Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 14:55
Das wäre nicht nur ein Gewinn für dich, sondern auch für viele Obdachlose.
Das lässt sich auch schlecht vereinbaren:

Mitte September 2010 veröffentlichten die ZEIT und der Berliner Tagesspiegel eine erschreckende Recherche, derzufolge zwischen 1990 und 2010 insgesamt mindestens 137 Menschen durch rechte Gewalt ums Leben kamen. Der Hass von Rechten richtet sich auf "Andersartige", "Fremde" und Menschen, die sie als "minderwertig" verachten. Unter ihren Opfern sind neben MigrantInnen und Punks daher auch zahlreiche Obdachlose und Menschen mit Behinderungen
https://www.esb-bottrop.de/index.php?option=com_content&view=article&id=228:rechte-gewalt-gegen-obdachlose&catid=1:aktuelles


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:12
Ich denke das die lasten die durch die exorbitant hohe Zahl immerhin 1,1 Millionen Personen in 2015 der Ankommenden entstehen auf die Schultern der Armen und Ärmsten der Gesellschaft geladen werden, sie müssen einen Großteil der Belastungen schaffen.

So wird trotz eines Überschuss von 12 Mrd. € die steigende Steuerprogression bei Lohnerhöhungen nicht abgebaut. Ich fürchte auch eine Überlastung des Gesundheitssystems sei es die Kapazität in den Arztpraxen und in Kliniken aber auch in der Finanzierung der Gesundheitskosten der exorbitant hohen Zahl der Ankommenden.

Ebenso sind viele Kommunen bereits am Ende ihrer finanziellen Leistungskraft. Die exorbitant hohe Mehrbelastungen durch die Ankommenden werden den Bürger aufgeladen, sei es durch geschlossene Sporthallen aber auch durch höhere Gebühren und weniger kommunale Leistungen für Schwimmbäder, Büchereien oder reduzierte Kultur.

Es geht mir vor allem um die Betroffenen, und um die Schwachen in der Gesellschaft die in ihrer Ganzheit überfordert wird und in ihrer Integrität durch diese gefährliche ideologische Utopie der für alle offene Grenze bedroht ist.

Wer sieht einen Lösungsansatz für die anwachsenden Probleme der Integration der ankommenden mit anderer Sozialisation als der hier üblichen? Wer jetzt unbegrenzte Aufnahme fordert handelt unverantwortlich gegenüber unseren Kindern, Enkeln und Urenkeln

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass die Politik des geschlossenen Schlagbaums trotz allem alternativlos ist.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:15
Zitat von SybillaSybilla schrieb:Wer jetzt unbegrenzte Aufnahme fordert
Das hast du gestern und vorgestern schon geschrieben.
Und was sagst du nun zur Arbeit der Laseggo und zu dem toten Flüchtling?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:19
Zitat von SybillaSybilla schrieb:Ich denke das die lasten die durch die exorbitant hohe Zahl immerhin 1,1 Millionen Personen in 2015 der Ankommenden entstehen auf die Schultern der Armen und Ärmsten der Gesellschaft geladen werden, sie müssen einen Großteil der Belastungen schaffen.
Das schreibst Du täglich, Tag für Tag, währenddessen sich alle Regierungspolitiker einig sind, dass genau dies auf keinen Fall sein darf.
Damit Populisten kein Futter bekommen.

Aber Du bist ja resistent.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:21
@eckhart
@Realo

Manchmal sollten Entscheidungen getroffen werden, auf Grund von Notwendigkeiten und nicht um Prozent Punkte zu verteilen...

Das ist der große Nachteil der aktuellen Politik, man agiert nicht, sondern reagiert nur und meistens zu spät.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:21
Zum 71. Jahrestag der Befreiung von Ausschwitz...nicht alle sehen Deutschlands Flüchtlingspolitik negativ:
Der Bundestag hat anlässlich des 71. Jahrestags der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz in einer Gedenkstunde der Opfer des Holocaust gedacht. Bundestagspräsident Norbert Lammert erinnerte vor allem an das Schicksal von Millionen Zwangsarbeitern.


Eine von ihnen war die Wissenschaftlerin und Schriftstellerin Ruth Klüger. Die heute 84-Jährige überlebte das Konzentrationslager Auschwitz und anschließende Zwangsarbeit im Lager Christianstadt. "Der Winter 44/45 war der kälteste meines Lebens", sagte Klüger in ihrer Rede im Bundestag. "Wir haben den Wald gerodet, Holz gehackt, Schienen getragen. Es sollte wohl irgendwas gebaut werden. Was, wurde uns nicht gesagt." Das Projekt sei niemals fertiggestellt worden.

Am Ende ihrer Rede kam Klüger, die heute in den USA lebt, auf ihr Bild von Deutschland zu sprechen: "Ich bin eine der vielen Außenstehenden, deren Haltung von Verwunderung zu Bewunderung umgeschlagen ist." Das Land habe heute den Beifall der Welt gewonnen, dank seiner offenen Grenzen und des Umgangs mit Flüchtlingen. "Trotz Hindernissen und Ärgernissen bleibt es bei 'Wir schaffen das'."
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/holocaust-gedenktag-rede-bundestag-ruth-klueger


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:22
Zitat von RealoRealo schrieb:Tut mir leid, aber
Ach, und du bist jetzt derjenige, der Ahnung davon hat? Du machst ja noch nicht einmal den Versuch etwas zu erklären. Aber das müssen "Gutmenschen" ja auch nicht. Warum sich rechtfertigen, wenn man eh auf der richtigen Seite ist?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:24
Ich hab meine Definition heute um 14:11 geliefert. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:24
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Manchmal sollten Entscheidungen getroffen werden, auf Grund von Notwendigkeiten und nicht um Prozent Punkte zu verteilen...

Das ist der große Nachteil der aktuellen Politik, man agiert nicht, sondern reagiert nur und meistens zu spät.
Was immer auch Du damit aussagen willst(?),dagegen -was Du sagst- gibts nichts auszusetzen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:29
@eckhart

Damit will ich sagen, eine politische Entscheidung zu treffen, nur weil man die populisten nicht stärken will ist zu kurz gedacht.

Manchmal kann auch eine unpopuläre Entscheidung der Gesellschaft langfristig helfen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:35
@Bruderchorge
Also sollte man ruhig mal die Populisten stärken?
Wird nach meiner Beobachtung bereits ausgiebig gemacht, oder willst Du die CSU der Untätigkeit bezichtigen?
Zitat von FossFoss schrieb:Aber das müssen "Gutmenschen" ja auch nicht. Warum sich rechtfertigen, wenn man eh auf der richtigen Seite ist?
Auch in http://www.welt.de/regionales/sachsen-anhalt/article148030214/Fluechtlingshelfer-muessen-sich-oft-rechtfertigen.html

"Rechtfertigung" nichts weiter als ein Trick der bezweckt, Menschen, die Normales tun, in einen Rechtfertigungsdruck zu bringen, der sie zum Aufgeben bewegen soll.

Hass ist nicht mormal!


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:40
In der Politik geht es grundsätzlich nicht um unterschiedliche Entscheidungen. Es geht darum, aus taktischen Gründen gleiche Entscheidungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu treffen, die dann scheinbar einer Notwendigkeit entspringen. Beispiel: Angela Merkel befürwortet den Ausstieg aus der Atomenergie nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima.

Parteien disktutieren nicht mit politischen Gegnern, sie verorten sie in Lagern,weil sie durch Gespräche mit Konkurrenten ihre Entscheidungshoheit verlieren würden, Macht einbüßen würden. Gabriel spricht z.B. nicht mit der AFD, heutige Schlagezeile. Würde er es tun, würde die Presse schreiben, die SPD rückt an den rechten Rand, AFD-Interessenkreise würden fordern und schreiben, dass man nun in der Mitte der Gesellschaft angekommen sei und Zugeständnisse anbieten, um an der Macht teilhaben zu können, "rein gewaschen" zu werden. Dies wird aber in den Medien anders dargestellt. Zwar haben sie die gleichen Ziele wie die CSU, während die CSU aber Politik in der angeblich Mitte betreibt, befinden sich in der AFD nur Rechtspopulisten.

Schaut man sich diese realistische Sichtweise auf die Politik an, kann man erkennen, dass über Politik zu in bestimmen Dingen zu sprechen völlig sinnfrei enden muss, dann kann man auch gleich über den Sandkasten vor dem Haus sprechen, in dem sich Kinder die Förmchen wegschnappen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:53
Helfen tut man nicht, um ein gutes Gesicht zu machen, sondern um humanitär zu handeln.
Ich habe lediglich Merkel zitiert. Und rationale Vernunft hat auch etwas damit zu tun, zwischen Motiv und Konsequenz unterscheiden zu können. Wenn die uneingeschränkte Aufnahme von Flüchtlingen zur Überlastung und zum Missfallen der Bevölkerung führt, ist weder der Bevölkerung, noch denFlüchtlinge ein Gefallen getan.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

27.01.2016 um 15:54
WELCHER TOTE FLÜCHTLING DENN?
Tot nicht, aber Flüchtlinge halten vielleicht doch nicht alles aus.
Zitat von RealoRealo schrieb:In Berlin soll ein 24-jähriger Asylsuchender aus Syrien gestorben sein, nachdem er tagelang krank vor dem Flüchtlingsamt Lageso warten musste. Das behaupten Helfer. Die Behörden prüfen den Fall.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-helfer-klagen-lageso-nach-angeblichem-tod-eines-syrers-an-a-1074107.html


melden