Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.147 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

16.01.2021 um 20:24
@Abahatschi

Ich lenk nicht ab. Die Nebendiskussion machst du auf, ich wollte dir nur aufzeigen, wie absurd das teilweise ist.

Es geht für den einzelnen beim Hörfunk um 36 Euro im Jahr. Selbst wenn du den Komplett abschaffst, würde der einzelne Deutsche im Jahr drei KÄsten bier sparen. Das ist die Größtenordnung, über die wir hier reden.

Für die du dann irgendwelche einschntite machen willst, die hohen aufwand erfordern und wohl einen qualitätsverlust mit sich führen würden, bei einem populären medium das viele deutsche hören (und dabei hat der ÖR 50% marktanteil).

Das macht schlichtweg keinen Sinn.


1x zitiertmelden

GEZ

16.01.2021 um 20:24
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber warum sollte man das möchten?
Naja, wenn man davon ausgeht dass das "System ÖR" zu teuer ist muss man ja irgendwie vom grundsätzlichen Aufbau weg, wie du ja richtig sagtest. 3€ hoch oder runter ändern ja am System nix, da steht man dann in 5 Jahren wieder da und diskutiert das gleiche Problem. Zeitgemäßes Kosten-Nutzen-Verhältnis fordert eine zeitgemäße Struktur, da muss man sich von der Beamtenlogik und vor allem auch der Beamtenpraxis verabschieden.


1x zitiertmelden

GEZ

16.01.2021 um 20:25
@bgeoweh

Hat man ja aber schon, du bekommst heute beim ÖR keine Traumpensionen mehr. Trotzdem muss man wohl die, die sich leute erarbeitet haben und die ihnen zustehen, weiter auszahlen. oder nicht?

Dazu https://www.augsburger-allgemeine.de/kultur/Gibt-es-Luxuspensionen-bei-ARD-und-ZDF-id50856311.html


1x zitiertmelden

GEZ

16.01.2021 um 20:25
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Trotzdem muss man wohl die, die sich leute erarbeitet haben und die ihnen zustehen, weiter auszahlen. oder nicht?
Ja, dafür ist ja dann die Übergangsgesellschaft da. Die hat genau diesen Zweck.


melden

GEZ

16.01.2021 um 20:26
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber warum sollte man das möchten?
Weil dieses Geld eben nicht in das Programm fliesst.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Für die du dann irgendwelche einschntite machen willst, die hohen aufwand erfordern und wohl einen qualitätsverlust mit sich führen würden, bei einem populären medium das viele deutsche hören (und dabei hat der ÖR 50% marktanteil).
DAB+ bietet die Möglichkeit der Verschlüsselung, also könnte man paar Programme lassen die aus dem Gesamtbetrag von 5€ betreiben und den Rest für die Fans die das ja so lieben kostendecken kassieren.


melden

GEZ

16.01.2021 um 20:26
@bgeoweh

Wäre das nicht ien bisschen zu aufwändig, wenn man auch einfach noch ein paar Jahre warten kann?


2x zitiertmelden

GEZ

16.01.2021 um 20:27
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wäre das nicht ien bisschen zu aufwändig, wenn man auch einfach noch ein paar Jahre warten kann?
Du meinst für paar Jahre einfach zahlen weil es "aufwändig" ist?
@bgeoweh war fair:
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:da muss man sich von der Beamtenlogik und vor allem auch der Beamtenpraxis verabschieden.



melden

GEZ

16.01.2021 um 20:28
@Abahatschi

Das sollte man genau nicht tun. Der ÖR darf genau nicht wie ein privater Betrieb funktionieren. Die Beamtenlogik ist da genau am richtigen Ort.
Das heißt nicht, dass man leuten millionenpensionen zahlen muss. Das hat man aber wie gesagt heutzutage auch weitestgehend eingestellt.


1x zitiertmelden

GEZ

16.01.2021 um 20:30
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wäre das nicht ien bisschen zu aufwändig, wenn man auch einfach noch ein paar Jahre warten kann?
Wenn man "Noch ein paar Jahre" warten muss bis sich das Problem erledigt hat braucht man auch keine Beitragserhöhung.

Ne, wenn man erkannt hat dass die Pensionen die Werte verzerren und unübersichtlich machen, dass es ein Fehler war solche Pensionsforderungen überhaupt entstehen zu lassen und das auch in Zukunft nicht wiederholen will, dann sollte man im Interesse der Kostenwahrheit, der Transparenz und der besseren Übersichtlichkeit diesen "Fehler" aus den Berichten und Bilanzen lösen und das ganze Problem aus den ÖR-Strukturen rausnehmen.


melden

GEZ

16.01.2021 um 20:31
@bgeoweh

Die Beitragserhöhung braucht man wegen Streaming. Und das mit Streaming hat sich in ein paar jahren nicht gegeben.

Ist es denn überhaupt so, dass die Pensionen eine wirklich relevante Rolle bei der Höhe des GEZ spielen? Um wie viel geld geht es da?


1x zitiertmelden

GEZ

16.01.2021 um 20:34
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ist es denn überhaupt so, dass die Pensionen eine wirklich relevante Rolle bei der Höhe des GEZ spielen? Um wie viel geld geht es da?
In der Theorie dieser Periode um die 2-3 Mrd (aus dem Kopf).
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Der ÖR darf genau nicht wie ein privater Betrieb funktionieren. Die Beamtenlogik ist da genau am richtigen Ort.
Es ist keine staatliche Institution - mir ist es egal ob sie wie ein Gartenverein geführt werden, die Form öffentlich rechtlich ist nicht zwingend vorgeschrieben.


2x zitiertmelden

GEZ

16.01.2021 um 20:39
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:In der Theorie dieser Periode um die 2-3 Mrd (aus dem Kopf).
In ARD, ZDF und Deutschlandradio sind ca. 10 Mrd Euro an Pensionsrückstellungen vorhanden, einzelne Anstalten (Hessischer Rundfunk) zahlen mehr als 50% ihrer laufenden Einnahmen direkt an Rentner aus und in Rentenkassen ein. Jährliche Auszahlungen liegen in den von dir genannten Bereichen. ARD um die 3/4 Mrd jährlich, ZDF etwas weniger bis die Hälfte, Radio fällt weniger ins Gewicht.


melden

GEZ

16.01.2021 um 21:21
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Landesrundfunkanstalten sind Anstalten des öffentlichen Rechts. Diese Rechte könnte eine Partei wie zb die afd beschneiden. Ansonsten gab es in 15 weiteren Bundesländern einen Konsens
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Durch das no aus Sachsen Anhalt passen die Berechnungen der kef nichtmehr und so kann es durchaus sein das die beitragserhöhung noch höher ausfällt als die besagten 86 Cent. Da heisst es stark bleiben !
Das stellt nun keine konkrete Antwort auf meine Frage an dich dar. Du stellst jetzt einfach Informationen in den Raum, die im wesentlichen bekannt sind und aus der ich jetzt weder eine Antwort noch Diskussionspotential erkennen kann.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Darum geht es nicht - wenn jeder der Deutschen mir den Wert von 3 Bierkästen gibt, gäbe es auch eine Diskussion....auch wenn es ihnen nicht weh tut. (83 Mio x 3 x 10 = 2,49Mrd).
Und lenk nicht ab insgesamt geht es nicht um 30€ jahr, sondern um 8 Mrd.
Nicht mal im jetzigen System zahlt jeder Deutsche, sondern nur 1 Bewohner pro Anschrift. Das findet man beim ÖRR dann sogar noch solidarisch. Wahrscheinlich müsstest du nach der Rechnung die 83 Millionen noch mal halbieren und den Betrag erhöhen um auf dasselbe Ergebnis zu kommen ...


melden

GEZ

17.01.2021 um 11:49
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Wenn man am Finanzbedarf wirklich grundsätzlich was tun will, muss man entsprechend mutige Wege gehen. Man könnte ja beispielsweise ganz ab 0 anfangen, einen Katalog was man alles haben will aufstellen, und das dann ausschreiben, der niedrigstbietende Anbieter gewinnt.
Das wollte ich mit meiner Liste ja ausdrücken.

Auf dem Markt schmeissen würde ich sowas nicht. Seitens Anstalten oder privater Anbieter kann ja gerne das kalkuliert werden, aber es benötigt unabhängige Experten, die dann die Angebote auswerten.


1x zitiertmelden

GEZ

17.01.2021 um 11:52
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Auf dem Markt schmeissen würde ich sowas nicht. Seitens Anstalten oder privater Anbieter kann ja gerne das kalkuliert werden, aber es benötigt unabhängige Experten, die dann die Angebote auswerten.
Was meinst du denn, wie andere (staatliche) Großausschreibungen funktionieren, das ist genau der Ablauf. Übrigens auch wenn man hochkarätiges Personal sucht. Erst ein Katalog mit (Mindest-)Anforderungen usw., dann Ausschreibung bzw. Bewerbungsphase, und dann hat man in der Regel eine "Findungskommission" oder sowas das die eingegangenen Vorschläge sichtet. Die Intendantenwahl läuft z.B. so ab, zumindest in manchen Anstalten. Man kann sich ja auch mit der Ausschreibung auch direkt an entsprechende Kreise richten, die Gefahr dass jetzt osteuropäische Billiganbieter den Markt unterlaufen ist ja eher gering :D


melden

GEZ

17.01.2021 um 17:37
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Es ist keine staatliche Institution - mir ist es egal ob sie wie ein Gartenverein geführt werden, die Form öffentlich rechtlich ist nicht zwingend vorgeschrieben.
Der Punkt ist, dass es ein fehler wäre, den öffentlichen Rundfunk so zu führen, als sei er ein normales Medienunternehmen. Dann braucht man keinen ÖR.
Den ÖR braucht man gerade, damit da auch ein paar sachen laufen, die ein privater so nicht machen würde. Dass da eben viele Sendungen laufen, in denen es um die gesellschaft und politik geht, oder um regionales, oder um kultur, das ist schon so gedacht.

Dazu gehört aber eben auch, dass man da mitarbeiter hat, die freie entscheidungen treffen können, ohne angst zu haben, sofort gefeuert zu werden wenn sie mal mist bauen und die quote absinkt.

Da SOLLEn leute sitzen die im zweifelsfall sagen können 'oh, ads hat nicht geklappt. naja, ist ja nicht unser geld, lasst uns etwas neues überlegen'.


1x zitiertmelden

GEZ

17.01.2021 um 17:40
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Da SOLLEn leute sitzen die im zweifelsfall sagen können 'oh, ads hat nicht geklappt. naja, ist ja nicht unser geld, lasst uns etwas neues überlegen'.
Lol, das Problem ist dass dies die Regel ist, nicht die Ausnahme.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Den ÖR braucht man gerade, damit da auch ein paar sachen laufen, die ein privater so nicht machen würde. Dass da eben viele Sendungen laufen, in denen es um die gesellschaft und politik geht, oder um regionales, oder um kultur, das ist schon so gedacht.
Irrelevant - der Inhalt der Sendungen soll die Demokratie sichern (um das sorgt sich man ja), aber der 5te Bericht über einen Filzhutmacher kann gerne in dem kostenpflichtigen, verschlüsselten Bereich laufen.


1x zitiertmelden

GEZ

17.01.2021 um 17:43
@Abahatschi

Kann er eben nicht, weil der Ör ja auch anderweitig sein Programm füllen muss. Schlichtweg funktioniert die Demokratiesicherung nicht, wenn da nicht genügend unterhaltungssendungen laufen, die die leute dort hinziehen (und aus anderen kanälen wegziehen).

Und da braucht man sowohl die Sportveranstaltungen als auch die lustigen Nonnen bei um himmels Willen.

und letztendlich eben auch Kultursendungen aus dem Saarland.


melden

GEZ

17.01.2021 um 17:46
@shionoro
Es macht keinen Sinn das Spiel "braucht man" "braucht man nicht" zu spielen.
Die Politik soll den Auftrag formulieren, von mir gibt es gerne 5€/Monat dazu, aber nicht mehr.
Ich bin der Meinung dass man auch mit 2,5 bis 3 Mrd die Demokratie sichern kann...alles andere werte ich als Luxus.

*Die Ungerechtigkeiten beim Beitrag müssen natürlich noch ausgemerzt werden. (Single, Pärchen, WG)


1x zitiertmelden

GEZ

17.01.2021 um 17:52
@Abahatschi

Wie willst du denn einen funktionierenden ÖR haben wenn du nur 5 Euro zahlst und es dann eben nur das ZDF gibt?
Denn das ist ungefähr was das ZDF kostet, 5 Euro (inklusive Neo und sowas).

Dann hast du für den ÖR sicher keine Markanteile mehr von über 50% sondern nur noch einen Sender, wo eben die Tagesschau und ein paar talkshows laufen (und derselbe unterhaltungskram wie jetzt, damit man wenigstens ein paar quoten bekommt).

Wenn weniger Leute ÖR gucken, dann haben die wichtigen dinge die dort kommuniziert werden an die bevölkerung auch viel schlechtere reichweiten

Dann läuft das, wie gesagt, so wie in den USA. Da gibt es NPR was kaum einen normalo wirklich erreicht und große private channel, die die gesellschaft unter sich aufspalten. Das würdest du so in der art langfristig mit den 5 Euro erreichen.
Weil wenn wir ehrlich sind: Ab dem zeitpunkt, wo der ÖR eh seine pflichten nicht mehr wahrnehmen kann, wird die diskussion weiter gehen und man wird ihn noch weiter beschneiden wollen. bringt ja dann nix mehr.

Mit kultur und Filmförderung ist es dann auch zu einem großen teil vorbei.


2x zitiertmelden