Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

12.03.2019 um 16:28
Tripane schrieb:Ich glaube, dass die Fußballregeln besser ausformuliert und durchdacht sind. Liegt wohl auch daran, daß an Fußball ein lange und erfolgreiche Tradition als Mittel der Völkerverständigung geknüpft ist.
Rassismus hat eine viel längere Tradition als Fußball.
Außerdem ist "Völkerverständigung" keine Intention der Fußballregeln
Tripane schrieb:Solche Absichten erkenne ich weder bei Rassisten, noch bei den sich plakativ selbsternennenden "Antirassisten".
Klar, wenn man sich die Augen zu hält, oder böswillig ist, dann erkennt man natürlich nicht die völkerverständigende Auswirkung von Antirassismus.

Dazu muss man sich aber schon ganz fest die Augen zuhalten, oder sehr böswillig sein.
Tripane schrieb:Ihnen scheint mir mehr die Rolle der Hooligans aussenrum zuzukommen, wenn wir schon bei der Analogie Fußball sind.
Ah, Fall gelöst: Du bist einfach extrem böswillig.


melden
Anzeige

Rassismus

12.03.2019 um 17:21
Realo schrieb:Auch die Araber und Türken, die nie von einem deutschen Vermieter eine Mietwohnung erhalten, schleppen bei jeder Vorsprache ihre Schufa-Unbedenklichkeitsbescheinigung mit.
Du hast vergessen... auch Deutsche oder Bio-Deutsche mit anzuführen. Es ist gar nicht unüblich Verdienstnachweise, Vorvermieterbescheinigungen, vlt. auch noch Schufabescheide bei der Wohnungsanmietung einem Vermieter vorzulegen.

Ich kenne das, arbeite ja für eine Immob. Firma ( Selbstverwaltung, kein nationaler Multi ).


melden

Rassismus

12.03.2019 um 17:40
Gwyddion schrieb:Vorvermieterbescheinigungen
:D Da habe ich mich mal schlapp gelacht (Galgenhumor)

Wir waren vor zwei Jahren auf Wohnungssuche, hätte fast alles gepasst, bis ich auf dem Formular der Vermieter den Punkt gesehen habe.
Haben sofort abgesagt, obwohl die Wohnung klasse war.

Eine unglaubliche Frechheit diese Vorvermieterbescheinigung - es sei denn ich bekomme im Gegenzug auch Vormieterbescheinigungen über den neuen Vermieter.


Sorry für OT, aber das musste mal kurz raus.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 18:29
groucho schrieb:Eine unglaubliche Frechheit diese Vorvermieterbescheinigung
Kurzer Ausflug ins OT:

Bei der Vielzahl an Mietnomaden ist dies durchaus für einen Vermieter ein probates Mittel sich zumindest für einen Teil vor derartigen
Spießgesellen zu schützen. Von daher halte ich das für legitim und nicht für eine Frechheit. Man kann natürlich trotzdem auf die Schnauze fallen und nach Auszug eines Mietnomaden zig Tausende für die Renovierung, Entrümpelung, Gerichtsvollzieher zahlen.

Vorvermieterbescheinigungen sind nun für einen potentiellen Mieter nicht wirklich unzumutbar, sofern er mit reinem Gewissen eine
neue Bleibe anmieten will.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 18:34
Gwyddion schrieb:Vorvermieterbescheinigungen sind nun für einen potentiellen Mieter nicht wirklich unzumutbar, sofern er mit reinem Gewissen eine
neue Bleibe anmieten will.
Vormieterbescheinigungen sind nun für einen Vermieter nicht wirklich unzumutbar. sofern er mit reinem Gewissen seine Bleibe vermieten will.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 18:42
groucho schrieb:Vormieterbescheinigungen sind nun für einen Vermieter nicht wirklich unzumutbar. sofern er mit reinem Gewissen seine Bleibe vermieten will.
Das Tolle ist ja, das man im Internet durchaus die meisten Informationen über Verwaltungen, Vermieter, WB Gesellschaften ect. bei den "Kommentaren", die durch Mieter erstellt sind, erhält.


melden
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

12.03.2019 um 18:42
Wird langsam Zeit mal wieder on topic zu gelangen, irgendwie


melden

Rassismus

12.03.2019 um 19:28
Gwyddion schrieb:Ich kenne das, arbeite ja für eine Immob. Firma ( Selbstverwaltung, kein nationaler Multi ).
Das sind nur Anekdoten, bitte beachten.

Jeder halbwegs seriöse Vermieter will wissen ob Einkommen generiert wird.
Woher soll sonst die Miete auch kommen.

Rassismus in der Wohnungsvergabe? Gibt es bestimmt, genau so wie es Vermieter gibt, die Geld geben wenn man als Mieter einzieht, oder wie es Vermieter gibt die gerne mit dem Mieter eine Wohnung teilen möchte.

Ein strukturelles Problem? Nö
Einzelfälle? Ja, ärgerlich.
Diskussionswürdig? Nö
Realo schrieb:Nein, dso nennt man das, w
Da saß wohl jemand nie in der "Schul". Sich über die Rechtschreibung monieren, aber im gleichen Beitrag solche Blüten produzieren. Unnötig.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 19:31
@capspauldin
könnte interessant sein
https://www.hanna-und-ismail.de/
Wer mit einem ausländischen Namen eine Wohnung sucht, hat es deutlich schwerer als ein deutscher Bewerber. Besonders stark diskriminiert werden Menschen mit arabischem und türkischem Namen. Das zeigt ein groß angelegtes Experiment der Datenjournalisten des Bayerischen Rundfunks und des SPIEGEL.


melden
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

12.03.2019 um 19:48
Tussinelda schrieb:könnte interessant sein
Ach das hatten wir doch alles schon im vorletzten Juni/Juli im Rechtsextremismus-Thread, hatte da allein 7 Links zu gesetzt.

Juckt keinen, denn
capspauldin schrieb:Da saß wohl jemand nie in der "Schul".


melden

Rassismus

12.03.2019 um 20:04
Tussinelda schrieb:könnte interessant sein
ja, könnte interessant sein.

Falls ich mal ne Wohung zu vermieten habe, werde ich nach solventen Mietern suchen und auf ein paar weitere "Äußerlichkeiten" achten:
Ich werde zB eine 60qm Wohnung weder eine Studenten-WG aus 8 Personen noch an eine nach außen sich stark religiöse zeigende Familie vermieten wo ich mit kräftigem Familienzuwachs rechnen muss. Ich werde nicht an Menschen vermieten von denen ich annehme, dass sie ein aktives Nachtleben führen mit lauter Musik, oder die regelmäßig mit spätabendlichen Familienfeiern oder andern Partys die Nachbarschaft stören.
Wer unbedingt mit 10 Haustieren zusammenleben möchte, bekommt meine Wohnung nicht (auch ein Haustier ist schon eins zuviel).
Ich werde weder an Menschen mit Alkoholfahne noch an Raucher vermieten , nicht an unpünktliche Personen, nicht an Personen mit fleckigen Klamotten.
Ich werde auch nicht an Menschen vermieten, die aussehen als entstammten sie der Drogendealer oder Drogenkonsumentenszene.

Was für Diskriminierung, magst du einwerfen....

Mit anderen Worten:
ich würde auf meine Intuition vertrauen um nicht an jemanden zu vermieten, wo in Zukunft zb ausstehende Mietzahlungen, Mietnomadentum, Beschädigung /Überbelegung der Mietsache, oder Äger mit den Nachbarn und der Polizei anstehen.
Die Hautfarbe oder der Familiennamen allerdings wären kein Entscheidungskriterium.

Du kannst das anders halten.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 20:07
lawine schrieb:Mietnomadentum
Ich fürchte, DAS siehst du dem Mieter vorher nicht an.

Ansonsten ist dein Beitrag genau so OT, wie mein Beitrag. ;-)


melden

Rassismus

12.03.2019 um 20:56
groucho schrieb:Ah, Fall gelöst: Du bist einfach extrem böswillig.
Keiner liebt dich - wieso ich? :D


melden

Rassismus

12.03.2019 um 21:51
Tripane schrieb:Keiner liebt dich - wieso ich?
:D Der Esprit und das Mobbingniveau eines 16jährigen Realschülers.


melden

Rassismus

12.03.2019 um 22:15
@lawine
Ich frage mich, was Dein post mit meinem post oder überhaupt mit dem Thema hier zu tun haben soll.


melden

Rassismus

13.03.2019 um 07:51
@Tussinelda
Ja...eine Studie für den Reisswolf - da steht aber nichts über die Vermieter, „Deutsche“, „Ausländer“?
Ich würde gerne wissen wer Ismail & Co. abgelehnt hat.


melden

Rassismus

13.03.2019 um 09:42
@corky
wieso? Diskriminiert werden Menschen mit bestimmten Namen so oder so......darum ging es ja in der Studie. Und die Gründe sind die:
Untersuchungen belegen, dass vor allem Personen mit
Migrationshintergrund auf angespannten Wohnungsmärkten Schwierigkeiten haben, sich angemessen mit Wohnraum zu versorgen.
37 Hinter diskriminierenden Praktiken kann neben direkter Ausländerfeindlichkeit auch die
Sorge um den Verlust des Sozialprestiges des Wohnquartiers stehen. Vielfach wird in der Literatur und wurde im Zuge der Gespräche thematisiert,
dass Personen mit Migrationshintergrund auf dem Wohnungsmarkt ausgeschlossen werden, weil ihre Lebensweise von der ansässigen Bevölkerung als
"anders" wahrgenommen wird.
38
da kommen dann womöglich auch Vermieter mit Migrationshintergrund ins Spiel, denn diese wollen sicher keinen Prestigeverlust.....
https://web.gdw.de/uploads/pdf/studien_gutachten/GdW_GEWOS_Studie_Mieter_mit_Migrationshintergrund.pdf


melden

Rassismus

13.03.2019 um 09:47
@Tussinelda
Ja, aber im Rassismusthread will ich halt wissen von wem sie diskriminiert werden.
Ist es noch Rassismus wenn ein Türke einen Türken ablehnt?


melden

Rassismus

13.03.2019 um 10:14
@corky
wieso? Es steht doch da, es geht auch um den Prestigeverlust, was wiederum auf was beruht? Na auf Ausländerfeindlichkeit........das heisst, wenn ein Vermieter mit Migrationshintergrund einen Mieter mit Migrationshintergrund ablehnt, dann aufgrund der Ausländerfeindlichkeit, da seine Mietobjekte eben an Prestige verlieren, wenn da zu viele Menschen mit ausländischen Namen wohnen würden.
Das ist institutioneller Rassismus.


melden
Anzeige

Rassismus

13.03.2019 um 11:23
Tussinelda schrieb:Das ist institutioneller Rassismus.
Hier müsste ich mal nachhaken. Analog dazu wird ja gesagt, dass wenn ein Mann einen Mann diskriminiert, ist es keine wirkliche Geschlechter-Diskriminierung.

Wenn der Ausländer dem Ausländer aber keine Wohnung gibt, ist es institutioneller Rassismus.

Könntest du das noch irgendwie ausführen und vielleicht ein paar Quellen hinzufügen, damit ich verstehe, warum die Analogie keine Analogie ist?


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt