Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

10.07.2020 um 19:59
Zitat von Groucho
Groucho
schrieb:
1) Es geht nur um schwarze Deutsche bzw Deutsche PoC, nicht um Syrer , Italiener usw.
2) Ja, es kommt auch auf den Kontext an usw.

Man man, man..
Ich dachte es ist jeder PoC der sich als solcher definiert? Merkt ihr eigentlich dass ihr euch total in irgendwelchen Bezeichnungen usw verliert und dadurch die Ordinäre Unterhaltung mit der Fähigkeit auf Reaktionen des Gegenübers zu achten komplett auf der Strecke bleibt? Wie gesagt ich hatte noch nie irgendwelche Probleme mit Menschen die ich nach deren Herkunft gefragt habe. Sollte sich da irgendwann mal wirklich jemand angegriffen fühlen bin ich der erste der sich bei der einen Person in aller Form entschuldigen wird.

Ich finde es kommt nicht nur sondern ausschließlich auf den Kontext an. Und in meinem Fall ist die Intention einfach Interesse an meinem gegenüber.
Zitat von tudirnix
tudirnix
schrieb:
Es geht um Schwarze Deutsche!
Einige von Ihnen haben Vorfahren, die sind schon vor 400 Jahren hierher gekommen.
Wie gesagt, wir haben gelernt jeder des sich so definiert ist PoC. Müssen also nicht zwangsläufig schwarze sein. Und wenn jemand Vorfahren hat die vor 400 Jahren hierher gekommen sind, wobei ich bezweifle dass die meisten das wissen, interessiert mich wieso die hierher gekommen sind. Finde Auswanderungs Geschichten einfach interessant. Akzeptiere oder lasse es.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:00
Zitat von Spukulatius
Spukulatius
schrieb:
Daraufhin versuchte ich Dir beizubringen das Syrer PoC sind
Wenn sich ein Syrer von sich aus dazu zählt, dann und nur dann.
Denn wie die Definition richtig sagt:
Der Begriff People of Color (im Singular Person of Color) ist eine Selbstbezeichnung von Menschen, die Rassismus erfahren.
In dieser Bedeutung wird der Begriff seit der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung in den 1960ern verwendet. Als Wiederaneignung und positive Umdeutung der abwertenden Zuschreibung “colored” beschreibt People of Color ein solidarisches Bündnis von unterschiedlichen Communities, die strukturelle Ausschlusserfahrungen aufgrund von Rassismus machen.

Mit Bezug auf diese solidarische Idee verwenden in den letzten Jahrzehnten verstärkt auch marginalisierte Communities in Deutschland und anderen Ländern des Globalen Nordens die Selbstbezeichnung People of Color, um auf eine gemeinsame Rassismuserfahrung zu verweisen. Mit dem Begriff grenzen sie sich bewusst von Bezeichnungen wie Migrant*in bzw. Migrationshintergrund ab, die den sprachlichen Fokus auf die Migrationserfahrung legen und nicht den erlebten Rassismus thematisieren. Da nicht alle Menschen mit Migrationshintergrund Rassismus erfahren (zum Beispiel weiße Migrant*innen aus bestimmten EU-Ländern) und viele Menschen Rassismuserfahrungen machen, die statistisch keinen Migrationshintergrund haben (statistisch besteht Migrationshintergrund nur für Eingewanderte und ihre Nachfahren der ersten und zweiten Generation), ist der Begriff in Bezug auf das Thema Diskriminierung wenig aussagekräftig.
https://www.diversity-arts-culture.berlin/woerterbuch/poc-person-color

Du kannst dir auch gerne das Video in dem Link mit anschauen:
Der Wissenschaftler Kien Nghi Ha hat sich ausführlich mit der Geschichte des Begriffes PoC und seiner Bedeutung in Deutschland auseinandergesetzt
Hilfreich für das Verständnis des Begriffes. @Spukulatius



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:04
Zitat von tudirnix
tudirnix
schrieb:
Wenn sich ein Syrer von sich aus dazu zählt, dann und nur dann.
4 Posts drüber schrob ich:
Zitat von Spukulatius
Spukulatius
schrieb:
Ein eingedeutschter Syrer ist sehr wohl ein PoC, wenn er sich als solcher definiert.
Also, ich habe meine Hausaufgaben gemacht.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:15
Zitat von Spukulatius
Spukulatius
schrieb:
was is´n daran nicht zu verstehen?
Warum du mir irgendwas schreibst, dass

a) ich schon weiß
b) nichts mit meinem post zu tun hat
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
Ich dachte es ist jeder PoC der sich als solcher definiert?
Auch an dich die Frage: warum schreibst du mir das?
was glaubst du, hat das mit meinem post zu tun?

Also ich kann dir jetzt schon verraten, dass es nichts mit meinem post zu tun hat, aber mich würde wirklich interessieren, warum du glaubst, es hätte.
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
Wie gesagt ich hatte noch nie irgendwelche Probleme mit Menschen die ich nach deren Herkunft gefragt habe
Hat denn irgendwer behauptet, dass du da mal Probleme gehabt hast?

Wenn nicht, warum schreibst du das hier?

Es geht um diejenigen, die Probleme damit haben.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:20
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
Und wenn jemand Vorfahren hat die vor 400 Jahren hierher gekommen sind, wobei ich bezweifle dass die meisten das wissen, interessiert mich wieso die hierher gekommen sind. Finde Auswanderungs Geschichten einfach interessant.
Eine der Auswanderungsgeschichte kann sich so abgespielt haben @6.PzGren391
Unter Sklaverei in Deutschland werden verschiedene Phänomene der Verschleppung und Versklavung von Menschen auf deutschem Boden zu unterschiedlichen Zeiten zusammengefasst. Die Existenz von Sklaverei in Deutschland wurde lange geleugnet, da es zu keiner Zeit ein positives Sklavenrecht in Deutschland gab.[1] Dennoch gab es neueren Forschungen zufolge durchaus Fälle von Sklavenhaltung im Rahmen des atlantischen Sklavenhandels auch auf deutschem Boden. Das Ausmaß und die Auswirkungen dieser Phänomene wurde an der Universität Bremen im Rahmen eines Forschungsprojektes The Holy Roman Empire of the German Nation and its Slaves mit Förderung des Europäischen Forschungsrates näher erforscht.[2]
Wikipedia: Sklaverei_in_Deutschland

Oder auch vor 150 Jahren eine solche...
Damals sehr beliebt
Die vergessene Geschichte der Menschenzoos
https://www.forschung-und-wissen.de/magazin/die-vergessene-geschichte-der-menschenzoos-13372299

Soviel zu Deinen interessanten "Auswanderungsgeschichten" der Schwarzen, die schon vor Generationen hierher verschleppt wurden. @6.PzGren391
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
Akzeptiere oder lasse es.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:21
Zitat von Groucho
Groucho
schrieb:
1) Es geht nur um schwarze Deutsche bzw Deutsche PoC, nicht um Syrer , Italiener usw.
2) Ja, es kommt auch auf den Kontext an usw.
Hast du doch geschrieben oder? Haben scheinbar alle falsch verstanden dann.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:22
Zitat von tudirnix
tudirnix
schrieb:
Soviel zu Deinen interessanten "Auswanderungsgeschichten" der Schwarzen, die schon vor Generationen hierher verschleppt wurden.
Wie gesagt sollte mir jemand erzählen sein Ur Ur Ur Ur Ur Ur Großvater wurde hier her verschleppt, werde ich ihm sagen dass mir das sehr leid tut. Und ich bin mir fast sicher dass er mich deswegen nicht für einen Rassisten hält.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:26
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
Hast du doch geschrieben oder?
Richtig und deine posts haben immer noch nichts damit zu tun.

Was du auch weißt, sonst hättest du mal einen Satz formuliert, warum du meinst, dass da ein Bezug ist und welcher das ist.

Aber bevor wir dies bis in alle Ewigkeit spielen: Es ist für das was ich gesagt habe völlig scheißegal, ob der Syrer in deinem Beispiel sich als PoC oder Schwarzer oder was auch immer sieht.

So lange er eben Syrer ist und kein Deutscher PoC.

Da diese Thematik unglaublich schlicht ist, frage ich mich wirklich, ob das für einige wirklich immer noch zu schwer ist, oder ob das Trollerei ist....



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:28
@Groucho
Ich habe doch gesagt, es waren welche mit und welche ohne deutschen pass dabei. Frag mich jetzt nicht welcher welcher war, ich führe kein Buch über Menschen die ich kennen lerne.
Aber du hast recht wir können das auch gerne beenden. Ich handhabe es so wie ich will, lerne viele interessante Menschen kennen, und du machst es wie du willst.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 20:35
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
Ich habe doch gesagt, es waren welche mit und welche ohne deutschen pass dabei.


Ich weiß, aber deine Antworten (Syrer nennt sich PoC), haben trotzdem keinen inhaltlichen Bezug zu meinem post.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 21:04
@6.PzGren391

Genau so ist es. Vor allem waren bislang alle stolz, von ihren Wurzeln zu erzählen. Da landet man auch schnell bei interessanten Themen wie Geschichte, Küche, Musik... nennt sich kulturelles Interesse. Und man glaubt es nicht, daraus entstanden schon Freundschaften.
Hier denken manche viel zu weltfremd und theoretisch. Und vor allem zu vorsichtig. Menschen sind nicht aus Watte und wenn mich jemand fragt, wo die Wurzeln meiner Familie sind, erzähl ich stolz davon. Und wenn ein deutscher Schwarzer aus Fallingbostel mir erzählt, dass seine Vorfahren aus Botswana kommen, sing ich ganz laut Overtrust (Death Metal aus Botswana) und frag, ob er in Sachen coole Kochrezepte was aus Botswana oder Fallingbostel kennt. Und wenn jemand betroffen eine Rassismusdebatte aus der Frage machen will, ist das mit Sicherheit nicht der Schwarze aus Fallingbostelbotswana, sondern der Moralapostel, der das Gespräch mitbekommt



melden

Rassismus

10.07.2020 um 21:24
Ja, da widersprechen sich mal wieder alle „Anweisungen“ die bis jetzt „erklärt“ wurden.
Richtig schön wenn sich alle über die Herkunft unterhalten, nur die PoC werden nichts gefragt...nicht dass es auffält... aber da kann sagen dass paar Weise in ihrem Namen das als unerwünscht bezeichnen.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 21:27
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Ja, da widersprechen sich mal wieder alle „Anweisungen“ die bis jetzt „erklärt“ wurde
Kannst du diese Widersprüche mal zitieren, ich konnte keine fest stellen.
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
aber da kann sagen dass paar Weise in ihrem Namen das als unerwünscht bezeichnen.
Warum erzählst du sowas?

Hier wurden massenhaft Aussagen von PoC zitiert und verlinkt, die sich so geäußert haben.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 21:30
Cantaloupe schrieb (Beitrag gelöscht):Was wenn ein "Ausländer" einen anderen "Ausländer", bzw. ein Farbiger einen anderen Farbigen frägt?
Wer einen Deutschen Pass hat ist Deutsche:r und kein:e Ausländer:in. Die Hautfarbe spielt dabei auch keine Rolle.
(Übrigens: es heißt "fragt" und nicht "frägt")

Und Übrigens: es wurde hier mehrfach verlinkt und belegt, wie Betroffene das sehen, wenn ihnen das Deutschsein durch das ewige Nachbohren abgesprochen wird.

Folgende Links habe ich hier schon mit Kommentar verlinkt. Daher erspare ich mir erneut, was dazu zu schreiben.
Schau einfach mal rein und versuche zu verstehen.
Schwarz Rot Gold Trailer
Beitrag von tudirnix, Seite 777
https://www.dw.com/de/afrodeutschland/av-38132499 Beitrag von tudirnix, Seite 750

https://www.zeit.de/campus/2019-02/herkunft-identitaet-diskriminierung-rassismus-selbstbestimmung Beitrag von tudirnix, Seite 747

https://www.zdf.de/nachrichten/video/politik-aminata-belli-alltagsrassismus-100.html Beitrag von tudirnix, Seite 770
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Richtig schön wenn sich alle über die Herkunft unterhalten, nur die PoC werden nichts gefragt
In den oben verlinkten Beiträgen sprechen Menschen, die von Rassismus betroffen sind, über ihre Erfahrungen.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 21:32
Zitat von KaMailLeon
KaMailLeon
schrieb:
Woher willst du wissen wen ich was und warum frage?
Sorry, da hast du natürlich recht. Und? Machst du das? Fragst du wirklich JEDEN den du kennenlernst nach seinen "ursprünglichen Wurzeln"?
Zitat von KaMailLeon
KaMailLeon
schrieb:
Also "Pedro" darf ich in der "Frühstückspause" fragen woher er kommt bzw. wo seine Wurzeln liegen, aber "Paul" nicht!? Ist das politisch so korrekt?
Du kannst mMn beide Fragen woher sie kommen. Mach, hau rein. Ob du dann noch weiter nachhakst, wenn sie dir beide sagen sie kommen aus Buxtehude ist deine Kanne Bier.
Das Nachhaken ist auch nicht politisch unkorrekt, es kann nur einfach völlig unsensibel und unangebracht sein.
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
Fähigkeit auf Reaktionen des Gegenübers zu achten komplett auf der Strecke bleibt?
Ich hab doch die Situation von dem Sohn meiner Freundin geschildert. In dem Moment wo du in eurem locker flockigen Gespräch nach seiner "wirklichen Herkunft/Wurzeln" was auch immer fragst, ab da ist doch das Kind schon in den Brunnen gefallen. Also kann, nicht muss.
Zitat von 6.PzGren391
6.PzGren391
schrieb:
Sollte sich da irgendwann mal wirklich jemand angegriffen fühlen bin ich der erste der sich bei der einen Person in aller Form entschuldigen wird.
Ich glaube das ist nicht immer offensichtlich. Die wenigsten werden das wohl in dem Gespräch direkt sagen. Man sieht doch alleine schon hier, wie die Reaktionen sind, wenn man nur alleine auf diese Thematik aufmerksam macht, das es eben auch diese Fälle gibt, denn die gibt es ja.
Zitat von Groucho
Groucho
schrieb:
Es geht um diejenigen, die Probleme damit haben.
Also das müsste man wirklich hier dick und fett einrahmen, markieren festpinnen...



melden

Rassismus

10.07.2020 um 21:33
@Groucho
Du..ich darf fragen, bin nicht von hier...so alles easy.
Ich denke die Einheimischen sollten fragen was sie möchten, man sollte durch das „nicht fragen“ nicht wieder ausschließen.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 21:40
@abahatschi

Ich finde das nicht fragen wie bereits erwähnt richtig und gut und schon fast zwingend notwendig.
Jedoch habe ich auch kein Ohr für eben einen kulturellen Background, der entweder schon Jahrhunderte zurück liegt oder nur eine Generation.



melden

Rassismus

10.07.2020 um 21:54
@capspauldin
Es ergibt sich ja auch nicht in jedem Gespräch. Ich kann mich auch den ganzen Abend mit einem Schwarzen aus Fallingbostel über Fußball, Frauen, Werner Comics, Hegel und Kant unterhalten.
Nur ist die Frage als solche nicht gut oder schlecht, sondern ergibt sich individuell. Und wenn jemand da echt ein Problem hat, frag ich nicht. Verstehen müsst ich das ja nicht, aber dann findet man eben ein anderes Thema. Wobei ich die Wurzeln meiner Freunde kenne und wir öfter mal drüber plaudern



melden

Rassismus

10.07.2020 um 22:19
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Du..ich darf fragen, bin nicht von hier...so alles easy.
Ich denke die Einheimischen sollten fragen was sie möchten, man sollte durch das „nicht fragen“ nicht wieder ausschließen.
Das ist keine Antwort auf meine Bitte nach Beleg und auch keine Antwort auf meine Frage:
Beitrag von Groucho, Seite 800

Alsonochmal:
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Ja, da widersprechen sich mal wieder alle „Anweisungen“ die bis jetzt „erklärt“ wurden.
Ich konnte nichts derartiges feststellen.

Bitte Belege diese sich angeblich widersprechenden Anweisungen!
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb:
Richtig schön wenn sich alle über die Herkunft unterhalten, nur die PoC werden nichts gefragt...nicht dass es auffält... aber da kann sagen dass paar Weise in ihrem Namen das als unerwünscht bezeichnen.
Warum sagst du sowas?

Hier wurden massenhaft Menschen zitiert und verlinkt, die genau davon berichten und denen das unangenehm ist.

Warum tust du so als wäre das ein Erfindung von "Weisen" (sic)?
Zitat von Alltagsheldin
Alltagsheldin
schrieb:
Also das müsste man wirklich hier dick und fett einrahmen, markieren festpinnen...
Und es würde sich dennoch nichts ändern...

Ein Trauerspiel das hier



melden