Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

2.982 Beiträge, Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren + 1 weitere

GEZ

08.10.2020 um 21:12
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Was haben die MP's in Corona beschlossen: GEBÜHRENERHÖHUNG!
ja während die Zahler in Kurzarbeit mit weniger Geld auskommen müssen


1x zitiertmelden

GEZ

08.10.2020 um 21:15
Zitat von karambolouskarambolous schrieb:ja während die Zahler in Kurzarbeit mit weniger Geld auskommen müssen
So merken sie besser wie sie veräppelt werden...da gab es sogar Stimmen: in solchen Zeiten merkt man wie wichtig der ÖR ist.
Ich bin mir sicher die forschen an keinem Impfstoff, noch heilen sie jemanden.


melden

GEZ

08.10.2020 um 23:45
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wer zahlt bestimmt doch was gespielt wird. Wenn es Fälle gibt wo das zum Tragen kommen kann ist meine Aussage ja nicht falsch.
Der erste Satz ist eine tolle Unterstellung, aber in der Regel zahlt der Abnehmer ja nicht, weil er dadurch ein Mitspracherecht erwirkt, sondern weil er konsumieren will. Ergänzend dazu ist es dem Waschmittelhersteller ist doch egal, ob seine Werbung zwischen einer Talkshow oder zwischen den Nachrichten kommt, so lange die Sendung gute Quoten hat.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wenn man sich so die Zuschauermarktanteile der Sender anschaut, dann gehen sehr wohl sehr viele offensichtlich zum ÖRR.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/75044/umfrage/zuschauermarktanteile-der-tv-sender-monatszahlen/
Die Behauptung niemand wolle das Programm sehen ist also Unsinn und nichts weiter als Polemik.
Wow ... 3 - 4 % zu den top Privat-Sendeanstalten. Das ist fast nichts. Fernsehen ist ein sterbendes Medium, falls du es noch nicht bemerkt hast - das sind nicht mal reale Zuschauerzahlen, sondern Hochrechnungen in Prozenten auf Grund von Stichproben. Fernsehen ist viel zu undynamisch. Schon Youtube hätte mehr Aufrufe/Quoten am Tag als ARD/ZDF.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die Relevanz ist schon gegeben, sonst wären die Zuschauermarktanteile nicht so hoch.
Fernsehen als solches - und du reduzierst die Diskussion verzweifelt auf Fernsehen, obwohl es generell um Medienanbieter geht - hat nicht mehr die Relevanz von vor 30 Jahren. Die Leute hören heute Spotify und Podcasts statt Radio und das wird mehr werden und nicht weniger. Daher kannst du dem ÖRR nicht die gleiche Relevanz wie Bildungseinrichtungen oder Krankenhäuser geben. Es hat sich überdauert. Ich gucke seit fast 20 Jahren kein Fernsehen mehr, bekomme bestimmte Sachen allenfalls noch von dritten zugetragen. Es hat mir kein bisschen geschadet. Ich bin der lebende Beweis dafür, dass der ÖRR in dieser Zeit in der wir leben völlig optional ist und nicht dem Gemeinwohl dient.


1x zitiertmelden

GEZ

09.10.2020 um 05:59
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Pöbeln muss sein wenn Fan Boys immer und immer wieder erzählen das sei so richtig geiler Scheiss.
Hab ich ja so nie geschrieben aber deine Neigung den Leuten irgendwas in den Mund legen zu wollen was so nie gesagt wurde ist ja bekannt.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Der erste Satz ist eine tolle Unterstellung, aber in der Regel zahlt der Abnehmer ja nicht, weil er dadurch ein Mitspracherecht erwirkt, sondern weil er konsumieren will.
Geht in diesem Fall ja auch um die Investoren.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wow ... 3 - 4 % zu den top Privat-Sendeanstalten. Das ist fast nichts. Fernsehen ist ein sterbendes Medium, falls du es noch nicht bemerkt hast - das sind nicht mal reale Zuschauerzahlen, sondern Hochrechnungen in Prozenten auf Grund von Stichproben. Fernsehen ist viel zu undynamisch. Schon Youtube hätte mehr Aufrufe/Quoten am Tag als ARD/ZDF.
Dein Argument war ja der ÖRR würde nicht genutzt werden. Oder im Vergleich mit privaten Sendern halt kaum. Die Wirklichkeit ist aber wohl so das allein ZDF und ARD schon nen Zuschauermarktanteil von knapp 25% haben, damit ist deine Behauptung schon widerlegt.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich gucke seit fast 20 Jahren kein Fernsehen mehr, bekomme bestimmte Sachen allenfalls noch von dritten zugetragen. Es hat mir kein bisschen geschadet. Ich bin der lebende Beweis dafür, dass der ÖRR in dieser Zeit in der wir leben völlig optional ist und nicht dem Gemeinwohl dient.
Verquere Logik, von sich selbst als Einzellfall auf die Gesellschaft als ganzes zu schliessen.


2x zitiertmelden

GEZ

09.10.2020 um 06:06
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die Wirklichkeit ist aber wohl so das allein ZDF und ARD schon nen Zuschauermarktanteil von knapp 25% haben, damit ist deine Behauptung schon widerlegt.
Du muss es pro Sender sehen - der ÖR ist eine Übermacht was die Anzahl der Kanäle angeht und trotzdem haben sie NUR 25% in der Summe.
Das ist miserabel und absolut eine unterirdische "Leistung" aber weiter applaudieren. Die ÖR haben tatsächlich ihre Claquere überall.


1x zitiertmelden

GEZ

09.10.2020 um 09:17
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Geht in diesem Fall ja auch um die Investoren.
Ok, nehmen wir mal an, es gibt einen oder mehrere Investoren bei einem privaten Medienanbieter, die irgendwie dadurch an ein Mitspracherecht kämen. Was unterscheidet einen solchen Investor in seiner Position deiner Meinung nach von Malu Dreyer?
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Dein Argument war ja der ÖRR würde nicht genutzt werden. Oder im Vergleich mit privaten Sendern halt kaum. Die Wirklichkeit ist aber wohl so das allein ZDF und ARD schon nen Zuschauermarktanteil von knapp 25% haben, damit ist deine Behauptung schon widerlegt.
Indem du den ÖRR auf's Fernsehen reduzierst, verschiebst du die Rechnung zu deinen Gunsten. Wenn 10 Millionen Leute Fernsehen als Medium für sich überhaupt noch nutzen und 20 Millionen nicht, dann ist deine Rechnung ziemlich Banane, egal wie die Prozente ausfallen.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Verquere Logik, von sich selbst als Einzellfall auf die Gesellschaft als ganzes zu schliessen.
Nein, ich will gar nicht von mir auf die Gesellschaft schließen. Ich will dir nur klar machen, das es geht. Das die Abhängigkeit zum Fernsehen gar nicht mehr gegeben ist, weil die Anzahl an Informationsquellen in den letzten 20 Jahren quasi unerschöpflich geworden ist. Wenn ich morgen den Fernseher als Gerät verbieten würde, würde es immer noch eine mediale Grundversorung geben.


1x zitiertmelden

GEZ

10.10.2020 um 12:02
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Du muss es pro Sender sehen - der ÖR ist eine Übermacht was die Anzahl der Kanäle angeht und trotzdem haben sie NUR 25% in der Summe.
Das ist miserabel und absolut eine unterirdische "Leistung" aber weiter applaudieren. Die ÖR haben tatsächlich ihre Claquere überall.
Ich sprach ja auch nur von ARD und ZDF. Und es gibt wohl mehr private Sender als ÖR. So miserabel ist es also wirklich nicht. ARD und ZDF sind die Sender mit den höchsten Marktanteilen, vor jedem anderen Sender.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Indem du den ÖRR auf's Fernsehen reduzierst, verschiebst du die Rechnung zu deinen Gunsten. Wenn 10 Millionen Leute Fernsehen als Medium für sich überhaupt noch nutzen und 20 Millionen nicht, dann ist deine Rechnung ziemlich Banane, egal wie die Prozente ausfallen.
Die ÖR sind ja auch im Internet vertreten, die Zahlen sind nun mal wie sie sind.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Nein, ich will gar nicht von mir auf die Gesellschaft schließen. Ich will dir nur klar machen, das es geht. Das die Abhängigkeit zum Fernsehen gar nicht mehr gegeben ist, weil die Anzahl an Informationsquellen in den letzten 20 Jahren quasi unerschöpflich geworden ist. Wenn ich morgen den Fernseher als Gerät verbieten würde, würde es immer noch eine mediale Grundversorung geben.
Die Angebote der ÖR sind ja auch übers Internet erreichbar. Dein Versuch hier es aufs Fernsehen zu beschränken oder nur mit Fernsehn zu argumentieren führt also zu nichts. Denn ob du mediale Inhalte über den Fernseher oder nen Computerbildschirm konsumiert macht ja absolut keinen Unterschied. Und das man ohne Fernsehn auch gut leben kann bestreiten ich ja gar nicht. Wäre für viele auch gar nicht so schlecht. Denn wie sagte schon ein weiser Mensch: fernsehn macht kluge Menschen klüger und dumme Menschen dümmer. :)


1x zitiertmelden

GEZ

10.10.2020 um 12:31
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die Angebote der ÖR sind ja auch übers Internet erreichbar. Dein Versuch hier es aufs Fernsehen zu beschränken oder nur mit Fernsehn zu argumentieren führt also zu nichts. Denn ob du mediale Inhalte über den Fernseher oder nen Computerbildschirm konsumiert macht ja absolut keinen Unterschied. Und das man ohne Fernsehn auch gut leben kann bestreiten ich ja gar nicht. Wäre für viele auch gar nicht so schlecht. Denn wie sagte schon ein weiser Mensch: fernsehn macht kluge Menschen klüger und dumme Menschen dümmer. :)
Das ist schon frech. Während ich dich ganze Zeit davor warne, die Argumentation aufs Fernsehen zu beschränken, unterstellst du mir plötzlich, ich würde versuchen das auf's Fernsehen zu beschränken.

Man kann jetzt natürlich darüber diskutieren, ob der ÖRR im Sinne der Grundversorgung überhaupt im Internet vertreten sein muss, aber sicher ist auf jeden Fall dass das Internet nicht wegem dem ÖRR existiert und auch kein Rundfunk darstellt.
Es macht zwar keinen Unterschied ob ich mediale Inhalte über Internet oder Fernseher konsumiere, aber es macht einen Unterschied welche medialen Inhalte ich darüber konsumiere.


1x zitiertmelden

GEZ

10.10.2020 um 17:10
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das ist schon frech. Während ich dich ganze Zeit davor warne, die Argumentation aufs Fernsehen zu beschränken, unterstellst du mir plötzlich, ich würde versuchen das auf's Fernsehen zu beschränken.
Es beschränkt ja keiner alles nur aufs Fernsehn, ist mir schon klar das es auch noch Radio und Internet gibt. Aber auch da sind die ÖR vertreten, es ändert sich also auch dort rein gar nichts. Wer nur im Internet unterwegs ist und gar kein Fernsehn mehr schaut kann also auch da auf den ÖR zurückgreifen.

Das der Rundfunkbeitrag meiner Meinung nach auch falsch erhoben wird und vllt. wie andere Abgaben besser ans Einkommen gekoppelt wär, seh ich auch. Aber ihn grundsätzlich abzulehnen sehe ich eben nicht da es eben durchaus sinnvoll ist, nicht von Profitgier betriebene Medien zu haben .


2x zitiertmelden

GEZ

10.10.2020 um 17:34
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:wie andere Abgaben besser ans Einkommen gekoppelt wär,
Wieso das denn? Der Beitrag darf eben KEINE Steuer sein, das wurde zig fach gerichtlich bestätigt dass es keine ist, somit kann man nicht nach Einkommen erheben.
Ich wüsste auch nicht dass wenn man hohes Einkommen hat, man auch mehr Zeit hat, mehrheitlich haben diese Leute wenig Zeit.
Es sei denn Du meinst wer viel verdient zahlt weniger als einer der den ganzen Tag vor Fernseher quarzt.


1x zitiertmelden

GEZ

10.10.2020 um 18:39
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wieso das denn? Der Beitrag darf eben KEINE Steuer sein, das wurde zig fach gerichtlich bestätigt dass es keine ist, somit kann man nicht nach Einkommen erheben.
Klar kann man, so wie Sozialversicherungsbeiträge auch, das sind ja auch keine Steuern aber trotzdem ans Einkommen gekoppelt.


melden

GEZ

10.10.2020 um 21:25
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Es beschränkt ja keiner alles nur aufs Fernsehn, ist mir schon klar das es auch noch Radio und Internet gibt. Aber auch da sind die ÖR vertreten, es ändert sich also auch dort rein gar nichts. Wer nur im Internet unterwegs ist und gar kein Fernsehn mehr schaut kann also auch da auf den ÖR zurückgreifen.

Das der Rundfunkbeitrag meiner Meinung nach auch falsch erhoben wird und vllt. wie andere Abgaben besser ans Einkommen gekoppelt wär, seh ich auch. Aber ihn grundsätzlich abzulehnen sehe ich eben nicht da es eben durchaus sinnvoll ist, nicht von Profitgier betriebene Medien zu haben .
Das nimmt nun schon immer dreistere Züge an. Im Gegensatz zu Fernsehen und Radio entstand das Internet ja nicht, als Erweiterung des Rundfunkangebots, sondern hat sich der ÖRR irgendwann dort dazu gesellt. Jetzt zu argumentieren, dass auf dieser Grundlage ein potientieller Empfang und Konsum entsteht, entstellt ja sämtliche Tatsachen. Das wäre ja so als wären Autos vor der Erfindung von Rädern entwickelt worden. Abseits davon ist Internet noch nicht mal Grundversorgung und so agiert der ÖRR sogar über seine eigentliche Kompetenz hinaus. Wenn ich mich nun nur aus Printmedien und Büchern unterrichten will, wäre das Thema Internet für mich zudem immer noch nicht relevant.

Dein Nebensatz, dass du den ÖRR als sinnvoller ansiehst als von sogenannter Profitgier betriebene Medien, zeigt eigentlich schon wie weit selbst du indoktriniert bist, wenn doch gleichzeitig die Bundesländer in diesem Jahr über eine Beitragserhöhung auf 18,36 Euro abstimmen sollen. Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass hat nichts mit Gier zu tun, bei einem Etat von +8 Milliarden?!

Wie kommt es, dass in deiner Sicht die privaten Anbieter immer die Bösen sind, von Gier nach Geld und Macht getrieben, der ÖRR aber nicht, obwohl ich dir das mit jedem Beitrag aufzeige? Bevor du drauf antworten willst, würde ich mir wünschen, du denkst wirklich mal lange drüber nach.


2x zitiertmelden

GEZ

11.10.2020 um 02:53
Zitat von NevrionNevrion schrieb:seits davon ist Internet noch nicht mal Grundversorgung und so agiert der ÖRR sogar über seine eigentliche Kompetenz hinaus.
Nun aber das war der Trick um "alle zur Zahlung" zu zwingen. Ein "ich habe gar keine TV und keine Radio" hilft nicht mehr.
Und anschliessend hat man es als pro Wohnung/Haushalts Abgabe umgemodelt.

Letztendlich ist es zu teuer. period.
Ein Elbstbedienungsladen der auch noch immer schlechter arbeitet.


melden

GEZ

11.10.2020 um 08:00
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das nimmt nun schon immer dreistere Züge an. Im Gegensatz zu Fernsehen und Radio entstand das Internet ja nicht, als Erweiterung des Rundfunkangebots, sondern hat sich der ÖRR irgendwann dort dazu gesellt.
So war es doch mit Fernsehn und Radio auch. Der ÖRR entstand, da gab es diese Technologie schon. Deine Argumentation ist da ganz schön lausig. Und es geht bei ÖRR ja auch nicht um die Technologie sondern um die Inhalte. Und die können eben auch im Internet abgerufen werden.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Dein Nebensatz, dass du den ÖRR als sinnvoller ansiehst als von sogenannter Profitgier betriebene Medien, zeigt eigentlich schon wie weit selbst du indoktriniert bist, wenn doch gleichzeitig die Bundesländer in diesem Jahr über eine Beitragserhöhung auf 18,36 Euro abstimmen sollen. Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass hat nichts mit Gier zu tun, bei einem Etat von +8 Milliarden?!
Ich sage nicht das er sinnvoller ist, sondern das es sinnvoll ist auch eben solche Medienangebote zu haben, als Gegengwicht sozusagen und als Gemeingut die eben auch Programm machen das sonst nicht profitabel wäre.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wie kommt es, dass in deiner Sicht die privaten Anbieter immer die Bösen sind, von Gier nach Geld und Macht getrieben, der ÖRR aber nicht, obwohl ich dir das mit jedem Beitrag aufzeige? Bevor du drauf antworten willst, würde ich mir wünschen, du denkst wirklich mal lange drüber nach.
Das sind doch nicht die bösen, aber bei denen gehts nun mal nur um Profit, ist ja ein Wirtschaftsunternehmen. Und das der ÖRR auch finanziert werden muss sollte klar sein. Das es auch da selbstverständlich Anlass zur Kritik gibt lehne ich doch gar nicht ab. Auch da muss vieles transparenter werden aber sich jetzt im klein klein zu zerreiben find ich sinnlos. Mir gehts in erster Linie darum zu sagen das ÖRR durchaus sinnvoll ist und gut. Über die Ausgestaltung kann man durchaus diskutieren.


1x zitiertmelden

GEZ

11.10.2020 um 10:48
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:So war es doch mit Fernsehn und Radio auch. Der ÖRR entstand, da gab es diese Technologie schon. Deine Argumentation ist da ganz schön lausig. Und es geht bei ÖRR ja auch nicht um die Technologie sondern um die Inhalte. Und die können eben auch im Internet abgerufen werden.
TV und Radio wurden nach Ende des 2. Weltkriegs durch den ÖRR kontrolliert, eingesetzt und installiert durch die Allierten. Davor war es den Nazis unterstellt und entsprach Staatsfernsehen. Private Anbieter gab es erst in den 1980iger Jahren. Hier kann man ganz klar sagen, dass das Medium TV/RAdio konkret den Nutzen zum Empfang des ÖRR hatte.
Und wie gesagt - die Inhalte des ÖRR gehören per se nicht ins Internet, da Internet keine Grundversorgung darstellt. Das Sie dort abgerufen könnten, wäre damit gleich zu setzen, dass man sich ja auch eine Zeitung holen könnte, die dem ÖRR zugeordnet ist. Trotzdem wäre vor der Wohnungsabgabe bei ÖRR niemand auf die Idee gekomen, für's potentielle Zeitung lesen die Gebühr zu verlangen. Genau genommen hätte der ÖRR sein Angebot im ÖRR verschlüsseln und an die Login und Passwort koppeln müssen.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich sage nicht das er sinnvoller ist, sondern das es sinnvoll ist auch eben solche Medienangebote zu haben, als Gegengwicht sozusagen und als Gemeingut die eben auch Programm machen das sonst nicht profitabel wäre.
Nein, du sagst konkret, dass es sinnvoll ist, den ÖRR neben privaten Anbietern zu haben, da diese von Profitgier getrieben sind. Warum der eine nun Anrecht auf seine Volksmusik hat und der Raver nicht auf seine Rave-Musik im ÖRR, hattest du in der Vergangenheit nicht abschließend erläutert. Das alle Haushalte für mediale Nischenangebote zahlen sollen, steht doch in überhaupt keiner Relation.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Das sind doch nicht die bösen, aber bei denen gehts nun mal nur um Profit, ist ja ein Wirtschaftsunternehmen. Und das der ÖRR auch finanziert werden muss sollte klar sein. Das es auch da selbstverständlich Anlass zur Kritik gibt lehne ich doch gar nicht ab. Auch da muss vieles transparenter werden aber sich jetzt im klein klein zu zerreiben find ich sinnlos. Mir gehts in erster Linie darum zu sagen das ÖRR durchaus sinnvoll ist und gut. Über die Ausgestaltung kann man durchaus diskutieren.
Das entscheidende Wort habe ich mal fett markiert, denn wenn du hier im ersten Satz noch abstreitest, dass die privaten die Bösen sind, relativierst du es im selben Satz schon wieder. Du unterstellst privaten Anbietern pauschal irgend eine Motivation. Woher du wissen wilst, dass z.B. "die Zeit" lediglich deshalb Nachrichten verbreitet, weil sich damit Geld verdienen lässt, anstatt dass man genau wie z.B. Deutschlandradio lediglich informieren möchte, hattest du bisher stets vermieden zu erläutern. Dass so etwas Kostendeckend sein muss, ist ja bei dem ÖRR ja auch nicht anders. Und ich verweise nochmals darauf, dass die ab kommenden Jahr auch mehr Geld wollen. Deine Argumentation funktioniert an dieser Stelle schlicht nicht, auch wenn du sie brav wiederholst.

Das generelle Problem in der Bevölkerung bezüglich des ÖRR ist, dass Leute wie du genau wie beim Klimawandel, das Problem zwar oftmals anerkennen, aber man abgesehen von ein paar mahnenden Worten überhaupt keine Reaktion erfährt. Genau das tust du auch. "Man kann über die Ausgestaltung diskutieren" ist genau nichts wert. Richtig wäre es von vorn herein zu sagen: "Nicht unter diesen Bedingungen". Hier sollte auch jeder ehrlich genug zu sich selbst sein und sagen, dass man es deshalb bei mahnenden Worten lässt, weil man ja selbst davon profitiert und dann einfach über die Köpfe derjenigen hinweg geht, die unter dem System ÖRR leiden.

Den ÖRR gab es in Form einer Gebühr schon vor 2013 und er hat funktioniert. Das er danach nur noch deswegen funktionieren konnte, weil man Millionen von Haushalten zur Zahlung heran gezogen hat, die damit überhaupt nichts zu tun hatten, spricht eigentlich schon für sich. Wir finanzieren hier ein totes Pferd und kritisieren tut man maximal noch, das der Sattel nicht hübsch aussieht, anstatt das es nicht mehr reiten kann.


1x zitiertmelden

GEZ

11.10.2020 um 21:11
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Nein, du sagst konkret, dass es sinnvoll ist, den ÖRR neben privaten Anbietern zu haben, da diese von Profitgier getrieben sind.
Du sagst Nein, um dann das zu schreiben was ich schon schrieb?! Das ist amüsant. Das wär doch genau mein Argument: das es sinnvoll ist eben auch Rundfunk zu haben bei dem es primär nicht um Profit geht.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Warum der eine nun Anrecht auf seine Volksmusik hat und der Raver nicht auf seine Rave-Musik im ÖRR, hattest du in der Vergangenheit nicht abschließend erläutert.
Also ich kann mich an genug Radiosendungen mit elektronischer Musik erinnern die so am Wochenende über dem Äther gefunkt wurden. Also auch diese Nische wird bedient.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Du unterstellst privaten Anbietern pauschal irgend eine Motivation. Woher du wissen wilst, dass z.B. "die Zeit" lediglich deshalb Nachrichten verbreitet, weil sich damit Geld verdienen lässt, anstatt dass man genau wie z.B. Deutschlandradio lediglich informieren möchte,
Ganz einfach, sie dir die Firmierung an, und die Angestellten wollen ja auch bezahlt werden. Kapitalismus funktioniert nur so. Zeig mir ein Wirtschaftsunternehmen das keinen Gewinn erwirtschaften will.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Richtig wäre es von vorn herein zu sagen: "Nicht unter diesen Bedingungen". Hier sollte auch jeder ehrlich genug zu sich selbst sein und sagen, dass man es deshalb bei mahnenden Worten lässt, weil man ja selbst davon profitiert und dann einfach über die Köpfe derjenigen hinweg geht, die unter dem System ÖRR leiden.
Als ob irgendwer darunter leidet das es den ÖRR gibt. Objektive Argumente gegen den ÖRR sehe ich bei dir eben nicht, nur eine persönliche Abneigung. Das ist aber als Diskussionsgrundlafe zu wenig.
Ich fänd es auch toll keine Steuern zahlen zu müssen. Das aber als Argument für die Abschaffung von Steuern zu nehmen ist halt zu wenig.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Den ÖRR gab es in Form einer Gebühr schon vor 2013 und er hat funktioniert. Das er danach nur noch deswegen funktionieren konnte, weil man Millionen von Haushalten zur Zahlung heran gezogen hat, die damit überhaupt nichts zu tun hatten, spricht eigentlich schon für sich. Wir finanzieren hier ein totes Pferd und kritisieren tut man maximal noch, das der Sattel nicht hübsch aussieht, anstatt das es nicht mehr reiten kann.
Tot ist er nicht, wenn die beiden Sender mit dem größten Marktanteil ARD und ZDF sind, plus die ganzen Radio und Internetauftritte.


1x zitiertmelden

GEZ

12.10.2020 um 00:37
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb am 08.10.2020:Na na. Ich finde das einfach bewundernswert, wie man mit gerade mal 8 Milliarden im Jahr ein derart atemberaubendes Programm auf die Beine stellt. Alleine schon die ganzen Widerholungen aus dem eigenen Fundus müssen mehrere Hundert Euro im Jahr verschlingen.
Eben.
Mal um das zu verdeutlichen wie viel 8.000.000.000 € eigentlich sind. Eine Milliarde sind tausend Millionen.
Der Film Matrix hatte Produktionskosten von 63 Millionen $.
Das heisst die könnten pro Jahr 150 Filme von dem Kaliber produzieren und hätten immer noch 7 Milliarden über.
Ich hoffe das ist deutlich.


1x zitiertmelden

GEZ

12.10.2020 um 05:28
Zitat von BenSenseiBenSensei schrieb:Der Film Matrix hatte Produktionskosten von 63 Millionen $.
Das heisst die könnten pro Jahr 150 Filme von dem Kaliber produzieren und hätten immer noch 7 Milliarden über.
Die Rechnung ist falsch -> 150*63=9450 Mio=9,45 Mrd.

Der ÖR ist trotzdem Scheisse, denn 2-3 Mrd sind nur für Pensionen, da wird keine Kamera gekauft oder irgendwas gedreht.
Derart hohe Pensionen gibt es sonst bei den Politikern, da wäre auch die Frage auf welcher gesetzlichen Basis die ausbezahlt werden.
Im Medienstaatsvertrag steht nichts davon.


1x zitiertmelden

GEZ

12.10.2020 um 08:56
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Also ich kann mich an genug Radiosendungen mit elektronischer Musik erinnern die so am Wochenende über dem Äther gefunkt wurden. Also auch diese Nische wird bedient.
Es ging jetzt konkret um einen Sendeplatz im Bereich TV, aber lassen wir das.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ganz einfach, sie dir die Firmierung an, und die Angestellten wollen ja auch bezahlt werden. Kapitalismus funktioniert nur so. Zeig mir ein Wirtschaftsunternehmen das keinen Gewinn erwirtschaften will.
Ich war wieder mal so frei deinen unvollendeten Denkansatz fett zu markieren. Warum? Weil es "muss" nicht "will" heißen muss. Jedes Unternehmen muss Gewinn erwirtschaften, da es sonst nicht funktionieren würde. Das hat nichts mit Kapitalismus oder Gier zu tun. Natürlich ist es für den ÖRR bequemer darauf nicht direkt angewiesen zu sein, aber deine Annahme, dass die aus reiner Herzensgüte arbeiten würden, ist ja mal völlig illusorisch. Natürlich will auch jeder beim ÖRR Geld verdienen. Der einzige Unterschied zum privaten Anbieter ist, dass man hier nicht aufs Ergebnis achten muss, da egal ist welche Qualität man liefert.

Ich verstehe nicht, wieso es dir so schwer fällt den Zusammenhang nicht zu erkennen.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Als ob irgendwer darunter leidet das es den ÖRR gibt. Objektive Argumente gegen den ÖRR sehe ich bei dir eben nicht, nur eine persönliche Abneigung. Das ist aber als Diskussionsgrundlafe zu wenig.
Ich fänd es auch toll keine Steuern zahlen zu müssen. Das aber als Argument für die Abschaffung von Steuern zu nehmen ist halt zu wenig.
Ja, natürlich gibt es Menschen die darunter leiden. Glaubst du Millionen Beitragskonten mit Zahlungsrückstand machen das, weil sie nichts besseres zu tun haben? Die können das was im ÖRR gezeigt oder wie es finanziert wird, oftmals nicht mit ihren Gewissen vereinbaren. Und was dann passiert, hat einige Leute schon in Beugehaft gebracht. Da werden Exististenzen zerstört. Nicht mal beim Wehrdienst (als dieser noch verpflichtend war) hat man den Menschen ne Waffe in die Hand gedrückt und gesagt, du muss jetzt auf Leute schießen lernen, sondern hat den Zivildienst als Alternative in Aussicht gestellt.

Und noch mal. Der Beitrag zum Rundfunk ist keine Steuer! Das kannst du so nicht vergleichen. Wir reden hier immer noch über einen Medienanbieter, dessen Beiträge einen konkreten Verwendungszweck haben. Das hat mit einer Steuer nichts gemein und kann, wenn überhaupt mit dem Sonderfall Kirchensteuer verglichen werden, die jedoch auch nur von deren Mitgliedern entrichtet wird.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Tot ist er nicht, wenn die beiden Sender mit dem größten Marktanteil ARD und ZDF sind, plus die ganzen Radio und Internetauftritte.
Ich sehe hier keine inhaltliche Auseinandersetzung wieso der ÖRR überhaupt auf die Haushaltsabgabe umstellen musste. Wenn ARD und ZDF so beliebt sind, hätte das Geld doch locker reichen müssen um die Finanzierung per Empfangsgerät weiter laufen zu lassen. Hat man aber nicht.


2x zitiertmelden

GEZ

12.10.2020 um 21:44
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ja, natürlich gibt es Menschen die darunter leiden. Glaubst du Millionen Beitragskonten mit Zahlungsrückstand machen das, weil sie nichts besseres zu tun haben? Die können das was im ÖRR gezeigt oder wie es finanziert wird, oftmals nicht mit ihren Gewissen vereinbaren. Und was dann passiert, hat einige Leute schon in Beugehaft gebracht. Da werden Exististenzen zerstört. Nicht mal beim Wehrdienst (als dieser noch verpflichtend war) hat man den Menschen ne Waffe in die Hand gedrückt und gesagt, du muss jetzt auf Leute schießen lernen, sondern hat den Zivildienst als Alternative in Aussicht gestellt.

Und noch mal. Der Beitrag zum Rundfunk ist keine Steuer! Das kannst du so nicht vergleichen. Wir reden hier immer noch über einen Medienanbieter, dessen Beiträge einen konkreten Verwendungszweck haben. Das hat mit einer Steuer nichts gemein und kann, wenn überhaupt mit dem Sonderfall Kirchensteuer verglichen werden, die jedoch auch nur von deren Mitgliedern entrichtet wird.
"Der Beitrag zum Rundfunk ist keine Steuer! Das kannst du so nicht vergleichen. Wir reden hier immer noch über einen Medienanbieter, dessen Beiträge einen konkreten Verwendungszweck haben." sehe ich genauso.

Und die Medien des ÖRR erfüllen nicht die Aufgaben die sie meiner Meinung nach sollen. Sie haben sich leider genau in die Gegenrichtung entwickelt, perverserweise genau davor sollte uns die Abgabe schützen.


melden