Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

GEZ

2.814 Beiträge, Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren, Gebühreneinzugszentrale

GEZ

15.03.2020 um 20:12
Und eine Bemerkung zur Sensibilität und richtigem Zeitpunkt:

In Zeiten von Corona treffen sich in Deutschland am 12.03 die Ministerpräsidenten und entscheiden dass die ÖR Gebühren erhöht werden. In Länder um uns herum breitet sich ein Virus aus, Menschen sterben, Grenzen werden geschlossen, Hamsterkäufe finden statt. Veranstaltungen mit schon geringen Personenzahlen werden abgesagt.
Leute verzichten auf ihre Reisen, verlieren womöglich Geld.

Firmen und speziell Handwerker und klein Unternehmer die sehr oft doppelte Gebühren für ein Büro an der gleichen Adresse wie die Wohnung zahlen zittern um ihre Existenz.

Unsere Ministerpräsidenten beschliessen eine Erhöhung der Fernsehgebühren.
Bravo!

PS: über das Vorgehen bei Corona wurde nur gestritten, ohne Ergebnis.


melden

GEZ

15.03.2020 um 22:16
abahatschi
schrieb:
Die Firmen hauen doch die Werbekosten auf den Endpreis!
Und das tun sie nicht, wenn die Werbung von Privatsendern ausgestrahlt wird? Langsam wird die "Alles, was die öffentlich-rechtlichen Sender tun, ist bäh"-Tirade albern.


melden
Nervas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

GEZ

16.03.2020 um 00:35
Landluft
schrieb:
Abahatschi schrieb:
Die Firmen hauen doch die Werbekosten auf den Endpreis!
Und das tun sie nicht, wenn die Werbung von Privatsendern ausgestrahlt wird? Langsam wird die "Alles, was die öffentlich-rechtlichen Sender tun, ist bäh"-Tirade albern.
@Landluft
Erkäre mir mal dann bitte wie die Firmen die auf den öffentlich Rechtlichen werbung schalten das auseinander klamüsern wollen?


melden

GEZ

16.03.2020 um 06:11
Landluft
schrieb:
Und das tun sie nicht, wenn die Werbung von Privatsendern ausgestrahlt wird?
Ich bleibe bei meiner Aussage: Werbung im ÖR ist eine Gebührenerhöhung, keineswegs "gut" für den Bürger.
Bei Privatsendern zahle ich keine Zwangsgebühren, daher ist es keine Erhöhung, simpel oder?
Landluft
schrieb:
Langsam wird die "Alles, was die öffentlich-rechtlichen Sender tun, ist bäh"-Tirade albern.
Ich habe hier eine Behauptung widerlegt, was ist albern?
Und wenn die ÖR nur alberne Sachen machen, ja dann ist alles albern. In dieser Forumsrubrik kann man keine VT oder Annahmen äußern.


melden

GEZ

16.03.2020 um 08:37
abahatschi
schrieb:
Es gehört also zu der absoluten GEZ Verarsche in Deutschland zu sagen Einnahmen aus der Werbung sorgen dafür dass die Gebühren niedriger sind. Nee, Werbekosten kommen oben drauf, die muss die gleiche Bevölkerung auch bezahlen.
:D :D :D :D Was für ein hahnebüchener Unsinn.


melden

GEZ

16.03.2020 um 08:44
@abahatschi


Da muss ich Dir leider mal widersprechen. Diese Gebührenerhöhung war überfällig und hatte selbstverständlich absolute Priorität.

Nur weil da reihenweise Firmen pleite gehen werden im Rahmen der Corona Pandemie ist es absolut vordringlich, das öffentlich-rechtliche Fernsehen aus seiner Notlage zu befreien. Die leben alle am Existenzminimum. Es kann doch nicht sein, dass Intendanten dauerhaft berufsbegleitend Hartz IV beziehen müssen oder an Autobahnraststätten Pfandflaschen aufsammeln müssen.

Was die armen Menschen da verdienen, ist doch zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben. Ich wäre auch noch für einen flankierenden Spendenmarathon.

Die paar Milliarden, die wir da für betreutes Denken ausgeben, sind doch wahrlich gut investiert.

Und anstatt zur Abwechslung mal ein bißchen zu regieren, sollten im Rahmen einer aktuellen Stunde im Bundestag als nächsten die Diäten an die aktuellen Preise von Mundschutz, Desinfektion und Klopapier angepasst werden. Das Volk kommt schon alleine zurecht.


melden

GEZ

16.03.2020 um 09:13
groucho
schrieb:
:D :D :D Was für ein hahnebüchener Unsinn.
Ich stelle Dir noch einen Fettnapf hin, schau was die selber schreiben:
http://www.ard.de/home/die-ard/organisation/Warum_sind_die_Programme_der_ARD_nicht_werbefrei_/328712/index.html
Warum sind die Programme der ARD nicht komplett werbefrei?

Vorweg: Die Werbezeiten in der ARD sind sehr begrenzt, im Ersten sind es werktäglich maximal 20 Minuten. Nach 20:00 Uhr, an bundesweiten Feiertagen sowie Sonntagen gibt es keine Werbung im Ersten. Auch einigen Hörfunkwellen der Landesrundfunkanstalten ist Werbung erlaubt.

Die Dritten Programme, viele Hörfunkprogramme der Landesrundfunkanstalten und alle Onlineangebote von ARD und ZDF sind und bleiben weiterhin werbefrei.

Werbung verringert Belastung für Beitragszahler
Werbung ist ein kleiner, aber durchaus wichtiger Baustein zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Würde der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf Werbung verzichten, müsste zum Ausgleich der monatliche Rundfunkbeitrag um 1,42 Euro steigen. Für die Bürger wären dies deutliche Zusatzkosten.
Ich weiß das BWL verpönt ist, aber da kommen wir nicht drum herum...
https://www.hdm-marketing.de/marketing-uebersicht/das-marketingbudget-wichtige-prozente-vom-umsatz/
Der Einsatz der Instrumente des Marketingmix kostet Geld. Je nach Markt beträgt der Marketingaufwand in der Regel zwischen 10% und 30% vom Umsatz.
Was ist der Umsatz, genauer der Erlös?
Wikipedia: Erlös
„Erlös“ wird zuweilen für den Begriff Leistung verwendet: Im Handelsunternehmen sind Erlös und Leistung (betrieblicher Ertrag) identisch, weil es keine Bestandsänderungen an Halb- und Fertigfabrikaten sowie keine Eigenleistungen gibt. Ähnliches gilt für reine Dienstleister. In anderen Branchen gilt das nicht.

Im produzierenden Unternehmen kommt zum Erlös aus verkauften Fertigprodukten (Vertrieb) der betriebliche Ertrag aus hergestellten Produkten hinzu. Der Unterschied entsteht durch die Bestandsveränderungen an Halb- und Fertigfabrikaten (Produktion auf Lager) sowie aus der Aktivierung von Eigenleistungen:
Du kannst es gerne widerlegen, werde doch deinem Anspruch gerecht, wieso ist mein Beitrag Unsinn?


melden

GEZ

16.03.2020 um 11:59
abahatschi
schrieb:
Ich stelle Dir noch einen Fettnapf hin,
Warum latscht du dann schon wieder drin rum?

Deine "Rechnung" ist das, was man früher sexistisch eine "Milchmädchenrechnung" genannt hat.

Natürlich bezahlst du die Werbung beim Kauf der Produkte.
Aber die bezahlst du so oder so, denn Firmen bewerben ihre Produkte, egal wo.
Insofern ist deine "Rechnung" - sorry - kompletter Schwachsinn. :D


melden

GEZ

16.03.2020 um 12:04
groucho
schrieb:
Warum latscht du dann schon wieder drin rum?
Du badest gerade drin...siehe:
groucho
schrieb:
Insofern ist deine "Rechnung" - sorry - kompletter Schwachsinn. :D
Die Rechnung ist vom Dieb selbst:
abahatschi
schrieb:
Werbung verringert Belastung für Beitragszahler
Werbung ist ein kleiner, aber durchaus wichtiger Baustein zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Würde der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf Werbung verzichten, müsste zum Ausgleich der monatliche Rundfunkbeitrag um 1,42 Euro steigen. Für die Bürger wären dies deutliche Zusatzkosten.
Es ist schlichtweg eine Lüge, die Du hier auch unterstützt dass es Zusatzkosten wären, es sind Zusatzkosten, denn die kriegen das Geld sowieso:
man bezahlt durch Werbung
oder
man hätte eine Beitragserhöhung.

Ich erinnere Dich gerne was ich geschrieben habe:
abahatschi
schrieb:
Ich bleibe bei meiner Aussage: Werbung im ÖR ist eine Gebührenerhöhung, keineswegs "gut" für den Bürger.


melden

GEZ

16.03.2020 um 12:48
So ganz kann ich Abahatschis Ausführungen bezüglich dass Werbung eine versteckte Beitragserhöhung ist auch nicht folgen, ehrlich gesagt. Man könnte jetzt suggerieren, dass die Firmen, die auf dem ÖRR Werben, die Kosten für die Werbung auf den Preis aufschlagen und zwar zusätzlich zu den Werbekosten, auf privaten Sendeanstalten. Aber das ist mir etwas zu spekulativ bzw. müsste man dann mal gegenrechnen ... ach, was auch immer. Ist mir zu kompliziert gedacht.


melden

GEZ

16.03.2020 um 12:56
Nervas
schrieb:
Erkäre mir mal dann bitte wie die Firmen die auf den öffentlich Rechtlichen werbung schalten das auseinander klamüsern wollen?
Gar nicht. Die Unternehmen geben sich in der Regel ein Budget, aus dem sie die Werbung bezahlen, und dieses Budget wird - ebenso wie alle anderen Kosten - nach Möglichkeit aus dem Produktpreis refinanziert. Dabei ist es sowohl für die Unternehmen als auch für die Kunden völlig egal, ob die Werbung bei öffentlich-rechtlichen oder privaten Sendern geschaltet wird.


melden

GEZ

16.03.2020 um 13:17
Landluft
schrieb:
Die Unternehmen geben sich in der Regel ein Budget, aus dem sie die Werbung bezahlen, und dieses Budget wird - ebenso wie alle anderen Kosten - nach Möglichkeit aus dem Produktpreis refinanziert. Dabei ist es sowohl für die Unternehmen als auch für die Kunden völlig egal, ob die Werbung bei öffentlich-rechtlichen oder privaten Sendern geschaltet wird.
Wenn man nicht beim ÖR wirbt, sprich das als Möglichkeit wegfallen würde, könnten mache ihren Budget verkleinern, nicht unbedingt auf andere Werbekanäle umlegen.
Nevrion
schrieb:
So ganz kann ich Abahatschis Ausführungen bezüglich dass Werbung eine versteckte Beitragserhöhung ist auch nicht folgen, ehrlich gesagt.
Es geht um die Aussage: es ist gut weil es Werbung beim ÖR gibt, dadurch seien die Beiträge niedriger. Mag sein dass die Beiträge niedriger sind, aber man schmeisst den gierigen ÖR genau soviel Geld in den Rachen, mit oder ohne Werbung.


melden

GEZ

16.03.2020 um 13:21
Entscheidend ist aus meiner Sicht, das die Öffentlich-Rechtlichen ohnehin das Gegenteil von unterfinanziert sind. Da gäbe es durchaus auch erhebliches Einsparpotential, das erst mal ausgeschöpft werden sollte. Die Gehälter von Intendanten, Moderatoren und Sprechern wurde viele Seiten zuvor ja schon mal dargelegt.

Dass dies nun im Parlament beschlossen wurde, zeigt halt auf, dass Probleme nicht angegangen werden sollen, sondern lieber mit mehr Geld effizienter schöngeredet werden sollen.

Rentenquote 50%? Scheissegal, sollen die Fernsehfuzzis den Rentnern mal erklären, dass das doch super ist. Schließlich sind Rentner die Hauptkonsumenten von ARD und ZDF.

Das wäre aktuell so mit die allerletzte Priorität, mit der Politik den Bürgern sagen kann: Ja, wir kümmern uns um die Probleme im Land.

Was kommt als Nächstes?

Die lange überfällige Erhöhung von Maklergebühren? Das sind ja auch ganz arme Schweine...

Bei einem Einfamilienhaus fallen da gerade mal 17.000€ an. Dafür müssen die ne launige Besichtigung machen, ne Stunde Papierkram usw. Dass die das überhaupt machen für die paar Cent muss man schon als Idealismus bezeichnen.


melden

GEZ

16.03.2020 um 15:17
abahatschi
schrieb:
Wenn man nicht beim ÖR wirbt, sprich das als Möglichkeit wegfallen würde, könnten mache ihren Budget verkleinern, nicht unbedingt auf andere Werbekanäle umlegen.
Du überstrapazierst das Milchmädchen wieder einmal schamlos bei deinen Rechnungen. Die Unternehmen schalten Werbung bei den öffentlich-rechtlichen Sendern, weil sie sich davon versprechen, dass sie die Zielgruppe des jeweiligen Produktes so am wahrscheinlichsten erreichen.


melden

GEZ

16.03.2020 um 16:41
abahatschi
schrieb:
Die Rechnung ist vom Dieb selbst:
:D O man....du raffst es nicht mal, wenn man dich mit der Nase drauf stösst...
abahatschi
schrieb:
Ich erinnere Dich gerne was ich geschrieben habe:

Ich bleibe bei meiner Aussage: Werbung im ÖR ist eine Gebührenerhöhung, keineswegs "gut" für den Bürger.
Wenn du gerne allen zeigen möchtest, dass du das nicht verstanden hast, kannst du mich gerne jeden Tag zweimal daran erinnern. :D


melden

GEZ

16.03.2020 um 17:02
groucho
schrieb:
Wenn du gerne allen zeigen möchtest, dass du das nicht verstanden hast, kannst du mich gerne jeden Tag zweimal daran erinnern.
Ich stelle fest, Du hast Dich 3 mal gemeldet um herablassend zu sein, aber hast keine einziges Wort zu meinen Inhalten geschrieben.... komisch, die "anderen" melden sich ja gar nicht.
Fakt ist man zahlt für den ÖR mehr als der GEZ Beitrag durch den Kauf von beworbenen Produkten.


melden

GEZ

16.03.2020 um 17:07
abahatschi
schrieb:
Du hast Dich 3 mal gemeldet um herablassend zu sein, aber hast keine einziges Wort zu meinen Inhalten geschrieben.
Vielleicht solltest du deine Rechenkünste weniger beweihräuchern und statt dessen aufmerksamer lesen

Beitrag von groucho, Seite 139


melden

GEZ

16.03.2020 um 17:08
groucho
schrieb:
Natürlich bezahlst du die Werbung beim Kauf der Produkte.
Aber die bezahlst du so oder so, denn Firmen bewerben ihre Produkte, egal wo.
Und was verstehst Du nicht dabei wenn ich sage der ÖR hat eine Sonderstellung zB ggü normalen Fernsehsender und lügt noch dabei dass Werbung gut sei? Ende der Durchsage.


melden

GEZ

16.03.2020 um 17:11
abahatschi
schrieb:
Und was verstehst Du nicht dabei wenn ich sage der ÖR hat eine Sonderstellung zB ggü normalen Fernsehsender
Nun, dazu sage ich: Für diese Information braucht es dich nicht, das weiß jeder halbwegs gebildete Bürger quasi von Geburt an.
abahatschi
schrieb:
und lügt noch dabei dass Werbung gut sei? Ende der Durchsage.
Lügt?
Kannst du belegen, dass die Gebühren identisch wären, wenn es im ÖR keine Werbung geben würde?


melden

GEZ

16.03.2020 um 17:22
groucho
schrieb:
Lügt?
Kannst du belegen, dass die Gebühren identisch wären, wenn es im ÖR keine Werbung geben würde?
Ich belege gar nichts, das mach der ARD selbst, ich hatte es doch verlinkt, aber mache ich nochmal:
http://www.ard.de/home/die-ard/organisation/Warum_sind_die_Programme_der_ARD_nicht_werbefrei_/328712/index.html
Werbung verringert Belastung für Beitragszahler

Werbung ist ein kleiner, aber durchaus wichtiger Baustein zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Würde der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf Werbung verzichten, müsste zum Ausgleich der monatliche Rundfunkbeitrag um 1,42 Euro steigen. Für die Bürger wären dies deutliche Zusatzkosten
.
Das bezeichne ich als Lüge - die Belastung wird durch Werbung verringert...oder es wären Zusatzkosten von 1,42...
Fakt ist der Beitragszahler=Bürger erbringt diese 1,42 für den ÖR durch Aufschläge beim Produktkauf.
groucho
schrieb:
Für diese Information braucht es dich nicht, das weiß jeder halbwegs gebildete Bürger quasi von Geburt an.
Hier mein Kompromiss: Ok, wer glaubt er bringt für den ÖR 17,50/Monat soll das weiter glauben - ich sage nichts mehr.
Ich bin kein Teil eines solchen Systems, aber ich überzeugt dass totalitären Systemen auf Leute angewiesen sind die nicht genau hinterfragen. Ich bin mir sicher dass der ÖR einen ganz schweren Stand hätte wenn 10-20 Mio meiner Meinung sind...aber vielleicht wissen es die doch nicht.


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt