Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 01:15
Zitat von RealoRealo schrieb:zumal kaum noch ein EU-Staat überhaupt bereit ist irgendwelche Flüchtlinge aufzunehmen.
das wird wohl seine Gründe haben.
Und es sind nicht bei jedem Staat fremdenfeindliche Gründe.

Schweden zB kann man dies sicherlich nicht nachsagen, aber die sagen nicht mehr so laut "hier" wenn es um Aufnahme geht. Und auch so manch andere Staaten sind keine Fremdenfeinde und haben es nicht so mit der Aufnahme. Warum wohl? (rhetorische Frage)


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 01:26
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und es sind nicht bei jedem Staat fremdenfeindliche Gründe.
Ja, die "Gründe" sind bekannt. Mal ist es fehlendes Geld, mal ist es Volksunwillen, dann wieder noch was anderes, dieses Jahr bietet sich Corona als Standardausrede an. Nie ist es Xenophobie.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 03:32
Zitat von RealoRealo schrieb:Mal ist es fehlendes Geld
Ja dann fehlt es.
Was ist deine Argumentation dagegen?
Zitat von RealoRealo schrieb:mal ist es Volksunwillen
Dann ist es so. Was erlaubst du dir als Einzelperson einem Volk seinen Willen abzusprechen? Nur will es dir nicht passt? Du bist ein lupenreiner Demokrat. Nicht.
Zitat von RealoRealo schrieb:dann wieder noch was anderes
Ja? Was denn? Geld und Volkswille hattest du.
Warum akzeptierst du nicht die Entscheidung eines europäischen Landes?
Zitat von RealoRealo schrieb:dieses Jahr bietet sich Corona als Standardausrede an
Whataboutism.
Zitat von RealoRealo schrieb:Nie ist es Xenophobie.
Schön, dass du es endlich mal erkennst.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 03:37
Zitat von RealoRealo schrieb:Weil wir ein Grundgesetz haben, in dem Asyl garantiert wird.
Wirtschaftsflüchtlinge egal woher und egal wie viele also alle zu uns? Wie willst du die Leistungen aus deinem Lohn erwirtschaften um sie zu alimentieren?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 03:38
@Luke.Skywodka
sie kommen nicht alle zu uns und sie bekommen kein Asyl. Die Wirtschaftsflüchtlinge, also was genau wolltest Du mitteilen?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 04:10
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und sie bekommen kein Asyl
Und zünden deshalb das Lager an und bekommen es dann doch irgendwie, denn sie werden geholt, regelrecht angesaugt.

In den Radionachrichten gestern kam eine Meldung, dass Flüchtlinge auf hoher See trotz Seenot sich nicht getraut haben, einen Notruf abzusetzen, aus Angst wieder "zurück gebracht" zu werden.
Da stell ich mir die Frage, ob sie wissen was Seenotrettung eigentlich bedeutet, oder ob es ausgenutzt wird.
Anscheinend wissen sie genau, wem sie anfunken müssen, bzw. auf welchen Rufe sie nicht reagieren möchten.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 04:20
@Luke.Skywodka
vielleicht solltest Du mal so herum denken: wie groß muss die Verzweiflung sein, wenn Du lieber ertrinkst, als dorthin zurück zu müssen, wo Du hergekommen bist. Aber ist ja alles Berechnung, man nimmt den Tod in Kauf, um in Deutschland dann auf Deine Kosten ein wunderbares Leben führen zu können......

ja, im Radio höre ich auch einiges, ein Beleg wäre besser.
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:Und zünden deshalb das Lager an und bekommen es dann doch irgendwie, denn sie werden geholt, regelrecht angesaugt.
die, die kommen haben einen berechtigten Schutzstatus. Den hatten sie schon vor dem Feuer. Außerdem warum sollten alle Geflüchteten abgestraft werden, wenn ( womöglich) ein paar einzelne Geflüchtete das Lager anzünden? Erklär doch mal.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 05:06
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wie groß muss die Verzweiflung sein
Gute Frage. Wie groß ist die Wohl wenn man den Weg für das optimale Endergebnis länger und gefährlicher macht? Wieso nicht in das nächstgelegene Sichere Gebiet? Wieso so ein riesiges Risiko?

Fragen über Fragen


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 05:07
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:vielleicht solltest Du mal so herum denken
Und du ebenfalls in die andere Richtung?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ja, im Radio höre ich auch einiges, ein Beleg wäre besser.
Habe ich beim Autofahren bei MDR Jump gehört. Kann also als Gez Medium gar nicht falsch sein. Ist natürlich Frage, ob das so archiviert wurde, was aber nicht meiner Schuldigkeit betrifft.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die, die kommen haben einen berechtigten Schutzstatus
Warum haben sie denn nicht gleich die Rettung gerufen, wenn ihr Anspruch gültig ist? Dann hätten sie sich auch nicht in Lebensgefahr bringen müssen, sondern wären abgeholt geworden.(?)


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 05:09
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Wieso nicht in das nächstgelegene Sichere
Das wäre zurück, ist nicht gewünscht weil man "flieht". Vor Ertrinken flieht aber komischerweise niemand.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 08:27
@Realo
Inzwischen sollte sich aber herumgesprochen haben , dass die harmonische "Einheitsfront" der " wir schaffen das Mehrheit " seit 2015 bröckelt und in Schieflage ist .
Und genau das wissen auch unsere politischen Akteure. Dass man die geneigte Bevölkerung nicht allzusehr überstrapazieren kann . Zu sehen eben sehr gut am Kompromiss in der Moria Krise . 2015 wäre das noch möglich gewesen , wir holen alle .
Die Politiker wollen wiedergewählt werden , und gottseidank oder leider ( je nach Sichtweise) sind die " wir haben Platz " Aktivisten zwar laut , aber eben nicht genug um sich durchzusetzen .
Aber wir müssen uns doch nichts mehr vormachen , in fast allen EU Staaten die verstärkt Migration gefördert haben ( bestes Beispiel derzeit Schweden ) sind die Probleme nicht weniger geworden. Im Gegenteil. Siehe Frankreich . Italien . Das fördert den Populismus massiv .
Die Menschen werden egoistischer und eben eher national orientiert .
Und ich kann mir nicht vorstellen , dass unsere Politiker , das nicht auch sehen . Der wachsende Widerstand in der Bevölkerung ist doch jetzt schon allseits spürbar. Es reicht ein Blick in polit . Talkshows oder die Tagespresse, so offen wie jetzt hätte man 2015/2016 gar nicht debattieren dürfen . Und nun wird extrem kontrovers zum Thema geredet .
Wenn zB Herr Kurz jetzt nein sagt , dann hat er das mit Sicherheit auch ,hinsichtlich der Stimmung in seinem Land , so entschieden . Und mit Sicherheit auch mit Blick auf die Belastungsgrenzen und Möglichkeiten im eigenen Land .
Wer die Stimmungen u Schieflagen nicht frühzeitig erkennt ,den bestraft das Leben.
Besser mal rechtzeitig mit dem Ohr am Puls der eigenen Bevölkerung hören , anstatt sich hinterher lautstark über Wählerwanderung zu entrüsten.
Und genau so machen es die EU Staaten , die jetzt mal nein gesagt haben . oder um es mit Seehofer Zitat von heute morgen zu untermalen:
"Wer Migration begrenzen will, ist kein Unmensch"


Danke Horst Seehofer, kann ich nur sagen. Endlich erkannt. Es ist einfach nur vernünftig, die Dinge endlich mal real und mit etwas nüchternen Verstand zu betrachten.

man muss erst mal die Hausaufgaben die noch von bzw seit 2015 hier unbewältigt auf dem Schreibtisch liegen, fertig bearbeiten und zu einem glücklichen Happy end für alle bringen.
Dann mal Kassensturz machen und gucken ob man nicht zukünftig anders agiert auf der Bühne. Nämlich verstärkt dort investiert, wo die Ursprünge liegen. Und nicht hier Feuerwehr spielt mit eher mäßigem Erfolg.


4x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 08:33
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Die Menschen werden egoistischer und eben eher national orientiert .
In Bezug auf DE hätte ich gerne Ergänzung dazu: man hat horrende Abgaben mit fragwürdigen Leistungen wie Arzttermine in paar Monaten, H4 nach einem Jahr und Vermögen aufbrauchen, versteuerte Renten, doppelt versteuerte Betriebsrenten usw. und man kriegt nur zu hören: mehr, ihr müsst mehr...es ist ist kein Egoismus wenn man sagt: wieviel noch, bis wann denn?
Der normale Deutsche tut mir eigentlich voll leid.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 09:02
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:Warum haben sie denn nicht gleich die Rettung gerufen, wenn ihr Anspruch gültig ist? Dann hätten sie sich auch nicht in Lebensgefahr bringen müssen, sondern wären abgeholt geworden.(?)
bezieht sich auf die, die jetzt aus Griechenland kommen.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Inzwischen sollte sich aber herumgesprochen haben , dass die harmonische "Einheitsfront" der " wir schaffen das Mehrheit " seit 2015 bröckelt und in Schieflage ist .
naja, man bedenke die Umfrage, die hier verlinkt wurde


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 09:24
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:naja, man bedenke die Umfrage, die hier verlinkt wurde
zu der Umfrage wurde letztens schon einiges angemerkt, bzw berechtigte Skepsis angemeldet.

Ein weiterer Punkt: die Prozente wundern mich nicht so richtig, wenn man SPD, Linke und Grüne Wähler zusammenrechnet. Nur stellen die eben nicht die gesamte Bevölkerung.
Die Mehrheit wollte die Aufnahme nur unter einer bestimmten Bedingung, nämlich Beteiligung anderer EU-Länder oder gar nicht und eben nicht so bedingungslos wie Rote oder Grüne.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 09:37
@Tussinelda

Was sagst du eigentlich zu diesem Video?

Youtube: Immigration and World Poverty Explained with GUMBALLS - Does Immigration Really Help The Poor?
Immigration and World Poverty Explained with GUMBALLS - Does Immigration Really Help The Poor?


Es ist so einfach wie möglich erklärt, warum sämtliche Bemühungen hinsichtlich Migration von der linken Seite von vornherein zum Scheitern verurteilt sind. Also warum hältst du beispielsweise dennoch daran fest? Welchen globalen Nutzen hat es, wenn man wie 2015 über eine Millionen Menschen aus aller Herren Länder der Welt aufnimmt und es nach wie vor über 100.000.000 Menschen gibt, die sich nach einem Leben in einem Wohlfahrtstaat wie Deutschland sehnen? Und es werden jährlich mehr, die ihrem eigenen Land nichts mehr abgewinnen können und alles daran setzen, irgendwie nach Deutschland zukommen. Was hat man seit 2015 eigentlich verändert oder erreicht, außer dass man über 20 Milliarden jährlich ausgeben muss, um diese willentlich und wissentlich herbeigeführte Krise irgendwie zu bewältigen? Nichts, außer, dass für diejenigen, die hier im Niedriglohnsektor täglich hart arbeiten, in der Rente nichts mehr übrig bleibt. Und übrigens sind das überwiegend Migranten, die heute hart für ihren spärlichen Wohlstand schuften, um am Ende als Dank in Altersarmut zu landen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 09:56
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:naja, man bedenke die Umfrage, die hier verlinkt wurde
9% wollen nicht. 46% wollen nur, wenn die anderen EU-Staaten auch aufnehmen. Das kann man so oder so deuten. Ich sehe darin keine
"harmonische "Einheitsfront" der " wir schaffen das Mehrheit "".


3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 10:02
Zitat von RealoRealo schrieb:Weil wir ein Grundgesetz haben, in dem Asyl garantiert wird.
Dann sollten wir das Asylrecht endlich entsprechend ändern oder ganz abschaffen. Wir haben nicht mehr 1950, die Welt, die gesamte geopolitische Situation hat sich drastisch geändert. Heute gibt es nunmal keine Sowjetunion und DDR mehr. Damals waren die Grenzen dicht, es gab kein Internet, keine Smartphones usw.
Heute haben wir den Schengenen Raum, die Grenzen sind offen, wer wirklich flüchten muss kann die deutsche Grenze jederzeit überqueren und wenn man dann mal hier ist, ist er hier.
Was man damals ganz sicher nicht wusste und was auch ganz sicher nicht Sinn des Asylgesetztes ist, ist das heute im WWW, durch Schleuser u.a. das Deutsche Sozialsystem, wie man sich auf Kosten der Deutschen ein besseres/schönes Leben macht, viral beworben wird und sich dadurch ganze Völkerwanderungen über zich Landesgrenzen gar über den Herkunftskontinent hinaus in Bewegung setzten.
Ich bin mir da absolut sicher, hätten die Schreiber des Grundgesetztes damals gewusst was in 70 Jahren hier los ist, dann hätten sie das Gesetz wohl in einigen Teilen nicht nur der Asylgesetzgebung anders formuliert. Aber wer kann heute schon sagen was in 70 Jahren ist... Es bleibt also nichts anders übrig als Gesetze der Zeit, der politischen Entwicklung, dem Fortschritt anzupassen.
Wie gesagt, man könntest es auch abschaffen, denn die Grenzen sind offen wer kommen muss kann kommen aber es nicht die Aufgabe des Steuerzahlers die politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verfehlungen von Staat und Regierungen in anderen Ländern oder gar Kontinenten auszubügeln. Wer privat dazu einen Beitrag leisten möchte, kann das gerne machen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und an diesem Asylrecht - so wie es damals "gestrickt" wurde, darf unter keinen Umständen gerüttelt werden.
Damals? Wenn du "damals" meinst, der Art. 16a den gibt es soweit ich weis erst seit 1993. Keine Ahnung wie das Asylrecht mal ursprünglich in der Erfassung des GG aussah aber wie man sieht kann man es sehr wohl ändern und anpassen.
Ok habs mal nachgegoogelt. Ursprünglich war es einfach ein Satz im Art. 16:
Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.



3x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 10:03
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:9% wollen nicht. 46% wollen nur, wenn die anderen EU-Staaten auch aufnehmen. Das kann man so oder so deuten. Ich sehe darin keine
"harmonische "Einheitsfront" der " wir schaffen das Mehrheit "".
Ich glaube, der Beitrag ist falsch. Ich finde gerade keine Umfrage, mit diesen Werten und frage mich, wo die herkommen.
Sorry.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

20.09.2020 um 10:04
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:9% wollen nicht. 46% wollen nur, wenn die anderen EU-Staaten auch aufnehmen. Das kann man so oder so deuten. Ich sehe darin keine
"harmonische "Einheitsfront" der " wir schaffen das Mehrheit "".
Es ist das #alle #nicht alle Spiel:
1% der Deutschen wollen unbegrenzt aufnehmen = alle wollen aufnehmen
99% der Asylbewerber wollen nach Deutschland = nicht alle wollen nach Deutschland


2x zitiertmelden