Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

08.03.2017 um 15:13
Zitat von OptimistOptimist schrieb:soll den Flüchtlingen als Schutz dienen.

Was soll also deine Nebelkerze (denn du wusstest sicher genau wie ich das meinte?)
Nein ich ahnte nicht das du einen Militäreinsatz wie zb in Nigeria vorhattest.

Aber im Prinzip wäre es ja das selbe, und auf europäischen Grund viel Leichter zu gestalten..


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

08.03.2017 um 15:35
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Danke für die Frage, natürlich nicht. Es ist lediglich eine schlagwortartige Umschreibung, dass die Grünen in weiten Teilen einem Ultrafeminismus anhängen, der ben zu solchen Auswüchsen führt, wie Männern grundsätzlich eine Neigung zu Vergewaltigungen anzudichten.
Im Binnen-I und einem generellen Vergewaltigungsvorwurf nur einen quantitativen Unterschied zu erkennen, resultiert ganz offensichtlich aus der falschen Annahme, dass beides demselben Grundsatz entspringt. Daraus ergibt sich dann oft eine grundsätzliche Ablehnung von feministischen Ideen, da behauptet wird das eine sei nur die extreme Form des anderen. Daher sagen solche "Verallberungen" schon recht viel über dahinterstehende Analyseversuche (und woran diese scheitern) aus.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

08.03.2017 um 15:45
@venerdi




Ich denke nicht dass es deswegen Meinungsunterschiede gibt, die Anerkennungsquote beträgt ja derzeit über 50%.
Zitat von venerdivenerdi schrieb:da hier gewisse Meinungsunterschiede bestehen wer eigentlich Asylberechtigt ist und wer nicht möchte ich mal einen entsprechenden Link einstellen.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

08.03.2017 um 15:55
@canales

Du hast geschrieben das die Anerkennungsquote derzeit bei über 50% ist.

Meinst Du damit die Personen die Asyl in der BRD bekommen oder ist in den über 50% auch der Teil der Personen enthalten die aus anderen Gründen nicht ausreisen müssen? Zum Beispiel weil sie ohne Asyl nur geduldet werden.


Venerdi


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

08.03.2017 um 16:34
@venerdi

Das sind alle deren Fluchtgründe hier anerkannt werden, entweder nach dem § 16a oder denen ein Schutzstatus nach der GFK zuerkannt wird.
Geduldete zählen nicht dazu...

Hier mal für 2017, da sind die Zahlen etwas niedriger...

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/451967/umfrage/anerkennungsquote-der-asylbewerber-aus-den-hauptherkunftslaendern/


Hier die Zahlen von 2005 - 2017

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/452067/umfrage/gesamtschutzquote-der-asylbewerber-in-deutschland/


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

08.03.2017 um 16:38
@canales
... keine einfachen Lösungen...
Da hast du natürlich Recht.
Mir gings auch nur speziell um das eine Argument von dir, was ich nicht so gesehen hatte - also passt schon :)


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

08.03.2017 um 20:01
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:NAja geade in einer Demokratie ist die "Selektion (Die kein Naturgesetzt ist) jenseits von einfachen Darwinistischen Prinzip.
Ne, das ist kein Naturgesetz, aber das Prinzip ist natürlich. Sprich: es gründet aus den Eigenschaften der Naturgesätze. Wer dieses Prinzip ändern will, muss die Naturgesätze ändern. Das meinte ich damit. Der Weg des geringsten Widerstandes. z.B. Was Darwin angeht: Die Aussage "der stärkere setzt sich durch" wird meistens falsch verstanden. Mit "Stärke" ist in diesem Fall nicht eine Eigenschaft als vergleichbare Größe gemeint, sondern die Summe aller Eigenschaften, die das Durchsetzungsvermögen beeinflussen. Also Kraft, Schnelligkeit, Zähigkeit, Intelligenz und nicht zu vergesse der Trieb (Motivation, Wille, etc.). Auch Glück bzw. der Zufall spielt eine Rolle. Deshalb sind grade freie marktwirtschaftliche Demokratien ein Beispiel dieses Prinzips. Menschen, mit den oben genannten gut ausgeprägten Eigenschaften, haben sich in solchen Gesellschaften nach oben durchgesetzt. Der untere Bereich ist demnach ausgedünnt und bietet nur selten Aufsteiger. Was die Verteilung wiederum einfrieren lässt. Heute ist die gängige Divise: Bist du arm geboren, bleibst du arm. Bist du reich geworden, bleibst du reich. Gerne würde man die Illusion "wer sich anstrengt und fleißig arbeitet, der schafft es zu mehr Wohlstand" aufrechterhalten, aber die Realität der Umstände lässt diese Illusion immer mehr an Wirkung verlieren. Die Depression steigt und kann nur marginal durch technische Neuentwicklungen und günstigere Lebensgüter gebremst werden. Die Unzufriedenheit wächst, trotz gestiegenen materiellen Wohlstands.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das war eigentlich nicht der Fall. Ist wie bei der WM, hinterher wissen auf einmal alle das man das ja hätte kommen sehen müssen.
Also die Menschen sind ja nicht an der ungarischen Grenze aus dem Boden gekrochen. Jahre hat man gesehen, dass die Flucht übers Mittelmehr wächst und dass sich aus den Gebieten im Nahen Osten Menschen auf den Weg machen. Das einige Länder diese Menschenmassen einfach durchwinkt, hat sich im ersten Moment einem nicht klar werden lassen (Dublin III). Aber man kann ja Eins und Eins zusammenzählen und von einer guten Regierung hätte man solch ein Szenario als Voraussicht erwarten können. Und ja, es gab Leute die darauf aufmerksam gemacht haben.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

08.03.2017 um 20:13
Zitat von FossFoss schrieb:Bist du arm geboren, bleibst du arm. Bist du reich geworden, bleibst du reich. Gerne würde man die Illusion "wer sich anstrengt und fleißig arbeitet, der schafft es zu mehr Wohlstand" aufrechterhalten, aber die Realität der Umstände lässt diese Illusion immer mehr an Wirkung verlieren. Die Depression steigt und kann nur marginal durch technische Neuentwicklungen und günstigere Lebensgüter gebremst werden. Die Unzufriedenheit wächst, trotz gestiegenen materiellen Wohlstands.
Im Gegensatz zum Tierreich können sich die Menschen zusammen schließen und Revolutionen machen. Soll schon mal vorgekommen sein. :D


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 08:53
@paranomal:

Wenn ein Politiker, wie dieser Herr von den Grünen, eine solche Äußerung in seiner eigenen Partei nahezu unwidersprochen machen kann, haben die Grünen sicher ein wesentlich größeres strukturelles Problem als eine kleine Veralberung. Der Herr hat allen Männern unterstellt, sie seien potentielle Vergewaltiger. Das ist schlimmer, als wenn ein Politiker im Amt sagt: Alle Frauen sind Schlampen. Die völlig berechtigte Entrüstung darüber könnte ich verstehen, das Ausbleiben desselben im o.g. Fall fand ich schon sehr bezeichnend. Feminismus ist doch nicht das Gleiche, wie Männern pauschal nur niederste Triebe zugestehen. Insofern ist bei den Grünen ein degenerierter Ultrafemisnismus salonfähig, deshalb 'Die Grüninnen'.

@Realo:

Jawoll, so eine Revolution bringt eine Gesellschaft auf einen besseren Weg: Den Iran 1980, Rußland ab 1918, das klappt immer super und führt zu einem besseren Leben für alle, verschleiert oder verhungert, das kann man sich dann aussuchen.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 09:10
Zitat von FossFoss schrieb:Deshalb sind grade freie marktwirtschaftliche Demokratien ein Beispiel dieses Prinzips. Menschen, mit den oben genannten gut ausgeprägten Eigenschaften, haben sich in solchen Gesellschaften nach oben durchgesetzt. Der untere Bereich ist demnach ausgedünnt und bietet nur selten Aufsteiger. Was die Verteilung wiederum einfrieren lässt. Heute ist die gängige Divise: Bist du arm geboren, bleibst du arm. Bist du reich geworden, bleibst du reich. Gerne würde man die Illusion "wer sich anstrengt und fleißig arbeitet, der schafft es zu mehr Wohlstand" aufrechterhalten, aber die Realität der Umstände lässt diese Illusion immer mehr an Wirkung verlieren.
Geht so, wir sprechen über Relativen Wohlstand, und das klappt eben sehr wohl.

Selbst die Ärmsten hierzulande sind Reicher als ein Großteil der Menschen.

Klar Gesellschaften können Durchlässiger sein, und niemand redet das es Perfekt ist.

Aber eine Demokratische Markt gesellschaft ist den Alternativen Oligarchien, Kommunismus, Faschismus, Feudalsystemen vorzuziehen.

Und es ist möglich sich Wohlstand zu schaffen. Es ist je nach Starpunkt eben unterschiedlich schwer, das war schon immer so.
Also Kraft, Schnelligkeit, Zähigkeit, Intelligenz und nicht zu vergesse der Trieb (Motivation, Wille, etc
ja, da kommt man heute auch ohne diese Werte besser weg.
Zitat von FossFoss schrieb:Die Depression steigt und kann nur marginal durch technische Neuentwicklungen und günstigere Lebensgüter gebremst werden. Die Unzufriedenheit wächst, trotz gestiegenen materiellen Wohlstands.
Ach, die Zunahme der Depression hat völlig unterschiedliche Gründe, und der Deusche neigt eh zur Unzufriedenheit.

Auch ist Materieller Wohlstand nicht der alleinige Quell von Zufriedenheit. Aber das nur am Rande hier.
Zitat von FossFoss schrieb:Also die Menschen sind ja nicht an der ungarischen Grenze aus dem Boden gekrochen. Jahre hat man gesehen, dass die Flucht übers Mittelmehr wächst und dass sich aus den Gebieten im Nahen Osten Menschen auf den Weg machen. Das einige Länder diese Menschenmassen einfach durchwinkt, hat sich im ersten Moment einem nicht klar werden lassen (Dublin III). Aber man kann ja Eins und Eins zusammenzählen und von einer guten Regierung hätte man solch ein Szenario als Voraussicht erwarten können. Und ja, es gab Leute die darauf aufmerksam gemacht haben.
Genau, Flucht über Mittelmeer und Ungarn ist zweierlei.

Und ja ein paar glückliche haben das Problem grob vorhergesehen. Dennoch sehen wir schon allein bei Allmy, das es wohl nicht so offensichtlich war wie man glaubte, Man hoffte wohl Dublin würde FUnktionieren.
Dann bildete sich aber eben eine Humanitäre Notlage. Pragmatische Entscheidung von Deutschland, Österreich..


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 09:24
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Jawoll, so eine Revolution bringt eine Gesellschaft auf einen besseren Weg: Den Iran 1980, Rußland ab 1918, das klappt immer super und führt zu einem besseren Leben für alle, verschleiert oder verhungert, das kann man sich dann aussuchen.
Revolutionen haben nur Erfolg wenn sie ein Schlechteres System ablösen. In Russland mag das Zutreffen, im Iran 1980 kann man das schon zwiegespalten sehen.

Da wir hier in einem Hochentwickelten "Democratic Market Nation" leben, ist es schwer das eine Revolution eine besserung bringt.

Wahrscheinlicher ist dann eher ein Abstieg, siehe die Deutsche Geschichte.

AU1004cPolybiusAnacyclosis


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 09:40
@Fedaykin:

Nettes Modell, habe erst beim 2. Lesen gesehen, von wann das ist. Schon erstaunlich, wie aktuell oft alte Griechen und Römer sind. Und die Gallier aus einem kleinen Dorf natürlich auch.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 11:00
@Doors
Der Vergleich mit den Flüchtlingen in Europa vor 70 Jahren ist unangebracht. Die Menschen damals hatten wesentlich schlechtere Lebensbedingungen als die "Kriegsflüchtlinge" heute. Viele wurden jahrelang gequält und gefoltert. Aber alle, die danach noch kriechen konnten, egal ob Juden, Polen, Russen oder Deutsche etc., haben ihren Beitrag geleistet, z. T. unter schwierigsten Bedingungen ohne zu jammern.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 11:43
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Nettes Modell, habe erst beim 2. Lesen gesehen, von wann das ist. Schon erstaunlich, wie aktuell oft alte Griechen und Römer sind. Und die Gallier aus einem kleinen Dorf natürlich auch.
Im grunde bleibt die Gültigkeit relativ bestehen, und lässt sich auf viele Staaten Übertragen.

Man kann natürlich Streiten ob noch weiter "Regierungsformen/zustände" da reingehören.

Schön übersichtlich ist was zu was wird/werden kann. Also nach "Aufsteigen" oder "Fallen" kann

Es ist in der Tat ein " Zyklenmodell für Politischer Organisation.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 11:44
@Fedaykin
@Realo
@Foss
@sacredheart

Ihr stellt dann die Diskussion zu Revolutionen, fiktiver "Naturgesetze" und der Verfassungslehre des 2 Jhr. vor Christus an dieser Stelle bitte ein.
Vielen lieben Dank


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 14:08
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb: Insofern ist bei den Grünen ein degenerierter Ultrafemisnismus salonfähig, deshalb 'Die Grüninnen'.
Und das Binnen I (wenn hier auch klein geschrieben) scheint für dich nun Ausdruck des "Ultrafeminismus" (hier wieder das Problem mit der angeblichen Problematik in der Intensität)? Oder hälst du alle Grüne für Feministinnen (also weiblich) und deshalb diese Formulierung? Wie gesagt, es geht mir hier gar nicht um den Sachverhalt das diese Äußerungen fragwürdig waren, sondern um eine merkwürdige Kritik an der Idee des Feminismus, ausgehend von derartigen Spezialfällen, die für DEN Feminismus wirklich nicht repräsentativ sind.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 14:42
@paranomal:

Ob das I nun groß oder klein geschrieben wird, ist mir völlig latte.

Gegen den Feminismus habe ich nichts, erst recht nicht, wenn man bedenkt, dass er zunächst mal eine Reaktion auf eine nicht tolerierbare Schieflage war.

Was dieser Grüne aber tut, nämlich Männer im Allgemeinen sehr herabsetzen, finde ich grünentypisch völlig daneben. Dass bei den Grünen kein erkennbarer Widerspruch erfolgte, zeigt mir, auf welcher Position diese 'Partei' steht. Das ist ein übler Auswuchs des Feminismus, für den der Feminismus insgesamt erst mal nix kann.

Und nicht etwas die Norafrikaner, die diese schwersten Straftaten begangen haben, sollen verantowrtlich sein, sondern der Trieb des Mannes im Allgemeinen. Geht's noch?
Ziel der Grünen bei so einem Quatsch ist natürlich, das glückliche realitätsferne Multikultiweltbild irgendwie abzustützen, an das außer ein paar alten Ostermarschteilnehmern niemand mehr glaubt.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 14:55
Man erhöht die Situation der Frau nicht indem man Männer herabsetzt.

Das ist nur die Illusion von Ausgleich.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

09.03.2017 um 16:34
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ziel der Grünen bei so einem Quatsch ist natürlich, das glückliche realitätsferne Multikultiweltbild irgendwie abzustützen, an das außer ein paar alten Ostermarschteilnehmern niemand mehr glaubt.
So sieht es aus. Das zeigt die ganze Verlogenheit dieser Leute. Gut nur, dass immer weniger Menschen diese Partei wählen wollen.


melden