Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

19.190 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Rechtsextremismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

06.05.2021 um 20:03
Zitat aus deinem Link
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Viele Juden sind darum bemüht, sich für eine Gesellschaft einzusetzen, in der jüdisches Leben in seiner Vielfalt wirklich erwünscht ist und als normal angesehen wird,
Da gibt es für mich überhaupt gar kein Sprechen, für mich gehört jedes Leben erwünscht, da mache ich gar keine Unterschiede. Warum sollten jüdische Menschen wegen der Floskel "Jedem das Seine" nicht zur Gesellschaft dazu gehören? Wie man sieht, ist der Zusammenhang zum NS Regime gar nicht geläufig und das im Jahr 2021. Ich weiß auch nicht warum man das alles an einem Satz, der missbraucht wurde, festmachen möchte. Für mich gilt das amerikanische Sprichwort - Actions speaks louder than Words - ich messe Menschen nach ihren Taten und nicht nach ihren Worten. Wenn man so will, müsste man eigentlich seinen Mund halten, denn es gibt bestimmt immer irgend jemand, der sich durch dies und jenes beleidigt fühlt.
Für mich ist das eine ganz komische Welt, wo man ständig darauf achten soll, was darf man noch sagen und was nicht.
Die Moralapostel sind mir sowieso ein gräuel, fühlen sich besonders moralisch erhaben, weil sie sich immer "korrekt" ausdrücken um dann den erhobenen Zeigefinger zeigen können. Charakterlich für mich sehr schwach...


melden

Rassismus

06.05.2021 um 20:05
Mir ist der Ausdruck als Nazispruch durchaus bekannt und ich nutze ihn auch nicht, habe ich aber ganz bestimmt schon mal. Denke aber, dass viele Menschen den so nutzen, wie von @CosmicQueen beschrieben und die Zusammenhänge nicht mal kennen und auch nicht implizieren wollen. Als Nachweis dieser Annahme dient der Suchbegriff hier bei Allmystery und der zeigt 5850 Suchtreffer.

https://www.allmystery.de/ng/search?query=%22jedem%20das%20seine%22&start=0

In allen möglichen threads und Zusammenhängen, von unterschiedlichsten usern benutzt.


1x zitiertmelden

Rassismus

06.05.2021 um 20:08
Zitat von InterestedInterested schrieb:5850 Suchtreffer.
Ja, siehste mal, ich kenne auch viele die den nutzen und meist in dem Kontext wie all diese User bei Allmy.


melden

Rassismus

06.05.2021 um 20:09
@CosmicQueen

Das wollte ich damit verdeutlichen, dass all diese user den Spruch eben anders verstehen. Manche vermutlich den geschichtlichen background nicht kennen, aber gewiss nichts damit relativieren möchten.


melden

Rassismus

06.05.2021 um 20:19
Zitat von PattiMayPattiMay schrieb:Überrascht mich irgendwie auch gerade, dass das für einige so neu ist.
"Vergasung" dürfte als Wort von den meisten Menschen sozusagen automatisch mit dem Judenmord in Verbindung gebracht werden. Auch wenn es in einem anderen Zusammenhang gebraucht wird, z.B. bei der Schädlingsbekämpfung und auch in einem anderen historischen Kontext entstanden ist.
Durch die Assoziation mit einen beispiellosen Verbrechen ist der Begriff NS-belastet. Vergleichbar etwa mit der Swastika, ein harmloses Ornament, durch die NS-Verwendung aber als NS-Symbol auf unabsehbare Zeit belastet.
Es gibt eine ganze Anzahl eigentlich harmloser Wörter und Redewendungen, die in der NS-Zeit in einem ganz spezifischen, üblen Sinn gebraucht wurden. Man google "NS-Wortschatz" oder "Wörterbuch des Unmenschen".
Einige werden nicht mehr verwendet, einige sind wegen ihres NS-Bezuges verbannt die meisten sind im alltäglichen Sprachgebrauch verblieben.
"Bis zur Vergasung" war in meiner Kindheit und Jugend (50er, 60er Jahre) eine nicht sehr häufig gebrauchte, aber durchaus geläufige Redewendung. Meine Eltern haben sie genutzt, meiner Frau ist sie ebenfalls aus ihrer Familie geläufig. Sie wurde ohne NS-Bezug für Altagssituationen verwendet in denen ein besonderer, bis an die Leistungsgrenze gesteigerter oder besonders langer Einsatz erforderlich war.
Ich habe diese Redewendung jahrzehntelang nicht mehr gehört. Man müßte mal jüngere Menschen (u30) fragen ob sie sie überhaupt noch kennen.
"Arbeit macht frei" dürfte als Redewendung ausgestorben sein. Viele, aber nicht alle Menschen assozieren ihn mit der Torinschrift, weil Bilder des Tores immer wieder in den Medien gezeigt werden. Weil die Redewendung eigentlich nur in einen (zulässigen, weil zitierenden) Bezug auf die Torinschrift gebraucht wird dürfte es eigentlich keine Probleme mit ihr geben.
"Jedem das Seine" ist da problematischer. Ein - wenn auch nicht sehr häufiger - Gebrauch in der Alltagssprache ohne NS-Bezug kann vorkommen. Der NS-Bezug ist längst nicht jedem bewusst. Auch bei mir übrigens. Als ich den Spruch jetzt nach Jahren gehört wieder habe, melde sich zwar eine innere Stimme .."da war doch was in der Nazizeit", aber den Bezug bekam ich auf Anhieb nicht hin, obwohl ich Buchenwald vor einigen Jahren besucht habe. Im Bekanntheitheitsgrad als NS-Spruch hat er keinen Vergleich mit dem Ausschwitztorspruch. Ob man ihn ächtet oder für zulässig halt ist meiner Meinung nach ein Grenzfall. Man ist aber in den letzten Jahren ganz allgemein in Bezug auf die NS-Vergangenheit empfindlicher geworden. Ein Nichtgebrauch dieser Redewendung scheint deshalb angeraten.


melden

Rassismus

06.05.2021 um 23:05
@Lupo54
Also ich bin nicht unter 30 aber Anfang 30 und "bis zur Vergasung" ist für mich recht unbekannt. Kenne auch niemanden der das verwendet oder verwendet hat, oder ich selbst hab es nie wahrgenommen.

Das "jedem das seine" am Tor von Buchenwald stand hatte ich so konkret jetzt auch nicht mehr auf dem Schirm, aber die Assoziation mit dem NS-Regime doch sehr klar.
Zitat von DieGarneleDieGarnele schrieb:ihn...weil man ja heutzutage sonst direkt den Nazistempel aufgedrückt bekommen könnte.
Naja, jemandem den "Nazistempel" aufdrücken würde ich nun nicht direkt, aber für mich hat es einfach diesen besonders fahlen Beigeschmack.


melden

Rassismus

07.05.2021 um 04:49
Ab wann ist etwas eigentlich rassistisch?

Was wenn ich einer Religion angehöre, die es verbietet sich mit Menschen aus anderen Völkern zu vermischen; ist dies dann "Rassismus"? Oder ist es erst dann Rassismus wenn diese Religion nicht nur das vermischen verbietet, sondern diese Menschen, mit denen man sich nicht vermischen soll, dazu dann auch noch abwertet?


2x zitiertmelden

Rassismus

07.05.2021 um 10:39
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Was wenn ich einer Religion angehöre, die es verbietet sich mit Menschen aus anderen Völkern zu vermischen; ist dies dann "Rassismus"?
Ethnopluralismus ist keine Religion!
Welche Religion meinst Du?


melden

Rassismus

07.05.2021 um 10:45
@eckhart
War wohl eher eine allgemeine Frage als eine spezifische. Aber soweit ich weiß ist das bei den jesiden so.. und Bein islam darf eine Muslima keinen nicht muslim heiraten.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.05.2021 um 10:50
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:War wohl eher eine allgemeine Frage als eine spezifische.
Was hat die allgemeine Frage mit Rassismus zu tun?


melden

Rassismus

07.05.2021 um 10:51
@eckhart
Diskriminierung aufgrund der religionszugehörigkeit wird im allgemeinen als Rassismus angesehen. Kommt auf die deffinition an welche man verwendet.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.05.2021 um 10:54
Wundert mich auch immer wieder, was so alles unter Rassismus subsumiert wird. Ganz genau genommen dürfte es eigentlich gar keinen Rassismus geben, da es ja bekanntermaßen keine verschiedenen menschlichen Rassen gibt.


2x zitiertmelden

Rassismus

07.05.2021 um 10:56
@stereotyp
Rassismus existiert ja nicht weil es rassen gibt.
Rassismus existiert weil Menschen daran glauben das eine humane rassifizierung möglich sei.


melden

Rassismus

07.05.2021 um 11:04
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Ganz genau genommen dürfte es eigentlich gar keinen Rassismus geben, da es ja bekanntermaßen keine verschiedenen menschlichen Rassen gibt.
ich weiß nicht, warum so eine dumme Aussage regelmäßig wieder auftauchen muss.


melden

Rassismus

07.05.2021 um 11:11
@Tussinelda
Weil es bessere Begriffe gibt. Fremdenfeindlichkeit zum Beispiel.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.05.2021 um 11:13
@stereotyp
Dahinter steckt aber eben nicht eine rassifizierung von Menschen. Rassismus wird sicherlich teilweise inflationär benutzt aber es ist eine eigene Kategorie.


melden

Rassismus

07.05.2021 um 11:33
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Weil es bessere Begriffe gibt. Fremdenfeindlichkeit zum Beispiel.
Trifft es aber nicht immer.
Schwarze Deutsche zum Beispiel sind ja nicht "fremd".


melden

Rassismus

07.05.2021 um 11:34
@stereotyp
Das ist kein besserer Begriff, denn Fremdenfeindlichkeit ist nicht Rassismus.
Und macht Deine Aussage bezüglich Rassismus auch kein bisschen weniger dumm.


melden

Rassismus

07.05.2021 um 11:35
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Was wenn ich einer Religion angehöre, die es verbietet sich mit Menschen aus anderen Völkern zu vermischen; ist dies dann "Rassismus"? Oder ist es erst dann Rassismus wenn diese Religion nicht nur das vermischen verbietet, sondern diese Menschen, mit denen man sich nicht vermischen soll, dazu dann auch noch abwertet?
Religionen wurden auch von negativen Wesen beeinflußt nicht nur von positiven, deswegen muss man sehen was genau gesagt wird. Viele Gesetze in Religionen sind negativ beispielsweise Sklavereigesetze oder sexistische Gesetze (gibt im Christentum und Islam). Man darf deswegen kein religiöses Buch als unfehlbar sehen, da man sonst negatives Gedankengut übernimmt. Das ist schlecht für die charakterliche Entwicklung.
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Diskriminierung aufgrund der religionszugehörigkeit wird im allgemeinen als Rassismus angesehen. Kommt auf die deffinition an welche man verwendet.
Das ist wenig hilfreich. Esseiden man will die Religionen abschaffen.
Das wär noch ein Grund mehr gegen Religionen zu sein und auch für Religionshass. Da die Religionen dann selbst rassistische Lehren sind bzw. rassistische Lehren enthalten. Zusätzlich waren viele Propheten dann rassistisch und auch die religiösen Bücher wären rassistisch wie z.b. Bibel und Koran. Dort gibt es Gesetze die gegen Andersgläubige sind und somit dann rassistisch sind.

Dann wäre auch Religionshass gleichzusetzen mit Rassistenhass. Da man dann, wenn man gegen diese Religionen ist gegen Rassismus ist. Gleichsam würde es bedeuten, wenn man diese Religionen verteidigt, würde man dann Rassismus verteidigen.


@Tussinelda
@stereotyp
Der Begriff Rasse hat sich im deutschen geändert steht irgendwo auf Wikipedia. Früher stand Rasse für Ethnie. Im Englischen hat sich der Begriff nicht geändert, deswegen kann man dort race sagen im Deutschen Rasse nicht. Deutsch und Englisch sind ja beides germanische Sprachen, da sieht man auch denselben Ursprung von Race und Rasse (derselbe Wortstamm).

Rassismus steht im Deutschen eben immer noch für Ethnien während Rasse nicht mehr dafür steht.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.05.2021 um 11:37
@blueavian
Naja, das und da Religionen Rechte Ideologien sind gehört ja zu den Gründen warum traditionell eher linke gegen Religionen waren iäund immer noch sind.


melden