Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 05:56
Hansdetektiv schrieb:Kam irgendjemand von der US-Administration für die völkerrechtswidrigen Angriffskriege, Tote und begangenen Kriegsverbrechen in den Knast?
Ich werte das dann mal als Eingeständnis der Tatsache, dass Russland auf der Keim völkerrechtswidrig gehandelt hat und einen Angriffskrieg mit seinen grünen Männchen angezettelt hat.


melden
Anzeige
Hansdetektiv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 05:58
Was willst du jetzt mit der Krim?!
In meinem Post ging es um die USA, also bitte richtig lesen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 07:08
@Hansdetektiv
Steht im Threadtitel irgendwas von USA ?
Biste falsch, ne !
Und Whataboutismus ist eine russische Erfindung. Damit kommste vor keinem Gericht weiter.


melden
Hansdetektiv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 07:20
Wer spricht vom Titel? In meinem Beitrag stand es nunmal.

Ansonsten mal bitte Quelle, dass „whataboutismus“ eine russische Erfindung ist.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 07:42
@Hansdetektiv
Ich spreche vom Titel !
Und bitte schön:
Wikipedia: Whataboutism


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 07:47
j.t. schrieb: ist diesen Widerspruch zu ignorieren. Willst Du also sagen, dass das DSB Unsinn quaselt mit Folgendem: ""This occurs from 13.20:36 until 13.24:56"?
Ich hoffe doch nicht, aber dennoch wieder mal ein netter Versuch mit Deinen ständig wiederkehrenden und langweiligen Vorwürfen jemanden zu diskreditieren.
Nein, der DSB macht alles richtig, Unsinn ist nur deine Unfähgikeit des Lesens und Verstehens, was dort so stand.

Wie erwähnt alle Paar Monate kommt dein Getrolle unter dem Niveau von Sputnik.

Das ist in sofern ärgerlich weil du mit deinem Spam den Thread um Seiten erweiterst die er nicht braucht.
Hansdetektiv schrieb:Völlig egal welche Seite es letztendlich durchgeführt hat, so war es ja wohl nur ein Unfall, wie er im Krieg leider passieren kann.

Der Westen ist aber so oder so nicht ganz unschuldig, da westliche Geheimdienste in der Ukraine ja kräftig mitgezündelt haben.
Sorry, ist hier nicht Thema, deswegen habe ich dich ja draufhingewiesen das es Sinn macht sich Einzulesen bevor man OT hier absondert.

Und nein, es geht nicht einfach nur um einen "Unfall" der mal so passiert.


melden
Hansdetektiv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 07:55
Was ist hier nicht Thema und warum? Und weil du es sagst?

„Und nein, es geht nicht einfach nur um einen "Unfall" der mal so passiert.“

Sondern? Ob es Absicht war? Ist nicht bekannt und wird es wohl auch nie.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 08:04
Hansdetektiv schrieb:Was ist hier nicht Thema und warum? Und weil du es sagst?
w
. Meistens verrät der Threadtitel auch noch worum es geht. Und als TE ist es natürlich auch in meiner Verantwortung das er nicht ins OT geht, oder getrollt wird.
Hansdetektiv schrieb:„Und nein, es geht nicht einfach nur um einen "Unfall" der mal so passiert.“
Die ganze volle Geschichte mal lesen.
Hansdetektiv schrieb:Sondern? Ob es Absicht war? Ist nicht bekannt und wird es wohl auch nie.
Zwischen Absicht und "Unfälle wie sie im Krieg passieren" gibt es so einige Abstufungen.


melden
Hansdetektiv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 08:09
Dann verrate mir doch mal, wo belegt ist dass es Absicht war?
Ich denke es war eine tragische Verwechslung...


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 08:16
Hansdetektiv schrieb:Dann verrate mir doch mal, wo belegt ist dass es Absicht war?
Ich denke es war eine tragische Verwechslung...
mmmh niemand behauptet das es Absicht war, aber deswegen wird daraus noch lange kein Alltäglicher Unfall, noch entbindet es von der Verantwortung der Schützen.


Wie erwähnt hast du hier 4 Jahren und viel viel Material zum nachlesen.


melden
Hansdetektiv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 08:22
Tja, solange man diese Absicht nunmal nicht nachweisen kann, hilft alles nichts.

Auch die Amis haben übrigens schon Passagierflugzeuge abgeschossen und das Vorgehen danach verteidigt und sich auch nicht entschuldigt.

Wikipedia: Iran-Air-Flug_655


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 08:29
Hansdetektiv schrieb:Tja, solange man diese Absicht nunmal nicht nachweisen kann, hilft alles nichts.
Doch, warum sollte das nicht Helfen? Glaubs du dann ist es Straffrei?
Hansdetektiv schrieb:Auch die Amis haben übrigens schon Passagierflugzeuge abgeschossen und das Vorgehen danach verteidigt und sich auch nicht entschuldigt.
Ja ich weiß, war in den 80er, und nun? Nützt uns bei Mh17 auch nix.

Whataboustism? Wenn du nix zum Thema beizutragen hast an neuen erkenntnissen dann wäre es schön wenn neben JT, nicht der nächste mit alten KAmellen um die Ecke kommt.


melden
Hansdetektiv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 08:37
Bis zum Beweis des Gegenteiles, besteht die Unschuldsvermutung.

Dann warte ich mal gespannt auf den Tag, an dem der Prozess beginnt.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.03.2018 um 09:14
Hansdetektiv schrieb:Bis zum Beweis des Gegenteiles, besteht die Unschuldsvermutung.
Unschuldig inwiefern?
Hansdetektiv schrieb:Dann warte ich mal gespannt auf den Tag, an dem der Prozess beginnt.
Ja mach das.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

30.03.2018 um 02:28
@Fedaykin
Das ist in sofern ärgerlich weil du mit deinem Spam den Thread um Seiten erweiterst die er nicht braucht
Genau das tust Du doch selbst gerade, indem Du auf Nachfragen zu Deinen vertretenden Thesen nicht reagierst.
Ich hab lediglich nur einen einzigen Kritikpunkt des DSB-Berichts benannt, um so die Möglichkeit zu geben konstruktiv und sachlich diesen auszudiskutieren. Ich hätte auch eine Aufzählung von noch mehr solcher Perlen hervorbringen können, aber dann würde Ich der Gefahr laufen, dass Ich durch die viele Kritik und somit der Fülle niemandem die Möglichkeit geben würde darauf ausführlich einzugehen, daher bleibe Ich vorerst nur bei diesem einen Punkt.
er DSB macht alles richtig, Unsinn ist nur deine Unfähgikeit des Lesens und Verstehens, was dort so stand
Na, wenn dem so ist, dann zeige es doch, dass bei meiner Person der Fehler ist und gehe doch auf die Nachfrage ein! Mir ist es nämlich in der Tat nicht bewusst seit wann nach einer synthetischen Route eine weitere auf dem Sekundärradar angezeigt wird. Korrigiere mich, aber bis jetzt war doch das Narrativ, dass eben nach einer synthetischen Route dem Fluglotsen keine weitere Informationen zum Flugzeug auf dem Sekundärradar gegeben sind. Nun doch nicht und es taucht ne neue synthetische Route auf? Wie oft verschwindet und taucht denn diese eigentlich auf?

Solange lehne Ich mich raus und behaupte eben weiterhin gemäß den Referenzen im DSB-Bericht, dass die Analyse des DSB zu der synthetischen Route der Aussage vom ukrainischen Fluglotsen widerspricht und somit entweder das Transkript ein Fake ist, weil der Fluglotse um 13:31:20 die synthetische Route nicht sehen konnte oder die Sekundärradardaten sind Schmarn, so dass die synthetische Route, aufgrund der Aussage des Lotsen, nicht bis 13:24:56Uhr hätte angezeigt werden können, sondern zumindest bis 13:31:20Uhr.
Wie erwähnt alle Paar Monate kommt dein Getrolle unter dem Niveau von Sputnik
Derjenige, der trollt, bist Du gerade, indem Du Deine Argumentationslosigkeit mit solchen immer wiederkehrenden Verbindungen versuchst zu kompensieren.
Und als TE ist es natürlich auch in meiner Verantwortung das er nicht ins OT geht, oder getrollt wird
Wenn dem so ist, dann sollte es in Deinem Interesse sein auch solche Kritikpunkte, wie meine entweder hinzunehmen (falls Dir Argumente fehlen) oder eben die Möglichkeit nutzen sachlich und konstruktiv darzulegen wo ggf. ein Verständnisfehler besteht, so wie Du weiter oben es suggerierst. Es nützt doch nichts, wenn Du irgendwann wieder damit kommst und behaupten würdest, dass es längst geklärt wurde, wenn es doch nicht den Tatsachen entspricht!?
Glaubs du dann ist es Straffrei?
Richtig! Nennt sich Unschuldsvermutung. Keine Beweise = Keine Verurteilung. Annahmen ala JIT-Bericht = unzureichend
Meistens verrät der Threadtitel auch noch worum es geht
Wobei dieser nicht den Tatsachen entsprechen muss und oft wegen fehlender hinreichender Beweise nur ein persönlicher Glaube ist


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

30.03.2018 um 11:38
j.t. schrieb:Solange lehne Ich mich raus und behaupte eben weiterhin gemäß den Referenzen im DSB-Bericht, dass die Analyse des DSB zu der synthetischen Route der Aussage vom ukrainischen Fluglotsen widerspricht und somit entweder das Transkript ein Fake ist, weil der Fluglotse um 13:31:20 die synthetische Route nicht sehen konnte oder die Sekundärradardaten sind Schmarn, so dass die synthetische Route, aufgrund der Aussage des Lotsen, nicht bis 13:24:56Uhr hätte angezeigt werden können, sondern zumindest bis 13:31:20Uhr.
Wir können sehr gerne über Fakten diskutieren:
Das Transkript endet um 13:22:05 .

Wo ist das jetzt eine Ungereimtheit zu einer Radar-Anzeige um 13:31:20 ?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.04.2018 um 02:22
@threefish
Wir können sehr gerne über Fakten diskutieren
Gerne und auf solcher Basis ist jede Diskussion nur begrüßenswert. Top, so soll es sein!
Das Transkript endet um 13:22:05
Ist es jetzt Fakt oder nur eine These?

Hier hab Ich die Referenzen angegeben,...
Beitrag von j.t., Seite 344

..., wo Folgendes zu finden sei:

te2305af3ba5e tfb71adf24 t9cec70 q3pdoay

...und belegt, dass Deine These aufgrund des Zeitstempels (13.31:20Uhr) schon mal nicht stimmen kann.
Letzte Zeitangabe wird auf S.46 (ganz unten) derselben Appendices mit "13.48:59" angegeben
Wo ist das jetzt eine Ungereimtheit zu einer Radar-Anzeige um 13:31:20 ?
Manche würden jetzt laut schreien, dass man sich den Thread durchlesen soll, weil der Widerspruch bereits genannt wurde, aber gerne nehme Ich mir die Zeit für Dich, damit Du verstehst worum es geht:

Wie Du dem Bild von oben erkennen kannst, erfolgt gemäß der Analyse des DSB, dass die synthetische Flugroute (ist eine rein theoretische Route, die auf das Sekundärradar projiziert wird, wenn es keine Rückantwort vom Transponder bekommt) bis 13.24:56Uhr auf dem Radar zu sehen war.
Der Fluglotse sagt aber mehr als 6 Minuten später um 13.31:20Uhr, dass er die synthetische Route nicht sieht.
Das ist ein Widerspruch zur Analyse der Radardaten.
Entweder wurde die synthetische Route mindestens bis 13.31:20Uhr angezeigt, so dass dann aber die Sekundärradardaten ein Fake sind oder eben nur bis 13.24:56Uhr, wo dann aber das Transkript eine Fälschung sein muss.
(Oder beides ist Unsinn)


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

02.04.2018 um 15:37
j.t. schrieb:Wie Du dem Bild von oben erkennen kannst, erfolgt gemäß der Analyse des DSB, dass die synthetische Flugroute (ist eine rein theoretische Route, die auf das Sekundärradar projiziert wird, wenn es keine Rückantwort vom Transponder bekommt) bis 13.24:56Uhr auf dem Radar zu sehen war.
Das Problem ist wohl eher das dem Zeitpunkt an dem das interpolierte Symbol nicht mehr
angezeigt wird keine besondere Bedeutung zugemessen wird:

Siehe Anhänge Seite 56 bis 176

Einerseits:
"The secondary radar data symbol for MH17 is
replaced by a hashtag (#) symbol. This shows that
the system has entered a ‘synthetic’ or
extrapolated track mode known as ‘coasting’ (see
below). This occurs from 13.20:36 until 13.24:56."

Das kann man so interpretieren das nach 13.24:56 keine Symbol mehr angezeigt wird.

Andererseits:
"his image is taken from the data 4 seconds
before it ends at 13.25:00. With the exception of
other known and identified commercial traffic, no
other aircraft are displayed near to the MH17
symbol between 13.20 and 13.25. The aeroplane
is over the Russian Federation border on a
predictive ‘coasting’ track."

Folgendes Satz deutet darauf hin das das extrapolierte Symbol bis 13:25 zu sehen war:
"With the exception of
other known and identified commercial traffic, no
other aircraft are displayed near to the MH17
symbol between 13.20 and 13.25. "

Und dort endet die Aufzeichnung.

Damit hätte sich der Widerspruch in Luft aufgelöst.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

03.04.2018 um 16:57
Diese ganze radar Posse ist eh nurnoch nervig und umso skurriler wenn Russland oder einer seiner Blogs auf " eventualitäten " hinweist .
Das jit fühlt sich genötigt noch mal chronologisch alles auf Zu arbeiten ,zudem mehren sich wohl die Stimmen aus Russland das der angegebene abschussort nicht passt .die wollen halt mit allen brechreizmitteln auf ihre ukrainische buk raus die mh17 abgeschossen haben soll.
The Joint Investigation Team (JIT) that investigates the downing of flight MH17 had two independent radar experts examine the radar images provided by the Russian Federation. The findings by these radar experts show that a BUK-missile could have been fired from the firing location established by the JIT without it being visible on the radar images.

Furthermore, the radar experts confirm that no other aircraft near MH17 are visible on the radar images provided. The JIT consists of the police and judicial authorities of The Netherlands, Australia, Belgium, Malaysia and the Ukraine.

In September 2016 the JIT announced that they, through incontrovertible evidence, have been able to establish that flight MH17 was downed on 17 July 2014 by a 9M38-series BUK-missile and that this was launched from an agricultural field near Pervomaiskyi in East-Ukraine.

At and around the time of the downing of MH17, no BUK-missile can be seen on the radar images provided by the Russian Federation. According to the authorities of the Russian Federation, this means therefore, the missile could not have been launched from Pervomaiskyi. If that had been the case, then the missile should have been visible on the radar images from the “Ust-Donetsk” radar station, according to a spokesman from the Russian Prosecutor-General’s Office in August 2017. (http://tass.com/world/962082)
https://www.om.nl/actueel/nieuwsberichten/@102659/radar-experts/


Man redet sich weiter um Kopf und Kragen im Kreml , aber ist eh egal weil ist bekannt das nurnoch Mist gelabbert wird .

Man beachte mal die timestamps in der Chronologie
The requests and reactions in chronological order  In October 2014 the Public Prosecution Service asked the authorities of the Russian Federation, in a request for legal assistance, to transfer all primary radar images of the airspace above Lugansk and Donetsk in the period from 14 July 2014 up to and including 18 July 2014.  In April 2015 the Public Prosecution Service received from the authorities of the Russian Federation a video recording of radar images and a number of screen prints from the Ust-Donetsk radar station.  In June 2016 the Public Prosecution Service once again asked the authorities of the Russian Federation, in an additional request for legal assistance, for the primary radar images of the airspace above Lugansk and Donetsk in the period from 14 July up to and including 18 July 2014.  End of September 2016, during a press conference, the Russian Federation showed new radar images from the Ust-Donetsk radar station. End of October 2016 a data set containing radar images from UstDonetsk radar station was provided for the first time. This data set was not supplied in the ASTERIXformat, but in an unusual and deviating format.  In March 2017 the Public Prosecution Service asked the authorities of the Russian Federation to provide the radar images (from 14 July 2014 up to and including 18 July 2014) from the Ust-Donetsk and Buturinskoe radar stations, or other radar stations that had the environment of Lugansk and Donetsk within their reach, in the ASTERIX format.  In reaction to this latest request, in August 2017 the Russian Federation provided a data set from UstDonetsk radar station. No data from the Buturinskoe radar station were provided. The data that were provided relate to radar images of 17 July 2014 during a limited period (16.02 hours – 16.32 hours local time).
Leute ,wir hAben 2018 .

Schön zu sehen wie gearbeitet wird bei den experten.
Da wird mit der Kamera etwas abgefilmt und da kannste noch froh sein das sie es nicht auf YouTube hochgeladen haben.
Dann kommt ein Format mit dem niemand was anfangen kann und dann dauerts nochmal bis August 17 bis irgendein "käse" kommt der in keinster Weise die "russische These " untermauert.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

04.04.2018 um 01:33
Damit hätte sich der Widerspruch in Luft aufgelöst.
Findest Du? Ich sehe es anders und möchte gerne Kritik an Deiner Argumentation üben bzw. Deinen Denkfehler zeigen.
Folgendes Satz deutet darauf hin das das extrapolierte Symbol bis 13:25 zu sehen war:
"With the exception of
other known and identified commercial traffic, no
other aircraft are displayed near to the MH17
symbol between 13.20 and 13.25. "
Leider Nein, denn dieses angegebene Zeitintervall (zwischen 13:20Uhr und 13:25Uhr) ist lediglich die Länge der bereitgestellten ukrainischen Sekundärradardaten. Nicht mehr! Es impliziert aber NICHT, dass in diesem gesamten Zeitraum die synthetische Route omnipräsent war, denn Letzteres gibt das DSB an (wie Du es schon richtig zitierst) zwischen 13.20:36 (also 36 Sekunden nach Beginn dieser bereitgestellten Aufzeichnungen) und 13:24:56 (also 4 Sekunden vor dem Ende der bereitgestellten Aufzeichnungen).
In Deinem Zitat von oben wird lediglich behauptet, dass neben MH17, keine weiteren unbekannten Flugzeuge auf dem Sekundärradar zu sehen waren (Nebenbei: für ne Falsifizierung einer Luft-Luft-Theorie wäre das eine äußerst unqualifizierte Argumentation).
Es würde ja auch niemand, dem die Funktionsweise des Sekundärradars bekannt ist, die These vertreten, dass die synthetische Route vor 13:20:36Uhr auf dem Schirm angezeigt wurde, da dann eben die Begründung greifen würde ab wann denn so eine synthetische Route eigentlich aktiviert wird.
Das Problem ist wohl eher das dem Zeitpunkt an dem das interpolierte Symbol nicht mehr
angezeigt wird keine besondere Bedeutung zugemessen wird:
Warum auch? Man darf mich gerne berichtigen, aber wenn die synthetische Route vom Sekundärradar verschwindet, so hat der Fluglotse keine weitere Informationen mehr zum Flugzeug gegeben (es sei denn, dass eine Rückmeldung vom Transponder erfolgt, was aber hier keinen Sinn ergeben würde)
Das kann man so interpretieren das nach 13.24:56 keine Symbol mehr angezeigt wird.
Richtig! Das ist auch genau so zu interpretieren. Ab 13:24:57Uhr kann es daher keine synthetische Route gegeben haben und der ukrainische Fluglotse erzählt um 13:31:20Uhr Unsinn (oder das Transkript ist ein Fake)
Andererseits:
"his image is taken from the data 4 seconds
before it ends at 13.25:00.

Aber da steht es doch sogar selbst von wann das Frame ist: "4 seconds before it ends at 13.25:00" = 13:24:56Uhr und somit im Zeitintervall "from 13.20:36 until 13.24:56"
Dieser Screenshot ist somit Bestandteil des Zeitraums wann die synthetische Route angezeigt wurde und deshalb ist diese noch auf dem Screenshot zu sehen.
Und dort endet die Aufzeichnung
Ja, finde Ich auch schade, wenn es nicht lückenlos mit dem Transkript bereitgestellt wurde, vor allem in Anbetracht der ukrainischen Fluglotsen-Aussage um 13:31:20Uhr, wo er meint weiterhin die synthetische Route zu sehen.

Es bleibt also weiterhin der Widerspruch bestehen und solche Tatsachen können die Annahmen rechtfertigen, dass das DSB entweder Fake-News verbreitet oder absichtlich zu manipulieren versucht, wenn es sich auf widersprüchige Belege stützt


melden
370 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt