Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

28.02.2016 um 02:37
Bone02943 schrieb:Schon aber der Stundenlohn für Demonstranten ist halt einfach quatsch.
is eh klar, soll ja nur suggerieren, dass "das Volk" mit den eigenen Zielen übereinstimmt und nur bezahlte Desinformanten dagegen sein können... Baustein einer jeden VT is ja nix Neues


melden
Anzeige

PEGIDA

28.02.2016 um 02:47
Bekommen die ANTIFA für ihre Gegendemos Geld oder nicht ?
Wird ja immer wieder behauptet, währe ein starkes stück, aber kann mir auch vorstellen dass es nicht stimmt ...


melden

PEGIDA

28.02.2016 um 02:54
@mx

Nein, der Flyer welcher durchs Netz geht, wo auf den Stundenlohn hingewiesen wird, war ein Scherz, um die Rechten und andere blöd aussehen zu lassen, wenn sie es verbreiten.

Es gibt ja auch gar nicht "Die Antifa", das ganze sind zig verschiedenste, lose Gruppierungen. Mit Sicherheit werden welche auch finanziell unterstützt. Aber eben nicht so wie man sich das wohl vorstellt. Auch werden keine Demonstranten dafür bezahlt zu demonstrieren.


melden

PEGIDA

28.02.2016 um 02:55
Bone02943 schrieb: Auch werden keine Demonstranten dafür bezahlt zu demonstrieren.
bei einem Streik bekommst du Kohle weiterhin, hat aber mit Antifa so rein garnix zu tun


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

28.02.2016 um 04:11
Bisher verhielt es sich so das wir Geld mitbringen mussten,ansonsten finanziert sich die Arbeit aus Spenden,Solibeiträgen,Partys wo man hofft das das die Gewinne üppig sind,Gaben von Mäzenen und Subventionen von Stiftungen und Staatskohle.Wobei die meist projektbezogen Kleckerbeträge rausrücken oder Mieten bezahlen.Wenn man auf die Walz geht und durch Schulen oder Jugendclubs tourt,dann stellt die BpB grosszügig Materialien zur Verfügung und rückt auch nal Fahrkosten und Spesen für ne Cola raus.
Manchmal allerdings,wenn im Innen oder Familienministerium ein paar toughe,kreative Referenten Projekte gegen rechts anschieben,fallen sogar ein paar Jobs nach Tarifbezahlung ab


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

28.02.2016 um 04:21
@mx
Dank ARD und ZDF??
Pegida sei dank,es reicht doch völlig aus die Aussagen derer die da auf der Bühne stehen und derjenigen die davor stehen,unkommentiert zu lassen.
Die Aussagen und die sonstigen Parolen stehen doch für sich selbst,Form und Inhalt sprechen eine klare Sprache.
Wo Rechtsaussen draufsteht ist auch Rechtsaussen drin.


melden

PEGIDA

28.02.2016 um 04:27
@mx
Die permanente Gleichsetzung sämtlicher, antifaschistischer Demonstranten mit einer kleinen, gewaltbereiten Minderheit aus dem schwarzen Block der Autonomenszene ist nur eine gängige Masche von Rechtsextremisten, um unliebsame Gegner von braunen Aufmärschen zu diskreditieren und jegliche berechtigte Kritik gleich im Keim zu ersticken.

In Wirklichkeit sieht nämlich die sogenannte "Antifa" meist so aus...

nuernberger joerg wunsiedel demo 2015111
Rund 500 Menschen haben am Samstag in Wunsiedel mit einem Gottesdienst und Kundgebungen friedlich gegen einen Neonazi-Aufmarsch protestiert.

Unter dem Motto "Lichter für Frieden und Menschenwürde" hatten das Bündnis "Wunsiedel ist bunt", Kirchen und die Stadtratsfraktionen zum demokratischen Widerstand aufgerufen. Bei dem ökumenischen Gottesdienst am Samstag gedachten die Teilnehmer auch der Opfer der Terroranschläge von Paris.

Nach Polizeiangaben beteiligten sich rund 230 Rechtsextremisten am sogenannten "Heldengedenken", das die Szene bereits seit mehreren Jahren am Vortag des Volkstrauertags in Wunsiedel organisiert. Federführend sind dabei Aktivisten der Kleinstpartei "Der Dritte Weg", die als Nachfolgeorganisation des inzwischen verbotenen Neonazi-Netzwerks "Freies Netz Süd" gilt.

Vor einem Jahr war dort das sogenannte "Heldengedenken" der Rechtsextremisten in eine ironische Rahmenveranstaltung eingebettet worden, bei der Spenden für Aussteiger-Initiative "Exit" gesammelt wurden. Erst am vergangenen Sonntag hatten mehr als 1200 Menschen in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) gegen eine Veranstaltung der islam- und flüchtlingsfeindlichen "Pegida"-Bewegung an der deutsch-tschechischen Grenze demonstriert.

Wunsiedel gilt als eine Art Pilgerstätte für Neonazis. Auf dem Friedhof befand sich bis 2011 die letzte Ruhestätte von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß (1894-1987). Nach seinem Tod im Kriegsverbrechergefängnis Berlin-Spandau war Heß im Familiengrab auf dem Friedhof der Fichtelgebirgsstadt beigesetzt worden. Seitdem war die Stadt immer wieder Schauplatz von Neonazi-Aufmärschen.
http://www.bayern-evangelisch.de/wir-ueber-uns/wunsiedel-Demo2015.php

Das sind nicht etwa linksextremistische Chaoten, sondern nur ganz normale Antifaschisten, die den regelmäßig in Wunsiedel abgehaltenen, braunen Mummenschanz anlässlich des Todestages von Rudolf Heß einfach nicht mehr tatenlos zuschauen wollen.
Das von Pegidioten und neurechten Demagogen gezeichnete Zerrbild einer durchgängig gewaltbereiten "Antifa", die nur als bezahlte Befehlsempfänger irgendwelcher Strippenzieher im Hintergrund agiert, ist kompletter Nonsens!


melden

PEGIDA

28.02.2016 um 07:20
JohnDifool schrieb:gezeichnete Zerrbild einer durchgängig gewaltbereiten "Antifa", die nur als bezahlte Befehlsempfänger irgendwelcher Strippenzieher im Hintergrund agiert, ist kompletter Nonsens!
auch wenn ich kein Linker bin, danke ich dir dennoch für diesen Beitrag.... auf den Punkt gebracht


melden

PEGIDA

28.02.2016 um 12:18
@mx

Deine Meinung darfst du gerne haben, aber die ist hier irrelevant. Du hast behauptet, das Jamel aufgrund der geringen Zahl der Häuser/Einwohner kein Dorf wäre, und damit bist du in der Pflicht das zu belegen. Wo ist der Begriff Dorf über solch quantitative Angaben definiert?

Und nein, das ist keine Haarspalterei, denn schließlich willst du über den deiner Behauptung nach falsch verwendeten Begriff Dorf den Beleg dafür führen, dass die Presse "verzerrend" berichtet.


melden

PEGIDA

29.02.2016 um 01:17
@JohnDifool
JohnDifool schrieb:In Wirklichkeit sieht nämlich die sogenannte "Antifa" meist so aus...
ja man kann sich natürlich immer passend raussuchen wie vermeidlich die "Antifa" oder auch die "Pegida" aussieht, jeder sucht sich passendes Material raus, wohl rechts wie links es immer schöne und weniger schöne Beispiele gibt. Hier BEISPIELSWEISE ein YT-Vid wo die Linksaktivisten auch nicht ganz so nett rüber kommen ...



melden

PEGIDA

29.02.2016 um 01:21
Landluft schrieb: ... und damit bist du in der Pflicht das zu belegen. ...
also ich bin in der Pflicht belegen zu müssen das ich der Meinung bin das 11 Häuser mit überwiegend rechtsradikalen Bewohnern kein (ausgewachsenes) "Nazidorf" sind ... da hat wohl jemand zu viel Landluft geschnuppert ... muhahaha


melden

PEGIDA

29.02.2016 um 01:32
Warhead schrieb:Wo Rechtsaussen draufsteht ist auch Rechtsaussen drin.
alles was mehr oder weniger Rechts ist wird hier gern über einen Kamm geschoren, jedoch darauf hingewiesen dass es keine durchgägnige "Antifa" gibt, es ja unterschiedliche Gruppierungen sind ... nicht das hier manche es sich zu leicht machen ... aber gar nicht ?


melden
crastro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.02.2016 um 08:11
@Bone02943
Die leben mitlerweile in ihrer eigenen Welt, wie Sektenmitglieder,
Auf die recht naheliegende Idee, daß die "Gegenseite" dies ganz genau so sieht, kommst Du nicht?


melden

PEGIDA

29.02.2016 um 11:21
mx schrieb:auch wenn nur ein einziges Flüchtlingsheim brennt, brennt eines zu viel. Das ist Verbrechen. Ich denke das es halt auch Mitschuld der Politik ist, eine sinnvollere Asylpolitik hätte sicher nicht solch fatale Auswirkungen wie sie jetzt sich zeigen
Egal wie ich mich über die Politik aufrege, würde es mir nie in den Sinn kommen, deswegen Häuser gleich welcher Art anzuzünden - ich finde die Aussage, das die Politik Mitschuld an brennenden Asylheimen hat mehr als fragwürdig, da dies eine Art Entschuldigungsgrund für das Zündeln gibt.

An einem brennendem Asylheim hat der Brandstifter schuld (wenn es einen externen Grund gibt)...


melden

PEGIDA

29.02.2016 um 11:30
@Cejar
Naja, im Schlud abweisen ist die Politik auch immer ganz groß, also ganz so einfach sollte man es den Politikern auch nicht machen.


melden

PEGIDA

29.02.2016 um 12:59
@Geisonik

Also verstehe ich es richtig, das Du Häuser abfackeln als probates Mittel ansiehst, wenn die Politik in Deinen Augen nur genug scheisse gebaut hat?


melden

PEGIDA

29.02.2016 um 13:04
cool, wenn ich nächstes mal ein haus oder was andere anstecke, werde ich am besten dem eigentümer die schuld geben, weil mir seine einstellung nicht gefällt. ich werde dann ja vom richter freigesprochen.


melden

PEGIDA

29.02.2016 um 13:39
@mx

Und du findest die rechten in dem vid haben sich da gut verkauft? 0.o


melden

PEGIDA

29.02.2016 um 13:45
@Cejar
Ach immer diese billigen und absurden Schlußfolgerungen...die kann ich nicht mehr hören.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.02.2016 um 13:53
@Geisonik
Die sind nicht billig und absurd...wenn mehrere Leute unabhängig voneinander die Logik deiner Gedankengänge weiterführen und am Ende steht bei allen ein Feuerwehreinsatz an,dann hast du ein offensichtliches Problem...du hast kein Problem mit Streichhölzern,du hast ein Problem mit deiner Denkweise


melden
128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden