Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

42.619 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 19:52
Zitat von waagewaage schrieb:ebenso sollte aber bitte auch von modseite aus darauf geachtet werden und eingeschritten werden, wenn das recht der plästinänser, sich als souveräner staat bzw. als volk definieren zu wollen (volk, was sie mittlerweile ja definitv sind und auch dessen kritierien erfüllen und eine demenstprechende idenität haben) , immer in abrede gestellt wird bzw. auch hier "torpediert" wird. es sind noch massive probleme bei den plästinenser vorhanden aber da sollte man auch fairnesshalber den blick auf die anfänge von israel werfen (irgun usw.) und auch den palästinenser eine gewisse anlaufphase zu gestehen und diese auch ermöglichen und aktiv mitstützen

hoffe, dass beidseitig darauf besser geachtet wird
wie du siehst findet das keine beachtung.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 19:52
@Kc

Weißt Du überhaupt wie Jordanien entstanden ist bevor du so einen Unsinn redest?
Jordanien war das britische Mandat und dem britischen Mandat weiterhin zugehörig war auf dem Gebiet das heutige Israel, Gaza und die Westbank.
Es war alles ein Gebiet.
4/5 des Gebietes hat man als Jordanien "rausgelassen" bei Auflösung des Mandats und der Rest sollte dann für die jüdische Bevölkerung sein, so wie man es 1922 beschlossen hatte


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 19:53
Aha wenn es so ist, gibt es auch keine Israelis sondern nur unwillige Argentinier.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 19:54
@SusiII


ich:
Zitat von sasquatschsasquatsch schrieb: ich erkenne das existenzrecht israels an
also gründgsrecht,nein,existensrecht,ja.

@Kc

Youtube: Shlomo Sand Juden sind kein Volk
Shlomo Sand Juden sind kein Volk
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


wie gesagt im gründungsrecht geht es nur darum,wer ist einheimisch und wer kam von weit her.

das ist mein Maßstab.wer volk ist und keins ist mir egal.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 19:55
Der Name Palästina geht auf das Volk der Philister zurück. Als Herkunftsregion der Philister wird meist die Insel Kreta genannt; ein endgültiger Beweis konnte aber bis heute nicht erbracht werden.
Die Griechen sind´s mal wieder Schuld.. :) Ein kleiner Scherz am Rande um die Diskussion etwas aufzulockern.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 19:55
@SusiII
Im Ersten Weltkrieg beteiligten sich jordanische Stämme am Araberaufstand gegen die Osmanen (1916 bis 1918) und schlossen sich nach Kriegsende dem in Damaskus unter dem Emir Faisal aus dem Hause der Haschimiten gegründeten Königreich Syrien an. Aber Großbritannien setzte auf der Konferenz von San Remo 1920 die Angliederung Jordaniens an das britische Mandatsgebiet Palästina durch. 1923 entstand dann durch Abtrennung der Gebiete östlich des Jordans das unter britischem Protektorat stehende Emirat Transjordanien mit Abdallah ibn Husain als Staatsoberhaupt. Ihm zur Seite stand der britische General John Bagot Glubb (Glubb Pascha), der 1939 die Arabische Legion als Schutzgarde des Königshauses aufbaute. Während des Zweiten Weltkrieg kämpften arabisch-jordanische Kontingente in der Arabischen Legion an der Seite der Briten gegen die deutschen Streitkräfte.[12] Am 25. Mai 1946 (Nationalfeiertag) erlosch das britische Mandat und Transjordanien erhielt seine volle Unabhängigkeit. Abdallah I. nahm den Königstitel an.

Nach Ausrufung des souveränen Staates Israel besetzte die Arabische Legion im ersten israelisch-arabischen Krieg die östlichen Teile Palästinas und die Altstadt von Jerusalem. Das Waffenstillstandsabkommen von 1949 mit Israel empfanden die Jordanier als Niederlage, zumal es für Jordanien einen ungünstigeren Grenzverlauf festlegte, als im UN-Teilungsplan von 1947 bei wirtschaftlicher Einheit und Internationalisierung Jerusalems vorgesehen war. 1950 wurde der Staat in Haschemitisches Königreich Jordanien umbenannt. Die dabei erfolgte offizielle Eingliederung der palästinensischen Gebiete lehnten andere arabische Staaten aber ab. Daraufhin fiel König Abdallah I., am 20. Juli 1951 in Jerusalem dem Attentat eines palästinensischen Nationalisten zum Opfer. Nachdem sein Sohn und Nachfolger Talal wegen Krankheit 1952 abtreten musste, wurde 1953 dessen Sohn Hussein als Hussein I. König von Jordanien, der wiederum 1957 die Reformregierung Sulaimān an-Nābulusī zum Rücktritt zwang.

In den 1950er und 1960er Jahren kam es zum Konflikt um das Jordanwasser. Im Sechstagekrieg zwischen Israel und den arabischen Staaten 1967 verlor Jordanien seine gesamten Gebiete westlich des Jordans an Israel. 400.000 Menschen, vor allem aus dem Westjordanland, kamen zusätzlich ins Land, nachdem Jordanien schon 1949 400.000 Flüchtlinge hatte aufnehmen müssen. Die Herausforderung durch die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO), die in den Flüchtlingslagern eine Art „Staat im Staate“ bildete und die Monarchie bedrohte, führte 1970/71 zum offenen Bürgerkrieg, in dem König Hussein die militärischen Einheiten der von Syrien unterstützten PLO zerschlug („Schwarzer September“). Aus dem israelisch-arabischen Jom-Kippur-Krieg 1973 hielt sich Jordanien weitgehend heraus. Eine jordanische Brigade wurde nach Syrien geschickt, um auf syrischem Gebiet gegen israelische Truppen zu kämpfen. Nach ersten Signalen 1974 gab König Hussein 1988 endgültig alle Ansprüche auf das Westjordanland zugunsten der PLO auf. Die eindeutige Parteinahme Jordaniens für den Irak im zweiten Golfkrieg 1991 führte zu Spannungen mit Syrien und den arabischen Golfstaaten. Dennoch gelang König Hussein 1994 der Abschluss eines Friedensvertrages mit Israel.

Als er 1999 nach langer schwerer Krankheit starb, trat sein Sohn als Abdullah II. die Nachfolge an. Dieser schloss 2001 ein Freihandelsabkommen mit den USA, 2002 ein Assoziierungsabkommen mit der EU und betrieb insgesamt eine prowestliche Außenpolitik.

Am 10. November 2005 wurden bei einem Terroranschlag auf Hotels in Amman 56 Menschen getötet. Im Irak kam es zu antijordanischen Protesten, da Jordanien von schiitischer Seite nachhaltige Unterstützung für die Sunniten vorgeworfen wird. Vor der Regierungsumbildung am 7. April 2005 haben die USA innenpolitische Reformen im Königreich angemahnt.
Wikipedia: Jordanien#Geschichte


Ja, weiss ich. Die Palästinenser betrachte ich nicht einfach als Jordanier, die nur in einer Exklave mit Westbank und Gaza leben.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 19:59
@O-II-H

Es gibt kein kurdsiches Volk? Ich glaube du musst noch viel lernen


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 19:59
@SusiII

was für ein Problem hast du mit den Palästinensern oder besser gefragt, was für ein Problem hast du mit den Moslems.

Langsam aber sicher habe ich das Gefühl, das es dir nicht nur um die Palästinenser geht, sondern um das ganze muslimische Volk, das sich um Israel gebildet hat.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:00
@SusiII

Ich denke, du hast die Ironie überlesen..


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:00
@ilke

Was willst du immer mit deinen Moslems? Wieso versuchst du immer so eine billige Nummer es auf eine solche Schiene zu ziehen?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:01
@O-II-H

Das habe ich dann wohl. Mein Fehler einer Unachtsamkeit
Werde mich mehr bemühen


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:01
@SusiII

weil du mit deinen Aussagen genau auf dieser Schiene fährst und ich glaube das ist nicht nur mein Eindruck....


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:03
@ilke

Dann solltest du mal an deiner Wahrnehmungsstörung arbeiten


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:03
hört auf mit dem spam


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:06
@SusiII

Deine Aussagen sind durchaus Interessant, wenn auch teilweise umstritten. Die Art wie du sie äußerst.. Du wirkst wie ein Hardliner. @sasquatsch ist da vielleicht der Gegenpart ;)


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:08
@SusiII

Was unterscheidet ein kurdisches Volk von einem palästinensischen Volk?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:10
@O-II-H
ich bin der einzige der wirklich objektiv ist. ich streite nicht. miene argumente reichen völlig.

@Kc
ich glaube das die kurden mehr volk sind als juden oder palästinenser. muss man historiker fragen,die sich mit völkerkunde auskennen.

die anderen 2 sind mischvölker, bei den juden bin ich mir sicher. die palis sind eignetlich nur araber.

ich finde es ist eigentlich die diskussion nicht wert.

weil es viele mischvölker gibt.

hast du schlomo sand gesehen?


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:12
.
Existenzrecht und Gründungsrecht nicht unterscheiden.
Das eine folgt aus dem anderen . Wer sagt,ein Staat sei unrechtmäßig gegründet ,der spricht zwangsläufig das Existenzrecht an.

Wobei es ein Uno Beschluss war. Und der István mal völkerrechtlich in Ordnung.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:12
@Kc

Der Unterschied ist vor allem dass nach Auflösung des britischen Mandats 4/5 des Gebietes zurückgegeben wurde und sich der Staat Jordanien entwickeln konnte, während die Kurden trotz aller Abmachungen dann doch um ihr Land betrogen wurden.

@O-II-H

Interessante Aspekte einbringen die zur Diskussion und zum Nachdenken anregen, dies einzubringen sehe ich als meine Bestimmung.
Ich erzähle ja nichts geschichtlich falsches. Nur weigere ich mich einige Perspektiven einzunehmen, die hier vertreten werden


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.11.2012 um 20:13
@sasquatsch
Zitat von sasquatschsasquatsch schrieb:ich bin der einzige der wirklich objektiv ist. ich streite nicht. miene argumente reichen völlig.
Welche argumente währen das? Ich hab bisher leider nichts mitbekommen auser der üblichen propaganda.


melden