Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

11.07.2016 um 18:29
Subcomandante schrieb:Seit Oktober beobachtet der bayerische Verfassungsschutz die Münchner Pegida-Bewegung. Es dränge sich der Eindruck auf, dass "jedenfalls einige, die da in der Führung zugange sind, rechtsextremistische Züge haben", sagt Innenminister Joachim Herrmann.
Wenn dem so ist, dann ist die 'Beobachtung' durch das bayerische Landesamt völlig in Ordnung. Würde ich nicht anders machen.

Allerdings habe ich trotzdem nicht unbedingt Mitleid mit den Unternehmen, die wegen der Demos weniger Umsatz behaupten zu machen (darum ging es hier eigentlich).


melden
Anzeige

PEGIDA

11.07.2016 um 19:00
KillingTime schrieb:Diejenigen hier, die sich als "links" präsentieren, vertreten oftmals kapitalistische Interessen. Zum Beispiel sorgen sie sich um ausbleibenden Profit bei gewinnorientierten Unternehmen, die angeblich wegen Pegida weniger Umsatz machen. Kapitalisten sind per Definition rechtsgerichtet
Du versuchst hier wieder komplexe verhältnisse simplifiziert darzustellen, um damit die Unterschiede zwischen links und rechts zu verwischen.

Es gibt tatsächlich Schnittmengen zwischen beiden, und die betreffen:

* den Kapitalismus
* den Antiamerikanismus
* das Verhältnis zu Israel / zu den Juden

Die Unterschiede liegen u.a. darin, dass die Linken diese Positionen internationalistisch sehen, die Rechten nationalistisch und versuchen, das nach der jeweiligen Seite hin aufzulösen und zu politischen Programmen zu machen.

Man muss also überhaupt keine "Querfront" bemühen, denn die Feindlage ist klar: Für die Linke "das System" und die Rechten, für die Rechten "das System" und die Linken.

Wer also etwas genauer analysiert, gerät gar nicht erst in den Sog falscher Zuschreibungen oder gar Identifikationen, sondern durchschaut das Spiel als Instrumentalisierung von der jeweils anderen Seite zu deren Gunsten.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 19:07
Realo schrieb:Du versuchst hier wieder komplexe verhältnisse simplifiziert darzustellen, um damit die Unterschiede zwischen links und rechts zu verwischen.
Ja, das war sehr vereinfacht dargestellt. Andererseits frage ich mich, ob eine Zuschreibung von links/rechts-Positionen überhaupt noch sinnvoll ist. Jene, die sich für links halten, sind es oftmals nicht; und jene, die sich für rechts halten, sind oftmals Idioten. Ich sehe aber auch, dass sich die Medien/Gatekeeper dieser Begriffe bedienen. Welchen Vorschlag hast also du, um mit diesen Begrifflichkeiten umzugehen?


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 19:15
@KillingTime

ich kann mich da nur @Subcomandante anschließen, der es treffend an Dich gerichtet formulierte:
Subcomandante schrieb:Nice try, wie Du wieder mit dem "Pseudolinke"-Gewäsch vom eigentlichen Thema ablenkst.
Wir sollten beim Thema bleiben @Realo : Rechtsextremismus bei Pegida in München und nicht nur dort.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 19:32
KillingTime schrieb: Welchen Vorschlag hast also du, um mit diesen Begrifflichkeiten umzugehen?
Alles beim alten zu belassen. Ich weiß dass und warum Leute wie Warhead, tudirnix, canales, fscc, Flatterwesen, Eckard und ein paar andere keine Pseudolinken sind, mich selbst mit ein geschlossen. Das reicht mir.
tudirnix schrieb:Rechtsextremismus bei Pegida in München und nicht nur dort.
Ja, nachdem das hier jetzt geklärt ist.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 19:46
Realo schrieb:Alles beim alten zu belassen.
So soll es sein. :)

Allerdings wird das dazu führen, dass "links" weiterhin mit proimperialistisch/neoliberal übersetzt wird. Mir gefällt das zwar nicht, aber vielleicht steht dann endlich mal ein echter Linker auf und distanziert sich von diesem Globalisierungsgedöns.

Du siehst, ich begreife eure Definitionshoheit nicht als Risiko, sondern als Chance.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 20:24
KillingTime schrieb:Allerdings wird das dazu führen, dass "links" weiterhin mit proimperialistisch/neoliberal übersetzt wird.
und zwar ausschließlich durch Dich.
Ansonsten benutzt außer Dir niemand bei Allmystery diese spezielle Diskussionszerstörungs-Taktik der gezielten Begriffsverwirrungs-Versuche.
KillingTime schrieb:Mir gefällt das zwar nicht, aber vielleicht steht dann endlich mal ein echter Linker auf und distanziert sich von diesem Globalisierungsgedöns.
Du gefällst Dir also selbst nicht?
KillingTime schrieb:Du siehst, ich begreife eure Definitionshoheit nicht als Risiko, sondern als Chance.
Bist Du also der sogenannte selbsternannte Aufklärer, nachdem ich Dich mehrmals erfolglos fragte?
Man kann aber informieren und aufklären, so wie ich das tue.
Diskussion: Antifa (Beitrag von KillingTime)


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 20:38
Ich hab hier noch ein wenig Lektüre für dich @KillingTime und zwar vom Verfassungsschutz Bayern, Infos, die dir wohl noch nicht geläufig zu sein scheinen, da du ja so ziemliches Verständnis für diese Bewegung aufbringst.

Ein paar Auszüge aus dem Bericht:

1. NüGIDA

Die rechtsextremistische Szene etablierte mit NüGIDA („Nürnberg gegen die Islamisierung des Abendlandes“) eine eigene Plattform, mit der sie die ideologischen Leitlinien unabhängig von der ver­fassungsschutzrelevanten islamfeindlichen Szene bestimmt. Am 16. Februar fand die erste NüGIDA­Kundgebung in Nürnberg mit 150 Teilnehmern statt, die überwiegend der rechtsextremistischen Szene angehörten. Der Kreisverband Nürnberg der rechtsextre­mistischen Partei DIE RECHTE hatte auf Facebook zur Teilnahme an der NüGIDA­-Kundgebung aufgerufen. Ein führender Aktivist des Kreisverbands fungierte als Versammlungsleiter. Auch ein NPD-Kreisverband bewarb die Veranstaltung.

2. PEGIDA Franken

Aufruf zur Selbstjustiz

Diese Aussage ist als Aufruf zur Selbstjustiz zu werten. Bereits am 3. September hatte PEGIDA Franken auf seinem Facebook­Profil von einem „Faustrecht der Deutschen“ gesprochen. Bekräftigt wurde dies noch einmal in einer Facebook-­Veröffentlichung vom 27. September, in der PEGIDA Franken ankündigte, bald werde „hierzulande mit den Multikultis abgerechnet“.
Verlinkungen zur Partei DIE RECHTE

Nach einer Pause von fünf Monaten fand am 12. Oktober eine Kundgebung von PEGIDA Franken mit etwa 100 Teilnehmern in Würzburg statt. Redner war ein führender Aktivist des Kreis­verbands Nürnberg der Partei DIE RECHTE, der während der Kundgebung auch als Ordner tätig war. Zudem konnten auf dem Facebook-­Profil von PEGIDA Franken Verlinkungen zum Face­book­-Profil des Nürnberger Kreisverbands der Partei DIE RECHTE festgestellt werden.

In der Gesamtbewertung liegen bei PEGIDA Franken hinreichend gewichtige Anhaltspunkte für Bestrebungen vor, die sich gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung richten.


Und nun auch zu 3. PEGIDA-München – zur Förderung staatsbürgerlicher Anliegen e.V. (PEGIDA-München)

Dem Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz liegen zahlreiche tatsächliche Anhaltspunkte dafür vor, dass der Verein PEGIDA­-München zur Förderung staatsbürgerlicher Anliegen e. V. extremistische Bestrebungen verfolgt. In der Vorstandschaft wirken Personen mit, die der rechtsextremistischen bzw. der verfassungsschutzrelevanten islamfeindlichen Szene zuzurechnen sind. Während einer Kundgebung von PEGIDA-­München am 19. Oktober wurden in einem Redemanuskript des Versamm­lungsleiters und Vereinsvorsitzenden, Heinz Meyer, die Passagen „Wollt Ihr den totalen Krieg?“ (dies mehrfach) und „schweinische Migranten“ festgestellt.

Dem Redemanuskript ist zu entnehmen, dass der Vereinsvorsit­zende mehrmals deutsche Regierungsvertreter, insbesondere die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, mit Hitler, Goebbels
und Freisler verglich. Das politische System der Bundesrepublik Deutschland bezeichnete Meyer als „Scheindemokratie“ und verglich es mit einem „quasidiktatorischen System“, gegen das es gelte, „Widerstand“ zu leisten. Die Helfer dieses Staates seien „Landesverräter“. Der Vorsitzende von PEGIDA­München knüpfte in seinem Redebeitrag an rechtsextremistische Denkmuster an, etwa mit der Unterstellung eines Plans zum „Bevölkerungsaus­tausch“. Mit der Aussage, dass der Rechtsstaat „versagt“, und „Selbstjustiz ein legitimes Mittel“ sei, stellte Meyer das staatliche Gewaltmonopol in Frage.


4. PEGIDA Nürnberg

PEGIDA Nürnberg entstand Ende Februar als Gegenreaktion auf die vorwiegend von Rechtsextremisten besuchten Kundge­bungen der Gruppe NüGIDA. Es liegen zahlreiche tatsächliche Anhaltspunkte dafür vor, dass die Gruppe PEGIDA Nürnberg extremistische Bestrebungen verfolgt, die dem Phänomenbereich der verfassungsschutzrelevanten Islamfeindlichkeit zuzuordnen sind.

http://www.verfassungsschutz.bayern.de/weitere_aufgaben/extremistische_pegida_ableger/situation/index.html

Falls du Näheres zu den einzelnen erwähnten Akteuren wissen willst: die sind alle in Wikipedia gelistet. Im Übrigen empfehle ich dir, den Thread hier zu durchforsten und mal Links zu lesen, die hier reingesetzt wurden.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 21:21
tudirnix schrieb:da du ja so ziemliches Verständnis für diese Bewegung aufbringst.
Ich verwehre mich gegen diese Unterstellung und verweise auf folgenden Beitrag:

Beitrag von KillingTime, Seite 2.046


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 21:33
Warum?
Warum bloß steht keiner, der für PEGIDA argumentiert, zu PEGIDA?
Warum?


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 21:35
@KillingTime

Es ist keine Unterstellung.
Ich beziehe mich eindeutig auf die von Dir getätigte Aussage
KillingTime schrieb:dann bedient und bewirtet man eben Pegida-Demonstranten.
die in Bezug auf die Pegida München getätigt wurde. Jegliche Kritik an diesem Verein hast du abgeschmettert und die Problematik nicht ernst genommen. Das kann man nachverfolgen. Nachdem deine Statements mit genügend Links bezüglich des Rechtsextremismus bei Bagida belegt wurden, sahst du dich erst dann geneigt zu sagen "Wenn dem so ist...".
Mit meinem Link wollte ich nur noch ein bisschen Nachhilfe leisten. Denn nicht "wenn dem so ist" wie du so zu sagen pflegst, sondern weil dem so ist. Das ist eben der Unterschied.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 22:04
tudirnix schrieb:Ich beziehe mich eindeutig auf die von Dir getätigte Aussage
KillingTime schrieb:dann bedient und bewirtet man eben Pegida-Demonstranten.
Das ist eindeutig kein politisches Statement, sondern kommt lediglich deiner Befürchtung entgegen, dass es...
Auch in München [...] durch PEGIDA bei Cafébetreibern zu Umsatzeinbußen
kommt.
tudirnix schrieb:Jegliche Kritik an diesem Verein hast du abgeschmettert und die Problematik nicht ernst genommen.
Ganz im Gegenteil. Ich schrieb sogar:
KillingTime schrieb:Ich kenne die Münchner Pegida nicht. Vielleicht benehmen die sich schwer daneben oder es sind Spinner und Neonazis dabei. Die sind mit der Dresdner Pegida sicher nicht direkt vergleichbar.
Wenn du mir hier etwas anhängen willst, musst du schon früher aufstehen.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 22:14
@KillingTime
das hat nichts mit anhängen zu tun, sondern zeigt eher, dass du die Links nicht gelesen hast, die dir vor diesem Statement geliefert wurden., da du schreibst
KillingTime schrieb:Vielleicht benehmen die sich schwer daneben oder es sind Spinner und Neonazis dabei.
Hättest du die Links gelesen, wäre nicht die Abwiegelung des Problems durch das Wörtchen "vielleicht" gefallen. Aber auch egal, auch die Dresdener Pegida wurde hier näher beleuchtet. Und die ist auch nicht ohne. Ich gehe davon aus, dass du das mitbekommen hast.

@eckhart
eckhart schrieb:Warum?
Warum bloß steht keiner, der für PEGIDA argumentiert, zu PEGIDA?
Warum?
Das können dir nur die Schönredner und Bagatellisierer beantworten. Aber die werden es dir nicht verraten.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 22:27
tudirnix schrieb:sondern zeigt eher, dass du die Links nicht gelesen hast
tudirnix schrieb:Hättest du die Links gelesen, wäre nicht die Abwiegelung des Problems durch das Wörtchen "vielleicht" gefallen.
Wenn du das doch schon erkannt hast, frage ich mich, was du noch von mir willst. Was *ich* will, sollte eigentlich klar geworden sein:
KillingTime schrieb:was ich möchte ist, dass die Bürger dort ihre verfassungsmäßigen Rechte wahrnehmen können. Dass sie demonstrieren können, auch wenn das Anderen nicht passt.
Neonazis und Verfassungsfeinde zähle ich freilich nicht dazu. Aber wenn Menschen demonstrieren wollen, solange es legal ist, dann muss das auch für dich in Ordung sein! Es gibt genügend weitere Gruppierungen, die nicht demonstrieren sollten; wo ist da dein Aufschrei, wenn sie es tun? Ich stehe für freie Meinungsäußerung ohne Vorverurteilung, wofür stehst du? Dafür, dass nur Globalisierungsbefürworter und Asylhelfer zu Wort kommen? Ich will, dass man die Ängste der Menschen ernst nimmt, ohne gleich mit der Nazikeule zu drohen. Wenn sich etwas als unzutreffend erweist, dafür gibt es Gegenargumente.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 22:36
@KillingTime
Whatabout....

Auf das Spielchen des Stöckchen hinhalten lasse ich mich nicht ein. Es geht hier in dem Thread um Neonazis und Rechtsextremisten bei Pegida. Das die verfassungsfeindlich und volksverhetzend agieren, ist dir wohl klar.

Kommst du jetzt wieder mit der Masche, das Volksverhetzung und Verfassungswidrigkeit unter dem Motto Meinungsfreiheit zu verbuchen sind? Wie du siehst, dürfen sie ja aufmarschieren. Ich nehme mir das recht heraus, dies zu kritisieren. Oder willst du mir das etwa verbieten, wenn ich mich gegen Neonazis und Volksverhetzer positioniere?

Ist das deiner Meinung nicht OK wenn man gegen Nazis, Neonazis und sonstige Rechtsextreme ist?


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 22:36
KillingTime schrieb:
was ich möchte ist, dass die Bürger dort ihre verfassungsmäßigen Rechte wahrnehmen können. Dass sie demonstrieren können, auch wenn das Anderen nicht passt.


Neonazis und Verfassungsfeinde zähle ich freilich nicht dazu.
Wer bleibt den dann noch übrig?
Wen von PEGIDA meinst Du denn dann noch?
Kann man da Beispiele nennen?


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 22:39
KillingTime schrieb:Globalisierungsbefürworter und Asylhelfer
Warhead schrieb am 05.07.2016:Nazikeule
13626558 945361238906133 655855639456762
https://www.facebook.com/Alistration/?fref=nf

ohne Worte...


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 22:51
tudirnix schrieb:Es geht hier in dem Thread um Neonazis und Rechtsextremisten bei Pegida. Das die verfassungsfeindlich und volksverhetzend agieren, ist dir wohl klar.
Glasklar. Darum schrieb ich auch:
KillingTime schrieb:Wenn dem so ist, dann ist die 'Beobachtung' durch das bayerische Landesamt völlig in Ordnung. Würde ich nicht anders machen.
Das Einzige, was du mir vorwerfen kannst, ist, dass ich nicht richtig informiert bin:
KillingTime schrieb:Ich kenne die Münchner Pegida nicht.
tudirnix schrieb:Ist das deiner Meinung nicht OK wenn man gegen Nazis, Neonazis und sonstige Rechtsextreme ist?
Selbstverständlich ist das ok, ich kann mit Neonazis auch nichts anfangen. Der Punkt ist aber, dass man nicht einseitig nur gegen Rechtsextremismus sein sein sollte, sondern gegen jede Art von Extremismus. Der Kampf gegen Rechtsextreme ist in manchen Gegenden notwendig, aber nicht deswegen, weil sie *rechts* sind, sondern weil sie *extremistisch* sind. Ich hoffe, ich habe das verständlich ausgedrückt.


melden

PEGIDA

11.07.2016 um 22:53
Gibts bei PEGIDA Extremisten, die nicht rechtsextremistisch sind?


melden
Anzeige

PEGIDA

11.07.2016 um 22:56
@eckhart

Da sind mit Sicherheit auch altlinke Ost-Kommunisten dabei (Dresden), die zwar ihren Glauben an die Linkspartei verloren haben, nicht aber ihre Heimatliebe.


melden
205 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schweiz ???30 Beiträge
Anzeigen ausblenden