Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

40.643 Beiträge, Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.11.2018 um 10:36
Nachtrag:

Site ist wieder online und ich bekomme stochastisch auf/ab-wechselnde Werte zwischen 21484 - 26382 :D :D


melden
Anzeige

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.11.2018 um 10:55
btw.: ... und eine mögliche Erklärung für das Verhalten findet sich in der mySQL-Doku. Das wäre dann ein typischer RTFM-Bug, den ein Programmierer verursacht hat:
The number of rows. Some storage engines, such as MyISAM, store the exact count. For other storage engines, such as InnoDB, this value is an approximation, and may vary from the actual value by as much as 40% to 50%. In such cases, use SELECT COUNT(*) to obtain an accurate count.
https://dev.mysql.com/doc/refman/8.0/en/show-table-status.html


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.11.2018 um 13:46
@cortano
danke für die Aufklärung, du scheinst dich in diesem Bereich gut auszukennen :)


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

22.11.2018 um 18:21
Cass schrieb:Die EU hat rund 1/2 Mrd. Einwohner. Die deutsche Wirtschaft ist ein Motor, in einigen EU-Staaten läuft es nicht.
Jetzt müsste doch der Magnet für Menschen aus der EU anspringen.
Tut er aber wohl nicht richtig. Ein Phänomen. Hundertausende Facharbeiter-Stellen sind nicht besetzt.
Kann es sein, dass es diese Fachkräfte selbst in Spanien, Italien usw. nicht gibt?

Nur: Wenn es diese "Fachkräfte" schon in der EU nicht gibt, wo dann?
Es gibt sehr wohl Fachkräfte. Nur sind das Menschen mit einer relativ guten Bildung, mit Ausbildung, die leisten. Solche Leute bekommen überall auf der Welt egal wo einen Job und gutes Geld.
Wenn wir wollen das die nach Deutschland kommen, dann müssen wir was dafür tun. Dann müssen hier bessere Löhne gezahlt werden, weniger Abgaben(Steuern und Sozialsystem) anfallen, die Lebenshaltungskosten(Mieten, Energiekosten usw.) sinken und dazu noch eine gute Infrastruktur, Straßen, Internet vorhanden sein.
Fachkräfte sind Leistungsträger, die wollen gut verdienen und gut davon Leben können. Die wollen ganz sich nicht den Melkesel für Politik und Wirtschaft spielen.
2016 haben 281.000 Deutsche das Land verlassen. Der Großteil von ihnen wenn nicht fast alle hatte eine vergleichweise gute Schulbildung, Ausbildung, Hochschulabschlüsse, Berufserfahrung usw. Gegangen sind sie in die Schweiz, die USA, Österreich, Großbritannien, Türkei, Frankreich uvm.
Mit Unternehmen die an den Gehältern ihrer Mitarbeiter sparen und einen üppigen Sozialstaat auf Kosten der Leistungsträger holt man sich halt auch keine Leistungträger/Facharbeiter, sondern das komplette Gegenteil davon.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 08:51
Jaime schrieb:2016 haben 281.000 Deutsche das Land verlassen. Der Großteil von ihnen wenn nicht fast alle hatte eine vergleichweise gute Schulbildung, Ausbildung, Hochschulabschlüsse, Berufserfahrung usw. Gegangen sind sie in die Schweiz, die USA, Österreich, Großbritannien, Türkei, Frankreich uvm.
Tja, auch Deutsche sind "Wirtschaftsflüchtlinge"!


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 08:57
Jaime schrieb:2016 haben 281.000 Deutsche das Land verlassen. Der Großteil von ihnen wenn nicht fast alle hatte eine vergleichweise gute Schulbildung, Ausbildung, Hochschulabschlüsse, Berufserfahrung usw.
Das ist dem deutschen Bildungssystem zu verdanken. Denn vergleichsweise hat auch der Großteil in Deutschland eine vergleichweise gute Schulbildung, Ausbildung, Hochschulabschlüsse, Berufserfahrung. Hochschulabschlüsse mal ausgenommen.
Jaime schrieb:Gegangen sind sie in die Schweiz, die USA, Österreich, Großbritannien, Türkei, Frankreich uvm.
Mit Unternehmen die an den Gehältern ihrer Mitarbeiter sparen und einen üppigen Sozialstaat auf Kosten der Leistungsträger holt man sich halt auch keine Leistungträger/Facharbeiter, sondern das komplette Gegenteil davon.
Das Problem aber ist nicht der Sozialstaat, sondern die Gier der Firmen. Wo vermehrt nur noch auf Leiharbeiter gesetzt wird, der braucht sich nicht wundern, wenn in der Firma die Fachkräfte reihenweise in den Ruhestand gehen und keine eigens ausgebildeten mehr nachkommen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 09:02
Inzwischen gibt es ganze Branchen, die händeringend nach Auszubildenden oder Mitarbeitern suchen. Da ist man im Handwerk, in der Pflege, in der gastronomie und in vergleichbaren "unbeliebten" Bereichen, zumindest hier in Schleswig-Holstein, schon froh, wenn man Menschen aus anderen Herkunftslöändern von Afghanistan bis Zimbabwe findet.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 09:06
Auch DB Regio wirbt schon in Rumänien.
Fachkräftemangel: Bahn wirbt rumänische Lokführer an
http://www.nordbayern.de/region/fachkraftemangel-bahn-wirbt-rumanische-lokfuhrer-an-1.8331944?fbclid=IwAR34feDvjFDE_lBNC...

Wenn selbst der "stolze" Beruf des Lokführers schon so runtergewirtschaftet wurde. So das man lieber Arbeiter aus Rumänien sucht, die am Ende warscheinlich immernoch billiger sind, als würde man mehr zahlen, um den Beruf attraktiver für mehr neue Auszubildende zu machen.

In der Pflege ja ebenso.

Also nicht der Sozialstaat ist schuld, sondern das Lohngefüge welches in Deutschland, in vielen Berufen, nicht mehr stimmt.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 09:10
@Bone02943

Meine Rede seit Jahrzehnten:

Das Ungerechte ist, dass die tödlich langweiligen Jobs schlecht bezahlt werden, die interessanten aber hoch dotiert sind. Eigentlich müsste es doch umgekehrt sein. Die Frau am Fliessband sollte wg. Monotonie mehr bekommen als ihr abwechslungsreich tätiger Chef.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 10:05
Doors schrieb:Tja, auch Deutsche sind "Wirtschaftsflüchtlinge"!
Hast Du nennenswerte Beispiele wo Deutsche massenhaft einwandern weil auch die Sozialsysteme besser sind?
Wo es mehr oder weniger ungefragt einen Existenzminimum gibt?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 10:35
Corky schrieb:Wo es mehr oder weniger ungefragt einen Existenzminimum gibt?
Wer sich jemals mit betreuten Menschen durch den Dschungel des SGB gearbeitet hat, der wird wissen, dass man hierzulande eher selten "ungefragt" etwas bekommt. Das gilt für eingeborene Bedürftige ebenso wie für zugewanderte.

Mir ist auch nicht klar, woher die Information stammt, dass alle Migranten, egal, ob aus Österreich, Rumänien, Afghanistan, Somalia oder den USA hier wegen des besseren Sozialsystems einwandern.

Manche suchen einfach nur nach beruflichen und privaten Chancen. Das haben Menschen zu allen Zeiten und aus allen Ländern getan. Warum sollte ich es ihnen verübeln?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 11:57
Doors schrieb:Wer sich jemals mit betreuten Menschen durch den Dschungel des SGB gearbeitet hat, der wird wissen, dass man hierzulande eher selten "ungefragt" etwas bekommt. Das gilt für eingeborene Bedürftige ebenso wie für zugewanderte.
Und man bekommt was...außerdem schrieb ich "nahezu ungefragt".
In anderen Ländern kann man so viele Gesetze lesen wie man mag, man kriegt trotzdem nichts.
Ich hoffe Du verstehst den Unterschied.
Doors schrieb:Mir ist auch nicht klar, woher die Information stammt, dass alle Migranten, egal, ob aus Österreich, Rumänien, Afghanistan, Somalia oder den USA hier wegen des besseren Sozialsystems einwandern.
Muss Dir klar sein woher die Information ist? Was ändert das an der Tatsache dass Ausländer im H4 überrepräsentiert sind?
Doors schrieb:Manche suchen einfach nur nach beruflichen und privaten Chancen.
Und? Warum sollte mich das interessieren wenn es mir um die Finanzierung der Sozialversicherungen geht?
Nochmal: komme wer mag, aber selbst zahlen!
Doors schrieb:Das haben Menschen zu allen Zeiten und aus allen Ländern getan.
Und sie haben sich selbst finanziert, das ist der entscheidende Unterschied!
Doors schrieb:Warum sollte ich es ihnen verübeln?
Du verübelst es den Deutschen, denn sie sind "auch" Wirtschaftmigranten.
Du hast mal wieder vermieden meine Frage zu beantworten: in welchem Land werden deutsche Migranten so unterstützt wie Ausländer hier?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 13:24
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-schliesst-abschiebungen-nach-syrien-aus-a-1239966.html
aha, da hat wenigstens einer den Bericht des Auswärtigen Amts gelesen
Streit um Migrationspolitik
Seehofer schließt Abschiebungen nach Syrien aus
Im Streit um die Migrationspolitik überbieten sich die Kandidaten um den CDU-Vorsitz mit neuen Forderungen. CSU-Innenminister Seehofer dagegen sagt dem SPIEGEL, dass Abschiebungen nach Syrien derzeit undenkbar seien.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 16:31
@Corky

Seit wann sind nur Menschen die staatlich unterstützt werden, "Wirtschaftsmigranten"?
Trifft das nicht eher auf Menschen zu die wegen besserer wirtschaftlicher Bedingungen ihr Land verlassen, weil sie woanders bessere wirtschaftliche Bedingungen und Chancen sehen?
So jedenfalls würde ich einen Wirtschftsmigranten definieren, und nicht gleichgesetzt mit "Schmarotzern" wie es ja immer so gerne heißt. Als würden "die Alle" ja nur kommen um das Sizialsystem zu "fluten", weil sie sich nichts schöneres vorstellen könnten, als in der sozialen Hängematte in saus und braus dem Luxus zu frönen, was man hier als H4 bezeichnet.


:X


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 20:01
Jaime schrieb:Es gibt sehr wohl Fachkräfte. Nur sind das Menschen mit einer relativ guten Bildung, mit Ausbildung, die leisten. Solche Leute bekommen überall auf der Welt egal wo einen Job und gutes Geld.
Ja.. Fachkräfte bekommen relativ zügig einen Job. Siehe meine Person.. ich habe nur mal anklingen lassen das ich als Fachkraft ( mit
über 40 Jahre Berufserfahrung ) einen neuen Job suche. Es hagelte regelrecht Angebote... ohne Bewerbung.

Ich hatte einst sogar aus Kanada ein Angebot. Liegt aber weit zurück. :)

Fachkräfte werden immer gesucht. Also gilt für die Wirtschaft auch Migranten mit Bleibeperspektive, auszubilden und aus ihnen
Fachkräfte zu machen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 20:07
Bone02943 schrieb:Trifft das nicht eher auf Menschen zu die wegen besserer wirtschaftlicher Bedingungen ihr Land verlassen, weil sie woanders bessere wirtschaftliche Bedingungen und Chancen sehen?
Das ist die Crux an der damaligen Osterweiterung der EU.
Pleitestaaten wo die Menschen gerade soviel verdienen, das sie das notwendigste zum Leben haben.
Natürlich ist da Deutschland ein Magnet. Man kann die Menschen verstehen die aus wirtschaftlichen Gründen kommen.
Kenne einige z. B. aus Rumänien ( Moldawien :D ), die kaum ein Wort Deutsch verstehen ( ausser der Chef ), aber ihre
Arbeit machen. Und somit ( so zu hoffen ), hier auch Steuern zahlen. Allerdings arbeiten sie teilweise für weniger gute Löhne.
Durch diese geringen Löhne helfen sie nur den Auftraggebern, schaden indirekt aber dem Arbeitsmarkt weil die Löhne gut
gedrückt werden können. Es gibt immer einen der weniger nimmt. Dem Sozialsystem ist dies auch nicht wirklich förderlich.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

23.11.2018 um 22:47
Gwyddion schrieb:Kenne einige z. B. aus Rumänien ( Moldawien :D ), die kaum ein Wort Deutsch verstehen ( ausser der Chef ), aber ihre
Arbeit machen. Und somit ( so zu hoffen ), hier auch Steuern zahlen. Allerdings arbeiten sie teilweise für weniger gute Löhne.
Die werden teilweise zu Dutzenden in Bruchbuden einquartiert, weit unter Mindestlohn bezahlt und bei Briefkastenfirmen (manchmal sogar ohne Betriebsnummer), "beschäftigt". Hauptsache man kriegt gerade so authentische Lohnabrechnungen auf die Kette. Griechische Restaurants, Taxen oder Bauunternehmen sind da on top. Es geht den Oberbossen natürlich ausschließlich um das Abgreifen von Sozialleistungen, die von den "Arbeitnehmern" an diese abgeführt werden müssen. Kurz gesagt: Das System wird von solchen ausgenutzt. Und mit solchen meine ich dann "organisiertes Verbrechen im Bereich Sozialleistungsbetrug".


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

24.11.2018 um 16:21
Tja, auch Deutsche sind "Wirtschaftsflüchtlinge"!
Und auch hier sollte man zusehen was man tun kann um die Menschen die aus wirtschaftlichen Gründen das Land verlassen, zu halten, das diese keine/weniger Gründe haben zu gehen. Wenn Fachkräfte und Leistungsträger das Land verlassen, weil es ihnen wo anders besser geht, ist das für Deutschland sowohl wirtschaftlich(Fachkräftemangel) als auch für den Sozialstaat(fehlende Beitragszahler) eine katastrophale Entwicklung.
Das Problem aber ist nicht der Sozialstaat, sondern die Gier der Firmen.
Beides ist ein Problem. Einerseits natürlich die Gier der Firmen andererseits aber auch unser Sozialstaat.

Wenn bsp. ein Rentensystem nicht nur für die Zahlung von Altersrente durch zuvor geleistete Rentenbreiträge zuständig ist, sondern ständig auch noch andersweitig "Renten" und anderes auszahlen muss dem keine vorherigen Rentenbeiträge gegenüberstehen, dann führt das dazu, das für immer höhere Einzahlungen für die Leistungsträger immer weniger Leistungen gegenüberstehen. Ich frag mich hier ernsthaft warum ich in ein Rentensystem noch einzahlen soll, wo ständig der Renteneintritt nach oben korrigiert wird und es fraglich ist ob ich es überhaupt erlebe jemals Rente zu bekommen. Und selbst, wenn ich es erleben würde, ist es fraglich ob ich dann in 40 Jahren oder wie lange das auch immer dauern mag bei weiter steigendem Renteneintrittsalter, wenn die Entwicklung so weiter geht, die Rentenkassen leer sind, dann noch mehr als die Grundsicherung rausspringt.
Auf der anderen Seite gibt es dann bestimmte Gruppen. Beamte die hier nicht einzahlen aber einen höheren Rentensatz bekommen als der Normalo. Spitzenverdiener Politiker, Manager uvm. die überhaupt nicht einzahlen müssen und wenn dann nur freiwillig einen gedeckelten Satz.

Krankenversicherungen die für H4ler und Menschen die nie einen Cent eingezahlt haben alles übernemmen. Aber diejenigen die arbeiten und einzahlen immer weniger Leistungen übernehmen, Zuzahlungen zu Medikamenten und allen möglichen verlangen und dabei den Beitragssatz immer weiter nach oben setzen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article175842986/Steuerlast-Nur-ein-Land-verlangt-noch-hoehere-Steuerbeitraege-von-den-Bu...
Wenn man als gut ausgebildete Fachkraft als Single nach Deutschland kommt, dann darf man Steuern zahlen wie blöd, scheinbar zahlt man auf der ganzen Welt nur in Belgien noch mehr Steuern. Kommt man hier ohne einen Cent in der Tasche als Analphabet an gibts eine kostenlose Wohnung und Grundsicherung vom Staat. Warum also als Fachkraft nach Deutschland oder Belgien gehn?
Da hält man doch lieber nach einem Land ausschau, dass einen für seine Sozialbeiträge sofern es sie gibt(Privat geht immer was) auch eine entsprechend gute Leistung bietet, das einem wenig Steuer abverlangt, dessen Infrastruktur nicht immer maroder wird und Internetmäßig auf Drittweltniveau abgerutscht ist und die Lebenhaltungskosten, Mieten u.a. billig sind. Denn dann hat man sogar, wenn die "gierigen" Firmen einen dort noch weniger zahlen trotzem noch ein besseres auskommen als hier.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

26.11.2018 um 18:06
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/deutschland-auslandsvertretungen-visa-gegen-bakschisch-a-1240330.html
Wer möchte deutsche Visa kaufen? 200€.
Die Ermittler schlafen vor sich hin, hier war wieder journalistische Vorarbeit der Anstoss zur Ermittlungen... :palm:
UND man kann mal wieder nichts tun:
Das Dunkelfeld unentdeckter Fälle sei groß, vom Auswärtigen Amt eingeführte Kontrollmechanismen seien offenkundig nur bedingt erfolgreich: "Es gibt keinen Ansatzpunkt, um das Problem wirklich abzustellen. Die Einflüsse von außen auf die Mitarbeiter werden Sie in fremden Ländern nie effektiv bekämpfen können", so der Ermittler.


melden
Anzeige

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

07.12.2018 um 00:54
Jetzt wird der Quotenschlüssel für die Verteilung der Flüchtlinge auf die EU-Staaten vollends aufgelöst - ein weiterer Sündenfall der EU und hier insbesondere Deutschlands und ein Kotau vor Österreich, Ungarn & Co.

Verteilung von Flüchtlingen in Europa
Seehofer stellt Verzicht auf Pflicht-Quote in Aussicht
Es gibt keine ausgewogene Verteilung von Flüchtlingen in der EU, einige Länder sperren sich gegen die Pflicht-Quote. Deutschland und Frankreich wollen nun erstmals Ausnahmen zulassen. Doch es gibt ein Hindernis - Kanzlerin Merkel.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-seehofer-stellt-erstmals-verzicht-auf-eu-pflicht-quote-in-aussicht-a-...


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden