Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 11:46
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Ist hier schon oft besprochen wurden
Schön und wo genau kann ich Deine gehaltvollen Argumente gegen Deutschunterricht bei Flüchtlingen lesen?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 11:47
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:TransitZENTREN auch nicht schneller geht, ist ja hinreichend dargelegt worden.
Ein wenig Scheuklappen trägst Du auch scheinbar. Du hast selbst bemängelt das in Kleinkleckersdorf nicht sofort ein Dolmetscher für jede Sprache zur Verfügung steht in einem einreisezentrum oder einer Transitzone ist immer einer Anwesen. Das beste Beispiel warum es sinn macht hast Du selbst gegeben .... Nur aus ideologischen Gründen lehnst Du eine sinnvolle Lösung ab.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 11:48
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Schön und wo genau kann ich Deine gehaltvollen Argumente gegen Deutschunterricht bei Flüchtlingen lesen?
Hier im dem Thread. Ich sehe keine Veranlassung sie nochmal für Dich zu wiederholen. Suchfunktion bekannt?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 11:50
Zitat von agonistagonist schrieb:Ja, ausreisepflichtigen Menschen deutsch beizubringen ist wahrscheinlich eine verschwendete Zeit. Aber woher hast du das 1. und 2. wie kommst du darauf, dass deswegen jemand länger in Deutschland bleibt?
Na Deutsch lernen erfordert doch Zeit, oder? Es geht dabei ausschließlich um Rückführungsprogramme.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 11:50
@neugierchen
DU denkst, es sei immer einer anwesend, weil dies DEINE Vorstellung einer (nicht umsetzbaren) TransitZONE wäre. Außerdem reicht ein Dolmetscher sowieso nicht, aber ist ja auch egal. Ich bitte nur darum nicht so zu tun, als ob Deine Fantasien irgendwas mit der Realität zu tun hätten. Was Du Dir vorstellen kannst, ist ganz Dir überlassen, was Realität ist, ist wieder etwas anderes.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 11:52
@neugierchen
Na wenn Du das was Du hier über die Sache Deutschunterricht geschrieben hast als gehaltvoll erachtest wird man wohl damit leben müssen. Ich könnts genau so für gehaltvoll halten, dass Deutschunterricht für Flüchtlinge einige ängstigt die sich auf dem Sprachniveau des Deutschen Asi TVs befinden.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 11:54
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Ich könnts genau so für gehaltvoll halten, dass Deutschunterricht für Flüchtlinge einige ängstigt die sich auf dem Sprachniveau des Deutschen Asi TVs befinden
Vielleicht könnte man die gewonnenen Kapazitäten im Deutschlernen dann nutzen um UnterschichtenTV Schauern Bildung zu ermöglichen. Das wäre eine lohnende Herausforderung


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 11:57
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Was Du Dir vorstellen kannst, ist ganz Dir überlassen, was Realität ist, ist wieder etwas anderes.
Und was Realität ist bestimmst du und deine Gefolgschaft?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 12:01
Leute, ihr werdet schon wieder viel zu emotional. So kann man nicht erfolgsversprechend diskutieren.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 12:10
@taxista
also Realität ist, dass es TransitZONEN auf Flughäfen gibt. Und nicht - wie von @neugierchen vorgeschlagen, mitten in Deutschland außerhalb von Flughäfen. Realität ist, dass dort kein Dolmetscher jeder Sprache 24/7 zur Verfügung steht. Weder in den TransitZENTREN in Bayern, noch an Flughäfen. Andere Transitzonen gibt es nicht und kann es nur an europäischen Aussengrenzen geben.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 12:10
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ein Asylbewerber muss aber davon sicher keine Versicherung, Stromkosten usw. zahlen.
Wenn der Asylbewerber eine eigene Unterkunft bekommt, was idealerweise der Fall sein sollte und angestrebt wird, muss der die gleichen Ausgaben bezahlen oder auch nicht, wie ein Hartz4-Empfänger. Mit weniger Geld, wie du bereits bemerkt hast.
Warum überhaupt eine eigene Unterkunft, fragt man sich möglicherweise.
Weil Massenunterkünfte insbesondere für einen längeren Aufenthalt eine aus mehreren Gründen schlechte Unterbringungsform darstellen.

Sie liegen oft außerhalb gewöhnlicher Wohngebiete, diese sind schlecht erreichbar. Die Bewohner haben wenig Kontakt zu den Einheimischen und wenig zu tun, stattdessen hocken sie mit ihresgleichen zusammen. Manchen mag das Sicherheit geben, insgesamt zieht es aber eher runter. Auch psychische Probleme, durch die Flucht- und Migrationserfahrungen, kommen ja hinzu.
Wenn man nichts zu tun hat, nur warten kann und in Ungewissheit lebt, keine Möglichkeit hat, seine psychischen Schwierigkeiten behandeln zu lassen oder Kontakt zu Einheimischen zu finden, kommt man schneller auf die berühmten dummen Gedanken oder zieht sich auf sich selbst zurück.

Personen, die mit dem festen Willen zum Lernen und Arbeiten kommen, stecken fest. Das Sprachenlernen kommt wenig voran, wenn du keine Gelegenheit hast, Deutsch zu sprechen.

Auch gibt es regelmäßig Konflikte in den Unterkünften, wenn die Ausweichmöglichkeiten fehlen. Der muslimische Asylbewerber der Konfession oder Partei A hasst unter Umständen den muslimischen Asylbewerber der Konfession oder Ethnie B, der Christ hat unter der Verfolgung von Moslems gelitten oder seine Ethnie hat seit vielen Jahrzehnten mit der Ethnie eines anderen Probleme.
Da ist die Chance groß, dass es knallt, ist ja auch schon passiert.

Vor dem Hintergrund, dass die Asylverfahren aus verschiedenen Gründen mit unter Jahre betragen können, ist die Unterbringung in Massenunterkünftgen ziemlich negativ zu betrachten.

Davon abgesehen darf der Asylbewerber das ihm zugeteilte Geld auch nicht vollständig behalten und bekommt Kost und Logis umsonst, die Einrichtung wird davon zum Teil mitbezahlt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was hat ein junger Mann denn schon groß für Ausgaben? Ab und an mal bissel Kleidung und andere Dinge, was man evtl. nicht unbedingt braucht.
Aber gerade die fixen Kosten bei Hartzlern sind doch das, weshalb manche am Ende zu viel Monat übrig haben.
Für einen Asylbewerber, der außerhalb einer Massenunterkunft wohnt, gibt es monatlich nach meinem Stand etwa 359€.
Davon muss zwar beispielsweise keine Miete bezahlt werden, er bekommt im Wesentlichen die gleichen Leistungen, wie ein Hartz4-Empfänger. Aber viel Geld ist das nicht.
Muss der Asylbewerber in einer Massenunterkunft wohnen, werden etwa 143€ abgezogen. Er hat da also ca. 216€ zur Verfügung.

Jetzt kommt es auf die weiteren Verhältnisse an, wie man rechnen möchte.
Nehmen wir mal den Asylbewerber aus der Massenunterkunft mit seinen 216€. Ein Monatsticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Hamburg kostet etwa 50€ für die inneren Bereiche. Für den ganzen Raum muss man noch sehr viel mehr hinlegen.
Mobilität ist notwendig, du musst zu Behördenterminen, du musst (hoffentlich) zu Sprachkursen und anderen Lehrkursen, zu Gesprächen mit dem Anwalt, du willst auch mal Freunde besuchen...

Also hast du nach dem Ticket noch etwa 166€ in der Tasche. Du brauchst sicher auch mal neue Kleidung und möchtest nicht immer nur abgetragene Sachen aus Kleiderspenden. Auch hier kommt der Faktor des Gefühls von Selbstständigkeit und Kontrolle über das eigene Leben zum Tragen - ist man nur auf Almosen und Nettigkeiten anderer angewiesen? Oder kann man wenigstens in einem gewissen Rahmen selbst entscheiden:,,Ich kaufe mir diese neue Hose."?
Das Gefühl ständiger Abhängigkeit ist kein gutes Gefühl, es ist nicht gut für das Selbstbewusstsein, immer nur bitte und danke sagen zu müssen. Auch vielen Hartz4-Empfängern ist das unangenehm.

Das Hartz4-Regelsatz sieht für Erwachsene, runden wir das jetzt mal, 33€ vor. Nehmen wir das auch für den Asylbewerber in der Massenunterkunft. Dann hat er noch 133€. Er braucht auch solche Dinge wie Zahncreme, Zahnbürste, Deo, Duschgel...
Dafür werden gerundet 17€ vorgesehen. Hast du also noch 116€.
Für ,,andere Waren und Dienstleistungen" sind 29€ vorgesehen, darunter kann man sich Dinge vorstellen, wie Lehrmaterialien, Hefte, Stifte, Lehrbücher...
Möglicherweise raucht der Asylbewerber ja auch. Keine Ahnung, was man da so als durchschnittlicher Raucher im Monat ausgibt, aber ein paar Zehner werden es sicherlich sein. Für`s Smartphone zahlt man wahrscheinlich zwischen 20 und 30€.

Lebst du nicht in der Massenunterkunft, hast du zwar 359€, aber auch 100-150€ Ausgaben für Nahrungsmittel.
Wohlgemerkt, das sind alles nur Berechnungen für den Fall, dass man sich schön an die Budgets hält und keine außergewöhnlichen Ausgaben plötzlich auftreten.

Nun braucht man zwar nicht jeden Monat alles in gleicher Menge aus den aufgezählten Dingen. Aber was deutlich geworden sein dürfte:

auf großem Fuß leben kann ein gesetzestreuer Asylbewerber mit Sicherheit nicht.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ob das wirklich auf alle zutrifft, wäre ich mir nicht so sicher. Aber gut, da gehen halt die Meinungen auseinander.
Du kannst deine Meinung ja gerne haben, aber es macht ganz einfach keinen Sinn, anzunehmen, dass Leute nur wegen ca. 90% des Hartz4-Satzes nach Deutschland kommen, um sich hier aushalten zu lassen :D
Stell dir doch mal selbst die Frage: sind 359€ für dich so attraktiv, dass du dafür lebensgefährliche Reisen auf dich nimmst?
Ja, mag sein, dass sowas in Somalia oder Marokko keine ganz geringe Summe ist. Aber du lebst ja dann hier in Deutschland, nicht in Marokko oder Somalia. Du hast hier deine Ausgaben und nicht in Marokko. Es ist irrelevant, was du in deinem Heimatland mit dem Geld alles machen könntest, wenn du nicht dort bist.
Zitat von accattoneaccattone schrieb:Viele machen sich auf die Reise, weil sie denken, dass man etwas aus der Sache machen
kann.
Abgesehen von denjenigen, die echte Flüchtlinge sind und des Überlebens wegen fliehen mussten, werden die Migranten aus wirtschaftlichen Gründen in vielen Ländern einfach oft absichtlich verarscht und bekommen falsche Bilder von Deutschland vermittelt.

Kriminelle vermitteln auf einschlägigen Seiten und an entsprechenden Orten, was du hören willst:
Du bekommst sofort Arbeit, du kriegst 1000€ netto (zu wenig? Ähm natürlich bekommst du 2000€ netto, was du willst!), blablaba...
Die wollen einem aber nicht helfen, sie wollen nur dafür bezahlt werden, dass sie einen nach Europa transportieren. Das ist ihr Geschäft.

Man kann sich zwar fragen, warum die Leute das glauben, das kann doch niemand für voll nehmen...
Aber wir denken aus unserer Perspektive, die eine andere ist, als die Perspektive anderer Menschen in anderen Ländern mit deutlich geringerem Lebensstandard. Und sie kennen beispielsweise nur Touristen, Leute, die sich (aus Perspektive der Einheimischen) teure Reisen leisten können. Also ist es nicht vollkommen abwegig, sich zu sagen:,,Mensch, die in Deutschland müssen ja alle reich sein, vielleicht fällt für mich auch was ab...".
Zitat von accattoneaccattone schrieb:Wenn ich später in einer (Groß-)Familie leben kann, ist D. ein gutes Pflaster:

Das (Real-)Einkommen ist trotz Arbeitslosigkeit hoch.
Gesundheit- und Bildungsleistungen gratis, sogar Mobilität.
Viele Städte bieten immense Zusatzleistungen. Sogar Freizeitaktivitäten inbegriffen.
Auch die Tafeln haben sich daran gewöhnt, dass Menschen zu ihnen kommen, die eigentlich schon versorgt wurden.
Ja, ist richtig - aber sieh das mal nicht nur als Selbstverständlichkeit und kostenlose Bespaßung an. Sondern als Errungenschaft unserer zivilisatorischen Entwicklung, die auch dazu beiträgt, dass unsere Entwicklung fortschreitet oder mindestens auf einem gewissen Maß bleibt.
Die Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe und Aktivitäten stabilisiert unsere Gesellschaft und macht sie lebenswerter.
Genauso, wie ein gewisses Maß der Fürsorge für arme Menschen. Das sind nicht nur Kostenfaktoren, das nützt ,,uns" auch.
Zitat von accattoneaccattone schrieb:Es gilt in D. Meinungs- und Religionsfreiheit: In Deutschland kann ich sogar auch als Extremist relativ unbehelligt leben.
Meinungs- und Religionsfreiheit sind hohe Güter und bedeutende Errungenschaften. Jedoch sind sie nicht grenzenlos.
Überschreitet man die gesetzten Grenzen, ist das ein Fall für die zuständigen Behörden und Gerichte.
Grundsätzlich sollten wir stolz auf diese Errungenschaften sein.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 12:57
@Kc
Super Beitrag, da kann ich nur zustimmen, sehr differenziert dargestellt!
Man darf dieses Thema einfach nicht rein ideologisch sehen, denn es gibt einfach viel zu viele unterschiedliche facetten, welche man beachten muss!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 13:39
@Kc
Danke dir für deine Antworten zu meinen Fragen.
Zitat von agonistagonist schrieb:Super Beitrag, da kann ich nur zustimmen, sehr differenziert dargestellt! Man darf dieses Thema einfach nicht rein ideologisch sehen, denn es gibt einfach viel zu viele unterschiedliche facetten, welche man beachten muss!
dem schließe ich mich vollkommen an.
Deine Beträge finde ich immer sehr gut!
@agonist deine übrigens auch.

Jetzt speziell zu diesem:
Sicherlich hast du mit allen deinen Argumenten recht.
Dennoch gibt es den einen oder anderen Punkt, den ich doch ein kleines bisschen abweichend sehe, aber das spielt jetzt keine Rolle - nicht für diesen Faden hier :)

Um zum Topic zu kommen, dass hier manches nicht so läuft (politisch vor allem) wie es vielleicht laufen könnte oder sollte, darüber herrscht sicherlich Konsens. :)
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Andere Transitzonen gibt es nicht und kann es nur an europäischen Aussengrenzen geben.
ich sehe es genauso, dass Transitzonen nur an den Außengrenzen Sinn machen würden.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 18:38
Ich habe mal so allgemein geschaut wie es mit Einwanderung aussieht. Dabei habe ich interessante Passagen in einer Studie der Friedrich Ebert Stiftung gefunden.
Beispiel Amerika

In den USA muß etwas gegen die umfangreiche Einwanderung getan werden. Wenn sich an der derzeitigen Situation bei der Einwanderung nichts ändert, wird die Ungleichheit zwischen den Industrie- und den Entwicklungsländern eine stärkere Ungleichheit innerhalb der Industrieländer bewirken.
Die Alternative ist: Entweder die Einwanderungszahlen werden reduziert und gleichzeitig wird mehr für Eingewanderte getan, oder die Zahlen bleiben so hoch wie bisher und die Ungleichheit zwischen Industrie- und Entwicklungsländern wird die Ungleichheit innerhalb der USA verstärken. In den USA ist die Verstärkung dieser internen Ungleichheit bereits feststellbar.


http://library.fes.de/fulltext/asfo/01017005.htm

Dort scheint schon im vollem Gange zu sein was hier noch prophezeit wird. Die Wirtschaftsflüchtlinge werden die Ungleichheit arm und reich befeuern und der Niedriglohnsektor wird sich immer mehr ausbreiten.
Das sollten die Befürworter mal gründlich überdenken ob sie das wirklich in Kauf nehmen möchten. Hier schreien sie ja immer rum man würde nur Arme gegen Arme aufwiegeln. Das dies nicht stimmt sondern die Armen aus Deutschland noch weniger haben werden kann man dort beobachten.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 18:43
@neugierchen
nur Du findest regelmäßig die wirklich ältesten Studien zu irgendwelchen Themen. Ob dies immer noch die wichtigsten Aspekte der DERZEITIGEN Einwanderung in die USA sind? Ist ja von 2003 und bezieht sich auf Zahlen aus den 90ern


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 18:44
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ist ja von 2003 und bezieht sich auf Zahlen aus den 90ern
Alles klar, was immer wahr war ist veraltet. In Amerika kannst Du sehr gut schauen was daraus geworden ist. Mal ein wenig weiter googlen.
Wie stehen sie wirtschaftlich jetzt da? Muss ein einfacher Arbeiter inzwischen drei der vier Jobs machen um über die Runden zu kommen?
Kannst gerne wegschauen und warten bis es hier genau so ist, dann erstaunt gucken, konnte ja niemand ahnen ....
Frag mal hier wie viele schon einen Zweitjob brauchen! Ist nicht so prickelnd wenn der dritte dazu kommt!
Aber dann hat ja niemand gewarnt, nur blöde Nazis


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 18:46
@neugierchen
jetzt mal ernsthaft, es gibt durchaus neuere Erhebungen, Studien, Diskussionspunkte....da muss man nicht so etwas altes rauskramen, und dann auch noch mit "weiter googlen" kommen. Nee, ich muss nicht weiter googlen, ich hätte gerne was zur Asylgesetzgebung, nicht zur Einwanderung in die USA. Danke.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 18:48
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich hätte gerne was zur Asylgesetzgebung
Ja, das man da restriktiver werden muss in der Asylgesetzgebung weil Du sonst die Auswüchse, wie in Amerika schon 2003 prophezeit, in Deutschland bekommen wirst.
Aktuell genug?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 18:49
@neugierchen

Deutschland bzw. Europa ist nicht die USA. Ich finde man sollte sowas nicht 1zu1 vergleichen. Was in den USA schief läuft, dass kann in Europa/Deutschland funktionieren, oder umgekehrt.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.01.2018 um 18:51
@neugierchen
ahja, Einwanderung in USA wird verglichen mit der Asylgesetzgebung in Deutschland. Muss ich nicht verstehen.


melden