Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

SPD

4.658 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Europa, SPD ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

SPD

22.06.2021 um 10:38
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:„Konsequent zu Ende gedacht, sollte jeder maximal den Wohnraum besitzen, in dem er selbst wohnt.“
Stell dir einfach im Hintergrund einen griechischen (wie in den griechischen Trägodien) Chor aus Juristen vor, die ihre Schönfelder-Ergänzungsbände zu Sprachrohren formen und mit tiefen Stimmen singen "Besitz ist nicht gleich Eigentum, Besitz ist nicht gleich Eigentum" :D :D :D

Nee, nee, der Kevin ist ein ganz gewiefter, besitzen kann die Wohnung ja wer will (in dem Fall der Mieter), das Eigentum ist relevant :D

So gesehen macht sein Sprüchlein gar keinen Sinn :D


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 10:41
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Stell dir einfach im Hintergrund einen griechischen (wie in den griechischen Trägodien) Chor aus Juristen vor, die ihre Schönfelder-Ergänzungsbände zu Sprachrohren formen und mit tiefen Stimmen singen "Besitz ist nicht gleich Eigentum, Besitz ist nicht gleich Eigentum" :D :D :D
Scheibenkleister O.O Bring denen jetzt die Ausreden, wie Kevin das gemeint haben könnte! :D :D :D


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 10:41
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Ich lese da nichts von " Arbeiter und Omas ausgenommen"
Hier lese ich das:
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Naja, bei seiner Vita kann man seinen Neid auf jeden, der sich durch harte Arbeit ein Einfamilienhäuschen mit Einliegerwohnug, für die Altersvorsorge erspart hat, nachvollziehen. Nix selbst verdient, da kann man die Altersvorsorge von Arbeitern ruhig mal enteignen.
Du unterstellst ihn 'Neid auf die, die sich durch harte Arbeit ein Einfamilienhäusschen mit Einliegerwohnung erspart haben', weil er sich dafür einsetzt, dass man nur noch den Wohnraum besitzt, in dem man lebt.

Das ist aber eine grobe Verzerrung der Realität. Die Reform, die er anstößt, ist gerade für die Leute gedacht, die bei der Altersvorsorge Probleme hatten, damit sie nicht aus ihren Wohnungen herausgetrieben werden können (oder anderweitig Menschen, die in finanzielle Schwierigkeiten kommen).


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 10:43
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist aber eine grobe Verzerrung der Realität. Die Reform, die er anstößt, ist gerade für die Leute gedacht, die bei der Altersvorsorge Probleme hatten, damit sie nicht aus ihren Wohnungen herausgetrieben werden können (oder anderweitig Menschen, die in finanzielle Schwierigkeiten kommen).
Ja und deswegen nimmt jenen die kleine Einliegerwohnung weg, die sich vom Munde abgespart haben :) ich glaube, du willst den Kevin nicht verstehen - mir auch egal . Er macht das Unrecht durch Agenda 2010 durch neues Unrecht wett, denkt er.


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 10:44
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Scheibenkleister O.O Bring denen jetzt die Ausreden, wie Kevin das gemeint haben könnte! :D :D :D
Der Kevin hat da gar nichts "gemeint", weil er einfach Zeug daherredet. Wenn man das "konsequent zu Ende denkt" stellt man nämlich fest, dass eine solche Wunschvorstellung schon bei einfachen, alltagsrelevanten Fällen wie "Ein Ehepartner stirbt", "Die Kinder ziehen aus", "Wir haben eine Einliegerwohnung für eine Pflegekraft vorgehalten" (seniorengerechte Bauplanung, so wichtig) und einer Vielzahl anderer Fälle schon scheitert. Von den Problemen und möglichen Tricksereien bei juristischen Personen, die ja praktisch nicht irgendwo "wohnen", haben wir noch gar nicht angefangen. Das ist einfach komplett an der Theorie vorbei, und an der Praxis auch.


melden

SPD

22.06.2021 um 10:45
@Frau.N.Zimmer

Wo hat kühnert denn gesagt, dass er jemkandem seine Einliegerwohnung wegnimmt? Bei einer langfristigen Reform wird es wohl eher darum gehen, langfristig staatlich wohnraum abzukaufen.

Ich z.b. werde mal ein ein Haus erben. Dann kann die Kühnert SPD gern kommen und mir anbieten, mich auszuzahlen für das Haus. Oder sie könnte das jetzt meinen Eltern anbieten. Dafür muss keiner enteignet werden.

Dass KÜhnert meinte, dass man irgendwelchen armen leuten ihre wohnung entreisst, hast du erfunden.


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 10:50
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wo hat kühnert denn gesagt, dass er jemkandem seine Einliegerwohnung wegnimmt? Bei einer langfristigen Reform wird es wohl eher darum gehen, langfristig staatlich wohnraum abzukaufen.
Und wenn man nicht verkaufen will, weil man andere Pläne hat? Siehe den Beitrag von@bgeoweh. Ist dann wurst, ob man eine Hilfe im Haus haben möchte.

Staatlichen Wohnraum für alle :D Gleichen Lohn für alle und letztendlich urlauben wieder alle in Bulgarien, dann aber nicht mehr mit Trabi, sondern mit dem Zug, wie alle :D

Ich sags ja, wir werden sehen, was die Wähler wollen - die juckt Kevin wahrscheinlich wenig, da sind noch Genossen vor ihm.


melden

SPD

22.06.2021 um 10:52
@Frau.N.Zimmer

Das unterstellst du ihm ja, dass er dann enteignen will. Hat er nur nie gesagt.
Du unterstellst ihm halt munter 'neid auf arbeiter' oder sonstwas, komplett ohne irgendeinen anlass. Indem du verdrehst, was er gesagt hat und warum er das gesagt hat.


2x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 10:55
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Indem du verdrehst, was er gesagt hat und warum er das gesagt hat.
Vielleicht hast du es nur nicht verstanden? Macht ja nichts. Vielleicht denkst du dir nur, wie Kevin es gemeint haben könnte? Macht auch nichts, Kevin ist mir wumpe. Das hier war nur eine kurze Entgleisung meinerseits. Wir werden sehen, wie der Wähler entscheidet.


melden

SPD

22.06.2021 um 10:57
@Frau.N.Zimmer

Nein, das machst du ja. Du denkst dir aus, was er mit seinem Vorstoß gemeint hat. Und legst das absurd böswillig aus.

Das ist, als würde ich sagen "ich glaube, langfristig sollte es nur noch staatliche schulen geben" und du sagst dann, ich wolle in Kauf nehmen, dass manche Kinder keine Schulbildung erhalten weil die katholischen und evangelischen Träger in manchen ländlichen Regionen notwendig sind. Und schließt dann, ich wolle in diesen Regionen die Kinder von Bildung fernhalten.
Das hätte ich mit meinem Vorstoß aber niemals gesagt. nur, dass ich langfristig privatschulen abschaffen wollen würde. Wie genau ich mir das vorstelle wäre dann ein zweiter schritt.

Ähnlich boshaft legst du es bei kühnert aus, komplett ohne grund, und unterstellst ihm, er sei 'neidisch auf arbeiter', was du dir ebenfalls ausgedacht hast.


melden

SPD

22.06.2021 um 11:05
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das unterstellst du ihm ja, dass er dann enteignen will. Hat er nur nie gesagt.
Es macht keinen Sinn, Kühnerts "Pläne" zu diskutieren, weil er keine hat. Konkret liegt von ihm nur vor "besitzen, was man bewohnt, maximal". Das ist

a) doof, siehe oben
b) zu wenig, um daran eine Diskussion festzumachen

Soll er Pläne ausarbeiten und wiederkommen, dann kann man drüber reden.


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 11:07
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Es macht keinen Sinn, Kühnerts "Pläne" zu diskutieren, weil er keine hat. Konkret liegt von ihm nur vor "besitzen, was man bewohnt, maximal". Das ist

a) doof, siehe oben
b) zu wenig, um daran eine Diskussion festzumachen

Soll er Pläne ausarbeiten und wiederkommen, dann kann man drüber reden.
Ob die Idee doof ist, kannst du erst beurteilen, wenn eine konkrete Ausgestaltung vorliegt. Es geht hier um eine Zielsetzung und das hat weniger mit Politik als mit Ethik zu tun.

Kühnert meint, dass in der perfekten welt (im optimalfall des Sozialismus) Wohnraum nicht mehr genutzt werden kann, um damit reich zu werden bzw. vom Markt entkoppelt wird. Dem kann man zustimmen oder nicht. Ob er dazu ein gutes konzept hätte, wie man das machen kann, ohne vermieter in armut zu stürzen, ist eine ganz andere Frage.

In jedem fall ist es unlauter, ihm für seinen vorstoß zu unterstellen, er wolel armen menschen schaden und sei neidisch auf arbeiter mit eigentumswohnung.


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 11:24
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ob die Idee doof ist, kannst du erst beurteilen, wenn eine konkrete Ausgestaltung vorliegt. Es geht hier um eine Zielsetzung und das hat weniger mit Politik als mit Ethik zu tun.
Nein, wenn ich sehe dass bereits simpelste Alltagssachverhalte mit der Zielsetzung zu erheblichen Verteilungskonflikten führen werden die zwingend mit Sonderregelungen zu lösen sein werden kann ich bereits von vorneherein sagen, dass die Idee an sich dumm ist, weil es diese Probleme in jeder denkbaren Ausgestaltung geben wird. Ist wie beim "Flugtaxi", da kannst du auch vorher sagen dass es gefährlich, ineffizient und aufwendig wird egal wie die konkrete Anwendung aussieht.


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 11:56
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Nein, wenn ich sehe dass bereits simpelste Alltagssachverhalte mit der Zielsetzung zu erheblichen Verteilungskonflikten führen werden die zwingend mit Sonderregelungen zu lösen sein werden kann ich bereits von vorneherein sagen, dass die Idee an sich dumm ist, weil es diese Probleme in jeder denkbaren Ausgestaltung geben wird. Ist wie beim "Flugtaxi", da kannst du auch vorher sagen dass es gefährlich, ineffizient und aufwendig wird egal wie die konkrete Anwendung aussieht.
Das kannst du bei der Idee nicht so einfach. Weil die Idee sich auf einen langfristigen Zeitraum bezieht mit vorhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen.

Das ist in etwas so schlau, was du machst, wie vor 1000 Jahren einem, der für 'Schulbildung für alle Kinder' ist zu sagen, dass er damit alle Bauern, die auf Kinderarbeit angewiesen sind, in den Ruin treibt.
Es ist was grundsätzlich anderes, von langfristigen Zielsetzungen zu sprechen, als 'das machen wir ohne wenn und aber jetzt sofort' zu sagen.

Wohnraum vom Markt zu entkoppeln ist an sich erstmal keine schlechte Zielsetzung. Ich würde auch lieber in einer Welt leben, wo sich niemand Gedanken darum machen muss, aus seiner Wohnung verdrängt zu werden oder dort, wo sein Lebensmittelpunkt ist, keine Wohnung zu finden. Wie das genau gehen soll, darüber kann man sich dann ja streiten und ob es da ausnahmeregelungen usw. geben sollte.

In jedem falle: Selbst du das für eine dumme idee hältst, darum ging es hier nur in zweiter linie. In erster linie ging es darum,d ass man kühnert hier wegen diesem vorstoß in den mund legt, er wäre neidisch auf arbeiter und wolle ihnen damit schaden. Das ist unsinn.


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 12:00
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wohnraum vom Markt zu entkoppeln ist an sich erstmal keine schlechte Zielsetzung. Ich würde auch lieber in einer Welt leben, wo sich niemand Gedanken darum machen muss, aus seiner Wohnung verdrängt zu werden oder dort, wo sein Lebensmittelpunkt ist, keine Wohnung zu finden. Wie das genau gehen soll, darüber kann man sich dann ja streiten und ob es da ausnahmeregelungen usw. geben sollte.
Eine Welt in der der Staat deinen Wohraum regelt ist aber nicht "angstfrei". Statt dass die Wohnung zu teuer wird, Vermieter Eigenbedarf ankündigt usw. kann es dir hier passieren, dass dann eben der Staat verfügt dass jemand Anderes die Wohnung mehr braucht als du, dass du als Rentner keinen Grund mehr hast zentral zu wohnen usw. Du tauschst nur den Unterdrücker aus - der Staat hat vielleicht andere Motive als "der Markt", dass die aber automatisch "besser" sind muss man glauben.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:. In erster linie ging es darum,d ass man kühnert hier wegen diesem vorstoß in den mund legt, er wäre neidisch auf arbeiter und wolle ihnen damit schaden. Das ist unsinn.
Das habe ich nicht getan und das weißt du auch.


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 12:03
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Eine Welt in der der Staat deinen Wohraum regelt ist aber nicht "angstfrei". Statt dass die Wohnung zu teuer wird, Vermieter Eigenbedarf ankündigt usw. kann es dir hier passieren, dass dann eben der Staat verfügt dass jemand Anderes die Wohnung mehr braucht als du, dass du als Rentner keinen Grund mehr hast zentral zu wohnen usw. Du tauschst nur den Unterdrücker aus - der Staat hat vielleicht andere Motive als "der Markt", dass die aber automatisch "besser" sind muss man glauben.
Da sind wir wieder bei der Ausgestaltung. Wer behauptet, dass der Staat das kann? Oder können sollte? Es geht hier eher darum, dass man gerade nicht aus seiner Wohnung geworfen werden kann, nur weil man zu arm ist.

Heute kann dir passieren, dass du dir langfristig wegen erhöhungen deine Wohnung, wo du verwurzelt bist, nicht leisten kannst und in einen randbezirk ziehen musst und stattdessen jemand mit mehr geld dort hinzieht in ein viertel, das langsam aufgewertet wird. DAS ist verdrängung.

Würde das nicht möglich sein, könnte vllt die andere person nicht dort hinziehen, bis dort neuer wohnraum frei wird, aber da wird sicher keiner enteignet oder rausgeworden.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Das habe ich nicht getan und das weißt du auch.
Nein, aber es wurde hier getan und darauf antwortete ich. Mir ist herzlich egal, ob hier der vorschlag für kühnert für clever gehalten wird oder nicht. Es ging mir hier um das unlautere Bashing, das stattfand. Das wollte ich nur nochmal betonen.


melden

SPD

22.06.2021 um 12:26
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Ja und deswegen nimmt jenen die kleine Einliegerwohnung weg, die sich vom Munde abgespart haben
Selbst wenn das irgendwann so kommen würde: Weggenommen wird niemandem etwas. Im schlimmsten Falle wird zum Marktpreis "enteignet". Das heißt, die "vom Munde abgesparte" Eigentumswohnung wird samt der Preissteigerung bezahlt.
Dazuverdienen muss er sich ja nichts mehr, weil Wohnen ja dann für alle kostenlos ist.*

Enteignung wird bei jedem Strassen, bzw Eisenbahnbau durchgeführt...






*Bitte nicht sagen, "Wohnen wird aber nicht kostenlos sein." Das hat die gleiche Wahrscheinlichkeit wie eine Enteignung...


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 19:17
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Selbst wenn das irgendwann so kommen würde: Weggenommen wird niemandem etwas. Im schlimmsten Falle wird zum Marktpreis "enteignet". Das heißt, die "vom Munde abgesparte" Eigentumswohnung wird samt der Preissteigerung bezahlt.
Das sehe ich anders. Wenn Bürger nicht mehr über ihr Eigentum verfügen dürfen, ist das für mich Enteignung.

Aber zum Glück entscheidet ja der Wähler über den weiteren politischen Weg des Kevin Künert :)


melden

SPD

22.06.2021 um 19:43
@Frau.N.Zimmer

Es gibt (meiner Meinung nach) sinnvollere Wege in die Bereitstellung von Wohnraum einzugreifen bzw. diese zu ermöglichen. Zuschüsse, Freibeträge, Förderungen, kostenlose Beratungen bereits in der Bauphase. Hat doch bei den Solarzellen usw. auch gut funktioniert - wenn es sich für den Bürger rechnet und ihm die Vorteile ersichtlich sind, kümmert der sich dann schon selbst. Da kommt doch keine überkandidelte "Wohnraumbewirtschaftung" mit. Die kriegen es ja nichtmal hin, ordentliche Mietspiegel zu erheben. Oder das "Baulückenkataster"... als Wahlkampfmunition zu wertvoll um's tatsächlich jemals durchzuziehen.


1x zitiertmelden

SPD

22.06.2021 um 19:52
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Hat doch bei den Solarzellen usw. auch gut funktioniert - wenn es sich für den Bürger rechnet und ihm die Vorteile ersichtlich sind, kümmert der sich dann schon selbst.
Bei unserer neuen Heizung waren die Zuschüsse ehrlich gesagt auch Anreiz, kaputt war sie ja nicht und auch nicht so wahnsinnig alt. Statt private Vermietungen verbieten zu wollen, sollte man da lieber Anreize schaffen, finde ich. Auf staatlichen Wohnraum werden unsere Urenkel noch warten.


melden