Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

13.12.2017 um 19:17
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Transitzonen
Ist nur für Asylsuchende "geeignet", die mit dem Flugzeug einreisen, und die kannst du mit Handschlag begrüßen.

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Transitzone-Zwischen-Hoffen-und-Bangen;art675,2175768

Oder meintest du "Hot Spots"? Das ist aber wieder was ganz anderes. Die CSU hatte 2015-16 auch mal versucht, eine andere Form von "Transitzonen" ins Gespräch zu bringen, so ne Art Halbgefängnis. Davon sind sie aber schnell wieder abgerückt, weil das mit Artikel 1 GG kollidiert. Sind zwar alle Patrioten, aber nicht unbedingt Verfassungspatrioten. :troll:


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

13.12.2017 um 21:00
@neugierchen

Wie und wo hast du dir das vorgestellt?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 00:58
Ich frage mich was wir irgendwann unseren Kindern erzählen wollen. Damals an der Grene zur DDR das war schrecklich, 1000 Menschen sind da gestorben in 40 Jahren weil die nicht wollten das die gehen.
Heute sterben an unseren Grenzen jedes Jahr mehrere tausend weil wir sie nicht reinlassen wollen!
Wen belügen wir hier eigentlich?
Die Gesetze müssen doch nicht geändert werden, wir müssen uns ändern ! Wir können doch nicht die Toten beklagen und dann bei der nächsten Wahl wieder CDU wählen. Wie schizophren ist das bitte?


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 01:01
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Heute sterben an unseren Grenzen jedes Jahr mehrere tausend weil wir sie nicht reinlassen wollen!
Wen belügen wir hier eigentlich?
Was heißt "wir"? :D

An welchen Grenzen sterben tausende woran genau?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 01:04
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die Gesetze müssen doch nicht geändert werden, wir müssen uns ändern ! Wir können doch nicht die Toten beklagen und dann bei der nächsten Wahl wieder CDU wählen.
Die CDU macht doch alles, damit sich nichts ändert.
Die chaotische Flüchtlingspolitik ist ein großartiger Vorwand um von der Korruption in
Deutschland abzulenken.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 01:19
Zitat von parabolparabol schrieb:Die CDU macht doch alles, damit sich nichts ändert.
Ich sag ja, wir müssen uns ändern, nützt ja nichts in 4 Jahren dann wieder die zu wählen bei denen sich nichts ändert. Wir können uns doch nicht zurücklehnen und immer sagen die da ham Schuld.

@Tripane
Seit 2000 geschätzt 22.000 Tote bei der Flucht nach Europa, die meisten in letzter Zeit ertrunken im Mittelmeer. Und sag nicht das ham wir nicht gewusst.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 01:31
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Seit 2000 geschätzt 22.000 Tote bei der Flucht nach Europa, die meisten in letzter Zeit ertrunken im Mittelmeer. Und sag nicht das ham wir nicht gewusst.
Erzähl mir nicht nicht was ich zu sagen habe, solange du selber soviel Mist verzapfst. Das Mittelmeer ist weder unsere Grenze, noch können wir eine Milliarde Afrikaner prophylaktisch auf Luxuslinern nach Europa holen. Und nicht mal dann wären Unfälle ausgeschlossen.

Diese Toten gehen auf das Konto von Schleppern, Unwissenheit, Terror in Afrika und anderen Mißständen. Wenn du ein schlechtes Gewissen hast, übernimm DU die Verantwortung und werde in Afrika aktiv. Aber dieses affektierte, völlig sinnenststellte Geheuchle in die Landschaft hinein, geht mir langsam sowas von auf den Zeiger.


4x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 01:56
Zitat von TripaneTripane schrieb:Das Mittelmeer ist weder unsere Grenze, noch können wir eine Milliarde Afrikaner prophylaktisch auf Luxuslinern nach Europa holen. Und nicht mal dann wären Unfälle ausgeschlossen.
1 Mrd.kommen ja auch gar nicht und von prophylaktisch habe ich auch nichts erzählt. Und selbstverständlich ist das Mittelmeer die Grenze zwischen Europa und Afrika.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Wenn du ein schlechtes Gewissen hast, übernimm DU die Verantwortung und werde in Afrika aktiv. Aber dieses affektierte, völlig sinnenststellte Geheuchle in die Landschaft hinein, geht mir langsam sowas von auf den Zeiger.
Ja, Schuld sind immer nur die anderen. Das ist am einfachsten, beruhigt auch das Gewissen.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Diese Toten gehen auf das Konto von Schleppern, Unwissenheit, Terror in Afrika und anderen Mißständen.
Unsere Gier, z.B. nach Rohstoffen hat natürlich gar nichts damit zu tun.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Erzähl mir nicht nicht was ich zu sagen habe, solange du selber soviel Mist verzapfst.
Das sind Fakten, zeigt mir aber deine unreflektierte Art und Weise über dich selbst nachzudenken.


3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 02:00
@McMurdo

noch können wir eine Milliarde Afrikaner ... auf Luxuslinern nach Europa holen.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:1 Mrd.kommen ja auch gar nicht ...
es gibt in Afrika zumindest zig Millionen Menschen denen es sehr schlecht geht (Hunger usw).
Wenn es EINFACH wäre nach Europa (insbesondere D) kommen zu können, dann würden es sicherlich auch sehr viele dieser Menschen tun, davon bin ich überzeugt
(zumindest hatte ich schon öfter - auch hier in den Fäden - gelesen, dass einige Millionen "auf gepackten Koffern sitzen")


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 02:05
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ja, Schuld sind immer nur die anderen. Das ist am einfachsten, beruhigt auch das Gewissen.
Deswegen tust du es ja auch. Sonst würdest du ja nur von dir reden, nicht pauschal von "wir".

Das Mittelmeer ist genauso wenig die Grenze zu Afrika, wie der Atlantik die Grenze zu Amerika ist. Aber Hauptsache gesülzt. Tatsache ist, dass wir Afrika nicht in Europa retten können. Es kann nur in Afrika und durch Afrikaner gerettet werden. Wir können allenfalls dabei helfen, aber diese Hilfe muß auch koordiniert und insbesondere angenommen werden. Solange halb Afrika von Warlords, Islamisten und der Korruption beherrscht wird, sehe ich da schwarz.


3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 02:52
Zitat von TripaneTripane schrieb:Tatsache ist, dass wir Afrika nicht in Europa retten können.
Falsch, das ist ungefähr so als wenn du sagst, das Klima kann sich nur selber retten.
Natürlich können wir, wir müssen es nur wollen und nicht nur die Symptome bekämpfen.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Wir können allenfalls dabei helfen, aber diese Hilfe muß auch koordiniert und insbesondere angenommen werden.
Du musst dich ändern, sonst ändert sich gar nichts. Die Warlords, Schlepper und dergleichen kommen ja nicht von ungefähr. Zu sagen wir Europäer würden das durch unsere Lebensweise nicht fördern dieses Elend ist einfach nur falsch und einfältig.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Deswegen tust du es ja auch. Sonst würdest du ja nur von dir reden, nicht pauschal von "wir".
Auch wieder falsch, du bist es der die ganze Zeit auf andere zeigt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es gibt in Afrika zumindest zig Millionen Menschen denen es sehr schlecht geht (Hunger usw).
Wenn es EINFACH wäre nach Europa (insbesondere D) kommen zu können, dann würden es sicherlich auch sehr viele dieser Menschen tun, davon bin ich überzeugt
(zumindest hatte ich schon öfter - auch hier in den Fäden - gelesen, dass einige Millionen "auf gepackten Koffern sitzen")
Wunderst du dich darüber? Das ist doch schon lange bekannt. Getan ham wir nix, erst als die dann wirklich ernst gemacht haben und rüber gekommen sind in größeren Zahlen.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Das Mittelmeer ist genauso wenig die Grenze zu Afrika, wie der Atlantik die Grenze zu Amerika ist. Aber Hauptsache gesülzt.
So zu tun als ginge uns das nichts an weil es ja keine direkte Grenze ist ist schon mehr als menschenverachtend. Und selbstverständlich sterben auch viele in europäischen Hoheitsgewässern. Wie man die Augen so vor der Wirklichkeit verschliessen kann ist schon echt verwunderlich.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 06:21
@McMurdo
der Aufruf ist nicht schlecht, aber mir zu wenig konkret.
Was könnte jeder Mitglied der Gesellschaft tun und was ist das Ziel?
Paar Sachen sind klar: Umweltschutz und Nothilfe im Rahmen der Möglichkeiten.
Was soll der Familienvater, der Reiche oder der Rentner deiner Meinung nach mehr tun als was sie heute tun? Was sollen sie unterlassen?
Für DE muss keinen Nutzen heraus "springen", wenn es zu große Nachteile gibt, wird es keine Unterstützung geben.

*Ich bin bei Weitem nicht der Afrika Experte (war nur in 15 Staaten dort, in etwa 50tkm zurückgelegt) aber auf eine Sache muss ich bestehen: das ist kein Opferkontinent, man tut ihnen mit dieser Sichtweise unrecht.
Es gibt Spots in denen der Hunger wegen den Ressourcen oder Kriege gibt, aber ansonsten geht es voran und sie müssen ihre Geburtenrate im Griff kriegen - Kinder auf die Welt zu bringen damit sie hungern ist auch nicht human, auch wenn sie sagen 10 Kinder zu haben ist doch schön.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 07:23
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wunderst du dich darüber? Das ist doch schon lange bekannt. Getan ham wir nix, erst als die dann wirklich ernst gemacht haben und rüber gekommen sind in größeren Zahlen.
Nunja, die über 600 Milliarden $ Entwicklungshilfe, die die Industrienationen bislang gezahlt haben, scheinen wohl auch nicht zu fruchten.

Da stellt sich ganz klar die Frage, woran das liegen mag. Andere Länder, z.B. aus Asien, sind nicht in dem Maße failed, wie es einige auf dem afrikanischen Kontinent sind.
Ist es zu wenig Geld? Vielleicht.
Wird es falsch eingesetzt? Wahrscheinlich.
Setzt es falsche Anreize? Ganz sicher. Wenn man nur laut genug schreien braucht, damit Geld fließt, wird nicht danach geschaut, wie man sich selbst helfen kann.

Das größte Problem des Kontinents ist aber die hohe Fertilitätsrate von 4,6 im Schnitt. Solange sich diese nicht drastisch nach unten ändert, wird es keine Rettung für Afrika geben.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 07:31
Zitat von parabolparabol schrieb:Die chaotische Flüchtlingspolitik ist ein großartiger Vorwand um von der Korruption inDeutschland abzulenken.
Ob es die Korruption ist? Aber der Grundgedanke ist wohl schon richtig, der Keil in der Gesellschaft vergrößert sich.
Zitat von TripaneTripane schrieb:Diese Toten gehen auf das Konto von Schleppern, Unwissenheit, Terror in Afrika und anderen Mißständen. Wenn du ein schlechtes Gewissen hast, übernimm DU die Verantwortung und werde in Afrika aktiv. Aber dieses affektierte, völlig sinnenststellte Geheuchle in die Landschaft hinein, geht mir langsam sowas von auf den Zeiger.
Hilfe zur Selbsthilfe und ein klares Statement das man nur über einen Hotspot in Afrika in Europa Fuß fassen kann. Und schon sind die Fluchten sinnlos ....

Das ist ehrlich und verhindert Tote, alles andere ist Augenwischerei,


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 07:57
@McMurdo
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wunderst du dich darüber? ...
nein natürlich nicht.
Aber es ging doch darum:
Zitat von TripaneTripane schrieb: können wir (nicht) eine Milliarde Afrikaner ... auf Luxuslinern nach Europa holen. .
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:1 Mrd.kommen ja auch gar nicht
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es gibt in Afrika zumindest zig Millionen Menschen denen es sehr schlecht geht (Hunger usw). Wenn es EINFACH wäre nach Europa (insbesondere D) kommen zu können, dann würden es sicherlich auch sehr viele dieser Menschen tun, davon bin ich überzeugt ...
Dass also sehr viele (auch nach D) kommen würden, das war mein Punkt.
Und auch das sehe ich genauso:
Zitat von TripaneTripane schrieb:Tatsache ist, dass wir Afrika nicht in Europa retten können
Und dies sehe ich so, obwohl natürlich die westlichen Ländern einen großen Anteil an der ganzen Misere haben.
Nur stehe ich auf dem Standpunkt, als "Wiedergutmachung" bringt es auch den Afrikanern (diejenigen von ihnen, welche große Not leiden) nicht viel, wenn wir Alle von ihnen zu uns einladen würden, WEIL es einfach zu viele wären.
Denn DANN (wenn diejenigen wirklich alle kämen), wären wir nicht mehr in der Lage ihnen zu helfen, weil es unseren Staat (Sozialsystem usw.) überfordern würde.

Gründe, weshalb ich das so sehe, hatte ich in der Vergangenheit schon einige genannt, wenn jetzt wieder etwas aufzählen würde, käme wieder Gemecker von jemanden, ich würde mich laufend wiederholen.

Und auch wenn die westlichen Länder einen Anteil an allem haben (es geht schon dabei los, dass 2015 das Lager in Jordanien nicht mehr richtig versorgt wurde, von den ganzen anderen und früheren Gründe, z.B. Ausbeutung, Waffenlieferungen usw. ganz zu schweigen)...
... nützt es jetzt nichts, die Ursachen zu wissen, denn mMn ist leider "das Kind schon längst im Brunnen"

Das was man jetzt als Einzelner oder Nation tun kann, wäre alles nur noch ein Tropfen auf den heißen Stein oder "da wo man eine Loch stopft, reißt man 10 Neue wieder auf".
Zudem sehe ich diesen Teufelskreis, dass sich viele Afrikaner gezwungen fühlen aus ihrer Not heraus viele Kinder zu bekommen, als weiteren Mosaikstein für diesen Teufelskreis, der schon lseit Jahren in Gang gesetzt ist.
Die Misere ist also in meinen Augen sehr komplex und es gibt nicht nur EINEN Schuldigen, nämlich den Westen, sondern es spielt viel mehr mit rein.

Nur leider bin ich da jetzt wirklich nicht mehr optimistisch genug, dass das Ruder weder kurzfristig noch langfristig noch mal rumgerissen werden könnte, zumal auch politisch dazu gar kein Wille zu bestehen scheint.
Nur vereinzelte Hau-Ruck-Aktionen sehe ich, welche auf mich mehr wie ein "Trostpflaster" wirken, das sie weder konsequent noch effektiv genug sind.

An die eigentlichen Ursachen wird nicht wirklich rangegangen und vielleicht kann man das auch gar nicht (mehr) - es ist schon ein zu großer Berg aufgetürmt, so sehe ich das alles.

Und das hier
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Ob es die Korruption ist? Aber der Grundgedanke ist wohl schon richtig, der Keil in der Gesellschaft vergrößert sich.
scheint auch eine große Rolle mit zu spielen. Es geht nur um Geld, Machterhalt (Lobbyismus, Korruption) und es sieht für mich so aus, als scheints einigen ganz recht zu sein, wenn die Bevölkerung gespaltet wird.

Unter diesen Bedinungen sehe ich jedenfalls kein Land in sicht, auch nicht wenn jeder Otto-Normalverbraucher bei sich selbst anfängt.
"Der Fisch stinkt von hinten..."
Oder auf das Reale übertragen: nicht von hinten, sondern vom System her, aber daran kann der "kleine Mann" nicht viel ändern).

Falls jemand kommt und Belege will: Das sollen alles keine Behauptungen sein, sondern ist ganz alleine nur meine Meinung.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 08:19
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und auch wenn die westlichen Länder einen Anteil an allem haben (es geht schon dabei los, dass 2015 das Lager in Jordanien nicht mehr richtig versorgt wurde, von den ganzen anderen und früheren Gründe, z.B. Ausbeutung, Waffenlieferungen usw. ganz zu schweigen)...
... nützt es jetzt nichts, die Ursachen zu wissen, denn mMn ist leider "das Kind schon längst im Brunnen"
frühere Gründe? Das läuft tagtäglich weiter.....und was meinst Du mit dem Lager in Jordanien?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 08:26
@Tussinelda
@Optimist
Die früheren Gründe haben hier doch nichts zu suchen. Es geht alleinig darum wie die Asylgesetzgebung verändert werden muss um sinnlose Tote zu vermeiden. Der erste Schritt, immer noch Hotspots, damit nicht über das Meer geflüchtet werden muss. Die andere ehrliche Alternative. Man holt alle die wollen direkt mit dem Flugzeug ab. Das kann keiner der klaren Verstandes ist befürworten, oder welche Alternativen gibt es noch?

Es wird immer so getan als könne man den Menschen über Kontingente etc. helfen. Augenwischerei. Das hilft einigen, ändert nichts am Grundproblem, dem wir uns endlich stellen sollten.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 08:46
Zitat von TripaneTripane schrieb:Tatsache ist, dass wir Afrika nicht in Europa retten können. Es kann nur in Afrika und durch Afrikaner gerettet werden. Wir können allenfalls dabei helfen, aber diese Hilfe muß auch koordiniert und insbesondere angenommen werden.
Gut gemacht.
Milch und Kekse haben das Unmögliche wahr gemacht.
Jetzt müssen wir nur noch hoffen das diese pfiffige und bis ins kleinste Detail durchdachte Lösung so schnell wie möglich umgesetzt wird.
Wenn da nur die blöden Warlords und widerspenstigen Grünen nicht wären...
Zitat von TripaneTripane schrieb:Aber dieses affektierte, völlig sinnenststellte Geheuchle in die Landschaft hinein, geht mir langsam sowas von auf den Zeiger.
Nur weil mal eine Meinung von der eigenen abweicht muss man nicht gleich seinen Kopf verlieren. Das bringt niemanden weiter. Vor allem dann nicht, wenn man sich einbildet man befände sich als Einziger im Besitz der absoluten Wahrheit.
Man sollte immer darauf achten die Kirche im Dorf zu lassen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 09:06
@neugierchen
wenn sich nicht grundlegend was ändert, dann kannst Du noch so viele HotSpots irgendwo hinstellen.....damit erreichst Du vielleicht, dass es nicht mehr ganz so viele bis hierher schaffen, das war es aber auch. Aber wovon rede ich, es sind ja schon viel weniger....aber es geht ja immer um die zukünftige Welle.....


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

14.12.2017 um 09:13
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Aber wovon rede ich, es sind ja schon viel weniger....aber es geht ja immer um die zukünftige Welle.....
Ich rede auch nur von den Zukünftigen. Obwohl es zynisch klingt tot ist tot, da können wir eh nichts ändern. Aber es kann doch jetzt niemand mehr sagen wir brauchen diese Hotspots nicht.

Das natürlich auch die Hilfe verstärkt werden muss. Drüber brauchen wir nicht schreiben, das ist klar.

Es geht alleine um die Vermeidung weiterer Toter, und da gibt es außer Hotspot und abholen spätestens an der Küste Afrikas keine Alternative, oder?


2x zitiertmelden