Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

05.01.2016 um 14:46
Grenox schrieb:Nazis sind alle diejenigen Deutschen die sich das was die etablierte Politik, ungeachtet einer Feststellung der tatsächlichen Mehrheit des Volkes, veranstaltet nicht mehr als hinnehmbar akzeptieren wollen und das auch offen Aussprechen.
Nazis sind all diejenigen Deutschen, die 6 Millionen Juden vergast haben, Häuser anzünden und Ausländer abschlachten.
Nur mal kurz noch mal zusammengefasst, denn einige hier scheinen Nazimörder mit weißen Rittern zu verwechseln.


melden
Anzeige

PEGIDA

05.01.2016 um 14:51
@Realo
Realo schrieb:Nur mal kurz noch mal zusammengefasst, denn einige hier scheinen Nazimörder mit weißen Rittern zu verwechseln
Und einige verwechseln die NAzimörder mit Menschen die "aber" sagen ;)


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:05
Das Problem ist auch, dass es in der Öffentlichkeit keine enttabuisierte Diskussion gibt. Eine Diskussion, die klar Trennt von Flüchtlingen, die asylberechtigt sind und welche die nicht asylberechtigt sind. Welche die kriminell sind und welche, die nicht kriminell sind. Es wird einfach nicht differenziert. So polarisieren sich zwei Lager, die einen wollen Jeden aufnehmen und die anderen wollen jeden abschieben. Das lähmt nicht nur die Entscheidungsfähigkeit, die Lage noch irgendwie kontrollieren zu können, sondern radikalisiert beide Lager zunehmend.

Die Hauptschuld daran tragen die Medien. Denn ihre Aufgabe ist es, eben solche offenen Diskussionen zuzulassen und ohne Polemik zu führen. Jeder, der nicht die Meinung vertrat, jeden uneingeschränkt nach Deutschland einwandern zu lassen wurde als unmenschlich bezeichnet, als Populist, als Brandstifter. Wenn ich jemanden vor einen Fehler warnen will, dann muss ich ihn auch die Konsequenzen aufzeigen. Das zu konterkarieren, indem behauptet wird, ich würde Ängste schüren, ist dem Aufklärungsgehalt der Diskussion nicht zuträglich.

Populismus vs. Populismus: Es grassiert die Ansicht, schon fast wie eine psychische Störung, auf ein Extrem mit dem genauen Gegenextrem zu antworten. Also anstatt das Problem genauer zu analysieren und individuelle Lösungen zu finden, folgt man einfach dem Grundsatz, immer nur das Gegenteil zu fordern, was die fordern, gegen welche Position ich mich gestellt habe. In dem Fall PEGIDA.


melden
Grenox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.01.2016 um 15:16
@Realo

Blödsinn hoch 10 was du schreibst. Jedenfalls wenn du damit gegen Pediga argumentieren willst.


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:21
Es stellt sich doch eher die Frage was die Pegida Proteste (Spaziergänge) bringen sollen? Ich verstehe nicht den Zweck. Es ist nicht mal eine Partei und oder verfolgen doch kein echtes Ziel!?


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:24
@Golfkrank

Naja sie wollen eine Art Revulution, ähnlich wie sie 89 in der DDR statt fand. Nur schrumpft der Haufen anstatt zu wachsen.


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:27
@Golfkrank
Sowas wie PEGIDA passiert, wenn die Medien zu einseitig sind. Die lustige Ironie dabei ist: PEGIDA ist ein Produkt der Medien und die Medien werden jetzt quasi von PEGIDA getrieben. Sie können jetzt nicht mehr Positionen vertreten, die ihnen durch PEGIDA quasi vorgegeben werden.


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:33
Okay. Revolution. Aber selbst Revolutionäre haben doch ein Ziel.


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:34
Foss schrieb:Das Problem ist auch, dass es in der Öffentlichkeit keine enttabuisierte Diskussion gibt. Eine Diskussion, die klar Trennt von Flüchtlingen, die asylberechtigt sind und welche die nicht asylberechtigt sind. Welche die kriminell sind und welche, die nicht kriminell sind. Es wird einfach nicht differenziert.
Was verstehst du unter Öffentlichkeit? Die Medien oder das Internet (Facebook, Allmy usw.)?
Und wie stellst du dir das vor? Meinungsbildung in Stammtischforen, die dann wieder versuchen Druck auf die Politik auszuüben? Solange die Gefahr besteht, dass der größte Teil der Bevölkerung anti-Flüchtlinge eingestellt ist, muss man die Flüchtlinge vor der Bevölkerung in Schutz nehmen und nicht noch Öl ins Feuer schütten.
Und wie willst du als Teil der Öffentlichkeit wissen können, wer von den Flüchtlingen asylberechtigt ist und wer nicht? Und wer Straftateten begangen hat und wer nicht? Du hast doch überhaupt keinen Zugang dazu und die Medien erfahren auch immer nur Zwischenberichte. Und das ist auch gut so, denn Politik machen immer noch die Regierungen und nicht die Medien.
Foss schrieb:Die Hauptschuld daran tragen die Medien. Denn ihre Aufgabe ist es, eben solche offenen Diskussionen zuzulassen und ohne Polemik zu führen.
Erlaube mal, die Medien sind Berichterstatter und aufgrund ihrer jeweiligen Couleur auch Meinungsmacher, aber die können doch nicht Müller, Schmitz und Schulz und jedem der glaubt, was zu sagen zu haben, das Mikrofon vor den Mund halten. Mir reicht schon die braune Facebook-Supper mehr als genug.
Was die Medien allerdings tun könnten, wären ausführliche Hintergrundberichte und Tiefenreports, aber wer betreibt heute noch so einen Journalismus, der sich damit sehr dicht an die Wissenschaft heranbegeben würde?
Und was würde es nützen?
Foss schrieb: Jeder, der nicht die Meinung vertrat, jeden uneingeschränkt nach Deutschland einwandern zu lassen wurde als unmenschlich bezeichnet, als Populist, als Brandstifter.
Und da gehen schon wieder die populistischen Säue mit dir durch. Warum wusste ich vom allerersten Post an, das ich von dir gelesen habe, welche politische Einstellung du hast? Du verlangst nichts weniger als eine braune Presse, erst dann wäre sie in deinen Augen "neutral". Und vergisst darüber immer wieder das Grundgesetz, das die BRD zur Aufnahme von Flüchtlingen verpflichtet, den wir sind nicht China oder Saudi Arabien.
Foss schrieb:Populismus vs. Populismus:
Nur aus deiner Sicht. In Wirklichkeit ist es etwas anders: Hetze vs. Bemühen um eine neutrale Berichterstattung, die natürlich an der Stelle nciht mehr möglich ist, wo Journalisten oder Gastschreiber ihren persönlichen Kommentar abgeben. Stell dir vor, der "linke" (hust hust) Spiegel hat sogar mal wieder dem Rechtsaußen Botho Strauß eine neuerliche Bocksgesang-Glosse ermöglicht und sich damit "freiwillig" in heikles Fahrwasser begeben. Würde die "Welt" oder die Blöd es jemals bringen, einen richtig Linken seine Meinung sagen zu lassen? Ich habe da so meine Zweifel. Also deine unausgesprochene Befürchtung, der deutsche Medienwald sei überwiegend links, ist paranoid.
Foss schrieb: In dem Fall PEGIDA.
Pegida ist schon längst nicht mehr das Problem, sondern die radikalisierten, sich jeder Moral entledigenden "besorgten Bürger", die inzwischen längst zur Tat schreiten und von sich aus zündeln und dabei nicht mal mehr merken, dass sie sich selbst wie Nazis verhalten und schwere Straftaten begehen, weil sie glauben, gegenüber Flüchtlingen würde es sich nur um Kavaliersdelikte handeln, da die als menschen weniger zählen.


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:35
@Golfkrank

Nach außen geht es um die Umsetzung ihres Punkte-Plans. Ich glaube aber, dass es vielen Leuten in Wirklichkeit um elementare Systemkritik geht und ein anderes System gewünscht wird als der demokratische Rechtsstaat, dem Parlamentarismus usw.


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:39
Was noch ne lustige Ironie - für mich zumindest - ist:
http://www.huffingtonpost.de/anabel-schunke/koeln-sexuelle-uebergriffe-medienversagen_b_8911050.html
Obwohl er die Hand seiner Freundin gehalten habe, sei ihr immer wieder unter das Kleid gefasst worden. Er stellte in seinem Kommentar einen Zusammenhang mit Flüchtlingen in Deutschland her. „Ist es das, wofür ich den halben Inhalt meines Kleiderschrankes gespendet habe? Ist das das neue Köln? Ist das das neue Deutschland?“
em, ja!

Besonders interessant finde ich auch die Aussage:
Die Polizei hingegen versucht den Eindruck zu vermeiden, dass es einen Zusammenhang zwischen Flüchtlingen, die in den vergangenen Monaten nach Deutschland kamen, und den Übergriffen gibt. Im „Kölner Stadtanzeiger“ wurde ein Ermittler zitiert, der diesen ausdrücklich ausschließt.
OK, die Polizei war nach eigenen Angaben mit einem massiven Aufgebot vor Ort. Hat am Anfang noch verlautet:
Issomad schrieb:„Trotz der ungeplanten Feierpause gestaltete sich die Einsatzlage entspannt.“
Dann wurden sie von den Anzeigen überrascht. Gaben zu, davon nichts mitbekommen zu haben, verlassen sich auf Zeugenaussagen, wie die oben zitierte und wollen aber schon vollkommen ausschließen, dass es mit den Flüchtlingen keinen Zusammenhang gibt? Oh ja, sehr glaubwürdig, weiter So!1!!


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:40
@Aldaris

Aber der deutsche Bundestag ist doch ein modernes Beispiel für Parlamentarismus????


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:42
@Golfkrank

Ja, und ich glaube eben, dass innerhalb der Pegida-Bewegung dieser Parlamentarismus abgelehnt wird. Das geht mehr in Richtung autoritäre Strukturen. Ich entnehme es mindestens den Reden, die dort gehalten werden.


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:52
@Aldaris

Okay, jetzt verstehe ich was du meinst. Kann ich abe leider immer noch nicht nachvollziehen.
Aber auch das ist Demokratie und muss ich wohl aushalten..


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:54
@Golfkrank

Autoritäre Strukturen verzichten eher auf sowas wie ein echtes Parlament mit Oppositionen usw. Schließlich ist sowas hinderlich, wenn man hart durchgreifen möchte.


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:56
@Aldaris

Yap. Daher auch die vereinzelte vergötterung Putins. :king:


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 15:58
@Golfkrank

Ja, richtig. Putin, der starker Mann, der Führer. Derjenige der auch mal auf den Putz haut und Entscheidungen offensichtlich mehr oder weniger im Alleingang trifft. Ich denke, dass sich unter den Pegida-Teilnehmern einige befinden, die sich nach sowas sehnen.


melden
Belzeebub88
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.01.2016 um 16:13
Ich hab Grad die Pressekonferenz aus Köln zu dem Vorfall an sylvester gesehen . Da meint die OB doch ernstens man muss den jungen Frauen Hinweise an die Hand geben wie sie sich z.b. an Karneval zu verhalten haben damit sowas nicht mehr passiert. Auch sieht es so aus als würde versucht die Herkunft der Täter zu verschleiern. Man hat eindeutige Dokumente gefunden wer und was diese Leute sind wurde auf der Pressekonferenz aber ausgewichen. In Hamburg und Stuttgart ist ähnliches passiert aber dazu hab ich keine weiteren Infos


melden

PEGIDA

05.01.2016 um 16:14
Belzeebub88 schrieb:Da meint die OB doch ernstens man muss den jungen Frauen Hinweise an die Hand geben wie sie sich z.b. an Karneval zu verhalten haben damit sowas nicht mehr passiert.
Kannst du das wortwörtlich zitieren oder mit einer Quelle belegen?


melden
Anzeige

PEGIDA

05.01.2016 um 16:20
Belzeebub88 schrieb:Man hat eindeutige Dokumente gefunden wer und was diese Leute sind
Wer ist man und gehörst du auch zu den Insidern?


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden