Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

11.11.2015 um 01:53
@unico
Die Argumente sind immer gleich. Anfang des 20. Jh. sagten viele wortwörtlich dass Juden ein mittelalterliches Wertesystem hätten und daher nicht in die zivilisierte westliche Gesellschaft passen. Man sagte auch dass Juden einer Orientkultur angehören die mit unserer nicht vereinbar sei und ihre Leute daher auch in den Orient zurück sollen, da sie eine Gefahr für die deutsche Kultur darstellen und heimlich oder unheimlich nach der Oberherrschaft trachten, weil sie sich ja als auserwähltes Volk sehen und daher nach göttlichem Willen auch die Herrschenden sein sollen etc. pp. Die relativ vielen Juden, die in besseren Berufen oder als Journalisten tätig waren sah man als Beweis dafür an, dass die hiesige Kultur gezielt unterwandert werde und die Demokraten und Kommunisten waren angeblich schuld dran, da sie unter dem Deckmantel der Menschlichkeit Feinde der deutschen Kultur in hohe Ämter reinpushen würden und so weiter.
An sich gruselig wenn man alles vergleicht, auch Lichtenhagen. Es sind immer dieselben Aussagen, Ängste und Argumente.


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 06:08
Sixtus66 schrieb:Anfang des 20. Jh. sagten viele wortwörtlich dass Juden ein mittelalterliches Wertesystem hätten
Wenn's angeblich wortwörtlich ist, müsste es dafür Zitate geben.
Im Internet gibt's komischerweise keine.
Hört sich für mich wie frei von dir erfunden an.
Um eine Analogie zu konstruieren.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 06:32
Sixtus66 schrieb:Man sagte auch dass Juden einer Orientkultur angehören die mit unserer nicht vereinbar sei
Auch sachlich falsch, das gehört weder zu den aktuell von Antisemiten verwendeten Stereotypen, noch zu denen, die zur Vorbereitung des Holocausts verwendet wurden.

Auch das wirkt, als ob es dir um eine plumpe und sachlich unhaltbare Gleichsetzung von eliminatorischem Antisemitismus des 3.Reichs mit heutiger verbreiteter Ablehnung des Islams ginge.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 08:10
@Realo
Realo schrieb:ich bewundere deine naive Blauäugigkeit. der Staat ging gegen Links schon immer etwas robuster vor als gegen Rechts.
Du solltest deinen Namen in "Bizzarro" ändern.

Aus der Erfahrung von ich glaube 52 Demos kann ich dir ganz eindeutig sagen, die Linken bekommen öfter mal nen Schlagstock ab, weil die mega aggressiv sind, Pflastersteine und Feuerwerkskörper werfen. Wärend die Rechten von ihren Bossen ganz gezielt angewiesen werden absolut gar nix zu tun, sich nicht mal zu wehren, wenn sie angegriffen werden. Was natürlich nicht immer der Fall ist, da sehr viele richtig dumme Menschen bei denen mitlaufen.

Und das seit 2001 und nicht 1975.

@Subcomandante
Subcomandante schrieb:Die Taktik gibt's aber schon seit Jahrzehnten. Ist nichts Neues.
Ja. Natürlich gibt es das Einkesseln. Aber doch nicht das Einkesseln irgendwelcher Leute, dessen politische Einstellung einem nicht passt! Das gabs vielleicht 1933, aber nicht heute!

Ja und letztenendes kommen wieder alle mit Lichtenhagen. Genau die, die jetzt wieder mit Lichtenhagen mahnen sind diejenigen, die daraus damals absolut gar nix gelernt haben.
Ach was. Hat ja doch keinen Sinn. Spare uns den Aufwand.


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 08:15
@z3001x
@Sixtus66 Tatsächlich stand nicht im Vordergrund, dass die Juden aus dem Orient kämen ... man wollte sich die Araber ja nicht zum Feind machen.
Auch spielten religiöse Fragen nur am Rande eine Rolle. Viel mehr standen wirtschaftliche im Vordergrund, wie der altbekannte Vorwurf, die Juden würden das Volk finanziell und wirtschaftlich ausbeuten, egal unter welchem politischen System.
http://www.ns-archiv.de/verfolgung/antisemitismus/hitler/gutachten.php

Eher sprach man von Degeneration der Rasse, und einer grundsätzlichen Unvereinbarkeit der Kulturen, was der heute oft vertretenen Haltung gegenüber den Muslimen aber schon sehr nahe kommt.
Und wenn damals behauptet wurde, die Juden würden von den Völkern, unter denen sie lebten, nur die Sprache annehmen und ansonsten ihre Rasse und Kultur bewahren, dann entspricht das beinahe den heutigen Vorurteilen der Integrationsunfähigkeit.
Die übergroße Mehrheit der integrierten und assimilierten Juden wurden ebenso ignoriert, wie heute die integrierten muslimischen Immigranten. Höchstens gilt als integriert, wer seinen Glauben praktisch abgelegt hat, und sich vollkommen assimiliert. Und den Islam als Wurzel allen Übels kritisiert. ;)

Niemand wirft nun den Muslimen vor, die Deutschen wirtschaftlich auszubeuten ... oder doch? Die einen sehen Arbeizsplätze weggenommen, die anderen die Sozialkassen belastet, einige sogar beides gleichzeitig (was auch keinen Sinn ergibt).

Auf gleicher Ebene befindet sich aber die Kritik an der "sittlichen und geistigen Kultur", am "Charakter", die sich als weniger "hoch entwickelt" zeigen wie die der europäischen Völker, zumal der Deutschen.
Dazu gehört auch die Angst vor Verbrechen, Vergewaltigungen u.s.w..

Man kann durchaus Parallelen sehen, aber die liegen nicht so sehr in den Details der Argumentation, wie in der Struktur.

Hitler kündigt in dem Schreiben auch Pogrome an ... ebenso, wie sie heute angekündigt werden, da sich der Volkszorn angeblich demnächst entladen müsse, quasi zwangsläufig, als Reaktion auf die Passivität und Unfähigkeit der Regierung.
(Zum Glück engagieren sich aber meit mehr Menschen in der Flüchtlingshilfe, und sehr viel ausdauernder, als bei PEGIDA-Märschen.)

Man darf auch nicht vergessen, dass es auch damals eine Flut von Flüchtlingen gab ... aus dem Osten, wo die russische Revolution Juden wie Nichtjuden in die Flucht schlug.
Es gab insofern eine vergleichbare Angst vor "Überfremdung", vor fremd anzusehenden Orthodoxen, vor einem Import von rückständigen Traditionen und politischer Gesinnung.

Und was einem auch nur allzu bekannt vorkommt:
So erkennt denn auch schon ein grosser Teil unseres
Volkes, dass nicht die geänderte Staatsform als solche unsere
Lage zu ändern und bessern vermag sondern nur eine Wiedergeburt
der sittlichen und geistigen Kräfte der Nation.

Und diese Wiedergeburt wird nicht in die Wege geleitet durch eine
Staatsführung unverantwortlicher Majoritäten unter dem Einfluss
bestimmter Parteidogmen, einer unverantwortlichen Presse, durch
Phrasen und Schlagwörter internationaler Prägung, sondern nur
durch rücksichtslosen Einsatz nationalgesinnter
Führerpersönlichkeiten mit innerlichem Verantwortungsgefühl.
Wohlgemerkt: Es lassen sich Parallelen ziehen in der Ablehnung, der Hetze und Verdrehung von Statistiken und Tatsachen, nicht jedoch in irgend welchen tatsächlich stattfindenden Vorgängen.


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 08:27
Deepthroat23 schrieb:Genau die, die jetzt wieder mit Lichtenhagen mahnen sind diejenigen, die daraus damals absolut gar nix gelernt haben.
die parallelen sind eindeutig genug. aber du wirst deine these sicherlich erklären können?


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 08:32
@-ripper-

Ja das könnte ich, aber ich erspare uns die Nerven und die Zeit. Es hat sowieso keinen Sinn.

Aber ja. Auch ich glaube, dass in absehbarer Zeit wieder bewohnte Heime brennen und Menschen sterben.
Jeder glaubt das - nein - jeder WEISS das und alle warten nur darauf. Es ist schlicht zum kotzen.


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 08:48
@FF
Das ist richtig. Und die Paralellen zu den Muslimen heute ist evident.

Nur, das die Nazis einen bereits jahrhundertealten europäischen Antisemitismus nutzten und ins Zentrum ihrer Ideologie stellten. Erfunden haben sie den nicht.

Im frühen Mittelalter, als das Handwerk und die Stände goldenen Boden hatten, wurde Juden dieses Gewerbe verboten und diese zum hausieren gezwungen. Das damit der Keim für eine glorreiche Zukunft gelegt wurde, ist nicht bedacht worden.


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 09:01
@nickellodeon
Die Ablehnung des Islam kann man bei Bedarf auch auf die Türken vor Wien zurückführen, auf die Abhängigkeit von den Rohstoffen und Gewürzen, die über die muslimischen Länder gehandelt wurden, das jahrhundertelange Bemühen, die Seidenstraße und Nordafrika als Handelsplätze zu umgehen, und die Quellen direkt zu erobern. Wirtschaftliche Konkurrenz ...nur halt weiter fort verlagert. Aber mit Auswirkungen bis in jeden Kochtopf.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:11
@FF

Widergeburt der sittlichen und geistigen Kräfte der Nation,hmnja...als erstes denkt man an Leibniz,Gauss,Schopenhauer,Pestalozzi,Wieland,Hegel,Kant,HumboldtSpinoza,Descartes,Heine oder E.T.A.Hoffmann.
Die Dichter und Denker sind aber gar nicht gemeint,das wird einem schnell klar.
Gemeint sind Höss,Hans Frank,Heydrich,Marr,Dühring,Treitschke,Sperber,Rosenberg,Aribert Heim,Schlageter,Goebbels und Nietzsche


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:16
@z3001x
Was es im Internet nicht gibt ist auch nicht real


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:25
Mir macht Bauchkrümmen, dass die AfD mittlerweile im zweistelligen Bereich angelangt ist. Gott bewahre uns davor, dass diese Parteien in Europa wieder mehr zu sagen haben!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:30
Am Montag...Jahrestag der Reichspogromnacht...marschierte Bärgida zur Synagoge in der Rykestrasse.
Weder wurde die Jüdische Gemeinde in der Rykestrasse davon in Kenntnis gesetzt,weder von den Bullen noch von der Innenverwaltung,noch machten sich die Bullen die Mühe Bärgida in weiterem Abstand an der Synagoge vorbeizuführen.
Die gemeinsame Blockade von Antifaschistinnen und Gemeindemitgliedern wurde von den Bullen barsch abgeräumt,der mitabgeräumte Rabbiner bekam noch ne ordentliche Portion Pfefferspray in die Fresse,gleichsam als Ansage wie man in Zukunft wieder zu verfahren gedenkt...allerdings war der Rebbe auch in zivil,die Kippa hatte ihm schon vorher ein Bärgidist geklaut.


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 11:35
@Warhead

Ich kenne jetzt 'die Strukturen' von Bärgida nicht und weiß bloß, dass da offen Rechtsradikale mitlaufen. Aber bestand denn die reale Gefahr, dass diese Leute die Synagoge oder Gemeindemitglieder angreifen? Das hätte dann sicher ein Verbot dieser Aufmärsche zur Folge gehabt. Du warst ja offensichtlich vor Ort und kannst das besser beurteilen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:46
@Aldaris
@Warhead

also wenn sie vieles nicht können, aber provozieren das beherrschen Sie!

Denke, die wollten vielmehr Randale provozieren mit der Wahl der Route. Kann man dann wieder schön mit dem Finger zeigen "Bähhh, die haben angefangen!" und man kann Bilder wieder dazu nutzen zu Diffamieren!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:55
@Aldaris
Naja,die Bullen hätten sich dazu herabgelassen sowas zu verhindern.Aber der Kippaklau war ja schon ein eine Tätlichkeit,gut,der Rabbi hat die obligatorische Kampfsportausbildung,er meinte dann nur trocken das es justiziabel gewesen wäre wenn er dem Kerl eine Kugel in den Bauch verpasst,aber da könnt er sein Rabbinat auch gleich sein lassen wenn er ständig mit der Wumme in der Tasche rumliefe.
Morgen wird sich der Innensenator im Abgeordnetenhaus was anhören dürfen,sein Notizblock wird nicht ausreichen...es dürfte auf A3 hinauslaufen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:55
@Aldaris
Naja,die Bullen hätten sich dazu herabgelassen sowas zu verhindern.Aber der Kippaklau war ja schon ein eine Tätlichkeit,gut,der Rabbi hat die obligatorische Kampfsportausbildung,er meinte dann nur trocken das es justiziabel gewesen wäre wenn er dem Kerl eine Kugel in den Bauch verpasst,aber da könnt er sein Rabbinat auch gleich sein lassen wenn er ständig mit der Wumme in der Tasche rumliefe.
Morgen wird sich der Innensenator im Abgeordnetenhaus was anhören dürfen,sein Notizblock wird nicht ausreichen...es dürfte auf A3 hinauslaufen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:55
@Aldaris
Naja,die Bullen hätten sich dazu herabgelassen sowas zu verhindern.Aber der Kippaklau war ja schon ein eine Tätlichkeit,gut,der Rabbi hat die obligatorische Kampfsportausbildung,er meinte dann nur trocken das es justiziabel gewesen wäre wenn er dem Kerl eine Kugel in den Bauch verpasst,aber da könnt er sein Rabbinat auch gleich sein lassen wenn er ständig mit der Wumme in der Tasche rumliefe.
Morgen wird sich der Innensenator im Abgeordnetenhaus was anhören dürfen,sein Notizblock wird nicht ausreichen...es dürfte auf A3 hinauslaufen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:56
@Aldaris
Naja,die Bullen hätten sich dazu herabgelassen sowas zu verhindern.Aber der Kippaklau war ja schon ein eine Tätlichkeit,gut,der Rabbi hat die obligatorische Kampfsportausbildung,er meinte dann nur trocken das es justiziabel gewesen wäre wenn er dem Kerl eine Kugel in den Bauch verpasst,aber da könnt er sein Rabbinat auch gleich sein lassen wenn er ständig mit der Wumme in der Tasche rumliefe.
Morgen wird sich der Innensenator im Abgeordnetenhaus was anhören dürfen,sein Notizblock wird nicht ausreichen...es dürfte auf A3 hinauslaufen


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 11:56
@Aldaris
Naja,die Bullen hätten sich dazu herabgelassen sowas zu verhindern.Aber der Kippaklau war ja schon ein eine Tätlichkeit,gut,der Rabbi hat die obligatorische Kampfsportausbildung,er meinte dann nur trocken das es justiziabel gewesen wäre wenn er dem Kerl eine Kugel in den Bauch verpasst,aber da könnt er sein Rabbinat auch gleich sein lassen wenn er ständig mit der Wumme in der Tasche rumliefe.
Morgen wird sich der Innensenator im Abgeordnetenhaus was anhören dürfen,sein Notizblock wird nicht ausreichen...es dürfte auf A3 hinauslaufen


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden