Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

26.03.2020 um 16:29
Das UK ist bekanntlich de facto noch Vollmitglied der EU. Trotzdem will Johnson - ausgerechnet jetzt - die staatliche Autarkie seines Königreichs demonstrieren und weigert sich an dem EU-Programm zum Erwerb neuer Beatmungsgeräte teilzunehmen. Lieber soll es so laufen, wie damals, im 2. Weltkrieg, als die heimische Industrieproduktion auf die Spitfires umgestellt wurde:
Critics accused Boris Johnson of putting “Brexit over breathing” after No 10 said it did not need to participate in the EU effort to procure equipment to fight coronavirus.

The EU has said it is open to the UK taking part in the programme, which seeks to use its bulk-buying power to get new ventilators at the best price.

The UK has instead chosen to source ventilators from British manufacturers who have never made the products before, ordering 10,000 machines from the household appliance firm Dyson.

Asked why the UK was not taking part, the prime minister’s official spokesman said: “We are no longer members of the EU.” He also stressed that the UK was “making our own efforts” in this area.
Konkret geht es um den Staubsaugerhersteller Dyson, der durch EU-Richtlinien seine Powergeräte vom Markt nehmen musste.

Außerdem lässt er für England und Wales Triage-Richtlinien herausgeben, wer also noch beatmet werden soll und wer nicht, dort bekannt als "Nice Guidelines", was sich etwas euphemistisch anhört.

https://www.theguardian.com/world/2020/mar/21/nice-issues-emergency-coronavirus-guidelines-for-uk-doctors-and-nurses


melden

Brexit und danach?

26.03.2020 um 20:29
Das Probem bei diesen Beatmungsgeräten mit Super-Dyson-Staubsaugerpower ist nämlich auch, dass diese erst dann fertig werden, wenn sie voraussichtlich gar nicht mehr gebraucht werden.
Thousands of ventilators ordered for critically ill coronavirus patients in the UK will not arrive for months, Downing Street has admitted, even though the peak of the country’s epidemic is expected in the next three weeks.
https://www.independent.co.uk/news/health/coronavirus-ventilators-boris-johnson-peak-neil-ferguson-a9428481.html

Dyson selbst kann das ja egal sein, denn er hat nach dem Brexit, den er unterstützt hat, das Land verlassen und das Geschäft nach Singapur verlagert, wo das Coronavirus derzeit unter Kontrolle ist.

Und Johnson hat ja auch schon angekündigt, dass er die Beatmungsgeräte nach Afrika spenden will, falls sie in seinem Königreich nicht mehr gebraucht werden sollten.


melden

Brexit und danach?

27.03.2020 um 12:30
Der bislang prominenteste Covid-19-Patient hat sich gerade auf Twitter geoutet:

https://twitter.com/BorisJohnson/status/1243496858095411200?

Was für Infektionsketten wird es in Westminster gegeben haben?

Wie lange bleibt Westminster handlungsunfähig und was könnte das für den Brexit bis Juni bedeuten, wenn es darum geht, ob die de facto Mitgliedschaft verlängert werden soll?


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

27.03.2020 um 14:49
@Anaximander
Die Parlamentarier haben sich bereits selbst in den vorgezogenen und verlaengerten Osterurlaub geschickt. Die kommenden 3 Wochen steht Westminster also still, es kann also mit dem Desinfizieren begonnen werden.

Boris haust jetzt in Isolation in 11 Downing, kriegt sein Essen vor die Wohnungstuer plaziert.

Seine im 7. Monat schwangere Gemahlin, Carrie Symmonds, muss in Quarantaene.

Brexit? Waere der Virus ein halbes Jahr frueher aufgetaucht, waere er vermutlich wirklich aufgrund der Umstaende nocheinmal verschoben worden.

Nachdem UK formell ja am 31. Januar die EU verlassen hat, fehlt jetzt noch die Formvollendung. Die Veredelung. Ich tippe mal, dass der Handelsvertrag noch in diesem Jahrzehnt stehen wird. Irgendwann zwischen 2023 und 2027?


melden

Brexit und danach?

27.03.2020 um 15:03
Auch Matt Hancock, der Gesundheitsminister, ist positiv.


melden

Brexit und danach?

27.03.2020 um 17:27
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Der bislang prominenteste Covid-19-Patient hat sich gerade auf Twitter geoutet:

https://twitter.com/BorisJohnson/status/1243496858095411200?

Was für Infektionsketten wird es in Westminster gegeben haben?

Wie lange bleibt Westminster handlungsunfähig und was könnte das für den Brexit bis Juni bedeuten, wenn es darum geht, ob die de facto Mitgliedschaft verlängert werden soll?
Weiß nur nicht ob ich ihm einen milden Verlauf wünschen soll, wer weiß ob er dies dann als Lappalie abtut...


melden

Brexit und danach?

27.03.2020 um 19:12
Johnson kommt mir vor, wie einer, der es absichtlich darauf ankommen ließ, so auch heute im Spiegel:
Noch im März ließ er sich dabei filmen, wie er mutmaßlichen Corona-Patienten in Krankenhäusern die Hand schüttelte.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-boris-johnsons-infizierung-verschaerft-krise-in-grossbritannien-a-d2bfaec9-9091-434e-b9ef-5f4d8e17a970

So als wollte er sagen: Seht her, ich habe das Virus überstanden und bin jetzt aus dem Schneider - macht Ihr es doch genauso, dann habt Ihr es auch hinter Euch.

Auf dem Video sah er aber schon etwas angeknockt aus. Das scheint jetzt nicht gerade spurlos an ihm vorbeizugehen.

Derweil steigt die Zahl der Corona-Toten im UK stark an.


melden

Brexit und danach?

27.03.2020 um 20:35
Naja, wenn ich mir die Bilder aus dem Parlamentssaal vorstelle, wo man dicht gedrängt steht, das ist eine ideale Plattform, um Krankheitserreger zu verbreiten.

Manche mögen zwar meinen, dass die Anordnung Charme hätte, aber ich finde es einfach nur doof.


melden

Brexit und danach?

27.03.2020 um 21:01
@Issomad

Es werden sich ja wohl mehrere dort angesteckt haben. Immerhin ist jetzt erstmal drei Wochen Pause. Auch danach kann die Krankheit schnell wieder ausbrechen. Der Raum ist viel zu klein. Eigentlich müsste das Parlament woanders tagen. Glaube aber nicht, dass Johnson das macht, er würde dann nur wieder Schwäche zeigen.

Für den Brexit, meine ich, bedeutet das, dass Johnson bis Juni fast überhaupt keine Rechenschaft ableisten muss für das, was er eigentlich tut. Im deutlichen Gegensatz zu May, die große Schwierigkeiten hatte, irgendeine Entscheidung durchzubringen.

Johnson könnte also einen sehr harten Brexit verursachen. Das würde wahrscheinlich erstmal keinen großen Unterschied machen, wenn die Wirtschaft ohnehin den Bach runter geht. Aber dann müsste er zumindest darauf spekulieren, dass die Coronakrise bis Ende des Jahres vorbei ist. Sonst wird könnte er Schwierigkeiten haben, die Bevölkerung zu versorgen.


melden

Brexit und danach?

27.03.2020 um 23:24
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Der bislang prominenteste Covid-19-Patient hat sich gerade auf Twitter geoutet:

https://twitter.com/BorisJohnson/status/1243496858095411200?
Also Prince Charles war schon Prominet als Boris sich noch in die Windeln machte und hat wärend dieser Zeit einige Premier Minister kommen und gehen sehen.

https://www.bbc.com/news/uk-52033845

Hier mal die Rangfolge nicht durcheinander bringen. ;)

Alles gute an den Pince of Wales


melden

Brexit und danach?

28.03.2020 um 08:49
@subgenius

Prince Charles ist ja nur der Sohn des Staatsoberhauptes. Es ist noch nicht mal klar, ob er es mal selbst wird. Mit dem Brexit hat er so ziemlich nichts zu tun. Daher hat auch niemand die Info in den Thread gestellt. So wie ich das verfolgt habe, soll es ihm gut gehen.


melden

Brexit und danach?

28.03.2020 um 09:36
Es hat sogar alle drei erwischt, Johnson, den Gesundheitsminister Hancock (rechts daneben) und den medizinischen Berater Whitty, die immer als Trio auf den Corona-Pressekonferenzen aufgetreten sind, um den Menschen zu sagen, sie sollen zu Hause bleiben und möglichst viel Abstand zueinander halten.

26505348-8162049-Boris Johnson pictured

Hier sieht man ihn noch neben Whity auf einer solchen Pressekonferenz, wo er den "wissenschaftlichen Rat" gibt, dass es ausreichend ist, wenn man sich die Hände wäscht, Händeschütteln kann man soviel man will, auch mit Coronapatienten. Man soll sich nur vorher die Hände waschen, nach dem Kontakt ist das dann nicht mehr so wichtig.

Youtube: 'I shook hands with everybody,' says Boris Johnson weeks before coronavirus diagnosis
'I shook hands with everybody,' says Boris Johnson weeks before coronavirus diagnosis


Da hat ihm Whitty dann anscheinend keinen guten wissenschaftlichen Rat gegeben.

Und die große Frage ist, wenn er z.B. noch am Mittwoch im Parlament angesteckt haben könnte.

26388340-8162049-Mr Johnson was in the C

Bildquelle: https://www.dailymail.co.uk/news/article-8162049/For-days-weve-seen-leaders-coming-closer-6ft-didnt-practise-preached.html

Es ist ein Sinnbild für den Brexit: wenn das Kind nicht glauben will, dass es sich an der Herdplatte verbrennt, dann muss es das eben spüren.

Vielleicht ist das ganze ja auch Teil seines Plans, die Gewaltenteilung lahmzulegen.


melden

Brexit und danach?

28.03.2020 um 14:09
Die Zeit-Korrespondentin in London, Bettina Schulz, haelt es fuer moeglich, dass Boris Johnson politisch fuer seine fragwuerdige und oft als fahrlaessig empfundene Covid-Krisenbewaeltigung in Rechenschaft gezogen wird und das Ganze u.U. nicht ueberleben wird. Politisch, wohlgemerkt.

Heute in einer Woche wird Corbyn seinen Labour-Vorsitz abgeben. Sir Keir Starmer uebernimmt und duerfte BoJo langsam aber sicher zermuerben.
Die Briten haben jetzt was anderes im Kopf, als den Brexit, und werden Johnson's Verhalten in Krisenzeiten nicht honorieren.

Was bleiben wird, ist der Eindruck, dass diese Regierung in der Corona-Krise mit schlechtem Beispiel voranging, bzw. versagt hat.

Keir Starmer steht, was den Brexit angeht, nicht in Bringschuld und hat politisch einige Optionen offen und gilt als integer.
Natuerlich stehen jetzt keine Wahlen an und BoJo sitzt vermeintlich fest im Sattel.
Aber sein Glanz duerfte schnell ab sein.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

28.03.2020 um 14:17
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Politisch, wohlgemerkt.
Politisch wünsche ich ihm, dass er nicht überlebt, gesundheitlich natürlich schon. Er soll ja gerade politisch scheitern.

Die Ratingagentur Fitch hat jetzt wieder die Kreditwürdigkeit des UK herabgesetzt, auf AA-.

Besondere Gründe (neben den allgemeinen Verwerfungen) ist das letzte Budget, mit dem Johnson die Neuverschuldung ohnehin bereits deutlich erhöht hat. Und eben auch die weiterhin bestehende Unsicherheit wegen des Brexit:
“The downgrade reflects a significant weakening of the UK’s public finances caused by the impact of the Covid-19 outbreak and a fiscal loosening stance that was instigated before the scale of the crisis became apparent,” Fitch said. “The downgrade also reflects the deep near-term damage to the UK economy caused by the coronavirus outbreak and the lingering uncertainty regarding the post-Brexit UK-EU trade relationship.”
Britain’s former top-notch AAA rating has been cut steadily over the past seven years as the country struggled to bring down its debt levels that doubled after the global financial crisis and then voted to leave the European Union, weighing on its long-term growth prospects in the eyes of the ratings agencies.
https://www.theguardian.com/business/2020/mar/28/fitch-cuts-uk-credit-rating-to-aa-


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

28.03.2020 um 17:36
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Fitch
duerfte zu gegebener Zeit noch ein weiteres Mal runter stufen, der Ausblick fuer GB ist auf negativ gesetzt.
Fitch erwartet fuer 2021 einen Ruckgang der Wirtschaftsleistung von 4% - unter der Annahme, dass sich die Lage ab Juni einigermassen normalisiert.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

29.03.2020 um 03:48
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Fitch erwartet fuer 2021 einen Ruckgang der Wirtschaftsleistung von 4% - unter der Annahme, dass sich die Lage ab Juni einigermassen normalisiert.
das sind doch geradezu gute Aussichten wenn man mal mit dieser Aussage vegleicht:
JP Morgan senkt Wirtschaftsprognose für USA deutlich

21:52 Uhr

Die US-Investmentbank JPMorgan revidiert wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus ihre Wirtschaftsprognosen deutlich nach unten. Für das erste Quartal erwartet das Geldhaus, dass das amerikanische Bruttoinlandsprodukt (BIP) um zehn Prozent schrumpfen wird. Für das zweite Quartal rechnet das Finanzinstitut sogar mit einem BIP-Einbruch um 25 Prozent. Zuvor war die Bank von einem Rückgang um vier Prozent im ersten Quartal und einem Rückgang um 14 Prozent im zweiten Quartal ausgegangen.
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-corona-samstag-101.html#Corona-Patienten-aus-Italien-in-NRW-angekommen

bei einem BIP Einbruch um 25% wird einem schon allein von der Prognose schlecht.
Die Realität dürfte mit und ohne Brexit sein:

Die Pandemie mit dem SARS-CoV-2 Virus kostet die Wirtschaft Unsummen und viele Menschenleben.


melden

Brexit und danach?

29.03.2020 um 04:28
@Seidenraupe
Keine rosigen Aussichten also fuer UK, mit den USA ein Handelsabkommen zu schmieden. Mit dem Ruecken zur Wand ist nicht zu erwarten, dass Onkel Sam den Briten besondere Zugestaendnisse machen wird.

Anders als J.P. Morgan gehoert Fitch neben Moody's und Standard & Poor's zu den 3 grossen Ratingagenturen. Das Absenken des Ratings fuer GB mit negativem Ausblick mit den dazu gehoerigen Prognosen heisst nicht, dass es fuer die Briten nicht noch schlimmer kommen koennte.
Denn die Ratingagenturen sind seit der Finanzkrise gerade im Umgang mit EU-Laendern wieder vorsichtiger geworden.

Fuer UK, das einmal Triple A war, kommt die Herabstufung zur Unzeit.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

29.03.2020 um 11:23
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Anders als J.P. Morgan gehoert Fitch neben Moody's und Standard & Poor's zu den 3 grossen Ratingagenturen. Das Absenken des Ratings fuer GB mit negativem Ausblick mit den dazu gehoerigen Prognosen heisst nicht, dass es fuer die Briten nicht noch schlimmer kommen koennte.
Denn die Ratingagenturen sind seit der Finanzkrise gerade im Umgang mit EU-Laendern wieder vorsichtiger geworden.
Ich verstehe dieses ArgumentIon nicht, da die EU offensichtlich weit schlechter als UK dar steht. Nicht nur weil die EU politisch völlig versagt hat. In der Krise existiert die EU quasi nicht mehr. Die Länder machen was sie wollen, Solidarität für Italien oder Spanien? Fehlanzeige! Da ändern auch 10 nach Deutschland evakuierte Patienten nichts mehr. Politisch wird die EU zerrissen werden. Merkel weigert sich partout Eurobonds aufzulegen.

Nein, das ist nicht mehr die Situation UK irgendwelche Bedingungen zu stellen und noch eine weitere Baustelle zu haben. Die EU wird in den nächsten Monaten um ihr Überleben kämpfen!


3x zitiertmelden

Brexit und danach?

29.03.2020 um 12:07
Zitat von phil77phil77 schrieb:Solidarität für Italien oder Spanien? Fehlanzeige! Da ändern auch 10 nach Deutschland evakuierte Patienten nichts mehr.
Das stimmt nicht, es wurden wesentlich mehr in Deutschland aufgenommen.
Zitat von phil77phil77 schrieb:Nein, das ist nicht mehr die Situation UK irgendwelche Bedingungen zu stellen und noch eine weitere Baustelle zu haben. Die EU wird in den nächsten Monaten um ihr Überleben kämpfen!
Die EU wird nicht wegen der Coronakrise dem UK irgendwelche Rosinen schenken. Gespräche finden derzeit ohnehin nicht statt. Wenn Johnson nicht verlängert, gibt es den harten Brexit. Dann wäre das UK aber völlig unvorbereitet auf die logistische Herausforderung, nach der britischen Regierung fehlen 50.000 Zollbeamte. Wo sollen die jetzt herkommen? Wenn die Krise noch andauert, werden die jetzt schon bestehenden logistischen Probleme um ein vielfaches heftiger werden. Es ist fraglich, ob Johnson es schaffen würde, die Bevölkerung zu versorgen. Deswegen könnte es Verlängerung geben.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

29.03.2020 um 12:44
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das stimmt nicht, es wurden wesentlich mehr in Deutschland aufgenommen
Wie viele denn? 20? Das ist alles ein verheerendes politische Bild, dass die EU gerade abgibt! Und wie gesagt: die EU wird wirtschaftliche/politische Probleme unglaublichen Ausmaßes bekommen. Für UK ist das im Grunde Glück im Unglück.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Deswegen könnte es Verlängerung geben.
Ja, die aktuelle Ausnahmesituation wird sicher zu einer Verlängerung führen.


melden