weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Afghanistan, die Luft wird dicker

6.005 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus, Bundeswehr, Afghanistan, Ausland, Taliban, Auslandseinsatz
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 20:48
@OddThomas


Um die Weltherrschaft (nennen wir es mal Weltölmomopol) an sich zu reissen, ist die erwartete Menge jedoch zu gering.


Na wenn Du das sagst, muß es wohl so sein.

Frag Dich doch mal ob sie es Dir auf die Nase binden würden, wenn die Menge nicht zu gering wäre ?

Ich verstehe nicht, wie man sich so anstellen kann.....


melden
Anzeige

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 21:04
@taothustra1
Ist eine einfache betriebswirtschaftliche Angelegenheit. Der zu erwartende Gewinn sollte bei Investitionen weitaus höher liegen als die Ausgaben. Ansonsten könnte man die Sache ja gleich bleiben lassen.
Frag du dich doch mal, warum der Ami nicht schon alles in seiner Macht stehende getan hat, um diese Ölvorkommen zu sichern? Er hätte sicherlich ein vielfaches an Streitkräften vor Ort, es wären schon Anlagen zur Förderung errichtet worden, auf die man im Umkreis von 10km nicht rankommt, ohne vorläufig erschossen zu werden, weil da schon ein kilometerlanger Zaun drum wäre und das Areal als "Restricted Area" gekennzeichnet wär.

Natürlich hat Amerika ein Interesse an dem Standort Afghanistan, keine Frage. Aber die vermeintlichen Unmengen an Öl sind es sicherlich nicht.

Ich verstehe nicht, wie man so blind sein kann. Oder hat es eher etwas mit nichteigenständigem Denken zu tun?


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 21:12
@all

Hier wurde in einem der letzten Posts Folgendes gesagt:

<bi>
Weißt du was es heißt Soldat zu sein?</bi>

Antwort :

Das ist ein Mensch ohne echte Lebensperspektive, deshalb macht er es sich zur Aufgabe mit dem eigenen Leben und dem anderer herumzuspielen.

Fühlt sich nur in der Herde wohl und ist unfähig eine eigenständige individuelle Persönlichkeit zu entwickeln.
Er mag keine persönliche Verantwortung, weshalb er sich lieber auf das Empfangen von Befehlen sogenannter Vorgesetzter beschränkt.

Seine Denkweise so wie sein Rechtsempfinden ist manipuliert und somit kann man ihn tatsächlich nur noch als bloses mehr oder weniger funktionierendes Werkzeug ansehen.
Ein sogenanntes Weichziel (militärischer Jargon).
Und mit so einem ferngesteuerten Instrument soll ich mich hier unterhalten ?

Das kann keiner von mir verlangen, da kann ich mich ja gleich mit einem Tetrapak unterhalten.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 21:14
@OddThomas

Das muß ich mich nicht fragen, weil ich es weiß.

Die ganze Aktion muß natürlich glaubwürdig für die westliche Wahlbevölkerung aussehen.
Sie müssen die Moral auf ihrer Seite haben zumindest muß es für eine demokratische Mehrheit so aussehen.
So haben sie es schon immer gemacht, aber Du hast es nie geschnallt und wirst es auch diesmal nicht schnallen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 21:24
@taothustra1
Sag schonmal Tschüss, falls du meinst, hier Freunde zu haben.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 21:34
@StUffz

Ich verfolge diesen Thread aufgrund eigenem Interesse am Thema und kann mir gut vorstellen, daß es viele weitere User oder stille Mitleser ebenfalls so tun, die erkennen, daß taothustra nur die, wenn auch unbequeme, Wahrheit sagt.
Viele trauen sich nur selten zu schreiben, weil man ja sieht, wie schnell man aufgrund offener Worte mundtot gemacht wird.
Deine These über mangelnde Freunde ist daher wohl eher ungenügend.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 21:45
@taothustra1
Ich versuche gerade mal deine Gedanken nachzuvollziehen.
Du hast vor 2 Seiten geschrieben, 9/11 wäre durch keinerlei Terrororganisation durchgeführt worden, aus deinen anderen Posts bedienst du dich einer Menge VT. Ergo schliesse ich daraus, dass Amerika (hier wahrscheinlich die CIA) das ganze als "Medienspektakel" inszeniert hat, weil es erfahren hat, dass es in Afghanistan eine so grosse Menge an Öl gibt, um alle Länder der Welt von sich abhängig zu machen. Somit schufen sie einen Grund, um in dieses Land einzumarschieren.
Zusammen mit dem Öl, ähm ich meine natürlich den Massenvernichtungswaffen im Irak wäre man Unantastbar.
Zack, ab nach Afghanistan, da gehen die natürlich nicht allein hin, da ja die ganze Welt angegriffen wurde. Um auf Nummer sicher zu gehen gibt es gleich 2 Mandate für diesen Megatankstellenraub, ISAF um die neue Regierung zu unterstützen, um sich auch von denen das Öl nicht abjagen zu lassen und OEF, um die Wächter des Öls auszuschalten.

Und das ganze, um im Jahr 2010, achteinhalb Jahre nachdem die CIA die Türme dem Erdbeben gleich machte ,nicht einmal ein klitzekleines Barrel Öl für die USA oder anderen Bündnis- oder Wirtschaftspartnern zugängig gemacht zu haben.


Auch in Bezug auf verschiedene andere Posts kann ich nur sagen: Ein Tetrapak gibt weitaus produktiveres von sich als die Inhalte eben angesprochener Beiträge. Und du fragst dich, ob du dich mit Leuten wie mir unterhalten sollst? Bisher kamen von dir keine Fakten, sondern nur soldatenfeindliche Vorurteile. Ist deine Meinung, ok, dafür ist das ja auch ein Diskussionsforum. Aber nur Verschwörungstheorien wider zu geben und keine Fakten sprechen zu lassen und stattdessen Hassparolen gegen Soldaten zu propagandieren macht dich kein Stück glaubwürdig oder ernst nehmbar.

Kleiner Tipp, bei Phobien oder Komplexen gegenüber gewissen Personen oder Gruppen sollen Psychiater helfen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 21:47
@Sidhe

Ich glaube nicht, dass ich mir von einer, sagen wir mal Person vorwerfen lassen muss, perspektivlos zu sein.
Dazu:
Ich bin Soldat geworden, weil auf dem Bau Flaute war. Statt wie andere Stempeln zu gehen, habe ich nach Alternativen gesucht. Die Bundeswehr war die beste, allein deswegen, weil ich am Ende sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten habe.
Ich spiele weder mit dem eigenen Leben, noch mit dem anderer. Ich denke um die Gefahr und den Wert des eigenen Lebens sind wir Soldaten uns mehr bewusst als ein ganzer Haufen Zivilisten. Ebenso sieht es mit dem anderer aus.


Ich bin im privaten Leben eher ein Mensch, der ohne andere Leute auskommt und brauche definitiv keine "Herde". Ist unfähig eine individuelle Persönlichkeit zu entwickeln? Fein, solche Sprüche hat der Volksdeutsche Sprecher bis 45 auch gerissen.
Meine Denkweise und mein Rechtsempfinden sind manipuliert? Woher weiß denn diese Gestalt das? Ich wüsste nicht, dass wir miteinander bekannt sind.
Ich denke auch nicht, dass du in der Lage bist mich dahingehend zu beurteilen.
Sehr wohl stelle ich vieles bei der Bundeswehr in Frage, sogar Auslandseinsätze. Kosovo ist für mich absolut unbegreiflich, das habe ich sogar mit meinem Chef diskutiert und er war nicht in der Lage, meine Argumente zu widerlegen.

Was dieser Knilch hier veranstaltet, sind Vorverurteilungen der untersten Kategorie.
Haltlos und unangebracht.
Ich gehe noch ein Stück weiter, es sind Beleidigungen und dafür gibt es Sperren.
War schon immer so und das ist auch gut so.
Ein anständiger Diskussionsstil sieht wahrlich anders aus.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 22:23
@heartintrouble
heartintrouble schrieb:Lieber auf einen Heldenfriedhof als ein Feigling Desserteur oder ein Verräter (Was eigentlich das gleiche ist)
Wenn Dir da so viel daran liegt, bitte schön. Ich muss doch da aber nich unbedingt dabei sein, oder ? ;)
heartintrouble schrieb:Leute wie du werden niemals Verstehen was es bedeuted ein echter Soldat zu sein.
Obwohl ich selber mal einer gewesen bin, kann ich dir da nich widersprechen, vollkommen richtig erkannt. :)
heartintrouble schrieb:"Lived for the Marine Corps and died for the Marine Corps"
:D Das funktioniert schon aus folgendem Grund nich bei mir. Da sind mir einfach zu viele schwitzende Männer auf einem Haufen, mit denen möcht ich nich unbedingt leben und erst recht nich mit denen sterben. ;)

Wenn Du da anders drauf bist toleriere ich das natürlich, keine Frage. Aber nee für mich wär das nix. Ich bin doch nich der Bürgermeister von Berlin. :D

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.04.2010 um 23:13
@OddThomas
OddThomas schrieb:Auch der Vergleich mit Oberst Klein zieht da für mich nicht. Natürlich ist es immer leichter hier am Rechner eine klare Lagefeststellung treffen zu können und eine daraus sich resultierende Lagebeurteilung. Selbst wenn er gewusst hätte, was ja im nachhinein widerlegt wurde, dass es sich auch zum Teil um Zivilisten handelt, hätte der Waffensystemoffizier (auch klar dargelegt kein Deutscher) die Bomben nicht abwerfen dürfen, wenn er erkennt, dass vermeintlich Unbeteiligte zu Schaden kommen.
Ich mache dem Oberst da auch keinen Vorwurf, außer dass er sich den falschen Job ausgesucht hat. Aber eins muss ich als berufserfahrener Zivilist schon sagen. Wenn man eine Anweisung gibt, sollte man sich schon über die Konsequenzen klar sein, vor allem wenn einem der Anweisungsempfänger mehrmals darauf hinweißt, dass es vielleicht keine so gute Idee is und es durchaus ALTERNATIVEN gibt. Da der Sprechfunk aufgezeichnet wird war der Ami clever und der Oberst hatte in dem Moment wohl einen totalen Black Out der in Stresssituationen zwar vollkommen menschlich is, den ich mir aber nur dadurch erklären kann dass er äußerst unerfahren, sozusagen ein Schreibtischoffizier war. Na ja, den Fehler wird er nich noch mal machen, hoffe ich doch.
Mal sehen wer den nächsten Fehler macht und welche Folgen der dann hat.

Ich kann das aber sicher nur aus meiner Perspektive betrachten. In meinem Job habe ich ab und zu auch mal die Situation dass ich Anweisungen ausführen muss, die meiner Meinung nach vielleicht nicht ganz durchdacht sind. Dann wandern meine Bedenken sofort ins Protokoll und gut is. Muss ich mich allerdings drum kümmern, dass eins geschrieben wird, aber soviel Zeit muss sein. Das habe ich ziemlich schnell gelernt, allerdings auch nich gleich beim ersten mal gemacht. ;)

Wenn's dann heißt: "Aber das hätten sie doch wissen müssen" sag ich nur." Ich hab's doch gewußt" und halt dem Chef den Schriebs unter die Nase. Ein obercooles Gefühl, das ich jedesmal richtig genieße. Von daher hat der Waffensystemoffizier aus meiner Sicht alles richtig gemacht. Die Verantwortung trägt der, der auch dafür bezahlt wird. Ich sehe schon da gibt es scheinbar große Unterschiede zwischen BW und freier Wirtschaft. Zum Glück nich mein Problem.
OddThomas schrieb:Auch ich finde es tragisch, dass Zivilisten dabei umkamen. Mehrheitlich handelte es sich aber wohl doch um Aufständische, die wohl kaum vorhatten, ihre Toyotas mit dem Kraftstoff zu tanken.
Da muss ich wieder mal die Offiziere im Gefechtstand fragen: Auch mal selber jung gewesen oder gleich als Offizier auf die Welt gekommen? Ich meine die Kids haben da schon nich allzuviel Abwechslung auf dem Dorf in ihrer Freizeit, und da sind zwei gekarperte Tanklaster an denen es nach Mitternacht was UMSONST gibt für sie KEIN Magnet. Die bleiben dann alle brav bei Mutti zu Hause? Könnte ihr Euch wirklich nich mal ein wenig in die Lage von halbstarken Teenies versetzen? Für mich ein absolutes Rätsel wie man "als Mann" sich da nich hineindenken kann.
OddThomas schrieb:Vergiss aber auch nicht, dass Soldaten vorallem deutsche "Staatsbürger in Uniform" sind. Deutsche Touristen, die bei Terroranschlägen im (hauptsächlich) muslimischen Touristengebieten ums Leben kamen bezeichnest du denke ich mal auch nicht als "Berufungstouristen", oder?
Nein die bezeichne ich als Verbrechensopfer, denn ich denke die mussten für die Reise auch noch Geld bezahlen, die ihre letzte werden sollte. Ich denke die haben dafür keinen Sold kassiert, aber ich kann mich natürlich auch irren. ;)

Von daher is dieser Vergleich in meinen Augen keiner. Ich sag's immer wieder, BW und freie Wirtschaft, da liegen Lichtjahre zwischen.

Gruß greenkeeper


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 10:20
greenkeeper schrieb:Da muss ich wieder mal die Offiziere im Gefechtstand fragen: Auch mal selber jung gewesen oder gleich als Offizier auf die Welt gekommen? Ich meine die Kids haben da schon nich allzuviel Abwechslung auf dem Dorf in ihrer Freizeit, und da sind zwei gekarperte Tanklaster an denen es nach Mitternacht was UMSONST gibt für sie KEIN Magnet. Die bleiben dann alle brav bei Mutti zu Hause? Könnte ihr Euch wirklich nich mal ein wenig in die Lage von halbstarken Teenies versetzen? Für mich ein absolutes Rätsel wie man "als Mann" sich da nich hineindenken kann.
Du darfst deine Vorstellungen einer Jugend oder eines jungen Erwachsenen nicht mit der Wirklichkeit dort unten vergleichen. Das geht nicht.
Ich habe dort unten Kinder gesehen, die haben einen Mann, der an Kinderlähmung litt mit Steinen beworfen, ist ja einfach, der kann nicht weglaufen. Sowas würdest du hier nicht erleben.
Andererseits sind die nicht blöd, kreisende Flugzeuge hört man, man weiß auch, das da ab und zu Sachen rausfallen. Bewohner des Dorfes haben jedenfalls ausgesagt, dass sie die Leute, die dort hingingen teilweise anflehten, zu Hause zu bleiben.
Also man war sich der Gefahr in die man sich begibt schon bewusst.
Und mal ganz ehrlich, wenn die RAF in deiner Jugendzeit ne Tankstelle gekapert hätte, den Tankwart enthauptet und dann den Sprit freigegeben hätte, wärst du dahin gefahren? Ich nicht. Denn wo ein Kopf rollt, da können auch mehrere rollen, der zweite Tanllasterfahrer wurde direkt am Fluss erschossen....
greenkeeper schrieb:Wenn man eine Anweisung gibt, sollte man sich schon über die Konsequenzen klar sein, vor allem wenn einem der Anweisungsempfänger mehrmals darauf hinweißt, dass es vielleicht keine so gute Idee is und es durchaus ALTERNATIVEN gibt. Da der Sprechfunk aufgezeichnet wird war der Ami clever und der Oberst hatte in dem Moment wohl einen totalen Black Out der in
Es wurde ein Luftschlag angefordet, nicht befohlen, kleiner Unterschied, den du aber gepflegt ignorierst.
Der Waffensystemoffizier, der die Bomben abwarf, war in der selben Dienstgradgruppe wie Oberst Klein. Die Verantwortung liegt bei ihm. Er hat sich mehrere Male bei seiner Operationszentrale abgesichert, denen standen die gleichen Bilder wie dem Oberst Klein zur Verfügung.
Sie haben das gleiche gesagt, Feuer frei....
Aber es macht ja viel mehr Spass, Schuld an eine einzige Person zu delegieren und seine Berufswahl damit in Frage zu stellen oder?
Wenn ich mir das genau überlege, finde ich das ziemlich anmaßend. Keine Ahnung von der Materie, aber mal eben die Personalplanung übernehmen.
Vielleicht solltest du es mit derlei Fähigkeiten in der Politik versuchen, dort sind viele mit solchen Kenntnissen wie deinen ausgestattet und machen nen Haufen Kohle damit


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 11:57
@StUffz :)
StUffz schrieb:Andererseits sind die nicht blöd, kreisende Flugzeuge hört man, man weiß auch, das da ab und zu Sachen rausfallen. Bewohner des Dorfes haben jedenfalls ausgesagt, dass sie die Leute, die dort hingingen teilweise anflehten, zu Hause zu bleiben.
Diese Aussagen wurden dann aber nach dem Bombenangriff Angriff im Schockzustand getätigt. Ob die Bewohner wirklich so eindringlich vorher GEFLEHT haben bezweifle ich schon ein wenig, zumal es den Treibstoff umsonst gab. Das hat sich sicher wie ein Lauffeuer im Dorf herumgesprochen. Und dann halt mal einen Dreizehnjährigen der vor seinen Kumpels glänzen will und vorher noch nie einen Luftangriff mitgemacht hat, zurück. Kann mir allerdings gut vorstellen, dass man sich als Oberst im EIFER des GEFECHTS darüber nun nich unbedingt den Kopf zerbricht. Da hat man sicher andere Sorgen wenn man im Geiste schon sein Lager in Flammen aufgehen sieht weil zwei Tanklaster mit Selbstmordattentätern drin das Lagertor durchbrochen haben. Da wird man irre, das sehe ich ein.

Also noch mal auch für Dich: Oberst Klein hat gehandelt wie ein Soldat/Offizier im KRIEG handeln MUSS. Um seine Handlungsweise zu verhindern hätte er sich eben 'nen andern Job suchen müssen, dann wäre ihm zumindest die ganze Sache erspart geblieben. Vor Gericht gehören einzig und alleine die, die ihn und seine Leute dahingeschickt haben. Und die sind, wen wunderts eigentlich, natürlich alle noch am Leben, also greifbar.

Ich prophezeie euch Afghanistan-Kämpfern einfach mal, wenn ihr wieder da runter geht werdet ihr in ähnliche Situationen kommen und am Ende genauso handeln, wenn ihr die Lage nich richtig einschätzen könnt. Und das könnt ihr nun mal nicht immer.

Dagegen hilft nur: Nich mehr dorthin fahren !!!
StUffz schrieb:der zweite Tanllasterfahrer wurde direkt am Fluss erschossen....
Nur damit ich's richtig verstehe, dann hat der erste aber überlebt und dieses Interwiev gegeben? Oder gab es mehr als zwei Tanklasterfahrer?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,666825,00.html
StUffz schrieb:Es wurde ein Luftschlag angefordet, nicht befohlen, kleiner Unterschied, den du aber gepflegt ignorierst.
Aus gutem Grund. Weil er für MEIN VERSTÄNDNIS von VERANTWORTUNG absolut irrelevant is. Wenn ich etwas anfordere, dann will ich es auch. Wenn ich darauf hingewiesen werde, dass es vielleicht keine so gute Idee is und trotzdem darauf bestehe muss ich auch die Verantwortung dafür übernehmen. Am Ende hab ich natürlich nichts gemacht. Schuld sind immer NUR die anderen. Dieses ganze Rechtsverdrehergesülze und diese Paragraphenreiterei hängt mir sowas von zum Hals raus. Habt ihr denn keine Ehre mehr im Leib? :(
StUffz schrieb:Keine Ahnung von der Materie, aber mal eben die Personalplanung übernehmen.


:D Keine Angst, die Personalplanung bei Euch will ich garantiert nich übernehmen, die Rückzugsplanung allerdings würde mich schon interessieren. Logistisch sicher eine Herausforderung. Über das Finanzielle werden wir uns sicher schnell einig. ;)
StUffz schrieb:Vielleicht solltest du es mit derlei Fähigkeiten in der Politik versuchen, dort sind viele mit solchen Kenntnissen wie deinen ausgestattet ...
Die kommen aber leider alle scheinbar zu ganz anderen Ergebnissen. Bei mir wäre sofortiger Rückzug angesagt und die letzten 7 "Verluste" würden noch leben. Deshalb wünsche es Dir lieber nich, mich als Entscheidungsträger in der Politik zu sehen wenn Du noch einen Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan erleben willst.

Andereseits wenn ich in der Politik den ganzen Tag NUR von solchen Leuten wie euch umgeben bin, die geil auf deutsche Truppen in Afghanistan sind, würde ich spätestens nach zwei Tagen laut sagen: LMAA. Macht euren Scheiß alleine, da muss ich nich unbedingt dabei sein. Das isses nun auch nich wert. ;)

Gruß greenkeeper


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 12:00
StUffz schrieb:Ich habe dort unten Kinder gesehen, die haben einen Mann, der an Kinderlähmung litt mit Steinen beworfen, ist ja einfach, der kann nicht weglaufen. Sowas würdest du hier nicht erleben.
In Deutschland werden von Jugendlichen gelegtlich Männer tot getreten, die auf das Rauchverbot in U-Bahnen hingewiesen haben oder sich schützend vor Kinder stellten.
Ganz ohne dass hier Krieg herrscht.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 12:01
edit: gelegentlich (und Obdachlose leben hier generell lebensgefährlich !)


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 12:27
greenkeeper schrieb:Ich mache dem Oberst da auch keinen Vorwurf, außer dass er sich den falschen Job ausgesucht hat. Aber eins muss ich als berufserfahrener Zivilist schon sagen. Wenn man eine Anweisung gibt, sollte man sich schon über die Konsequenzen klar sein, vor allem wenn einem der Anweisungsempfänger mehrmals darauf hinweißt, dass es vielleicht keine so gute Idee is und es durchaus ALTERNATIVEN gibt.
greenkeeper schrieb:Von daher hat der Waffensystemoffizier aus meiner Sicht alles richtig gemacht. Die Verantwortung trägt der, der auch dafür bezahlt wird.
Ihm waren die Konsequenzen sehr wohl bewusst, was er ja auch öffentlich immer sagte. Er trägt auch die Verantwortung für sein Handeln, wie allerdings jeder Befehlsempfänger auch, auch die Amis. Es gibt nämlich Befehle (sowohl bei der BW als auch bei den amerikanischen Streitkräften), die ich nicht ausführen darf. Die Zeiten des "uneingeschränkten Gehorsams" sind Gott sei Dank schon seit 65 Jahren Geschichte. Wenn der Waffensystemoffizier solch begründete Zweifel an dem Abwurf hatte, hat /hätte er sich somit klar strafbar gemacht.
greenkeeper schrieb:Mal sehen wer den nächsten Fehler macht und welche Folgen der dann hat.
Vielleicht das deutsche Volk und deren gewählte Vertreter? Ist aber eigentlich auch egal wer gewählt wird. Da aber erst 2013 wieder gewählt wird, ist es wohl unerheblich. 2011 sollte mit dem Truppenabzug / der geplanten Reduzierung begonnen werden, da ist 2013, je nachdem wer gewählt wird auch 2015, ein realistischer Zeitraum, Personal und Material wieder zu Hause zu haben. Könnte einen Wahlerfolg bedeuten, findest du nicht auch?

Apropos. Pervers an der ganzen Sache Klein war doch, dass er genau von den Leuten angeprangert wurde, die seine Vorgänger damals nach Afghanistan beorderten. 3 Wochen vor der Bundestagswahl dieser tragische Zwischenfall. Wäre nicht gerade die entscheidende Phase im Wahlkampf gewesen, wüssten wir von der ganzen Aktion kaum etwas, da ja kein deutscher Soldat dabei gefallen ist.
greenkeeper schrieb:In meinem Job habe ich ab und zu auch mal die Situation dass ich Anweisungen ausführen muss, die meiner Meinung nach vielleicht nicht ganz durchdacht sind. Dann wandern meine Bedenken sofort ins Protokoll und gut is. Muss ich mich allerdings drum kümmern, dass eins geschrieben wird, aber soviel Zeit muss sein.
Ist ja nicht groß anders wie bei uns. Deswegen handeln wir ja auch gemäß Auftragstaktik. Wir bekommen z.B. einen Auftrag in einem örtlich begrenzten Raum Patrouille zu fahren, Gesprächsaufklärung zu betreiben oder ähnliches. Der Führer vor Ort entscheidet dann, wie er das ganze bewerkstelligt. Wie gesagt, der Führer vor Ort, und zwar deshalb, weil man etliche km entfernt kein klares Lagebild hat. Sollte sich das ganze so entwickeln, dass es zu gefährlich mit dem Kräfte/Mittel/Zeitansatz wird, bläst er die ganze Sache ab oder führt den Auftrag nur in gewissem Maße durch. Das ganze wird auch schriftlich festgehalten, wohlgemerkt. Und der Führer vor Ort steht genauso in der Bütt, wie seine Übergeordnete Führung.

Kleines Beispiel aus dem Zivilleben: Der Elektromeister schickt seinen Gesellen los, um einen Kurzschluss zu beheben. Das tut er auch, jedoch nicht ganz gewissenhaft. Aus Zeitdruck oder anderen Gründen prüft er die Anlage nur sporadisch. Nachts kommt es zum Brand.
Wer wird haftbargemacht? Beide, der Meister mit seinem Betrieb wird Versicherungstechnisch in Regress genommen, der Geselle, je nach Folgen, persönlich.
greenkeeper schrieb:...und da sind zwei gekarperte Tanklaster an denen es nach Mitternacht was UMSONST gibt für sie KEIN Magnet. Die bleiben dann alle brav bei Mutti zu Hause?...
Um nochmal auf den Luftangriff zu sprechen zu kommen. Nach einigen Aussagen wurden wohl Bewohner auch mit Waffengewalt gezwungen, zu den Tanklastzügen zu kommen.
Den Wahrheitsgehalt nachzuvollziehen, ist schwierig, egal ob sie nun kostenlos Treibstoff von den netten Herrn Taliban versprochen bekamen oder gezwungen wurden. Genauso wie die Beweisführung. In dem Thread hier gibt es Fotos von unversehrten, gelben Plastikkanistern, die im rabenschwarzen Verbrennungskreis einige Meter neben den Lastern liegen. Ich wage mal zu behaupten, dass die nachträglich seitens der Taliban/Aufständischen dort platziert wurden, um die Grausamkeiten der NATO nochmal zu unterstreichen, da die Taliban ja für ihre Gutherzigkeit und Sprit-for-free-Aktionen weltbekannt sind.

Aber weiter im Text.
greenkeeper schrieb:Nein die bezeichne ich als Verbrechensopfer, denn ich denke die mussten für die Reise auch noch Geld bezahlen, die ihre letzte werden sollte. Ich denke die haben dafür keinen Sold kassiert, aber ich kann mich natürlich auch irren.
Im ersten Punkt sind wir uns einig. Ich sehe allerdings sämtliche Opfer der Taliban/Aufständischen als Verbrechensopfer, da ich persönlich die vorgenannten auch als Verbrecher bezeichne.
So sind auch die chinesischen Bauarbeiter für mich Verbrechensopfer, die dort auch des öfteren mal gemeuchelt werden, weil sie dort so schlimme Sachen machen wie Strassen bauen usw. Und die werden für ihren Aufenthalt dort auch bezahlt.

Und nochmal zum Verständnis: Da ich weder GWDL noch FWDL bin, bekomme ich auch keine Wehrsoldabrechnung, sondern eine Gehaltsbescheinigung. Ich werde zwar gemäß einer Besoldungsgruppe bezahlt, was aber auch auf jeden Beamten, Lehrer usw zutrifft.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 13:14
greenkeeper schrieb:Nur damit ich's richtig verstehe, dann hat der erste aber überlebt und dieses Interwiev gegeben? Oder gab es mehr als zwei Tanklasterfahrer?
dann helfe ich dir bei deinem Verständnis:
pr27679,1272712465,dsc00062zh


Vor dem LKW links stehen fünf Personen.
Alle fünf Personen stammen aus dem LKW. Ob du es glaubst oder nicht.
Es ist in Afghanistan nicht ungewöhnlich mit mehr Personen als Sitze im LKW sind zu fahren.
Ein Beifahrer ist bei denen obligatorische Pflicht, ich habe nie einen LKW fahren sehen in dem nur eine Person saß.
greenkeeper schrieb:Aus gutem Grund. Weil er für MEIN VERSTÄNDNIS von VERANTWORTUNG absolut irrelevant is
Aso, dann ist ja gut. Dein Verständnis von Verantwortung ist dann also entweder auf die gesamte Bundeswehr zu übertragen oder alle haben einfach keine Ehre im Leib?
Der Entscheidungsträge für den Luftschlag saß nicht mal in Afghanistan.
Der Ausführende saß im Flugzeug. Oberst Klein ist am Ende der Aktion zum Zuschauer geworden.
Aber ich weiß ja, nicht mit deinem Verständnis zu vereinbaren, damit also Perlen vor die Säue...
Interessant, wie viele Leute doch hier Soldaten als dumm, Politisch Manipuliert, ohne Rechtsbewusstsein und so weiter beschimpfen aber lieber auf ihrem "verwirr mich nicht mit Tatsachen, meine Meinung steht fest" Standpunkt bleiben. Da macht das Diskutieren ja gleich doppelt Spass.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 13:16
greenkeeper schrieb:iese Aussagen wurden dann aber nach dem Bombenangriff Angriff im Schockzustand getätigt
Das weißt du woher genau jetzt?


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 13:26
@StUffz
Was für ein geistloser Gehirnmüll (sofern Gehirn vorhanden).
Bist du Soldat?
Weißt du was es heißt Soldat zu sein?
Ich denke mal eher nicht.


Ich war schon als Soldat im Einsatz da hast du bei dem Kindergarten der sich BW nennt noch im Sandkasten "Räuber und Gendarm" gespielt. Das möchte ich jetzt von dir Erfahren was es heißt Soldat zu sein da bin ich jetzt aber sehr Gespannt darauf. Und fang jetzt bloß nicht mit deinen Nation Building Mist an. Also STUffz dann kläre mich jetzt als Experte mal auf über diese ganze Sache.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 13:53
Die Frage, was es heisst Soldat zu sein kann man wohl kaum pauschal definieren, da jeder seine eigenen Motive hat, in einer Armee zu dienen. Das entscheidet jeder für sich selbst, was allerdings beweist, dass jeder Soldat zu eigenständigem Denken fähig ist.
Manch einer fühlt sich berufen, für andere ist es ein Job wie jeder andere auch.Soll ja auch Lehrer, Politiker, Maurer, Friseurinnen usw geben, für die diese Motive auch zutreffen. Andere wollen wissen, wo ihre körperlichen Leistungsgrenzen sind, sich im Beruf fit halten, Teamarbeit und ähnliches. Gibt unzählige Gründe dafür, genauso wie es unzählige Gründe gibt, warum ein Mechaniker halt Mechaniker ist.


melden
Anzeige

Afghanistan, die Luft wird dicker

01.05.2010 um 14:03
@heartintrouble

Ich nehme an Kampftruppe, wohl eher im Koferraum vom Marder oder?
Ich habe eine Seite vorher geschrieben, was es FÜR MICH bedeutet Soldat zu sein.

Aber erkläre uns jungen und frischen Weicheisoldaten doch mal darüber auf, wo und wann du so im Einsatz warst. Ich bin sehr gespannt.


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden