Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 04:30
@holzauge
Und natürlich findest du:
holzauge schrieb:wo sind die Belege/ Fotos für Schrappnel Einschläge im hinteren Bereich mit eintritt von oben?
wo sind die Belege/ Fotos für Schrappnel Einschläge im vorderen Dachbereich
mit eintritt von hinten oben?
Das hier von dir angefragte in den Posts hier... ich werde dir das sicher nicht raussuchen, nicht bei dieser Klappe... mein Angebot steht dennoch.

Vor allem weil fedaykin behauptete das von oben Szenario müsste beachtet werden, liess mal was ich schrieb dazu ;)


melden
Anzeige
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 09:10
emodul schrieb:Also da lehnst du dich jetzt schon etwas weit aus dem Fenster. Die Rakete beschleunigt natürlich am Anfang am stärksten. Allerdings nimmt das Gewicht der Rakete aber ab und die Luft wird dünner und bietet weniger Widerstand, je höher die Rakete steigt. Könnte also schon sein, dass die Rakete während der Brenndauer auch in der Endphase noch (leicht) beschleunigt.
Jepp, sehe ich auch so. Könnte man anhand einer Leistung/Gewicht-Kurve sicher rausfinden, ob es da noch einen relativen Leistungszuwachs nach einer gewissen Brenndauer gibt. Zudem ändern sich auch die aerodynamischen Verhältnisse, wie du sagst. Ist also nicht unwahrscheinlich, dieses Szenario.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 12:12
dunkelbunt schrieb:Ist also nicht unwahrscheinlich, dieses Szenario.
Hängt aber wesentlich vom Design der Rakete ab, 15s Treibstoff für jeweils max. Beschleunigung oder 15s um sie am Start zu Beschleunigen dann die Geschwindigkeit zu halten und die letzte Phase Restenergie. Wenn man bedenkt 35km Reichweite und nur für knapp 13km Treibstoff (wobei sich bei der Geschwindigkeit der Rakete auch wieder unterschiedliche Angaben finden lassen), wobei 10km allein Flughöhe sind, dann werden fast 2/3 der Strecke mit Restenergie zurückgelegt.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 19:42
@Z.

So, jetzt ist endlich mal Zeit. Zunächst abschliessend dazu:
Ich finde in meinen Posts an dich, nichts was darauf hindeutet, das ich dich "Blöd dastehen" lassen möchte, das hast du vollkommen von selbst unternommen, in dem du Dinge behauptest die nicht Korrekt sind.
Bereits dein erstes Posting an mich ging in diese Richtung, eindeutig und nicht zu leugnen - aber lassen wir das jetzt, bei Bedarf kannst du ja noch mal nachlesen.
Nun zu den Sachfragen:
Es ist deswegen sinnvoll die max v aus der v von gegeneinander beschleunigten Objekten zu ermitteln, das dies eine Abschätzung des max Wertes der kinetischen Energieeintrages erlaubt.
Ganz einfach deswegen, weil dieser max Wert je Szenario als Grundlage zu Berechnung dient, welcher durch heranziehen der hier beschriebenen Faktoren variiert, aber nicht überschritten werden kann.
Das kannst du zwar tun, du kannst aber nicht mit den so erhaltenen, etwas überdimensionierten Zahlen, irgendwelche Unmöglichkeiten beweisen wollen - eben weil dieser hypothetische Wert praktisch nicht erreicht wird.
Übrigens argumentierst du auch in späteren Postings immer noch mit zu hohen Werten für die Geschwindigkeit der Splitter, obwohl der korrekte Wert bereits genannt wurde.
Zu den angeblichen extremen Temperaturen hatte ich ja auch etwas angemerkt, ebenfalls zu der Tatsache, dass dies ebenso für Splitter einer AAM gelten würde.
Ah ja, die sind die Fertigungstechnologien also bekannt?
Ich habe geschrieben, dass Gefechtsköpfe oft auf eine bestimmte Weise gefertigt werden, und dass diese Fertigungstechnologie in diesem Fall nahe liegt.
Z. schrieb:Meine Theo geht GRUNDSÄTZLICH von einem Treffer von unten aus, was ein BUK Szenario betrifft!
Ein Treffer von unten? Nun, je nach Leitmethode der Rakete hast du Recht, genau davon bin ich auch ausgegangen, da MH17 aber von oben "erwischt" wurde, habe ich unter anderem deswegen einen Treffer einer SAM bisher ausgeschlossen und ging von einer verirrten AAM aus.
Wie gesagt, es sind die gefundenen Fragmente, die darauf hindeuten, dass es trotz allen Gegenargumenten dennoch eine SA-11 war.

@Fedaykin
Fedaykin schrieb:Diesen Mann halte ich nicht für eine Sachliche Quelle. Wenn wir das mit "immer Feuer" bestätigen können wären wir weiter
Allerdings ist der Mann keine sachliche Quelle, allein das Geschwätz von 20-30fachen Schallgeschwindigkeit der Splitter disqualifiziert ihn komplett.
Praktisch ist es so, dass sehr wohl die meisten getroffenen Maschinen anfangen zu brennen - wenn sie entweder im Bereich der Tanks getroffen oder diese durch Folgeschäden aufgerissen werden. (z.B. Bruch der Tragfläche im Bereich der Integraltanks). Ein blosses Durchschlagen der Tanks durch Splitter führt nicht unbedingt sofort zu einem Brand, insbesondere, wenn diese noch voll sind.
Hätte die Rakete MH17 also etwas weiter hinten erwischt, wäre wohl eine spektakuläre Explosion die Folge gewesen, durch den Treffer so weit vorn am es eben nicht dazu.
Man kann aus der Tatsache, dass eine getroffene Maschine nicht sofort in Flammen aufgeht, nicht unmittelbar auf die Art der verwendeten Waffe schliessen, dazu gibt es zu viele Einflussfaktoren.
Es gibt nur eine Waffe, die komplett ausgeschlossen werden kann, das ist eine MK - aber aus anderen Gründen.

Übrigens noch zu dem Bild der Rauchfahne: Dieses Bild ist gezoomt, es gibt noch eine Version, in der nicht nur dieser Teilausschnitt zu sehen ist. Auf diesem Bild ist die Bewölkung erkennbar, könnte also eventuell (!!!) passen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 20:08
@taren
taren schrieb:Hängt aber wesentlich vom Design der Rakete ab, 15s Treibstoff für jeweils max. Beschleunigung oder 15s um sie am Start zu Beschleunigen dann die Geschwindigkeit zu halten und die letzte Phase Restenergie. Wenn man bedenkt 35km Reichweite und nur für knapp 13km Treibstoff (wobei sich bei der Geschwindigkeit der Rakete auch wieder unterschiedliche Angaben finden lassen), wobei 10km allein Flughöhe sind, dann werden fast 2/3 der Strecke mit Restenergie zurückgelegt.
Die meisten AAM und SAM haben Feststofftriebwerke, die nur wenige Sekunden arbeiten, einen grossen Teil der Strecke legen sie antriebslos zurück. Bei modernen Raketen geht man dazu über, die Brenndauer zu verlängern, um unter anderem die Manövriefähigkeit durch Schubvektorsteuerung zu erhöhen (sie dürfen aber auch wiederum nicht zu schnell werden, das schränkt ihre Manövrierfähigkeit ebenfalls ein!).
Die meisten Abwehrmassnahmen durch Flugmanöver basieren auf dieser Tatsache und zielen darauf ab, der anfliegenden Rakete möglichst viele Lenkkorrekturen aufzuzwingen und ihr so möglichst viel Bewegungsenergie zu entziehen - was natürlich bei einem arbeitendem Antrieb wesentlich weniger bringt, als bei einer bereits ballistisch fliegenden Rakete.

paco


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 20:31
@emodul
emodul schrieb:Also da lehnst du dich jetzt schon etwas weit aus dem Fenster. Die Rakete beschleunigt natürlich am Anfang am stärksten
nein überhaupt nicht, Ich bin mir ziemlich sicher das die Rakete nach 1/2 der Brennzeit
maximal Geschwindigkeit erreicht hat. Finde aber leider kein Angaben dazu.

Das was du anführst das nachlassender Reibungswiederstand und geringeres Gewicht
zum ansteigen der Geschwindigkeit führt ist logisch aber dabei von Kampfkraft relevanter
Beschleunigung zu sprechen wie es @Z. tut, ist schlicht lächerlich.

Es ist aber auch gänzlich nebensächlich denn allen hier gezeigten Warheads ist gemein
die vorgesehene Kampfrichtung/wirkung ist radial!

Die Geschwindigkeit von Flugzeug und Rakete addieren sich nicht, wie wiederholt
von @Z. behaupte wurde und immer noch wird auf die Geschwindigkeit der Schrapnells
und erhöhen auch in keiner Weise die Durchschlagskraft der Schrapnells

Das ist ein Milchmädchenrechnung von @Z.

Es ist vielmehr so das der hohe Geschwindigkeitsunterschied von Flugzeug und Rakete
eher eine vermindernde Wirkung auf die Durchschlagskraft hat.
Da das "Projektil" nicht direkt geradeaus das Material durchdringen kann, da sich das Ziel
bewegt muss vom Projektil auch seitlich Material verdrängt werden um durchzudringen.

ind diesem Fall bei einem Schrappnell 12x12mm und 4mm Alu Außenhaut ist der Weg 16mm
bei 8000m/S sind das 2 µS die das Schrapnell benötigt zum durchschlagen.

Der Flieger und Rakete begegnen sich mit Mach 3 und 900km/H ~ 1250 m/S
das Ziel bewegt sich somit 1250 m/s x 2µS = 2,5 mm quer zum Projektil

Also muss das Projektil ein um 20% größeres Loch schlagen um durchzudringen, es werden
also 20 % mehr Energie Durchschlagskraft benötigt wegen der Querbewegung des Ziels.

Das nennt @Z. Gewinn an Durchschlagskraft -20% ist Gewinn?

Manche können aus Wasser Wein machen und übers Wasser gehen
andere können nicht einmal einfachst Dinge zusammenbringen.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 21:00
@paco_

danke das du mit deinem Wissen meine Vermutungen bzgld des EX NVA Offiziers stützt.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 22:01
paco_ schrieb:Allerdings ist der Mann keine sachliche Quelle, allein das Geschwätz von 20-30fachen Schallgeschwindigkeit der Splitter disqualifiziert ihn komplett.
Vermutlich bezog er sich auf die Detonationgeschwindigkeit, diese kann sehr wohl bis zu 10 km/s betragen, je nach Sprengstoffart.

Wikipedia: Detonationsgeschwindigkeit


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 22:35
@unreal-live
unreal-live schrieb:Vermutlich bezog er sich auf die Detonationgeschwindigkeit, diese kann sehr wohl bis zu 10 km/s betragen, je nach Sprengstoffart.
Klar - aber er spricht explizit davon, dass auch die Splitter diese Geschwindigkeit hätten - und das ist nun mal Bullshit.

paco


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 23:35
Dieses Bild zeigt die Schrapnellverteilung im Bezugssystem der Rakete:

distribution-sharpnel-english

Unmittelbar vor der Explosion hat natürlich auch jedes einzelne Schrapnel die gleiche Relativgeschwindigkeit zum Flugzeug wie die komplette Rakete. Diese Vorwärtsgeschwindigkeit bleibt natürlich auch nach der Explosion erhalten. Die Explosion "addiert" nun für die Schrapnelle in Zone 1 des obigen Bildes einen Geschwindigkeitsvektor, der im wesentlichen senkrecht zum Relativgeschwindigkeitsvektor zeigt.

Man muss also im Bezugsystem des Flugzeugs (nicht der Rakete) zu jedem Schrapnell wie es in dem Bild gezeigt ist den Relativgeschwindigkeitsvektor hinzuaddieren. Daraus ergibt sich dann im Bezugsystem des Flugzeugs ein Kegelmantel, auf dem das Schrapnell sich ausbreitet.

Wenn man also der Einfachheit halber davon ausgeht, dass Relativgeschwindigkeit und Ausbreitung durch die Explosion senkrecht aufeinander stehen, kann man die resultierende Geschwindigkeit durch simplen Satz des Pythagoras ausrechnen.

Bei angenommenen Werten von 3000m/s Schrapnellausbreitung durch Explosion und 1250 m/s Relativgeschwindigkeit ergibt sich eine resultierende Schrapnellgeschwindigkeit (im Bezugsystem des Flugzeugs) von 3250 m/s. Der Kegelmantel hätte in diesem Beispiel einen Öffnungswinkel von 68 Grad.

Zu dem Kegelmantel, auf dem sich das Schrapnell ausbreitet noch mal dieser Link:
http://www.whathappenedtoflightmh17.com/a-detailed-description-of-the-buk-sa-11-which-could-have-shot-down-mh17/


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 23:40
OleOle schrieb:Dieses Bild zeigt die Schrapnellverteilung im Bezugssystem der Rakete:
Auch wenn ich das ebenfalls annehme, 100% gesichert ist dies nicht.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 23:57
paco_ schrieb:Zu den angeblichen extremen Temperaturen hatte ich ja auch etwas angemerkt, ebenfalls zu der Tatsache, dass dies ebenso für Splitter einer AAM gelten würde.
Wenn das Schrapnell nicht verglüht, wo sind dann die Austrittslöcher? Weiter oben hatte ich einen Link mit einem Foto eingestellt, dass deutliche Hinweise darauf gibt, dass das Schrapnell beim Durchtritt durch den Fensterrahmen zumindest teilweise verglüht ist:

http://www.pprune.org/rumours-news/543733-mh17-down-near-donetsk-55.html#post8591794

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Tanks getroffen werden, ist natürlich kleiner wenn die Explosion näher am Flugzeug erfolgt, weil dann die Splitter noch nicht so weit aufgefächert sind, wenn sie das Flugzeug treffen. Obendrein scheint es russische AAM Warheads zu geben, die kombinierte Continous-Rod und Fragmentationsgefechtsköpfe haben, bei denen die Anzahl der Splitter also viel geringer ist:
In designs fragmentation of core combat units stacked on top of a set of rods layer of compact ready submunitions.
Holprige google Übersetzung von:
http://www.xliby.ru/transport_i_aviacija/tehnika_i_vooruzhenie_2001_03/p6.php

Oder:
The R-60 uses a small, 3 kg (6.6 lb) tungsten expanding-rod surrounding a high explosive fragmentation warhead.
Wikipedia: R-60_%28missile%29

Bei solchen Systemen ist die Wahrscheinlichkeit für einen Brand in der Luft also von vornhinein geringer. Was sonstige russische AAM für Gefechtsköpfe haben ist auch nur gerüchteweise bekannt.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.01.2015 um 23:59
taren schrieb:100% gesichert ist dies nicht
Zugegeben!

Alle sinnvollen Artikel die man so findet, lassen aber darauf schließen, auch sehen die Bilder von den Gefechtsköpfen so aus, dass sie ein Splitterergebniss erzeugen welches um den Mittelpunkt im wesentlichen punktsymetrisch sein müsste, also weder nach vorn noch nach hinten gerichtet.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.01.2015 um 00:07
Und in der Legende des Bildes scheint ja auch nicht erwähnt, welche Relativgeschwindigkeit zu dieser Splitterverteilung führt, daher ist es naheliegend, dass sich das Bild auf Relativgeschwindigkeit "null" bezieht.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.01.2015 um 00:40
OleOle schrieb:Wenn das Schrapnell nicht verglüht, wo sind dann die Austrittslöcher? Weiter oben hatte ich einen Link mit einem Foto eingestellt, dass deutliche Hinweise darauf gibt, dass das Schrapnell beim Durchtritt durch den Fensterrahmen zumindest teilweise verglüht ist:
Keine Ahnung wie du darauf kommst, dass da etwas verglüht ist?
Überleg doch mal, was für Wärmeübergangsraten erforderlich wären - selbst ein Meteorit von der Größe eines solchen Splitters schlägt meines Wissens bereits zur Erdoberfläche durch - und da reden wir von etwa 70km/s!
OleOle schrieb:The R-60 uses a small, 3 kg (6.6 lb) tungsten expanding-rod surrounding a high explosive fragmentation warhead.
Diese Aussage ist falsch, der Gefechtskopf der R-60 besteht aus Stäben abgereicherten Urans, die allerdings nicht, wie bei CR-Sprengköpfen üsonst üblich, an den Enden verschweißt sind.
Es gab eine Version für die Bundeswehr, da wurden diese Köpfe durch solche aus Wolfram ersetzt.

paco


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.01.2015 um 01:10
@paco_
Moin Paco gut das du mal Zeit fandest.
paco_ schrieb:Das kannst du zwar tun, du kannst aber nicht mit den so erhaltenen, etwas überdimensionierten Zahlen, irgendwelche Unmöglichkeiten beweisen wollen - eben weil dieser hypothetische Wert praktisch nicht erreicht wird.
Mein lieber Paco, ich habe bisher hier nur wenige eigene Berechnungen und Ansichten zu dem Fall MH17 eingestellt. Die meisten Sachen waren Schätzungen die sich hier auto ergänzende Sachlage betreff, nicht aber unumstössliche Behauptungen. Wenn du willst kannst du dir ja mal meine Berechnung zum herabfallenden Trümmern von MH17 anschauen, das sind zumindest Näherungen, die ich nicht viel besser hinbekomme und diese deswegen auch für diskutierbar halte. (Findest du sicher)

Ansonsten hab ich ich mich hauptsächlich mit Behauptungen und Argumenten beschäftigt die hier von Usern eingebracht wurden. Wir haben bisher mehr oder minder die Sachlage gemeinsam erörtert. Zu diesen vorgängen habe ich entweder meine Meinung geäussert oder die User Meinungen als Argumente behandelt und anhand Plausibillitätsbetrachtungen Zeichnungen und überschlägigen Berechnungen versucht die Argumente nachzustellen oder in ein Licht zu bringen das mit als tragbar erschien. Natürlich ist das nicht einfach in einem öffentlichen Forum, das meist keine gezielt forschenden und in der Sache trainierten User aufweist. Sprich alleine für Erörterungen von Meinngen ist hier schon viel zeit drauf gegangen. Du weist sicher von was ich spreche.

Zb.
Von Anfang an hiess es, wie jetzt wieder vom Spezialisten "Holzauge", das Eigengeschwindigkeit des Flugzeugs sowohl die der Rakete, bei dem Szenario selbst nicht zu berücksichtigen wären. Das ist aber vollkommener Blödsinn!!! Fakt ist das dazu Berechnungen unternommen werden müssen um eine Aussage darüber zu machen. Weiterer Fakt ist das alle kinetischen Energien die hier im Spiel sind ein Wirkung auf das Szenario zeigen...zu 100%! Alles andere wäre unwissenschaftliche Behauptung und herangehensweise. Um aber die gerade eben angemahnten Situationen zu schaffen, ist nicht jeder Willig und es macht auch Arbeit andere die mit diffusen Vorstellungen hie rein platzen (wie Holzauge) von der Nötigkeit wissenschaftlicher Vorgehensweise
zu überzeugen... wie man oben drüber wieder unschwer sieht.

Solche Leute wie er störren nicht nur mit dumm anmassender Überheblichkeit, sie bringen einen auch noch zur Weissglut, oder versuchen wissenschaftlichen Diskussionen mit persönlichen und wissenschaftlich abwegigen Threadverschmutzungen einen rein zu drücken und bringen dabei selbst zso gut wie Nichts ein.

So nun hast du mal ne Übersicht :)
paco_ schrieb:Ich habe geschrieben, dass Gefechtsköpfe oft auf eine bestimmte Weise gefertigt werden, und dass diese Fertigungstechnologie in diesem Fall nahe liegt.
Nun das mit dem Argument der Fertigung ist ein Variable, derer Wert wir hier sehr schwer abschätzen können. Meine etwas unwillige Reaktion auf diesen deinen Einwurf, beschreibt die anstehende Arbeit die es machen würde ein solches Argument zu prüfen. entschuldige aber ich denke, wenn du nicht direkt aus der Produktions oder Planungsabt. einer solchen Firma betr. Sprengköpfe kommst, wird es sehr schwer dieses Argument zu prüfen. Und in dem Sinne halte ich es für recht überflüssig, solange wir hier, oder der damit argumentierende keine weiteren daten über die Variable anliegen haben.
paco_ schrieb:Ein Treffer von unten? Nun, je nach Leitmethode der Rakete hast du Recht, genau davon bin ich auch ausgegangen, da MH17 aber von oben "erwischt" wurde, habe ich unter anderem deswegen einen Treffer einer SAM bisher ausgeschlossen und ging von einer verirrten AAM aus.
Wie gesagt, es sind die gefundenen Fragmente, die darauf hindeuten, dass es trotz allen Gegenargumenten dennoch eine SA-11 war.
Schon geht es weiter (sei mir bitte nicht böse ich meine es nicht böse, ich bin gewohnt Projekte in einem gewissen Rahmen abzuarbeiten und begrüsse daher schlüssige Argumente. Das ist nicht persönliches)

Ja die Leitmethode ist die Wahrscheinlichste, auf Grund der Höhe MH17 und der nur bis max 22 km gehenden Anflughöhe der BUK, es sei denn wir reden von neueren Varianten nach 9M38M1... und aus anderen gründen die hier schon zur Sprache kamen.
Das MH17 von oben erwischt wurde sehe ich allerdings nicht. Für mich ergibt sich im Moment ein Szenario von vorne, Höhe Cockpit das einen Teil des Cockpitdaches erwischt haben könnte. Ein Treffer von oben wäre meiner Meinung nur so möglich wie ich das gerade an OleOle verlinkt hatte.
(Schaus dir einfach mal an)

Bisher gab es auch die Info NL-Report von oben durchs Dach und dann im Cockpitbodenbereich nur auf Seiten des Piloten...Einschläge im Boden... wie soll das gehen!? ich bitte hier im allgemeinen die bereits vorhanden Argumetstränge und Fakten nachzulesen... Sonst fang ich wieder von vorn an... Ein eigener Vorschlag und eine genaue Beschreibung warum von oben wäre imho angebracht. Danke.

Fragmente...welche Fragmente weisen auf eine Sa-11 hin?? Ich kenne keine Infos dazu!
Eine solche Behauptung erfordert bitte auch ein Indiez oder einen hinweis auf ein Indiez.
(Das ist hier auch nicht bös oder Überheblich gemeint.... aber eine solche Behauptung erfordert hier im Wissenschaftsbereich Belege.... IMHO. Ich kann mir nicht vorstellen anders zu arbeiten.
Danke für evtl. Verständnis.

Noch eines...ich vermute das wir auf eine sehr ähnlichen Wellenlänge hier die Sache angehen...
das fand ich von Anfang an gut... aber meine Freude wurde eben getrübt oder wird es noch wenn ich... nachfragen muss wie solche Argumente zustande kommen, am besten sie kommen mit Indizien etc... bitte.

Letzteres. Ich habe heute etwas Zeit gehabt und mich nochmal intensiver mit den teils anfallenden kinetischen Energien beschäftigt. Mir war ja noch im Ohr das du sagtest...gehen gegen 0, die v der Rakete betreff. Den Einwand habe ich ernst genommen und heute kurz geprüft... und ich muss sagen zumindest was die Schrapnells betrifft, hätte ich einen höheren Energieeintrag durch die v der Rakete erwartet, aber hier scheint das du zumindest die seitlich abgehenden Schraps, sehr gut gelegen hast.... Das überrascht mich nun nicht, es freut mich eher das du hier anscheinend verlässliche Erfahrungswerte einbringen kannst!!! Kannst dir später den Plausibillitätsbetrachtung
ja mal ansehen. Würd mich freuen.

Also at all "nada por mal"
Und lieben Gruss Z.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.01.2015 um 01:32
@holzauge
Du kommst mir gerade recht... keine Ahnung und vollkommen an der Sache vorbeigehender Dummquatsch mit weiteren Anpöbeleien geschmückt.... ich lach mich schlapp. :)
Statt das du deine fadenscheinigen Argumente mal belegst kommt wieder nur Kotze.

Ich empfehle dir dich weniger im Wissenschaftlichen- als besser in VT-Bereichen aufzuhalten...
Von deiner absolut mangelnden Teamfähigkeit, die sich mit persönlich werdenden Ergüssen und Kindergartenresümees auszugleichen versucht mal abgesehen. Und lesen und verstehen scheint auch ein Egoproplem?

So du von Physik unbelaster Spezialist. Wie siehts aus...

Du schriebst gestern:
holzauge schrieb:du solltest mit Bemerkungen etwas zurückhaltender sein wenn du solche
unsinnigen Bilder hier einstellst mit denen du deine Unwissen belegst
dann könnte man annehmen Z. steht für zero wie null Plan


nach deiner tollen Zeichnung erfahren die Schrapnesls ein zusätzliche Beschleunigung in Flugrichtung?

völliger Quatsch

dreh dein unteres Bild um dann stimmt es wenigstens etwas,
im Moment der Ablösung von der Rakete setzt die Entschleunigung ein.

Echt voll daneben was du da bringst.
Sind wir hier im Kindergarten oder was, wo sind die Belege für deine unsachlichen persönlich ätzenden Ankotzereien! Die hier von mir eingebrachte Zeichnung und derer Inhalt ist eine Beispiel für das Verhalten der Schrapnelle, die sich nachweislich nach Detonation des GK so Verhalten wie dort kurz dagestellt.... Was soll dein unsachliches gehabe, das du oben mit noch mehr Blödsinn schmückst? Ich kann dir sagen was ich denke.... du Troll ... Siehst du so schnell geht das mit der Wahrheit.

Und nu ziehst du dir sicher mit weinenden Äuglein die folgende Berechnung an?...Gelle.
Nach dem du sie verstanden hast, solltest du dich für dein mässig Soziales Verhalten entschuldigen.
Auf den Quatsch oben geh ich schon mal gar nicht ein... da dürfte jedem auffallen was daran Blödsinn ist.

Ach wievielter Nick hier ist das schon "Holzauge"?
MFG Z.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.01.2015 um 01:37
Hier nochmal kurz zu meinen Post hier:
Beitrag von Z., Seite 51

Sprengrichtung 9M38M1 Naeherung Teil 1
Sprengrichtung 9M38M1 Naeherung Teil 2
Bitte um Korrekturen.
G. Z.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.01.2015 um 06:46
Wie Z. schreibt gibt es keine Zuordnung der Splitter zu einem Gefechtskopf der Buk, gibt ja so gesehen keinen wirklichen Konsens über den Gefechtskopf selbst. Vom Schadensbild müsste die Rakete etwa auf Höhe der Cockpitfenster bzw. eigentlich leicht darüber explodiert sein. Womit wir allerdings ein Problem haben, es gibt keine Position wo nicht höhere Schäden am Dach auftreten müssten. Allerdings die Treffer sind stark gerichtet, evtl. wurden Flächen getroffen die nicht mehr vorhanden sind. Eine andere Möglichkeit, die Splitter haben sich weitgehend vom Objekt entfernt, möglich aber eher unwahrscheinlich. Zuletzt, es war ein gerichteter Gefechtskopf der neuen Generation. Letzteres wäre meine Vermutung, bei einer gleichmäßigen Verteilung lässt sich kein passender Punkt finden.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.01.2015 um 08:27
paco_ schrieb:Keine Ahnung wie du darauf kommst, dass da etwas verglüht ist?
Überleg doch mal, was für Wärmeübergangsraten erforderlich wären - selbst ein Meteorit von der Größe eines solchen Splitters schlägt meines Wissens bereits zur Erdoberfläche durch - und da reden wir von etwa 70km/s!
Ich meinte natürlich nicht, dass die Splitter in der Luft verglühen wie bei einer Sternschnuppe, sondern beim Durchtritt durch die Flugzeughaut. Der Vorgang sollte vergleichbar sein mit dem Durchschlag eines Wuchtgeschosses durch eine Panzerung, halt nur in kleinem Maßstab. Ich hatte ja mal ausgerechnet, dass die kinetische Energie des Splitters (bei 3000 m/s) ausreichen würde, ihn um 9000 Grad aufzuheizen. Die spannende Frage ist natürlich, welcher Anteil der Wärme geht ins Flugzeug und welcher in den Splitter. Da hier Metall auf Metall trifft, halt ich ein Verhältnis von 50/50 erst mal für plausibel. Selbst wenn der größere Teil ins Flugzeug geht, sollte das Metall an den Durchschlagsstellen zumindest in die Nähe des Schmelzpunktes kommen.

Außer den wenigen duzend Löchern im Cockpitboden auf der Seite des Captains habe ich noch keine Austrittslöcher gesehen und beim Cockpitboden habe ich eher den Verdacht, dass es sich um Sekundärfragmente handelt. Das (fast komplette) Fehlen von Austrittslöchern bleibt ein Mysterium.


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
CDU/CSU (Altnazis?!)43 Beiträge