Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Afghanistan, die Luft wird dicker

6.031 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus, Bundeswehr, Afghanistan, Ausland, Taliban, Auslandseinsatz
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

10.06.2013 um 16:40
StUffz schrieb: Es findet eine ständige Überwachung rund ums Lager und aus der Luft statt. Luna und andere vergleichbare Systeme sind fast immer in der Luft. Hinzu kommen Fahrzeuge wie der Fennek und vergleichbare Systeme anderer Nationen.Nach vier fünf Granaten wird zurückgeschossen und das nicht zu knapp.
Da frage ich:

Woher hat die Afghanische Regierung das ganze Geld, um solch einen großen Flughafen zu finanzieren?
StUffz schrieb: Dann machst du dir scheinbar über die Größe des Lagers keinen wirklichen Begriff. Das Teil hat elendig viel Fläche, die haben über ein Jahr mit dem Minebreaker gebraucht um allein die Flugbetriebsfläche zu räumen.
Kann ich auch gar nicht. Ich war noch nie am Kabuler Flughafen.
StUffz schrieb: Wie dir schon mehrere Male mitgeteilt wurde, geht die Zuverlässigkeit zu Lasten der Präzision. Ich hab genügend ANA Soldaten gesehen, die aus ihrem verfickten PKM nicht mehr als 5 Schuss in Reihe herausbekommen haben. Veraltete Munition und ausgelutschte Waffen...
Dann weißt du bestimmt, warum diese PKMs keine 5 Schuss in die Reihe bekommen haben. Ausgeluschte Waffen eher wenig, ich denke an der Munition hat es gelegen.
StUffz schrieb:Und wir können wohl ruhigen gewissens davon ausgehen, dass die Armeewaffen etwas besser gepflegt werden als die der Handtuchköpfe, nichtwahr?Liveleak und auch youtube würden dir da sicher genügend Filmchen dazu zeigen.
Irgendwie bekomm ich dort immer genau das vermittelt.


melden
Anzeige
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

10.06.2013 um 20:14
saki2 schrieb:Woher hat die Afghanische Regierung das ganze Geld, um solch einen großen Flughafen zu finanzieren?
Informier dich über den Komplex, wer in zu welchen Teilen betreibt und wie lange es ihn schon gibt, bevor wir uns hier wieder in eine Sinnlosdiskussion verzetteln.
Als Anhalt kann GoogleEarth dienen. Da isser ganz einfach zu finden.
saki2 schrieb:Dann weißt du bestimmt, warum diese PKMs keine 5 Schuss in die Reihe bekommen haben. Ausgeluschte Waffen eher wenig, ich denke an der Munition hat es gelegen
Auch ausgelutschte Waffen.
Das PKM mag mal zuverlässig gewesen sein, aber es ist mittlerweile alt. Und immernoch wird diese Zuverlässigkeit gegen Präzision getauscht. Und das sehr erheblich.

Es sind veraltete Waffen. Die Gegenseite ist dem Haushoch überlegen.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

10.06.2013 um 20:42
StUffz schrieb: Informier dich über den Komplex, wer in zu welchen Teilen betreibt und wie lange es ihn schon gibt, bevor wir uns hier wieder in eine Sinnlosdiskussion verzetteln.Als Anhalt kann GoogleEarth dienen. Da isser ganz einfach zu finden.
Okay, ich hab gesehen wer den Flughafen finanziert.
StUffz schrieb: Auch ausgelutschte Waffen.Das PKM mag mal zuverlässig gewesen sein, aber es ist mittlerweile alt. Und immernoch wird diese Zuverlässigkeit gegen Präzision getauscht. Und das sehr erheblich.Es sind veraltete Waffen. Die Gegenseite ist dem Haushoch überlegen.
Die Gegenseite sind hochtechnolgische Staaten und eine Supermacht. Die Taliban sind teilwese irreguläre Kämpfer, und teilweise nicht. Es kommt natürlich auf das Alter dieser Waffen drauf an, und wie oft mit ihnen geschossen wurde. Aber die Afghanische Nationalarmee benützt auch Europäische und Amerikanische Waffen, ob ihr jetztiger Zustand nach dem Abzug der ISAF reichen wird die Taliban an einer Machtübernahme zu hindern, ist eine Frage deren Antwort ich spannend erwarte.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

10.06.2013 um 20:51
Aber die Afghanische Nationalarmee benützt auch Europäische und Amerikanische Waffen, ob ihr jetztiger Zustand nach dem Abzug der ISAF reichen wird die Taliban vor einer Machtübernahme zu schützten, ist eine Frage deren Antwort ich spannend erwarte.
Wird so spannend nicht sein, die Antwort: NEIN.
Das liegt allerdings weniger an den Waffen, sondern vielmehr an der Korruption innerhalb der ANA und ANP, schlechte Ausbildung und vor allem die hohe Fluktuation aufgrund von ausbleibendem Sold.

Der KSK Soldat ist gestorben, weil die ANA einfach weggegangen ist, als es ihnen zu ungemütlich wurde.
Die Bundeswehr ist mit Teilen wieder nach Feyzabad weil ANA und ANP den Taliban dort nicht mehr Herr werden. Und das, wo noch gar keiner abgezogen ist.

Wer sich auch nur ein ganz kleines Bisschen mit der Lage da unten auskennt, der wird erkennen und wissen, dass nach Abzug der NATO geführten Einsatztruppen dort die Taliban wieder das Ruder übernehmen werden.
saki2 schrieb:Die Taliban sind teilwese irreguläre Kämpfer, und teilweise nicht.
Erkläre mal irregulär und regulär.
Die Taliban sind allesamt irreguläre Kräfte.
saki2 schrieb:Es kommt natürlich auf das Alter dieser Waffen drauf an
Komisch. Warum geht denn die BW nicht mit ihren G3 aus den Depots dorthin?
Warum nimmt sie dann so neumoderne Waffen wie das G36 mit? Warum entwickelt man das MG4, wenn wir doch MG3 haben, die gut gepflegt und teilweise nagelneu sind?
Kannst du das mal erklären?


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

10.06.2013 um 21:17
StUffz schrieb: Erkläre mal irregulär und regulär.Die Taliban sind allesamt irreguläre Kräfte.
Irreguläre Kräfte tragen ihre Waffen verdeckt, wodurch eine Identfizierung als Kriegsteilnehmer erschwert wird. Sie tauchen auch in der Zivilibevölkerung unter. Dies trifft alles auf die Taliban zu, auch die Kriterien von regulären Kämpfern sind bei den Taliban vorhanden. Zum Beispiel tragen die Taliban ihre Waffen manchmal offen, und manchmal verdeckt.
StUffz schrieb: Wer sich auch nur ein ganz kleines Bisschen mit der Lage da unten auskennt, der wird erkennen und wissen, dass nach Abzug der NATO geführten Einsatztruppen dort die Taliban wieder das Ruder übernehmen werden.
Und genau das darf auf keinen Fall passieren. Die Sicherheit der umliegenden Staaten würde dadurch extrem gefähredet werden.
StUffz schrieb: Komisch. Warum geht denn die BW nicht mit ihren G3 aus den Depots dorthin?Warum nimmt sie dann so neumoderne Waffen wie das G36 mit? Warum entwickelt man das MG4, wenn wir doch MG3 haben, die gut gepflegt und teilweise nagelneu sind?Kannst du das mal erklären?
Ich hab mich auf das Alter der Waffe an sich bezogen, nicht auf die Produktionszeit.
StUffz schrieb: Der KSK Soldat ist gestorben, weil die ANA einfach weggegangen ist, als es ihnen zu ungemütlich wurde.Die Bundeswehr ist mit Teilen wieder nach Feyzabad weil ANA und ANP den Taliban dort nicht mehr Herr werden. Und das, wo noch gar keiner abgezogen ist.
Ja, oft sind auch Sprachbarrieren vorhanden. Die Taliban haben auch Leute bei der Afghanischen Nationalarmee, also nicht ungefährlich mit der Afghanischen Nationalarmee Seite an Seite zu kämpfen. Es gab auch Vorfälle, in denen Soldaten der Afghanischen Nationalarmee ISAF Soldaten im Schlaf exekutiert haben. Ich würde getrennt von diesen Leuten schlafen, weil der Feind in Afghanistan oft vor deiner Nase ist. Das Soldaten der Afghanischen Nationarmee für ,,Abhauen wenn es ungemütlich" bekannt sind, ist nichts neues.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

10.06.2013 um 21:23
saki2 schrieb:Irreguläre Kräfte tragen ihre Waffen verdeckt, wodurch eine Identfizierung als Kriegsteilnehmer erschwert wird. Sie tauchen auch in der Zivilibevölkerung unter. Dies trifft alles auf die Taliban zu, auch die Kriterien von regulären Kämpfern sind bei den Taliban vorhanden. Zum Beispiel tragen die Taliban ihre Waffen manchmal offen, und manchmal verdeckt.
Reguläre Kräfte zeichnen sich vor allem durch eine Uniform aus, durch die sie als Kombattanten erkennbar sind. Und das macht kein Taliban, da es dort keine einheitliche Uniform gibt.
saki2 schrieb:Ich hab mich auf das Alter der Waffe an sich bezogen, nicht auf die Produktionszeit.
Auch ich hab mich auf das Alter bezogen. Darum frage ich dich nochmal: Warum nimmt die BW nicht ihre Depot G3 mit, die wie neu sind?
Vielleicht können wir uns ja schrittweise an diese Erkenntnis herantasten.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

11.06.2013 um 14:25
StUffz schrieb: Reguläre Kräfte zeichnen sich vor allem durch eine Uniform aus, durch die sie als Kombattanten erkennbar sind. Und das macht kein Taliban, da es dort keine einheitliche Uniform gibt.
Ja, das natürlich auch.
StUffz schrieb: Auch ich hab mich auf das Alter bezogen. Darum frage ich dich nochmal: Warum nimmt die BW nicht ihre Depot G3 mit, die wie neu sind? Vielleicht können wir uns ja schrittweise an diese Erkenntnis herantasten.
Hat sie doch teilweise. Scharfschützentrupps der Bundeswehr in Afghanistan benützten das G3.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

11.06.2013 um 14:25
@saki2
Ich rede von der breiten Masse, stell dich nicht absichtlich dumm.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

11.06.2013 um 14:30
StUffz schrieb: Ich rede von der breiten Masse, stell dich nicht absichtlich dumm.
Okay, ich vermute mal weil das G36 für infanteristische Aufgaben im abgesessenen Kampf geignet ist.

Und gut in der Handhabung, im Gewicht und der Feuerdichte und im Nahkampf ist. Beziehungsweise auch für ein schnelles, präzises und durchschlagskräftiges Einzelfeuer im Fernkampf.

Vermute ich da richtig?


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

11.06.2013 um 14:46
@saki2
Merkst du es nicht langsam selber?

Ich vergleiche es mal mit Autos, eventuell kennst du dich da ja etwas aus.

Der VW Käfer war das Auto in Sachen Zuverlässigkeit. Er läuft und läuft und läuft, so die damalige Werbung.
Sicherlich war er das.
In seiner Zeit. In Seiner Zeit war es schon klasse, wenn ein Auto mehr als 70.000km geschafft hat, von 100.000 wurde geträumt. Öl musste von Sommer zu Winter gewechselt werden, aber er galt als zuverlässig.
Nichtsdestotrotz ist er mittlerweile outdated. Warum? Sicherheitsaspekte, Verbrauch, Schadstoffaustoss und Austattung sind einfach nicht mehr zeitgemäß. Er ist einfach unzweckmäßig geworden.

Das PKM ist eine Waffe aus dem Kalten Krieg. Damals hat man mit der großen Panzerschlacht in der Norddeutschen Tiefebene gerechnet, kilometerweise freies Sicht und Schussfeld. Das MG3 ist auch ein Relikt aus der Zeit, ebenso wie das G3. Kampfentfernungen von 1200m+ auf Lafette sind machbar.

Nur was stellt man aufmal auf dem Balkan und auf dem Hindukusch fest?
Die Kampfentfernung beträgt keine 3km. Die Kampfentfernung findet sich im Mittel sogar bei unter 200m wieder.
Dafür aber wesentlich intensiver als es im Kalten Krieg gedacht war.
Noch dazu trägt die Gegenseite mittlerweile auch mal ganz gerne schussichere Westen.
Was also machen? Lösung: Kaliber verkleinern. Man kann mehr Munition mitschleppen, hat durch geringeren Rückstoß eine Materialschonung und vor allem eine wesentlich präzisere Waffe. Jeder, der den Unterschied G3 vs. G36 mal live erlebt hat, wird das bestätigen.

Kleinere Kaliber sind zudem trotzdem in der Lage schussichere Westen zu durchschlagen, die das 7,62 z.B. nicht knacken konnte. (hier spielt die gleiche Energie auf kleinerer Fläche eine Rolle)
Der Soldat kann mehr Munition tragen und so weiter und so fort.

Das PKM war in der Tat zuverlässig und ist es für seine Verhältnisse auch immer noch, aber es ist eine alte Waffe. Der Taliban kann im Verhältnis zum MG4 Schützen oder zum SAW Schützen wesentlich weniger Munition mitnehmen, hat eine unpräzise, sperrige Waffe und ist aufgrund dessen schon exponierter.
Desweiteren hat das Rohr des PKM eine Lebensdauer von 2500 Schuss Dauerfeuer und 10.000 bis 12.000 Schuss mit kurzen Feuerstößen von vier bis fünf Schuss mit ein paar Sekunden Pause.
Ich hab beim Flugabwehrschießen auf Schleppsäcke teilgenommen. Da haben wir in drei Stunden mehr als 15.000 Schuss durchgemäht, ohne das eine Waffe geklemmt hat. Da redet man von laaaaaaaangen Feuerstößen von bis zu 120 Schuss.
So die allroundwaffe ist das PKM nun nicht. Sie ist nur eines: Billig. Sie kann einfach hergestellt werden und ist handhabungssicher. Außerdem im Überfluss vorhanden.

Aber im Urbanen Gefecht was z.B. das Gelände des KAIA nunmal ist, ist es nicht unbedingt optimal.
Wie ich ja bereits erwähnte, haben die allein im 15. Ktg ISAF den Flughafen mehr als 30 Mal mit RPGs beschossen. Keine nennenswerten Schäden. Da machste mit nem PKM nicht wirklich viel mehr.


melden
saki2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

11.06.2013 um 15:19
@StUffz

Okay, ich lass mir das durch den Kopf gehen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

03.08.2013 um 15:05
In afghanischen Stadt Dschalalabad haben drei Selbstmordattentäter eine Bombe gezündet. Ziel des Anschlags war das indische Konsulat. In einer nahe gelegene Moschee kamen acht Kinder und ein Zivilist ums Leben.
topelement
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Acht-Kinder-sterben-bei-Anschlag-auf-indisches-Konsulat/story...
Taliban --> Pakistan --> Indien?
Würde mich nicht überraschen wenn dahinter der pakistanische Geheimdienst steckt.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

03.08.2013 um 17:35
Glünggi schrieb:Würde mich nicht überraschen wenn dahinter der pakistanische Geheimdienst steckt
Das dürfte eher unwahrscheinlich sein.

Das war eher der Amerikanisch-Israelischer Geheimdienst.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

03.08.2013 um 19:53
LOL, manceh kommen aus dem Muster auch nicht heraus.

Natürlich hängt das auch mit Pakistan zusammen. Vor allem aber an Indiens Wirtschaftlichen Engagement in Afgahnistan. Pakistan hat ja eigentlich Probleme genug mit seiner eigenen Sicherheitslage.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

04.09.2013 um 20:06
Weil schon lange nichts mehr geschrieben wurde:

Heute Abend, 20:15 Uhr, ARD - Eine mörderische Entscheidung

Ein deutscher Fernsehfilm über die Nacht vom 4. September 2009 in Kunduz.

Ich werde ihn mir mal anschauen, aber der Titel lässt leider nicht viel erwarten.
Den Titel hätte man wirklich anders wählen können.
Der Film von Raymond Ley basiert auf Aussagen aus dem Untersuchungsausschuss der Bundesregierung, Interviews mit Zeitzeugen und der szenarischen Rekonstruktion der Ereignisse.
Quelle: http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/sendung/207747446_eine_moerderische_entscheidung


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

04.12.2013 um 18:00
Hat jemand schonmal die VICE-Reportage hier erwähnt? Eine andere Facette des Konflikts bzw. seiner Lösung. Zeigt u.a. die krassen Verhältnisse in der afghanischen Armee. Ist bisschen lang und das Thema muss einen interessieren. Aber sehr informativ.

"That Is What Winning Looks Like"
Youtube: This Is What Winning Looks Like (Full Length)


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

05.12.2013 um 14:21
@Thorsten90

So müssen Dokus sein, zwar von vice, aber richtig richtig gut ... habe die vor einigen Monaten gesehen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

05.12.2013 um 18:45
Und was ist so KrasS? Das die Armee Korrupt ist? Oder das es nicht so hübsch ist wie in der westlichen Welt.

Verwerflicher wäre es ja wenn es eine Wehrpflichtarmee wäre aber gut.

Hey die Helden auf der anderen Seite? Schulmädche Kopfschüsse verpassen?


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.01.2014 um 06:15
Wenn ehemalige Verteidigungsminister Bücher schreiben:
Ex-Pentagon-Chef: «Obama zögerlich, Bush naiv»
Der ehemalige US-Verteidigungsminister Robert Gates hat in einem Buch scharfe Kritik an Präsident Barack Obamas Afghanistan-Politik geübt.

Obama habe nur das eine Ziel: Die Truppen aus Afghanistan abzuziehen, schreibt Gates. Zudem hält Gates dem Präsidenten den Angaben zufolge extrem scharfe Zentralisierung und Kontrolle in Sicherheitsfragen vor – stärker als in den Zeiten von Präsident Richard Nixon

Gates wirft Obama den Angaben zufolge zudem vor, er hege eine Antipathie gegen den afghanischen Präsidenten Hamid Karzai. «Der Präsident vertraut seinen Kommandanten nicht, er kann Karzai nicht ausstehen, glaubt nicht an seine eigene Strategie und betrachtet den Krieg nicht als seinen eigenen», heisst es in Auszügen in der «Washington Post».

Obama habe vor allem daran gezweifelt, dass die von ihm nach seinem Amtsantritt 2009 angeordnete Truppenverstärkung um rund 30'000 Soldaten zum Erfolg führe.

Mit Blick auf den geplanten Truppenabzug aus Afghanistan heisst es demnach über Obama wörtlich: «Für ihn geht es nur darum, herauszukommen.» Es ist das erklärte Ziel der USA und der Nato-Partner, bis Ende 2014 die Soldaten vom Hindukusch abzuziehen. Lediglich zu Ausbildungs- und Beratungszwecken sollen noch Truppen im Land bleiben.

Allerdings richtete Gates auch Vorwürfe an Bush, der nach den Terrorangriffen 2001 den Afghanistan-Einmarsch angeordnet hatte. Mit Blick auf den von Bush erhofften Wandel in dem Land meint Gates den Angaben zufolge, seine Ziele seien «auf peinliche Weise ehrgeizig und historisch naiv» gewesen
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/ExPentagonChef-Obama-zoegerlich-Bush-naiv/story/23304319


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.01.2014 um 07:26
StUffz schrieb am 10.06.2013:Komisch. Warum geht denn die BW nicht mit ihren G3 aus den Depots dorthin?
Warum nimmt sie dann so neumoderne Waffen wie das G36 mit?
um die anschaffung der neuen waffe zu rechtfertigen.
wird das g36 eigentlich standard mäßig mit dem aufsatzgranatwerfer benutzt?hab so einige bilder gesehn wo der eindeutig fehlt.

ein bessere allroundgewehr statt einer stärkeren waffendiversität ist kein strategisch guter zug, die bundewehr hat mal wieder versagt... der vorteil der westlichen armee liegt in besserem trainig und einem vielseitigerem waffenarsenal, das wird allerding nicht genutzt wenn man die truppe nicht entsprechend anpasst. manchmal frage ich mich echt was die verantwortlichen aus den letzten 500 jahren gelernt haben. es sind immer noch keine kampfhubschrauber und keine kampfpanzer in afghanistan um notfalls die nötige feuerkraft zu liefern. außerem sollten leichte drohnen jede bewegung außerhalb des lagers begleiten um die übersicht zu erhöhen.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
EU - Erweiterung !75 Beiträge