Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anti-Islamismus

2.679 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Anti-islamismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Anti-Islamismus

25.07.2011 um 17:45
@richie1st
Zitat von richie1strichie1st schrieb am 02.07.2011:die salafis bekommen zulauf? ich sage, kein wunder. das prozedere der islamkritik der letzten jahre, die beleidigungen und das unfassbar bescheuerte geschwurbel eines sarrazyn, die hasstiraden der blogger und die einhergehenden diskriminierungen, verallgemeinerungen und lügen, das schüren von misstrauen und zementieren von vorurteilen auch durch spiegel und bild, der mangel an sachlichkeit und respekt, all das schafft eine stimmung der feindseligkeit und ablehnung in der gesellschaft. damit findet eine desintegration der gut integrierten muslime statt. der mensch braucht aber anerkennung und möchte sich einer gemeinschaft zugehörig fühlen, also solidarisieren sich muslime, was sicher auch zu radikalisierung führt, und ich denke die zahlen des VS bestätigen das.

wer einem sarrazyn applaudierte, der wirklich nur bullshit und unterste schubladen zu bieten hat, und nun mit dem zeigefinger ankommt und sich empört, dass der platz in den hinterhöfen weniger wird, der hat grundlegende dinge der menschlichen psyche einfach nicht verstanden. das ist so dermaßen dämlich und schizophren, dass ich manchmal gar nicht an sehr seltsamen gedanken vorbeikomme...
Sarrazin mag partiell nicht korrekte Informationen publiziert, weite Teile sind jedoch absolut zutreffend und manches auch nicht scharf genug formuliert. In Deutschland sollte diesbezüglich nichts zurückgehalten werden, das war auch in der Geschichte dieses Landes noch nie anders.
Wenn bestimme Personengruppen inkonform mit der Gesellschaftsnorm sind, so ist es doch fraglich, was sie in einem Industrieland wie Deutschland verloren haben ? Ich kenne persönlich viele Personen, welche schnellere Abschiebungen begrüßen würde. Problematisch ist die Tatsache, dass schmarotzende Deutsche nicht abgeschoben werden können.


melden

Anti-Islamismus

28.07.2011 um 01:26
Das finde ich interessant und die Kommentare dazu auch:-)

Medien und Berichterstattung vom Feinsten

Youtube: Der Islam in den Medien Teil 3 - Das ARD Magazin "Fakt" - Hassan Dabbagh der Hassprediger? 2 von 3
Der Islam in den Medien Teil 3 - Das ARD Magazin "Fakt" - Hassan Dabbagh der Hassprediger? 2 von 3



Der Sack


melden

Anti-Islamismus

29.07.2011 um 09:28
Ein Film, der einen Teil der restriktiven Auslegung durch Islamisten beleuchtet und dabei ein paar betroffene Stimmen zu Wort kommen lässt; ein paar Stimmen aus einer Menge von wahrscheinlich Millionen.
"Ein Dschihad für die Liebe"

In zahlreichen muslimisch geprägten Ländern ist Homosexualität unter Berufung auf den Koran und unter Androhung drastischer Strafen verboten. Filmemacher Pavez Sharma hat schwule und lesbische gläubige Muslime aus verschiedenen Ländern getroffen. In seinem Dokumentarfilm "Ein Dschihad für die Liebe" lässt er sie ihre zum Teil bewegenden Geschichten erzählen und erkundet gemeinsam mit ihnen das Verhältnis von Islam und Homosexualität.

https://www.youtube.com/watch?v=gEARIWLX4eE

Ein Film, der meiner Meinung nach sehr gut aufzeigt,unter welchen Problemen aufklärerische Strömungen im Islam leiden. Aber der eben auch zeigt dass es sie trotzdem gibt.
"Ein Dschihad für die Liebe" ist der erste abendfüllende Dokumentarfilm von Parvez Sharma, an dem er mehr als fünf Jahre gearbeitet hat. Der Filmemacher sagt über die Motivation, diesen Film zu realisieren: "Ich wollte mit meinem Film einer Community eine Stimme geben, die in vielen Ländern zum Schweigen verurteilt ist. Ich wollte dieser viel zu selten gehörten Minderheit die Möglichkeit geben, ihre Geschichte des Islams zu erzählen."


Mehr Infos
Parvez Sharma, geboren und aufgewachsen in Indien, ist gläubiger Muslim. Er ist homosexuell und lebt als Filmemacher und Dozent für Medien in New York. Parvez Sharma studierte englische Literatur in Kalkutta, Journalismus in Cardiff und Film in Washington. In den 90er Jahren arbeitete er als Journalist unter anderem für die indischen Zeitungen "The Telegraph" und "The Statesman". 1997 war er Regieassistent bei Rajan Khosas preisgekröntem Spielfilm "Dance of the Wind". 2005 zeichnete er als Producer verantwortlich für das nationale Radio- und Fernsehprogramm "Democracy Now!", das von 225 Sendern in ganz Nordamerika ausgestrahlt wurde.
"Ein Dschihad für die Liebe" hatte seine Weltpremiere auf dem Internationalen Filmfestival in Toronto im September 2007 und seine Europapremiere auf der Berlinale 2008. Er lief auf weiteren Filmfestivals und ist bisher fünfmal ausgezeichnet worden, unter anderem beim International Gay & Lesbian Film Festival Turin 2008.
http://www.arte.tv/de/3685028,CmC=3687960.html


melden

Anti-Islamismus

29.07.2011 um 09:38
Der Thread muss lauten " Der sogenannte Anti Islamismus in Europa"


melden

Anti-Islamismus

29.07.2011 um 11:09
Wenn man mich fragt, ob ich gegen Muslims und den Islam sei, dann würde ich ganz klar und aus Überzeugung mit ,,Nein" antworten.

Wenn man mich fragt, ob ich gegen Salafisten, Wahabiten und extremistische Auslegungen des Korans bin, dann würde ich ganz klar und aus Überzeugung mit ,,Ja" antworten.

Ich betrachte Muslime vom Religiösen her als Brüder und Schwestern der Christen, welche Gott eben etwas anders verstanden haben, aber von der Essenz her gleich sind.
Vom Menschlichen her betrachte ich sie ohnehin grundsätzlich als gleiche Menschen und behandel sie nicht besser oder schlechter, als jeden anderen auch.

Entschieden lehne ich jedoch jene Extremisten ab, die versuchen, anderen Leuten mit psychischer und physischer Gewalt ihre Lehren aufzuzwingen.
Dies kann ich nicht gut heißen und hierbei würden für mich in Deutschland Grundsätze angekratzt, folgte man diesen Lehren, welche absolut nicht verhandelbar sind.

Anti-Islamismus geht gegen die Extremisten.
Nicht gegen die normalen, anständigen, vernünftigen Muslime!

Denn die Islamisten mit radikalen Forderungen und Verhalten sind es doch, welche für Vorurteile und Ablehnung gegen Muslime sorgen, weil sie für sich lautstark in Anspruch nehmen, sie würden den ,,echten" Islam vertreten, was viele, naive Leute glauben lässt, es sei auch so.


melden

Anti-Islamismus

29.07.2011 um 12:47
@Klartexter
Ein sehr schöner Beitrag. Was ich an den Dokumentationen auf Arte mag ist deren vorurteilslose Neutralität. Homosexualität stellt im Islam ein Problem da. Was ich aber an der Doku sehr interessant finde, ist dass sie nicht vermittelt das Schwule und Lesben im Islam nicht vereinbar sind, sondern dass man mit dem Glauben und der Sexualität zusammen leben kann und dass es Diskusions bedarf gibt. In dem Beitrag sind keine zu sehen die ihren Glauben auf Grund der Situation abgelegt haben sondern weiter glauben. Weiter kann man sehen dass es in der muslemischen Türkei für Homosexualität keine Strafe gibt und sie akzeptiert wird, im Großraum Indien haben die Gesetze gegen Homosexualität die englischen Kolonialisten beschlossen, die aber kaum Anwendung finden.
Wenn man Parallelen zieht zur unseren westlichen Welt, kann man durch aus Ähnlichkeiten finden, Homosexuelle wurden erst bei uns im 21.Jahrhundert akzeptiert und auch eingetragene Partnerschaften gab es vorher nicht. Im Christentum ist Homosexualität ebenfalls verboten, wird aber größtenteils in der christlichen Welt akzeptiert, in Uganda gibt es aber dennoch die Todesstrafe. Dazu dürfen katholische Priester überhaupt keine sexuelle Partnerschaften schließen, egal ob Mann oder Frau, von Eheschließungen ganz zu schweigen, auch Onanie ist im Christentum verboten, kennt man aus der Bergpredigt.
Es hilft nichts wenn man einfach Vorwürfe ausspricht, sondern das man mit gutem Beispiel voran geht und den Dialog sucht.
https://www.youtube.com/watch?v=85jvjIkyWQE
@Kc
Stimme mit dir überein. Wahhabiten, Salafisten und Taliban sind eine Pest und repräsentieren nicht die 1,5Millarden Muslime.


melden

Anti-Islamismus

30.07.2011 um 12:57
Und warum demonstrieren dann die "echten moslems" nicht mal gegen die Wahhabiten, Salafisten und Taliban usw?
@individualist
@Kc


melden

Anti-Islamismus

30.07.2011 um 13:46
@Rude

Das wäre allerdings sinnvoll. Man hat hier das Problem der schweigenden Mehrheit, welche nicht unbedingt gutheißt, was einzelne, sich in den Vordergrund spielende Gruppen tun, aber für sich entscheiden:,,Das ist nicht meine Sache. Ich brauch mich nicht dafür zu rechtfertigen."

Es stimmt, der normale Muslim muss sich nicht für die Taliban rechtfertigen.

Aber es wäre auf jeden Fall ein sinnvolles Zeichen, mal ein oder ein paar große Demonstrationen durchzuführen und für alle deutlich und offen klar zu stellen:,,Das ist NICHT unser Weg, was die Islamisten da betreiben!"


melden

Anti-Islamismus

30.07.2011 um 19:52
@Rude
Die Frage ist total abwegig da sie der Situation nicht entspricht und viel zu allgemein formuliert ist. Wie zum Beistiel es keine Demonstrationen gegen die KKK und gegen die Evangelikalen von den "wahren" Christen gibt aus den selben gründen. Bei Dingen die Möglich sind wird demonstriert z.B. der Verkauf der Panzer an Saudi Arabien oder für die Rechte der Schiiten in Saudi Arabien. Bei den Taliban ist es wiederum noch eine andere Sache. Es sind durch und durch Verbrecher. Gebiete werden von bewaffneten Warlords kontrolliert, die sich in vielen verschiedenen illegalen Geschäften betätigen, Opiumanbau/verkauf, Menschenhandel, Waffenhandel, Tötung anderer Ethnien die keine Paschtuns sind. Da kann man genauso gut einem Mafioso mit einer Knarre ein Schild gegen halten, man bringt sich nur in Lebensgefahr.


melden

Anti-Islamismus

10.05.2013 um 20:19
Allah mag mächtig sein, aber Gott ist mächtiger !


1x zitiertmelden

Anti-Islamismus

14.05.2013 um 22:02
@herredvonspeck

Wieso?Gabs da nen Cage-Fight?


melden

Anti-Islamismus

14.05.2013 um 22:20
@herredvonspeck doppelfail...
1. das ist der gleiche gott
2. es gibt keinen gott also völlig sinnfrei


2x zitiertmelden

Anti-Islamismus

15.05.2013 um 01:32
Zitat von herredvonspeckherredvonspeck schrieb am 10.05.2013:Allah mag mächtig sein, aber Gott ist mächtiger !
Meinst du Ihre großartige Nudeligkeit hier?

spaghettimonster


melden

Anti-Islamismus

15.05.2013 um 01:37
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:es gibt keinen gott also völlig sinnfrei
Sicher kann das niemand sagen. Sollte es einen oder mehrere geben, dann sicher nicht so, wie wir vermessenen kleinen Menschlein uns das vorstellen oder gerne hätten.


1x zitiertmelden

Anti-Islamismus

15.05.2013 um 15:40
Zitat von El_GatoEl_Gato schrieb:Sicher kann das niemand sagen. Sollte es einen oder mehrere geben, dann sicher nicht so, wie wir vermessenen kleinen Menschlein uns das vorstellen oder gerne hätten.
Oder vielleicht doch? Wir wissen es nicht . . . lasst uns alle "Dr. Pepper" trinken! :bier:


melden

Anti-Islamismus

16.05.2013 um 12:45
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:1. das ist der gleiche gott
Falsch, als ob Christus jemals Döner gefressen und Flugzeuge in Hochhäuser gejagt hätte ...


melden

Anti-Islamismus

16.05.2013 um 12:54
@herredvonspeck

Dafür hat Christus mehrere Kreuzzüge veranstaltet und unmengen Hexen verbrannt... und die Inquisition sollte man nicht vergessen.


melden

Anti-Islamismus

16.05.2013 um 13:00
@def

Da liegen aber doch ein paar Jährchen dazwischen, oder?

Manch einer ist gscheiter geworden, der andere ist zurückgeblieben (geblieben), vorallem aber die Anhänger.


melden

Anti-Islamismus

16.05.2013 um 13:02
@nanusia
Ganz genau.

Die einen entwickeln sich weiter, kulturell wie auch wirtschaftlich, andere bringen nicht wirklich was zustande.


Zum Beispiel:

Der Ottomotor, Siemens, Daimler, BMW, Audi, Thyssen...


1x zitiertmelden