Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 16:40
EvilParasit schrieb:Die Story mit dem ManPad höre ich von dir zum ersten Mal.
Diese Theorie wurde weder verbreitet noch forciert.
Meine Güte, wie ihr auf einem Satz herumreiten könnt um vom Rest abzulenken. Tatsache ist; kurz nach dem MH17 Abschuss die Separatisten von einigen Nachrichtenmedien im Verdacht standen. Einer der Gründe die mithalfen dem so war, ist dass einigen offensichtlich zu diesem Zeitpunkt nicht ganz bewusst war, was das überhaupt erfordert eine in 10km Höhe fliegendes Flugzeug abzuschiessen.

Da die Separatisten davor bereits militärische Ukrainische tiefer fliegende Flugzeuge (mit Manpads) abschossen, half das mit der Meinungsbildung einiger eben mit, dass MH17 nun ebenfalls von Sepas abeschossen sein könnte denn "sie haben ja früher schon andere Maschinen abgeschossen" Am 17. Juli hat noch kaum wer von einer BUK gesprochen, das kam erst später..als klar war, mit Manpads die MH17 nicht erreicht werden kann.

Ihr könnt mich nun mit dem einen Satz der Manpads aufhängen wie lustig, das soll nur von den im Detail erwähnten Radardaten Ungereimtheiten ablenken. Anstelle sachlich auf diese Punkte einzugehen, wird rumgealbert.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 17:38
Bereits der Abschuss der AN-26 aus 6.200m Höhe war ein Alarmzeichen und es war zumindest klar, dass da eine neue Bedrohung eben nicht nur durch Manpads existierte. Außerdem rühmten sich die Separatisten mit der Eroberung eines Telars. Aus diesen Gründen wurde der Luftraum bis auf 9.700m gesperrt.

Dass die Russen gleich eine ganze Batterie in den Donbass verlegt haben, ist ein bedeutend stärkeres Stück, war aber bis zu Abschuss von MH17 unvorstellbar.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 17:40
mayday schrieb:Meine Güte, wie ihr auf einem Satz herumreiten könnt um vom Rest abzulenken. Tatsache ist; kurz nach dem MH17 Abschuss die Separatisten von einigen Nachrichtenmedien im Verdacht standen. Einer der Gründe die mithalfen dem so war, ist dass einigen offensichtlich zu diesem Zeitpunkt nicht ganz bewusst war, was das überhaupt erfordert eine in 10km Höhe fliegendes Flugzeug abzuschiessen.


Und? War doch richtig. Die Maschine wurde über Sepa Gebiet abgeschosse und es wurden voher von den Sepas Maschinen abgeschossen.

Keine Offizielle These hat jemals von Manpads als Tatwaffe geredet. Man sogar recht schnelle Elavuiert war nötig wäre um eine Maschine abzuschießen.
mayday schrieb:Da die Separatisten davor bereits militärische Ukrainische tiefer fliegende Flugzeuge (mit Manpads) abschossen, half das mit der Meinungsbildung einiger eben mit, dass MH17 nun ebenfalls von Sepas abeschossen sein könnte denn "sie haben ja früher schon andere Maschinen abgeschossen
Naja die Ukraine wurde ja nicht wirklich mit Luftzielen Konfrontiert.
mayday schrieb:Ihr könnt mich nun mit dem einen Satz der Manpads aufhängen wie lustig, das soll nur von den im Detail erwähnten Radardaten Ungereimtheiten ablenken. Anstelle sachlich auf diese Punkte einzugehen, wird rumgealbert.
Natürlich weil deine Argumentation Albern ist. Und Radardaten kannst du dich gerne Aufknöpfen, die Frage ist nur was erwartest du denn von Zivilen Primäradardaten?

Die Raketen in den paar Sekunden darauf erfasst zu haben? Russland dürfte solche Aufzeichnungen haben, zumindest die vom Militär.

