Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:10
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Du hast aber schon mal gehört, dass das UK der EU bzw. damals noch der Europäischen Gemeinschaft beigetreten ist...?
Ja habe ich. Ich habe wegen Grenzkontrollen geantwortet die nie weg gefallen sind . Das hat nichts mit der eu zu tun sondern mit Schengen. Also verdrehe bitte nicht die Tatsachen. Nochmal in geh habe es auch gestern und letzes Jahr Grenzkontrollen


Wikipedia: Schengener Abkommen


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:13
@born_in_th_usa

Es wäre besser gewesen, nicht zu antworten.

Es gibt natürlich Passkontrollen, aber es gibt keine Grenzkontrollen für Waren. Wenn das UK den Gemeinsamen Markt und die Zollunion der EU verlässt, muss es auch wieder Grenzkontrollen geben. Aus meinem Post oben ging klar hervor, dass ich von Waren, nicht von Personen sprach. Auch aus dem Telegraph-Artikel geht das hervor.


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:16
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Nochmal in geh habe es auch gestern und letzes Jahr Grenzkontrollen
Verwechsle bitte nicht Personenkontrollen mit Zollkontrollen für Waren!
Das UK ist Mitglied der europäischen Zollunion, das fällt weg.
Wikipedia: Europäische Zollunion
Der Begriff Europäische Zollunion (EUCU European Union Customs Union) bezeichnet die seit 1968 innerhalb der Europäischen Union (EU) bestehende Zollunion. Sie hat zur Folge, dass der Handel zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten nicht durch Zölle oder gleichwirkende Abgaben behindert wird.
...
Ja, das UK ist nicht im Schengenraum = Grenzkontrollen für Personen.
Ja, das UK ist in der europäischen Zollunion = keine Grenzkontrollen für Waren


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:16
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Es gibt natürlich Passkontrollen, aber es gibt keine Grenzkontrollen für Waren. Wenn das UK den Gemeinsamen Markt und die Zollunion der EU verlässt, muss es auch wieder Grenzkontrollen geben. Aus meinem Post oben ging klar hervor, dass ich von Waren, nicht von Personen sprach. Auch aus dem Telegraph-Artikel geht das hervor.
Mal abwarten was ausgehandelt wird . Den GB ist ein wichtiger Markt für uns also so einfach ist das nicht.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:17
@born_in_th_usa

Das UK will sowohl den Gemeinsamen Markt als auch die Zollunion verlassen. Das hat Johnson so sehr klar gesagt.


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:18
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Verwechsle bitte nicht Personenkontrollen mit Zollkontrollen für Waren!
Das UK ist Mitglied der europäischen Zollunion, das fällt weg.
Dann schreib das dann mit dazu. Sorry meine nicht dich sondern @Anaximander


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:23
Meine warten mer mal ab . Jetzt ist es erst mal so .
Unsere Erdbeeren im Winter kommen auch von überall her.

Und noch was . Ich lese immer wieder von Medikamenten Mangel in Deutschland. Woran liegt’s?


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:27
@born_in_th_usa

Es war schwierig (unmöglich), meinen Post so zu missverstehen, dass ich von Personen, nicht von Waren sprach, wenn ich damit speziell Nahrungsmittel und Zulieferteile meinte.

Kaufst Du Erdbeeren im Winter? Fielen Dir da Unterschiede auf?


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:31
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Mal abwarten was ausgehandelt wird . Den GB ist ein wichtiger Markt für uns also so einfach ist das nicht.
Und die EU ist ein wichtiger Markt für UK. Wer hat jetzt mehr Macht, wenn es zu Verhandlungen kommen soll? Eben - das UK tritt in jede Verhandlungen als Juniorpartner oder als Bittsteller in der Not ein.
Und jetzt hat das UK noch 11 Monate für Verhandlungen mit der EU. Außer es kommt jedes Mal wieder zu einer Verlängerung und das UK bleibt über die Hintertür „Übergangsphase“ defacto in der EU.

Hier ein Beispiel für die praktischen Schwierigkeiten:
https://www.spektrum.de/news/wie-laesst-sich-nach-dem-brexit-gemeinsam-forschen/1702114
Es gibt zwar eine elfmonatige Übergangszeit, Forschern stehen also nur wenige unmittelbare Veränderungen bevor. Doch noch ist unklar, wie Großbritannien am nächsten Forschungsrahmenprogramm der EU Horizon Europe teilnehmen wird. Sieben Jahre wird es ab 2021 laufen und rund 100 Milliarden Euro wert sein. Welche Schwierigkeiten der Brexit mit sich bringt, hatte beispielsweise die Finanzierung des britischen Fusionsprojekts gezeigt.
...
Kurzfassung: das ganze steht und fällt mit einem Handelsabkommen. Und die 11 Monate sind wohl zu kurz.
...
Eine von Wellcome und dem Brüsseler Wirtschafts-Think-Tank Bruegel durchgeführte Scheinverhandlung ergab nur eine »geringe« Chance dafür, dass sich Großbritannien und die EU innerhalb von elf Monaten auf ein umfassenderes Handelsabkommen einigen können. Der am 28. Januar veröffentlichte Bericht kam jedoch zu dem Schluss, dass es möglich sein könnte, sich eine noch nie dagewesene eigenständige Vereinbarung für die Wissenschaft zu schließen. Dazu müssten sich beide Seiten darauf verständigen, eine Ausnahme für die Wissenschaft zu machen, zum Beispiel durch die Einführung spezieller Visa für Forscher und die Einrichtung eines Systems, das es britischen Organisationen erlaubt, sich an die EU-Datenstandards zu halten.
...
Und genau das will man ja nicht, sich an EU-Standard halten. Aber bei einem Handelsabkommen wird genau dieser Punkt essentiell sein. Die EU vertritt die Interessen ihrer Mitglieder und nicht die Interessen des UK. Nicht mehr.


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:38
Grenzkontrollen muss es auch bei einem zollfreien Freihandelsvertrag geben, denn der Zoll wird ja nicht an der Grenze dem Zöllner gegeben, wie noch im Mittelalter, sondern bereits vorher bezahlt und man braucht dafür eine Exporterklärung. Die muss dann an der Grenze geprüft werden. Die Exporterklärung bracht man aber auch, wenn kein Zoll zu entrichten ist, sonst könnte die Ware aus einem Drittland stammen.


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:41
Was die EU vertritt die Interessen der EU. Ja wird wohl so sein . Würde mich wundern wenn es anders wäre. Dumm nur für die deutsche Wirtschaft den den französischen Bauern wird es nicht interessieren was die deutsche Industrie macht im Bezug Export Deutschland uk.
Kann man viel spekulieren . Ich warte mal ab was dann tatsächlich kommt.
KanN ja sein das dann der bmw künftig in uk für uk gebaut wird usw.


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:44
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:KanN ja sein das dann der bmw künftig in uk für uk gebaut wird usw.
Wird sich nicht lohnen, da es sich für BMW nicht rentiert, von den Zulieferketten abgeschnitten zu sein und gleichzeitig nur den wesentlich kleineren Markt für zoll- und hürdenfreien Handel zu haben.

In der Sowietunion war das möglich, weil dort Planwirtschaft bestand. Das will man im UK aber nicht.


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 11:46
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:KanN ja sein das dann der bmw künftig in uk für uk gebaut wird usw.
Es könnte aber eher sein, dass der Mini in Zukunft entweder eingestellt wird oder in München, Dingolfing, Leipzig oder Born (Niederlande) gebaut wird. Weil eben das UK als Markt zu klein ist und man sonst größere Handelshemmnisse hat.


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 12:16
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Ja, sollen sie gehen, wurde echt Zeit, und ich hoffe sie fallen richtig hart auf die Fresse
lol, was schlägst du für töne an...zeigst du da grad dein wahres gesicht oder kommt da das ego durch? o.O

das ist die hochgelobte demokratie, die wollten das, also sollte man das auch akzeptieren. manchmal habe ich den eindruck, wird die erwartungshaltung nicht erfüllt, dann sind die "demokraten" immer etwas pissig... :P


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 12:41
Also dich denke dass ein Land, das 0,8% der Weltbevoelkerung stellt und sich ohne Not und ohne Alternative vom groessten Binnenmarkt der Welt verabschiedet, auf die Fresse fallen kann.

Der Brexit ist ein Himmelfahrtskommando, auch weil die Union der Briten mittel/langfristig auseinander fallen wird.

Nordirland wird sich enger an Irland orientieren, bis irgendwann die Vereinigung vollzogen wird.

Zwischen den Regierungen in London und Edinburgh wird sich eine Patt-Situation bilden, deren einzige Loesung die Unabhaengigkeit Schottlands sein wird.

England ist ein Inseteil mittlerer Groesse. Keine Landverbindung. Klimatisch nicht sehr beguenstigt. Abhaengig vom Goodwill nahezu aller Handelspartner.

Nur die Finanzindustrie in London kann noch eine Weile ihr Feuerwerk veranstalten. Dann wirds zappenduster.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 12:47
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Nur die Finanzindustrie in London kann noch eine Weile ihr Feuerwerk veranstalten. Dann wirds zappenduster.
Tja, und gerade die Finanzindustrie lebt auch vom Zugang zum EU-Markt. Wenn der weg fällt, kann man sich die Auswirkungen vorstellen. Klar, London wird weiterhin eine Rolle als Finanzzentrum spielen, aber eine deutlich kleinere Rolle...


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 15:29
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Ja, sollen sie gehen, wurde echt Zeit, und ich hoffe sie fallen richtig hart auf die Fresse, für die andere Hälfte tut es mir schon leid, aber sie hätten mehr machen müssen. Der ganze Brexit ist eh ein Betrug am Volk, Manipulation gezielt dank FB über die Sozialen Medien und genau diese Technik hat man nach dem erfolgreichen Test dann in den USA genutzt um Trump an die Macht zu bringen.
Aber hallo . Was sind das denn für Sätze? Das ist schon harter Tobak echt mal unter aller Kanone! Aber gut hast dazu auch einen Beleg mal so ?
Ich greife mal vor ... z.z.z.z.z. :D ... auch Rechtschreibung ist hier im Forum angesagt. Aber nett, die Ausgabe für die Politik macht mal Randale, sehr schön.

Meine Aussagen stimmen, und wer etwas Ahnung hat und nicht nur aus dem Mustopf kommt, weiß auf was ich anspiele:
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Cambridge Analytica ist das Stichwort. Noch Brexit eingeben und Du wirst fündig. @nocheinPoet hat leider in jeglicher Beziehung recht, mMn.


Und dann dazu:
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Ne ne lass mal Belege sollen ins Forum so Dind die Regeln.
Ist wie im Bereich Physik, da geht die Sonne :D auf, Grundlagenwissen muss mich belegt werden auch hier nicht, wenn wer sagt, die Erde kreist um die Sonne, kannst du lange nach einem Beleg heulen.


Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Soso wenn jemand eine andere Meinung hat soll er auf die Feder fallen ja? Scheis [sic!] Demokratie gel?
Es wurde in GB eine demokratische Abstimmung gemacht die ist zu respektieren. Mir gefällt die Situation auch nicht nur es bleibt dabei.
Du raffst es nicht, dir fehlt das Wissen, hättest doch mal im Netz dazu suchen sollen. Es war Betrug, wenn der Klassensprecher gewählt werden soll, und seine Wahl durch gezielte Lügen manipuliert, dann mag die Wahl selber zwar demokratisch ein, ist dennoch aber Betrug. Das Volk in GB wurde von vorne bis hinten belogen, alleine der Bus mit der Summe die angeblich an die EU gezahlt werden muss. Und das Stichwort viele ja "Cambridge Analytica" mit diesen Daten wurden ganz gezielt auf einzelne Personen zugeschnitten Nachrichten geschickt, die nur sie betrafen.

Nur ein Beispiel, wenn wer für Tierschutz ist, sogar Veganer, dann bekommt der eben oft die Nachricht, dass die EU Tiere nun ganz grausam schlachten will. Klar ist das dann gelogen. So wurde ganz gezielt auf das Volk Einfluss genommen.


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 15:34
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:@born_in_th_usa

Es wäre besser gewesen, nicht zu antworten.

Es gibt natürlich Passkontrollen, aber es gibt keine Grenzkontrollen für Waren. Wenn das UK den Gemeinsamen Markt und die Zollunion der EU verlässt, muss es auch wieder Grenzkontrollen geben. Aus meinem Post oben ging klar hervor, dass ich von Waren, nicht von Personen sprach.
Kann man glaub ich vergessen, der erste Betrag hier an mich zeigt schon um was es geht, augenfällig nicht um eine sachliche Diskussion und es wurde auch gezeigt, es gibt gar keine Hintergrundwissen zu den Dingen hier, aber den Lauten machen ... :D


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 15:44
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Ja, sollen sie gehen, wurde echt Zeit, und ich hoffe sie fallen richtig hart auf die Fresse
lol, was schlägst du für töne [sic!] an ... zeigst du da grad dein wahres gesicht [sic!] oder kommt da das ego [sic!] durch? o.O
Ich bin nicht Thema, und wer dämlich handelt soll die Konsequenzen spüren, damit er was lernt und in Zukunft nicht andere mit in den Abgrund reißt. Die Schotten und die Irren sehen es ganz anders und auch die Jugend in England selber war nicht so dämlich und hat sich reinlegen lassen. Die haben sich eben selber richtig informiert und nicht der Propagandalügen geglaubt.

Die ältere Bevölkerung vernichtet die Chancen für die Zukunft der Jugend in GB, ist nicht wirklich was anderes als mit der Vernichtung der Umwelt.


Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:... das ist die hochgelobte demokratie [sic!], die wollten das, also sollte man das auch akzeptieren. manchmal [sic!] habe ich den eindruck [sic!], wird die erwartungshaltung [sic!] nicht erfüllt, dann sind die "demokraten" [sic!] immer etwas pissig ... :P
Hatte ich eben schon erklärt, nur weil eine Gruppe von Personen frei demokratisch abstimmen kann, ist das nicht gleich gerecht und demokratisch, denn wenn eine Partei ganz gezielt Lügen verbreitet um die Wahl zu gewinnen, ist es eine manipulierte Wahl.


melden

Brexit und danach?

01.02.2020 um 17:45
Spanien bekommt in der Gibraltar-Frage die Unterstuetzung aller 26 EU-Staaten.

Das wurde heute bekannt. Madrid erhebt auf den Felsen Gebietsansprueche. Distanziert sich London tatsaechlich von den EU-Spielregeln, wie es der blonde Grinser vorhat, so soll Gibraltar in der EU bleiben. Es gibt zwar einen 300 Jahre alten "Vertrag von Utrecht" auf den die Briten sich gerne berufen und der ihnen den Felsen zuspricht, die spanische Krone beansprucht jedoch nach wie vor dieses Gebiet.
Solange UK in der EU war, wurde das Thema vermieden, nach dem Austritt ist es jetzt wieder brandaktuell.
Es geht also nicht nur um die 14000 taeglichen Pendler zwischen Gibraltar und Spanien, sondern um den Anspruch.
Bilaterale Verhandlungen sollen den Streitpunkt klaeren.
Sanchez hat es geschafft, sich die Ruckendeckung der EU zu sichern. Das war nicht selbstverstaendlich.

Neben Nordirland wird Gibraltar aller Vorraussicht nach das zweite britische Territorium, das de facto in der EU bleibt.

Ein Wahnsinn, was der Blonde an der Themse und seine Kumpanen hier vom Zaun brechen.
Sein Nachfolger wird das Ganze einmal ausbaden muessen.

https://www.theguardian.com/politics/2020/feb/01/brexit-trade-talks-eu-to-back-spain-over-gibraltar-claims


1x zitiertmelden