Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

09.02.2020 um 21:00
@Spitzberger

Allerdings erhält Nordirland substantielle Ausgleichzahlungen (unter der Barnett formula) aus London. Solange die Grenze offen bleibt - was jetzt ja erstmal der Fall ist, vorbehaltlich des vorprogrammierten Ärgers durch Johnson - könnte Nordirland von diesem Zwitterzustand durchaus profitieren, zumal für London Nordirland praktisch als Teil des eigenen Marktes wegfällt.

Die über 50% bezogen sich mW auf den Fall eines no deals bzw. eines harten Brexits.


melden

Brexit und danach?

10.02.2020 um 11:17
@Anaximander
Oh ja, mit Geld lässt sich einiges bewerkstelligen. Wenn NI sich clever anstellt, dann ist der Geldhahn sowohl aus London wie auch aus Brüssel offen.
Junge Leute (18-24) waren bei der Septemberumfrage in NI übrigens mit 60 zu 40% für ein Zusammengehen.
https://www.belfasttelegraph.co.uk/news/northern-ireland/article38488280.ece (Archiv-Version vom 10.02.2020)



Sinn Féin hat die Wahl in Irland nun tatsächlich gewonnen und wird zum ersten Mal in der Geschichte Irlands das Land regieren. Noch werden die Sitze ausgezählt, es läuft aber auf eine doch recht klare Sitzmehrheit für Sinn Féin hinaus.
https://www.irishtimes.com/

Boris und sein Schatzkanzler werden also fleißig höhere Geldbeträge nach Belfast überweisen müssen, wenn sie die Nordiren auf Dauer bei Laune und bei der Stange halten wollen.


melden

Brexit und danach?

11.02.2020 um 11:49
Die Zahlen für das britsche Wachstum im letzten Quartal 2019 sind jetzt veröffentlicht worden, es betrug 0.0%.

https://www.bbc.com/news/business-51459257


melden

Brexit und danach?

11.02.2020 um 13:18
@Anaximander
10 Downing hat jetzt bestätigt, dass sie es mit der Brücke von der irischen Insel hinüber nach Schottland ernst meinen....
Leztes Jahr ging man von 15 Mrd. Pfund Baukosten aus. Mittlerweile spricht eine neue (Machbarkeits-)Studie von 20 Mrd. Pfund. Vielleicht boostet die Brücke ja das britische Wachstum ein bisschen. Irgendwann.

Boris Johnson ist dafür bekannt, Projekte gegen fürstliche Bezahlung durchspielen zu lassen. Als Bürgermeister von London hat er mit Studien von Projekten, die nie in die Praxis umgesetzt wurden, mehr als 800 Millionen Pfund verbrannt.


melden

Brexit und danach?

11.02.2020 um 13:33
Ja, mit den Brücken hat er es nicht so.

https://www.theguardian.com/uk-news/2019/feb/13/garden-bridge-charity-spent-535m-with-no-construction-tfl-finds


melden

Brexit und danach?

12.02.2020 um 16:35
Auch wenn es dem Blonden Herrn im Anzug an der Themse gegen den Strich geht - Großbritannien wird zu einem Vasallenstaat der EU verkommen, sonst gibt es keinen (Frei-)Handelsvertrag.

In einer Resolution (543 Ja-Stimmen, 39 nein, 69 Enthaltungen) hat das EU-Parlament heute noch einmal mit ernstem Fingerzeig klar gemacht, wohin der Weg gehen muss, wenn es zu einem handfesten Deal bis Ende des Jahres kommen soll.
Gar nicht gefallen wird BoJo der Begriff "dynamic alignment", der nun zur Bedingung gemacht wird, bedeutet er doch, dass sich GB nicht nur an die derzeit geltenden EU-Regeln "anlehen" muss, sondern auch künftiges EU-Recht weitgehend umzusetzen hätte.
https://www.theguardian.com/politics/2020/feb/12/uk-alignment-on-eu-standards-price-to-pay-for-trade-deal-say-meps

"Klare Kante gegen die Briten" titelt der SPIEGEL heute. Damit ist die geforderte Herangehensweise Barnier's in den bald beginnenden Verhandlungen gemeint Es wird nicht um den heißen Brei herum geredet werden, sondern direkt zur Sache gehen.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/brexit-eu-parlament-will-klare-kante-gegen-die-briten-a-f7ec3adc-7a9b-498a-a299-5090bc33eeed


melden

Brexit und danach?

12.02.2020 um 17:18
Eine kleine Posse hat sich rund um Guernsey ereignet...:
https://twitter.com/nicktolhurst/status/1224787156855599104
So it looks like the 4-day 1st war of Brexit is officially over:

Brexiters got all excited on Brexit day as Guernsey banned French fishermen. Everything was fine till Guernsey fisherman went to process their fish in France.

France refused, the fish rotted & now the war is over.
Und das Beste dran, Guernsey gehört weder zur EU noch zu GB:
Wikipedia: Guernsey
Guernsey oder Guernesey ist die zweitgrößte der britischen Kanalinseln. Die Kanalinseln sind weder Teil des Vereinigten Königreiches noch Kronkolonie, sondern als Kronbesitz (englisch crown dependency) direkt der britischen Krone unterstellt. Sie sind gesonderte Rechtssubjekte und kein Teil des Vereinigten Königreichs.



melden

Brexit und danach?

12.02.2020 um 17:50
Ist schon alles bissel komisch mit Kronbesitz, der Krone unterstellt, zu UK gehörend oder auch nicht. Wenn's den Briten nützt...


melden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 11:09
Hat ein geldiger Tory Boris Johnson's Luxusurlaub über Silvester in der Karibik bezahlt? 15.000 Pfund soll er Johnson und seiner holden Carrie "gespendet" haben. Das hat Johnson, man glaubt es kaum, bestätigt....

https://www.theguardian.com/politics/2020/feb/12/johnsons-caribbean-christmas-holiday-was-a-gift-from-tory-donor

Eigentlich keine Lappalie. Und gar mancher Politiker in ernst zu nehmenden westlichen Demokratien musste dafür seinen Hut nehmen.

Was war die Gegenleistung? Der "Sponsor" hat eine recht zwielichtige Vergangenheit. Und streitet jetzt ab, dass er Johnson's Luxusurlaub finanziert hat.

Bei BoJo sind praktisch alle Skandale von vorne herein eingepreist. Eigentlich unglaublich, dass er so ins Amt kam und sich dort nun halten kann.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 12:11
@Spitzberger

Es ist auch ein bisschen seltsam, was aus der Sache mit der Tänzerin geworden ist, wegen des Wahlkampfs wurde die Untersuchung damals mW erstmal zurückgestellt...

Eigentlich braucht es zwar nur seine Ehefrau zu interessieren, bei wem er übernachtet, die weitere Öffentlichkeit höchstens, um ihn als Familienmensch zu beurteilen, aber in diesem Fall gab es öffentliche Aufträge, Dienstreisen usw. (Interessenskonflikte), so wirklich aufgeklärt wurde da eigentlich nichts.


melden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 13:22
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Eigentlich keine Lappalie. Und gar mancher Politiker in ernst zu nehmenden westlichen Demokratien musste dafür seinen Hut nehmen.
Ich finde es ziemlich dämlich zu behaupten, dass die älteste Demokratie in Europa nicht "ernst zu nehmen" ist!


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 13:31
@phil77

Korrektur: das UK ist die älteste Konstitutionelle Monarchie, aber eine Demokratie erst seit dem Ende des 1. WK.


melden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 13:33
Heute ist Regierungsumbildung im Gruselkabinett.

Offenbar ist auch der Finanzminister Sajid Javid aus freien Stücken zurück getreten. Das kommt, wenn es sich bestätigt, für die Allgemeinheit doch sehr unerwartet
Hat Javid eventuell doch Probleme, den Kurs von Johnson mitzutragen? Er war von Anfang an Remainer und musste sich , seit er sich in BoJo's Dunstkreis aufhält immer wieder verrenken, um auf Linie zu bleiben. In vielen Interviews, in denen Javid sich als Finanzminister zum Brexit äußern musste, hatte ich den Eindruck, dass er nicht 100% hinter der Johnson-Linie stand. Oft klang er nicht überzeugend. Vielleicht kann er nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, was da nun bald abgehen wird. Wie gesagt - er war wohl nie hardcore-Brexiteer.
Zitat von phil77phil77 schrieb:Ich finde es ziemlich dämlich zu behaupten, dass die älteste Demokratie in Europa nicht "ernst zu nehmen" ist!
Ich nehme das gerne zur Kenntnis, bleibe aber dabei, dass es aktuell in Europa Demokratien gibt, die ich ernster nehme, als die britische.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 16:43
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:In vielen Interviews, in denen Javid sich als Finanzminister zum Brexit äußern musste, hatte ich den Eindruck, dass er nicht 100% hinter der Johnson-Linie stand.
Als Finanzminister muss man kein Remainer sein, um Problem damit zu haben, immer mehr Johnson-Größenwahn-Projekte aus einem immer kleiner werdenden Brexit-Budget zu bezahlen.


melden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 20:24
Der Dick_tator wollte, dass Javid einen Teil seiner engsten Berater im Finanzministerium schasst An die Posten der Geschassten sollten Personen kommen, die direkt von Johnson bzw Demonic Cummings auserkoren waren.

Das waere dasselbe wenn Merkel zu Scholz sagt "Hey schmeiss mal folgende Leute aus deinem Ministerium raus........! Und die Nachfolger suche jetzt ich aus und du nimmst wen ich dir hinsetze!".

Typisch fuer diktatorische Regime.

Davon abgesehen macht sich Demonic Cummings offenbar reihenweise Feinde im gesamten Regierungsapparat.

Vielleicht fliegt ihnen der ganze Laden frueher um die Ohren als ihnen lieb ist.


melden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 20:29
@Spitzberger

Ich habe gerade noch einen Artikel gelesen, wo argumentiert wird, dass Johnson bzw. das Finanzministerium auf diese Weise verhindern will, dass er in den nächsten Monaten einen Haushaltsplan vorlegen muss. So kann er doch noch gleichzeitig die Finanzierung für den Hochgeschwindigkeitszug, die Brücke nach Irland und den Brexit planen.


melden

Brexit und danach?

13.02.2020 um 20:37
@Anaximander
Eine Marionette fuer den Job des Finanzministers stand ja schon bereit und griffbereit.

HS2 + Bruecke sind natuerlich ganz tolle Projekte, die will er sich nicht von einem Chancelor vermiesen lassen, der gut rechnen kann.


melden

Brexit und danach?

14.02.2020 um 12:03
boris-johnson-reshuffle trans NvBQzQNjv4

Das ist Johnson's neue Ministertruppe nach der gestrigen Regierungsumbildung.

Eine treffliche Karikatur aus dem Telegraph.
"Cummings & Goings" unter Boris Johnson als Premier.


melden

Brexit und danach?

14.02.2020 um 16:20
Einer der 17,4 Millionen Briten, die 2016 fuer den Brexit gestimmt hatten, ist jetzt am Flughafen in Amsterdam ausgerastet, weil er an der Immigration fast eine Stunde in der Schlange stehen und warten musste. Laenger als sein Flug von England nach Amsterdam dauerte.

Colin Browning heisst der Brite und liess auf Twitter seinem Unmut freien Lauf.
"Disgusting" sei die Behandlung in Schipol gwewesrn, meint er. Das sei nicht der Brexit fuer den er damals gestimmt hat.

Sebstverstaendlich zog er damit haemische Kommentare auf sich.

https://mobile.twitter.com/colinbrowning14/status/1227906931450425344


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

14.02.2020 um 16:42
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Einer der 17,4 Millionen Briten, die 2016 fuer den Brexit gestimmt hatten, ist jetzt am Flughafen in Amsterdam ausgerastet, weil er an der Immigration fast eine Stunde in der Schlange stehen und warten musste. Laenger als sein Flug von England nach Amsterdam dauerte.
Der Brexit hat damit überhaupt nichts zu tun, mal davon abgesehen, dass UK noch nicht mal im Schengenraum lag.


1x zitiertmelden