Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

20.12.2014 um 16:26
@Heijopei

Ist im Westen nicht anders. Es gibt nur den Unterschied das wir längere Erfahrung mit z.B. Muslimen haben und wissen das Mustafa auf der Arbeit, oder Mehmet der Nachbar keine Kopfabschneider sind.


melden
Anzeige

PEGIDA

20.12.2014 um 16:27
Egalite schrieb:Die Franzosen jammer auch gern, aber die bringen den Protest wesentlich eher auf die Straße, die Deutschen brauchen da halt ein wenig länger, aber lieber spät als nie.
Wie gegen die Homo-Ehe wa? Ja Frankreich ist schon so ein richtiges Vorbild was den Rechtsruck betrifft....


melden

PEGIDA

20.12.2014 um 16:28
@Masterblunt

Glaube das Plakat haben welche von titanic reingeschmuggelt. xD


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:29
@Bone02943

Wieso distanzieren, wenn sie ja selbst die ganze Zeit von Vollidioten so bezeichnet werden. Irgendwann, und der Punkt ist erreicht, ist der Begriff Nazi so abgelutscht, dass es nur noch ein müdes Lächeln hervorruft. Das hat die linke Welle damit erreicht, dass sie solche Begriffe hyperinflationär missbraucht hat. Nun hat der Begriff nicht mehr die Wirkung, die er eigentlich haben sollte


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:30
@Bone02943
Bone02943 schrieb:Ja Frankreich ist schon so ein richtiges Vorbild was den Rechtsruck betrifft....
Es mag dich erschrecken aber Politik kann nicht immer nur nach links tendieren, denn irgendwann würden sie sonst im Linksextremismus zwangsläufig ankommen, wenn die Politik immer nur nach links gehen würde.


melden

PEGIDA

20.12.2014 um 16:31
@Herbstblume

Mag sein das der inflationäre gebrauch eher das Gegenteil bewirkte und vieles verschlimmert hat, dennoch wäre es gerade wegen der Presse nicht verkehrt auch offen gegen Rechte zu sein, zumal man auf dem Profilbild bei PEGIDA auch ein Hakenkreuz in den Müll wirft, ist eben nur heuchlerisch da man ja gegen Nazis son scheinbar nichts hat.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:31
@Bone02943

Aha, wenn man zum Ausdruck bringt man sei gegen die Homo-Ehe dann ist man auch schon rechts, ihr seid mir ja ein komisches Völkchen.


melden

PEGIDA

20.12.2014 um 16:32
@Egalite

Kommt aufs argument an. Wieso bist du denn dagegen?


melden

PEGIDA

20.12.2014 um 16:32
@Egalite

Hast du dich mit den Demos da befasst und von wo sie kommen, ok Kirche ist da natürlich auch immer gern dabei, aber ja es ist ein rechtes Thema.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:32
@Bone02943
Bone02943 schrieb: gerade wegen der Presse nicht verkehrt auch offen gegen Rechte zu sein
Scheiß auf die Presse!

Und warum plötzlich gegen Rechts, wo es gerade noch Nazis waren. Rechts ist nicht gleich Nazi


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:33
aseria23 schrieb:Wieso bist du denn dagegen?
Habe ich etwa geschrieben ich sei dagegen?


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:33
@Bone02943

:D Das waren Mitglieder des Dresdner Kreisverbandes von Die Partei...


melden

PEGIDA

20.12.2014 um 16:34
@Herbstblume

Diese Leute als Nazis zu bezeichnen halte ich auch für einen fatalen Fehler. Das heizt die Stimmung nur an und führt zu Solidarisierungs-Effekten die man eigentlich vermeiden sollte. Nein, das sind keine Nazis, es sind normale Bürger die einfach wegen ihrem Unmut über die Politik ein Ventil in dieser Bewegung sehen. Unmut habe ich auch, aber sich einer Bewegung anschließen die mit diffusen unklaren Forderungen daherkommt ist nicht mein Ding. Sieht für mich auch wie eine sog. "controlled opposition" aus damit die Büger nicht auf die Idee kommen andere Dinge (Russlandpolitik,Ttip,NSU usw.) zu hinterfragen.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:34
Bone02943 schrieb:aber ja es ist ein rechtes Thema.
Eher traditionsbewusst und konservativ.

Und wenn hier in Deutschland die Rede von rechts ist, dann ist man schnell auch dabei von rechtsradikal, rechtsextrem und dann Neonazi zu schreiben, denn hier wird das gern sehr schnell in einem Topf geworfen. Und man versucht dadurch einfach nur die andere Meinung zu diskreditieren, sowas halte ich für fatal.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:42
Strange-Birdy schrieb: Nein, das sind keine Nazis, es sind normale Bürger
...wobei einige Teilnehmer unter falscher Flagge dort sind. ;)


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:44
@Strange-Birdy
Strange-Birdy schrieb:Ist im Westen nicht anders. Es gibt nur den Unterschied das wir längere Erfahrung mit z.B. Muslimen haben und wissen das Mustafa auf der Arbeit, oder Mehmet der Nachbar keine Kopfabschneider sind.
Das mag wohl sein , aber es scheint generell eine Tendenz zum rumweinen und nerven bei den Ossies zu geben.

Auf der arbeit rede ich schon gar nicht mehr mit denen weil sie mir auf den Sack gehen.

Und ich hatte mal ne echt schicke Freundin von "drieben", tieftes Sachsen , sexuell sehr aufgeschlossen mit allem zip und zap .
Aber was ich dort erlebt habe wenn wir ihre Famile besucht haben lässt mich echt zweifeln , da sind die Bengels die sich von morgends bis abends vollsaufen und abnds Fackelzüge veranstalten ganz selbst verständlich.
Und wenn man das hinterfragt , wird man doof angeglotzt als wenn man von einem anderen _stern kommt .

"Die Jungs gönnen doch nüscht dafür , die pöse BRD hat alles kaputtgemacht "

Bekommt man dann als antwort , falls man sie noch mitbekommt und nicht zusammengetreten in der gosse liegt.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:44
hawaii schrieb:...wobei einige Teilnehmer unter falscher Flagge dort sind. ;)
Natürlich laufen da auch Leute vom VS rum ;-)


melden

PEGIDA

20.12.2014 um 16:44
#‎nopegida‬ ‪#‎watch‬ ‪#‎Görlitz‬
++Rassistische Hasstirade in Görlitz: Unmissverständliche Antwort auf menschen-verachtende Einstellung gefordert++ (http://www.sz-online.de/nachrichten/kaufhaus-euphorie-weicht-entsetzen-2998875.html)

Mit der Barmherzigkeit ist es offensichtlich nicht so weit her, beim sächsischen Unternehmertum, zumindest im Fall des Görlitzer Kaufhausbesitzer Winfried Stöcker. Er hat kurzerhand ein Weihnachts-Benefizkonzert für Flüchtlinge abgesagt, das von seinen Mitarbeitern zuvor genehmigt wurde.
Erschütternd dabei ist seine menschen-verachtende Begründung: In einem Interview mit der Sächsischen Zeitung holte Stöcker zu einem rassistischen und fremdenfeindlichen Rundumschlag aus.
Sein internationales Unternehmen beschäftige in den deutschen Niederlassungen zwar Mitarbeiter aus mehreren Dutzend Ländern, aber diese würden "dem Staat zumindest nicht auf der Tasche liegen". Der Unternehmer Stöcker möchte Asylsuchende "am liebsten zurück in ihre Heimat schicken", freiwillig natürlich, "verbunden mit finanziellen Anreizen". Flüchtlinge hätten kein Recht, "sich in Deutschland festzusetzen".

Seine vorgetragene Einstellung bringt noch weitere Blüten ans Licht, die wir vor allem aus rechtsextremen Internet-Diskursen kennen:
- Türkische Familien würden ihre Kinder gezielt nach Deutschland verheiraten.
- "Warten Sie einmal 50 Jahre ab, dann haben sie bei uns die Mehrheit", verbreitet der 67-Jährige eines der meist vorgetragenen "Islamisierungs"-Phrasen.
- Afrikaner sollten sich lieber, anstatt "bei uns betteln zu gehen", dafür einsetzen, ihren "Lebensstandard" vor Ort zu verbessern.
- "Jedes Volk muss sich seiner Peiniger und Tyrannen selbst entledigen."
Bei der Frage nach Kriegsflüchtlingen aus Syrien, zeigt Winfried Stöcker beispielhaft, was einen Rassisten von Welt heutzutage ausmacht: "Die Menschen müssen sich trotzdem selbst organisieren und sich selbst helfen. Vor zwanzig Jahren haben sich in Ruanda die Neger millionenfach abgeschlachtet. Hätten wir die alle bei uns aufnehmen sollen?"
Die Sächsische Zeitung wies ausdrücklich darauf hin, dass sie die ursprüngliche Ausdrucksart von Stöcker übernommen hatte.(http://www.sz-online.de/nachrichten/sie-haben-kein-recht-sich-hier-festzusetzen-2997815.html)

Im Sommer 2013 kaufte Winfried Stöcker das seit Jahren leerstehende Jugendstil-Kaufhaus nahe der Frauenkirche. Er galt in Görlitz seither als Retter, die Neueröffnung war für 2016 geplant und sollte der Stadt einen wirtschaftlichen Aufschwung verschaffen.
Die Euphorie ist spätestens seit gestern vorbei. Der parteilose Oberbürgermeister Siegfried Deinege distanzierte sich bereits von dem Unternehmer. Eine Weihnachtskrippe mit großen Holzfiguren, die einer der Hingucker in den Schaufenstern des Kaufhauses war, wurde nach den Äußerungen vom Team des "Görlitzer Adventskalenders" abgeholt.
- "Da das Kaufhaus nicht für Asylsuchende offen ist, haben wir uns entschlossen, die Heilige Familie in eine andere Unterkunft zu bringen." .
Die evangelischen Kirchengemeinden der Görlitzer Innenstadt laden nun für heute zu einer Adventsandacht in die Frauenkirche. Das Thema "Barmherzigkeit ist kein Märchen" geht auf eine Aussage von Stöcker in der Sächsischen Zeitung zurück.
Das Benefizkonzert für die Flüchtlinge findet dennoch statt: Der Görlitzer Christkindelmarkt steht dafür heute unter dem Motto "Jetzt erst recht".

PEGIDA#watch: Wir möchten, dass bei solchen Nachrichten die Möglichkeit nicht verkannt wird, ein nachhaltiges Zeichen gegen Intoleranz und dehumanisierende Strukturen zu setzen. Auch auf Facebook wurden bereits Protestaktionen ins Leben gerufen. (https://www.facebook.com/events/1519244648333707/?ref_newsfeed_story_type=regular)

Ein Kaufhausbesitzer, der ausgerechnet zu Weihnachten von "Firlefanz" redet und dies unmissverständlich als "ein Märchen ohne jeden historischen Hintergrund" bezeichnet, kann einfach nicht sonderlich klug sein.
Wie ein Mensch, der seinen unternehmerischen Erfolg aus der Globalisierung zieht, zu einer so platten, ausländerfeindlichen Einschätzung kommt, ist eine Frage, die im übertragenen Sinn auch für das Unverständnis gegenüber der Pegida-Bewegung verantwortlich ist.
https://www.facebook.com/pegidawatch/posts/672440229532271

So auf zum Eishockey gegen Dresden muahaha :D


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:47
@Egalite
Wie bezeichnet man eigentlich Hetzte gegen Nazi, als Anti Nazi Nazi ?
Ich halte nichts davon wenn man Nazis mit Nazimethodn bekämpfen will


melden
Anzeige
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 16:47
Egalite schrieb: Natürlich laufen da auch Leute vom VS rum
Und mit Sicherheit nicht nur welche vom VS ;)


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden