Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:10
@Masterblunt

Sicher, aber es ist ja auch nicht zu leugnen, daß Teile von Politik und Medien die Leute von Vorneherein ins Abseits gestellt haben, oder?

Wie gesagt, ich fand das Interview mit Buschkowsky (muss mal den Link suchen) zB aufschlussreich. Er wurde und wird in die rechte Ecke gestellt oder als Breivik-Wegbereiter, das kanns nicht sein. Er berichtet ja recht offen von seinem Bezirk und dessen Problemen, ich finde es traurig, daß solche Stimmen nicht gehört werden.


melden
Anzeige

PEGIDA

23.12.2014 um 12:14
@Mao1974
Mao1974 schrieb:Sicher, aber es ist ja auch nicht zu leugnen, daß Teile von Politik und Medien die Leute von Vorneherein ins Abseits gestellt haben, oder?
Deswegen hatten sie ja mehrfach die gelegenheit ihre sicht der dinge zu beschreiben und wurden daher mehrmals eingeladen öffentlich zu erzählen. Wenn man das immer ablehnt und sich dann beschwert es gäbe keinen dialog, dann ist das schon recht schizoid.


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 12:17
@pathofdecay


das Gedicht passt so gar nicht. Davon mal abgesehen, das Heine alles andere als ein glühender Patriot war.


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:18
Mao1974 schrieb:Sicher, aber es ist ja auch nicht zu leugnen, daß Teile von Politik und Medien die Leute von Vorneherein ins Abseits gestellt haben, oder?

Wie gesagt, ich fand das Interview mit Buschkowsky (muss mal den Link suchen) zB aufschlussreich. Er wurde und wird in die rechte Ecke gestellt oder als Breivik-Wegbereiter, das kanns nicht sein. Er berichtet ja recht offen von seinem Bezirk und dessen Problemen, ich finde es traurig, daß solche Stimmen nicht gehört werden.
@Mao1974
Nun ja, ihm kann man zumindest nicht zum Vorwurf machen, er würde sich nicht damit öffentlich auseinandersetzen oder hätte keine klaren Ziele bzw. Vorstellungen...

Pegida hingegen behauptet einfach Interviews der Teilnehmer würden verfälscht werden.....
Ich konnte bisher kein einziges verfälschtes Interview entdecken – ganz im Gegenteil...

Einen 19 Punkte Plan hätte man doch schon vorher aufstellen können - stattdessen gab es nur eine Überschrift.....


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 12:19
@Cejar
Ich finde es passt. Europaweiter Umbruch, Missfallen der Bürger am Staatsorgan.


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 12:21
@Masterblunt
@Mao1974
"Für Buschkowsky ist es wichtig, dass die Politik den „Pegida”-Anhängern einen Dialog anbietet, auch wenn diese dann nicht mitmachen: „Die Gruppe verweigert sich diesen Aufforderungen, das schwächt sie natürlich, weil wer sich dem Diskurs verweigert, der gibt natürlich den Kritikern Recht, die sagen, da geht es nicht um Inhalte, da geht es ums Aufputschen.”
http://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/buschkowsky-will-mit-pegida-anhaengern-reden


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 12:23
@pathofdecay

Daurm geht es aber nicht in dem Gedicht. Das ist nur die Beschreibung der Zeit in der er es schreib. Im Gedicht geht es um Heines Eltern und Bekannten, denen er eus dem Exil gedenkt.


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 12:29
@Masterblunt
@aseria23
@Cejar
@Aldaris

"Selbst ihr Weihnachtsmann ist wütend

Sie sollten singen, wollten aber lieber schimpfen. Die letzte Pegida-Kundgebung in diesem Jahr machte es sich in Ressentiments gemütlich, befeuert von der "Bild"-Zeitung."
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-12/pegida-weihnachten-singen-dresden

Das mit Bild und Lieder in Moschee resp. Kirche- war Paradebsp., wie aus Nichts eine Menge gemacht wird,
ohne Rücksicht darauf was Schlagzeilen in Hirnen anrichten und sich einbrennen,
verzogene Wahrheit mit paar Streusel Hetze.. oder gefundenes Stammtischverbreitfressen wie
"jetzt wollen die den Islam noch in die Kirche tragen"!!

http://www.bildblog.de/62469/vom-untergang-des-abendlandes-kann-bild-ein-liedchen-singen/



melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:31
@Mao1974

Finde das ist noch sehr konfus. Dort finden sich im Moment alle möglichen Leute, mit unterschiedlichen Motiven.

Es gibt kluge Stimmen, die sich in ähnlicher Weise gegen die Russlandpolitik wenden, recht überzeugend fand ich den Auftritt von Jakob Augstein bei Precht.
Faschos, Leute mit diffusen Ängsten sind dabei, aber auch welche, die sich für Asylbewerber einsetzen, wie ich in einem Interview einer Bonner Demo hörte.

Muss und wird sich ausdifferenzieren.

Ob da jetzt schon die Erde wankt, ich weiß nicht:
"Der Doppelbeschluss und die atomare Hochrüstung bestimmten die außen- und innenpolitischen Debatten von 1979 bis 1983. In Westeuropa und den USA entstand in kurzer Zeit eine breite Friedensbewegung mit verschiedenen Themenschwerpunkten[42] und vielen neuen organisatorisch und ideologisch unabhängigen Bürgerinitiativen. Sie veranstaltete die bis dahin größten Massendemonstrationen in ihren Staaten: darunter die Friedensdemonstration im Bonner Hofgarten 1981 (10. Oktober; 350.000 Teilnehmer), in Amsterdam (21. November 1981; 400.000), die Friedensdemonstration in Bonn 1982 (10. Juni; 500.000), die No Nukes Rally in New York City (12. Juni 1982; 1 Million),[43] die Aktionstage im „Heißen Herbst“ 1983 (22. Oktober: bundesweit 1,3 Millionen;[44] 29. Oktober: Den Haag 550.000; Lissabon 200.000; Kopenhagen 100.000; Wien 70.000; weitere Städte 100.000).[45] Hinzu kamen Sitzblockaden an Raketenstandorten, etwa in der Mutlanger Heide (1. bis 3. September 1983; um 1000 Teilnehmer, darunter viele Prominente),[46] Menschenketten wie die Menschenkette von Stuttgart nach Neu-Ulm,[47] Fastenwochen und vieles mehr.[48]"
Wikipedia: NATO-Doppelbeschluss#Friedensbewegung


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:32
Ich - als Vertreter eines liberalen Gesellschaftsideals mit religiöser Freiheit- finde diese Initiative völlig albern und unnötig.


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:33
Es ist aber nunmal so, daß ich kaum ein Beispiel dafür finde (ohne jetzt Pegida zu unterstützen), in dem eine Gruppierung so schnell abgeurteilt wurde, daraus kann nun schwerlich ein Dialog entstehen.
.
Beim Spiegel zB ist sogar ein Kommentieren der Artikel zu Pediga oft nicht möglich. Ist das fair?
Medien wie die von mir ansonsten geschätzte heute-Show widmen fast ihren ganzen Jahresrückblick (wohlgemerkt Jahresrückblick!) der Verteufelung der Pegida. Gabs nicht noch andere Ereignisse dieses Jahr? Mir würden ein paar einfallen...

Ich empfinde das als einseitig.


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 12:34
Pediga in Bonn ein riesen Erfolg, köstlich.


melden
Egalite
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:38
@Mao1974

Ein Teil der Gesellschaft wendet sich ab

Wir erleben eine allmähliche Veränderung, die darauf abzielt, eine andere Gesellschaft zu schaffen als die, die wir westliche Demokratie nennen

Von Heinz Buschkowsky

17.12.2014 – DER HAUPTSTADTBRIEF 126

Wir müssen derzeit erleben, dass es eine Form von Gewalt und Terror auf der Welt gibt, die in der einen Hand die Waffe führt und in der anderen Hand den Koran hochhält. Und wir müssen registrieren, dass auch bei uns, vor unserer Haustür, religiöser Fundamentalismus deutlichen Aufwind hat. Wohin aber führt dieses Anwachsen des islamischen Fundamentalismus, hier in Berlin? Und wie können wir gegensteuern? Zumindest zu Teilantworten auf diese Fragen beizutragen ist ein Hauptanliegen meines Buches. Und zwar zunächst einmal dadurch, dass ich meine Lebenswelt als Bürgermeister von Neukölln schildere, denn Neukölln ist überall.

Ich habe exemplarisch zusammengetragen und niedergeschrieben, was sich da tagtäglich abspielt in einem Stadtteil von Großstadtausmaß mit 320 000 Menschen, von denen 140 000 aus allen Himmelsrichtungen zusammengeweht wurden. Wir sind ein Einwanderungsland, und Einwanderung bringt neue Einflüsse – das ist nun einmal so. Aber wie verändert sich eigentlich unser Land? Wie verändern sich unsere Lebensregeln? Wenn ich heute aus dem Fenster sehe im Rathaus Neukölln, dann dominiert bei den Passantinnen unten auf Donau- und Karl-Marx-Straße eindeutig klassisch traditionell muslimische Kleidung, sprich: Verschleierung. Und da frage ich mich: Auf welchem Weg sind wir?
Weiter geht es hier:

http://www.derhauptstadtbrief.de/cms/index.php/105-der-hauptstadtbrief-126/677-ein-teil-der-gesellschaft-wendet-sich-ab


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:40
@Egalite

Oh, vielen Dank!

Ja, das trifft in etwa auch, was er im Interview gesagt hat. Und meines Erachtens hat er recht!


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:41
die von mir ansonsten geschätzte heute-Show widmet fast ihren ganzen Jahresrückblick (wohlgemerkt Jahresrückblick!) der Verteufelung der Pegida.
@Mao1974
Das kann ich sogar durchaus verstehen...

Wie oft haben sie sich über alle Einflüsse lustig gemacht, welche eine solche Bewegung überhaupt erst entstehen lassen...
(Das war sogesehen auch alles für die Katz...)
Salafisten waren ja auch oft genug dran, genauso wie die dämliche Friedenspolitik der USA etc.,etc..

Selbst Volker Pispers hat es aufgegeben.... zumindest wöchentlich... :D


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:45
PEGIDA ist der Ruf nach mehr ... was eigentlich?
Demokratie?
Europa?
Menschenrechte?
Anpassung (an wen oder was)?


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 12:50
@RoseHunter

Pegida ist der ruf nach mehr weniger ausländer :ok:


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:53
@aseria23

Dann ist es ein schlecht informierter Ruf.
(Die Demographie lässt nicht mit sich spaßen.)


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 12:53
Mao1974 schrieb:der Verteufelung der Pegida. Gabs nicht noch andere Ereignisse dieses Jahr? Mir würden ein paar einfallen...
Es braucht keine PEGIDA,
Pegida wird nicht verteufelt,
es braucht auch Leute, die die Bücher von Bukowski oder wie er heisst, lesen,
dann habt ihr ja schon in Politik sonst genug Warner vor islamistischer Landeroberung.


https://mopo24.de/nachrichten/buschkowski-kritisiert-dresdner-sternlauf-demos-3000

"Man habe es „mit einer schleichenden Landnahme zu tun“, schreibt der Rathauschef: Muslime trügen die Religion so weit in den Alltag hinein, dass eine Parallelgesellschaft entstehe und sich der Fundalismus ausbreite „mit dem Ziel, eine andere Gesellschaftsordnung zu schaffen als die, die wir westliche Demokratie nennen“. Während das für viel Geld gebaute Elternzentrum mangels interessierter Eltern leer stehe, sei das nahe gelegene Pendant der salafistischen Al-Nur-Moschee täglich „brechend voll“ – ebenso wie die Koranschule mit 400 Plätzen. „Das macht mir Sorgen“, schreibt Buschkowsky und fordert: „Wir dürfen nicht einfach zusehen, wie Kinder, junge Männer, ganze Familien, die unter uns leben, zu den islamistischen Rattenfängern gehen und nicht wiederkommen.“"
http://www.tagesspiegel.de/berlin/heinz-buschkowsky-warnt-vor-islamisierung-der-chef-sorgt-sich-um-neukoelln-und-wirbt-f...



"Die Welt: CDU-Generalsekretär Tauber kümmert sich sehr um Wähler mit Migrationshintergrund. Kann es sein, dass sich Otto Normaldeutscher dabei vernachlässigt fühlt?

Kauder: Das glaube ich nicht. Das Problem der CDU ist ein Durchschnittsalter von nahezu 60 Jahren. Unter 40 sind gerade einmal zehn Prozent unserer Mitglieder. Das ist für eine Volkspartei keine Zukunftsperspektive. Wir müssen unsere Basis verbreitern. Dazu gehört auch, den vielen Migranten in Deutschland oder, besser gesagt, Bürgern mit ausländischen Wurzeln eine politische Heimat zu geben.

Alle demokratischen Kräfte haben die Aufgabe, politisch Interessierte aus allen Schichten des Volkes zu integrieren. Es darf nicht dazu kommen, dass in Deutschland eine islamische Partei entsteht. Es ist schon bedenklich genug, dass es in Deutschland einen Ableger von Erdogans AKP gibt."
http://www.welt.de/politik/deutschland/article135673251/Kauder-warnt-vor-islamischer-Partei-in-Deutschland.html

"Kauder ist strikt gegen Forderungen, den Islam in Deutschland als gleichberechtigte Religionsgemeinschaft anzuerkennen. Er erklärte hierzu im Oktober 2010 in der Bildzeitung, dies gehe „in eine völlig falsche Richtung“. Er forderte von Muslimen eine höhere Bereitschaft, die Werteordnung des Grundgesetzes als Maßstab für das Zusammenleben in Deutschland anzuerkennen, und erklärte in diesem Zusammenhang: „Das auf unserer christlich-jüdischen Tradition beruhende Grundgesetz kann durch nichts relativiert werden, schon gar nicht durch einen Islam, der die Scharia vertritt und zur Unterdrückung der Frauen führt.“[24] In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel antwortete Kauder auf die Frage „Gehört der Islam zu Deutschland?“ mit der Aussage „Nein. Muslime gehören zu Deutschland, der Islam nicht. Was zu uns gehört, muss prägend sein, identitätsstiftend. Das ist der Islam nicht.“[25]

Im August 2011 kritisierte Kauder die Kirchen in Deutschland, indem er ihnen mangelnde Missionierung vorwarf: „Die Kirche hat doch einen Missionsauftrag, davon ist aber zu wenig zu sehen“. Er erklärte, aus seiner Sicht könnten die Kirchen „die Verkündigung des Wortes Gottes durchaus noch etwas intensivieren. […] Wir sollten uns nicht darüber aufregen, dass so viele Muslime in die Moschee gehen, sondern darüber, dass so wenige Christen in die Kirche gehen.“[26]"
Wikipedia: Volker_Kauder


Wenn die Leute wegen mangelnden Renten, zuwenig Lehrer-, Gesundheitspersonal-, Polizei-stellen sauer sind, etc. , dann sollen sie das sagen und benennen,
und Verbesserungsvorschläge machen, Konzepte bringen,


aber nicht einfach Fakten ignorieren , aber rumbrüllen und blind und taub mitmarschieren (Abendland gegen u.a. Islamisierung Regierung ist Scheisse, wir sind das Volk, Lügenpresse).


melden
Anzeige
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 12:53
@Masterblunt

Hm, nö, das verstehe ich eigentlich nicht.
Wir hatten doch auch ein Jahr, das geprägt war von islamistischem Terror (IS). Ich finde es nicht legitim, das zu ignorieren und nur die Pegida zu kritisieren. Wäre es ausgeglichen gewesen, dann hätte ich nichts dagegen gehabt. Aber so hatte das irgendwie etwas von Verdrehung von Ursache und Wirkung.


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden