Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.607 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:48
@wichtelprinz
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:hat sowas wie den EU Bürger genannt. Immer so die Absichten zu verwischen ist eben auch nicht Zielführend.
Der Begriff EU-Bürger wird hier verwandt...hast Du damit Probleme?
Heißt übersetzt Bürger eines Mitgliedsstaates der EU, nicht mehr und nicht weniger.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:48
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Wie passen Einschränkung der Ansiedelungsfreiheit und Zollgrenzen zur Überzeugung eines Libertären?
Ansiedelung würde ich über Gesetze regeln (vorrangig Fachkräfte statt Armutsmigranten) und die Zollgrenze schützt meine Wirtschaft, z.B. vor chinesischen Billigimporten.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:49
@KillingTime

Du bist kein Libertärer.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:49
@canales
Zitat von canalescanales schrieb:Heißt übersetzt Bürger eines Mitgliedsstaates der EU, nicht mehr und nicht weniger.
also doch noch National verstanden. woher dieses Heimatbedürfnis?


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:51
Il Messaggero:
Ende eines großen Missverständnisses. Großbritannien hat die EU überhaupt nicht verlassen. Es ist nie eingetreten. Es wäre daher falsch, Trauer zu empfinden. Allenfalls eine bittere Aufgeregtheit, zusammen mit einer Anwandlung von Erlösung. Der britische Abschied wird diesem Volk vielleicht helfen, über seine Zukunft nachzudenken (...). Aber es ist schwer, in dieser Scheidung auf Englisch nicht vor allem eine klare Botschaft an Merkel zu sehen. Eine echte Warnung im Interesse aller europäischen Bürger. Europa hat es nicht verdient, unter deutscher Fuchtel zu stehen.
Zitiert nach SPON: http://www.spiegel.de/politik/ausland/pressestimmen-zum-brexit-europa-unter-deutscher-fuchtel-a-1099754.html

Ich bleibe dabei, die EU wird es zerreißen.


3x zitiertmelden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:52
@wichtelprinz
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:also doch noch National verstanden. woher dieses Heimatbedürfnis?
Oh...jetzt interpretierst Du schon meine Aussage in Deinem Sinn.
Ich hatte den Begriff "national" nicht im Hinterkopf. Dass der bei Dir auftaucht wundert mich jetzt...


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:52
@Narrenschiffer

Libertarismus ist ein schwammiger Begriff. Ganz sicher bin ich kein Wirtschaftslibertärer, sondern sogar Kapitalismuskritiker. Aber Freiheit, Souveränität und Selbstbestimmtheit ist mir wichtig, darum zähle ich mich dazu.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:54
@Narrenschiffer
Gestern hatte hier ja noch jemand geschrieben, das das ganze weder mit Deutschland noch mit Murksel zu tun hat. Und wie beliebt sie doch ist.

Das schöne ist, die Realität wird diese Scheinriesen überholen.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:54
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Ich bleibe dabei, die EU wird es zerreißen.
Bleibt wohl das Wunschdenken bestimmter politischer Gruppen....


melden
Vltor ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:55
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Ich bleibe dabei, die EU wird es zerreißen.
Nur wenn sich die nationalistisch-populistischen Kräfte durchsetzen und wenn sie die EU auseinanderreißen und ihre Länder in den Abgrund ziehen werden sie sich recht schnell eben diese EU zurückwünschen und die Teufel die sie riefen verdammen.

Ich fange dann schon mal an Chinesisch zu lernen.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:56
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:Ganz sicher bin ich kein Wirtschaftslibertärer, sondern sogar Kapitalismuskritiker. Aber Freiheit, Souveränität und Selbstbestimmtheit ist mir wichtig, darum zähle ich mich dazu.
Deine Überzeugungen haben nichts mit Libertarismus zu tun.

Wie kannst du für Freiheit, Souveränität und Selbstbestimmtheit des Individuums sein und die freie, ungeregelte Marktwirtschaft ablehnen? Dies ist der Kernpunkt des Libertarismus.

Du solltest vielleicht ein anderes Label für deine politische Überzeugung finden.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:56
wichtelprinz schrieb:
also doch noch National verstanden. woher dieses Heimatbedürfnis?


Oh...jetzt interpretierst Du schon meine Aussage in Deinem Sinn.
Ich hatte den Begriff "national" nicht im Hinterkopf. Dass der bei Dir auftaucht wundert mich jetzt...
JA .. vorallem wenn er Heimat und Nation in Relation bringt, deutet das eher darauf hin das Wichtel da selber einiges nicht richtig geordnet hat. Heimat und Nation sind zwei Paar Schuhe .. wie Stiefel und Sandalen.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:56
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Ich bleibe dabei, die EU wird es zerreißen.
kann durchaus zutreffen wenn man sich nicht dem besinnt was ich dann so eher in der Berner Zeitung las
«Berner Zeitung»:
«Ganz offenbar ist die EU vielen Europäern fremd geblieben. Warum das so ist, zeigte sich gestern unfreiwillig beim Auftritt von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Seine Hauptbotschaft war, dass der britische Premier David Cameron am Dienstag mit einem Austrittsersuchen in Brüssel zu erscheinen habe. Befehlston und kühle Abwicklungsmentalität statt Demut und Selbstreflexion darüber, was die EU sein soll – und was nicht.»
Immer auf diesen scheiss Konfrontationskurs mit irgendwelchen Rechtfertigungen. Anstatt einfach mal stehenbleiben und sich überlegen was gerade abläuft. Es zerreist Nationen es zerreist die EU in sich - wärs ne Krankheit und man wüsste wo sie steckt, man müsste sie heilen bevor zu spät ist. in stücken läuft es sich schlecht in eine gemeinsame Zukunft.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:58
@subgenius
@canales
das könnt ihr vielleicht auch nur nicht verstehen die ihr nicht fernab eures Heimatlandes lebt.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:58
@canales
Wenn die Nationalstaaten in die Eu übergehen, was hast Du dann anderes als eine grosse Nation? Europäisches Denken ist auch nationalistisch.. bloss die Nation ist grösser.


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 12:59
@Narrenschiffer

Man muß nicht erwähnen, das sie 250 Milliarden Pfund in das System gedrückt haben, um es nicht noch weiter absürzen zu lassen, wenn die grundlegenden Probleme hausgemacht sind. Dann drück dich bitte klarer aus wenn die die BoE meinst. Danke.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 13:03
@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Wenn die Nationalstaaten in die Eu übergehen, was hast Du dann anderes als eine grosse Nation? Europäisches Denken ist auch nationalistisch.. bloss die Nation ist grösser.
Den Unterschied eines Staatenbundes und eines Nationalstaates muss ich jetzt aber nicht erklären?


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 13:04
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:Es geht ja nicht um Isolation, sondern um Freiheit und Selbstbestimmtheit (wir erinnern uns, ich bin Libertärer), ohne dass Sesselpfurzer in Brüssel die maximale Gurkenkrümmung vorschreiben.
Selbst schuld wen du nach Brüssel gewählt hast

Und diese Gurken und Bananengeschicht ist zwar ein Synonym für Bürokratie, aber deswegen macht es keinen Sinn den Nutzen der EU zu negieren.

Freiheit hat immer zwei Seiten.

Und sorry in einer Globalisierten Welt mit ihren unzähligen Interdepedenzen ist es Illusorisch den Leuten was von Selbstbestimmtheit zu erzählen.

Wo schränkt dich die EU denn jetzt mal genau ein. Vielleicht hast du ein griffiges Beispiel.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 13:04
@canales
Erkläre mir doch einfach was Du unter einem Bundesstaat verstehst. Weil davon hat Guy Verhofstadt geredet. bzw. was Du unter " den vereinigten Staaten von Europa " verstehst. Weil das hat die Europäische Bewegung schon in den 50er Jahren als Ziel definiert.


melden

Brexit und danach?

25.06.2016 um 13:05
@Glünggi
Derweil kann man sich anschauen wie gut die 4 Nationen zu eine Britischen Nation zusammengewachsen ist.
Den Spagat zwischen Schotten/Engländer/Waliser Nationen und der Britischen Nation scheint selbst nach 300 Jahren unvollendet.

Macht nicht wirklich Mut. Und dann schau dir die Belgier an... ausgerechnet bei den Permaseperatisten stehen unserer EU institutionen ..

Die Nation aus Kultur und Tradition ist schwer durch eine Nation basierend auf Idealen zuersetzen.


melden