Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

2.963 Beiträge, Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren + 1 weitere

GEZ

06.10.2020 um 20:11
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Dir fällt nicht auf dass das Betreten der Bahn eine von mir gesteuerte und aktiv durchgeführte Aktion wäre, während ich das Bereitstellen von Rundfunksignalen in meine privaten Räumlichkeiten gar nicht auslöse?
Dann hast du mich nicht verstanden.
Dir fällt schon auf das die von der GEZ bereitgestellten Rundfunksignale eine aktiv von denen durchgeführte Aktion ist, um dir Geld für eine Leistung abzunehmen die du evtl. gar nicht aktiv nutzt ?
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Dein Vergleich funktioniert leider nicht.
Siehe oben


1x zitiertmelden

GEZ

06.10.2020 um 20:16
Zitat von NevrionNevrion schrieb:In meinem Beitrag ging es darum, dass Unternehmen gewinnorientiert sind, weil sie sonst nicht weiter produzieren können. Irgendwie passt deine Aussage nicht so richtig dazu. Glaubst du hier wirklich, dass jemand, dessen Arbeit seine Existizenz gewährleistet (Privat) einen schlechteren Job macht als jemand dessen Existenz unabhängig vom Ergebnis als gesichert gilt? ....
Genau das hatten wir in der 7. Klasse in Gesellschaftslehre.
Sogar mit dem Beispiel der öffentlich rechtlichen.
Und wenn ich ganz präzise bin, hat er uns damals das ganze anhand der Tagesschau veranschaulicht.
War bloß ne Gesamtschule, aber das Bildungsniveau war glaube ich noch anders.
Wir haben z.b. die Rechtschreibung noch richtig gelernt.
Statt von Anfang an so wie man es spricht um dann ab der 3. Klasse zu korrigieren, hatten wir noch "normale" Bildung.


melden

GEZ

06.10.2020 um 20:43
Zitat von BenSenseiBenSensei schrieb:Dann hast du mich nicht verstanden.
Dir fällt schon auf das die von der GEZ bereitgestellten Rundfunksignale eine aktiv von denen durchgeführte Aktion ist, um dir Geld für eine Leistung abzunehmen die du evtl. gar nicht aktiv nutzt ?
Und inwiefern löse ich die Zustellung des Rundfunksignals aktiv als Handlung aus? Bei der Bahn müsste ich ja quasi in der Bahn wohnen, damit dein Vergleich überhaupt Anwendung finden könnte.

Noch mal zur Erinnerung, dein Zitat:
Zitat von BenSenseiBenSensei schrieb:Du stellst dich ohne zu zahlen in die Bahn und erschleichst so eine Leistung. Die Bahn ist hier geschädigter, da sie eine Leistung ohne den vorgesehenen nutzen (Geld für ticket) erbracht hat.
Das passt also nicht zusammen oder reden wir hier arg aneinander vorbei?


melden

GEZ

07.10.2020 um 06:22
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Interessant finde ich vor allem deinen 2. Satz, da wirtschaftliches Interesse = Gewinnorientiert mit einer Abhängigkeit gleichgesetzt wird, die formal nur auf den Kunden bezogen sein kann.
Oder auf den oder die Werbepartner oder Investoren.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wenn ein Restaurant keinen guten Koch hat, kommen keine Kunden, die Essen wollen. Es schmeckt nicht. Ergo das Restaurant geht pleite. Einzig legale Möglichkeit zu überleben wäre also ein besserer Koch und damit besseres Essen und damit zahlende Kunden. Das ist eine Win-Win Situation für beide Seiten. Was du als Abhängigkeit negativ darstellst, ist in der Praxis eher eine Symbiose.
Was schmeckt und was nicht schmeckt ist erstmal eine sehr subjektive Sache. Selbst wenn du das beste Sushi der Welt machst, dein Laden aber im letzten Bergedorf liegt hilft dir das auch nicht unbedingt. ;)
Ich sehe, um bei dem Beispiel zu bleiben, den ÖRR eher dann so wie ein Restaurant bei dem es eben von allem ein bissvhen gibt. Eben für jeden Geschmack etwas. Und nicht wie bei McDonald's eben nur ungesundes Fastfoodwaste. Die Bandbreite an Kunden ist eben viel höher, während McDonald's eben nur eine Zielgruppe hat und sich darauf konzentriert. Damit kann man zwar Gewinn machen aber eine WinWin Situation für alles ist es sicherlich nicht.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Beim ÖRR kann der Koch stets sein eigenes Süppchen kochen, egal wie viel Kunden am des Tages kommen oder das Gericht schmeckt. Glaubst du ernsthaft das ÖRR Modell ist unter diesem Gesichtspunkt besser als das andere, weil es unabhängiger ist?
Ich sage das der ÖRR eben auch Programm senden kann das eher für Minderheiten interessant ist da er eben nicht so dem Gewinnstreben unterworfen ist. Womit sich kein Geld verdienen lässt wird im privaten Fernsehn nicht gezeigt. Im ÖRR evtl. dann schon. Das erhöht auf jeden fall die Vielfalt und das sehe ich positiv.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das Fahrrad als Alternative zum Auto mit Obdachlosigkeit gleich zu setzen funktioniert eher nicht,
Tue ich ja auch nicht. Ich sage: hast du kein Auto zahlst du keine Kfz Steuer, besitzt du keine Wohnung zahlst du keine Rundfunkgebühren. Es ist also beide Male an den Besitz eines Objektes gebunden.
Und wie schon gesagt, auch derjenige ohne Auto, der also keine Kfz Steuer bezahlt, zählt mit seinen anderen Steuern natürlich auch sehr wohl für den Ausbau der Straßeninfrastruktur, auch wenn er die evtl. Gar nicht nutzt.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Was haben da Politiker zu suchen? Wieso werden Programmdirektor Stellen nicht öffentlich ausgeschrieben? hat die Tochter von Schäuble einfach so bekommen.
Ich sag ja nicht das alles gut ist und es gibt durchaus berechtigte Kritik, selbstverständlich. Ändert aber nichts daran das der ÖRR eben nun mal die Aufgabe die er hat auch gut umsetzt und das sich alle daran beteiligen sollen, eben weil er Gemeingut ist in dem Sinne.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Beim ÖR kann ich gar nichts gegen das Programm unternehmen.
Musst du ja auch nicht. Was dir nicht gefällt kannst ja abschalten. Das ist ja das tolle am Fernsehn. ;)


2x zitiertmelden

GEZ

07.10.2020 um 06:26
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich sag ja nicht das alles gut ist und es gibt durchaus berechtigte Kritik, selbstverständlich. Ändert aber nichts daran das der ÖRR eben nun mal die Aufgabe die er hat auch gut umsetzt und das sich alle daran beteiligen sollen, eben weil er Gemeingut ist in dem Sinne.
In der DDR und Nordkorea setzt(e) der ÖR die Aufgabe die er hat auch gut um. Die Leute klatsche(t)en.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Musst du ja auch nicht. Was dir nicht gefällt kannst ja abschalten. Das ist ja das tolle am Fernsehn. ;)
Du meinst ich soll eine beschissene Leistung nicht nutzen aber trotzdem zahlen? Ist das der Sinne des ÖR...abschalten?
Diktatorischer geht es kaum.


1x zitiertmelden

GEZ

07.10.2020 um 08:39
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Oder auf den oder die Werbepartner oder Investoren.
Das ist falsch, denn das würde ja bedeuten, dass Privatanbieter für Werbekunden und Investoren produzieren, nicht für den Endkonsumenten. Es mag vielleicht sogar Fälle geben wo das so sein könnte, aber das lässt sich nicht verallgemeinern.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Was schmeckt und was nicht schmeckt ist erstmal eine sehr subjektive Sache. Selbst wenn du das beste Sushi der Welt machst, dein Laden aber im letzten Bergedorf liegt hilft dir das auch nicht unbedingt. ;)
Ich sehe, um bei dem Beispiel zu bleiben, den ÖRR eher dann so wie ein Restaurant bei dem es eben von allem ein bissvhen gibt. Eben für jeden Geschmack etwas. Und nicht wie bei McDonald's eben nur ungesundes Fastfoodwaste. Die Bandbreite an Kunden ist eben viel höher, während McDonald's eben nur eine Zielgruppe hat und sich darauf konzentriert. Damit kann man zwar Gewinn machen aber eine WinWin Situation für alles ist es sicherlich nicht.
Auch wenn ich denke dass wir mit dem Restaurant als Metapher dauerhaft nicht weiter kommen, sehe ich es auch so, dass es im ÖRR von (fast) jedem etwas gibt und ein privater Anbieter könnte mit McDonalds gleich gesetzt werden, jedoch müsste man dann auch akzeptieren, dass das ÖRR Restaurant jenes ist, was im letzten Bergdorf liegt und wo keiner hingeht und trotzdem jeder bezahlen soll, der dort gar nicht essen geht, während es überall sonst eben nicht nur McDonalds, sondern auch jede Menge andere Alternativen gibt.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich sage das der ÖRR eben auch Programm senden kann das eher für Minderheiten interessant ist da er eben nicht so dem Gewinnstreben unterworfen ist. Womit sich kein Geld verdienen lässt wird im privaten Fernsehn nicht gezeigt. Im ÖRR evtl. dann schon. Das erhöht auf jeden fall die Vielfalt und das sehe ich positiv.
Richtig, jeder Haushalt soll ein Minderheitenprogramm finanzieren - in der Relation völlig absurd. Mit welchem Anrecht? Grundversorgung heißt nicht Minderheitenversorgung. Mach hier zudem bitte nicht den Denkfehler den ÖRR auf's Fernsehen zu reduzieren. Das ist nur eine Sparte. Medienanbieter zu sein heißt so viel mehr.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Tue ich ja auch nicht. Ich sage: hast du kein Auto zahlst du keine Kfz Steuer, besitzt du keine Wohnung zahlst du keine Rundfunkgebühren. Es ist also beide Male an den Besitz eines Objektes gebunden.
Und wie schon gesagt, auch derjenige ohne Auto, der also keine Kfz Steuer bezahlt, zählt mit seinen anderen Steuern natürlich auch sehr wohl für den Ausbau der Straßeninfrastruktur, auch wenn er die evtl. Gar nicht nutzt.
Du tust das sehr wohl, du setzt das Auto mit der Wohnung gleich anstatt mit dem Fahrrad. Dieser Zusammenhang ist in sich so nicht gegeben. Und wie auch schon mal gesagt, ich rege mich nicht darüber auf, dass ich Steuern zahle und damit Kindergärten finanziert werden, obwohl ich keine Kinder habe. Ich verweise darauf, dass ein Medienangebot, dass für die Gesellschaft keine gleichwertige Relevanz hat, auf diese Weise finanziert wird. Rundfunkbeitrag ist keine Steuer. Das ist doch nun schon seit Jahren gerichtlich so anerkannt, als gibt es keinen Grund diese wie eine zu behandeln.


1x zitiertmelden

GEZ

07.10.2020 um 10:12
Zitat von BenSenseiBenSensei schrieb:Dude, stay strong .
fjeden! :D

die letzte karte die sie gespielt haben (nach gv, zoll, ordungsamt etc.) war halt der inkasso schmutzverein. das ganze war für die aber auch fruchtlos und die haben die sache zurück an ard/zdf gegeben. was will ard/zdf jetzt noch groß machen?

die allerletzte karte die noch übrigbleibt wäre beugehaft. die geht aber höchstens sechs wochen, im ernstfall sitz ich die halt ab. ich denke aber nicht das es so kommt. am ende des tages, werden sie auf ihren aus dem nichts generierten schulden sitzen bleiben, oder ich werde dem staat auf der tasche liegen und mit dem geld was ich dann bekomme, werde ich die summe abbezahlen. dann würden sie mit ihrem geld ihre schulden, die sie mir aus dem nichts generiert haben, selber bezahlen.

einfacher wäre ja, wenn sie sich das geld ohne umweg über mich direkt an sich selber überweisen. also von der bundesgelddruckerei direkt an die gez. :D

Spoilerzieh dir den diesen alten drobrief rein. das der typ panzer heißt is auch geil...panzer ich begrüße sie.^^

dsc03887Original anzeigen (0,8 MB)

Die Eintragung in dem Schuldenverzeichnis wird gelöscht, wenn die Befriedung d. Gläubig. nachgewiesen wird, das Fehlen oder der Wegfall des Eintragungsgrundes bekannt wird, die Ausfertigung einer vollstreckbaren Ausfertigung vorgelegt wird, die die Aufhebung oder einstweilige Einstellung der Eintragungsanordnung zum Gegenstand hat, oder nach Ablauf von drei Jahren seit dem Tag der Eintragungsanordnung.

Die Formulierung hat was…

Ich warte dann halt einfach 3 Jahre, der Rest hört sich so kompliziert an.



1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 00:02
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:Ich warte dann halt einfach 3 Jahre, der Rest hört sich so kompliziert an.
Die sind doch schon längst rum. Ist nie wieder was gekommen oder wie ?


melden

GEZ

08.10.2020 um 08:07
@BenSensei

das schreiben vom gv war von 2015...dazwischen ist noch was passiert. das letzte war von dem inkasso verein, seitdem kommen nur noch die normalen rechnungen.


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 08:16
Zitat von EZTerraEZTerra schrieb:seitdem kommen nur noch die normalen rechnungen.
d.h. es ist nichts gelöst und die "Summe" wird größer.


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 08:18
@EZTerra
Was machst du, wenn die Zwangsvollstreckung kommt?


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 09:03
Ich wünschte es würden einfach alle gleichzeitig nicht mehr zahlen. Was will der Staat dann tun? Wenn es unbedingt GEZ sein muss, dann sollten 2 Euro pro Monat reichen.


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 09:05
Zitat von TexaslightingTexaslighting schrieb:Ich wünschte es würden einfach alle gleichzeitig nicht mehr zahlen. Was will der Staat dann tun?
Ich bin auch der Meinung - "alle" Beitragszahler sollten einfach 1-2€ für 5-6 Monate zahlen anstatt den 17,50 damit die Politik und ÖR merken wie der Bürger zu diesen Exzessen steht.


melden

GEZ

08.10.2020 um 10:01
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Was machst du, wenn die Zwangsvollstreckung kommt?
die war doch schon längst. das hier war die ankündigung

Spoiler
dsc03894Original anzeigen (0,7 MB)

zwischendurch war der betrag den der verein von mir fordert auch viel höher. siehr hier

dsc03900Original anzeigen (0,7 MB)

kp wo die den rest des betrages verschludert haben...? ist jedenfalls alles dokumentiert.



und kurz darauf war es dann soweit und gar nichts ist passiert. das war 2016.

das schlimmste was passiert ist, ich habe jetzt einen schufa eintrag wegen der geschichte und das konto wurde gepfändet. da kann ich mit leben. 2018 dann die pfändung.

Spoiler
dsc03691Original anzeigen (0,6 MB)


ich hab das vorher in ein p-konto umgewandelt, da kannst du dann immer noch knapp 1200€ bewegen und rest passiert halt abseits...das ist aber alles schon jahre her. am ende des tages haben die nur etliche drohschreiben geschickt und eine riesen drohkulisse aufgebaut. die schufa heinis waren die letzten auf dem plan und die haben den fall ja an ard/zdf zurückgegeben. seitdem kommen nur noch die üblichen rechnungen.
Zitat von karambolouskarambolous schrieb:d.h. es ist nichts gelöst und die "Summe" wird größer.
richtig. meinetwegen können die gleich 5milliarden festsetzen. es gibt halt nix.^^


melden

GEZ

08.10.2020 um 10:34
@abahatschi
@Texaslighting

Na na. Ich finde das einfach bewundernswert, wie man mit gerade mal 8 Milliarden im Jahr ein derart atemberaubendes Programm auf die Beine stellt. Alleine schon die ganzen Widerholungen aus dem eigenen Fundus müssen mehrere Hundert Euro im Jahr verschlingen.

Mal Spaß beiseite: Die Grundidee, einen öffentlichen RUndfunk aufzubauen, der ein Gegenpol gegen jede Vereinnahmung sein kann, finde ich schon gut. In anderen Ländern gab es ja tatsächlich Verzerrungen durch dominante Medienkonzerne, wie in Italien, UK oder USA.

Das sollte uns auch ruhig 50 Millionen Euro im Jahr wert sein, aber 8 Milliarden? Eher nicht.

Von Regierungsferne ist nun auch gar nichts zu spüren, allenfalls noch ein sichtbares Pushen der Grünen. Die sind aber keine richtige Opposition, sondern Co-Regierung in Lauerstellung.

Diese Geldvernichtung ist schlicht Ausdruck von Auswüchsen, wo jeder Depp sein dauerhaftes Versorgungspöstchen kriegt. Leider sehen die meisten Sendungen auch so aus, als wären sie darauf ausgelegt, Menschen zu versorgen, die sonst nicht marktgängig wären.


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 18:21
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:In der DDR und Nordkorea setzt(e) der ÖR die Aufgabe die er hat auch gut um. Die Leute klatsche(t)en.
Natürlich, Rundfunk lässt sich immer auch für verschiedene Zwecke einsetzen. Von einem diktatorisch bestimmten Programm sind wir aber ja dann doch noch etwas entfernt.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Du meinst ich soll eine beschissene Leistung nicht nutzen aber trotzdem zahlen? Ist das der Sinne des ÖR...abschalten?
Diktatorischer geht es kaum.
Das es eine beschissene Leistung ist, ist ja nun erstmal nur deine eigene Meinung. Mit Diktatur hat das nur auch wieder nichts zu tun. Wenn du keine Steuern und Abgaben für bescheidene Leistungen Zahlen willst dann ist auswandern doch ne gute Option für dich.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das ist falsch, denn das würde ja bedeuten, dass Privatanbieter für Werbekunden und Investoren produzieren, nicht für den Endkonsumenten. Es mag vielleicht sogar Fälle geben wo das so sein könnte, aber das lässt sich nicht verallgemeinern.
Wer zahlt bestimmt doch was gespielt wird. Wenn es Fälle gibt wo das zum Tragen kommen kann ist meine Aussage ja nicht falsch.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:dass das ÖRR Restaurant jenes ist, was im letzten Bergdorf liegt und wo keiner hingeht und trotzdem jeder bezahlen soll, der dort gar nicht essen geht, während es überall sonst eben nicht nur McDonalds, sondern auch jede Menge andere Alternativen gibt.
Wenn man sich so die Zuschauermarktanteile der Sender anschaut, dann gehen sehr wohl sehr viele offensichtlich zum ÖRR.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/75044/umfrage/zuschauermarktanteile-der-tv-sender-monatszahlen/
Die Behauptung niemand wolle das Programm sehen ist also Unsinn und nichts weiter als Polemik.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Richtig, jeder Haushalt soll ein Minderheitenprogramm finanzieren - in der Relation völlig absurd. Mit welchem Anrecht? Grundversorgung heißt nicht Minderheitenversorgung. Mach hier zudem bitte nicht den Denkfehler den ÖRR auf's Fernsehen zu reduzieren. Das ist nur eine Sparte. Medienanbieter zu sein heißt so viel mehr.
Wird ja nicht nur Minderheitenprogramm gemacht, wie an den Marktanteilen erkennbar aber eben auch. Und das ist positiv.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich verweise darauf, dass ein Medienangebot, dass für die Gesellschaft keine gleichwertige Relevanz hat, auf diese Weise finanziert wird.
Die Relevanz ist schon gegeben, sonst wären die Zuschauermarktanteile nicht so hoch.


3x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 18:25
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Das es eine beschissene Leistung ist, ist ja nun erstmal nur deine eigene Meinung.
Genau, meine Meinung. Oder gibt es bei Fernsehprogrammen objektive Beurteilungen?
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wenn du keine Steuern und Abgaben für bescheidene Leistungen Zahlen willst dann ist auswandern doch ne gute Option für dich.
Werde ich in der Tat tun...es ist ja auch die feine Art für das Deutsche "Halt dein Maul und zahle"...leider werde ich mich über den ÖR auslassen auch wenn ich nicht mehr zahle.


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 19:51
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Von einem diktatorisch bestimmten Programm sind wir aber ja dann doch noch etwas entfernt.
Und Du kennst den Unterschied? ich sehe schon ein Parallele zum Funk im Ostblock.
Die auch alles und jeden des Regimes bejubelt haben und dadurch ihre Pöstchen gesichert haben. Während andere 14h gearbeitet haben und danach in der Schlange am Kaufhaus ankammen um etwas zu essen zu ergattern
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:ist auswandern doch ne gute Option für dich.
Was ist das eigentlich für eine Fucking Einstellung. Ist das was Ostdeutsches? Klingt so nach Kommunisten, geh halt wenns nicht gefällt. Wohin ins Gefägnis?

Warum sollte jmd gehen wenn die Zustände nicht gefallen, anstatt was dagegen zu unternehmen?


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 20:10
Zitat von karambolouskarambolous schrieb:Was ist das eigentlich für eine Fucking Einstellung. Ist das was Ostdeutsches? Klingt so nach Kommunisten, geh halt wenns nicht gefällt. Wohin ins Gefägnis?

Warum sollte jmd gehen wenn die Zustände nicht gefallen, anstatt was dagegen zu unternehmen?
Naja, einfach nur rumzupöbeln weil einem etwas nicht gefällt ist ja nun nicht gerade das was man so unter konstruktiver Kritik versteht. Solchen Leuten kann man tatsächlich einfach nur raten zu gehen wenn es ihnen hier nicht gefällt. Die Gefahr ist dann halt nur das sie woanders als Migranten dann auch nicht so gern gesehen sind. Aber das Risiko muss man dann wohl eingehen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Genau, meine Meinung. Oder gibt es bei Fernsehprogrammen objektive Beurteilungen?
Ist schwierig aber nur mit dem eigenen Geschmack argumentieren ist halt ein bisschen wenig wenn es um Dinge geht die die Gesellschaft als ganzen betreffen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:...leider werde ich mich über den ÖR auslassen auch wenn ich nicht mehr zahle.
Rumzupöbeln steht dir natürlich weiterhin frei.


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 20:18
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Naja, einfach nur rumzupöbeln weil einem etwas nicht gefällt ist ja nun nicht gerade das was man so unter konstruktiver Kritik versteht.
Pöbeln muss sein wenn Fan Boys immer und immer wieder erzählen das sei so richtig geiler Scheiss.
Dabei habe ich mich eigentlich zu sehr vielen Punkten geäußert!

Werbung!
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 15.03.2020:Es gehört also zu der absoluten GEZ Verarsche in Deutschland zu sagen Einnahmen aus der Werbung sorgen dafür dass die Gebühren niedriger sind. Nee, Werbekosten kommen oben drauf, die muss die gleiche Bevölkerung auch bezahlen.
Zur Meinungen:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 14.03.2020:Des Weiteren, ich für mich brauche keine Meinung des ÖR zum Zweck des Coronavirus oder Omas Fahrkünsten, auch nicht satirisch.
Ich zahl doch keinen dass er mir seine Meinung sagt, die möchte ich mir selbst bilden.
Zu den Finanzen:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb am 06.06.2019:wenn indexbasiert dann sollen es die feinen Damen und Herren an der Reallohnentwicklung (netto) koppeln, alternativ das Programm so anpassen dass 5€/Haushalt/Monat reichen.
Was haben die MP's in Corona beschlossen: GEBÜHRENERHÖHUNG!


2x zitiertmelden