Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

5.698 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

22.04.2021 um 20:53
Zitat von XsaibotxXsaibotx schrieb:schau in den Edit...... von wegen der Link ist weg.
Du hast dir nix angesehen, verschaukel jemand anderes :Y:
Ach das "Prachtstück" meinst Du?
Du merkst ich schaffe es auch jetzt nicht, es zu Ende anzuschauen!
Das Einzige, was ich bedauere:
Warum sind da die Mädels meiner Zeit nicht drauf gekommen?
Obwohl ich in meinem ganzen Leben nie so dagesessen habe
- ich habe nie so dagesessen, weil ich mich dafür geschämt hätte-
fremdschäme ich mich für all die "Hänchen", die jetzt noch so dasitzen und sich nichts dabei denken.

Emanzipation ist geil!


1x zitiertmelden

GEZ

22.04.2021 um 20:57
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ach das "Prachtstück" meinst Du?
Ja...... Davon hab ich die ganze Zeit von geredet, deswegen meine Frage warum du mich mit KuchenTv voll quatschst.
Darüber hinaus wurde der Kokolores nicht nur von Kuchen kritisiert.


1x zitiertmelden

GEZ

22.04.2021 um 20:57
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Dein "das ist so gedacht, dass da Politiker sitzen" ist aber kein Dogma. Ich habe dir aufgezeigt dass es besser gehen könnte und eine Verbesserung ist damit auch immer eine gerechtfertigte Kritik.
Wenn ich also den RBB dafür kritisiere, dass er irreführende Beiträge zum Thema Manspreading oder was sonst noch macht, dann zielt das doch darauf ab, dass ich mir besser recherchierte Beiträge wünsche oder gar keine dieser Art. Was daran unzulässig sein soll, kann ich nicht erkennen.

By the way:
https://www.welt.de/kultur/medien/article230578221/ARD-sucht-Dialog-Wir-moechten-wissen-was-die-Menschen-von-uns-halten.html

Die ARD sucht irgendwie eine Gesprächsrunde mit Beitragszahlern ... also womöglich auch Nicht-Beitragszahlern, lässt sich aber die erste Gesprächsrunde am 8. Mai mit 200 Vorselektierten aus einer telefonischen Befragung teilnehmen. Meinst du es lohnt sich die ARD anzuschreiben, ob ich da auch einen Platz bekomme oder ist das ne Show-Veranstaltung, die mehr Schein als Sein darstellt?
Wirklich erläutern, wie man teilnehmen kann, tut anscheinend keiner so richtig. Auch das ist schon mal wieder sehr unfreundlich, um nicht zu sagen Kritik-Würdig.
Es ist kein dogma, es ist aber auch kein Makel bevor du da keinen aufzeigen kannst. Dass da Politiker sitzen, so wie, direkt oder indirekt, in allen anderen ländern mit einem ÖR, ist erstmal kein Kritikpunkt sondern normal.
Du kannst der meinung sein, dass dem nicht so sein sollte, aber dann bist du in einer grundsatzdebatte, die schon gar nichts mehr mit dem deutschen ÖR zu tun hat, dann hast du einfach mit dem konzept ÖR an sich ein problem (und das glaube ich ehrlich gesagt auch viel eher, dass das dein grundproblem ist).
Staatsnähe kannst du jedenfalls nicht daraus schließen, dass da politiker in einzelnen gremien sitzen. Dazu gibt es keine grundlage, wenn du keine lieferst.

Zu der veranstaltung: Diese Veranstaltung wird dir nichts bringen, es wäre wohl vertane Zeit.


1x zitiertmelden

GEZ

22.04.2021 um 21:04
Zitat von XsaibotxXsaibotx schrieb:Darüber hinaus wurde der Kokolores nicht nur von Kuchen kritisiert.
Wenn die RBB-Sendung als Kokolores bezeichnet wird, wird GEZ-"Kritik" ebenfalls diskreditiert, mir solls recht sein.
Ich kann das nur nicht sebst machen, dazu brauch ich immer andere.

"nicht nur von Kuchen" noch besser!


1x zitiertmelden

GEZ

22.04.2021 um 21:12
Zitat von eckharteckhart schrieb:"nicht nur von Kuchen" noch besser!
Ja, finde ich auch :)
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wenn die RBB-Sendung als Kokolores bezeichnet wird, wird GEZ-"Kritik" ebenfalls diskreditiert,
Ja neeeeee lieber @eckhart is klar :)
So ziemlich jeder hat diesen Müll kritisiert :D


1x zitiertmelden

GEZ

22.04.2021 um 21:14
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es ist kein dogma, es ist aber auch kein Makel bevor du da keinen aufzeigen kannst. Dass da Politiker sitzen, so wie, direkt oder indirekt, in allen anderen ländern mit einem ÖR, ist erstmal kein Kritikpunkt sondern normal.
Du kannst der meinung sein, dass dem nicht so sein sollte, aber dann bist du in einer grundsatzdebatte, die schon gar nichts mehr mit dem deutschen ÖR zu tun hat, dann hast du einfach mit dem konzept ÖR an sich ein problem (und das glaube ich ehrlich gesagt auch viel eher, dass das dein grundproblem ist).
Staatsnähe kannst du jedenfalls nicht daraus schließen, dass da politiker in einzelnen gremien sitzen. Dazu gibt es keine grundlage, wenn du keine lieferst.
Den Makel habe ich dir doch aufgezeigt. Eine politische Einflussnahme kannst du nicht ausschließen. Dein Argument dass ich dir dafür ja keinen aktuellen, brauchbaren Beweis liefern könnte, halte ich für unangebracht, da wohl kaum jemand so tief in solchen Strukturen drin steckt und dann so offen darüber berichten würde. Das ist so als ob du von mir verlangst zu eine Art Edward Snowden des ZDF zu werden, nur um zu prüfen wer von uns Recht hat.
Die Indizien sind ja dennoch erkennbar. Wie viele kritische Berichte liefen denn über Malu Dreyer seit sie das Amt bekleidet? Wie hängt das mit dem Abschneiden der SPD bei den letzten Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz zusammen? Für alles gibt es nun mal leider mehr als eine mögliche Erklärung und deine ist verständlicherweise die wohlwollenste.
Das Problem ist nicht mal die Kompetenz von Malu Dreyer und Co., sondern vielmehr der Eindruck. Für dich gehört der Staat und der ÖRR quasi untrennbar zusammen. Deswegen ist es für dich kein Problem, wenn da Politiker sitzen. Wäre der ÖRR jedoch ein Privater Konzern mit Aufsichtsratsspitze, würde doch niemand auf die Idee kommen zu sagen "da sitzen zwar Politiker in den Aufsichtsräten, aber der Konzern ist garantiert keiner politischen Einflussnahme ausgesetzt."
Dass Steffen Seibert als Pressesprecher der Kanzlerin auf Ulrich Wilhelm gefolgt ist, mag gesetzlich konform sein, aber in seiner Außendarstellung erweckt bei mir das gerade nicht gerade Zutrauen. Bei dir etwa?
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Zu der veranstaltung: Diese Veranstaltung wird dir nichts bringen, es wäre wohl vertane Zeit.
Oh, warum nicht? Glaubst du ich könnte nicht konstruktiv daran teilnehmen oder weil das im Grunde von vorne bis hinten durchgeplant ist?
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Unsachgemäße Kritik äußert sich auch dadurch, dass sie nicht relevant ist. Du kannst jemanden dafür kritisieren, hässlich zu sein. Das ist unsachgemäß, auch wenn es stimmt.
Kleiner Nachtrag, weil vergessen. Es ist aber sachgemäß jemanden zu kritisieren, das er hässlich aussieht, wenn er sich mit ein bisschen Mühe tatsächlich ansehnlicher aussehen lassen könnte.


1x zitiertmelden

GEZ

22.04.2021 um 21:16
Zitat von XsaibotxXsaibotx schrieb:So ziemlich jeder hat diesen Müll kritisiert :D
Auch das darf ich verstehen, wie ich will.
Und bin der Meinung, dass ein Ende nicht absehbar ist.


1x zitiertmelden

GEZ

22.04.2021 um 21:22
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Den Makel habe ich dir doch aufgezeigt. Eine politische Einflussnahme kannst du nicht ausschließen. Dein Argument dass ich dir dafür ja keinen aktuellen, brauchbaren Beweis liefern könnte, halte ich für unangebracht, da wohl kaum jemand so tief in solchen Strukturen drin steckt und dann so offen darüber berichten würde. Das ist so als ob du von mir verlangst zu eine Art Edward Snowden des ZDF zu werden, nur um zu prüfen wer von uns Recht hat.
Die Indizien sind ja dennoch erkennbar. Wie viele kritische Berichte liefen denn über Malu Dreyer seit sie das Amt bekleidet? Wie hängt das mit dem Abschneiden der SPD bei den letzten Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz zusammen? Für alles gibt es nun mal leider mehr als eine mögliche Erklärung und deine ist verständlicherweise die wohlwollenste.
Das Problem ist nicht mal die Kompetenz von Malu Dreyer und Co., sondern vielmehr der Eindruck. Für dich gehört der Staat und der ÖRR quasi untrennbar zusammen. Deswegen ist es für dich kein Problem, wenn da Politiker sitzen. Wäre der ÖRR jedoch ein Privater Konzern mit Aufsichtsratsspitze, würde doch niemand auf die Idee kommen zu sagen "da sitzen zwar Politiker in den Aufsichtsräten, aber der Konzern ist garantiert keiner politischen Einflussnahme ausgesetzt."
Dass Steffen Seibert als Pressesprecher der Kanzlerin auf Ulrich Wilhelm gefolgt ist, mag gesetzlich konform sein, aber in seiner Außendarstellung erweckt bei mir das gerade nicht gerade Zutrauen. Bei dir etwa?
Nein, du hast den Makel behauptet, ohne aufzeigen zu können, dass das auch wirklich regelmäßig oder bei wichtigen sachen passiert. Die einzigen mir bekannten beispiele, wo (und das war jedes mal die CSU/CDU) einflussnahme versucht hat, ging das nach hinten los für die Union, weil der ÖR sich gewehrt hat.

Von welchen Indizien sprichst du da also? Du kannst mir aus den letzten sagen wir mal 5 jahren wohl keinen einzigen fall nennen, wo da was passiert ist. Wie kannst du da sagen, das system funktioniert nicht?

Genauso könnte ich sagen, alle richter in karlsruhe sind korrupt. Einfach so, ohne beweise, ich glaub das einfach.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Oh, warum nicht? Glaubst du ich könnte nicht konstruktiv daran teilnehmen oder weil das im Grunde von vorne bis hinten durchgeplant ist?
Weil du und die was anderes wollen. Die wollen stimmungsbilder einfangen und boxen checken. Heißt, die gehen da hin um mit einem einigermaßen repräsentativen publikum zu entscheiden, welche von 2-3 Plänen, die sie ohnehin haben, sie einschlagen wollen und das dann mit dem zuschauerfeedback legitimieren. Du willst zum rundumschlag ausholen und denen sagen, was sie alles falsch machen. Die werden dir nicht zuhören, dein feedback wird ihnen bei deren plänen nichts nutzen.

Das wird halt so eine typische Universitätsfeedback Runde werden. Man stellt fragen und überlegt sich, wie man das feedback einbinden kann, aber das grundsätzliche wird da nicht besprochen.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Kleiner Nachtrag, weil vergessen. Es ist aber sachgemäß jemanden zu kritisieren, das er hässlich aussieht, wenn er sich mit ein bisschen Mühe tatsächlich ansehnlicher aussehen lassen könnte.
Nicht, wenn ihr gerade über was ganz anderes diskutiert. Sachgemäße kritik bezieht sich auf etwas Grundsätzliches und hat den willen, die situation zu verbessern.
Ein beispiel, was ich schonmal brachte: Sachgemäße kritik ist, wenn du deinen ehepartner bittest, dass er dich mehr beim Kümmern um die Kinder unterstützt und das offen und ehrlich besprichst (wie habt ihr beide zeit, was kann we rleisten, faire diskussion).
Unsachgemäße kritik ist, wenn du dich mit deinem ehepartner streitest über irgendeine lappalie und dann raushaust 'WENIGSTENS KÜMMER ICH MICH UM DIE KINDER'.
Es ist Munition, kein Argument und keine echte kritik, es zielt auf etwas anderes.

Ich halte viel kritik hier nicht für sachgemäß, weil sie gar nichts damit zu tun hat, ob der ÖR was richtig oder falsch macht, weil das eigentliche ziel die faktische Abschaffung des ÖR ist (faktisch, weil man sagt 'ich hab gar nix gegen ÖR an sich', aber allerlei reformen vorschlägt, die einen vernünftigen ÖR unmöglich machen).


1x zitiertmelden

GEZ

22.04.2021 um 22:00
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Weil du und die was anderes wollen. Die wollen stimmungsbilder einfangen und boxen checken. Heißt, die gehen da hin um mit einem einigermaßen repräsentativen publikum zu entscheiden, welche von 2-3 Plänen, die sie ohnehin haben, sie einschlagen wollen und das dann mit dem zuschauerfeedback legitimieren
@shionoro

Ein einigermaßen repräsentativen Publikum für wem oder besser gefragt welcher Seite?

Eine einseitige Vorselektierung hat es bei sowas nicht zu geben. Gerade bei solchen Prozessen ist die Abbildung des gesamten Meinungsspektrums unabdingbar was bei einer einseitige Vorselektierung ja nun so in keinster Weise gegeben ist.

Und das ich den Vorwurf der einseitige Vorselektierung erhebe ist bei deiner Wortwahl hoffentlich nicht überrascht wenn du von Legitimierung durch Zuschauer-Feedback schreibst.
Diese Wortwahl wäre bei einen Staatsfunk angebracht, aber doch nicht bei einen unabhängigen ÖRR.


melden

GEZ

23.04.2021 um 07:40
Zitat von eckharteckhart schrieb:Auch das darf ich verstehen, wie ich will.
Und bin der Meinung, dass ein Ende nicht absehbar ist.
Das kannst du halten wie ein Dachdecker lieber @eckhart :)

Gott sei dank bist du nicht der Maßstab wie etwas ankommt...... das legendär vernichtende Like zu Dislike Verhältnis schon :Y:


1x zitiertmelden

GEZ

23.04.2021 um 09:24
Zitat von XsaibotxXsaibotx schrieb:.... das legendär vernichtende Like zu Dislike Verhältnis schon :Y:
Ja um das geht es!
Was wird es zur Folge haben?
Das Ende des Diskurses? Mitnichten!
Dafür habe ich schon zu viele legendäre Enden des Diskurses selbst miterlebt.


1x zitiertmelden

GEZ

23.04.2021 um 09:34
Zitat von eckharteckhart schrieb:Das Ende des Diskurses
Auf keinen Fall, der Diskurs wird natürlich erhalten bleiben..... aber nicht existetente Probleme wie "Manspreading" zu thematisieren ist nunja .... etwas dumm in meinen Augen, kannst du natürlich anders sehen, dass ist dir unbenommen.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Dafür habe ich schon zu viele legendäre Enden des Diskurses selbst miterlebt.
Nein das soll nicht das Ende das Ende des Diskurses zur Schau stellen, sondern wie die Allgemeinheit diese Reportage angenommen hat, aber ich denke das weißt du selbst.


1x zitiertmelden

GEZ

23.04.2021 um 10:14
Zitat von XsaibotxXsaibotx schrieb:wie die Allgemeinheit diese Reportage angenommen hat, aber ich denke das weißt du selbst.
Höchstens dadurch, dass mir diese Allgemeinheit fern ist.
Ich weiß ganz genau, was mir fern ist, selbst.


1x zitiertmelden

GEZ

23.04.2021 um 10:42
Zitat von eckharteckhart schrieb:Höchstens dadurch, dass mir diese Allgemeinheit fern ist.
Ich weiß ganz genau, was mir fern ist, selbst.
Das heißt im Grunde nur das dein Krypto Shit wiedermal absolut substanzlos war :D

Well played.


melden

GEZ

23.04.2021 um 17:13
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Das ist schwarzer Humor. Und es stammte nichtmal von ihm.
Das sieht die Justiz eben anders und das ist gut so. Es ist ausserdem egal, wer Urheber ist: Er hat es weiter verbreitet und das ist auch justiziabel.


melden

GEZ

02.05.2021 um 18:31
Jetzt langt auch noch der ZDF daneben:
Das ZDF hat auf Twitter Gewalt von Linksextremisten relativiert. Baustellen und Büros der Wohnungswirtschaft würden angegriffen, weil Wohnraum immer teurer und knapper werde, hieß es da. Später löschte der Sender den Tweet.
Quelle: https://m.focus.de/politik/deutschland/mietenden-platzt-der-kragen-zdf-postet-umstrittenen-post-zu-linksextremer-gewalt-und-rudert-zurueck_id_13253487.html
Es war der Praktikant. Der Redakteur prüft so was nicht, hat keine Zeit. Der Tweet war aber trotzdem richtig. Der Tweet wurde gelöscht weil der Druck von rechts zu groß wurde.
In etwa so habe ich es hier gelernt.


melden

GEZ

03.05.2021 um 11:41
Bin ich als Beitragszahler eigentlich mit haftbar, wenn die ÖR eines Tages durch ihre Aktionen vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollten?
Das geht mir nicht aus dem Kopf. Normalerweise unterstütze ich nämlich keine Radikalen.


1x zitiertmelden

GEZ

03.05.2021 um 12:45
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Bin ich als Beitragszahler eigentlich mit haftbar, wenn die ÖR eines Tages durch ihre Aktionen vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollten?
Ich bin det Meinung, ja das bist Du. Wenn es bis Terrorismus reicht sind irgendwann deine Konten eingefroren und Auslandsreisen können im Knast enden.
Du finanzierst es ja…und das kommt raus wenn man so ne Institution ohne inhaltliche Kontrolle aufbaut die einfach das tut was sie will.
Mit der GEZ zusammen haben sie mehr Daten und Kenntnisse als die Polizei.


melden

GEZ

03.05.2021 um 14:53
Danke, das wollte ich wissen.
Sollte ich mal solche Tendenzen erkennen, mache ich lieber sofort eine Selbstanzeige.


melden

GEZ

03.05.2021 um 21:22
Warum können die bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten nicht den Mitarbeitern einbläuen, dass der Berichterstattungsstil sachlich und wertneutral sein soll?


melden