Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 00:03
Hat jedenfals gut was mit der Asylpolitik zu tun.
Man muss sich mal um eine vernünftige Lösung kümmern, damit hier niemand in die Kriminalität gezwungen wird und wir den Menschen trotzdem helfen und sie hier her lassen. Kaum einer kommt doch um kriminell zu sein.

Youtube: Matondo - Kein Mensch ist illegal (Official Video)
Matondo - Kein Mensch ist illegal (Official Video)



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 00:04
@scriptum

Mir ist auch kein Fall bekannt, wo eine Hartz4-Familie mit vielen Kindern ein Haus gesponsert bekommen, meistens landen die im Plattenbau und das wars dann an Annehmlichkeiten.Natürlich mit den üblichen Anforderungsmethoden, also Bewerbung schreiben, Maßnahmen mitmachen...das Jobcenter sagt dazu "Fordern und Fördern"...ich sehe aber in dem Fall des Syrers nicht, dass etwas gefordert wird, das verstehe ich nicht...warum hat er in den zwei Jahren nicht einen Deutschkurs mitmachen müssen?Das Fragezeichen unterstreiche ich mal doppelt.

Könnte es vielleicht sein, dass es einfach keine Kapazitäten gibt, um Flüchtlinge z.B. aus Syrien zu integrieren?Was mir auch auffiel bei dem Spiegelbeitrag...der Syrer konnte nicht ein Wort deutsch, aber als seine "Kinder"Frau interviewt wurde, sprach sie zumindest gebrochen deutsch, offenbar hat sie also an einem Deutschkurs partizipiert, was ich sehr gut finde, aber warum er nicht?

Was den Staat betrifft...ich glaub die eine Hand weiß nicht, was die andere tut...man hat es auch schlicht verschlafen, Ordnung in die ganze Geschichte zu bringen..es fehlt an Lehrkräften, es fehlt an Schulen..die ganze Infrastruktur ist gänzlich nicht ausgelegt auf so viele Flüchtlinge.Und hier liegt, denke ich, auch das Kernproblem.Es müsste viel mehr Strukturen geben, die eben Flüchtlinge, die Leistungen beziehen, an gewisse Anforderungen zu binden und sei es nur eine simple Arbeitsmaßnahme...fördern und fordern..so wurde mir das verklickert..wenn Flüchtlinge jedoch davon befreit sind, werden gewisse Bevölkerungsstrukturen ärgerlich...jeder sollte gleich behandelt werden, im Rahmen des Grundgesetzes...ich stelle fest, das ist nicht so.Da liegt viel im Argen, weil wir eben nicht die Infrastrukturen für derart viele Flüchtlinge haben, die Fluchtis hängen halt ab den lieben langen Tag...beobachte ich hier in Flensburg auch Tag für Tag.

Vll. können sie dafür nichts, Fakt ist aber, dass jeder Hartzi eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben muss um weiter Leistung zu beziehen, der Überlebenskampf beginnt...und Geldeingang sollte auch an eine Bedingung geknüpft werden, sonst läuft das alles aus dem Ruder.Aber so ein Schritt ist nicht erkennbar.Ich frag mich..und dann spanne ich den Bogen wieder zum "Kreuzchen" und den Parteien, wann da jemand mal was faires entwirft.Abschottung und Zäune an Grenzen gehen gar nicht, aber man darf auch nicht das Signal in die Welt aussenden "kommt her, wenn ihr multiple Frauen euer eigen nennt und 20 Kinder produziert, ihr bekommt Haus und Hof..."..das ist das falsche Signal und dann gewinnen die Rechten immer mehr Zulauf und das wäre fatal.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 00:15
@Vymaanika


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8d/Bundestagswahl_-_Stimmzettel_%E2%80%93_Wahlkreis_220.jpg

Das ist jetzt für München. Es gibt so viele verschiedene Parteien. Irgendeine wird wohl die richtige sein. Man kann auch ganz unkonventionell wählen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 00:17
@scriptum

Gut okay, Bayern steht ja bald an..im hohen Norden haben sie jetzt CDU gewählt, die CDU hat natürlich keine Antworten auf meine Fragen.Ich wähle weiterhin links, für mich die einzige Alternative.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 00:27
@Vymaanika


Ehrlich gesagt sympathisiere ich auch für die Linken. Viele Punkte der Sozialpolitik oder allgemein ihrer Politik finde ich okay. Ich weiss nur nicht, wie man das finanzieren kann :(


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 02:05
Ist halt schade das Die Linke im Westen oft als verbrannt gilt weil PDS/SED/DDR


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 02:22
Zitat von scriptumscriptum schrieb:Ehrlich gesagt sympathisiere ich auch für die Linken. Viele Punkte der Sozialpolitik oder allgemein ihrer Politik finde ich okay. Ich weiss nur nicht, wie man das finanzieren kann :(
Zumindest nicht mit der Massenhaften Aufnahme unberechtigter Asylbewerber.

Wie alle Parteien links der Mitte sind diese alleine wegen der Flüchtlingspolitik unwählbar.

