Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

23.12.2014 um 05:57
@Strange-Birdy
Strange-Birdy schrieb:Warum wehren sie sich gegen die Opfer der Verbrechen und nicht gegen die Verbrecher?
Weil sie die Zusammenhänge nicht verstehen !
Sie sehen nur die "Asylbetrüger" und "Wirtschaftsflüchtlinge", das sind die Phrasen die sie gerade noch verstehen !


melden
Anzeige

PEGIDA

23.12.2014 um 06:00
#nopegida #watch #Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass trotz der stationären Kundgebung und etwas befremdlichen Aktionsform des 'Weihnachtsliedersingens', das Mobilisationspotential der Pegida nicht abreißt. Die übliche Diskussion nach dem Motto "Wir waren xy und ihr wart ..." sparen wir uns an dieser Stelle bewusst, da sie am eigentlichen Thema meilenweit vorbeigeht.

Es bleibt festzuhalten, dass sich der Ton der Pegida, trotz der scheinbaren Besinnlichkeit der "Weihnachtsveranstaltung" weiter erheblich verschärft.
So waren nicht nur die heutigen Redebeiträge in ihrem Ton aggressiver und obszöner als sonst, es war auch wiedereinmal zu erkennen, dass es einen ordentlichen Teil erlebnisorientierte Teilnehmer bei Pegida gibt. Abzulesen ist dies an den Übergriffen im Vorfeld und am Rande der Demo (http://www.radiodresden.de/nachrichten/lokalnachrichten/pegida-demonstration-und-gegendemos-1099533/) aber auch an der Tatsache, dass im Verlaufe des Abends immer wieder Gruppen von Demonstranten die Kundgebung in der hinteren Ecke des Theaterplatzes verließen, um die Konfrontation mit der Gegendemo zu suchen. Auch Pyrotechnik wurde wiederholt gezündet.

Der Gegenprotest war am heutigen Abend ebenfalls wieder zahlreich vertreten, trotz einiger Befürchtungen, die Motivation könne nachgelassen haben. Auch hier gibt es keine, aus unserer Sicht zuverlässigen Zahlen. Was aber auffiel war, dass dieser heute ungewöhnlich laut gewesen ist. Dies ist insofern bemerkenswert, als das Ordnungsamt aus (für uns nicht nachvollziehbaren Gründen) die Benutzung des Lautsprecherwagens auf dem Schlossplatz untersagt hatte.
Auch wenn einige nun keine Stimmer mehr haben mögen, ihr habt alles gegeben, das war spitze!

Insgesamt können wir festhalten, dass auch in dieser Woche keinerlei Weiterentwicklung bei Pegida zu erkennen ist, im Gegenteil, offenbar werden die Dinge ab jetzt noch viel diffuser. Mit dem Franzosen Stephane Simon, der als Redner aus Leipzig zu Pegida gekommen ist, hat sich in Dresden auch das erste Mal ein Mitglied der neuen Friedensbewegung 2014 auf das Podium begeben. In einer für den kleinen Franzosen typischen Rede, schaffte er einen Bogen von den Medien zur Flüchtlingspolitik und dem Moschee-Bauprojekt in Leipzig, um dann von antiamerikanischen Parolen zur "faschistischen Antifa" zu kommen, wobei er eine Landtagsabgeordnete der Partei 'Die Linke' als "Fotze" bezeichnete.
Das Erlebnis "Pegida" besteht für die meisten Teilnehmer offenbar in der Erfahrung, in einer großen Gruppe und mit zunehmender Schärfe, die eigene Feindseeligkeit gegenüber allem, was man als "anders" empfindet zu zelebrieren.
Es bleibt abzuwarten, wann für die sog. "bürgerlichen" Teilnehmer der Punkt erreicht ist, an dem sie dieses nicht mehr mittragen wollen. Denkbar ist aber auch, dass es den treibenden Kräften in der Gruppe gelingt, auch die "szenefremden" Teilnehmer in ihren Strudel aus Hass und Feindseeligkeit zu ziehen. Sollte dies gelingen scheint eine weitere Eskalation eine Frage der Zeit.
https://www.facebook.com/pegidawatch


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:04
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Es spielt keine Rolle ob sie sich Pegida oder Nie-Wieder-Pegida nennen, als Demokraten sollten wir sie alle unterstützen, bis es Volksabstimmungen auf Bundesebene für alle Menschen gibt und auch alle Miniparteien im Parlament!
Demokraten unterstützen keine subtilen oder offenen Nazis ! Weder Sarrazin noch Pegida !


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:08
che71 schrieb:Demokraten unterstützen keine subtilen oder offenen Nazis ! Weder Sarrazin noch Pegida !

Und wieder eine Unterstellung, die aus der Luft gegriffen ist. Solche Bemerkungen sollte man strafverfolgen, Rufmord.
Demokraten unterstützen ja auch ehemalige Steinewerfer. Verkehrte Welt.


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:10
@pathofdecay
pathofdecay schrieb:Und wieder eine Unterstellung, die aus der Luft gegriffen ist. Solche Bemerkungen sollte man strafverfolgen, Rufmord.
Wer hier "News23"-Videos verlinkt, sollte sich lieber nicht so weit aus dem Fenster lehnen !


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:11
Wer sich che nennt, da erwartet man Gegenwind


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:13
@pathofdecay
Wer che nennt, da erwartet man Gegenwind
Na ja, wenn man sonst keine Argumente hat, schreibt man halt so was !


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:14
Hast Du Argumente, ausser die, die nicht Deiner Meinung sind Nazis zu nennen?


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:17
Unsere Demokratie unterstützt ehemalige Hausbesetzer, Steinewerfer, militante linke Demonstranten und das ehemalige SED-Regime.
Also immer den Ball flach halten und erstmal vor der eigenen Tür kehren.


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:18
@pathofdecay

@che71


Zuerst einmal Folgendes: Meine Wenigkeit hat keinerlei Berührungsängste mit echten Gegnern zu diskutieren. Ich habe genau so vor politisch Radikalen gesprochen wie vor Gläubigen verschiedener Art.Die Sprache ist die urmenschliche Kommunikationsform, und wer miteinander spricht (oder schreibt), selbst wenn es der totale Gegner ist, hat eine Chance, die Gegnerschaft zumindest ansatzweise zu verstehen und darauf aufbauend zu überwinden. Einstmals war es selbst in Kriegen durchaus üblich, dass man gegenüber dem Gegner, der ja Feind hieß, einen gewissen Respekt zu haben. Nur dieser Respekt ermöglicht es, selbst bei schlimmster Auseinandersetzung, immer noch einen Weg der Konfliktlösung zu finden. Voraussetzung für ein Minimum an Respekt ist Aufrichtigkeit! Eine Kommunikation darüber ist aber nur möglich auf Basis von Aufrichtigkeit. Die mir entgegen gebrachte Feindschaft muss genau so aufrichtig sein, wie eine mögliche Annäherung, denn sonst ist eine Kommunikation nicht möglich.

Gegenseitig sich mit Schlagwörtern zu bewerfen ist nicht Zielführend, und hat eher etwas von Kinder, die sich im Sandkasten raufen.


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:18
@che71
Wie lässt sich denn Deiner Meinung nach, die Situation betreff der Belange der PEGIDA ändern?


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:20
@pathofdecay
pathofdecay schrieb:Unsere Demokratie unterstützt ehemalige Hausbesetzer, Steinewerfer, militante linke Demonstranten und das ehemalige SED-Regime.
Also immer den Ball flach halten und erstmal vor der eigenen Tür kehren.
Das musste jetzt aber mal raus oder ?!

Unsere Demokratie unterstützt auch religiöse Minderheiten !

Dagegen bist du bestimmt auch ?!
Als "News 23" Freidenker !


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

23.12.2014 um 06:39
che71 schrieb:Demokraten unterstützen keine subtilen oder offenen Nazis ! Weder Sarrazin noch Pegida !
Natürlich nicht, der einzige Weg eine Nazi oder nur Pegida-Diktatur zu verhindern ist aber auch nur, alle Parteien zu legitimieren und nicht nur die man selber für gut hält. Die Grenzen sind doch fließend!

Genau damit halten sich doch heute alle Großparteienan an der Macht, einfach durch die ewige Losung vom dummen Volk, das aus seiner Mitte auch immer nur Nazis, Linksradikale oder ähnliche Gefahren heraufbeschwört!

Deswegen lässt man keine Volksabstimmungen zu und verbietet die Mitsprache kleiner Parteien durch die Sperrklausel.

Es ist genau die ewig dumme Jagd auf Nazis oder Linke, welche uns faktisch längst in der Diktator nur weniger Parteien festhält!

Denn wer nur Nazis verfolgt, verfolgt mit den Gesetzen dafür auch die anderen 500 Parteien in Deutschland, die mit denen nie was zu tun hatten. Der entmündigt die Ausländer genauso wie alle Minderheiten in Deutschland, Kranke, Rentner, Obdachlose usw. die auch alle ihre politischen aber von der Macht ausgeschlossenen Bewegungen haben.

Wer nur immer Nazis jagt, ist doch nur selber einer, der lebt nur eben für einen anderen Führer! In jedem Fall, ist er ein Feind jeder Form von Demokratie, weil er dem Volk selber auch nicht traut, das es auch noch was anderes wählen könnte!
Wer andere durch Gewalt oder nur Proteste versucht von der politischen Mitbestimmung auszuschließen, gehört doch geistig längst zu ihnen!

Pegida hat vielleicht das politische Potenzial einer 1-2% Partei, das haben 50 andere aber auch. Deswegen müssen wir sie als politische Bewegung auch unterstützen, genau wie ihre Gegner die Linken und Islamisten. Alles was wir nicht mögen!

Das demokratische Mehr des Volkes, hat doch nur mit der Einzelnen nichts zu tun. Das wäre am Ende ein bunter Regenbogen aus allen Fraktionen, in der jedwede Führer, Demagogen und Lobbyisten auch keine Macht mehr über andere hätten!


melden

PEGIDA

23.12.2014 um 06:46
Ich gebe zu, Du persönlich ( wie allen anderen, mich eingeschlossen ) werden nichts ändern können.
Der Fehler liegt in der Politik. Es ist ein Aufbäumen gegen das vor-vollendete-Tatsachen-gestelle.


melden
Anzeige

PEGIDA

23.12.2014 um 07:07
@pathofdecay
Och manno, Du scheinst zu sehen aber nicht zu erkennen. Linke Zecke mag vielleicht unter Umständen eine Beleidigung sein, aber diese Feststellung tat ich nicht. Und rein die Frage ist keine Betitelung. Was Du denkst ist Annahme oder Spekualtion. Aber noch nichteinmal ein Indiz.
Auch versteckte Beleidigungen, sind Beleidigungen !
Und wenn du dich da jetzt auch irgendwie raus reden willst !
Und was bestimmst Du wie und wo und weshalb hier keine Diskusionen stattzufinden haben ? Schon komisch, sich Freiheiten rausnehmen und selbst anderen keine zusprechen.
Wo habe ich irgend jemand die Diskussion untersagt ?

Ich habe meine Meinung dazu geschrieben, nicht mehr oder weniger !
Und nochmal die Frage:
Wie lässt sich denn Deiner Meinung nach, die Situation betreff der Belange der PEGIDA ändern?
Edit: Sich einfach hinsteleln und sgen ihr seid alle Nazis und habt unrecht wird nichts ändern.
Mit diesen Leuten des Organisationsteam der Pegida, wie Bachmann, Thallacker u.a. ist natürlich keine Diskussion möglich. Genauso wenn man solche Redner wie Stephane Simon, siehe verlinkten Text unten, wird man zu keinen Gemeinsamkeiten kommen !

Sarazzin ist auch so ein Beispiel, der Mann redet von Migration und Genetik, hat aber davon soviel Ahnung, wie er als Vorsitzender der Berliner Verkehrsbetriebe von schwindeligen Finanzgeschäften hatte !
che71 schrieb:Mit dem Franzosen Stephane Simon, der als Redner aus Leipzig zu Pegida gekommen ist, hat sich in Dresden auch das erste Mal ein Mitglied der neuen Friedensbewegung 2014 auf das Podium begeben. In einer für den kleinen Franzosen typischen Rede, schaffte er einen Bogen von den Medien zur Flüchtlingspolitik und dem Moschee-Bauprojekt in Leipzig, um dann von antiamerikanischen Parolen zur "faschistischen Antifa" zu kommen, wobei er eine Landtagsabgeordnete der Partei 'Die Linke' als "Fotze" bezeichnete.

Das Erlebnis "Pegida" besteht für die meisten Teilnehmer offenbar in der Erfahrung, in einer großen Gruppe und mit zunehmender Schärfe, die eigene Feindseeligkeit gegenüber allem, was man als "anders" empfindet zu zelebrieren.
https://www.facebook.com/pegidawatch


Manche in Sachsen fühlen sich überfremdet ?!
Werden von der Politik vor vollendete Tatsachen gestellt ?!

In anderen Bundesländern gibt es auch keine "Volksbefragung" ob und wie viele Asylbewerber dorthin kommen dürfen !
Von Pegida-Organisatoren werden ganz bewusst diffuse Ängste und Ressentiments gegen Fremde benutzt, um damit Stimmung gegen alles Fremde zu machen !


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Energie Quellen31 Beiträge
Anzeigen ausblenden