Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

03.04.2019 um 20:17
epikur schrieb:Wo ist genau der Unterschied zwischen Tribalismus und Rassismus?
Wie kommst du jetzt auf Tribalismus? Willst du sagen, dass Tribalismus und Rassismus und und dasselbe sind, oder warum die Frage?


melden

Rassismus

03.04.2019 um 20:17
Realo schrieb:Wer Rassismus zu "menschlichen Verhaltensweisen" adelt, weil eben nur Menschen Rassisten sein können und keine Tiere, muss mit Gegenwind rechnen.
Ich habe nicht Rassismus als menschliche Verhaltensweise bewertet, sondern die eine oder andere Sache, die zu Rassismus führen kann. Dein Textverständnis ist unterdurchschnittlich.
Venom schrieb:Ich finde es auch interessant zu wissen wieso jemand rassistisches Gedankengut pflegt. Allerdings sehe ich es um einiges strenger mit ihnen als du, zumindest wenn ich dich richtig verstehe.
Um mich mal kurz zu erklären, eine kleine Exkursion:

Eine junge Frau macht Beziehung nach Beziehung durch und egal wie lange oder kurz diese sind, hat sie direkt eine nach der anderen. Wenn diese Frau nicht gerade die Dorfmatratze schlechthin ist, wieso tut sie das? Weil sie Einsam ist oder sonstige psychisch - emotionale Komplexe hat.

Warum diese Geschichte? - um zu zeigen, dass ich mich im allgemein darum bemühe, die Menschen und ihr Verhalten zu verstehen.


Natürlich könnte jeden Menschen sofort vorverurteilen , aber wozu? Da ich leider gottes derselben Spezies angehöre, habe ich nicht das Recht mich besser zu fühlen oder moralisch empor zu heben. Ich kann nur versuchen, Leute zu verstehen und bei mir persönlich dafür zu sorgen, dass ich nicht so bin, oder so werde.


melden

Rassismus

03.04.2019 um 20:18
Venom schrieb:epikur schrieb:
Wo ist genau der Unterschied zwischen Tribalismus und Rassismus?
Wie kommst du jetzt auf Tribalismus? Willst du sagen, dass Tribalismus und Rassismus und und dasselbe sind, oder warum die Frage?
Wieso, was stimmt mit der Frage nicht? Ich finde es ist eine gute Frage


melden
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

03.04.2019 um 20:24
DerManipulatoR schrieb:Ich habe nicht Rassismus als menschliche Verhaltensweise bewertet, sondern die eine oder andere Sache, die zu Rassismus führen kann
Du hast geschrieben
DerManipulatoR schrieb:Die Kernprobleme im Zusammenhang mit diesen - all zu menschlichen - Verhaltensweisen sind die Reibungspunkte der Gemeinschaften zueinander in der Gesellschaft als Ganzes.
Und damit kann nur Rassismus gemeint sein, wenn "Reibungspunkte der Gemeinschaften zueinander in der Gesellschaft als Ganzes" der Auslöser für diese "menschlichen Verhaltensweisen" (als Reaktion: Rassismus) sein sollen.

Daher ist dein
DerManipulatoR schrieb:Dein Textverständnis ist unterdurchschnittlich.
auch nur einer der allseits bekannten Adhominem-Strohmänner.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

03.04.2019 um 20:29
DerManipulatoR schrieb:Um mich mal kurz zu erklären, eine kleine Exkursion:

Eine junge Frau macht Beziehung nach Beziehung durch und egal wie lange oder kurz diese sind, hat sie direkt eine nach der anderen. Wenn diese Frau nicht gerade die Dorfmatratze schlechthin ist, wieso tut sie das? Weil sie Einsam ist oder sonstige psychisch - emotionale Komplexe hat.

Warum diese Geschichte? - um zu zeigen, dass ich mich im allgemein darum bemühe, die Menschen und ihr Verhalten zu verstehen.


Natürlich könnte jeden Menschen sofort vorverurteilen , aber wozu? Da ich leider gottes derselben Spezies angehöre, habe ich nicht das Recht mich besser zu fühlen oder moralisch empor zu heben. Ich kann nur versuchen, Leute zu verstehen und bei mir persönlich dafür zu sorgen, dass ich nicht so bin, oder so werde.
Anders gesagt, du hast einfach Interesse daran wieso jemand rassistisch denkt usw.? So habe ich es mir auch gedacht, und so bin ich in etwa auch.
epikur schrieb:Wieso, was stimmt mit der Frage nicht? Ich finde es ist eine gute Frage
Um es kurz zu fassen, zwei verschiedene Dinge. Bei Tribalismus gibts auch mehrere "Richtungen" (weiß nicht wie ich es sonst bezeichnen soll), einerseits "die Stämme" und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, und anderseits das Moderne was wir haben und wo wir diesen Tribalismus in Vereinen, Clubs, etc. beobachten.

Rassismus hingegen ist da doch was anderes. Erwähnenswert ist hier, dass Rassismus heutzutage ausgeweitet wurde und man nicht mehr nur dann von Rassismus spricht wenn irgendjemand einen Andersfarbigen aufgrund seiner Hautfarbe runtermacht und als minderwertiger bezeichnet oder ähnliches. Längst ist es nicht mehr nur so, dass man nur dann ein Rassist ist...wenn man an "Menschenrassen" glaubt und sie nach Wertigkeit unterteilt. Nach dem Menschenrechtsabkommen wird beispielsweise nicht zwischen rassischer und ethnischer Diskriminierung unterschieden.


melden

Rassismus

03.04.2019 um 20:34
Venom schrieb:ethnischer Diskriminierung unterschieden.
Ist ethnische Diskriminierung im Stammesdenken drin? Der eigene Stamm ist doch die Priorität.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

03.04.2019 um 20:43
epikur schrieb:Ist ethnische Diskriminierung im Stammesdenken drin? Der eigene Stamm ist doch die Priorität.
Was ist der eigene Stamm? Und was ist mit "Priorität" gemeint? Sogar manche Rechtsextremisten schwafeln heutzutage davon, dass sie nichts gegen andere Ethnien haben, jedoch soll die "auchtochton deutsche" Ethnie und Vaterland Priorität haben.

Wir leben in einer modernen Gesellschaft, da gibt es keine Stämme in dem Sinne mehr, außer du willst hier Parallelgesellschaften ins Spiel bringen. Tribalismus gibt es da in Form von Vereinen, Clubs usw. :D Das ist aber eine ganz andere Liga als Rassismus.
Wenn man es so will, für Leute die so denken wäre es am besten sie ziehen sich irgendwo zurück wo keine Sau lebt oder nur irgendwelche Dörfler in kleinen Zahlen. Aber selbst dann gibt es keine Garantie, dass irgendeiner der nicht als "zum eigenem Stamm" gehörende Bürger dort nicht hinzieht. Und der hat auch das Recht dort zu leben, ganz egal was irgendein zurückgebliebener Rassist sagt.


melden

Rassismus

03.04.2019 um 20:55
DerManipulatoR schrieb:Eine junge Frau macht Beziehung nach Beziehung durch und egal wie lange oder kurz diese sind, hat sie direkt eine nach der anderen. Wenn diese Frau nicht gerade die Dorfmatratze schlechthin ist, wieso tut sie das? Weil sie Einsam ist oder sonstige psychisch - emotionale Komplexe hat.
und dieser Mist soll aufzeigen, dass Du Dich bemühst, menschliches Verhalten zu verstehen? :D
Spar Dir doch bitte Deine ganz offensichtlich zu kurz greifenden, laienhaften, undurchdachten, oberflächlichen und anmaßenden Ferndiagnosen, vielen Dank.


melden

Rassismus

03.04.2019 um 20:55
Venom schrieb:Was ist der eigene Stamm? Und was ist mit "Priorität" gemeint?
Menschen bezeichnen sich als Angehörige eines Stammes, dem sie sich neben der Identifikation über eine Abstammungslinie in kultureller, religiöser und politischer Hinsicht verbunden fühlen.

Die Stämme existieren seit Jahrhunderten und definieren über deutlich benannte Kriterien ihre kollektive Identität. Die Macht der Stämme kann so weit gehen, dass sie innerhalb ihres Gebietes den Einfluss des Staates auf ein Minimum zurückgedrängt haben und der Staat nach dem Prinzip des indirect rule mit den Stammesältesten kooperiert.

In den kurdischen Gebieten in der Türkei und im Irak hat der Einfluss der Stammesführer trotz der gleichzeitigen Urbanisierung seit den 1980er Jahren zugenommen.[13]

Wikipedia: Volksstamm


melden

Rassismus

03.04.2019 um 21:00
Venom schrieb:Was ist der eigene Stamm? Und was ist mit "Priorität" gemeint? Sogar manche Rechtsextremisten schwafeln heutzutage davon, dass sie nichts gegen andere Ethnien haben, jedoch soll die "auchtochton deutsche" Ethnie und Vaterland Priorität haben. Wir leben in einer modernen Gesellschaft, da gibt es keine Stämme in dem Sinne mehr, außer du willst hier Parallelgesellschaften ins Spiel bringen. Tribalismus gibt es da in Form von Vereinen, Clubs usw. :D Das ist aber eine ganz andere Liga als Rassismus.Wenn man es so will, für Leute die so denken wäre es am besten sie ziehen sich irgendwo zurück wo keine Sau lebt oder nur irgendwelche Dörfler in kleinen Zahlen. Aber selbst dann gibt es keine Garantie, dass irgendeiner der nicht als "zum eigenem Stamm" gehörende Bürger dort nicht hinzieht. Und der hat auch das Recht dort zu leben, ganz egal was irgendein zurückgebliebener Rassist sagt.
ich sehe das im Freundeskreis so. "Fremde" haben schlechten Chancen in die bestehenden Strukturen ohne weiteres aufgenommen zu werden. Ich sehe auch, dass sich innerhalb meiner Netzwerke 3,4 verschiedene Gruppen (vgl. Freundeskreise) befinden. Die leute kennen sich alle , aber in der Regel bleiben die Gruppen in ihren Dynamiken die gleichen. Auch wenns mal passiert, dass fast alle leuts zusammen sitzen.
Tussinelda schrieb:und dieser Mist soll aufzeigen, dass Du Dich bemühst, menschliches Verhalten zu verstehen? :D Spar Dir doch bitte Deine ganz offensichtlich zu kurz greifenden, laienhaften, undurchdachten, oberflächlichen und anmaßenden Ferndiagnosen, vielen Dank.
Käse ... zur Wein..erei? Fühle dich angespochen, fühle dich beleidigt. Sabbel rum, tüddel hier, tüddel da. Bisher habe ich von dir auch nichts verwertbares gelesen, lieber user. Zur Herangehensweise: Für jemanden, dessen fast 50.000 Beiträge überwiegend aus Jammerei, Mäkelei und Laienhaften, undurchdachten Aussagen bestehen, wirfst du ziemlich große Steine in deinem einsamen Glaskasten.


melden

Rassismus

03.04.2019 um 21:10
DerManipulatoR schrieb:ich sehe das im Freundeskreis so. "Fremde" haben schlechten Chancen in die bestehenden Strukturen ohne weiteres aufgenommen zu werden. Ich sehe auch, dass sich innerhalb meiner Netzwerke 3,4 verschiedene Gruppen (vgl. Freundeskreise) befinden. Die leute kennen sich alle , aber in der Regel bleiben die Gruppen in ihren Dynamiken die gleichen. Auch wenns mal passiert, dass fast alle leuts zusammen sitzen.
Stimmt. Auch ganz wichtig als Social Circle. Da werden Paarschaften gebildet. Aussenseiter sind meist nicht so willkommen.

Wenn man nicht so einen social circle hat, steht man in der Hinsicht meist schlecht da.

Bietet viele weitere Vorteile.

Die Bayern sagen dazu "Mir san mir"


melden

Rassismus

03.04.2019 um 21:15
DerManipulatoR schrieb:"Fremde" haben schlechten Chancen in die bestehenden Strukturen ohne weiteres aufgenommen zu werden. Ich sehe auch, dass sich innerhalb meiner Netzwerke 3,4 verschiedene Gruppen (vgl. Freundeskreise) befinden. Die leute kennen sich alle , aber in der Regel bleiben die Gruppen in ihren Dynamiken die gleichen.
Ist ansich normal. Nur, kann man natürlich auch schön dagegen wettern ;)
Auch gewisse Vorbehalte gegen Fremde oder Angst vor Unbekanntem(n), verstehe ich als natürlichen Schutzmechanismus, darf aber nicht sein u. wird nieder geredet.

Wobei man konkrete Beispiele haben müsste, um genauer darauf einzugehen, zu erklären.

Tja, der Mensch ist nun mal schlecht :troll:


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

03.04.2019 um 21:15
DerManipulatoR schrieb:ich sehe das im Freundeskreis so. "Fremde" haben schlechten Chancen in die bestehenden Strukturen ohne weiteres aufgenommen zu werden. Ich sehe auch, dass sich innerhalb meiner Netzwerke 3,4 verschiedene Gruppen (vgl. Freundeskreise) befinden. Die leute kennen sich alle , aber in der Regel bleiben die Gruppen in ihren Dynamiken die gleichen. Auch wenns mal passiert, dass fast alle leuts zusammen sitzen.
Klar, aber das ist nicht ganz dem Rassismus entsprechend. Ich schmeiße auch nicht einen Deutschen aus meinem Freundschaftskreis raus...weil er ein Deutscher ist, weil er ein Weißer ist, weil er ein Katholik ist.

Ansonsten wie gesagt, Rassisten können sich gerne irgendwo am Arsch der Welt verkriechen. Nur blöderweise gibt es keine Garantie dafür, dass da nicht mal zumindest in der Nähe irgendwelche "Fremde" ankommen und da dann leben. In Deutschland dürften sie das ja problemlos, wenn die Bedingungen stimmen. Da muss der Rassist dann evtl irgendwann wieder umsiedeln :D


melden

Rassismus

03.04.2019 um 21:18
borabora schrieb:Ist ansich normal. Nur, kann man natürlich auch schön dagegen wettern ;)
Auch gewisse Vorbehalte gegen Fremde oder Angst vor Unbekanntem(n), verstehe ich als natürlichen Schutzmechanismus, darf aber nicht sein u. wird nieder geredet.
Ja dann handelt es sich anscheinend um unnatürliche xenophobie. Ist anscheindend nicht so schlimm wie Rassismus. Oder so ähnlich.


melden

Rassismus

03.04.2019 um 21:21
borabora schrieb:Ist ansich normal. Nur, kann man natürlich auch schön dagegen wettern ;)Auch gewisse Vorbehalte gegen Fremde oder Angst vor Unbekanntem(n), verstehe ich als natürlichen Schutzmechanismus, darf aber nicht sein u. wird nieder geredet.Wobei man konkrete Beispiele haben müsste, um genauer darauf einzugehen, zu erklären.
Darf nicht sein? Wer verbietet sowas denn?

Es ist mir egal, ob andere Menschen in einem online-Forum realitätsferne Vorstellungen der Gesellschaft haben oder eben nicht. Klar , es ist ärgerlich, wenn der Versuch andere Leute zu verstehen, als die eigenen rassistischen "Glaubenspraktiken" bwertet wird, nur ist es immer noch nicht mein Problem. Kann man nur ignorieren oder hier und da mit ner spitzen Bemerkung beiläufig erwähnen.


Ohnehin wird es seine Gründe haben, wieso gerade Soziologen und Anthropologen sich mit der Entstehung von Rassismus und ähnlichen dingen beschäftigen.


melden

Rassismus

03.04.2019 um 21:31
epikur schrieb:Ja dann handelt es sich anscheinend um unnatürliche xenophobie.
Ich würde es nicht als fremdenfeindlich bezeichnen, wenn Angst vor Fremden oder Vorsicht besteht, okay, ist verschieden stark oder weniger ausgeprägt.

Aber kann man schon bei Babys u. Kleinkindern beobachten. Also eigentlich völlig normal.
Wenn man will, wird das negativ ausgelegt.
DerManipulatoR schrieb:Darf nicht sein? Wer verbietet sowas denn?
Verbieten nicht, aber kannst Du ja in entsprechenden Threads nachlesen, was daraus geschlussfolgert wird.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

03.04.2019 um 21:34
borabora schrieb:Aber kann man schon bei Babys u. Kleinkindern beobachten. Also eigentlich völlig normal.
Diese unterscheiden bei Fremden aber ganz sicher nicht ob es ein Muslim, Jude, ein Schwarzer ist oder was auch immer. Da braucht man Babies und Kinder nicht ins Politische zu ziehen.
borabora schrieb:Ich würde es nicht als fremdenfeindlich bezeichnen, wenn Angst vor Fremden oder Vorsicht besteht, okay, ist verschieden stark oder weniger ausgeprägt.
Welche Fremden? Allgemein, also auch der Bayer aus München denn man nie gesehen hat?


melden
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

03.04.2019 um 22:16
DerManipulatoR schrieb:Ohnehin wird es seine Gründe haben, wieso gerade Soziologen und Anthropologen sich mit der Entstehung von Rassismus und ähnlichen dingen beschäftigen.
Vielleicht weil Diplom-Ingenieure, Kfz-Mechaniker und Dachdecker eventuell nicht die geeigneten Fachleute sind? Ich versuche ja auch nicht oder maße mir nicht an, ein guter Flugzeugpilot zu sein, im Gegenteil: Ich hab null Ahnung davon.

Auf der anderen Seite weiß ich, dass Psychologen, Philosophen und besonders Soziologen bei den Rechten nicht recht willkommen sind. Woher das wohl kommen mag? <kopfkratz>
borabora schrieb:epikur schrieb:
Ja dann handelt es sich anscheinend um unnatürliche xenophobie.
Ich würde es nicht als fremdenfeindlich bezeichnen, wenn Angst vor Fremden oder Vorsicht besteht, okay, ist verschieden stark oder weniger ausgeprägt.
Xenophobie umfasst Fremdenangst und Fremdenfeindlichkeit gleichermaßen; beide sind nur zwei Seiten der gleichen Soziopathologie.
borabora schrieb:Aber kann man schon bei Babys u. Kleinkindern beobachten. Also eigentlich völlig normal.
Du hältst Xenophobie für normal? Du beliebst zu scherzen. Wenn du das allerdings ernst meinst, hab ich ein Problem mit dir.
borabora schrieb:Wenn man will, wird das negativ ausgelegt.
Sollte man Krankheiten positiv bewerten? Ich würde eher sagen, Xenophobie ist ein Fall für die Couch. Kinder sind nämlich eigentlich sehr zugänglich gegenüber Fremden; allerdings verhalten sich einige gegenteilig und haben Angst vor jedem Gesicht, das nicht zur eigenen Familie gehört. Da ist dann aber vielleicht auch was in der Erziehung falsch gelaufen.


melden

Rassismus

03.04.2019 um 22:31
Realo schrieb:Du hältst Xenophobie für normal? Du beliebst zu scherzen. Wenn du das allerdings ernst meinst, hab ich ein Problem mit dir.
Du nicht?

Ich finde, eine gewisse Angst vor Fremdem (Situationen, Orte, hier bezogen auf Menschen) kann einen vor Schaden bewahren.

Nicht ohne Grund ist bei Babys und Kleinkindern die sogenannte Fremdelphase(n) ganz besonders wichtig und man soll das Fremdeln auch nicht versuchen zu korrigieren, sondern dem Kind Sicherheit bei der Bezugsperson geben.

In jeder Stadt gibt es Gegenden, wo man besser nicht durchlaufen sollte (als Jude mit Kippa, als Frau, als Weißer/Schwarzer, als Gang-Mitglied, etc.) - und eine gewisse Angst vor den Leuten dort (die man nicht kennt) bewahrt einen vor Schaden.


melden
Realo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

03.04.2019 um 22:33
Frühlingshaft schrieb:und eine gewisse Angst vor den Leuten dort (die man nicht kennt) bewahrt einen vor Schaden.
Eher nicht. Angst wird als das ausgelegt, was sie ist, und Leute die es nicht besonders gut mit einem meinen haben einen 7. Sinn dafür, Angst zu "riechen".


melden
406 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt