Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 10:32
@stanmarsh

Ich finde auch, dass sich die deutschen Männer nicht so haben sollten von wegen:,,Mäh, die Ausländer nehmen uns die Frauen weg...".
Ist für mich dummes Gerede von ängstlichen Leuten ohne Selbstwertgefühl. Wenn man weiß, was man wert ist, wenn man was zu bieten hat (und damit ist nicht einfach nur Geld gemeint), dann muss man sich über sowas auch keine Sorgen machen.

Aus solchen Sätzen wie oben spricht zudem die fragwürdige Ansicht, dass Frauen jemandem ,,gehören" würden.
Und diese Denke sollte sich ja nun in einer modernen Gesellschaft langsam wirklich überlebt haben.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 10:38
@Kc

Ist ja auch Unfug und insgesamt auf der Welt ist das Verhältnis ja wieder ausgeglichen. Der "Heiratsmarkt" ist halt ein komplett unregulierter Markt mit maximalem Ellenbogeneinsatz, zum Glück!

Es gibt kein Recht auf Verpartnerung und wer seinen Arsch nicht hoch bekommt und sich kümmert, der geht halt leer aus und muss sich damit abfinden. Jammern, bedauern oder gar übergriffig werden, das geht gar nicht und wird zurecht von der Gesellschaft maximal sanktioniert.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 11:31
sowohl den deutschen Männern als auch den Asylbewerbern kann leicht geholfen werden:

holen wir einfach 700.000 - bis 1 Mio junge Frauen nach Europa.

der Männerüberschuss unter den Asylbewerbern, Flüchtlingen und legalen Migranten beschäftigt ganz Europa. siehe Frankreich, Belgien, Schweden, GB, Deutschland, Österreich etc pp.


aber angeblich haben die ja alle ihre Frauen und Kinder daheim , die sie von hier aus versorgen oder nachholen wollen. bzw die sie wegen der bösartigen Aufnahmeländer nicht nachholen dürfen :( *ironie*

wer behauptet, dass der eklatante Überschuss junger , kraftstrotzender Männer kein Problem darstelle, irrt.
es ist in Europa ein Problem und in den Herkunftstaaten wird es ein großes Problem werden. Für die Zivilgesellschaft, denen tatkräftige junge Männer fehlen.

Und für die Mädchen und Frauen, die zunehmend traditionell verheiratet werden (müssen) damit sie ihren Eltern nicht auf der Tasche liegen.

Jede Menge alter Säcke hat die Qual der Wahl auf dem Markt der jungen Mädchen und Frauen. die alten Säcke sind es, die davon profitieren und sich Zweit-, Dritt- und Viertfrauen "kaufen" -


damit werden auf lange Zeit ein Probleme manifestiert, während Deutschland den Zustrom von Arbeitskräften feiert (feierte) die den demografischen Wandel abmildern und unseren Wohlstand sichern helfen sollen.


ich erinnere mich noch ganz genau an die politschen Debatten von 2014 und 2015 als der mehr doer weniger willkommene Zustrom von Arbeitskräften Thema Nummer ein war!!!


Roth sagte bei "Maischberger"
"Es werden auch Menschen kommen, die nicht unmittelbar verwertbar sind"
http://www.sueddeutsche.de/medien/maischberger-talk-zur-fluechtlingskrise-es-werden-auch-menschen-kommen-die-nicht-unmittelbar-verwertbar-sind-1.2639990


Flirtkurse mögen das Gewissen von Menschen mit ausgeprägtem Helfersyndrom (bin davon auch infiziert) beruhigen, genauso wie Filzkugelherstellen mit jungen Asylbewerbern um ihnen die Langeweile zu vertreiben und Kontakt zu deutschen Wohlstandbürgern zu vermitteln.

Fluchtursachen und die realen Probleme werden dadurch nicht beseitigt.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 11:44
Ich unterstütze jede Asylgesetzgebung welche das momentane Verhältnis mindestens umkehrt.

Sprich 70+ Frauen und Kinder zu uns kommen.

Und nein, natürlich nicht weil ich Angst habe, dass mir ein afghanischer Analphabet die Frau wegschnappt, oder mich ein Nigerianer beim Flirten aussticht.

Kann ich mir nur sehr schwer vorstellen^^

Aber es ist doch schon fast Ironie, dass wir aus Gegenden wo Frauen seit jeher unterdrückt und extrem Opfer von Gewalt waren, 70 + Prozent Männer aufnehmen.

Da säuft die Titanic ab und der Erste den wir retten ist Billy Zane. Nur hat er diesmal kein Kind auf dem Arm.

Das ist SCHEIßE!


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 11:51
Ich verstehe das alles nicht mehr. Im Gegensatz zu früher, wo es ein riesen Theater gab, wegen Verschärfung der Asylgesetze, merkt offensichtlich niemand, dass diese klammheimlich eine Verschärfung nach der anderen erfahren.
Dabei wäre es doch wirklich einfach: Wir benötigen zur Steuerung ein Einwanderungsgesetz. Dann können wir zum Beispiel auch Flüchtlinge da abholen, wo sie Leid erfahren. Ich würde sogar gerne dafür mehr bezahlen, wenn die Frauen, Kinder und alte Menschen mit Flugzeugen aus den Kriegsgebieten geflogen werden und hier in Sicherheit leben können.

Aber was die GroKo und jetzt auch noch die CSU für ein Gehampel machen, ist erbärmlich.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 12:09
@mikala

Dito.

Leider wollen wir das nicht. Wir lehnen uns zurück, wenn sich jemand beschwert verweisen wir auf super tolle Zettel wo draufsteht, dass jeder der es zu uns schafft es geschafft hat und bleiben darf, wir kümmern uns nicht um die Möglichkeiten der Abschiebung (um bei illegaler Einreise alle Möglichkeiten zu haben zu steuern wer hier bleiben soll), stattdessen erschweren wir den Nachzug, lassen Frauen und Kinder da wo sie sind (in den Lagern oder irgendwo in Aleppo) und kennen nur mehr ein Wort für Menschen die zu uns kommen, Flüchtling.

Und in Italien geht es genauso munter weiter. Man hat dieses Jahr schon wieder 120 000 Menschen aus dem Meer geholt, kümmert sich nicht um die Rückführung und verlangt dann irgendwann von den anderen Ländern, dass sie doch bitte die Leute aufnehmen.

Ja klar machen wir. Her mit den Frauen und Kindern. Oder gibt es die in Afrika nicht?

Dass sich die Begeisterung in Europa in Grenzen hält, wenn es darum geht, Männer aus Afrika im besten Alter aufzunehmen, sollte bald mal in Italien ankommen.

In Libyen könnte man schon lange genau das machen. Aktiv dort hin gehen, den Menschen die am meisten Hilfe brauchen, Frauen, Kinder, Familien, erklären wie sie nach Europa können, wohin, ob überhaupt und dann diese Menschen geordnet nach Europa holen.

Jeden anderen der von sich aus kommt, sofort zurück befördern, mit dem Hinweis sich dort für eine Einreise anzumelden.

Nach 4 Wochen wird es keine Versuche mehr geben.

Folge:

Frauen, Kinder welche Schutz benötigen bekommen ihn, müssen ihr Leben nicht riskieren und in einem Schlauchboot auf halbem Weg hoffen, dass die italienische Baywatch Fraktion kommt und sie rettet.

Junge alleinreisende Männer brauchen sich nicht mehr auf den Weg machen, weil sie wissen, dass sie auf halbem Weg nicht nach Italien sondern wieder zurück befördert werden.

Gut, mittlerweile ist es eh schon zu spät, weil durch den ganzen Einheitsbrei "Flüchtling" es den Menschen in Europa schon wurscht ist ob es sich um einen kriminellen Georgier oder ein 6 jähriges Mädchen in Syrien handelt.

Da hat die Propaganda, und damit meine ich nicht (nur) die rechte, ganze Arbeit geleistet.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 13:42
@insideman
wie immer schreibst du mir vollkommen aus der Seele. Traurig für alle Beteiligten, dass es nur sehr wenige SO zu sehen scheinen.


@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Wobei die Kommunisten ja jedes Mal behaupten, wenn wieder so ein Versuch fehlgeschlagen ist, dass das ja gar kein echter Kommunismus war :D
Weil echter Kommunismus nämlich so supercool ist, dass er nicht fehlen kann.
Glaube, du verwechselst Sozialismus mit Kommunismus, kann das sein? :)

Kommunismis gabs doch eigentlich noch nie und nirgends, oder?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 15:10
@Optimist

Es gab und gibt Regime und Bewegungen, die sich kommunistisch nennen/nannten oder solchen anstrebten.

Und es ging jedes Mal schief,, weil es nur eine Tarnung zum eigenen Vorteil der führenden Teilnehmer war.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 16:05
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Es gab und gibt Regime und Bewegungen, die sich kommunistisch nennen/nannten oder solchen anstrebten.

Und es ging jedes Mal schief,, weil es nur eine Tarnung zum eigenen Vorteil der führenden Teilnehmer war.
ja sie NANNTEN ihr Konstrukt kommunistisch, aber es war nie ein Kommunismus, wie er in der Theorie beschrieben wurde.
Und Du hast auch damit recht, denen gings nur um ihren Vorteil ... wie in JEDEM menschlichen System -> jeder ist sich selbst der Nächste und danach kommt erst das Allgemeinwohl (bis auf paar Ausnahmen).

Nur was den theoretischen Kommunismus betrifft (den es meiner Auffassng nach noch nie gab), da soll ja kein Zahlungsmittel mehr existieren.
Jeder nimmt sich so viel wie er BRAUCHT (NICHT so viel wie er WILL ;) ) - ohne Gegenleistung, außer dass er sich in die Gesellschaft mit einbringt.
Das würde aber vorraussetzen, dass die Menschheit genügsam ist und ALLE eine soziale Einstellung haben.
Das ist jedoch nicht der Fall. Deshalb kann sowas nicht funktionieren - meine bescheidene Meinung.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 16:36
@Kc
Es geht nicht darum das sich alle liebhaben, sondern darum das die Herkunft eines Menschen null und nichtig ist. . Ich bin für das Bleiberecht für alle und gegen Obergrenzen. man muss sich nicht einmauern.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 16:50
@insideman
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Ich unterstütze jede Asylgesetzgebung welche das momentane Verhältnis mindestens umkehrt.

Sprich 70+ Frauen und Kinder zu uns kommen.
Und welche Gesetzgebung soll das sein?
Ist ja ein Widerspruch in sich...seit wann sind Asylgesetze abhängig vom Geschlecht und vom Alter der Antragsteller?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 16:57
@canales
Das wäre auch gegen das Grundgesetz...


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 17:18
@Flatterwesen
Ich bin auch für das bleiberecht von Flüchtlingen die Straftaten begehen,mit gefälschten Dokumente einreisen usw. :lv:


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 17:21
@Juvenile
Man kann sie bestrafen wie jeden anderen auch, davon abgesehen warum soll ich einen unterschied zwischen Deutschen und Nichtdeutschen machen?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 17:23
@Flatterwesen
Den deutschen kannst du nicht ausm Land werfen, der deutsche gehört dann ins Gefängnis je nach dem. Wenn ein Gast (Flüchtling), eine schwere Straftat begeht ganz gehört geprüft ob man dieses Individuum abschieben kann.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 18:20
@Juvenile
Zitat von JuvenileJuvenile schrieb:Wenn ein Gast (Flüchtling), eine schwere Straftat begeht ganz gehört geprüft ob man dieses Individuum abschieben kann.
Ja und, das wird doch gemacht...wo liegt Dein Problem?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 18:29
Zitat von canalescanales schrieb:Und welche Gesetzgebung soll das sein?
Ist ja ein Widerspruch in sich...seit wann sind Asylgesetze abhängig vom Geschlecht und vom Alter der Antragsteller?
Kennst du doch alles schon oder?

Asylgesetze müsse halt angepasst werden. Passiert doch gerade auch. Ich bringe hierzu meine Ideen ein.

Also : MEINE Gesetzgebung. Besser?

Wenn dir der jetzige Zustand so gefällt, dann ist das auch in Ordnung. Mir nicht. Ich möchte mehr Frauen und Kinder hier haben, Familien vereint.
Nicht junge Burschen von wo auch immer. Die halten es in den Lagern besser aus als Frauen und Kinder.

Ich will auch nicht, dass die im Meer sterben.

Und ich weiß, was in Europa möglich ist und was nicht. Daher weiß ich auch, dass wir nicht @Flatterwesen Ideen berücksichtigen können, die verwirklicht, ohnehin nicht gut für ihn wären.

Was möchte ich erreichen?

Den Menschen die am dringendsten unsere Hilfe benötigen so zu helfen, dass sie vorher nicht ihr Leben riskieren müssen.
Auf Bedacht auf die Stimmung in Europa, welche absolut kein Verständnis mehr aufbringen wird, wenn weiter die Männer zu uns kommen.

Es ist nunmal so, dass junge Männer in einem Lager in Libyen besser zurecht kommen, als Frauen, Kinder.

Wir sitzen hier, warten wer den Weg übers Meer überlebt und den haben wir dann bei uns.

Das sind die Mutigsten, die Stärksten und das Schlimme ist, wir haben vorher nicht mal darüber entschieden, ob sie bei uns sein sollen, bleiben sollen.

Wären wir dort und regeln das so wie ich es vorschlage, dann helfen wir den Menschen, die in so einem Lager am meisten gefährdet sind. Helfen aktiv, bringen sie selbst nach Europa.
Haben hier dann Menschen welche wir vorher gecheckt haben ( so gut es geht ), können der Bevölkerung in Europa das Ganze als kontrolliert verkaufen und noch dazu rechte Tendenzen nicht noch mehr fördern.

Bei kleinen Kindern, Familien, Frauen driftet die Mitte auch nicht so leicht nach rechts.

Vorteil meiner Lösung:

.) Keine Tote mehr auf dem Mittelmeer.
.) Keine ausgebeuteten Frauen und Kinder in den Lagern. Jene die in diesen Lagern am meisten leiden kommen zuerst da raus)
.) Weniger Bühne für rechte Parteien.
.) Mehr Verständnis für Flüchtlinge in der Bevölkerung
.) Weniger Risiko, da wir die Menschen vorher checken ( Wobei das Risiko alleine durch die Gruppe die wir aufnehmen ja deutlich geringer ist als jetzt)
.) Mehr Aufnahmebereitschaft der EU-Länder

Nicht deins?

Kein Problem damit.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 18:37
@insideman
Zitat von insidemaninsideman schrieb: Ich möchte mehr Frauen und Kinder hier haben, Familien vereint.
Jo, dann vereinfachen wir doch die Familienzusammenführung.
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Es ist nunmal so, dass junge Männer in einem Lager in Libyen besser zurecht kommen, als Frauen, Kinder.
Weshalb? Werden von dort aus eher Männer oder Frauen und Kinder vom IS rekrutiert?
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wären wir dort und regeln das so wie ich es vorschlage, dann helfen wir den Menschen, die in so einem Lager am meisten gefährdet sind.
Du meinst wir sollten dort einmarschieren und einen Korridor für ein Flüchtlingslager frei kämpfen um dann dort Asylverfahren durchzuführen. Merkst Du eigentlich nicht, dass dies jenseits jeder Realität ist?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 18:48
Zitat von canalescanales schrieb:Weshalb? Werden von dort aus eher Männer oder Frauen und Kinder vom IS rekrutiert?
Ist das jetzt dein Ernst?

Wer sich rekrutieren lässt erfährt als die selbe Hilflosigkeit wie jemand der zwangsverheiratet, vergewaltigt und prostituiert wird?

Ist auch eine coole Sichtweise.
Zitat von canalescanales schrieb:Du meinst wir sollten dort einmarschieren und einen Korridor für ein Flüchtlingslager frei kämpfen um dann dort Asylverfahren durchzuführen. Merkst Du eigentlich nicht, dass dies jenseits jeder Realität ist?
Die EU plant bereits so ein Lager in Absprache mit Libyen zb.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-04/eu-abkommen-fluechtlinge-libyen-nordafrika

Und in Jordanien, Libanon ect. gibt es ebenfalls Flüchtlingslager.

Man muss nur dorthin und als EU das Signal aussenden, ja wir helfen, wir nehmen aktiv Leute auf.

Wenn gleichzeitig jeder der illegal nach Europa kommt wieder zurückgeschickt wird in so ein Lager, dann wird es bald keine Schlepper mehr geben.

Wobei das nicht ganz richtig ist, denn alleine um nach Libyen zu kommen, verkaufen sich Frauen nicht selten an Schlepper und nicht selten gar nicht freiwillig.

Das ist aktive Hilfe. Nur wird uns da schnell klar, dass wir nicht jeden aufnehmen können. Darum ja meine dir schon bekannte Reihenfolge.

Nur wie wir das mit dem Sultan machen weiß ich nicht. Denn der schickt uns freiwillig höchsten Terroristen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.09.2016 um 19:03
@insideman
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wer sich rekrutieren lässt erfährt als die selbe Hilflosigkeit wie jemand der zwangsverheiratet, vergewaltigt und prostituiert wird?
Da in Libyen größtenteils Männer sind dürfte das Problem eher im Bereich Rekrutierung liegen.

Die Lager in der Türkei und in Jordanien sind ja nun nicht gänzlich als gesetzlos zu bezeichnen. Zudem gibt es dort größere Familienverbände welche eine gewisse Sicherheit darstellen. Deine Annahme, dass dort Frauen zurückgelassen werden, die dann schutzlos sind sind überwiegend nicht zutreffend. Dass dort jedoch Männer gegen Geld rekrutiert werden, weil sie ansonsten ihre Familien nicht durchbringen ist Realität.
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Die EU plant bereits so ein Lager in Absprache mit Libyen zb.
Ja und es dürfte Dir bekannt sein, weshalb das Vorhaben nicht durchführbar ist.
Die Lage in Libyen ist viel zu gefährlich.
Und bereits 2013-2015 gab es die Aufnahme von Familien im Rahmen von Kontingenten aus dem Libanon und Jordanien.
Wenn Du das wieder aufnehmen willst...ich wäre dabei.


1x zitiertmelden