Nur sie haben bislang keine Szenario für einen BUK Abschuss durch Ukrainer vorlegen können. Geschweige denn Indizien und co

ist doch witzig wie "Richtig" das US Satellitenbild von 2014 letztendlich war.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 19:07
@Fedaykin

Die Sepas wurden von Tag eins an verdächtigt und beschuldigt, als die Faktenlage unklar war. DE hat kurz darauf die Sanktionen gegen Russland beschlossen und Joe Biden verkündet später "WIR zwangen die EU zu Sanktionen" SpoilerYoutube: Zeitdokument: US-Vize Biden: WIR zwangen die EU zu Sanktionen gegen Russland. Du hast diesen Threat hier gestartet und auf Seite geschrieben du seist offen für alles, aber bereits einige Seiten weiter die Ukraine quasi ausgeklammert, ohne dass sich die Lage grossartig veränderte.

Aber nicht nur du, es war von anfang ein Trend in die nur eine Richtung. Das JIT z.B. ging Fragen zu ukrainischen Bukstellungen, was der holländische Geheimdienst damals fest hielt, nicht nach. Eine Einschätzung des holländischen Geheimdiensts MIVD, das besagte, die einzigen tauglichen Fliegerabwehr-Raketensysteme zu jener Zeit in der Ostukraine, gehörte dem ukrainischen Militär und nicht den Rebellen. http://english.ctivd.nl/documents/reports/2015/10/13/index

Als in den Nachrichten der MH17 Abschlussbericht Beitrag kam, war ich sowas von entäuscht. Erwartet habe ich echt mehr, akzeptierten tue ich gerne wenn bewiesen wird dass Rebellen MH17 abschossen, aber diese Beteuerungen die Beweislage sei glasklar und daraufhin ein mitgeschnittenes Gespräch der Rebellen, sowie einem altbekannten ParisMatch Video + einmal mehr Bilder des Photoshoppers "Bellingcat", in Diensten des Atlantic Councils, überzeugen mich herzlich wenig.

Der SBU lieferte diese Audiodatei wie anderes auch. Es braucht schon eine gehörige Portion Gutgläubigkeit, das was vom SBU kommt, als 100% vertrauenswürdig einzustufen, wie ich auch erhebliche bedenken hätte, wenn der FSB die Quelle wäre.

Zur Audio: Das JIT hat einen Abschnitt zitiert, indem das Wort „Buk“ nie benutzt wurde.
Aber als Beweis zitiert das JIT einen Telefonmitschnitt, in dem – gemäß der Übersetzung des JIT – das Wort „Buk“ gar nicht benutzt wurde. Er weist zwar auf einen Ausrüstungsgegenstand hin, der sich selbständig bewegen kann oder auf einem LKW transportiert werden kann. Das könnte ein Buk-System sein, aber das könnten auch viele andere Waffensysteme sein.

In dem abgehörten Telefonat sagt ein Teilnehmer: „Es hat, es hat die Linie überschritten.“ Der Sprecher in dem JIT-Video fügt dann hinzu: „Das Buk/TELAR hat die Linie überschritten, mit anderen Worten, es hat die Grenze überschritten.“ Aber hier gibt es gleich zwei Mutmaßungen: Dass die nicht identifizierte Waffe eine Buk sei und dass „Linie“ gleich Grenze sei. Das könnte so sein, aber es sind auch andere Interpretationen möglich.

Ein weiterer Hauptpunkt, der umstrittene Ort des sogenannten „Getaway“ Videos eines Buk Raketensystems mit einer fehlenden Rakete, wird einfach als Fakt dargestellt, ohne eine Erklärung, wie das JIT zu dem Schluss kam, dass es nahe dem Ort Lugansk war.

Während die westlichen Massenmedien dem JIT große Glaubwürdigkeit attestieren, hat das JIT selbst eine Abhängigkeit vom ukrainischen SBU zugegeben, der die Untersuchung durch das Bereitstellen seiner ausgewählten Telefonmitschnitte manipulierte.

Anfang dieses Jahres hat ein interner Bericht das Vorgehe des JIT beschrieben und aufgezeigt, wie abhängig die Ermittler von den Informationen des SBU geworden sind. In dem Bericht heißt es, der SBU habe dabei geholfen, die MH17 Untersuchung zu formen. Durch die Auswahl der Telefonmitschnitte und anderer Materialien, die vermutlich keine sensiblen Geheimnisse enthalten, die auf die politische ukrainische Aufsicht des SBU hinweisen könnten. Aber das JIT schien diesen Interessenkonflikt gar nicht wahrzunehmen und sagte:

„Seit der ersten Septemberwoche 2014 haben Ermittlungsbeamte aus den Niederlanden und Australien hier (in Kiew) gearbeitet. Sie arbeiten in enger Zusammenarbeit mit dem Sicherheits- und Unter­such­ungs­dienst der Ukraine (SBU). Sofort nach dem Absturz hat der SBU eine große Anzahl abgehörter Telefonate und anderer Daten zur Verfügung gestellt. …“ (Anm.d.Ü.: nur nicht die Radar- und Funksprechaufzeichnungen der Flugsicherung, die sind nach wie vor nicht auffindbar.)
Quelle: Robert Parry


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 19:17
@mayday

Kannst du nicht Lesen? Aus Finito. Nutz den anderen Thread zum erstellen von Alternativszenarien
Die Sepas wurden von Tag eins an verdächtigt und beschuldigt, als die Faktenlage unklar war. DE hat kurz darauf die Sanktionen gegen Russland beschlossen und Joe Biden verkündet später "WIR zwangen die EU zu Sanktionen" Spoiler Du hast diesen Threat hier gestartet und auf Seite geschrieben du seist offen für alles, aber bereits einige Seiten weiter die Ukraine quasi ausgeklammert, ohne dass sich die Lage grossartig veränderte.
Natürlich waren die Sepas Verdächtigst. Die haben es ja auch getwittert das sie ein Fluzeug abgeschossen haben was sich dann als Mh17 entpuppte

Den REst den du zusammenwürfelst wie Bidens rede an einem College tun mal nix zu seite.

Und ja ich war für Alles Offen. Sofern es Plausibel war. Und ich hatte mit meiner Vermutung nunmal RECHT. Ob dir das passt oder nicht

Wir können auch davon ausgehen das Biden informiert war wer Mh17 abgeschossen hat. Das damals belächelte Bild der USA passt ja genau.

Also nochmal für die Langsamen. Wenn du ein Alternativszenario darstellen willst, nutzen einen der anderen Thread. Der für die Luft Luft Variante ist bestimmt frei.

Dort kann auch gerne RT Spunitk oder Consortiumnews ihre VT ablassen.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 19:32
@Fedaykin
Ich kritisiere, dass ein Us Gouverment nahe stehender Blogger, ein Ukrainische Geheimdienst einer 'unabhängigen' Untersuchungskommission die Beweise liefert und vermutlich eng mit ihr zusammenarbeitet. Das ist voll OnTopic, weil es sich auf den Abschlussbewricht bezieht und bedarf keinem eigenen Threat. Es ist ist mir schon klar, dass dich nichts davon abhalten kann, die offizielle Version auch nur ein kleinwenig kritisch zu betrachten.

Was die Juristischen Konsequenzen angeht; ich denke es wird keine Gefägnisstrafen geben, weil ich mir relativ sicher bin, diese 'Fakten' in einem Gerichtverfahren wackeln. Ich mache mir aber da keine Sorgen, dass dies politisch weiter ausgeschlachtet wird und den Graben zwischen Ost+West, auch uns und Russland, noch weiter aufreisst.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 20:12
@EvilParasit und HP

Ich sage ganz klar Russlandtroll. Weil wer mal nachliest wie das DSB oder JIT ermittelt hat kann gewisse Thesen mit etwas Klarheit in der Birne nicht mehr verbreiten. Su25, Manpad....ist doch Bullshit. Es tausende Seiten zum Nachlesen, hunderte Experten aus verschiedenen Ländern und es wurden alle Standards eingehalten, teilweise sogar noch den UN Gremien waren beteiligt. Sogar Russland war beteiligt. Kurz gesagt einige hundert Leute, Staaten wie Malaysia/ Australien wollen nur Russland eine reinwürgen. Ja freilich. Die DSB Untersuchungen waren top , beim JIT dito.

Nur das Ergebnis passt Russland nicht und einigen Blinden. Ich bin selber gegen den Drohnenkrieg auf die Straße mehrmals oder verurteile Fehler der USA/ Deutschland.

Aber wenn Russland nun mal Scheiße baut motze ich da. Russland sollte den Sepas die Schuld aufdrücken, freiwillig eine Entschädigung zahlen und von einem bedauerlicher Fehler erzählen.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 20:17
mayday schrieb:Ich kritisiere, dass ein Us Gouverment nahe stehender Blogger, ein Ukrainische Geheimdienst einer 'unabhängigen' Untersuchungskommission die Beweise liefert und vermutlich eng mit ihr zusammenarbeitet. Das ist voll OnTopic, weil es sich auf den Abschlussbewricht bezieht und bedarf keinem eigenen Threat.
Wenn es denn so war. Und wo ist das Problem? Solange du nix hast das die Daten gefälscht sind ist es recht egal wer sie geliefert hast

du suchst den Splitter in einem Balken der Russland bzw die Seperatisten klar als Schuldigen ausmacht.

Bitte mach das nicht hier es sei denn du hast etwas was das ganze Szenario zusammenfallen lässt.
mayday schrieb:Es ist ist mir schon klar, dass dich nichts davon abhalten kann, die offizielle Version auch nur ein kleinwenig kritisch zu betrachten.
Doch, aber schon anhand Russlands verhalten wird man demnächst klar rausbekommen das sie die Waffe geliefert haben und Mitschuldig sind. Wer verweigert das UN TRibunal.

Wer hat NACHWEISLICH mehrfach Lügen bzgl MH17 verbreitet.

Also nach den 2 Jahren und allen Geschichten die da gelaufen ist braucht es schon etwas klares damit wir dem JIT und DSB Bericht als "Propaganda" oder dergleichen nachsagen können.
mayday schrieb:Ich mache mir aber da keine Sorgen, dass dies politisch weiter ausgeschlachtet wird und den Graben zwischen Ost+West, auch uns und Russland, noch weiter aufreisst.
DAs hängt ja von Russland ab ob es die Verdächtigen der Justiz überstellt. Das einzige was dich wurmst ist das die Seperatisten/ Russen schuldig sind, du versuchst natürlich immer noch deinen Glauben an deren Wahrheit zu verteidigen.

Nun gut ist deine Entscheidung dich belügen zu lassen. Aber Lass die Nebelkerzen in diesem Thread


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 21:13
@Fedaykin
Es geht nicht darum wer mehr lügen verbreitet, sondern die Schuldigen zu finden. Das Problem an MH17 ist, dass es zu einem grossen Politikum wurde, in einem spannungsgeladenen Ost/West Umfeld, dabei besteht eine gewisse Gefahr, dass andere Interessen überwiegen und MH17 Untersuchungsergebnisse zurechtgebogen werden.

Ist es so wie im Untersuchungsbericht steht passiert, darf und soll daran auch festgehalten werden, das finde ich auch richtig, alleine schon der Opfer wegen. Ich weiss nicht ob ich mich falsch ausdrücke oder falsch veratnden werde, ich bin dafür dass Russland (die Täter) 'bluten' wenn sie mitschuldig sind, aber es muss hieb und stichfest sein. Wird Russland fälschlicherweise beschuldigt, will ich als Europäer diesem falschen Spiel beigewohnt haben und etwa noch den Kopf hinhalten, für etwas das andere ausheckten.

Gucken wir uns doch einfach auch mal die Route der BUK an. Der eingeschlagene Weg nach Pervomaiskyi war über doppelt so lange, wie wenn die kürzeste Route gewählt worden wäre. Der Weg führte durch zahlreiche Dörfer anstelle über die Schnellstrasse.
article-doc-gk0vw-2nnQEbTdEE62dcffdfec9f

Es gab anti Bellingcat Bildanalysen die zum Schluss kamen, die angeblich gesichteten BUK-Standorte seien nicht dieselbe BUK gewesen, aber lassen wir das jetzt mal weg und halten uns an die offiziellen JIT Route. Es stellt sich die Frage, warum mit einer solchen brisanten Fracht, ein grösseres Risiko eingegangen wird, indem eine viel längerer Weg gefahren wird.

Eine Frage die mich aber noch mehr interessiert; was die BUK in Pervomaiskyi denn (ursprünglich) wollte? Warum eine BUK im Süden weg von den Jets, der Kampf-Frontlinie im Norden positionieren? Das JIT selbst sagte, dort seien keine Militärflugzeuge unterwegs gewesen, also wozu war die denn da?

Naja man könnte sagen die BUK hat da auf die MH17 gewartet, aber dann war es Vorsatz und die BUK wurde nicht mit der Idee dem Abschuss ukrainischer Militärmaschinen mobil gemacht.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 21:21
mayday schrieb:Es geht nicht darum wer mehr lügen verbreitet, sondern die Schuldigen zu finden. Das Problem an MH17 ist, dass es zu einem grossen Politikum wurde, in einem spannungsgeladenen Ost/West Umfeld, dabei besteht eine gewisse Gefahr, dass andere Interessen überwiegen und MH17 Untersuchungsergebnisse zurechtgebogen werden.
Die Schuldigen stehen fest. Und wenn du die Beweise als Falsch nachweisen kannst, nur zu.
mayday schrieb:Wird Russland fälschlicherweise beschuldigt, will ich als Europäer diesem falschen Spiel beigewohnt haben und etwa noch den Kopf hinhalten, für etwas das andere ausheckten.
Mach hier doch nicht die RT Nummer oder die von ihren Lakeien die ständig was vom armen Russland reden dem aus bösartigkeit was unerstellt wird.

Na was wird Russland machne? Drohen sie wieder mit Atomwaffen?
mayday schrieb:Gucken wir uns doch einfach auch mal die Route der BUK an. Der eingeschlagene Weg nach Pervomaiskyi war über doppelt so lange, wie wenn die kürzeste Route gewählt worden wäre. Der Weg führte durch zahlreiche Dörfer anstelle über die Schnellstrasse.
Und? Wie kommst du darauf das man den schnellsten Weg nimmt? Und selbst wenn die Route nicht völlig Korrekt ist reicht es schon die Punkte zu sehen wo man die BUK Nachweisen konnnte. Man weiß sogar eigentlich schon aus Welcher Russischen EInheit die BUK stammte

Anit Bellingcat lügt noch besser als das Russische Ministerium. Von daher lassen wir die mal außen vor
mayday schrieb: Es stellt sich die Frage, warum mit einer solchen brisanten Fracht, ein grösseres Risiko eingegangen wird, indem eine viel längerer Weg gefahren wird.
Wie kommst du darauf das die längere Route automatisch die Gefährlichere Route sei?

