Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 10:54
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich unterstütze da doch lieber Organisationen, die politisch aktiv sind, engagiere mich ehrenamtlich und unterstütze Aktionen, die tatsächlich wahrgenommen werden.
Vielleicht sollten andere sich mal ein Beispiel an dir nehmen? Vielleicht verringert sich dann auch deren Ärger über die momentane Politik, den sie hier Tag für Tag ins Forum kübeln? Ich könnte mir auch vorstellen, das sie nicht mehr so viel Langeweile hätten und das sich die Lage im Land durch ihren Einsatz ein kleines bisschen mehr zum besseren wenden würde. Zumindest wäre es ein Anfang, anstatt andere immer nur die Ohren vollzuheulen, wie schlecht doch alles ist. Kein Wunder das die immer so verbittert rüberkommen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 10:59
Wer nun allerdings glaubt, "Demokratie" bestünde darin, alle vier Jahre zwei Kreuze zu malen, weil das die individuelle intellektuelle Höchstleistung darstellt, der hat das Wesen der Demokratie nicht mal im Ansatz begriffen.

Demokratie heisst mitmachen, engagieren, das Maul aufreissen, mitarbeiten, mitgestalten, Protest artikulieren, Widerstand leisten...

Das kann nicht alle vier Jahre in der Wahlkabine funktionieren. Wer seine Stimme abgibt, der hat nichts mehr zu sagen!

Es geht nicht ums Delegieren, sondern ums Organisieren. Natürlich ist es bequemer, vom warmen Kneipentisch morgens um vier bei zwölften Bier hektisch und elektrisch zu meckern "Ihr da Ohm macht doch watt ihr Volt!"

Es geht darum, Politik nicht Politikern zu überlassen, sondern selbst Politiker zu sein, in dem man Politik macht. Politik entsteht überall da, wo mehr als ein Mensch zusammen kommt: In der Schule, in der Uni, im Betrieb, im Stadtteil, in der Gemeinde, im Verein, in der Schülervertretung, im Studentenausschuss, im Betriebsrat oder der Jugendvertretung, im Elternbeirat von Kita und Schule, in Bürger- und Stadtteilintiativen, in kulturellen, politischen, sportlichen und religiösen Vereinigungen, im Gemeindeparlament, auf Bezirks-, Kreis-, Landes- und Bundesebene.

Man muss nur anfangen, sich und seine Interessen zu vertreten. Sich nicht (ver)treten lassen, sondern seine Belange selbst in die Hand nehmen - und zwar in den vier Jahren zwischen dem Kreuzchenmalen.

Aber jammern und wehklagen wie die alten Waschweiber ist natürlich einfacher, billiger und weniger zeitaufwendig. Und wenn's mal nicht so klappt, wie man sich die Sache vorstellt, sind natürlich "die da oben" schuld - man selbst niemals, denn wer nichts tut, der macht auch keine Fehler.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:00
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Zumindest wäre es ein Anfang, anstatt andere immer nur die Ohren vollquatschen, wie schlecht alles ist..
oder anstatt anderen die Ohren vollquatschen, dass angeblich alles palletti ist, es keine Probleme gibt, vieles ignorieren.

Aber weiß schon, dieses Klientel gibt's nicht, alles Realisten hier oder Pessimisten.
Rosarot und schwarz/weiß denkende Optimisten gibt's nicht :D (ja ich sags ehrlich, ich kann kein Optimist mehr sein).

-------------------------------
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:unterstütze da doch lieber Organisationen, die politisch aktiv sind,
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Vielleicht sollten andere sich mal ein Beispiel an dir nehmen?
vielleicht aber auch das?:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber da sage ich wieder "Schuster bleib bei deinen Leisten" - dem einen liegt dies, dem anderen das.
und auf anderen sozialen Gebieten sich stark machen, z.B. für Behinderte oder sozial Schwache, für abgehängte usw...?
Zitat von DoorsDoors schrieb:Demokratie heisst mitmachen, engagieren, das Maul aufreissen, mitarbeiten, mitgestalten, Protest artikulieren, Widerstand leisten...
auch dazu kann ich nur sagen: "Schuster bleib..."
Es muss und kann sicher nicht jeder politisch tätig werden.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:01
@Optimist
doch, das kann jeder und das hat nichts aber auch gar nichts damit zu tun, bei seinen "Leisten" zu bleiben. Das sind billigste Ausreden.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:04
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:doch, das kann jeder und das hat nichts aber auch gar nichts damit zu tun, bei seinen "Leisten" zu bleiben. ....
sehe ich nach wie vor anders.
Nicht jeder kann auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen - ist schon mal eine Zeit- und auch Kraft-Frage.

Wers kann, der hat meine Bewunderung, aber nicht alle Menschen haben von Haus aus das gleiche Energiepotential.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:05
@Optimist

Immer, wenn zwei Menschen zusammen kommen, entsteht "Politik", nämlich der Ab- und Ausgleich ggf. unterschiedlicher Interessen.
Wer sich nicht aktiv verändernd einbringt, der verspielt in meinen Augen auch das recht auf's Jammern. Wenn ich etwas unerträglich finde, dann ändere ich es. Wenn ich etwas erhaltenswert finde, dann versuche ich es zu erhalten.

Aus der Position des desinteressierten Zuschauers ändert sich nichts. Dann hätten wir noch Leibeigenschaft. Rechte fallen nicht vom Himmel. Die muss man sich erkämpfen.

Die Chancen stehen hier und heute deutlich günstiger als andernorts oder früher. Faulheit ist in meinen Augen keine Ausrede, sich zu engagieren.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:05
Zitat von OptimistOptimist schrieb:oder anstatt anderen die Ohren vollquatschen, dass angeblich alles palletti ist, es keine Probleme gibt, vieles ignorieren.
Die die meinen, das alles palletti ist, sind genauso seltsam, wie die, die immer nur rumheulen, das alles scheiße ist.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber weiß schon, dieses Klientel gibt's nicht, alles Realisten hier
Du bist auf jeden Fall einer. Jedenfalls glaubst du das du eine Realist bist. Stimmt doch oder? ;)
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ja ich sags ehrlich, ich kann kein Optimist mehr sein).
mimimi ... mimimi ... mimimi ... Mensch, hörst du dir auch mal selber zu?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:11
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Die Chancen stehen hier und heute deutlich günstiger als andernorts oder früher. Faulheit ist in meinen Augen keine Ausrede, sich zu engagieren.
ich sprach doch nicht von Faulheit, lies bitte noch mal das:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber da sage ich wieder "Schuster bleib bei deinen Leisten" - dem einen liegt dies, dem anderen das.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:und auf anderen sozialen Gebieten sich stark machen, z.B. für Behinderte oder sozial Schwache, für abgehängte usw...?
@peekaboo ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass mancher user merkt, dass ich auf Beiträge mit viel user-Bezug (und anderem was nichts zur Sache tat) nicht eingehe.
Manchmal hab ich auch gar keine Lust auf manche Bemerkungen etwas zu erwidern (wenn sie mir zu ... sind...) und das ist mein gutes Recht.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:12
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Manchmal hab ich auch gar keine Lust auf manche Bemerkungen etwas zu erwidern
Weißt du noch warum der Teufel seine Großmutter erschlagen hat? :D


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:13
@Optimist


Wenn Du als Ehrenamtler mit "Behinderten, sozial Schwachen, Abgehängten" arbeitest, dann ist das übrigens auch eine Form des gesellschaftlichen Engagements und somit auch politisch. Politische Arbeit heisst nicht Parteiarbeit oder Parlamentsarbeit.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:15
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Es geht darum, Politik nicht Politikern zu überlassen, sondern selbst Politiker zu sein, in dem man Politik macht.
Ich weiß was du meinst, dennoch bin ich nach wie vor der Meinung... (das was ich schon alles schrieb).
Zitat von DoorsDoors schrieb:Wenn Du als Ehrenamtler mit "Behinderten, sozial Schwachen, Abgehängten" arbeitest, dann ist das übrigens auch eine Form des gesellschaftlichen Engagements und somit auch politisch.
Was ist, wenn ich gar keiner Organisation angehöre, sondern das ganz privat mache?
Das ist dann in meinen Augen nicht politisch, sondern einfach nur Nächstenliebe ;)


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:16
@Optimist

In meinen Augen ist das auch eine sozialpolitische Arbeit.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:17
Wer nicht tanzen kann, schiebt die Schuld auf die Unebenheit des Bodens.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:18
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:In meinen Augen ist das auch eine sozialpolitische Arbeit.
na okay, dann setze ich mich also auch politisch ein (war mir halt bis jetzt neu ;) )


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:23
@Doors
das sehe ich etwas anders, das ist soziales Engagement. Mit Politik hat das noch nix zu tun, was es nicht abwerten soll, aber eben ein Unterschied ist.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:50
@Tussinelda

Das Ehrenamt nimmt sozialpolitische Aufgaben wahr, die eigentlich, jedenfalls nach meinem Verständnis, staatliche Aufgabe sein sollten. Der Ehrenamtler kostet halt nichts, wenn er Versäumnisse und Fehler der Politik ausbügelt. So gesehen ist es doch eine Form politischer Arbeit. Der Ehrenamtler ist halt der kostenlose Reparaturbetrieb für die Folgen des Kapitalismus und die Schwächen des Sozialstaates.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 11:55
@Doors
ja das stimmt, deshalb ist es aber noch kein politisches Engagement, aus meiner Sicht. Meinen Nachbarn zu helfen ist kein politisches statement. Es ist auch kein politisches, sondern eben ein soziales Engagement, was deshalb in keinster Weise weniger "wert" wäre.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 14:17
Man kann sich schlecht ein Urteil bilden wenn man nicht selbst vor Ort war!
Mensch ist Mensch und es sollte nicht nach Herkunft unterschieden werden!
Dennoch werden die Mitarbeiter der Tafel ihre Gründe haben solch einen drastischen Schritt zu gehen!

Es war ja die Rede von vorerst, was bedeutet dass vielleicht nach anderen Lösungen der Probleme gesucht wird! Es ist doch im Grunde eine organisatorische Sache, es müsste hinzukriegen sein, dass keiner bevorteilt oder benachteiligt wird..

Vielleicht nach Zeiten strukturieren, nach Rationen, nach der Reihe, nach wirklicher Bedürftigkeit! etc!!

Die Helfer waren wohl erstmal so überfordert, weil sie überrannt wurden dass es wohl diesen Stopp geben musste! Deshalb darf man die tolle Arbeit aber nicht anprangern! 😓


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 16:41
Die nächste Stadt:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-pirmasens-stoppt-zuzug-anerkannter-asylbewerber-a-1195841.html
Anerkannte Asylbewerber, die keine Arbeit und keine Ausbildung haben, dürfen künftig nicht mehr nach Pirmasens ziehen. Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat für dieses Vorgehen grünes Licht gegeben.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

28.02.2018 um 16:51
Da seh' ich aber bei Neuwahlen schwarz für die AfD, wenn nirgendwo mehr Geflüchtete hinziehen dürfen. Aber nun, Antisemitismus funktioniert ja auch ohne Juden, warum sollte das beim Rassismus nicht auch gelingen?


melden