Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

7.134 Beiträge, Schlüsselwörter: IS, Isis, Umzug, Salafisten, Al-qaida, Charlie Hebdo, Boko Haram, Abgesagt, Thalys, ISI

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

07.05.2019 um 10:58
Glünggi schrieb:Tja dann halt... ich kann Dir auch keine Kohle geben dafür;)
Nicht falsch verstehen , das ist eher was Gesellschaftspolitisches .
Mir fehlt der mut auf andere mit dem Finger zu zeigen wenn wir zb in deutschland die Frau noch nicht gleich gestellt haben - sei es verbal oder mit Taten .
You know ?!
Glünggi schrieb:Die meisten Häuser werden also aufgrund von unfairen (vetternwirtschaftlichen) Marktstrategien zerstört.
Wobei assad ja auch einfach enteignen lässt ohne was zerstören zu müssen .
Glünggi schrieb:Nein hat gar nichts mit Terrorismus zu tun, dass Sunniten in Syrien und Irak benachteiligt werden.
Ja, ist witzig .
Weil sie ihre Scharia schlechter praktizieren konnten? !
Glünggi schrieb:Aber das hat natürlich alles rein gar ichts mit dem Erfolg der IS zu tun
Dazu muss man die Lage analysieren was die Leute wollen .


melden
Anzeige

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

07.05.2019 um 19:37
Glünggi schrieb:«Männer sagten uns, wir sollen das Gesicht verhüllen. Nun sagen dieselben Männer, wir sollten den Schleier wieder ablegen», erklärt sie und fragt weiter: «Sind wir denn Sklavinnen?»
Die Frau hat wohl einen kleinen Fehler in ihrer Analyse.

Ich bin mir sicher, dass es nicht dieselben Männer sind.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

08.05.2019 um 10:34
@insideman
Sie meint doch den muslimischen Rat?
Denn auch Hilmy Ahmed vom Muslimischen Rat sieht die Sicherheit durch den Gesichtsschleier gefährdet.
Ein Mann oder eine Frau könnten sich darunter verbergen, deswegen sollten Musliminnen im Moment den Gesichtsschleier ablegen. «Frauen, die dies nicht tun wollen, sollen sich drinnen aufhalten», sagt Hilmy Ahmed.
Sie hat ja mitunter auf diese Aussage des Vizesekretär des muslimischen Rat SriLanka reagiert..
Die muslimische Frauenrechtsaktivistin Shreen Saroor ist aber mit dieser Argumentation gar nicht einverstanden.
Und wenn der Rat davor die Verhüllung der Frau forderte ist das doch nicht mehr so verkehrt was sie sagt?


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

08.05.2019 um 17:35
Nachdem der islamistische Terrorismus in Europa, zumindest für mich gefühlt, abgenommen hat kommt Gott sei Dank Nachschub aus dem Iran.

https://www.presstv.com/Detail/2019/05/08/595432/Iran-nuclear-commitments-JCPOA-Rouhani-US-withdrawal
As mentioned by President Rouhani, Iran’s leading role in terror fight as well as hosting and managing nearly five million refugees and blocking drugs smuggling to Europe indicate Iran’s irrefutable and special role in providing security for European countries.

The president further reminded Europe of Iran’s crucial role in ensuring security in the region, from the Persian Gulf to the Mediterranean and from the Caspian to the Red Sea. Iran, he added, helped stop the spread of terrorism to Europe and contained the influx of refugees into the continent.

This cooperation will cease to exist if the situation continues as it is, he warned.
Mehr Drogen, Flüchtlinge und Terroristen... danke Iran !


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

08.05.2019 um 17:46
JoschiX schrieb:Mehr Drogen, Flüchtlinge und Terroristen... danke Iran !
Man muss allerdings auch anerkennen, dass Iran und Türkei zusammen genommen 8 Millionen Flüchtlinge "bindet."

Das kann auch ein gewisses Drohpotenzial enthalten. Scheint wohl die neue Form von Außenpolitik zu sein.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

08.05.2019 um 17:47
Objekte im Leben von Männern

Ich beobachte seit einer ganzen Weile die aus den Händen des IS geretteten Frauen. Die Brüder, Ehemänner, Väter und Söhne der meisten von ihnen sind IS-Mitglieder. Die Lebensgeschichten dieser Frauen sind von den Männern in ihrem Umfeld geformt worden. Eigentlich haben sie gar keine eigene Geschichte. Sie leben als Objekte der Geschichte von Männern.

Wenn man diese IS-Dschihadisten mit ihrem grauenhaften Aussehen, ihren seelenlosen Blicken und ihren jederzeit zum Mord bereiten Händen anschaut, kommt man nicht umhin sich zu fragen, wie etwas so Hässliches von einer Frau zur Welt gebracht werden konnte. Danach zwingt man sich, auf die These zurückzugreifen, dass jeder Mensch bei seiner Geburt unschuldig ist und das Gute und das Schlechte im Menschen erst mit der Zeit wächst. Ansonsten graben sich im Kopf Zweifel ein an allem, was schön, gut und richtig ist.

Ich versuche eine Bezeichnung für die vom IS geschaffene Frauenrealität zu finden, aber es gelingt mir nicht. Der IS hat eine undefinierte Gemeinschaft ohne gesellschaftliche Eigenschaften aus schwarz verhüllten Frauen und den Kindern in ihren Armen geschaffen. Jedes Kind, das du nach seinem Vater fragst, kennt ihn entweder nicht oder sagt, dass er tot ist. Jede Frau hat drei bis vier Mal geheiratet, alle haben ihre Männer zwei oder drei Mal im Krieg verloren, und sie haben wieder und wieder geheiratet. So ist das mit der Scharia.
https://anfdeutsch.com/kultur/eine-schwarz-umhuellte-witwenarmee-10976

Krass.
@JoschiX

Für die Menschen im Iran einfach nur schrecklich, die Entwicklung, und das sich Islamismus/patriotische Macht- und Hass-Anwandlungen so zuspitzen ist grässlich,
IS ist die Spitze der Grausamkeit, aber es gibt viele Ausläufer, die nicht viel weniger schlimm sind. Al Qaida etc. bis zu MB etc..
Sie können eine Gesellschaft schon umkrempeln, mit Hirnwäsche und Gewalt.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

23.08.2019 um 16:24
Dr.AllmyLogo schrieb am 15.02.2015:Das ist eine verzwickte Situation.
Der islamische Terrorismus darf hier nicht die Oberhand gewinnen, und andereseits sind wir nicht ausgerüstet für so viele Menschen den Schutz zu gewähren.
Stimmt. Nicht jeder frisch angekommene Kriegsflüchtling oder politischer Flüchtling mit Foltererlebnissen mit Traumas kriegt eine Trauma- Therapie von erfahrenem Therapeuten, dort und an jeder Ecke fehlt es.
Wir sollten uns auf den Schutz vor Krieg, Diktaturen, rigiden traditionellen wie religiösen Regeln Flüchtenden konzentrieren.
Es kann nicht sein, dass moderate Muslime oder Apostaten in westlichen Länder, wo sie leben oder Schutz suchen, auch von Islamismus bedroht werden.

Unterstützung von islamistischen Organisationen, nur um zu zeigen, dass man nicht "islamophob" ist,
ist der falsche Weg.

Bsp. Hizb-ut-Tahrir (HuT), in vielen Ländern verboten, hat in Australien kein Verbot, aus Angst, Muslime mit Verboten in Ecke zu drängen.
Die US-amerikanische Politikwissenschaftlerin Zeyno Baran kam zu dem Schluss, dass die Hizb-ut-Tahrir selbst keine Gewalt anwende, jedoch bewusst auf eine Radikalisierung ihrer Mitglieder hinarbeite, um sie gewaltbereiten islamistischen Organisationen zuzuführen.

...

[20]Betätigungsverbote und Strafverfolgung
Islamische Länder

HuT ist zur Zeit in fast allen Ländern des Nahen Ostens verboten mit Ausnahme des Libanon, Jemen und der Vereinigten Arabischen Emirate. Auch in Usbekistan, Kirgistan und Tadschikistan ist sie verboten.[25] Das Verbot in den arabischen Ländern wird damit begründet, dass sie die bestehenden Herrschaftsordnungen in der Region in Frage stellt und nicht als islamische Regenten anerkennt.
Westliche Länder

In Deutschland wurde die HuT am 15. Januar 2003 durch eine Verfügung des Bundesministeriums des Innern wegen ihrer Betätigung gegen den Gedanken der Völkerverständigung und der Befürwortung von Gewaltanwendung zur Durchsetzung politischer Ziele verboten. Eine Klage gegen dieses Verbot wurde vom Bundesverwaltungsgericht abgewiesen und das Verbot mit Urteil vom 23. Januar 2006 bestätigt.[26] In Großbritannien ist die HuT nicht verboten, doch ist sie in den 1990er Jahren durch die National Union of Students von den Universitätscampussen verbannt worden.[27]

Der deutsche Ethnologe und Publizist Werner Schiffauer macht sich dafür stark, Organisationen wie die HuT nicht zu verbieten, da sie durch interne Diskussionen die „Demokratisierung“ der hier lebenden Muslime fördere.
Zusammenarbeit mit NPD
Der NPD-Vorsitzende Udo Voigt und der Neonazi Horst Mahler nahmen 2002 an einer Tagung der Gruppe an der TU-Berlin teil, um ein Bündnis zwischen Islamismus und Neonazismus voranzubringen.[28][29][30] Der Sprecher Shaker Assem sagte dazu in der NPD-Zeitung Deutsche Stimme: „Je gläubiger die Muslime sind, desto stärker ist ihr Bestreben, in ihre Heimatländer zurückzukehren“, was der NPD-Forderung nach „Ausländerrückführung“ und ihrem Konzept des Ethnopluralismus entgegenkommt.
Wikipedia: Hizb_ut-Tahrir
Hizb ut-Tahrir

The Hizb ut-Tahrir is a radical Muslim group operating in Australia. The group adheres to a form of Islamic fundamentalism and has been reported calling for Australian Muslims to reject democracy[28] and not to co-operate with Australian law enforcement officers.[29] A speaker associated with the group was criticised for his views on honour killings, leading to a cancellation of one of his talks.[30] An Australian Hizb ut-Tahrir spokesman has, "threatened to make Jews pay with blood".[31] The group has come under scrutiny of the Australian government although no legal action has been taken against it.[32][33] Columnist, Janet Albrechtsen says, "the young men from Hizb ut-Tahrir are a slippery bunch. They dance around our laws. So let's expose, debate, confront every one of their utterances instead of ignoring them".[34]
Wikipedia: Islamic_organisations_in_Australia



Debatte in Australien:
2014
This would simply send the message Muslims have no right to voice a political viewpoint unless it accords with what the majority regards as reasonable. In such a context, engagement with the Muslim community becomes difficult.
http://theconversation.com/why-australia-shouldnt-ban-islamic-group-hizb-ut-tahrir-32745

übersetzt: Argumente eines Verteidigers von Hizb ut-Tahrir (HuT)
In den letzten zwei Tagen haben wir einen Ausbruch der öffentlichen und moralischen Empörung Australiens in Bezug auf In den letzten zwei Tagen haben wir einen Ausbruch der öffentlichen und moralischen Empörung Australiens in Bezug auf Hizb ut-Tahrirs Mediensprecher Uthman Badar und seinen geplanten Vortrag über die moralische Rechtfertigung von Ehrenmorden beim Sydney Festival of Dangerous Ideas gesehen. Als Reaktion auf die geplante Veranstaltung, die nach einer massiven Gegenreaktion abgesagt wurde, haben wir wieder einmal die typischen Islamophoben die übliche Verurteilung über unsere Fernseher, unsere Radios, unsere Twitter-Feeds und im Daily Telegraph schreien hören: „Kick Hizbut Outta Here. "Mediensprecher Uthman Badar und seinen geplanten Vortrag über die moralische Rechtfertigung von Ehrenmorden beim Sydney Festival of Dangerous Ideas gesehen. Als Reaktion auf die geplante Veranstaltung, die nach einer massiven Gegenreaktion abgesagt wurde, haben wir wieder einmal die typischen Islamophoben die übliche Verurteilung über unsere Fernseher, unsere Radios, unsere Twitter-Feeds und im Daily Telegraph schreien hören: „Kick Hizbut Outta Here. "
https://www.theguardian.com/commentisfree/2014/jun/26/uthman-badar-both-islamophobias-victim-and-unwilling-accomplice

2018
HuT kann immer noch öffentlich auftreten und propagieren, das laut Islam dem Islam abtrünnige gebürtige Muslime (Apostaten) mit dem Tod bestraft werden sollten.
https://www.dailymail.co.uk/news/article-6108733/Islamist-extremist-leader-stares-former-Muslim-says-DIE-renouncing-fait...


Leiden tun unter solchen Toleranzen Ex-Muslime und "moderate"/moderne Muslime.

Wir sollten einem Harris Sultan Schutz geben, nicht denen, die den Tod für Apostaten oder "schlechten Muslimen" fordern.


Aus Australien angereist ist Harris Sultan. Er hat dort erst im Mai mit der säkularen Partei Australiens für den Senat kandidiert. Sein politisches Engagement wendet sich einerseits gegen die ultra-konservative Rechte, die nichtweiße Minderheiten ausgrenzt und religiöse Einrichtungen konservativer Christen privilegiert.
Als Ex-Muslim und Atheist setzt er sich für Freiheit von Religion ein und wendet sich damit auch gegen linke Politiker,
die zwar die christlichen Kirchen heftig kritisieren, aber den Mund halten, wenn Kritik am Islam angebracht wäre.
Die Weigerung der Linken, über reale Probleme zu diskutieren, treibe Menschen aus der politischen Mitte, die sich nicht mehr den Mund verbieten lassen wollen, in die Arme von Parteien am rechten Rand.
https://basisinitiative.wordpress.com/


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 21:38
29.Nov.
Messerattacke auf der LondonBridge.
Update, vom Samstag, 30. November, 20.15 Uhr: Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat die Messerattacke in London mit zwei Toten für sich reklamiert. Der Täter gehöre "zu den Kämpfern des IS" und sei Aufrufen zu Angriffen auf Bewohner jener Länder gefolgt, die der internationalen Anti-IS-Koalition angehören, erklärte Amaq, das Propagandaorgan des IS, am Samstag im Messengerdienst Telegram.
https://www.fr.de/politik/london-bridge-is-reklamiert-toedliche-messerattacke-sich-zr-13258767.html

Der Fall zeigt auf, wie schwierig die Entradikalisierung gewaltbereiter hirngewaschter Salafijihadislamisten ist.
Mr. Khan’s case demonstrates the difficult challenge of distinguishing impostors from those who have truly had a change of heart and mind. The Prevent official, a former extremist himself, was shocked to learn that Mr. Khan had been allowed to travel to London alone.

He said the extremists who plan the attacks are master manipulators who learn the tricks of the game in prison. They have to be watched constantly, he said, until you have absolute proof that they have changed.
https://www.nytimes.com/2019/12/05/world/europe/london-bridge-attack-extremist.html

Er befand sich in Entradikalisierungsprogramm, mit angeblichen Fortschritten.

Europa hat es versäumt, rechtzeitig Programme zu entwickeln, die einerseits mit Menschenrechten kompatibel sind, andernseits der Gefahr Salafiislamhirnwäsche wirksam entgegenstehen.

Sie (Jihadislamisten) nutzen gezielt die Lücken im Gesetz.


melden
Yakuza84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 21:43
lilit schrieb:Entradikalisierung gewaltbereiter hirngewaschter Salafijihadislamisten
Das klingt ja wie Entnazifizierung. Hat ja auch super geklappt damals....
lilit schrieb:Entradikalisierungsprogramm
Sowas gibts wirklich? Und wissen die Verantwortlichen das es komplett Lächerlich ist und jeder Terrorist einfach nur Lügen muss um da durch zu kommen?


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 21:56
@Yakuza84
Eben.
But despite these setbacks ISIS – or Daesh as they are known in Arabic – Sir Nick warned in a speech to the Royal United Services Institute, they remain a danger.

“Daesh, and the extremist ideas it represents, has absolutely not been defeated – indeed the threat from terrorism has proliferated – as was sadly demonstrated once again in last Friday’s attack at London Bridge,” he said.

Fears about their revival in Syria emerged in the wake of the US pulling troops out of the north of the country, paving the way Turkey and its local allies to begin attacking the Kurds.
https://www.thesun.co.uk/news/10495642/isis-not-dead-rise-syria-armed-forces-chief/

Das einzige Program das wirken würde wäre den Menschen eine Zukunftschance zu geben. Ohne Diktator, Polizei-Militärdiktatur,
ohne religiöse Doktrine.

Aber irgendwas müssen sie ja machen mit all den Rückkehrer, jedenfalls mit denen die sich nicht von fanatischen Ideologien distanziert haben.
Im Gefängnis sind sie weiterhin eine Gefahr. frei sowieso.


melden
Yakuza84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 22:02
@lilit

Ein gesonderter Ort wäre das beste für diese Menschen. So etwas wie eine Insel. Um erst mal ein paar Jahre zu sehen wie es läuft. Südkorea hat so ein Programm für Menschen aus Nordkorea. Da niemand weiß ob diese Leute Spione sind oder echte Flüchtlinge.
Sie lernen das normale Leben in Kursen und bekommen Handys. Sie werden überwacht und dürfen die Stadt nicht Verlassen. Solche Dinge gibt es also schon, man muss sich nur Austauschen.
Was als Glaube erst einmal drin ist verschwindet nicht wieder. Nur ein komplett anderes Leben und neue Erfahrungen kann die Leute ändern. Aber selbst dann bleibt immernoch ein Restrisiko.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 22:11
@Yakuza84
Riesenproblem,
wie gesagt.
Menschenrechte sind dringend einzuhalten, gleichzeitig nutzen solche Systeme, die Rechtsordnung umkrempeln wollen, diese aus.


melden
Yakuza84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 22:15
@lilit

Wenn man bei solchen Leuten auch bei den Menschenrechten bleibt wird man es niemals schaffen.
Beides geht einfach nicht. Dann muss man diese Gefährder im Nahen Osten unterbringen wo sie unter ihresgleichen sind.
Da bin ich einfach Realist. Religionen sind das Übel der Menschheit.


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 22:19
Yakuza84 schrieb:Da bin ich einfach Realist. Religionen sind das Übel der Menschheit.
@Yakuza84
Nein, das ist es nicht. Religionen bringen ihrerseits sehr viel Mitmenschlichkeit mit sich, alle Religionen tragen den Grundgedanken der Nächstenliebe, Barmherzigkeit in sich.

Es liegt an etwas anderem. das Übel. Ev. an Macht, Expansion, Grössenwahn, etc.:


melden

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 22:21
Yakuza84 schrieb:Das klingt ja wie Entnazifizierung. Hat ja auch super geklappt damals....
Wenn man die eigentlichen Ziele der Entnazifizierung kennt, hat das schon ganz passabel funktioniert. Die NSDAP scheint mir aufgelöst und die BRD eine Demokratie....es hat jedenfalls besser funktioniert als zu behaupten, alle Naziverbrecher seien im Westen.

Mal ganz davon abgesehen, dass der Vergleich wenig sinnvoll ist, da man keinen kalten Krieg hat und keine 4 Parteien, die da unterschiedliche Verfahren anwenden und unterschiedliche Ziele verfolgen.
Yakuza84 schrieb:Ein gesonderter Ort wäre das beste für diese Menschen. So etwas wie eine Insel. Um erst mal ein paar Jahre zu sehen wie es läuft. Südkorea hat so ein Programm für Menschen aus Nordkorea. Da niemand weiß ob diese Leute Spione sind oder echte Flüchtlinge.
Du redest viel Unsinn, oder? Sonst würden mich Belege zu dieser Insel interessieren.

Es gibt eine Insel, wo jemenitische Flüchtlinge einreisen, weil sie da kein Visum brauchen.
Nordkoreaner bekommen 12 Wochen politischen, ökonomische und historische Bildung, anschließend einen Haufen Geld, Appartements, teils Plätze an Unis ihrer Wahl und gelten sowieso als koreanische Staatsbürger.

Stellst du dir das bei Islamisten vor?


melden
Anzeige

Gewinnt der islamistische Terrorismus?

06.12.2019 um 22:46
@Fierna
Habe schon früher mal geäussert, das man IS-Anhänger/innen aus Gefangenenlager Nordsyrien, Irak, zurückholen sollte,
diese aber erst separat unterbringen, Fälle untersuchen, und erst na disna in andere Gefängnisse, oder unter Bewachung stellen.
Das muss keine Insel sein, das könnten auch separate Trakte der Gefängnisse sein.

Der personelle Aufwand der konstanten Überwachung ist schlicht nicht leistbar.


melden
202 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt