Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

184 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Bedrohung

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 03:52
Aber nein viele werfen Mohammed immer noch vor das er aus Machtgründen gelogen hätte, macht nichts, schon den Propheten der Vergangenheit hatte man immer wieder vorgeworfen nur nach Anssehen und Macht zu streben, doch aus der detalierten Lebensgeschichte dieser Menschen kann jeder herauslesen das sie nur nach Gottes Willen handelten, Mohammed lebte schließlich ganz einfach und nicht in einem Palast, wie es gerne Machtsüchtige Herscher tun.


melden
Anzeige

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 03:55
War das jetzt die Antwort an mich?
Falls ja - ich wollte nicht wissen, was VIELE sagen, sondern ich hatte DICH gefragt!

Absence of evidence is not evidence of absence

N.E.S.A.R.A. N O W !


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 03:56
@LuciaFackel

>>>1) absolut alles glaubst, was im Koran steht, weil da auch drin steht, daß es bestimmt alles wahr ist?<<<

- Das ist zu einfach gesagt, meine Begründung fängt mit dem ersten Propheten an, mit dem alten Testament, ich sehe das ganz von dort aus bis heute, versuche weiterhin es klarer zu verstehen, und wie ich gerade erklärt habe ist es für mich logisch das aus den Arabern (Ismails Nachkommen, Ismail und Issak von Gott gesegnet usw.) auch Propheten (bzw. Prophet, war ja nur Mohammed) hervorgehen wie auch aus Isaaks Nachkommen... das geht dann immer weiter zurück... ich beginne bei der Überzeugung das es auf jeden Fall eine schöpfende Kraft geben muss die das Universum erschaffen hat, dann arbeite ich mich nach vorne und es wirkt auf mich logisch und verständlich das dieser Schöpfer durch eine Reihe von vielen Propheten die Menschen versucht auf den Rechten Weg zu leiten, das passt alles perfekt miteinander, denn als gott Adam und Eva aus dem Paradies vertrieb sagte er das er seine Rechtleitung zu den Menschen senden werde.


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 03:56
Ich habe wieder mal ausversehen zu früh gepostet, moment.


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 03:57
Achso sehe gerade das die obige Antwort auch für diese Fragen gilt: >>>2) absolut alles glaubst, was im Koran steht, weil es im Koran steht?
3) absolut alles glaubst, was im Koran steht?<<<

Joa dann habe ich alles geschrieben :)


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 03:59
Lightstorm,

für damalige Verhältnisse lebte Mohammed sehr komfortabel. Er fand Gefallen daran, die finanziellen Güter seiner ersten Frau zu geniessen und mit dieser Sicherheit im Rücken in den Krieg zu ziehen, konnte er doch den helfenden Stammesfürsten ob seines Reichtums einen anschaulichen Sold zahlen. Mohammed war ein schlauer Kriegsfürst. Nicht umsonst hat er es geschafft, arabische Stämme zu versammeln und ihnen Kraft seiner monetären Überzeugung zu vermitteln, dass es sich für sie noch mehr lohnen sollte, würden sie mit ihm kämpfen für ein arabisches Grossreich. Und es hat sich ja auch für sie gelohnt. Er hat also Wahrheit gesprochen. Die Offenbarungen waren eine kluge Idee.

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot....Oo.NWIO-WBIN.oO


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 04:00
>>>Weiterhin fällt mir auf, dass Du vehement Deine Glaubensvorstellungen verteidigst - kannst Du dir nicht vorstellen, dass es einem Christen genauso ergeht? Dann müsstest Du doch wesentlich mehr Verständnis aufbringen......<<<

@Lightstorm

>> Ich gehe von einer gewissen objektiven Sichtweise aus. Nähmlich stell dir zwei Menschen vor, der eine redet von der Wahrheit das mit Unwahrheit vermischt ist (das bewusst und unbewusst zu stande kamm) der andere redet von der Wahrheit , ganz ohne Unwahrheit. Jedenfalls gehe von zwei Menschen aus von dem einer näher an der Wahrheit ist.>>

Unsere Chance steht 50:50.Wer hat nun recht? Auch ich sehe die Bibel als von Gott inspiriertes Buch an (warum sollte der allwissende, allmächtige Gott nicht in Lage sein, Sein Wort durch die Zeiten zu leiten), dass keine wirklich maßgeblichen Unwahrheiten enthält. Wenn Du davon ausgehst, dass die Bibel aus zig verschiedenen Büchern besteht, die über mehrere Jahrtausende von verschiedenen Menschen an verschiedenen Orten in verschiedenen Sprachen niedergeschrieben wurde und trotzdem sich ein roter Faden durch die Heilige Schrift zieht, sich die Bücher aufeinander logisch aufbauen und zum eigentlichen, dem Neuen Testament, führen.....Das sich der tiefe geistige Sinn sich nicht so leicht erschließt ist eine andere Sache und m.E. von Gott so gewollt, eben damit keine wesentlichen Verfälschungen erfolgen.

>>Ich bin von so einem existierenden Zustand überzeugt, ich denke das die Schriften des AT und NT mit Unwahrheiten vermengt sind so wie es der Koran lehrt.<<

Ich sehe dies genau anders herum und bin davon überzeugt ja ich weiß es, (und wenn dies jetzt überheblich klingt, möge man mir dies verzeihen) dass der Koran zwar nicht pures Menschenwerk ist, aber auch nicht von Gott inspiriert wurde - er enthält viel zu viele menschliche Regeln und Abhandlungen. Welchem allmächtigen Gott kommt es denn auf äußerliche Handlungen an? Gott möchte unsere Seele, Herz und nicht unseren Dienst.(Obwohl sich das Eine durch das Andere ergeben wird.) Wir können nicht wirklich etwas für Ihn tun - (wie kleine Kinder für ihre Eltern)


>>- Ich z.B. bin in diese Wertesystem des Islam nicht reingewachsen, wurde auch nicht religiös erzogen, und wenn ich nach der Wahrheit suche dann schaue ich zuerst nicht auf die Werte, ich habe bemerkt das viele sich erst die Werte anschauen und dann ihren urteil darüber abgeben bezüglich der Wahrheitsgehalt der Quelle die diese Werte gibt. Für mich war die Quelle des Islams Wahrheitsenthaltend dann habe ich die Werte einfach angenommen.<<

Es scheint mir fast unmöglich so zu glauben. Mein Glauben beruht auf Erkennen, und dem studieren von Jesu Leben. GERADE wie er gelebt hat, was er tat auf Seinen Wanderungen, wie Er mit den Schriftgelehrten, Armen und Geächteten etc. umging läßt mich doch Seinen göttlichen Ursprung erkennen. Welcher Mensch wäre denn in der Lage gewesen so absulut ohne Fehler durch die Welt zu gehen? Das faszinierende ist für mich, dass Gott eben in Jesus Christus Mensch wurde, der mit menschlichen Unzulänglichkeiten zu kämpfen hatte, aber trotzdem ohne Sünde war und blieb. Deshalb ist es SEHR wichtig, dass ich an Seinem Vorbild keinen Makel finde und Ihn dadurch als (zwar unerrreichbares) Maßstab für mein Leben nehmen kann.

>>Ich denke jemand der nach der Wahrheit sucht sollte keine ansprüche darauf stellen wie dieser auszusehen hat, man muss es akzeptieren wie es ist wenn man es gefunden hat, verstehst du wie ich das meine?<<

Ich denke schon, doch wie kann mir jemand eine Wahrheit verkünden, der nicht danach lebt?

Liebe Grüße


Gott kann man nur durch Christus erkennen. Und nur durch Christus kann man ein wahrhaft glückliches Leben führen. Blaise Pascal


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 04:03
@gsb23

>>>für damalige Verhältnisse lebte Mohammed sehr komfortabel. Er fand Gefallen daran, die finanziellen Güter seiner ersten Frau zu geniessen und mit dieser Sicherheit im Rücken in den Krieg zu ziehen, konnte er doch den helfenden Stammesfürsten ob seines Reichtums einen anschaulichen Sold zahlen<<<

- Das sind hasserfühlte Fantasien die nicht auf Tatsachen beruhen, kann ja jeder was anderes reininterptetieren wenn er mit Mohammeds Leben so umgeht wie du.

>>>Nicht umsonst hat er es geschafft, arabische Stämme zu versammeln und ihnen Kraft seiner monetären Überzeugung zu vermitteln, dass es sich für sie noch mehr lohnen sollte, würden sie mit ihm kämpfen für ein arabisches Grossreich.<<<

- Dein Hass macht deinen "studien" über den Islam zu nichte, du ignorierst die zahlreichen Koranverse die jene extrem verurteilt die nur wegen der Beute sich den Muslimen angeschlossen haben, du bist wirklich auf einem irrweg und ich sehe sehr viel hass in dir gegenüber dem Islam, leider!


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 04:04
@ Lightstorm
- "als Gott Adam und Eva aus dem Paradies vertrieb"
Da gehts schon los, das ist nicht wahr.

Eins möchte ich vorweg schicken, falls wir uns noch ein bißchen raufen: ich bin nicht Bibel-gläubig. Hab da zwar ein paar sehr intessante Dinge drin entdeckt, die wohl wahr sind, aber vieles ist auch erlogen oder verfälscht, um die Wahrheit zu vertuschen.
Das gilt natürlich genauso für den Koran und jede andere sog. heilige Schrift.

Absence of evidence is not evidence of absence

N.E.S.A.R.A. N O W !


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 04:05
@ Lightstorm
Hast du den Koran allein gelesen, oder in einer Koran-Schule auswendiggepaukt?

Absence of evidence is not evidence of absence

N.E.S.A.R.A. N O W !


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 04:17
@Aida

>>>Unsere Chance steht 50:50.Wer hat nun recht?<<<

- Unsere Chancen stehen vieleicht nach deiner Sichtweise 50:50, meine erlangte Sichtweise sagt was ganz anderes.

>>>Auch ich sehe die Bibel als von Gott inspiriertes Buch an (warum sollte der allwissende, allmächtige Gott nicht in Lage sein, Sein Wort durch die Zeiten zu leiten), dass keine wirklich maßgeblichen Unwahrheiten enthält.<<<

- Man könnte auch fragen, warum sollte der allwissende und allmächtoge Gott nicht inder Lage sein das Böse abzuschaffen. Er ist dazu in der Lage, jedoch werden die guten durch die bösen geprüft, wie Allah so schön im Koran sagt, Allah hätte die anrückenden Feinde aufhalten können (Krieg) doch er will die einen Menschen durch die anderen prüfen.

>>>Wenn Du davon ausgehst, dass die Bibel aus zig verschiedenen Büchern besteht, die über mehrere Jahrtausende von verschiedenen Menschen an verschiedenen Orten in verschiedenen Sprachen niedergeschrieben wurde und trotzdem sich ein roter Faden durch die Heilige Schrift zieht, sich die Bücher aufeinander logisch aufbauen und zum eigentlichen, dem Neuen Testament, führen.....Das sich der tiefe geistige Sinn sich nicht so leicht erschließt ist eine andere Sache und m.E. von Gott so gewollt, eben damit keine wesentlichen Verfälschungen erfolgen.<<<

- Ja es zieht sich ein roter Faden durch diese Bücher die nicht verfälscht wurden, daher sagt Gott auch im Koran das Christent und Juden gläubige sein können, jedoch ist es generell verpflichtigend das die Menschheit der neuen (oder ich sag mal der nachfolgenden) Offenbarungen zu folgen und die letze Offenbarung ist nun mal der Koran, doch die Christen wollen dem nicht folgen wie die Juden dem NT kein glauben schenken, wobei der NT wirklich kritisch gesehen werden muss, da es eigentlich nur Berichte über das Leben Jesu sind die sich übrigens im einzelnen an manchen Stellen widersprechen.

>>>Ich sehe dies genau anders herum und bin davon überzeugt ja ich weiß es, (und wenn dies jetzt überheblich klingt, möge man mir dies verzeihen) dass der Koran zwar nicht pures Menschenwerk ist, aber auch nicht von Gott inspiriert wurde - er enthält viel zu viele menschliche Regeln und Abhandlungen. Welchem allmächtigen Gott kommt es denn auf äußerliche Handlungen an?<<<

- Das kann ich dir sagen z.B. der Gott des alten Testaments, darin ist für die Gläubigen die Beschneidung befohlen als Zeichen für den Bund mit Gott, auch im AT und NT werden ganze religiöse handlungen befohlen. Solche Sachen haben symbolischen sinn.

>>>Es scheint mir fast unmöglich so zu glauben. Mein Glauben beruht auf Erkennen, und dem studieren von Jesu Leben. GERADE wie er gelebt hat, was er tat auf Seinen Wanderungen, wie Er mit den Schriftgelehrten, Armen und Geächteten etc. umging läßt mich doch Seinen göttlichen Ursprung erkennen. Welcher Mensch wäre denn in der Lage gewesen so absulut ohne Fehler durch die Welt zu gehen? Das faszinierende ist für mich, dass Gott eben in Jesus Christus Mensch wurde, der mit menschlichen Unzulänglichkeiten zu kämpfen hatte, aber trotzdem ohne Sünde war und blieb. Deshalb ist es SEHR wichtig, dass ich an Seinem Vorbild keinen Makel finde und Ihn dadurch als (zwar unerrreichbares) Maßstab für mein Leben nehmen kann.<<<

- Du darfst deine Blicke nicht nur auf Jesus konzentrieren das ist der falsche Weg, man darf sich nicht auf eizelne Propheten fixieren du musst das gesamtheitlich schauen und die Offenbarungen Gottes enden nun mal nicht mit Jesus sondern mit Mohammed. Erkennst du die Gemeinsamkeiten nicht? Jesus predigte das gute, Mohammed durfte (alles geschieht mit Gottes Willen) sogar einen Staat nach Gottes Willen erbauen und dann Gesetze erlassen wie die oflicht Armensteuer abzugeben, das für die Armen verwendet wurde.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 04:17
Lighstorm,

du weisst ja, dass ich keine Muslima bin und demzufolge nichts verschweigen muss, was den Grund für den "Siegeszug" des Islam angeht. Du magst mir Hass unterstellen, das ist deine Meinung. Die Tatsachen kannst auch du nicht vertuschen. Es ist ein Unterschied, ob man an den Koran glaubt oder ob man die Geschichte des Islam studiert. Ich will dir deinen Glauben nicht madig machen. Was Mohammed geleistet hat, hat nach ihm nie wieder jemand aus der arabische Welt geschafft. Was aber geschafft wurde ist, dass der Islam immernoch da steckt, wo er einmal hergekommen ist. Das steht doch im krassen Widerspruch zu der Idee Mohammeds. Findest du das nicht auch seltsam, dass die dem Islam zugeschriebene Kraft nie einen Weg an die Öffentlichkeit fand? Der Islam soll die endgültige Offenbarung sein, das Nonplusultra. Ein Scheigedanke. Die Menschen sind nun mal, wie sie sind, Lightstorm. Der Islam muss das erkennen und seinen Weg durch das Dickicht seiner eigenen Lügen finden, sonst geht er mit Mann und Maus unter. Mohammed hatte dies erkannt und seine Offenrbarungen galten damals als Gesetz, in einer zeit, als das Messer noch lockerer sass, als heute....Und was passiert heute? Der Islam bewegt sich sogar wieder zurück zu Meuchelmord und Rassismus. Ich denke, der Islam muss nochmal von vorne anfangen...ganz langsam...vielleicht mit deiner Hilfe.

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot....Oo.NWIO-WBIN.oO


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 04:24
@LuciaFackel

>>>Da gehts schon los, das ist nicht wahr.<<<

- Wenn du ALLEIN und NUR diese Glaubensinhalt betrachtest dann kann man das natürlich in Frage stellen, doch wenn man weiter sieht wirst du die ganzen Propheten sehen die im Namen Gotes seine Rechtleitung auf der Welt offenbart haben, dann macht es klick und es erscheint einem sehr annehmbar diese Lehre von der vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies, da Gott wie ich schon erwähnt habe sagte das er seine Rechtleitung zu den Menschen schicken wird, das ist Realität! die Menschheit hat diese Rechtleitung erhalten, es ist wahr! 100% sicherheit gibt es nie, doch egal an was wir glauben und glauben zu wissen es ist immer ein tanz auf einem Seil, 100% sicherheit existiert nicht.

>>>Eins möchte ich vorweg schicken, falls wir uns noch ein bißchen raufen: ich bin nicht Bibel-gläubig. Hab da zwar ein paar sehr intessante Dinge drin entdeckt, die wohl wahr sind, aber vieles ist auch erlogen oder verfälscht, um die Wahrheit zu vertuschen.<<<

- Das die Offenbarungen der Israeliten bis Jesus veränderungen durch Menschen erlitten haben steht auch im Koran.

>>>Das gilt natürlich genauso für den Koran und jede andere sog. heilige Schrift.<<<

- Wieso, ist es für dich unmöglich das eine Schrift unverändert erhalten bleibt?

>>>Hast du den Koran allein gelesen, oder in einer Koran-Schule auswendiggepaukt?<<<

- Alleine gelesen, natürlich informiere ich mich ständig über die ganzen deutungen der Koranverse, ganz wichtig ist eben das man die Sira (islamische Geschichte) liest, man muss wissen wie Mohamed den Islam gelebt hat und die Koranverse umgesetzt hat.


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 05:02
Alleine gelesen, natürlich informiere ich mich ständig über die ganzen deutungen der Koranverse...

Das heißt genauer betrachtet, für Dich persönlich scheint eine Deutung der Verse nicht selbstverständlich, Du benötigst stets Helfershelfer, weil Du nicht im Geiste Gottes bist - und durch diese Deuter erst dahingeführt wirst?

Wie traurig, wenn Schöpfer und Geschöpf einen Dolmetscher benötigen, oder?

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 05:10
@autodidakt

Du verstehst mich falsch, ich meinte damit nur das ich mir nich anmaße den Koran auszulegen. Oder willst du behaupten das Wissen eines Erstlesers des Koran oder der Bibel die gleiche wäre mit dem eines hohen geistlichen der sich umfassend informiert hat und der dann nach und nach die Materie ganz verstanden hat?


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 05:14
Ein Muslim wird für eine Sünde nicht bestraft, es sei denn er weiß das er sündigt.
Wenn also ein einfacher Mensch den Koran liest wird er das verstehen was er versteht und manches nicht sowort verstehen, Gott wird ihn aber nur für das zu Rechenschaft ziehen was er verstanden hat.

Daher kann den Koran jeder lesen, auch ohne das Wissen anderer.


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 05:28
@Lightstorm

>>Wieso, ist es für dich unmöglich das eine Schrift unverändert erhalten bleibt?<<

Dies schriebst Du an LuciaFackel. Ich frage Dich auch: Wieso ist es für Dich unmöglich dies in umgekehrtem Sinn von der Bibel anzunehmen.......?????
Du widersprichst Dich.

Verstehe ich Dich richtig: Wenn ich Dir mitteile, dass meine Überzeugung, dass Jesus Gott ist und die Bibel Sein inspiriertes Wort, und dies für mich reeller ist als meine Mutter - Du mir dies absprichst?
.
>> Man könnte auch fragen, warum sollte der allwissende und allmächtoge Gott nicht inder Lage sein das Böse abzuschaffen. Er ist dazu in der Lage, jedoch werden die guten durch die bösen geprüft, wie Allah so schön im Koran sagt, Allah hätte die anrückenden Feinde aufhalten können (Krieg) doch er will die einen Menschen durch die anderen prüfen.<<

Das sehe ich auch so. Die Menschen leben hier auf der Erde um sich zu bewähren. Gott hat uns unseren freien Willen gegeben um Gutes und Böses zu tun. Er verhindert weder Gutes noch Böses, deshalb muss Er auch Leid etc. zulassen. Wir können Ihn bitten und Er wird uns helfen, nach Seinem Willen, denn nur Gott weiß wirklich, was wir bedürfen.

>>...jedoch ist es generell verpflichtigend das die Menschheit der neuen (oder ich sag mal der nachfolgenden) Offenbarungen zu folgen und die letze Offenbarung ist nun mal der Koran,...<<<

das steht nicht in der Bibel und ist somit nicht richtig. Verstehst Du nicht, was ich damit sagen will. Du behauptest, alles was im Koran steht muss ungefragt und unkritisch geglaubt werden - ich sage das gleiche (?) über die Bibel - und
wie kannst Du dann davon ausgehen, dass Du recht hast??? Andererseits sagt Jesus, dass wir auf keinen Fall blind glauben sollten, denn ein blinder Glaube läßt scih leicht erschüttern und vor allem gut manipulieren und benutzen. Jesus möchte, dass wir hinterfragen, unsere Zweifel aussprechen, solange suchen bis wir die Wahrheit finden - und wenn es das ganze Leben dauern würde. Wir sollen erkennen und verinnerlichen.

<< Das kann ich dir sagen z.B. der Gott des alten Testaments, darin ist für die Gläubigen die Beschneidung befohlen als Zeichen für den Bund mit Gott, auch im AT und NT werden ganze religiöse handlungen befohlen. Solche Sachen haben symbolischen sinn.<<

Jesus hat ALLE rituellen Handlungen aufgehoben (bis auf das Brotbrechen als G edenken an Sein Opfer) aber auch dies ist nicht nötig. Ein wahrer Gläubiger braucht keine speziellen Gebäude und schon garnicht Priester, Mullahs oder ähnliches. Ist das nicht ein wahrer Gott, der NICHTS zwischen sich und dem Menschen stellt, niemand der die Schriften auslegen muss, damit ich sie verstehen kann. Für mich ein Armutszeugnis, wenn ich ohne zusätzliche Auslegungschriften mit dazugehörigen Gelehrten nicht zu Gott finden kann. Ich darf einen direkten und persönlichen "Umgang" mit Gott haben. Was brauche ich da noch??


>>Du darfst deine Blicke nicht nur auf Jesus konzentrieren das ist der falsche Weg,<<
Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Jesus ist der einzige richtige Weg, nur auf Ihn und somit auf Gott konzentriere ich mich. Wieso ist es so schwer für Dich zu sehen, dass Gott sich in Menschengestalt (in Jesus) den Menschen zeigen kann?? Muss einem Gott nicht alles möglich sein?

>>man darf sich nicht auf eizelne Propheten fixieren du musst das gesamtheitlich schauen und die Offenbarungen Gottes enden nun mal nicht mit Jesus sondern mit Mohammed. Erkennst du die Gemeinsamkeiten nicht? Jesus predigte das gute, Mohammed durfte (alles geschieht mit Gottes Willen) sogar einen Staat nach Gottes Willen erbauen und dann Gesetze erlassen wie die oflicht Armensteuer abzugeben, das für die Armen verwendet wurde.<<

Ein Prophet der mit brutaler Gealt sich Andere untertan macht (und dies mit Glaubensgründen rechtfertigt) kann m.E. niemals von Gott kommen. Was sagte Jesus zu Petrus, als dieser bei Jesu Gefangennahme einem Soldatem das Ohr abhieb? "steck dein Schwert in die Scheide" und Er heilte sofort das Ohr.

Und Jesus sagte: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Warum also einen Gottesstaat hier auf Erden ründen? Dies steht doch im krassen Gegensatz. Er sagte auch: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott was Gottes ist.
Ist doch ganz klar oder?

liebe Grüße

Gott kann man nur durch Christus erkennen. Und nur durch Christus kann man ein wahrhaft glückliches Leben führen. Blaise Pascal


melden
autodidakt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 05:41
@ Lightstorm

Okay, bei den wahren Christen verhält es sich so, dass sie das gelesene und aufgenommene Wort in sich lebendig zu machen versuchen, ansonsten - wie so oft von mir dargetan - der reine Buchstabe keine Früchte trägt. Um dieses aber zu verstehen bedarf es des Heiligen Geistes ... Du weißt schon, dessen niemand teilhaftig werden kann, der Jesus nicht als das sieht was Er ist. Jesus als die personifizierte Gottheit - oder Gott, der sich durch Jesus zu den Menschen herabneigte.

Davon ist Mohammed meilenweit entfernt, und die Äußerlichkeit, nicht das Innere des Geistigen, zeugt davon, wessen Geistes Kind seine (Mohammeds) Lehre entsprungen ist. Eine herzinnige Beziehung mit Gott, weil sich Gott eben durch Jesus zu uns Menschen als Bruder gleichgesellt hat, kann es hingegen mit Mohammed oder Allah niemals geben. Und das ist der entscheidende Unterschied, den viele nicht wahrhaben wollen und sich lieber in andere Religionssequenzen verflüchtigen. Was solls, kurz oder lang wird die Wahrheit ans Licht kommen, dessen kannst Du Dir gewiss sein.

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 06:07
@Aida

>>>Dies schriebst Du an LuciaFackel. Ich frage Dich auch: Wieso ist es für Dich unmöglich dies in umgekehrtem Sinn von der Bibel anzunehmen.......?????
Du widersprichst Dich.<<<

- Koran und Bibel sind nicht das gleiche, auch haben sie in meinen Augen nicht die gleiche Stellung, der Koran als letzte Offenbarung (und aufgrund der von mir geposteten Koranverse worin steht das Gott den Koran beschützt) ist frei von Unwahrheiten.

>>>Verstehe ich Dich richtig: Wenn ich Dir mitteile, dass meine Überzeugung, dass Jesus Gott ist und die Bibel Sein inspiriertes Wort, und dies für mich reeller ist als meine Mutter - Du mir dies absprichst?<<<

- Absprechen? Also ich widerspreche dir dann jedenfalls, denk doch mal nach da kommen viele Propheten zu den Menschen, dann kommt Jesus predigt über Gott, wie die anderen Propheten, jedoch soll dieser Mensch Gott sein, diese Annahme ist falsch und darüber werden die Menschen durch den Propheten Mohammed aufgeklärt, daher steht auch im Koran das die Christen und Juden durch den Koran jetzt am jüngsten Tag nicht mehr sagen können das sie nicht von den Verfälschungen und Fehlinterpretationen wussten.

>>>das steht nicht in der Bibel und ist somit nicht richtig. Verstehst Du nicht, was ich damit sagen will. Du behauptest, alles was im Koran steht muss ungefragt und unkritisch geglaubt werden - ich sage das gleiche (?) über die Bibel -<<<

- Deshalb habe ich ja auch von Ismail und Isaak erzählt und erwähnt das Gott beide gesegnet hat, aus Isaaks Nachkommen sind viele Propheten auserwält worden von Gott, wieso sollten aus Ismails Nachkommen kein Propheten hervorgehen? Ich finde es nur logisch das aus Abrahams Nachfahren Propheten hervorgehen, Ismail ist kein verlorener Sohn, im AT sagt Gott Abraham das er seinen Fürbitte auch für Ismails erhört hat. Dann taucht Mohammed auf uns behauptet von sich ein Prophet zu sein (weil ihm das der Engel Gabriel gesagt hatte) und sehe der Islam ist eine Weltreligion, es gab viele Araber die sich als Propheten ausgaben aber von ihnen ist rein gar nichts geblieben, denn Gott lässt falsche Propheten keinen erfolg haben, sie schaffen es höchstens eine kleine Sekte zu gründen aber glaubst du wirklich das der Islam eine Sekte ist?
Vergiss den ganzen zusammenhang mit Ismail nicht! Isaaks UND Ismails Nachkommen sind gesegnet, Gott hatte Abraham bersprochen aus ihnen große prächtige Völker zu machen, die Israeliten hatten schon viele Propheten und waren mehr oder weniger auf Gottes weg, doch die Nachkommen Ismails (die Araber) beteten Götzen an, ich finde es nur logisch das unter dne Arabern auch ein Prophet erscheint um auch die Nachkommen Ismails auf den rechten Weg zu weisen, wo bliebe sonst der Segen für die Nachkommen Ismails so wie es im AT steht.

>>>und
wie kannst Du dann davon ausgehen, dass Du recht hast???<<<

- Wegen Ismail dem Sohn Abrahams den er mit Hagar zeugte...

>>>Jesus hat ALLE rituellen Handlungen aufgehoben (bis auf das Brotbrechen als G edenken an Sein Opfer) aber auch dies ist nicht nötig.<<<

- Aha es gab also änderungen, wieso sind dann unterschiede zwischen Koran und NT für dich problematisch? Die Frage stell sich mir jetzt aus deiner Sichtweise heraus.

>>>Ein wahrer Gläubiger braucht keine speziellen Gebäude und schon garnicht Priester, Mullahs oder ähnliches.<<<

- Das ist eigentlich in dieser Diskussion auch völlig egal, das sind detail Sachen, mir geht es darum das du einsiehst das Mohammed ein echter Prophet war, und als Beweis nennen ich Ismail (oben alles ausführlich erklärt) und weise dich darauf hin das der Islam nicht irgendeine Sekte in Arabien ist sondern eine Weltreligion, die ähnlichkeiten mit Judentum und Christentum sind groß.

>>>Für mich ein Armutszeugnis, wenn ich ohne zusätzliche Auslegungschriften mit dazugehörigen Gelehrten nicht zu Gott finden kann. Ich darf einen direkten und persönlichen "Umgang" mit Gott haben. Was brauche ich da noch??<<<

- Ne man braucht das ja auch nicht im Islam, Gelehrten sind dazu da über den Islam zu unterrichten, zu Gott musst du selber den Kontakt aufbauen.
Wenn du in der Wüste verloren herumläufst ganz ohne alles ist es dir denoch möglich zu Gott zu finden. Ich denke die ganzen Rituale usw. sind halt dinge die Gott von uns verlangt, vieleicht als Zeichen für unseren glauben, und wir sollen uns daran halten wenn es uns möglich ist, aber ansonsten wie gesagt man kann auch ohne diese dinge zu Allah sprechen. Es schadet ja aber nicht wenn man sich an die Rituellen Sachen hält, wenn man einmal um Mekka läuft, das alles ist ein Zeichen für das Glauben, wie die Beschneidung wie es z.B. im AT beschrieben ist.

>>>Ein Prophet der mit brutaler Gealt sich Andere untertan macht (und dies mit Glaubensgründen rechtfertigt) kann m.E. niemals von Gott kommen.<<<

- Dann glaubst du z.B. nicht an die Prophetenschaft von Moses? Dem von Gott befohlen wurde mit den Israeliten eine Stadt zu übermnehmen weil seine Bewohner ungerechte waren, die Israeliten wollten aber nicht kämpfen und das erregte Gottes Zorn, die Propheten waren nicht immer gleich Aida, manche gingen mit viel liebe und zurückhaltung und manche sehr konsequent, es war aber stets der selbe Gott.

>>>Und Jesus sagte: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Warum also einen Gottesstaat hier auf Erden ründen? Dies steht doch im krassen Gegensatz. Er sagte auch: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott was Gottes ist.
Ist doch ganz klar oder?<<<

- Wie gesagt die Propheten waren nicht alle gleich, manche ließ Gott sehr sanft auf der Erde seine Rechtleitung predigen und manche ließ er mit harter strenge vorgehen. Ich denke im AT gibt es genug Beispiele dafür, eine ist z.B. Moses, als ihm befohlen wurde zu kämpfen, sie sollten eine Stadt erobern wo ungerechte herschten, es sollte der neue heimat der geflohenen Juden sein, doch die Juden weigerten sich und du kannst nachlesen ob Gott das in Ordnung fand.


melden
Anzeige

Islam-Bedrohung oder Chance für das christlich gep

03.09.2005 um 10:55
moslems versuchen immer alles schönzureden, damit sie es wenn es soweit ist leichter haben, weil die leute unvorbereitet sind. gebt dem islam keine chance abwanderung der zuwanderer statt zuwanderung sollte in zukunft praktiziert werden.

Haltet eure Stellung! Söhne Gondors und Rohans, meine Brüder! In euren Augen sehe ich dieselbe Furcht, die auch mich verzagen ließe. Der Tag mag kommen, da der Mut der Menschen erlischt, da wir unsere Gefährten im Stich lassen und aller Freundschaft Bande bricht. Doch dieser Tag ist noch fern. Die Stunde der Wölfe und zerschmetterter Schilde, da das Zeitalter der Menschen tosend untergeht, doch dieser Tag ist noch fern! Denn heute kämpfen wir! Bei allem, was euch teuer ist auf dieser Erde, sage ich: Haltet stand, Menschen des Westens!


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt