Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Afghanistan, die Luft wird dicker

6.031 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus, Bundeswehr, Afghanistan, Ausland, Taliban, Auslandseinsatz

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 12:13
SouthBalkan schrieb:Das ist doch unfassbar, der Westen hat in kein muslimisches Land Frieden gebracht
das kann man ja erweitern.... niemand externes (da darf man die Russen/UDSSR ruhig auch mal mit einbeziehen) hat einem Muslimischen Land Frieden gebracht, und wenn ein interner Frieden brachte dann ist das in der Regel ein erzwungener Frieden (Diktatur).
Militärregierungen, Diktatoren usw. man kann dies natürlich auch als frieden bezeichnen wenn jeder anderer Meinung nie wieder gesehen wird.
und andere Länder in die sich mehr oder weniger selbst regierten die letzten 100 Jahre kann man sich ja rauspicken:
Ägypten -> Militärregierung (schon vor der Revolution)
Jemen -> seit zig Jahren Bürgerkrieg
lybien, bürgerkrieg....
VAE... Diktatoren
Sudan, Bürgerkriege
Israel, Palästina -> Krieg
Tschad -> Krieg
Irak -> Krieg, Diktator, Krieg, Dikator, Krieg...

Wenn man sich die letzten 120 Jahre ansieht war es in den Ländern nie ruhig. Entweder wurden sie von wem auch immer besatzt, oder sie waren im (Bürger)-Krieg mit sich selbst oder den Nachbarn....

also das ganze jetzt ausschließlich auf den Westen zu beschränken ist auch nicht die Lösung, ohne abstreiten zu wollen das die letzten beiden Kriege und auch die (Politischen) Hilfen nicht unbedingt förderlich war.

Allerdings kann man es ja auch umdrehen: die Taliban erhielten doch diverse subventionen durch die Amis, und da es da ja ruhig war -> haben die ja den Frieden gebracht
Oder Sadam war ja auch jemand mit CIA Kontakten -> also auch hier wurde lange der Frieden gebracht durch den Westen ;)


melden
Anzeige

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 15:56
@SouthBalkan
Ich stelle diese Frage weil
Ein Dokument des amerikanischen Außenministeriums aus dem Jahre 1998 bestätigt, „20–40 Prozent der [regulären] Taliban-Soldaten sind Pakistaner.“[28] Der Bericht des Außenministeriums beschreibt ebenfalls, dass die Eltern der pakistanischen Staatsbürger „nicht von der militärischen Involvierung ihrer Kinder mit den Taliban wissen, bis ihre [toten] Körper zurück nack Pakistan gebracht werden.“[28]

Weitere 3000 Soldaten der regulären Taliban-Armee waren Milizionäre aus arabischen Ländern oder Zentralasien.[27]
Von geschätzten 45.000 Soldaten, die gegen die Vereinte Front innerhalb Afghanistans kämpften, waren nur etwa 14.000 Afghanen.[21][27]

Im Frühling 2001 sprach Massoud vor dem Europäischen Parlament in Brüssel und bat die internationale Gemeinschaft um humanitäre Hilfe für die Menschen Afghanistans.[37] Er erklärte, dass die Taliban und al-Qaida eine „sehr falsche Interpretation des Islam“ eingeführt hätten und dass die Taliban, wenn sie nicht die Unterstützung Pakistans hätten, ihre militärischen Kampagnen in dem Zeitraum eines Jahres nicht mehr aufrechterhalten könnten
Wikipedia: Ahmad_Schah_Massoud
Und da interessiert es mich halt wie es heute aussieht...


melden
SouthBalkan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 16:23
@Glünggi
Danke für die Aufklärung, diese Fakten waren mir nicht bekannt.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 19:54
@SouthBalkan

Taliban sind nicht gleich Taliban.

Die, um die es hier hauptsächlich im Thread geht, sind die hier, herausgegangen aus einer der vielen ehemaligen Mudjaheddingruppen, die sich untereinander teilweise die Köpfe eingeschlagen haben, wenn gerade mal kein Russe da war, gegen den man sich mal kurzzeitig verbündete.