Jedem logisch denkenden Menschen ist klar das so etwas wie unser Sozialstaat nur als geschlossenes System Überlebensfähig ist.

Wenn man mehr Sozialstaat für die Bevölkerung will ist es kontraproduktiv unberechtigte Asylbewerber zu alimentieren, man kann einen Euro nur einmal ausgeben und das wird sich auch nicht ändern.

Wäre sicher interessant wenn die Linke einem Rentner der für 800 Euro Rente sein Leben lang arbeiten musste erklären würde warum es notwendig ist Syrern mit mehreren Frauen hier ein schönes Leben zu finanzieren.

Und da wundert sich die SPD das selbst eine Partei ohne Programm wie die Afd sie in den Umfragen überholt, diese hat zumindest begriffen was viele Bürger nicht wollen, nämlich nochmehr unberechtigte die man nichtmehr los wird. :D


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 03:06
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wäre sicher interessant wenn die Linke einem Rentner der für 800 Euro Rente sein Leben lang arbeiten musste erklären würde warum es notwendig ist Syrern mit mehreren Frauen hier ein schönes Leben zu finanzieren.
Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit, jemandem zu erklären, der immer gearbeitet hat, nur noch mit 800€ über die Runden zu kommen?
Sry aber was hat das mit Flüchtlingen zu tun? Ist die Rente gesunken deswegen oder wäre sie ohne Flüchtlinge enorm gestiegen?

Ist doch Unsinn, Flüchtlinge haben da überhaupt nix mit zu tun.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 06:23
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ist doch Unsinn, Flüchtlinge haben da überhaupt nix mit zu tun.
Die Flüchtlinge selbst haben gar nichts damit zu tun - die Gleichstellung mit den Hartz4 und sonstigen Empfänger die doch hier was geleistet haben ist das Problem.
Auch Du dürftest eine einfache Rechnung nachvollziehen können: 4,2 Mio H4 Empfänger, 1,X Mio Flüchtlinge mit Bezügen in gleicher Höhe -> Ausgaben steigen für alle Kassen und Träger um 20%.
Im Bundeshaushalt ist der Posten "Arbeit und Soziales" 41% (137 Mrd) 3,7 Mal soviel wie der nächste Posten bzw. genau soviel wie nächsten 7 Posten.

Wenn man jetzt glaubt da ein bissi mehr und das macht doch gar nichts...komm, das ist nicht seriöse Finanzpolitik!
Üblicherweise kommt jetzt ein moralischer Hinweis (Humanismus zB) wenn Zahlen und Fakten auf dem Tisch sind, deswegen ich auch mal:
Auch Verschwendungssucht ist behandelbar – mit Geldentzug.(Helmut Glaßl (*1950), Thüringer Aphoristiker)


1x verlinktmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 08:40
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit, jemandem zu erklären, der immer gearbeitet hat, nur noch mit 800€ über die Runden zu kommen?
Sry aber was hat das mit Flüchtlingen zu tun? Ist die Rente gesunken deswegen oder wäre sie ohne Flüchtlinge enorm gestiegen?

Ist doch Unsinn, Flüchtlinge haben da überhaupt nix mit zu tun.
Der Asylbewerber persönlich nicht, das man einen Euro nur einmal ausgeben kann ist aber unstrittig und das Geld was für unberechtigte ausgegeben wird kann man eben schlecht woanders investieren.

Das deswegen keiner weniger hat als zuvor ist ein schwaches Argument, das Ziel muss sein die Prekären Zustände in vielen sozialen Bereichen dieses Landes zu verbessern und nicht sie zu erhalten.

Bedankst dich wohl auch jedes Jahr bei deinem Chef das du nicht weniger bekommst als das Jahr zuvor. :D

Die Sozialen Sicherungssysteme sind für deutsche Staatsbürger da und nicht für die ganze Welt und schon garnicht für unberechtigte, das wird auf Dauer keiner tolerieren.

Die Menschen mit Anspruch auf Asyl nach 16a sind eine Minderheit, es muss das Ziel sein eine Lösung für subsidiäre ausserhalb Deutschlands zu finden und unberechtigte schnellstens abzuschieben.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 08:44
@R4z0r
es ist nur so und das wurde hier schon mehrfach aufgezeigt, dass NIEMAND mehr bekam, als es weniger Flüchtlinge gab. ich denke das ist gemeint. Das geld wird dann nicht automatisch für die ausgegeben, die es auch bräuchten.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 08:51
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Die Sozialen Sicherungssysteme sind für deutsche Staatsbürger da und nicht für die ganze Welt und schon garnicht für unberechtigte, das wird auf Dauer keiner tolerieren.
Sie werden nur unter zwei Bedingungen funktionieren (die verknüpft sind):
- es gibt mehr Einzahler
- für die Einzahler ist Last erträglich (und fair)

Wenn das nicht mehr so gegeben ist, bam bam bam, kracht es!
Und mein Wunsch: bitte nachher nicht heulen oder Ausländerfeindlichkeit oder Sozialneid einbringen, das ist die Folge, nicht die Ursache.
Ich finde die Forderung nach Hilfe für andere ist schon berechtigt, aber bitte seriös finanzieren. Andere Länder die hoch angepriesen werden, Skandinavien helfen einem solange man sich selbst beteiligt...sonst gibt es goar nix.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 09:06
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:bitte nachher nicht heulen oder Ausländerfeindlichkeit oder Sozialneid einbringen, das ist die Folge, nicht die Ursache.
der Sozialneid und Ausländerhass ist doch schon längst da, immer da gewesen, auch wenn keiner auch nur einen Cent weniger hat durch die Flüchtlinge/Migranten. Es ist also keine Folge von irgendwas.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 11:01
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: Es ist also keine Folge von irgendwas
Natürlich sind die Folgen spürbar. Linke Politiker verlegen Folgen in der Regel einfach in die Zukunft. Wir stehen doch auch nur aufgrund der 0% Zinspolitik so gut da. Schon bei 3 % Zinsen wären die Belastungen durch die 1000000 Neubürger voll durchgeschlagen. das wird gerne verschwiegen.

Eine vernünftige Finanzierung sollte schon gegeben sein. Ist nicht mehr so in Mode darüber zu sprechen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 11:54
Bis auf den pauschalen Vorwurf dass die Deutschen ausländerfeindlich und Sozialneid haben: bei dem Yugo Krieg gab es keine Diskussionen über die Bezüge der Flüchtlinge weil die meisten Erwerblosen auf Niveau ALG1 und nicht H4 waren.
Jetzt ist so egal ob 30 oder 40 gearbeitet, nach einem Jahr kriegen alle das Gleiche.


3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 11:55
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es ist nur so und das wurde hier schon mehrfach aufgezeigt, dass NIEMAND mehr bekam, als es weniger Flüchtlinge gab. ich denke das ist gemeint. Das geld wird dann nicht automatisch für die ausgegeben, die es auch bräuchten.
Nunja es wäre ohne unberechtigte definitiv mehr Geld zum verteilen da, selbst wenn dies zum schuldenabbau genutzt würde hätte der Bürger mehr davon, dein Argument das vorher keiner mehr bekam ist Blödsinn.

Das Geld was uns Merkels ungesteuerte Masseneinwanderung gekostet hat und noch Kosten wird ist weg und das ist auch nicht gerade wenig.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 12:01
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Bis auf den pauschalen Vorwurf dass die Deutschen ausländerfeindlich und Sozialneid haben: bei dem Yugo Krieg gab es keine Diskussionen über die Bezüge der Flüchtlinge weil die meisten Erwerblosen auf Niveau ALG1 und nicht H4 waren.
Jetzt ist so egal ob 30 oder 40 gearbeitet, nach einem Jahr kriegen alle das Gleiche.
Das Problem ist nicht das sie die gleichen Geldleistungen bekommen sondern das es schlicht zu Viele sind und man nicht in der Lage ist die unberechtigten mittelfristig abzuschieben.

Wer einmal hier ist und mich blöd, der bleibt für immer hier, da braucht man sich über die enormen Kosten nicht zu wundern.

Die welche tatsächlich Asyl nach 16a erhalten stellen eine Minderheit war, diese Politik ist lächerlich das kann man einfach nicht ernst nehmen was da läuft.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 12:17
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Jetzt ist so egal ob 30 oder 40 gearbeitet, nach einem Jahr kriegen alle das Gleiche.
mit Verlaub:

das ist Gleichheit
alle Bedürftigen bekommen das Gleiche zum Leben

ich denke, Unmut stellt sich vorallem dann ein wenn man erfährt, dass von den Menschen, die wir aufgenommen habe um sie zu schützen, eingei ganz dreist mehrfach abkassieren.
(Mehrfachidentitäten)
oder wie ein großer Teil Georgier, hierher kommen um Sozialleistungen abzugreifen oder kriminellen Altivitäten nachzugehen.

https://www.welt.de/regionales/nrw/article173662858/Georgische-Banden-nutzen-Visafreiheit-aus.html



dafür hat niemand Verständnis und darüber muss man sich auch nicht wundern


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 12:20
@lawine
Ja Gleichheit - ist es auch gerecht? Zwichen 0 und Zig Tausende Euro einbezahlt, gibt es keinen Unterschied?
Wenn nicht, warum einzahlen? ;)


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

21.02.2018 um 12:28
@abahatschi
ich kann den Unmut nachvollziehen, aber nicht teilen.
ich denke dabei an das biblische Gleichnis vom Herrn des Weinbergs und den Arbeitern:
egal ob diese am Morgen, Mittag oder kurz vor Abend vom Weinbergbesitzer eingestellt wurden:
alle erhielten den vereinbarten Lohn .
alle erhielten den gleichen Lohn für ihre Arbeit: nämlich das, was sie brauchten, um sich und ihre Familie einen Tag lang zu nähren.

über die Ausgestaltung dessen, was Mensch für einen Tag braucht , kann man geteilter Meinung sein.
Sachleistungen würden vermutlich weniger Anreiz bieten, in ein anderes Land zu ziehen.


1x zitiertmelden