Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

02.01.2015 um 12:18
Roydiga schrieb:Die meisten laufen da mit, nach dem Motto: "Meine Rente ist niedrig, der Ausländer ist Schuld."
Entspricht wohl der Tatsache „Die Rente ist für viele sehr gering“ persönlich kenne ich einige Rentner die zusätzlich zur der Rente noch arbeiten müssen.
Willst du diese jetzt auch als Rassisten, Nazis, Rechtsradikale ansehen oder bist du bereit deren Probleme ernst zu nehmen ?


melden
Anzeige

PEGIDA

02.01.2015 um 12:18
@Mastodon
Tja die Presse sähe anders aus wenn sie keine Gewinne machen müssten und trotzdem viele Mittel zu Verfügung hätten.
Ist halt aber leider nicht so.
Wie gesagt.. ich denke wir müssen da einfach im Umfeld wirken. Die Politik und die Presse wird folgen... automatisch. Die einen wollen unsere Stimmen die andern wollen unser Geld und dann sind dann noch die die unsere Seele wollen. :D
Aber die Arbeit fängt bei uns an... bei unserem Umgang mit den Mitmenschen.
Bloss ist es halt auch ein Anrennen gegen Windmühlen.
Ich mein.. die Geschichte zieht sich nun schon durch die gesamte Menschheitsgeschichte.
Ist ja nicht wirklich ein Problem der Moderne.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 12:22
@ iijil : AMEN!

Jeder hat die Aufgabe in seinem Umfeld einen Beitrag zu leisten. Dazu gehört meiner Meinung nach, die Menschen aufzufordern sich zu informieren. Nicht den leichtesten Weg zu Informationen zu nehmen, sondern auch mal 2 - 3 weitere Quellen beleuchten.

Trotzdem, ich bin nicht gerade ein Pessimist aber das ist / wird verdammt schwierig.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 12:23
@Mastodon
Es ist ein Feuer das nie erlischt. Die Kunst ist es, es nicht zu einem Flächenbrand kommen zu lassen ;)


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 12:25
@Allmysterio

Hey.

Mit dem von dir zitierten Absatz habe ich meiner Meinung Ausdruck verliehen, dass sich diese Erkenntnis, Deutschland sei auch ein Einwanderungsland und müsse eine aktive, steuernde Integrationspolitik betreiben, erst langsam mit der ersten Schröderregierung durchsetzte.

Ich habe mal vor Jahren für eine Seminararbeit zu dem Thema Integration und Bildung etwas recherchiert, dabei hat sich auch diese Meinung rausgebildet.

Zuvor gab es praktisch nur sehr wenig bis keine Integrationspolitik, das war ein heißes Eisen, wie man so sagt.
Es wollte sich keiner dem Verdacht aussetzen, er sei ein Rechter, selbst wenn er eigentlich sinnvolle Beiträge vorschlüge, wie verpflichtende, gerne kostenlose Deutschkurse für Migranten.

Und wie gesagt, grade die Union hat ja bis vor relativ kurzer Zeit verneint, dass Deutschland überhaupt ein Einwanderungsland sei. Was kein Einwanderungsland ist, braucht natürlich auch keine Einwanderungs- und Integrationspolitik.


Mit Schröder kamen ja im Bund auch erstmals die Grünen mit an die Regierung.

Und auch, wenn ich in einigen Dingen konkret nicht ihrer Meinung bin, muss man doch sagen, dass diese Partei sich zumindest aktiv mit Integrationspolitik beschäftigt hat und die Notwendigkeit einer solchen Politik begreiflich machte.
Allmysterio schrieb:aber bräuchten wir auch Einwanderer wenn Deutschland eine 3 Kinder Politik hätte?
Man kann Familien fördern, das würde ich unterstützen.

Das ist aber bei diesem Thema nicht entscheidend, da es in die Denkweise führt:,,Wir brauchen doch gar keine Ausländer, wenn wir genug Deutsche haben" - so, als ob wir noch in der Gastarbeiterzeit wären ;)

Einwanderer SIND da. Schon seit langem. Es kommen neue, manche bleiben, andere gehen.
Deutschland kann sich nicht abschotten, daher bringt auch die Überlegung wenig, dass mehr deutsche Kinder Migranten unnötig machen würden.
Schließlich können wir nicht einfach um ganz Deutschland einen großen Zaun bauen und uns selbst genügen.

Es geht ja hier um Integrationspolitik, wir arbeiten also mit dem, was schon da ist. Abschottung wird uns nicht weiterbringen.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 12:31
Kc schrieb:Man kann Familien fördern, das würde ich unterstützen.
Verspricht jede Partei, am Ende kommt dabei das Gegenteil raus, das beste wenn ich dann lesen muss „wir brauchen eine Zuwanderung“ wohl um diese verfehlte Politik zu korrigieren.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 12:35
@Kc
Sehr guter Beitrag.
Du bezeichnest aber die auch die PEGIDA Demonstranten als unwissend und unsicher.
ich denke aber schon, dass der Großteil weiß, was alles so schiefläuft in unserer Politik, gerade im Bereich Zuwanderung und der zuweilen vorauseilenden Toleranz gegenüber dem Islam.

Das Kernproblem, warum es PEGIDA (und die Afd besonders) in der Form aktuell gibt, ist eher, dass von unseren Politikern deutsches bestehendes Recht nicht eingehalten wird und man zusätzlich dem Volk Dinge versprochen hat und weiter verspricht, die nicht eingehalten werden.

Sieht man mal von der einfachen Frage ab, warum nach Prüfung und Gesetz abzuschiebende Flüchtlinge nicht auch abgeschoben werden, erstrecken sich diese Rechtsbrüche und leeren Versprechungen in weite Teile der Politik.
"Griechenland ist auf einem guten Weg" "Die Rente ist sicher"
"Deutschland wird niemals für andere Euroländer harten müssen"

Dass man dann zusätzlich zu all diesen Dingen die Leute, die sich gegen diese Missstände wehren, auch noch als rechte Dumpfbacken, die Rattenfängern hinterherlaufen, verunglimpft oder Mischpoke nennt bzw. Nazis in Nadelstreifen,
das gießt noch Öl ins Feuer und bestärkt bei diesen Unzufriedenen nur noch deren Ablehnung gegenüber diesen Parteien und Politikern oder im schlimmsten Fall gegenüber der gesamten Politik und dem Rechtsstaat selbst.
Amen^^


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 12:48
Moses77 schrieb:der zuweilen vorauseilenden Toleranz gegenüber dem Islam.
Du bist also gegen das Grundgesetz?


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

02.01.2015 um 12:54
@Kc
Kc schrieb: Hey.

Mit dem von dir zitierten Absatz habe ich meiner Meinung Ausdruck verliehen, dass sich diese Erkenntnis, Deutschland sei auch ein Einwanderungsland und müsse eine aktive, steuernde Integrationspolitik betreiben, erst langsam mit der ersten Schröderregierung durchsetzte.

Ich habe mal vor Jahren für eine Seminararbeit zu dem Thema Integration und Bildung etwas recherchiert, dabei hat sich auch diese Meinung rausgebildet.

Zuvor gab es praktisch nur sehr wenig bis keine Integrationspolitik, das war ein heißes Eisen, wie man so sagt. 
Es wollte sich keiner dem Verdacht aussetzen, er sei ein Rechter, selbst wenn er eigentlich sinnvolle Beiträge vorschlüge, wie verpflichtende, gerne kostenlose Deutschkurse für Migranten.

Und wie gesagt, grade die Union hat ja bis vor relativ kurzer Zeit verneint, dass Deutschland überhaupt ein Einwanderungsland sei. Was kein Einwanderungsland ist, braucht natürlich auch keine Einwanderungs- und Integrationspolitik.


Mit Schröder kamen ja im Bund auch erstmals die Grünen mit an die Regierung.

Und auch, wenn ich in einigen Dingen konkret nicht ihrer Meinung bin, muss man doch sagen, dass diese Partei sich zumindest aktiv mit Integrationspolitik beschäftigt hat und die Notwendigkeit einer solchen Politik begreiflich machte.
Das mag sein, dass das stimmt, dass Schröder die Integrationspolitik endlich im Kraft genommen hatte. Für mich war er kein Sozialdemokrat, dank ihn hat man den Absturz der SPD zu verdanken. Mit der Agenda 2010 zum Beispiel.
Kc schrieb: Man kann Familien fördern, das würde ich unterstützen. 

Das ist aber bei diesem Thema nicht entscheidend, da es in die Denkweise führt:,,Wir brauchen doch gar keine Ausländer, wenn wir genug Deutsche haben" - so, als ob wir noch in der Gastarbeiterzeit wären ;)

Einwanderer SIND da. Schon seit langem. Es kommen neue, manche bleiben, andere gehen.
Deutschland kann sich nicht abschotten, daher bringt auch die Überlegung wenig, dass mehr deutsche Kinder Migranten unnötig machen würden.
Schließlich können wir nicht einfach um ganz Deutschland einen großen Zaun bauen und uns selbst genügen.

Es geht ja hier um Integrationspolitik, wir arbeiten also mit dem, was schon da ist. Abschottung wird uns nicht weiterbringen.
Das brauchen wir, ja. Getan wird aber nichts. Es gibt schon Familien-Demos. Interessiert das unsere Politiker? Kaum. Es ist falsch zu denken, dass man den fehlenden Nachwuchs mit Einwanderer ausgleichen könnte. Klar müssen wir mit denen arbeiten die jetzt hier sind, aber es geht um den Generationsvertrag. Der klappt nur wenn wir mehr Kinder haben oder man schiebt die Rentner ab. Ich glaube das wollen wir nicht. Ich habe kein Vertrauen mehr in den Parteien die zurzeit regieren. Es müssen neue Denkweisen kommen die die Probleme endlich im Griff nehmen.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 12:56
@Scheol
wo genau besteht da ein Konflikt mit dem Gesetz?

Wenn wegen 5%Muslime manche Schulkantinen nur noch Rindswürste verkaufen oder grüne Politiker vorschlagen, dass in Gottesdiensten als Zeichen der Verständigung muslimische Lieder gesungen werden sollen, dann ist da schon eine Art vorauseilender Gehorsam sichtbar bei manchen Menschen. Ebenso, wenn Zeitungen oftmals nicht die Herkunft ausländischer Täter angeben aus Angst, die political correctness zu verlassen.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:02
@Moses77

Nein, das ist Antidiskriminierung. Und das ist gesellschaftlich ein hohes Gut.
Und was soll bitte an Rindswurst so schlecht sein?
So weit ich weiß ist Currywurst eine beliebte Speise unter Deutschen.

Oder denkst du, unsere biodeutschen Kinder werden einen bleiben Schaden davon tragen, wenn sie nicht jeden Tag ihr Schwein zum Mampfen bekommen?

Was ist das für eine Einstellung deinerseits?
Moses77 schrieb:Ebenso, wenn Zeitungen oftmals nicht die Herkunft ausländischer Täter angeben aus Angst, die political correctness zu verlassen.
Gott sei Dank gibt es die PI. Da kann man sich wenigstens noch ungefärbt informieren!


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:04
@Moses77
In Kantinen gibt es heute Gerichte für Vegetarier, ohne Gluten/Getreide, ohne Lactose/Milchprodukte, ohne Schwein, ohne Ei, ohne Nüsse .... was genau ist das Problem dabei?


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:18
Moses77 schrieb:oder grüne Politiker vorschlagen, dass in Gottesdiensten als Zeichen der Verständigung muslimische Lieder gesungen werden sollen
Schön, dass es bei manchen immer noch nicht durchgedrungen ist, dass das eine Ente der Blöd war. Der Vorschlag kam von denen selbst und wurde dann dem Grünen-Politiker in den Mund gelegt.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:37
Ich finde ja, dass man Zeitschriften für so etwas verklagen können sollte.
Klar, BILD ist selbst offiziell kein Journalismus, aber das ist grenzwertig.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:39
@Scheol

Das wird schon passieren. Die BILD hält nich umsonst den rekord beim verklagt werden.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:39
@aseria23

Ja, aber es schadet ihr nicht wesentlich. :(


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:42
@Scheol

Ja, das ist mehr als grenzwertig. Zumal das jetzt ohnehin bei einer breiten Masse im Kopf ist und selbst wenn man mal davon hört, dass das nicht gestimmt hat, sagen wohl einige trotzdem 'Ach, da wird schon was dran sein'.

Für sowas sollte man sich als 'Journalist' in Grund und Boden schämen.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:44
@Aldaris

Das ist wie mit der Iranlüge. Man trifft heute immer noch auf vereinzelte Deppen, die einem was davon erzählen, dass der Iran Israel von der Landkarte tilgen will.
Ein Gerücht einmal in die Welt gesetzt und es verbreitet sich wie ein Lauffeuer.
Du bekommst es nicht mehr aus der Gesellschaft raus.

Und viele, wie man in diesem Thread sehen kann, bauen ihre Argumentation darauf auf, warum sie dieses oder jenes geändert sehen wollen.


melden

PEGIDA

02.01.2015 um 13:52
In der Auseinandersetzung mit Pegida und AfD setzt die CDU auf Abgrenzung, während die CSU Verständnis für "Ängste und Befürchtungen" zeigt. Was widersprüchlich wirkt, ist eine wohl überlegte Strategie.
http://www.n-tv.de/politik/Guter-Bulle-boeser-Bulle-article14246161.html


ist eine wohl überlegte Strategie. Politik vom feinsten


melden
Anzeige

PEGIDA

02.01.2015 um 13:59
@Moses77
Moses77 schrieb:dass in Gottesdiensten als Zeichen der Verständigung muslimische Lieder gesungen werden sollen
Das war erwiesener Maßen ein Fake.....


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden