Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.524 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

25.11.2020 um 21:32
Mich würde interessieren, ob Trumps hardcore Anhänger die Niederlage hinnehmen,- oder ob sie immer noch hoffen, die Wahl wird gedreht.
Ich hätte nicht gedacht, dass das ohne Randale geht. (An bürgerkriegsähnliche Zustände hab ich nicht geglaubt.)
Vielleicht blieben sie ruhig, weil Spezialisten wie Giuliani die Sache in die Hand genommen haben?
Da war natürlich allen klar, dass das Wahlergebnis von den Gerichten korrigier wird.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

25.11.2020 um 21:40
@frauzimt
Du wirst sehen was los sein wird in dem theoretischem Falle, dass es doch für Trump entschieden wird.

Bzw. von wo all die Negativität und Gewalt ausgehen wird. Quasi "nur weil einem der Schnuller weggenommen wurde".
(Und ich bin davon überzeugt, dass es auch passieren würde, wenn entsprechende nicht widerlegbare Beweise vorgelegt werden. Würde mich nicht wundern wenn die Gewalt dadurch noch verstärkt wird..)

Spätestens dann sollte es jedem Klick machen wo das Problem liegt.


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

25.11.2020 um 22:05
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Spätestens dann sollte es jedem Klick machen wo das Problem liegt.
Kannst du auch erklären, wo das Problem liegt?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

25.11.2020 um 22:12
@the_georg


Du hast mir die Augen geoeffnet!

Ich hatte unseren Fake-News geglaubt, dass es die Trump Anhaenger gewesen seien, die ein Parlament mit automatischen Waffen gestuermt haben..

...in Wahrheit waren vermutlich verkleidete Demokraten, die die friedliebenden Alt-Right-Anhaenger in Misskredit bringen wollten.

Die echte Gefahr lauert also bei den Anhaengern der Demokraten!

Warum sagt auch Biden nach der Wahl: "Warten wir alle ruhig ab, bis alle Stimmen ausgezaehlt sind!"

Das ist doch der Beweis dafuer, dass er getrickst hat, deshalb bleibt er so ruhig!

Und Trump behauptet staendig, dass er die Wahl eigentlich gewonnen hat, da muss doch etwas dran sein!

Mensch Georg, Danke!


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

25.11.2020 um 22:21
Flynn begnadigt. War ja absehbar.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

25.11.2020 um 22:24
@vincent

Jaja, https://thehill.com/homenews/administration/527524-trump-pardons-michael-flynn


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 05:56
The Israeli government has told the Israeli Defense Forces to be prepared for the possibility of the U.S. attacking Iran in President Trump’s final days in office, Axios reports
Quelle: https://www.forbes.com/sites/jackbrewster/2020/11/25/report-israeli-military-braces-for-possibility-trump-attacks-iran-in-final-days-of-presidency/?sh=275d05eb778f
Kann schon sein, dass er dem Iran noch eins reindrückt bevor er seinen Oberbefehlslöffelposten abgibt.
Noch ein paar Zentrifugen platt machen.
Der Iran wird deswegen aber kaum ne grössere Angelegenheit daraus machen.
Evt n paar Raketen auf amerikanische Stellungen und ein paar Raketen vom Norden auf Israel.
Corona, der lange Krieg in Syrien und die Sanktionen, schränken mMn die Iraner doch zu stark ein, um da was grösseres vom Stappel zu reissen.
Ergo wird sich das auch kaum in die Amtszeit Bidens hinauserstrecken.. sofern Trump die Aktion, wirklich nicht erst ein paar Tage vor Amtsübergabe durchzieht.
Also alles nach der ersten Januarwoche würde ich mal als besonders fragwürdig definieren.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 10:18
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Du wirst sehen was los sein wird in dem theoretischem Falle, dass es doch für Trump entschieden wird.
Das ist ein Kampf von David gegen Goliath. Selbst wenn die Demokraten die Wahl flächendeckend manipuliert hätten, wird es kaum möglich sein, einen derartigen Betrug mal eben in 4-6 Wochen aufzudecken. Selbst weitaus unspektakulärere Ermittlungen dauern teilweise Jahre. Also bleibt es voraussichtlich bei einem Sturm im Wasserglas. Zumal dafür auch gar nicht die nötigen Ressourcen zur Verfügung stehen.
Zudem stehen hinter den Demokraten nicht nur die Tech-Giganten, ein Großteil der klassischen Medien sowie sämtliche supranationalen Institutionen, sondern im Prinzip das komplette internationale Establishment, dass von der Globalisierung profitiert. Im Geflecht der Macht ist Trump nur ein kleines Schweiflicht, der kleine vorlaute Dackel, der dem Establishment mal ans Bein gepinkelt hat. Man wird schon dafür Sorge tragen, dass ein derartiger Unfall nicht wieder vorkommt und die Konzentration von Macht auf einige wenige Menschen und internationale Strukturen ungehindert weitergehen kann.


6x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 10:31
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Das ist ein Kampf von David gegen Goliath. Selbst wenn die Demokraten die Wahl flächendeckend manipuliert hätten, wird es kaum möglich sein, einen derartigen Betrug mal eben in 4-6 Wochen aufzudecken. Selbst weitaus unspektakulärere Ermittlungen dauern teilweise Jahre. Also bleibt es voraussichtlich bei einem Sturm im Wasserglas. Zumal dafür auch gar nicht die nötigen Ressourcen zur Verfügung stehen.
Zudem stehen hinter den Demokraten nicht nur die Tech-Giganten, ein Großteil der klassischen Medien sowie sämtliche supranationalen Institutionen, sondern im Prinzip das komplette internationale Establishment, dass von der Globalisierung profitiert. Im Geflecht der Macht ist Trump nur ein kleines Schweiflicht, der kleine vorlaute Dackel, der dem Establishment mal ans Bein gepinkelt hat. Man wird schon dafür Sorge tragen, dass ein derartiger Unfall nicht wieder vorkommt und die Konzentration von Macht auf einige wenige Menschen und internationale Strukturen ungehindert weitergehen kann.
Ja klar, eine resengroße Verschwörung. Die Demokraten, die Tech-Giganten, die klassischen Medien, diverse supranationale Institutionen, jede Menge Wahlhelfer, von denen veile auch den Republikanern nahestenen, und wer weiß noch haben sich zusammengetan, um einen flächendeckenden Wahlbetrug durchzuführen, von dem bislang noch nicht ein plausibler Hinweis vorgelegt worden ist. Bei so vielen Beteiligten gibt es immer einen, der redet, und der mehr vorweisen kann, als Spekulation wie "ich habe einen LKW am Wahlbüro vorbeifahren sehen, da waren bestimmt Wahlzettel drin". Wenn es handfeste Beweise gibt, dann sollen Giuliani und Co. die endlich auf den Tisch legen, und sich nicht vor einem Richter nach dem anderen lächerlich machen. Natürlich alles Taktik, um dann vor dem Supreme Court zum großen Schlag auszuholen.

Unglaublich, in was für Pseudorealitäten sich die Trump-Jünger flüchtem, nur weil sie die Tatsache einer deutlichen Wahlniederlage ihres Idols nicht verkraften. Es wird Zeit, dass mal wieder Vernunft einzieht. Nicht nur im Weißen Haus.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 10:35
Weiche Birne ist halt im Trend und Schuld daran ist das globalisierte Establishment und tech-unternehmen.... schriebs vom iPhone und klatschte sich vor sein Samsung-flat.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 10:35
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Im Geflecht der Macht ist Trump nur ein kleines Schweiflicht, der kleine vorlaute Dackel, der dem Establishment mal ans Bein gepinkelt hat.
Wann und wie hat er denn dem Establishment ans Bein gepinkelt und wer ist damit gemeint?
Man liest sowas ja immer wieder mal von unbeirrten Trumpanhängern aber bisher habe ich nirgends Details lesen können sondern lediglich die Aussage, dass Trump gegen das Establishment vorgegangen ist.
Geb mir mal bitte ein Beispiel.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 10:39
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Im Geflecht der Macht ist Trump nur ein kleines Schweiflicht, der kleine vorlaute Dackel, der dem Establishment mal ans Bein gepinkelt hat.
@MoltoBene

Jetzt verstehe ich dich besser. Du stehst zur Zeit auf einer Aussichtsplattform, von der du nur einen Ausschnitt siehst.
Wenn du tiefer hinter die Kulisse kletterst, siehst du mehr. Nicht nur die Demokraten sind von ihren Geldgebern abhängig und ihnen verpflichtet, auch Trump von seinen.
Ich verstehe die Sehnsucht nach dem Helden, der die Ställe ausmistet, wie Herkules, aber so jemand käme nicht annähernd in eine hohe politische Funktion.

Sagt dir der Name Mercer etwas?
Lies bitte den Wikipedia-Artikel über Rebekah Mercer.
Du bekommst dann einen Eindruck davon, wer hinter Trump steht und wie Trump, Mercer, Bannon und Breitbart zusammenhängen.

Ein informativer Spiegelartikel ist leider jetzt ein Bezahlartikel,
du findest aber genügend Lesestoff, wenn du "Trump Robert Mercer "Trump Rebekah Mercer" in die Suchmaschine eingibst.

z.B. hier:
Gemeinsam mit seiner Tochter Rebekah hat Mercer in der Vergangenheit mindestens 32 Millionen US-Dollar ausgegeben, um konservative Kandidaten in politische Ämter zu bringen. Mit allein elf Millionen Dollar unterstützten die beiden den republikanischen Präsidentschaftsbewerber Ted Cruz, bis dieser im Mai 2016 aus dem Rennen ausschied. Nur wenige Wochen darauf stellten sich Vater und Tochter mit ihrem ganzen finanziellen Gewicht hinter Trump.

Sie brachten nicht nur Geld mit, sie nahmen auch direkten Einfluss auf Trumps Wahlkampfpersonal. Die Mercers drängten darauf, dass Trump sein Team um zwei Namen erweiterte, die am Ende maßgeblich zu seinem Erfolg beitrugen: Steve Bannon und Kellyanne Conway. Außerdem stellten Vater und Tochter den Kontakt zum Datenspezialisten Cambridge Analytica her, in den sie fünf Million Dollar investiert hatten.
Cambridge Analytica ist eine Tochterfirma des britischen Unternehmens Strategic Communication Laboratories, dessen Geschäftsführer seine Dienstleistung als psychologische Kriegsführung bezeichnet und damit wirbt, dass die Beeinflussung von Wählern nach den gleichen Prinzipien funktioniere, wie einen Teenager in Indonesien davon zu überzeugen, nicht al-Qaida beizutreten.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/politik/hedgefonds-manager-robert-mercer-der-mann-dem-ein-stueck-trump-gehoert-1.3453491


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 10:57
@Quiron
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Selbst wenn
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

@Quiron
@Jedimindtricks

Bei euch beiden müsste ich wahrscheinlich bei Adam und Eva und mit Bildersprache anfangen, damit ihr so ungefähr die Prinzipien von Macht versteht, wieso Machtwechsel in einer Demokratie praktisch deren Lebensgrundlage ist und warum konzentrierte Macht egal auf welcher Seite niemals gut ist, auch nicht, wenn man euch das täglich einredet und ihr fest daran glaubt.
Zitat von leakimleakim schrieb:Geb mir mal bitte ein Beispiel.
Seine bloße Präsenz und das Infragestellen der öffentlichen Ordnung, der fortschreitenden Globalisierung sowie supranationaler Institutionen sind das beste Beispiel. Die darauffolgenden jahrelangen negativ gefärbten Artikel über Trump als vermeintliche Ausgeburt der Hölle sind lediglich das I-Tüpfelchen.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Lies bitte den Wikipedia-Artikel über Rebekah Mercer.
Du bekommst dann einen Eindruck davon, wer hinter Trump steht und wie Trump, Mercer, Bannon und Breitbart zusammenhängen.
Kenne ich bereits und daher bleibe ich bei meiner These, dass eine politische Marschrichtung bzw. die politische Ausrichtung eines Landes nicht immer nur in eine Richtung gehen darf.


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 11:06
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:warum konzentrierte Macht egal auf welcher Seite niemals gut
Und warum ist dann der trump clan auf den sich die macht konzentrierte und von der er sich nur schwer trotz wahlen trennen kann ein guter und was hat eigtl Ivanka die letzten 4 Jahre gemacht ?
Aber klar , fang doch nochmal bei Adam & Eva an weil diese Aussagen sich hinten und vorne beißen und voller science fiction sind. Das kann dir echt nicht schaden .
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Seine bloße Präsenz und das Infragestellen der öffentlichen Ordnung, der fortschreitenden Globalisierung sowie supranationaler Institutionen sind das beste Beispie
Demnach war Adolf auch ein dufter Typ einfach weil er da war und dem vornehmlich jüdischen Establishment mal ans Bein gepinkelt hat . Tatsächlich das i Tüpfelchen 4 Jahre Donald trump zu beschreiben und dessen Arbeit: bloße Präsenz.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 11:13
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Selbst wenn die Demokraten die Wahl flächendeckend manipuliert hätten, wird es kaum möglich sein, einen derartigen Betrug mal eben in 4-6 Wochen aufzudecken.
Das wäre wohl der grösste Kriminalfall in der Geschichte der USA und ich wäre für lebenslänglich für jeden Beteiligten, um das mal klarzustellen.

Aber hast du dir schon mal ausgerechnet, wieviele Leute da beteiligt gewesen sein müssten? Die Dems müssten dazu ja nicht nur eine kleine Armee auf Stufe Wahlhelfer haben, dazu die jeweiligen Electoral Boards der jeweiligen Counties infiltrieren und dazu noch gestandene Republikaner auf Stufe Wahlleiter/Secretary of State/Governor etc. davon überzeugen, dass es für sie besser wäre, einen kriminellen Akt (Hochverrat?) durchzuführen, damit ein verhasster Demokrat an die Macht kommt, und sich und seine eigene Familie dadurch freiwillig dem Zorn der eigenen Partei auszusetzen. Nicht zu vergessen all jene, die das dann noch koordinieren müssen damit das auch irgendwie plausibel ist. Da haben sie allerdings versagt, denn unauffälliger und damit auch logischer wäre gewesen, dann auch gleich den Senat entsprechend zu manipulieren, das wäre ja, da auf dem gleichen Stimmzettel, total easy peasy gewesen.

Beweise dafür? Ein Tweet von Trump und wilde Anschuldigungen in Pressekonferenzen, die dann vor Gericht wiederum ganz anders (mögliche Irregularities) vorgebracht wurden und daher ein ums andere Mal abgeschmettert wurden.

VT'ler schnalzen mit der Zunge. Endlich wieder die nächste Big Big Verschwörung nach 9/11, die mussten jetzt 19 Jahre darauf warten.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 11:16
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Und warum ist dann der trump clan auf den sich die macht konzentrierte und von der er sich nur schwer trotz wahlen trennen kann ein guter und was hat eigtl Ivanka die letzten 4 Jahre gemacht ?
Ich habe nie behauptet, dass er ausschließlich gut ist - er stellt lediglich das rüpelhafte Gegengewicht zu den Demokraten her, das ist alles. Das muss man sicherlich nicht mögen, jedoch ist diese Entwicklung halt nicht vom Himmel gefallen.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Aber klar , fang doch nochmal bei Adam & Eva an weil diese Aussagen sich hinten und vorne beißen und voller science fiction sind. Das kann dir echt nicht schaden .
Ich glaube, das werde ich bei dir nicht mehr schaffen. Ich gebe mich geschlagen.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Demnach war Adolf auch ein dufter Typ einfach weil er da war und dem vornehmlich jüdischen Establishment mal ans Bein gepinkelt hat . Tatsächlich das i Tüpfelchen 4 Jahre Donald trump zu beschreiben und dessen Arbeit: bloße Präsenz.
Das ist eine sehr unangenehme Art der Geschichtsklitterung und als Diskussionsgrundlage etwas zu niveaulos.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 11:26
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Kenne ich bereits und daher bleibe ich bei meiner These, dass eine politische Marschrichtung bzw. die politische Ausrichtung eines Landes nicht immer nur in eine Richtung gehen darf.
@MoltoBene
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:Im Geflecht der Macht ist Trump nur ein kleines Schweiflicht, der kleine vorlaute Dackel, der dem Establishment mal ans Bein gepinkelt hat
Dieser Satz von dir lässt mich daran zweifeln.
Du stellst Trump auf ein Podest, auf das er definitiv nicht gehört. Auch Trump ist nur ein Werkzeug.
Hinter Trump steht eine ausgeklügeltes System.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 11:33
Zitat von PurushaPurusha schrieb:Das wäre wohl der grösste Kriminalfall in der Geschichte der USA und ich wäre für lebenslänglich für jeden Beteiligten, um das mal klarzustellen.

Aber hast du dir schon mal ausgerechnet, wieviele Leute da beteiligt gewesen sein müssten?
Ehrlich gesagt, kann ich es mir auch nur schwer vorstellen. Ich gehe definitiv davon aus, dass man sämtliche Vorteile des Briefwahlsystems sich zu eigen gemacht und es definitiv auch mehr Wahlbetrug im Kleinen gegeben hat als früher - einfach der Tatsache geschuldet, dass Trump bei den Demokraten so verhasst ist. Da können dann schonmal einige hundert oder tausend Wahlzettel vertauscht werden oder verschwinden.
Aber am ganz großen Rad zu drehen, wäre ausschließlich über die Wahlmaschinen möglich. Da bedarf es nicht vieler Zeugen. Inwieweit das jedoch überhaupt eine realistische Möglichkeit wäre, kann ich nicht beurteilen. Bis man mir nicht das Gegenteil beweist, halte ich es auch für unwahrscheinlich.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Dieser Satz von dir lässt mich daran zweifeln.
Du stellst Trump auf ein Podest, auf das er definitiv nicht gehört. Auch Trump ist nur ein Werkzeug.
Hinter Trump steht eine ausgeklügeltes System.
Das ist mir durchaus bewusst. Dennoch sind auch seine Geldgeber nur kleine Fische im Vergleich zu der konzentrierten Macht, die demgegenüber steht. Wie man es dreht und wendet. Ich bin augenscheinlich kein Fan der Verschmelzung von BigTech, einer politischer Partei und den klassischen Leitmedien sowie internationalen Institutionen. Da ist mir dann selbst ein Trump und irgendwelche stockkonservativen Geldgeber lieber.


4x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 11:37
Zitat von MoltoBeneMoltoBene schrieb:kann ich es mir auch nur schwer vorstellen. Ich gehe definitiv davon aus,
Um das mal auf den Punkt zu bringen, Du hast, wie Trump und offensichtlich seine gesammte Administration, nicht den geringsten Beleg dafür dass dem so ist, was Euch aber nicht daran hindert es weiter zu verbreiten?

Mich erinnert dieses Vorgehen Trumps stark an pizzagate.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

26.11.2020 um 11:39
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Kann schon sein, dass er dem Iran noch eins reindrückt bevor er seinen Oberbefehlslöffelposten abgibt.
Noch ein paar Zentrifugen platt machen.
Der Iran wird deswegen aber kaum ne grössere Angelegenheit daraus machen.
Evt n paar Raketen auf amerikanische Stellungen und ein paar Raketen vom Norden auf Israel.
Corona, der lange Krieg in Syrien und die Sanktionen, schränken mMn die Iraner doch zu stark ein, um da was grösseres vom Stappel zu reissen.
Ich sehe diese Angelegenheit nicht als so harmlos an. Bitte nimm etwa - wenigstens ab 5:50 - das Folgende zur Kenntnis:

https://www.youtube.com/watch?v=aO2ehoXVFko

und beachte, was alles in Ausnahmesituationen (wie bei Ausbruch eines Krieges) außer Kraft gesetzt werden kann. Schon der bekannte Politologe Carl Joachim Friedrich wies darauf hin, daß die Ermächtigungen, die ein Regent im Ausnahmezustand in Anspruch nehmen kann, zur Verwandlung eines demokratischen in ein totalitäres System mißbraucht werden können.

Man würde solche Gedankengänge als entlegen abhaken, wenn nicht T.s bedenklich krankhafte Psyche seit langem deutlich zu beobachten gewesen wäre. Dazu gehört ganz besonders auch sein aktuelles Verhalten nach der Wahlniederlage. Nachdem der Versuch eines Staatsstreichs durch Perversion von Wahlausgängen in einzelnen Staaten vor dem Scheitern steht, könnte T. durchaus die oben angesprochenen Instrumente zwecks Machterhalts im Blick haben. Wozu sonst sollte der jüngste Blutaustausch im Verteidigungsministerium gedient haben, wenn nicht zur Beseitigung ihn störender Einflüsse? Zumindest ließe die Maßnahme (wenige Wochen vor der im Normalfall bevorstehenden Amtsübergabe) irgendeinen tieferen Sinn erkennen.

Ich denke, daß T. alles, wirklich alles zuzutrauen ist, wenn es um seinen Machterhalt geht. Was das bedeuten kann, wird im oben verlinkten youtube-Video des ZDF am Ende ebenfalls angesprochen, jedoch mit "so weit wird es wohl nicht kommen" in die Ecke des nicht zu Erwartenden gestellt. Hoffentlich bleibt es da.


melden