Auch die "afghanischen Taliban" bestehen nicht nur aus "Afghanen", dem Vielvölkervölkchen. Als sie beginnend ab 2006 / 2007 ein wenig wiedererstarkten, geschah das oft durch Usbeken, Tadschiken, Pakistani, eigentlich aus allen angrenzenden Staaten.
Auch heute, da die sie wieder überpräsent sind, kommt es scheinbar öfter mal zu Reibereien zwischen den regionalen Talibangruppen. Der gemeinsame Feind hat sich ja weitestgehend wieder auf die Heimreise gemacht.
Erinnert ein wenig an den Rückzug der Russen damals und das Geschehen danach. Wir erinnern uns, wurde hier auch schon oft thematisiert.

Allerdings fehlt dieses mal das Gegengewicht, damals in Form der Nordallianz unter Massoud.

Naja, dann gibt es halt noch die pakistanischen Taliban, die mit den "afghanischen" so nichts wirklich zu tun haben und auch andere Ziele verfolgen. Die zoffen sich auch schon mal in der Grenzregion mit ihren Namensvettern.

Wikipedia: Taliban
Wikipedia: Tehrik-i-Taliban_Pakistan

Es lohnt sich wirklich, die jüngere Geschichte Afghanistans mal näher zu betrachten, so ab den 60ern.
Auch die Entwicklung der Taliban und auch die Zeit, als sie nicht so präsent waren.
Ist wirklich sehr interessant.

Quellen dazu gibt es reichlich im Netz, teilweise sehr ausführlich.


melden
SouthBalkan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:03
@OddThomas
Vielen Dank,

ich werde mir wohl die Zeit nehmen müssen und mich in die Thematik einlesen,
die Region ist interessant mit sehr viel Krisenpotenzial .
Warum hat der Iran eigentlich kein so großen Einfluss als großer Nachbar ?


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:20
SouthBalkan schrieb:Warum hat der Iran eigentlich kein so großen Einfluss als großer Nachbar ?
Gute Frage, ich persönlich glaube, der Iran hält sich beide Seiten (Taliban / Regierung) offen und somit den Konflikt aus dem Iran weitestgehend fern.

Bin mal gespannt, wie sich die Situation zwischen Taliban, afghanischen Sicherheitskräften und regionalen Warlords entwickelt. Die haben ja damals auch kräftig mitgemischt. Die sind in letzter Zeit auch etwas aus dem Interesse der Öffentlichkeit gerückt, ich bin aber ziemlich sicher, je instabiler das Land bzw die jeweiligen Einflussbereiche eben dieser werden, umso mehr werden die auch wieder eine Rolle spielen und die Bewohner der Regionen auf deren Seite ziehen. Die haben dann wieder mal die Wahl zwischen Pest und Cholera, je nach dem, was gerade das kleinere Übel sein wird.


melden
SouthBalkan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:31
@OddThomas
Ja genau, da gab es doch diesen Hekmatyar oder so und Haqari Clan, und diesen durchgeknallten Dostum oder so( Ich glaube ethnischer Uzbeke),die Gemischlage ist schon katastrophal in Afghanistan.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:36
Meine Meinung zu Afghanistan. Warum war 9/11? Warum gab es mehrere Anschläge? Warum sterben Soldaten in Afghanistan?
Weil sie angegriffen werden. Wenn man so ihren Glauben ausleben lassen würde gäbe es viel weniger Tode. Von ihrer Seite wie von unserer. Wenn die Amerikaner denken sie tun den Menschen dort unten was gutes, warum bekommt Al-Quaida dann noch Nachwuchs? Weil ein sehr großer Teil des Volkes dort auf der Seite von Al-Quaida ist. Ich habe eine Doku gesehen, in der war ein Kameramann 3Tage unter den Taliban. In der Doku wurde gezeigt, dass die von normalen Menschen einfach mal so eine Bombe bekommen. Deshalb ist da unten meiner Meinung nach der Großteil für Al-Quaida. Ich lehne mich mit solchen Aussagen zwar sehr weit aus dem Fenster, aber das ist meine Meinung.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:48
Naja ich hab noch Bilder im Kopf wie ein Taliban auf offener Strasse einfach eine Frau abgeknallt hat die sich widersetzt hat.
Sie unterschieden sich zumindest damals nicht wirklich viel von einer IS, was die Grausamkeit angeht.
Und wenn ich an das Mädchen mit der Kugel im Kopf denke hat sich die Denke wohl konserviert.
Auch wenn sie heute sagen «Die Mudschaheddin denken nicht an Rache, sondern sind mit einer Botschaft des Friedens gekommen»
Ich trau dem nicht so recht...


melden
SouthBalkan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:49
@noerdfreak
Meines Wissens nach wurde die Al Quaida von den Einheimischen in Afghanistan eher als unliebsame Fremde betrachtet!


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:50
wenn die taliban in deutschland auftaucht- erwarte ich bewaffnung der Bevölkerung um sich erwehren zu können.
wenn den afghanen die möglichkeit nicht gegeben wird, müssen sie zu uns kommen. das ist logisch!


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:53
@SouthBalkan
Youtube: Zu Gast bei Feinden Zehn Tage mitten unter Taliban Doku
Mehr muss ich nicht sagen, angucken dann weisst du was ich meine. Warum wenn sie unliebsame Zeitgenossen sind haben sie dann Zulauf?


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:54
Glünggi schrieb:Auch wenn sie heute sagen «Die Mudschaheddin denken nicht an Rache, sondern sind mit einer Botschaft des Friedens gekommen»
Ich glaube, die Mudjaheddin der 80er gibt es heute nicht mehr. Sprang man damals noch den islamischen Brüdern solidarisch zur Seite, sind es heute nichts als Söldner. Nicht, dass es damals nicht auch schon einige für Geld taten, aber das Söldnertum hat auch in den achso gläubigen Kreisen Einzug erhalten.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:57
@noerdfreak
Naja, die Taliban sind schon länger dafür bekannt, dass sie beim "Zulauf" ein wenig nachhelfen.
Eine AK auf Kinder und Frauen gerichtet, ändert da schon mal die Einstellung mancher Ehemänner.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 20:59
@OddThomas
Und die machen dann das gleiche nochmal? Ich bin der Meinung man sollte sich die Doku mal anschauen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 21:08
@OddThomas
Naja die Taliban bezeichnen sich als Mudschaheddin.
Das ist ne übersetzte Aussage von Taliban-Chef Mullah Achtar Mohammad Mansur
Ich stell mir immer wieder vor was wohl aus Afghanistan (und der Welt) geworden wäre, hätte man damals Massoud unterstützt und er seine Vorstellung eines Afghanistan umsetzen hätte können. Wenn man damals schon die Taliban vertrieben hätte.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 21:14
@Glünggi
Massoud wurde doch unterstützt.
Aber du hast recht. Ich persönlich glaube, er hätte zumindest so etwas ähnliches wie Strukturen, gemäßigte Reformen und ein wenig Ruhe reingebracht.
Dazu noch ein paar Agreements mit den örtlichen Warlords und die Taliban wären keine ernst zu nehmende Bedrohung mehr. Vielleicht in kleinen, ihnen zugewiesenen Gebieten, aber mehr auch nicht.
Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Hätte natürlich auch ganz anders kommen können.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 21:17
@OddThomas
Massoud wurde zuwenig unterstützt nach dem Abzug der UDSSR.
Wäre 9/11 nicht passiert hätte es wohl 1 Jahr später keine Nordallianz mehr gegeben.
Hätte man damals schon voll auf Massoud gesetzt.. hätte es vielleicht gar kein 9/11 gegeben.


melden
xshiningx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 21:21
es bedarf in muslimische Länder Diktatoren, der die verschiedenen Extremisten in Schacht hält.


melden
Anzeige

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.09.2015 um 21:23
@Glünggi
9/11 war eine Al-Qaida-Aktion, da hatten die Taliban selbst nichts mit am Hut. Eigentlich war Al-Qaida bei den Taliban auch zu der Zeit nicht wirklich gern gesehen, sie war nur aufgrund des Glaubens (auf den sich OBL und Mullah Omar einigten und vermutlich auch Geld für Unterschlupf) bei den Taliban geduldet.


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt