Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

12.03.2019 um 13:24
Capspauldin schrieb:Bitte sagt mir, was anderen Vermietern wichtig ist, damit ich vielleicht andere Vermieter darauf hinweisen kann.
Mir war wichtig:
- Top Verdienst im Verhältnis zur Miete
- keine Schulden
- möglichst zwei Verdiener, die beide Unterschreiben..bzw. einer bürgt für den Anderen
- Zeitvertrag
- Leute die konkrete Pläne haben nach 3-4 Jahren umzuziehen
- keine Haustiere
- nicht alt
egal:
- ob sie Kinder wollen, sogar Glücksfall wennsie eins bekommen da sie ausziehen
freiwillig und gerne:
- polizeiliches Führungszeugnis
- Streichen und Malern
NoGo
- Handgeld
Ich zwar nicht immer alles bekommen, aber das Wichtigste.


melden
Anzeige

Rassismus

12.03.2019 um 13:24
Realo schrieb:Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man Statistik gegen Anekdotenbeweis ins Feld führen kann und dass da immer die Statistik das letzte Wort hat.
Ich habe mal ein wenig rumgegoogelt. Belastbare Zahlen sind garnicht so leicht zu finden. Es gibt ein paar Anekdoten von Betroffenen (bei Bento z.B.) und eine Studie, die dazu gemacht wurde, die allerdings nur geprüft hat, wieviele Antworten auf Anfragen zurückkommen. Nicht, ob eine Wohnung tatsächlich vergeben wird.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 13:25
Capspauldin schrieb:Bitte, the Stage is yours.
Warum das?
Das Zitat belegt eben nicht das, was du belegt haben möchtest.

Mann sollte, ach was, man muss in Diskussionen durchaus ganze Kontexte mitdenken und nicht nur einzelne Sätze zitieren.
Capspauldin schrieb:Du wirst natürlich stichhaltig belegen können, dass Vermieter bevorzugt Mieter nehmen, die kein Einkommen haben aber ethnisch passen.
Natürlich wird sich der Vermieter jemanden suchen, der ethnisch passt UND Einkommen hat.

Auch wenn ich durchaus überzeugt bin, dass es viele rassistische Vermieter gibt, sollte am nicht so tun, als gäbe es nicht auch genug Vermieter, die nicht rassistisch sind.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 13:26
Da wollten Rassisten doch nur ein bisschen Wir-Gefühl im Stadion initiieren, ihre Agenda im Mainstream platzieren
und das ging gründlich schief!
https://www.sueddeutsche.de/sport/chemnitz-nazis-trauerfeier-polizei-1.4363216
Der Chemnitzer FC reagiert auf die Trauerfeier für den verstorbenen Neonazi Thomas Haller.
Der Klub stellt Strafanzeige gegen unbekannt und entlässt die Fanbeauftragte, den Stadionsprecher und einen Mitarbeiter der Kommunikationsabteilung.
Die Polizei widerspricht der Darstellung, die Trauerfeier sei in Abstimmung mit den Behörden abgehalten worden. Drohungen seien vor dem Spiel nicht thematisiert worden.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 13:31
@eckhart

Na wenn Rassisten ein "Wir-Gefühl" (unter sich) initiieren, sollten wir vielleicht alle mit mehr Ich-Gefühl rumlaufen. Das ist dann ja voll rassistisch sonst.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 13:32
groucho schrieb:Natürlich wird sich der Vermieter jemanden suchen, der ethnisch passt
Bloße Behauptung die durch Nichts belegt wird. Wohl eher eine persönliche Anekdote.
Bitte beachte die Aussage, Sinngemäß :"Am Ende kackt die Ente, oder die Statistik".
Da heutzutage Miete durch Giralgeld oder Bar bezahlt wird, ist es müßig den monetären Aspekt fallenzulassen.

Aber ich habe dir sicherlich vorgegriffen, du wolltest sicherlich selber noch die Aussage :
Capspauldin schrieb:Realo schrieb:
Es ist keine Einkommens- und Vermögensfrage
Korrigieren. Mea Culpa.
groucho schrieb:Auch wenn ich durchaus überzeugt bin, dass es viele rassistische Vermieter gibt, sollte am nicht so tun, als gäbe es nicht auch genug Vermieter, die nicht rassistisch sind.
Man kann dieser Aussage nicht widersprechen, da sie im Grunde gar nichts aussagt. Es mag so sein, aber auch so, aber sicherlich auch so.

Die Aussage es ist keine Einkommensfrage ist da absoluter und darum einfach falsch!


melden

Rassismus

12.03.2019 um 13:39
Capspauldin schrieb:Bloße Behauptung die durch Nichts belegt wird.
1) Betrifft die Aussage natürlich nur rassistische Vermieter
2) Dazu, dass es rassistische Vermieter gibt, gibt es durchaus Belege. Ist nur die Frage, ob du
diese Berichte anerkennst.
Capspauldin schrieb:Die Aussage es ist keine Einkommensfrage ist da absoluter und darum einfach falsch!
Was du hier machst, ist einen Satz aus seinem Kontext zu reißen.

Da ich aber nicht derjenige bin, der diesen Satz und den zugehörigen Kontext abgesondert hat, bin ich an dieser Stelle auch schon wieder raus.


melden
Realo
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Rassismus

12.03.2019 um 13:47
groucho schrieb:Natürlich wird sich der Vermieter jemanden suchen, der ethnisch passt UND Einkommen hat.
Ich habe ja auch geschrieben, das selbstverständlich jeder Araber und Türke, der sich um eine Mietwohnung bewirbt, auch die Schufa-Unbedenklichkeitsbescheinigung dabei hat, aber das interessiert den Vermieter weniger. Hat er natürlich gfl. überlesen und unterstellt mir stattdessen dies & das.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 13:49
Realo schrieb:bei Small Talks nicht nach der Herkunft fragen (weil wir das bei "unsresgleichen" auch nicht tun)
du hälst deine Anekdoten gern für der Weisheit letzten Schluss. sind sie aber nicht.
Deutsche fragen sich untereinander beim Kennenlernen regelmäßig, wo sie herkommen.
Da interessiert weniger der Staat, sondern das Bundesland, die Region, die Stadt --- halt die Herkunft.
Realo schrieb:Vermieter: (eingedeutschte) Araber, Türken, Afrikaner.
soso, eingedeutscht... klingt nach Rassistensprache. Denn wenn Araber, Türken, Afrikaner (welches Land ist Afrika??) eingedeutscht sind, sind sie Deutsche!
Venom schrieb:Du willst hier also sagen all die Muslime werden ausschließlich...von Muslimen vermietet
der thread verkommt im Moment zum Anekdotenthread.

denn es fehlt an Belegen für solche Behauptungen:
Realo schrieb:dass die ersten Türken im billigen Stadtteil vor einem halben Jahrhundert erste Häuser aufkauften und dann an "Gastarbeiter" vermiete
und
Realo schrieb:Du kannst auch gern im Stadtarchiv die Geschichte der Stadt seit dem 2. Weltkrieg in allen Details nachlesen, wenns dich interessi
ne, so geht das nicht. Etwas zu behaupten und dann sagen, du kannst ja selber Quellen durchstöbern reicht nicht laut allmy Regeln!
Realo schrieb am 08.03.2019:
Außerdem mag ich die Landschaften und die (eher nicht biodeutschen) Frauen hier.
und im benachbarten thread schreibt er dann, dass er biodeutsch immer in Anführungsstrichen schreiben würde....

Beleg:
Realo schrieb:Ich schreib das eigentlich immer in Anführungszeichen. es hat sich so eingebürgert, dass man gar nicht mehr weiß, wie man deutsche mit Stammbaum ins Mittelalter von solchen mit Hintergrund unterscheiden soll. Man könnte sie vielleicht Stammbaumdeutsche nennen.
Realo schrieb:Auch die Araber und Türken, die nie von einem deutschen Vermieter eine Mietwohnung erhalten, schleppen bei jeder Vorsprache ihre Schufa-Unbedenklichkeitsbescheinigung mit. Es ist keine Einkommens- und Vermögensfrage.
deine Anekdoten mögen am Stammtisch interessieren, hier müsstest du aber belegen, was du behauptest

ich will dir mal was sagen:
Menschen ohne eigenes Einkommen bekommen einen Wohnungsberechtigungsschein.
Dieser berechtigt zum Bezug einer sozial geförderten Wohnung.
Nun rate mal, wer die meisten sozial geförderten Wohungen besitzt?

falls du nicht drauf kommst: es sind die Kommunen!

und nun zeige mir die Städte/Dörfer, die reihenweise Menschen mit fremd klingendem Namen ablehnen und sie zu Wohnungslosen machen.


melden
Realo
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Rassismus

12.03.2019 um 14:06
lawine schrieb:du hälst deine Anektoden
Anekdoten sind Geschichten, Ratschläge was ganz anderes, und Radschläge noch was anderes. Hattest du kein "Deutsch" in der Schul'?
lawine schrieb:Deutsche fragen sich untereinander beim Kennenlernen regelmäßig, wo sie herkommen.
DAS ist z.B. eine Anekdote.
lawine schrieb:soso, eingedeutscht... klingt nach Rassistensprache.
Nein, dso nennt man das, wenn die Staatsbürgerschaft umgeschrieben wird. Deine hetzerischen Unterstellungsversuche ziehen bei mir nicht.
lawine schrieb:Denn wenn Araber, Türken, Afrikaner (welches Land ist Afrika??) eingedeutscht sind, sind sie Deutsche!
In den Threads hier "mit Hintergrund". Im wahren Leben ebenfalls.
lawine schrieb:der thread verkommt im Moment zum Anekdotenthread.
Wenn man zu faul ist in der Stadtgeschichte nachzuforschen und hetzen will, dann ja.
Realo schrieb:dass die ersten Türken im billigen Stadtteil vor einem halben Jahrhundert erste Häuser aufkauften und dann an "Gastarbeiter" vermiete
Es gibt ein kommunales Stadtarchiv, das nicht auf den Namen Realo hört, wo man sich informieren kann.
lawine schrieb:ne, so geht das nicht.
Tut mir leid für dich.
lawine schrieb:und im benachbarten thread schreibt er dann, dass er biodeutsch immer in Anführungsstrichen schreiben würde....
Nein, da schrieb er "meistens" bzw. bemühe mich ("eigentlich immer") . Gelingt nicht immer. Muss ich dir den Sinn des Worts "eigentlich" erklären, oder kennst du den noch aus der Schule? Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass deine Permahetze ein stumpfes Schwert ist?
lawine schrieb:deine Anekdoten mögen am Stammtisch interessieren
Musst du ja nicht glauben. Wenn es nicht stimmt deiner Meinung nach, heißt das wohl, dass die Schufa für Türken und Araber solche Bescheinigungen nicht ausstellt. dann hätten wir allerdings ein gigantisches halbstaatliches Rassismusproblem. Wenn dir diese Version lieber ist... Hier in Mannheim werden Wohnungen grundsätzlich nur an Leute mit der positiven Schufa-Bescheinigung vergeben. Kannst du ebenfalls für eine Anekdote halten, solltest dann aber besser nicht die Immobilienseiten aufschlagen, um nicht aus deinem Traum zu fallen.
lawine schrieb:Menschen ohne eigenes Einkommen bekommen einen Wohnungsberechtigungsschein.
Ich sprach aber nicht von deutschen ohne eigenes Einkommen, sondern von Türken und Arabern mit gutem Einkommen und positivem Schufa-Nachweis.
lawine schrieb:ich will dir mal was sagen:
Ab sofort stehst du bei mir auf *ignore*


melden

Rassismus

12.03.2019 um 14:15
Atrox schrieb:Na wenn Rassisten ein "Wir-Gefühl" (unter sich) initiieren
ist trotzdem das ganze Fußballstadion voll gewesen und dabei!, und die gesamte Stadt in schlechtem Licht.
Also schief gegangen, ist es sowieso!


melden

Rassismus

12.03.2019 um 14:16
@eckhart

Ich verstehe deinen Punkt nicht. Auch nach der Nachfrage nicht.

Ist jetzt die ganze Stadt rassistisch?


melden

Rassismus

12.03.2019 um 14:23
Atrox schrieb:Ist jetzt die ganze Stadt rassistisch?
Woher soll ich denn das jetzt wissen?
Hat sich die Stadt distanziert?
Existiert eine entsprechende Nachricht?
Vor allem seitens des CFC!


melden

Rassismus

12.03.2019 um 14:28
eckhart schrieb:Hat sich die Stadt distanziert?
Existiert eine entsprechende Nachricht?
Vor allem seitens des CFC!
Wem sind die angesprochenen Parteien denn Rechenschaft schuldig?


melden

Rassismus

12.03.2019 um 14:30
Atrox schrieb:Wem sind die angesprochenen Parteien denn Rechenschaft schuldig?
Niemandem!
Zu Deiner Frage:
Atrox schrieb:Na wenn Rassisten ein "Wir-Gefühl" (unter sich) initiieren, sollten wir vielleicht alle mit mehr Ich-Gefühl rumlaufen. Das ist dann ja voll rassistisch sonst.
fehlte noch meine Antwort:

Fußball kann mir gestohlen bleiben!


melden

Rassismus

12.03.2019 um 15:38
Tussinelda schrieb:Für mich ist das eine Relativierung von Rassismus wenn man versucht, es auf gelungene oder misslungene Integration zu schieben. Wer entscheidet das, der Rassist, ob die Integration gelungen ist oder nicht? Anhand von was?
Das wird jeder für sich entscheiden. Genauso, wie du für dich entschieden hast, was du unter "Rassismus" verstehen willst.


melden
Realo
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Rassismus

12.03.2019 um 15:45
Tripane schrieb:Genauso, wie du für dich entschieden hast, was du unter "Rassismus" verstehen willst.
Rassismus ist kein Fußball, den man je nach Laune und Können spielen kann, sondern doch relativ gut definiert, und Tussineldas Interpretation hält sich insgesamt im Rahmen der wissenschaftlich gebräuchlichen Definition.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 16:01
Realo schrieb:Rassismus ist kein Fußball, den man je nach Laune und Können spielen kann, sondern doch relativ gut definiert, und Tussineldas Interpretation hält sich insgesamt im Rahmen der wissenschaftlich gebräuchlichen Definition.
Ich glaube, dass die Fußballregeln besser ausformuliert und durchdacht sind. Liegt wohl auch daran, daß an Fußball ein lange und erfolgreiche Tradition als Mittel der Völkerverständigung geknüpft ist. Solche Absichten erkenne ich weder bei Rassisten, noch bei den sich plakativ selbsternennenden "Antirassisten". Ihnen scheint mir mehr die Rolle der Hooligans aussenrum zuzukommen, wenn wir schon bei der Analogie Fußball sind.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 16:01
Tripane schrieb:Das wird jeder für sich entscheiden. Genauso, wie du für dich entschieden hast, was du unter "Rassismus" verstehen willst.
Das will ich gern zum Anlass nehmen, mich zu positionieren:
Rassismus ist für mich vor allem:

Rassismus= Fehlender Respekt vor der Würde des Menschen.

Ich bin da ganz einer Meinung mit Kabarettist Marius Jung

https://www.deutschlandfunk.de/kabarettist-zu-politischer-korrektheit-begrifflichkeiten.694.de.html?dram:article_id=4429...
Heuer: Woran erkennen Sie denn, wie Menschen zu Ihnen stehen, ob die respektvoll sind oder nicht?

Jung: Na ja, gut. Das merke ich an ganz vielen Verhaltensarten: ist jemand höflich zu mir, ist jemand ängstlich mir gegenüber. Ich arbeite seit sehr vielen Jahren ja als Coach und mache momentan sehr viele Vorträge in Schulen zum Thema Respekt. Das heißt, ich rede genau mit den Schülern genau über diese Themen. Und ich spüre ja an Formulierungen, an vor allen Dingen damit verbundenen Körperhaltungen, Stimme und so weiter, woher der Gedanke kommt.


melden
Anzeige
Realo
Diskussionsleiter
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Rassismus

12.03.2019 um 16:04
Tripane schrieb:"Antirassisten"
Rassismuskritiker. Sind häufig Wissenschaftler, der Vergleich mit Hooligans ist weit hergeholt und unpassend. Und der Vergleich mit Fußball betrifft keine Regelverletzungen, sondern Spielweisen.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt