Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.12.2014 um 15:29
Scheol schrieb:@armleuchter

Du verwechselst da ein bisschen was.
Während die Vorwürfe gegen Asylanten sich auf spekulativem Boden befinden, wird es bei Pegida ganz konkret.

Wir haben eben die Transparente, die Beiträge auf Twitter und Facebook, die Redner und Organisatoren, die Interviews.
Und aufgrund von transparenten und beiträgen in sozialen medien bezeichnest du jedes einzelne individuum einer gruppe als rassisten?
armleuchter schrieb:Das, was du da eben gemacht hast, ginge auch so:

Nazideutschland als rassistisch zu bezeichnen ist selber rassistisch. Ja, Führer waren halt Nazis, aber doch nicht jeder Deutsche! Deswegen war Nazodeutschland überhaupt nicht böse!

Es war aber böse!
Etwas wirre argumentation - von mir käme so etwas nicht^^. Nazideutschland war böse, aber zweifellos nicht jeder einzelne deutsche.
Scheol schrieb:Bei der Pegida GIBT ES einen gemeinsamen Nenner, der vorgeworfen wird. Und das ist die Abschiebung von Muslimen zum Schutz des gesunden Volkskörpers, du verstehst? Diesen Rassismus haben alle gemein, da die Veranstaltung offen mit diesem Ziel wirbt und das auch noch im Namen trägt. Ja, die Menge dort ist in diesem Punkt homogen. Das ist aber kein Konstrukt, so wie man das bei einer Religion machen muss, sondern eine Tatsache, die man sieht, wenn man die Leute einfach mal reden lässt.
Die veranstaltung wirbt mit dem ziel der abschiebung von muslimen zum schutz des gesunden volkskörpers :-O ?!? das wäre mir neu und würde auch meine beurteilung dramatisch verändern. Von daher quelle bitte.
Sollte das allerdings nicht stimmen wäre das üble hetze deinerseits.
Scheol schrieb:Ich will nur noch mal sagen, dass Pegida-Fans selbst hier im Forum Rassisten sind: 2x gebannt wegen Volksverhetzung und rassistischen Äußerungen, 1x gebannt wegen Holocaustleugnung.
Naja mit der vorgehensweise könntest du auch beweisen, dass pegidagegner hier im forum gewalttäter sind. Beweis: 2 x gebannt wegen aufruf zur gewalt. Das ist doch kindergartenniveau.


melden
Anzeige

PEGIDA

29.12.2014 um 15:31
@Rho-ny-theta
THX


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 15:36
@Scheol
Scheol schrieb:Da ich die Informationen in Büchern vor mir habe, war mir das nicht bewusst.
Da liegt das Problem. Wenn man es googelt, findet man leider auch nur Bücher. ;)
Scheol schrieb:Da die PEGIDA ganz offen gegen Menschen nur eines Merkmals demonstriert, muss sie in dieses etwas hinein interpretieren. Die diffuse Angst des im direkten Vergleich gut situierten Deutschen wird höher gewertet, als der Überlebenswille von Flüchtlingen. (Das Boot ist voll)
Nach meinem Eindruck tut sie das nicht so offen. Da wird vordergründig in erster Linie für eingene Interessen demonstriert, nicht gegen eine Gruppe von Menschen.
Außerdem bin ich sicher, dass sehr viele Teilnehmer tatsächlich denken, es ginge in erster Linie um "vernünftige" Zuwanderungspolitik und bessere Integration...
Scheol schrieb:Wenn ich mein Anrecht auf Luxus höher werte, als das Überleben fremder Menschen, werte ich automatisch das Leben jener ab.
Dafür muss man aber erstmal davon ausgehen, dass deren Überleben tatsächlich gefährdet ist. Lies mal hier im Thread nach, wie viele eher von "Wirtschaftsflüchtlingen" ausgehen.
Scheol schrieb:Wenn das, wovor ich mich ängstige, mir nicht schaden will und in meinem Moralkonzept demnach böse ist; warum ängstigt es mich dann?
Weil ich aus irrationalen Gründen trotzdem unbewusst davon ausgehe, dass es mir schaden könnte. Dafür muss es in meinem Moralkonzept aber nicht zwangsläufig böse sein.
Glaub mir; ich habe vor einigen Dingen Angst, ohne sie deshalb für böse zu halten.
Scheol schrieb:Pass auf. Wir drehen uns im Kreis. Was wir gerade machen, ist eine elaborierte Form der "Nein! - Doch!"-Diskussion. Ich habe deinen Standpunkt verstanden und hätte auch kaum mehr neue Argumente, um meinen Standpunkt zu vertreten.
Ich denke eigentlich, dass unsere Standpunkte gar nicht besonders weit auseinander liegen. Nur halte ich deine Auseinandersetzung mit dem Thema in Teilen für nicht sehr konstruktiv - zumindest was die Begrifflichkeiten angeht. Im Endeffekt dämonisierst du die "Gegenseite" auch in gewisser Weise.
Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, besteht deine Intention hier ja auch gar nicht in Konsensfähigkeit mit ihr - also den Pegida-Teilnehmern.
Scheol schrieb:Aber ich möchte dir bis hier hin erst einmal danken!
Das war der beste Dialog, den ich in den paar Tagen hier hatte und hat mir wirklich Spaß gemacht.
Ich unterbreche das nicht, weil du mir auf den Keks gehst. Ich halte dich indes für intelligent genug, um abschätzen zu können, was ich in Zukunft auf deine Gegenargumente äußern werde und will nur nicht, dass es sich dorthin entwickelt.
Toll, jetzt machst du mich verlegen und ich weiß nicht mehr, was ich darauf antworten soll. So kann man auch eine Diskussion gewinnen. :P
Aber zumindest scheinst du, entgegen meinem anfänglichen Eindruck von dir, doch nicht so nachtragend und nur auf Konfrontation aus zu sein.
Scheol schrieb:Im Grunde habe wir eine ähnliche Wertevorstellung und an diesen Gemeinsamkeiten möchte ich gerne festhalten. Und ich würde mich jetzt gerne meinem Hobby widmen. ^^
Viel Spaß! Solange es keine sexistischen Videospiele sind... :troll: :D
Aber ich muss auch gleich off; ich krieg noch Besuch.
Scheol schrieb:Vielen Dank! Das hat wirklich Spaß gemacht!
Mir macht es auch immer Spaß, wenn zur Abwechslung mal jemand tatsächlich auf das anwortet, was ich geschrieben habe. ;)


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 15:39
Pro-Pegida-Petition wird vom Initiator aufgrund zu vieler fremdenfeindlicher und rassistischer Kommentare abgebrochen.

Mit einer Onlinepetition wollte ein anonymer Aktivist Stimmung für die islamfeindliche Bewegung machen. Nach Streit um rassistische Kommentare von Unterstützern gab er auf.

Drei Tage nach dem Start hat ein anonymer Aktivist eine Onlinepetition für die islamfeindliche Bewegung "Pegida" selbst gestoppt. In der Nacht zum Montag schloss der Mann die Befragung, wie der Deutschlandchef der Plattform Change.org, Gregor Hackmack, dem Tagesspiegel sagte. "Er hat von sich aus die Segel gestrichen."

Zur Begründung gab der Petent an: "Ich habe die Umfrage geschlossen, weil zu viele Kommentare gegen die Regeln verstoßen. Solche Kommentare möchte ich nicht in meiner Petition haben. Mir fehlt leider die Zeit, die Kommentare zu moderieren."

Die Pro-"Pegida"-Aktion war als Antwort verstanden worden auf die Initiative "Für ein buntes Deutschland", die seit Heiligabend läuft und die bis Montagvormittag mehr als 210.000 Unterstützer gefunden hat.

Für diese Aktion werden auf der Seite Change.org, der nach eigenen Angaben größten Petitionsplattform der Welt, weiter Unterschriften gesammelt - der Initiator Karl Lempert, ein Privatmann, hat sich zum Ziel gesetzt, eine Million Unterstützer zu finden.

Die Petition pro "Pegida" endete mit 37.117 Unterstützern. Es gab auf der Internetseite zahlreiche islamophobe, rassistische und ausländerfeindliche Kommentare. Nur beispielsweise hieß es in einem: "Ich befürchte, dass wenn es mit der Islamisierung so weiter geht, dass mein Land zusammenbrechen wird. Traditionen und Gebräuche meiner Heimat sind jetzt schon gefährdet. Deutschland den Deutschen! Alle anderen gehören einfach nicht hier her!"

[...]


http://www.tagesspiegel.de/politik/onlinepetition-bei-change-org-pro-pegida-aktion-gibt-auf/11166750.html


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 15:43
@Masterblunt
Die Forderungen der Schneegida Bewegung sind auch herrlich...
(Unerwünschtes Schneetreiben und Asylanten/Moslems haben nämlich sehr viele Gemeinsamkeiten...)

https://twitter.com/hashtag/schneegida?src=hash
B52XfI5CcAAJn5q.jpg small

Ist genial! :D



Paar Berichte über Flüchtlingsrealität..

"Für Christin Bahnert, Landesvorsitzende der sächsischen Grünen, ist es wirklich eine Frage, worüber die sächsische CDU eigentlich mit Pegida reden will. Über die eigene Scheinheiligkeit in der Asylpolitik?

"Die CDU sollte Pegida nicht auf den Leim gehen. Sachsen rühmt sich schon jetzt mit dem zweifelhaften Spitzenplatz bei Abschiebungen. Dennoch kommen in Dresden tausende Angstbürger zu Demonstrationen zusammen. Diese wird man auch mit noch schärferer Asylpolitik nicht erreichen", stellt die Grünen-Vorsitzende fest.

Das Kretschmer in seiner seltsam verstandenen Nächstenliebe auch forderte, Abschiebungen in den kalten Wintermonaten weiter durchzusetzen, fand der Landesvorsitzende der Grünen, Jürgen Kasek, mehr als bedenklich: "Gerade in Zeiten von menschenfeindlichen Pegida-Demonstrationen müssen wir uns unsere Menschlichkeit bewahren. Eine dramatische Abschiebung in Leipzig hat erst kurz vor Heiligabend die menschenverachtende Praxis deutlich gemacht. Mitten in der Nacht werden traumatisierte Menschen unter widrigen Bedingungen abgeschoben - ohne Rücksicht auf die harten winterlichen Bedingungen in ihren Herkunftsländern. Mit christlicher Nächstenliebe hat diese menschenunwürdige Praxis nichts zu tun.""
http://www.l-iz.de/Politik/Sachsen/2014/12/Humanitaet-Naechstenliebe-Menschenwuerde-nach-Art-der-saechsischen-CDU-58882....

"Überfüllte Flüchtlingsheime, fremdenfeindliche Demos und langsame Politik. Einmal in NRW angekommen, stehen Flüchtlinge vor vielen Problemen. Die Unterbringung sei oft katastrophal, sagt die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrates NRW."
http://www.rundschau-online.de/politik/fluechtlingsrat-nrw--zustaende-in-vielen-fluechtlingsheimen-katastrophal-,1518489...

"Wer als Flüchtling in Deutschland lebt, wird oft mit menschenunwürdigen Lebensbedingungen konfrontiert, von mangelnder Hilfe und unüberschaubaren Behördenvorgängen ganz zu schweigen. In Mecklenburg-Vorpommern kommt allerdings noch glühender Hass dazu. Jeden Tag. Die meisten Flüchtlinge verlassen ihre wie Gefängnisse eingezäunten Heime nur, wenn sie unbedingt müssen. Eine mobile Pressekonferenz gegen rechtsextreme Flüchtlingshetze in Mecklenburg-Vorpommern mit Stationen in Anklam, Güstrow und Ludwigslust, organisiert von der Amadeu Antonio Stiftung, hat Flüchtlinge in Anklam, Güstrow und Ludwigslust besucht."
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/flüchtlinge-mecklenburg-vorpommern-jeden-tag-hass-9757


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 15:47
Hier geht es übrigens zur Petition 'Für ein buntes Deutschland' https://www.change.org/p/1-mio-unterschriften-gegen-pegida-nopegida?after_sign_exp=member_sponsored_donation


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 15:58
@Aldaris
@raitoningu
@Scheol
@Gwyddion
@Zyklotrop
@Rho-ny-theta

Das Arbeitspapier, also die Forderungen der Schneegida sind jetzt raus, mal schauen, ob etwas davon in die Politik reinfliesst, so als Schneewasser! :D

http://diepsicht.blogspot.ch/2014/12/lutz-eismann-veroffentlicht.html?spref=tw


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 16:07
Nach meinem Eindruck tut sie das nicht so offen. Da wird vordergründig in erster Linie für eingene Interessen demonstriert, nicht gegen eine Gruppe von Menschen.
den Eindruck hab ich nicht nur zuletzt durch die Redner vorne. und zwar wenn ständig vergleiche kommen das es den Asylanten super geht - uns aber nicht (u.a. Bachmann).
lilit schrieb:Das Arbeitspapier, also die Forderungen der Schneegida sind jetzt raus, mal schauen, ob etwas davon in die Politik reinfliesst, so als Schneewasser
alles andere wäre ja ein Skandal - wir sind das Volk... ;)


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 16:13
Tja was nun? Die Einen wollen so, die Anderen garnicht.
Hilft dann nur ein Volksentscheid ?


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.12.2014 um 16:26
@pathofdecay


Das volk entscheiden lassen :-O ??? So etwas kann in einer demokratie unmöglich geduldet werden^^. .


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 16:28
@armleuchter
@pathofdecay

Wie soll das denn eurer meinung nach umgesetzt werden, damit wirklich das gesamte volk entscheidet und nicht nur die hälfte wie sonst bei volksentscheiden? Erzählt mal, bin ja offen für lösungen.


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 16:31
Da durch die Medien ja ein recht reges Interesse an diesem Thema besteht, würde ich von einer hohen Beteiligungrate ausgehen. Denn es gibt bestimmt Viele ( so´ne und solche ) die aus Angst vor Repressalien, nicht offen diskutieren oder sich äussern. Denke ich.


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 16:34
Gwyddion schrieb:Lachwech... ja der Nuhr... aber er spricht soviel wahres an.
Jaaaaaa, dass es nämlich gar keinen Klimawandel gibt,Schenkelklatsch


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.12.2014 um 16:34
@aseria23


na zunächst mal muss man ja nur dafür oder dagegen sein , dass so etwas mittels volksentscheid geklärt wird. Die regularien bekommt man dann schon hin, die schweiz kann das ja auch.

bzgl. deiner frage: es gibt keine wahlpflicht, daher sollte es auch keine sonstige abstimmungspflicht geben. man kann aber durchaus eine mindestbeteiligung für die gültigkeit der abstimmung festlegen , war bei S 21 ja auch so...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.12.2014 um 16:35
@armleuchter

Und was macht man dann, wenn der Volksentscheid 47 zu 53 ausgeht? Da kann man ja dann auch nicht wirklich behaupten, dass das Volk mehrheitlich hinter einer der Optionen steht.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.12.2014 um 16:45
@Rho-ny-theta

da seh ich kein neues problem. Bei wahlen kann ja auch (theoretisch) eine stimme entscheiden, bei abstimmungen im parlament sowieso.... .


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 17:31
@Rho-ny-theta
Da gebe ich Dir recht. Das würde aber zeigen, dass das Volk dann zur Hälfte jeweils einer Option entspricht. Und knappe oder gute 50% sind ja auch kein Pappenstiel. Das wäre ne Hausnummer.
Dann ist die Gesamtheit gespalten ^^ Und jede Seite kann von sich aus behaupten, die Hälfte stimmt zu. Jetze rein spekulativ auf Dein Beispiel gemünzt.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.12.2014 um 17:33
@pathofdecay

Auch ein Problem ist, wenn das Gesamtvolk über etwas abstimmt, was für das Gesamtvolk positiv ist, aber für eine Minderheit negativ. Beispiel: bei der Abstimmung, ob wir in deinem Vorgarten ein Atommüllendlager einrichten sollen, werden Leute, die weit weg wohnen, wohl mit ja stimmen, und du eher mit nein...


melden

PEGIDA

29.12.2014 um 17:34
@Rho-ny-theta
Ohja, aber das geschieht doch bereits. Und das seit Jahren ^^ Flughafen, EInflugschneisen ect. .
Ob nun der Bürger auf den Bürger schimpft oder auf die Politik. Das Ergebnis wäre gleich.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

29.12.2014 um 17:37
@pathofdecay

So ist es - Volksentscheide sind halt auch kein Allheilmittel.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden