Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:09
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Diese horrenden Schulden welche sich sowieso schon angehäuft haben, können niemals getilgt werden.
Allenfalls nur Zinszahlungen - das wars
Reicht aber erstmal, denn wie du selbst festgestellt hast sind die derzeitigen Schulden schon horrend. Da macht das bisschen dann auch nicht mehr viel aus.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:10
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Eben, dabei gibt es genug Regelungen die es ermöglichen würden gerade solche Menschen ein Bleiberecht zu verschaffen.
Ja nur leider MUSS der Staat irgendwelche Leute auch abschieben und weil das keine Verbrecher aus Afghanistan sein dürfen, müssen welche dran glauben ,die pflegeleichter abzuschieben sind.

Also Leute die sich hier schon was aufgebaut haben und nicht von Land zu Land tingeln können.
Und Leute die recht easy in den Kosovo abgeschoben werden können, weils dort sicherer ist.

Tja so ist das.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:11
@insideman

Auch wenn ich weiß das du das sarkastisch meinst. Aber so muss es nunmal nicht sein. Es würde auch anders gehen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:11
@Bone02943
Ich bin der letzte der sich gegen eine Nettoneuverschuldung auflehnen würde. Aber wie Du schon schreibst, zumindest ein Teil davon muss so eingesetzt werden das die Wirtschaftsleistung steigt um die Einnahmeseite zu erhöhen. Das ist bei einem bleiberecht für alle nicht der Fall.

Nochmal, auch mir tun diese Menschen leid, aber es ist doch Realität das wir nicht allen helfen können.

Mit Deiner Härtefallregelung in der Diskussion hatten wir oft genug geschrieben das es für die Transitzonen eine Höchtsverweildauer geben soll, weil nicht alle Fälle schnell zu prüfen sind. Aber es ist eher die Ausnahme als die Regel wie jetzt. Es gibt ja noch nicht mal ein vernünftiges QM 9000 ff beim BAMF. Sie arbeiten einfach ohne Struktur, das zieht die Fälle in die Länge.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:14
@neugierchen

Ich schrieb ja jetzt nichts von einem Bleiberecht für alle, auch wenn ich das gerne hätte.
Aber es darf nicht sein das man Familien samt Kindern abschiebt die hier über 15 Jahre leben und deren Kinder nichts anderes kennen, außer das Leben hier. Und das ist für mich schon nur ein kleiner Kompromiss zu dem was mir so vorschwebt. #kein Mensch ist illegal


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:16
@Bone02943
kein Mensch ist illegal
doch, es sind Menschen illegal hier. Weshalb willst du das negieren?

Leute mit einem negativem Bescheid (alle Instanzen schon durchlaufen) - und selbst wissend, dass sie keinen Asylanspruch haben - die sind illegal hier, wenn sie nicht ausreisen wollen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:18
@Optimist

Du kennst doch meine Haltung. Weg mit den einzelnen Staaten, weg mit den Grenzen, her mit einer Welt, in der alle Menschen legal sind.

Ich weiß natürlich das dies eine Utopie ist.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:20
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Du kennst doch meine Haltung. Weg mit den einzelnen Staaten, weg mit den Grenzen, her mit einer Welt, in der alle Menschen legal sind.
Das Problem das ich nur sehe ist, dass dein Leben dann schlechter wäre als es jetzt ist.
Aber so selbstlos muss man auch mal sein.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:20
@insideman

Da unterscheide ich mich wohl von den meisten anderen.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:24
@Bone02943
Es gibt ja Rechte hierbleiben zu dürfen. Seid 2014 ganz gute. Warum das hier auch nicht greift, wer weiß es

Bleiberecht: Gut integrierte Ausländer, die bislang nur geduldet sind, sollen einen gesicherten Aufenthaltsstatus bekommen – und zwar anders als bislang unabhängig von einem gesetzlichen Stichtag. Voraussetzung: Jemand lebt mindestens acht Jahre in Deutschland, kann ausreichende Deutschkenntnisse vorweisen und seinen Lebensunterhalt überwiegend selbst bestreiten. Für Menschen mit einem minderjährigen Kind soll das nach sechs Jahren möglich sein. Bei Jugendlichen reichen vier Jahre Schulbesuch in Deutschland.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article134986188/Was-sich-mit-dem-neuen-Asylgesetz-aendert.html


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:25
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Da unterscheide ich mich wohl von den meisten anderen.
Glaub ich gar nicht. Ich glaube eher, du würdest sehr schnell die Handbremse ziehen, wenn dann die Leute kommen wie sie wollen und du dich in deiner Lebensweise etwas mehr einschränken musst und dadurch an Lebensqualität und Glück verlierst.

Aber im Forum kann man leicht was schreiben.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:29
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Wie viel denn, unser Haushalt ist doch nicht mal ausgeglichen, was möchtest Du alles kürzen, oder soll noch mehr über Kredit finanziert werden damit unsere Kinder und Enkel gar nichts mehr haben?
Soweit ich informiert bin sind die letzten Bundeshaushalte ohne neue Schulden beschlossen worden. Dazu kommen ca. 168 Mrd. EUR an Subventionen die Bund ,Länder und Gemeinden jährlich verprassen. Finanzierung ist also ohne weiteres möglich.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Bist du dir im Klaren, wenn du DAS in den Ländern so publizieren würdest (es dürfen Alle die es wollen kommen und bleiben), was du damit für eine Sogwirkung auslösen würdest?
Die Menschen kommen so oder so weil sie bei sich keine Hoffnung haben und ich glaube auch nicht das so ein Szenario eintritt. Es gibt ja in der EU auch Länder in denen weniger Abgaben gezahlt werden müssen, dennoch strömen die Menschen nichtcin Scharen dahin obwohl hier Freizügigkeit herrscht.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:39
Heute morgen steht fett in der Bild "Asylskandal" und ein Gesicht des Grauens ist groß abgebildet.

Vor einem Jahr waren noch 100 freundliche Gesichter pro Asyl.

Dieses Land ist in kollektiver weise manisch-depressiv und pendelt zwischen entgegengesetzten Polen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:40
@McMurdo

Natürlich propagiert die CDU die schwarze Null, auch ziemlich einfach darzustellen. Was nicht passt (Zahlung) wird einfach in Zukunft verschoben. Und momentan sind wir in einer Tiefzinsphase, das sich das ändert bestreitet auch keiner der sich etwas mit Wirtschaft befasst.

Die Opposition kritisierte das Zahlenwerk hingegen und warf dem Finanzminister vor, die schwarze Null in Wahrheit nur über eine "Schattenverschuldung" zu schaffen, weil sie über Mittel finanziert werde, die bei der Rentenversicherung, den Krankenkassen und der Infrastruktur fehlten.
Deshalb warf die Grünen-Politikerin Anja Hajduk Schäuble im Bundestag vor, "dass Sie milliardenschwere Kosten in die Zukunft verschieben". Die Linken-Etatexpertin Gesine Lötzsch, die auch Vorsitzende des Bundestags-Haushaltsausschusses ist, monierte, dieser Bundeshaushalt werde den großen Herausforderungen nicht gerecht, vor denen Deutschland stehe. "Er ist weder sozial noch ökologisch nachhaltig."


http://www.n-tv.de/politik/Erster-Haushalt-ohne-Schulden-seit-1969-article1.html


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:43
@McMurdo
Bist du dir im Klaren, wenn du DAS in den Ländern so publizieren würdest (es dürfen Alle die es wollen kommen und bleiben), was du damit für eine Sogwirkung auslösen würdest?

-->
Die Menschen kommen so oder so weil sie bei sich keine Hoffnung haben
Es würden dann aber sicherlich noch mehr kommen, welchen es nicht ganz so schlecht geht, wie denjenigen welche wegen Hoffnungslosigkeit auch so kommen.

Denn was du möchtest, würde ja die Einreise total erleichtern und somit überlegt es sich jemand - welcher zuhause so einigermaßen leben könnte - nicht SO SEHR, ob er das Risiko eingeht, seine Heimat zu verlassen ( so wie er sich das derzeit sicherlich überlegen würde und dann doch lieber zu Hause bleibt).

Wohlgemerkt, ich rede jetzt NICHT von denen, welche verfolgt sind und auch nicht von denen welche halb am Verhungern sind (die können leider sowieso nicht kommen, das nur mal nebenbei).


und ich glaube auch nicht das so ein Szenario eintritt.
Und ich glaube schon, dass dein Ansinnen eine totale Sogwirkung hätte (Begründung sh oben)

Es gibt ja in der EU auch Länder in denen weniger Abgaben gezahlt werden müssen, dennoch strömen die Menschen nicht in Scharen dahin obwohl hier Freizügigkeit herrscht.
Das ist doch was ganz anderes, als wenn man die Aussicht hat - zumindest eine zeitlang alimentiert zu werden.
Ich sage ja nicht, dass nun Alle darauf spekulieren, denke aber schon, dass das für Eingige zumindest MIT eine Rolle sielen würde, wenn man die Einreise total erleichern und sagen würde - jeder darf bleiben...


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 19:59
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das sind in meinen Augen einfach nur gutgemeinte Phrasen.
Lt. Gesetz gibts nun mal Menschen, welche sich hier illegal befinden (auch wenn dir dieser Ausdruck nicht gefällt)
Für vermurkste Gesetze kann ich ja nichts. Oder hättest du 1939 auch so argumentiert das die Juden halt per Gesetz quasi auch illegal waren?
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:Natürlich propagiert die CDU die schwarze Null, auch ziemlich einfach darzustellen. Was nicht passt (Zahlung) wird einfach in Zukunft verschoben. Und momentan sind wir in einer Tiefzinsphase, das sich das ändert bestreitet auch keiner der sich etwas mit Wirtschaft befasst.
Nichtsdestotrotz ist der Haushalt wohl ausgeglichen. Das wir eigentlich noch viel mehr in Bildung und Infrastruktur investieren müssten steht auf einem anderen Blatt. Aber zu sagen es wäre nicht finanzierbar stimmt einfach nicht.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es würden dann aber sicherlich noch mehr kommen, welchen es nicht ganz so schlecht geht, wie denjenigen welche wegen Hoffnungslosigkeit auch so kommen.
Ich habe keine Glaskugel von daher kann ich das nicht bestätigen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das ist doch was ganz anderes, als wenn man die Aussicht hat - zumindest eine zeitlang alimentiert zu werden.
Auch da kann ich nur auf andere EU Länder verweisen in denen man teils sogar mehr Sozialleistungen erhält als in Deutschland. Und die Menschen in der EU können ja hin wo sie wollen. Dennoch bleiben trotzdem die aller allermeisten hier. Komisch oder? Dieses Argument ist ungefähr genauso wie das mit den Steuererhöhungen. Jedesmal wird gemahnt das dann die Firmen ja alle ins Ausland gehen würden. Komischerweise bleiben doch die allermeisten hier oder kommen sogar wieder. Das ist halt so ein Angstargument.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 20:01
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Auf der anderen Seite ist ein zu großer Druck, so schnell wie möglich zu entscheiden, auch nicht unbedingt sinnvoll. Da dann m.M.n. nicht mehr genau genug geprüft werden kann und man in die Gefahr läuft, Menschen abzuschieben die sehr wohl schutzbedürftig sind.
Wenn das Bamf schon mit der Arbeit nicht richtig nachkommt: Warum nicht eine gewisse Zahl von Asylanten als Bamf-Prüfer ausbilden? Sicherlich kommt ihnen da auch ihre Muttersprache zupass...

Auf die Weise könnte man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Das Bamf könnte effektiver arbeiten, zudem noch ziemlich preisgünstig, und diese neuen Stellen würden wiederum Geld in die Sozialkassen spülen.

Aber selbst den anerkannten Asylbewerbern traut ja niemand... Dann heißt es als Ausrede wieder, die würden nur gemeinsame Sache mit den Flüchtlingen machen, die sie untersuchen müssen... Der Flüchtling, der gemeine Feind. :D Schon ziemlich paranoid, das Ganze.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:dakor.
Wenn ich mal raten dürfte... d'accord?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 20:03
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Glaub ich gar nicht. Ich glaube eher, du würdest sehr schnell die Handbremse ziehen, wenn dann die Leute kommen wie sie wollen und du dich in deiner Lebensweise etwas mehr einschränken musst und dadurch an Lebensqualität und Glück verlierst.

Aber im Forum kann man leicht was schreiben.
Kommt halt immer drauf an um was es sich da genau handelt. Sicher werde ich anklagen, wenn ich dann mein freies Leben einschränken muss. Was ja zum Teil auch schon passiert. Nur mache ich da nicht unbedingt die Leute verantwortlich, die hier her kommen um ein besseres Leben zu führen.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 20:06
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Kommt halt immer drauf an um was es sich da genau handelt. Sicher werde ich anklagen, wenn ich dann mein freies Leben einschränken muss. Was ja zum Teil auch schon passiert. Nur mache ich da nicht unbedingt die Leute verantwortlich, die hier her kommen um ein besseres Leben zu führen.
Und wen sonst? Das Wetter?

Wenn Leute in Massen herkommen welche dann ausschlaggebend sind, dass dein Leben nicht mehr so schön und unbeschwert ist, wer ist denn sonst schuld dran?

Die Kommunistennazis?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.06.2017 um 20:06
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Nur mache ich da nicht unbedingt die Leute verantwortlich, die hier her kommen um ein besseres Leben zu führen.
Für diese habe ich volles Verständnis, dieses fehlt mir aber gänzlich wenn ich den Umgang der Behörden mit der Asylgesetzgebung sehe.


melden