Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

17.02.2018 um 10:29
Optimist schrieb:Ich würde also alle Mitglieder dieser bestimmten Gruppe Migranten in einen Topf werfen, weil diese lt. Statistik auffälliger als andere Migranten-Gruppen geworden sind, obwohl ja nicht alle Mitglieder dieser Gruppe kriminell sind.
-> Vorurteil oder nicht?

Und wenn dies bei Männern pauschal geschieht
-> auch Vorurteil oder nicht?
Tussinelda schrieb:beides Vorurteile, um es kurz zu fassen.
Gut, dann wäre es also ein Vorurteil, wenn man sein Kind vor fremden Männern warnt?
Und wenn ja, dann sind bestimmte Vorurteile angebracht und legitim.

Ich frage nur deshalb, weil der Begriff "Vorurteil" negativ besetzt ist.

Um den Bogen zum Rassismus zu kriegen - hier hatte jemand letztens sehr richtig geäußert - sinngemäß:
Dem Rassismus geht immer ein Vorurteil vorraus, aber nicht allem Vorurteil folgt Rassismus bzw. steht es im Zusammenhang mit Rassismus.

Jetzt wäre also diesbezüglich zu überlegen:
Wann sind Vorurteile angebracht und wann nicht?
Sind sie überhaupt in irgendeiner Situation angebracht (falls die Warnung vor Männern z.B. kein Vorurteil beinhalten sollte...)?
Und gibt es fließende Übergänge, wann Vorurteile (falls welche angebracht sind) in Rassismus münden?


melden
Anzeige

Rassismus

17.02.2018 um 10:37
Optimist schrieb:(falls die Warnung vor Männern z.B. kein Vorurteil beinhalten sollte...)?
Kinder vor fremden Männern zu warnen ist zwar gut, jedoch unvollständig!
Kinder sollten vor ihnen fremden Menschen, haltenden Autos und verdächtigem Verhalten gewarnt werden.
Verdächtiges Verhalten ist Kindern an Beispielen zu erläutern.


melden

Rassismus

17.02.2018 um 10:40
@eckhart

okay, ich hatte mich nicht korrekt genug ausgedrückt.
So wird's richtiger:
eckhart schrieb:Kinder vor fremden Männern zu warnen ist zwar gut, jedoch unvollständig!Kinder sollten vor ihnen fremden Menschen, haltenden Autos und verdächtigem Verhalten gewarnt werden
Nun auch hierauf bezogen meine Fragen aus diesem Post: Beitrag von Optimist, Seite 148

Hier noch mal alles korrekter ausgedrückt:
Dann wäre es also ein Vorurteil, wenn man sein Kind vor oben besagtem Satz von Eckhart warnt? Oder kein Vorurteil?

Und wenn ja, dann sind bestimmte Vorurteile angebracht und legitim?

Ich frage nur deshalb, weil der Begriff "Vorurteil" negativ besetzt ist.

Um den Bogen zum Rassismus zu kriegen - hier hatte jemand letztens sehr richtig geäußert - sinngemäß:
Dem Rassismus geht immer ein Vorurteil vorraus, aber nicht allem Vorurteil folgt Rassismus bzw. steht es im Zusammenhang mit Rassismus.

Jetzt wäre also diesbezüglich zu überlegen:
Wann sind Vorurteile angebracht und wann nicht? Sind sie überhaupt in irgendeiner Situation angebracht (falls die Warnung vor fremden Menschen z.B. kein Vorurteil beinhalten sollte...)?

Und gibt es fließende Übergänge, wann Vorurteile (falls welche angebracht sind) in Rassismus münden?


melden

Rassismus

17.02.2018 um 10:41
@Optimist
ich habe es Dir doch schon einmal sogar mehrmals erklärt. ich weiß nicht, wie ich es noch erklären soll. Wir hatten das, als es um Fremdenfeindlichkeit ging, falls Du Dich erinnern möchtest.


melden

Rassismus

17.02.2018 um 10:45
@Tussinelda
wegen Eckharts Post haben sich ein paar Komponenten geändert.

Deshalb, wie im vorhergehenden Post, was du bei deiner Antwort evtl. noch nicht gelesen hattest - dies jetzt auch für andere zur Diskussion gestellt:
Hier noch mal alles korrekter ausgedrückt:

Dann wäre es also ein Vorurteil, wenn man sein Kind vor oben besagtem Satz von Eckhart (Warnung vor ihnen fremden Menschen...) warnt? Oder kein Vorurteil?

Und wenn ja - also dies ist seitens des Kindes ein Vorurteil fremden Menschen gegenüber - dann sind bestimmte Vorurteile angebracht und legitim?

Ich frage nur deshalb, weil der Begriff "Vorurteil" negativ besetzt ist.

Um den Bogen zum Rassismus zu kriegen - hier hatte jemand letztens sehr richtig geäußert - sinngemäß:
Dem Rassismus geht immer ein Vorurteil vorraus, aber nicht allem Vorurteil folgt Rassismus bzw. steht es im Zusammenhang mit Rassismus.

Jetzt wäre also diesbezüglich zu überlegen:
Wann sind Vorurteile angebracht/legitim und wann nicht? Sind sie überhaupt in irgendeiner Situation angebracht (falls die Warnung vor fremden Menschen (dem Kind Fremden) z.B. kein Vorurteil beinhalten sollte...)?

Und gibt es fließende Übergänge, wann Vorurteile (falls welche angebracht sind) in Rassismus münden?


melden

Rassismus

17.02.2018 um 10:52
Optimist schrieb:Nun auch hierauf bezogen meine Fragen aus diesem Post: Beitrag von Optimist, Seite 148
Nun auch hier: Beitrag von eckhart, Seite 147


melden

Rassismus

17.02.2018 um 10:54
@eckhart
eckhart schrieb:Im Gegenteil, es ist sogar noch eine Strategie der Neuen Rechten die Sprache zu verändern.Da ist es doch nur zu verständlich, wenn man da nicht mehr durchsieht.http://www.tagesspiegel.de/medien/alice-weidel-verliert-gegen-extra3-vor-gericht-nazi-schlampe-ist-okay-weil-satire/1981... Veränderung von Sprache kann eben am Ende dazu führen, dass man den Verstand verliert.
ich kann in deinen Aussagen leider keine einzige Antwort auf meine Fragen entdecken.
Bzw. ist das alles eine Antwort auf ganz andere Fragen und Aussagen.

Leider somit für mich zur Meinungsbildung nicht verwertbar.

Hier noch mal - für Andere - meine hauptsächlichsten Fragen (die man aber bitte im Zusammenhang dieses Posts Beitrag von Optimist, Seite 148 betrachten möchte):
Optimist schrieb:Jetzt wäre also diesbezüglich zu überlegen:

Wann sind Vorurteile angebracht/legitim und wann nicht?

Sind sie überhaupt in irgendeiner Situation angebracht (falls die Warnung vor fremden Menschen (dem Kind Fremden) z.B. kein Vorurteil beinhalten sollte...)?

Und gibt es fließende Übergänge, wann Vorurteile (falls welche angebracht sind) in Rassismus münden?


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

17.02.2018 um 11:03
Optimist schrieb:Und gibt es fließende Übergänge, wann Vorurteile (falls welche angebracht sind) in Rassismus münden?
Ob das Vorurteil Rassismus ist steht und fällt an was das Vorurteil sich orientiert. Fällt die Orientierung auf Phänotyp, Herkunft, Ethnie ist es Rassismus. Fällt das Vorurteil auf andere Merkmale, wie zB besoffen, aufdingliches Verhalten, aggressives Verhalten, oder ein sonst nicht mehr ganz einschätzbares Verhalten, ist es kein Rassismus.


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:05
@wichtelprinz
Danke dir, das ist wenigstens mal eine verwertbare Aussage mit der ich was anfangen kann. :)

Diese Frage ist noch offen:
Optimist schrieb:Sind Vorurteile überhaupt in irgendeiner Situation angebracht


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:14
Optimist schrieb:Dann wäre es also ein Vorurteil, wenn man sein Kind vor oben besagtem Satz von Eckhart warnt? Oder kein Vorurteil?

Und wenn ja, dann sind bestimmte Vorurteile angebracht und legitim?
Das ist die große Preisfrage ;)

Wie verhält man sich überhaupt in restlos allen Lebenslagen richtig und angemessen, das es wirklich niemanden stört oder verletzt?

Vielleicht sollte man das mal in einem dicken Band auflisten und studieren.

Aber Recht machen kann man es eh Keinem, weil es verschiedene Auffassungen und Empfindungen gibt.

Positiver Rassismus: So ein Unsinn. Hat doch nur den Zweck, mit dem Finger auf die Leute zu zeigen, die sich keiner Schuld bewusst sind.
Manche "Betroffene" mag es nicht mal auffallen, das der Mensch, der vor ihnen steht, eine freundliche Frage stellt, positiv rassistisch ist.

Sowas Absurdes..


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:18
borabora schrieb:Positiver Rassismus:
Positiven Rassismus habe ich so verstanden, wenn man zum Beispiel sagt das Schwarze besser als Weiße tanzen können, oder cooler als Weiße sind.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

17.02.2018 um 11:19
borabora schrieb:Manche "Betroffene" mag es nicht mal auffallen, das der Mensch, der vor ihnen steht, eine freundliche Frage stellt, positiv rassistisch ist.
es geht auch dabei nicht um irgend eine Frage sondern so schmalspur "ich denk mir nicht viel dabei" Fragen wie zB einen Schwarzen zu Fragen; "Du kannst bestimmt gut tanzen?"
Wenn man sich schon irgendwelchen Re­sü­mee bedienen muss um in ein Gespräch zu kommen sollte es dann nicht so ein peinlich rassistisches sein.


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:24
Tussinelda schrieb:Ich muss hier nix belegen, das muss immer noch der, der was behauptet.
Außerdem wäre es nett, wenn hier nicht auch noch Mitleid erwartet würde dafür, dass man zurecht dafür kritisiert wird, wenn man z.B. rassistische Begriffe auch noch verteidigt und relativiert. Da will man jetzt doch wohl nicht auch noch so tun, als ob man Leidtragende von irgendwas wäre. Und das Argument „früher war das auch nicht rassistisch“ ist gefühlte 275.000 mal widerlegt worden. Zumindest so oft, dass jeder eine faire Chance hatte, es zu begreifen
Ich habe von Dir nicht verlangt, das Du was belegen musst, bitte richtig lesen und überhaupt mal den Sinn dessen verstehen, was ich schreibe.
Wie, was? Woher möchtest Du wissen, was ich erwarte?

Schon zwei falsche Annahmen, Behauptungen, Beschuldigungen, wie auch immer.

Ich relativiere hier gar nichts, nur, so wird es ausgelegt, wie so vieles.

Was früher angeht: Ist ja gut, das sich Einiges in die richtige Richtung verändert hat. Aber ich sehe nicht ein, das es schon positiver Rassismus sein soll, wenn man ein Lob oder Kompliment ausspricht, beispielsweise: Du bist aber groß für dein Alter oder erst ein Jahr in D, Du sprichst aber gut Deutsch.

Das das (positiver oder harmloser) Rassismus sein soll, kann ich nicht akzeptieren.


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:26
wichtelprinz schrieb:sondern so schmalspur "ich denk mir nicht viel dabei" Fragen wie zB eine Schwarzen zu Fragen; "Du kannst bestimmt gut Tanzen?"
Vielleicht versteht der ein oder andere es besser, wenn man dein Beispiel umkehrt und ein Schwarzer eine Weißen fragt: “Du kannst bestimmt gut rassistisch sein?“ ...


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:28
plemplem schrieb:Positiven Rassismus habe ich so verstanden, wenn man zum Beispiel sagt das Schwarze besser als Weiße tanzen können, oder cooler als Weiße sind.
Das stimmt, würde ich als Feststellung betrachten u. hat mMn mit dem negativ behafteten Wort/Ausdruck Rassismus nichts
zu tun.


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:31
wichtelprinz schrieb:sondern so schmalspur "ich denk mir nicht viel dabei" Fragen wie zB eine Schwarzen zu Fragen; "Du kannst bestimmt gut Tanzen?"
plemplem schrieb:Vielleicht versteht der ein oder andere es besser, wenn man dein Beispiel umkehrt und ein Schwarzer eine Weißen fragt: “Du kannst bestimmt gut rassistisch sein?“ ...
dieser Vergleich hinkt.

"gut tanzen" ist was Positives, aber "rassistisch sein" ist was Negatives.
Im Vergleich musst du also nach einem Beispiel suchen, was Deutsche angeblich gut machen (was aber auch wirklich was positiv besetztes ist).


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:32
@borabora

Dann siehst du mein zweites Beispiel auch als Feststellung und nichts rassistisches dran?
plemplem schrieb:Vielleicht versteht der ein oder andere es besser, wenn man dein Beispiel umkehrt und ein Schwarzer eine Weißen fragt: “Du kannst bestimmt gut rassistisch sein?“ ...


melden

Rassismus

17.02.2018 um 11:34
@Optimist
Du willst mir jetzt nicht sagen, dass Du immer noch nicht wusstest oder weißt, was Rassismus ist?
borabora schrieb:Ich habe von Dir nicht verlangt, das Du was belegen musst
borabora schrieb:@Tussinelda hat dort auch eifrig mitgeschrieben, vielleicht kann sie Dir den Thread verlinken, sofern sie sich an dessen Namen
erinnert ;)
nee, stimmt, verlangt hast Du es nicht, aber wäre ja schön, wenn ich mithelfen würde, Behauptungen, die andere aufstellen, zu belegen.....
borabora schrieb:Ich relativiere hier gar nichts, nur, so wird es ausgelegt, wie so vieles.
doch, Du relativierst, weil Du nicht verstehen willst, was von Dir offenbar/angeblich unbedarfte Äusserungen auslösen. Was rassistische Äusserungen und Bezeichnungen auslösen, Dir reicht es, es nicht so zu meinen, nicht so zu sehen (alles als Nicht-Betroffene), Dich darüber auszulassen, Dich lustig zu machen mit absurden Vergleichen, Beispielen, anstatt mal EINMAL vielleicht in Betracht zu ziehen, dass es scheiss egal ist, was die Intention ist, rassistisch ist rassistisch.
borabora schrieb:Das das (positiver oder harmloser) Rassismus sein soll, kann ich nicht akzeptieren.
wer hat diese Beispiele rassistisch genannt? Ein Zitat und bitte nicht wieder ausweichen oder ignorieren, denn das zeugt nur davon, dass Du hier Dinge behauptest, die nicht nachzuweisen sind.

Und der Sinn dessen, was Du schreibst, ist sehr einfach zu erfassen. Rassismus ist, was DU dafür hältst, rassistisch ist, was DU dafür hältst, alles andere zählt für Dich nicht, keine Belege, keine Äusserungen Betroffener, nichts. So schwer ist das nicht, geht ja schon seit Jahren so.
borabora schrieb:Das stimmt, würde ich als Feststellung betrachten u. hat mMn mit dem negativ behafteten Wort/Ausdruck Rassismus nichts
zu tun.
ja, weil Du nicht weißt, was positiver Rassismus ist und auch krampfhaft verweigerst, es zu lernen.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

17.02.2018 um 11:34
borabora schrieb:Das stimmt, würde ich als Feststellung betrachten u. hat mMn mit dem negativ behafteten Wort/Ausdruck Rassismus nichts
zu tun.
klar hats mit Rassismus zu tun weil sich die Feststellung sich auf ein Merkmal bezieht die sich wiederum an einer Eigenschaftorientiert wie Ethnie, Phänotyp , Herkunft und sowas gibt die Biologie nicht her. das nennt man dann eben pseudobiologie oder eben auch Rassismus.


melden
Anzeige

Rassismus

17.02.2018 um 11:34
Optimist schrieb:dieser Vergleich hinkt.
Stimmt, hab ich mir nichts dabei gedacht.


melden
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt