Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 02:13
Zitat von RealoRealo schrieb:Eine neue Kreation aus dem Wörterburh der PIC's.
ach ja, Willkommensklassen entstammen dem Wörterbuch der Politically Incorrect“?
echt, solche Behauptungen sind zum Fremdschämen


ich verlinke dir mal nen Schulbuchverlag.
ernen in Willkommensklassen

Sie heißen Willkommensklassen oder Begrüßungsklassen, Migrationsklassen, Übergangsklassen, Sprachlernklassen oder Seiteneinsteigerklassen, Vorbereitungsklassen, Deutschförderklassen, Vorkurse oder Auffangklassen. Je nach Bundesland tragen die Lerngruppen für Sprachanfänger einen anderen Namen, doch sie alle haben das gleiche Ziel: Kindern und Jugendlichen, die neu in Deutschland sind, wenige oder keinerlei Deutschkenntnisse besitzen, den Start in dem für sie fremden Land zu erleichtern und sie behutsam in unser Schulsystem zu integrieren.

mehr Informationen zu Willkommensklassen
https://www.cornelsen.de/daz/1.c.3543371.de

du kannst auch direkt auf den verlinkten Inhalt : "mehr Informationen zu Willkommensklassen" gehen
da wird dir geholfen

Zitat<:
Kinder und Jugendliche, die kein oder nur wenig Deutsch sprechen, haben bundesweit das Recht auf eine besondere schulische Eingangsphase, in der sie vor allem die Sprache lernen, bevor sie in eine reguläre Klasse wechseln. Lerngruppen für Sprachanfänger gibt es schon länger in Deutschland, doch vor allem in den letzten Jahren sind es angesichts steigender Flüchtlingszahlen deutlich mehr geworden.

Für diese Klassen sind Lehrer gefragt, die im Unterrichten von Deutsch als Zweitsprache oder Fremdsprache qualifiziert sind. Doch das allein reicht nicht. „Neben dem Sprachunterricht geht es auch darum, eine vertrauensvolle Beziehung zu den Schülern aufzubauen“, sagt Schulleiterin Schmollack.
aber vermutlich sind dir Willkommensklassen nur Anlass für eine
Zumutbarkeitskrise. :troll:
wenns nach dir geht, sollen die kids wohö gefälligst sofort in Regelklassen lernen, auch wenn sie noch kein Deutsch können und so dem Unterrichtsgeschehen nicht folgen können...
aber gibt ja schon linke user, die am liebsten Schulen ganz abschaffen wollen.....


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 06:30
Gestern fand die Anhörung zur BAMF Affäre im Innenausschuss statt, und zwar nicht öffentlich - warum denn eigentlich?
Ist das ein "vorsichtiges Nachbohren" damit es "kein politisches Getöse" gibt? :)

Ulrike B.
Der Threadname bekommt für mich eine neue Bedeutung: wer passt die Asylgesetzgebung an?
https://www.tagesschau.de/inland/bamf-chefin-bremen-101.html
Die ehemalige Leiterin der Bremer BAMF-Außenstelle hat ihr Vorgehen bei der Anerkennung von Asylbewerbern verteidigt. Ihr sei es bei ihrer Arbeit stets darum gegangen, dass Menschen in Not zählten, nicht blanke Zahlen, sagte Ulrike B. der "Bild"-Zeitung. Daher stehe sie zu allem, was sie getan habe.
Die sieht es anscheinend nicht ein, schlimm wenn diese Ideologie "Moralweltmeister" so den Hirn auffrisst - das ist kriminell.
Die Beamtin betonte, niemals Geld angenommen zu haben. Der Vorwurf der Korruption sei daher lächerlich.
Das wird sich noch herausstellen, ich vermute andere um sie herum haben dies getan, wohl wissend dass sie unterschreibt.
Ulrike B. übte scharfe Kritik an ihren ehemaligen und amtierenden Vorgesetzten: Sie solle offensichtlich geopfert werden, während in Wahrheit jene schuldig seien, die jetzt mit den Fingern auf sie zeigten.
What? Die ist echt doof.
B. sagte weiter, sie gehe davon aus, dass das ganze Ausmaß der Affäre noch gar nicht aufgedeckt sei. Bisher sei allenfalls ein Drittel des Skandals bekannt.
Wenn das kein Hammer ist, die Kriminelle sagt "ihr habt noch nicht alles gefunden".
Ich sage keine Sommerpause voraus, das wird sehr interessant, von Frau Cordt verabschiede ich mich schon mal.

Horst S.
Echt lesenswert, klar nutzt er das auch für andere Zwecke:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-im-innenausschuss-zur-bamf-affaere-gegenangriff-a-1210206.html
30 Minuten trägt er zunächst vor. Ein souveräner Auftritt, berichten Teilnehmer, offenbar hat sich der Innenminister gut vorbereitet.
Vor allem aber scheint Seehofer gewillt zu sein, maximale Distanz zwischen sich und die Vorgänge im Bamf zu bringen.
Nach der fünfeinhalbstündigen Sitzung wird er vor den Kameras und Mikrofonen von einem "handfesten, schlimmen Skandal" reden. Er verspreche der Bevölkerung, sagt Seehofer, "dass die Bundesregierung alles tun wird, um aufzuklären und die notwendigen Konsequenzen zu ziehen." Der Innenminister entschuldigt sich sogar "namens der Bundesregierung" bei den Bürgern.
Angela M. - ein bißchen Geschichte:
https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Der-Bamf-Skandal-ist-auch-Merkels-Skandal-article20454579.html
Der Bamf-Skandal ist eine Folge der Flüchtlingspolitik im Jahr 2015. Als entscheidende Protagonistin müsste sich deshalb Merkel ihrer Verantwortung und den unangenehmen Fragen stellen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Hat jemand Frau "wir schaffen das" Merkel gesehen?



1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 09:59
@abahatschi
Hat jemand den Horschtl gsehn??
In der entscheidenden Nacht,als im Kanzleramt Minister,Staatssekretäre,ein paar per Video zugeschaltete Ministerpräsidenten,Polizei und Bundespolizeichefs zusammensassen und beratschlagten,da fehlte einer...der Horst,der ging nicht ans Telephon,auch nicht ans Handy,er sass in seinem Domizil am Tegern oder Starnbergersee,schmollte und ignorierte die zahlreichen Anrufe von Merkel,de Maiziere,seinem Staatskanzleichef und diverser Bundespolizeioberer
Der Horschtl sollte ja oder nein sagen,aber der sagte gar nichts,danach sagte er was,reichlich,behauptete übergangen worden zu sein


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 10:25
@Warhead

Ich finde dazu folgendes
Während der CDU-Kongress noch tagt, fährt Merkel zurück ins Kanzleramt und bittet um 15 Uhr die fünf wichtigsten Politiker Deutschlands, in den kommenden Stunden telefonisch erreichbar zu sein: Horst Seehofer und Sigmar Gabriel als Parteivorsitzende der beiden Koalitionspartner, Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Innenminister Thomas de Maizière und Kanzleramtschef Peter Altmaier. Alle fünf fragen sich: Schließt Merkel die Grenze? Zuerst führt sie Einzelgespräche. Um 17.30 Uhr lässt sie alle zusammenschalten.

In dieser Telefonkonferenz schlägt de Maizière vor, dass angesichts der Überforderung der Bundesländer bei der Versorgung der Flüchtlinge zeitlich befristet wieder Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze eingeführt werden sollen. Niemand aus der Runde widerspricht. Dann geht es darum, ob nicht nur kontrolliert, sondern auch Menschen ohne notwendige Papiere an der Einreise gehindert werden sollen. De Maizière ist dafür. Auch Seehofer. Die beiden Sozialdemokraten legen sich zunächst nicht fest, ebenso wenig Merkel und Altmaier. Die Rechtslage wird erörtert. Dann malt sich die Runde Szenarien aus: Was passiert, wenn die Migranten an der deutschen Grenze gestoppt werden? Stauen sie sich in Österreich? Versuchen sie gar, die Grenze zu stürmen? Am Ende wird de Maizières Vorschlag angenommen.

Es soll wieder Grenzkontrollen geben. Parallel dazu soll der Zugverkehr von Österreich nach Deutschland für zwanzig Stunden unterbrochen werden. Und – der springende Punkt: Flüchtlinge sollen an der Grenze zurückgewiesen werden. Jetzt entscheiden sich die führenden Politiker der Großen Koalition also genau für das, was Angela Merkel wenig später öffentlich für unmöglich erklären wird. In der Telefonschaltkonferenz stimmt sie jedenfalls noch explizit zu.
Quelle: Seite 11 "Die Getriebenen" von Robin Alexander

Was du meinst, da ging es nicht um die entscheidende Nacht, sondern um einen späteren Anruf. Und da hat sich Seehofer geweigert, weil Merkel zuvor den Affront gewagt hatte und nicht zur Strauß-Gedenkfeier gekommen war und das als innigster Koalitionspartner.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 10:27
@kingari
Eben das stimmt nicht,Seehofer hat sich schmollend abgesetzt
,anyways,ist ja normal das du was vom Pferd erzählst,weiter so...muuhh


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 10:29
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Eben das stimmt nicht,Seehofer hat sich schmollend abgesetzt,anyways,ist ja normal das du was vom Pferd erzählst,weiter so...muuhh
Ne is klar auch, der Hauptstadtkorrespondent, der auch aufgrund seiner tiefgehenden Kenntnisse gerne in politische Shows eingeladen wird, hat natürlich keine Ahnung und du weißt es besser.

Also wirklich..

Wie erwähnt ging er nicht ans Telefon als Merkel ihn ein anderes Mal erreichen wollte und den Grund habe ich auch aufgeführt.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 11:11
Zitat von kingarikingari schrieb:Quelle: Seite 11 "Die Getriebenen" von Robin Alexander
Zu diesem hier genannten Buch “Die Getriebenen“ und der Flüchtlingskrise 2015 habe ich eine andere und für mich sehr aufschlussreiche Meinung gefunden.
Manipulativer Politkrimi

Alexanders Buch über den Herbst 2015 spitzt die „Flüchtlingskrise“ auf die Entscheidungsschwäche von Merkel & Co. zu. Es verengt den Blick.

Das Buch kommt als Dokumentation einer Entscheidungsschwäche von Merkel, Thomas de Maizière & Co daher, wirkt aber gerade dadurch manipulativ. Es suggeriert, Merkel hätte den Flüchtlingszuzug von Hunderttausenden und damit Schaden von Deutschland abwenden können, hätte sie die Grenze im September rechtzeitig geschlossen. Diese Personalisierung verengt den Blick, sie ist ein Vereinfachungsangebot, das der Vorgeschichte des Zuzugs, der Historie und politischen Rolle Deutschlands zu wenig Beachtung schenkt.

In Syrien herrschte Krieg, in den Flüchtlingslagern das Elend, andere EU-Länder winkten Geflüchtete weiter, das Verfassungsgericht hatte einen relativ hohen Sozialstandard für Asylsuchende in Deutschland fixiert, Tausende Flüchtlinge waren bereits Monat für Monat nach Deutschland unterwegs. Hätte man im September 2015 versucht, 800 Kilometer deutscher Grenze mithilfe von bewaffneten Uniformierten zu schließen, vielleicht noch mit Zäunen, Stacheldraht und Tränengas, letztlich nach der Methode Ungarns, wären die politischen und humanitären Folgen ungleich dramatischer gewesen als später in Mazedonien.
„Die Getriebenen“ ist eine dramaturgische Bearbeitung, jedoch nicht die letzte „Wahrheit“ über die „Flüchtlingskrise“.

Dem schließe ich mich vollumfänglich an.

http://www.taz.de/!5397221/


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 11:21
@kingari
@Warhead
#ihr redet aneinander vorbei, weil ihr von 2 verschiedenen Wochenenden mit weitreichenden Entscheidungen sprecht.

@Warhead
hat Recht, dass Seehofer in der Nacht vom 4. auf den 5. September, als Merkel und Fayman die Grenzen für aus Ungarn kommende Menschen öffnete (mit bis zu 8000 Personen wurde gerechnet), nicht erreichbar war. er war in seinem Ferienhaus im Altmühltal und sein handy war ausgeschaltet in dieser Nacht.
Kurz nach 21 Uhr, Goslar

Sigmar Gabriel ist bei seiner Familie, als das Handy klingelt: Die Kanzlerin fragt, ob er einverstanden sei, 7.000 bis 8.000 Flüchtlinge vom Budapester Bahnhof nach Deutschland zu holen. Außenminister Steinmeier habe keine Einwände, mit ihm habe sie bereits ausführlich gesprochen. Das Auswärtige Amt prüfe die Rechtslage.

Das Gespräch dauert nur fünf Minuten, es hat mehr den Charakter einer Unterrichtung des Vizekanzlers. Gabriel sagt, dass er zustimme, wenn es eine einmalige Aktion bleibe. Merkel sagt, das wolle sie auch. Sie reden über die Bilder vom Hauptbahnhof, über die Menschen, die zu Fuß über die Autobahn gehen. Dann legt sie auf.
#
https://www.zeit.de/2016/35/grenzoeffnung-fluechtlinge-september-2015-wochenende-angela-merkel-ungarn-oesterreich/komplettansicht

@kingari
hat Recht, denn als es um die Frage ging, dass die als einmalige Ausnahme verstandene Grenzöffnung für Menschen aus Ungarn beendet werden sollte und die Grenze wieder geschlossen werden sollte , war auch Horst Seehofer mit bei den Beratungen dabei


vorausgegangen war dem Ganzen ein als interne Dienstanweisung gedachter tweet (nicht nur Trump nutzt Twitter)
Ein verhängnisvoller Tweet

Am 21. August 2015 verschickt Angelika Wenzl, Regierungsdirektorin im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), einen internen Vermerk mit der Überschrift: »Verfahrensregelung zur Aussetzung des Dublinverfahrens für syrische Staatsangehörige«. Das heißt: Kein Syrer, der in Deutschland Asyl beantragt, wird mehr in das Land zurückgeschickt, in dem er zuerst europäischen Boden betreten hat. Dieser Vermerk landet in den Medien. Bis heute weiß die Spitze des Amtes nicht, wie das passieren konnte. Weil sich daraufhin die Anfragen häufen, geht die Pressestelle des Bamf am 25. August in die Offensive und twittert um 13.30 Uhr: "#Dublin-Verfahren syrischer Staatsangehöriger werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt von uns weitestgehend faktisch nicht verfolgt." Auf der Balkanroute verbreitet sich der Tweet sofort; er gilt als Einladung. Vor dem Tweet ließen sich fast alle Flüchtlinge in Ungarn registrieren. Jetzt beinahe niemand mehr. Der ungarische Botschafter in Berlin fragt im Innenministerium nach, wie die Rechtslage sei. Dort kennt man den Tweet nicht und ist ratlos.
https://www.zeit.de/2016/35/grenzoeffnung-fluechtlinge-september-2015-wochenende-angela-merkel-ungarn-oesterreich/komplettansicht

vergleichbar mit Schabowskis Zettel
Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, heute eine Regelung zu treffen, die es jedem Bürger der DDR möglich macht, über Grenzübergangspunkte der DDR auszureisen."..Das trifft nach meiner Kenntnis ist das sofort, unverzüglich", stammelte Schabowski.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/schabowskis-legendaerer-auftritt-das-folgenreichste-versehen-der-ddr-geschichte-a-660203.html


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 11:27
Zitat von WarheadWarhead schrieb:der Horst,der ging nicht ans Telephon,auch nicht ans Handy,er sass in seinem Domizil am Tegern oder Starnbergersee,schmollte und ignorierte die zahlreichen Anrufe von Merkel,de Maiziere,seinem Staatskanzleichef und diverser Bundespolizeioberer
#

sorry, dass ich nicht jeden Fehler einzeln aufzeige.
nur soviel:
es gab genau einen Anrufversuch von Merkel -> Seehofer am Abend des 4.9.. Seehofer hatte nach eigenen Angaben sein handy ausgeschaltet und kontaktierte Merkel am Morgen des 5.9.
(ich versteh allerdings auch nicht, warum er in dieser brisanten Zeit sein handy ausstellte)
es gab keine Versuche mit Seehofer zBüber eine Polizeistreife Kontakt aufzunehmen um ihn doch noch in die Entscheidung einzubeziehen.

letztlich fiel die Entscheidung (mMn) einsam zw Fayman und Merkel sowie unter Einbeziehung Orbans


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 11:54
@lawine

Warhead sprach von dem Tag der Telefonkonferenz und dass Seehofer da schmollend weggewesen wäre. Das stimmte nicht und das wollte ich nur aufgezeigt haben. Am Tag der Telefonkonferenz war er mit dabei.

Nicht erreichbar war er nach den 100 Jahr Feierlichkeiten für Herrn Strauß. Und zu dieser Feier war Merkel nicht gekommen und diesen Affront hatte er ihr sehr übel genommen. Letztlich war es aber auch egal, da es da nicht mehr um Abstimmungen mit Ministern ging, sondern eigentlich nur noch darum, ihnen die merkelsche Entscheidung mitzuteilen.

@peekaboo
Natürlich ist das Buch dramaturgisch geschrieben aber das ändert nichts an den Fakten.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Hätte man im September 2015 versucht, 800 Kilometer deutscher Grenze mithilfe von bewaffneten Uniformierten zu schließen, vielleicht noch mit Zäunen, Stacheldraht und Tränengas, letztlich nach der Methode Ungarns, wären die politischen und humanitären Folgen ungleich dramatischer gewesen als später in Mazedonien.
Es hätten auch nicht 800 Kilometer gesichert werden müssen und außerdem wurden die entsprechenden Grenzen kurz zuvor beim G7-Gipfel auch gesichert. Die Polizei stand ja schon bereit und die nötige Ausrüstung war noch vom G7-Gipfel vorhanden.

Aber egal, jetzt ist es eh zu spät darüber zu lamentieren.

Jetzt will ich nur noch einen Untersuchungsausschuss, der feststellt, ob sich das Handeln im rechtlichen Rahmen befand und ob die Gefährdung der Inneren Sicherheit so fahrlässig hingenommen werden durfte.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 12:13
Zitat von WarheadWarhead schrieb:der Horst,der ging nicht ans Telephon,auch nicht ans Handy,er sass in seinem Domizil am Tegern oder Starnbergersee
Stimmt alles nicht! Er wohnt in Ingolstadt (Gerolfing), hat nicht soviel Geld. Vielleicht war ihm auch zuwider der Planlosen zu antworten.
So: glaubst Du im Ernst Merkel hätte Nein bei einem Nein von Horst gesagt? A geh weida, zu gierig war die Tussi nach Geltung und Selbstdarstellung.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

30.05.2018 um 14:45
@abahatschi
Ich hab da andere Informationen,muss ja nichtmal seine Bude sein,reicht ja wenn ein Amigo ihm die Seinige überlässt,für was auch immer


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

02.06.2018 um 07:53
34018166 1769497386422527 85814949812633


Eine gute Frage, wie ich finde.


2x verlinktmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

02.06.2018 um 08:19
@Bone02943
gibt es denn schon Beweise, dass es überhaupt 10000ende rechtswidrige Negativbescheide waren?

Und selbst wenn dem so ist, die Frage von dem auf dem Bild sollte mMn eher so lauten:
Wie kann es sein, dass es überhaupt so viele rechtswidrige Bescheide gibt - egal ob positiv oder negativ? Und es geht eben auch um Betrugsfälle.
Dass dies möglich wurde, hat ja alles seine Ursachen und da sollte mal richtig hinterfragt werden...
... und nicht etwa damit abgebügelt werden (falls das von manchen geschieht), dass es halt zu viele Flüchtlinge waren. Wenn dem so ist, dann ist diese Erkenntnis ja Teil der Ursachen.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

02.06.2018 um 08:26
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und selbst wenn dem so ist, die Frage von dem auf dem Bild sollte mMn eher so lauten:
Wie kann es sein, dass es überhaupt so viele rechtswidrige Bescheide gibt - egal ob positiv oder negativ?
Lenk doch nicht von der Fragestellung ab. Es geht ja vorallem um den Aufschrei in der Bevölkerung und den Medien. Bei zig tausenden negativen bescheiden ist es scheinbar egal, weil dann ist der lästige Asylant wenigstens weg. Aber wehe dem es gibt ~1000 positive Bescheide, die es nicht hätte geben dürfen, dann ist die Hölle los.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:gibt es denn schon Beweise, dass es überhaupt 10000ende rechtswidrige Negativbescheide waren?
Jetzt will man ja bis 2012 alle positiven Bescheide aus Bremen prüfen, lass doch mal alle Negativbescheide in Deutschland prüfen, auch in dem Zeitraum, denn nicht jeder klagt und da wird ordentlich was zusammenkommen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

02.06.2018 um 08:41
@Bone02943
Und das was mit der kriminellen Bande aus Bremen was zu tun? Haben sie auch absichtlich negativen Bescheiden erstellt? Wäre neu die Behauptung!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

02.06.2018 um 08:43
@Bone02943
hatte nachträglich noch was angefügt: es geht ja auch um Betrugsfälle.
Glaube nicht, dass Negativbescheide aufgrund von Betrug passierten, zumindest nicht in nennenswerter Zahl.
Denke eher das waren Fehler wegen Sytemmängel und Überforderung. In Ordnung sind solche falschen Bescheide deswegen natürlich genauso wenig.

Weil du jedoch der Meinung bist, gegen die Negativbescheide wird nicht in jedem Falle geklagt - also das sehe ich gerade umgedreht.
Bei PositivBescheiden wird wohl niemand klagen, jedoch bei Negativen... weshalb sollte das jemand kampflos hinnehmen, wo doch die meisten Flüchtlinge wissen werden wo sie Hilfe bekommen können?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

02.06.2018 um 08:43
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:mit der kriminellen Bande aus Bremen
Hab ich was verpasst? :ask:

Ob es eine kriminelle Bande war, sollte man doch erstmal beweisen und nicht schon vorverurteilen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Haben sie auch absichtlich negativen Bescheiden erstellt?
Vielleicht? :ask:


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

02.06.2018 um 08:44
Zitat von OptimistOptimist schrieb:hatte nachträglich noch was angefügt:
Jeder zweite Beitrag fängt so an...

:@


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

02.06.2018 um 08:45
ändert aber nichts am Inhalt... zu dem du nun leider nix sagst


melden