Vor allem was wird uns die Frage denn für eine Alternative aufzeigen? Irgendwie keine die Fundamental was ändert.
mayday schrieb:? Warum eine BUK im Süden weg von den Jets, der Kampf-Frontlinie im Norden positionieren? Das JIT selbst sagte, dort seien keine Militärflugzeuge unterwegs gewesen, also wozu war die denn da?
Frage die Seperatisten. Die waren doch happy einen AN26 abzuschießen die sich als Boeing raustellte
mayday schrieb:Naja man könnte sagen die BUK hat da auf die MH17 gewartet, aber dann war es Vorsatz und die BUK wurde nicht mit der Idee dem Abschuss ukrainischer Militärmaschinen mobil gemacht.
Nein, muss nicht. Mh17 war eben das zufällige Opfer.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 21:38
@Fedaykin
Diejenigen welche mit einem einzigen BUK Launcher ein Frontal anfliegendes Flugzeug in 10km höhe anschiessen können, mussten die BUK kennen, auf einer BUK geschult worden sein. Ich habe sogar bedenken, dass irgndwelche Sepas das auf die Schnelle hinbekommen. Was ist die Reichweite einer BUKM1? 35km? MH17 flog mit fast Mach1, die BUK Rakete mit Mach3 = Mach4, bei 35km Reichweite der Rakete, da bleibt nicht viel Zeit MH17 mit dem einen Launcherradar (kein 360° Suchradar) zu finden, den Startmomnent nicht zu verpassen und die Rakete bis Annäherung mit dem Leitradar auf Kurs zu halten.

Jemand der sowas kann und tut, wird sicherlich auch wissen, dass er da keine langsam und viel tiefer fliegende PROPELLER Antonov 26 abschiesst.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 21:41
@mayday
Unterstellst Du gerade Vorsatz?


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 21:42
Ich unterstelle nicht, es klingt für mich aber nicht ganz plausibel.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 21:43
@Fichtenmoped
nee...er hat gerade nur unfreiwillig bewiesen dass eine ausgebildete russische Mannschaft MH 17 abgeschossen hat und keine ost-ukrainischen Bergleute oder Traktoristen............


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 21:46
@Fichtenmoped

Den Vorsatz braucht er für seine "Cui bono?" Verschwörung, damit kann man so schön die Ukraine ins Spiel bringen. Simple Vernebelungsstrategie.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 22:14
@Dete
Dete schrieb:Den Vorsatz braucht er für seine "Cui bono?"
Das ist keine Frage das ist deine eigene VT!

Fragen heisst:
Braucht er den Vorsatz für ein "Cui bono" Argument?

Was du hier angeblich fragst, ist eine reine rhetorische Farce, aus meiner Sicht.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 22:23
@Z.

Warum sollte er sonst von Vorsatz ausgehen wollen? Russland möchte er bestimmt nicht beschuldigen, oder?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 22:24
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Die Schuldigen stehen fest.
Selten so gelacht, weil faktisch nicht korrekt.
Verdächtig sind die Sepas.
Verdächtig ist das UA Millitätr.
Verdächtig sind die Russen, der Mittäterschaft.

Bitte aufm Teppich bleiben.

Es sei denn die Admin bestätigt das sie gleicher Meinung wie du ist , somit wäre hier jegliche Diskussion, ob es jemand anderes als die Sepas waren, überflüssig .

Für mich wichtig, das sonst die unangebrachten Trollvorwürfe, die ua. auch an mich gerichtet scheinen..
Diskussion: MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen
hier Gestalt annehmen.

Das tu ich mir nicht an. Dafür habe ich zuviel Arbeit in die Diskussion gesteckt.
Dann mach ich lieber in Abt VT weiter...


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 22:27
@Dete
Dete schrieb:Warum sollte er sonst von Vorsatz ausgehen wollen? Russland möchte er bestimmt nicht beschuldigen, oder?
Deine scheinbare Voreingenommenheit.. ist erfrischend.
A. Nichts zu dem Vorwurf, deine eigene VTs hier rhetorisch zu verbreiten..siehe drüber.
B. Du kennst @mayday nicht im kleinsten Maße, er und Russland zugetan, Russlandtroll, Russland voreingenommen, ist absolut abwegig.
Er versucht die Situation zu analysieren.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.10.2016 um 22:30
@Z.
LOL.....
Z. schrieb:Er versucht die Situation zu analysieren.
Soso nachdem selbst Russland gesagt hat es war ne Buk sind Manpads eine Analyse und keine Trollerei????????


melden
396 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt