Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

45.189 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
kerze ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

22.12.2012 um 10:52
http://www.20min.ch/ausland/dossier/nahost/story/-Es-ist-mir-egal--was-die-UNO-sagt--25635084

sorry aber was ist das für ein ars**l*** ! wens um israel gehen würde, wäre er der erste der rumheulen würde...


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

22.12.2012 um 10:57
Zitat von kerzekerze schrieb:sorry aber was ist das für ein ars**l*** ! wens um israel gehen würde, wäre er der erste der rumheulen würde...
Ein "ars**l*** !" wie du ihn nennst der in der westlichen welt, wie USA, Deutschland und co. sehr geehrt wird, teilweise mit höchsten ehren Empfangen wird, und hoch geachtet und geschätzt wird usw..


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.12.2012 um 13:03
Warum sollte es Netanjahu nochmal genau interessieren was das Ausland von seiner Innenpolitik hält?


1x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

22.12.2012 um 13:38
@Tyon
Zitat von TyonTyon schrieb:Warum sollte es Netanjahu nochmal genau interessieren was das Ausland von seiner Innenpolitik hält?
1.) innenpolitik auf fremden terretorium?! :D du komiker, oder hast du es noch nicht richtig erfasst, was hier kritisiert wird? tipp: kann gar nicht "innenpolitik" sein

2.) weil man eigentlich nicht die hand beißt die einen mitunter füttert, aber leider ist man da
ja nicht konsequent, sonst würds ihn schon mehr interessieren


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

22.12.2012 um 20:49
Zitat von waagewaage schrieb:1.) innenpolitik auf fremden terretorium?!
Ostjerusalem wurde nach der Befreiung von den Jordaniern annektiert. Scheiß egal ob das Ausland das respektiert oder nicht.


Nennt man De Facto.


melden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

22.12.2012 um 21:10
@Tyon


das wesentliche nennt man ja bekanntlich de jure

angelegenheiten die fremdes territorium betreffen können halt mal nicht als "innenpolitische angelegenheiten" abgetan werden

hoffen wir, dass auch israel mal ordentlich sanktioniert wird wenn es wie hier gegen interna. recht verstößt, dass annexion nicht mit dem völkerrecht kompatibel ist, dürfte sogar für dich klar sein


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

23.12.2012 um 07:58
@waage
Zitat von waagewaage schrieb:hoffen wir, dass auch israel mal ordentlich sanktioniert wird wenn es wie hier gegen interna. recht verstößt, dass annexion nicht mit dem völkerrecht kompatibel ist, dürfte sogar für dich klar sein
Israel und Sanktionen, das glaubst du doch selber nicht, die wissen doch selber, das keiner mit Sanktionen gegen Israel vorgehen würde, deswegen scheren sie sich auch herzlich wenig um die Einwände von draussen.
Das es zu keinen Sanktionen kommen wird, dafür wird schon die USA sorgen :)


melden
kerze ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

24.12.2012 um 07:08
@waage
@ilke

Ist leider so, würde man Israel sanktionieren, würde man wieder alle als Antisemiten bezeichnen und die ganze UN wären alles auf einmal Personas non grata's...
Hoffen wir einfach mal das die Nethanjahure und seine Hooligan-Tussi bald weg vom fenster sind und der neugewählte, mehr verstand hat, was ich aber bezweifle...


melden

Israel - wohin führt der Weg?

24.12.2012 um 21:26
Da könnt ihr aber lange warten.

http://972mag.com/polls/


melden

Israel - wohin führt der Weg?

24.12.2012 um 21:45
Israel - wohin führt der Weg?

Darauf gibts doch eigentlich nur eine einzige Antwort ... Jeder Weg endet Irgendwo! Spätestens am Meer!

Den Satz hat mir vor ca. 2 Jahren, ein älterer Herr in Südfrankreich gesagt und er geht mir bis Heute nicht aus dem Kopf! Der Mann war pensionierter Kinderarzt und israelischer Staatsbürger!


melden

Israel - wohin führt der Weg?

24.12.2012 um 22:30
Was ist jetzt mit Liebermann ist der Typ nun weg vom Fenster ? oder ist er noch Minister oder schmiedet schon andere Pläne wie wahlen usw. ?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 09:35
940 Wohnungen sind gebilligt

Israel hat trotz scharfer internationaler Kritik den Bau von 940 Wohnungen im Westjordanland gebilligt. Endgültig wird es aber erst in einigen Monaten feststehen.

Ungeachtet scharfer internationaler Kritik am Siedlungsausbau will Israel weitere 940 Wohnungen in Gilo am Südrand von Jerusalem bauen. Gilo liegt auf dem Gebiet des 1967 besetzten Westjordanlands, Israel betrachtet das Viertel jedoch als integralen Teil seiner Hauptstadt.


http://taz.de/Siedlungsbau-im-Westjordanland/!108008/


melden

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 10:46
Ich habe den Eindruck das internationaler Druck auf Israel zeigt wie wenig sich Israel von seinen Gegnern unterscheidet. Die Reaktion ist aggressiv und trotzig.
Mit einem Ministerpräsidenten der den Anspruch auf Jerusalem auch mit ihrem Religionsbuch begründet.

Nachdem die Welt schweigend zugesehen hat, oder sogar mitgewirkt, um Israel bis an die Zähne zu bewaffnen, bis hin zu einer Atommacht, braucht man sich jetzt nicht wundern das dieses Israel sich von niemandem was sagen lässt.


Ich bin übrigens überzeugt das viele Israelis unter einer Art Neurose leiden. Sie fürchten sich nicht nur vor den Arabern/Muslimen, sondern sogar vor Europäern.
Europa ist für sie immer noch zu antisemitisch.

Und ein israelischer Professor (Martin van Creveld) an der Universität Jerusalem lässt es sich nicht nehmen öffentlich darüber zu sprechen das Israel wenn es untergeht sich auch an Deutschland und Europa rächen wird, es hätte dafür genug Atomwaffen um die europäischen Hauptstädte zu vernichten.

Nur ein aggressiver Professor oder herrscht ein solcher Verfolgungswahn in Israel bei vielen in der Politik? Da kann ich auf die interessante Doku "Defamation" hinweisen die die Ängste vieler Israelis gut wiedergibt.
Die selbst das Europa von heute, trotz der Unterstützung für Israel, als Feind betrachten gegen die man im Falle eines Untergangs auch Atomwaffen schicken wird?

Laut öffentlicher Debatte muss man sich wohl aber eher vor Atomraketen aus dem Iran fürchten. Auch wenn da vermutlich niemand ein Interesse daran hat Europa zu atomisieren.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 13:05
" öffentlich darüber zu sprechen das Israel wenn es untergeht sich auch an Deutschland und Europa rächen wird"

Jaja, solch grenzdebile Gestalten bekleiden dann noch Hochschulposten, jämmerlich.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 14:14
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Ich bin übrigens überzeugt das viele Israelis unter einer Art Neurose leiden. Sie fürchten sich nicht nur vor den Arabern/Muslimen, sondern sogar vor Europäern.
Hat wohl eher mit der "Unterstützung" aus Europa zu tun.


1x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 20:37
@Lightstorm
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Nachdem die Welt schweigend zugesehen hat, oder sogar mitgewirkt, um Israel bis an die Zähne zu bewaffnen, bis hin zu einer Atommacht,
anfänglich (in den 60iger jahren) waren sowohl die usa als auch die sowjetunion keinesfalls "schweigend". die usa unter jfk wollten dies zwingend verhindern, dass israel ihr a-waffen programm durchzieht. jfk war u.a. soweit sämtliche zahlungen an israel einzustellen, (unter lbj kehrte sich das ganze aber um und die usa unterstützten dann sogar aktiv), die sowjets wollten sogar militärisch die anlagen zerstören
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Ich bin übrigens überzeugt das viele Israelis unter einer Art Neurose leiden. Sie fürchten sich nicht nur vor den Arabern/Muslimen, sondern sogar vor Europäern.
Europa ist für sie immer noch zu antisemitisch.
sie werden von kleinauf schon so konditioniert, exempl. an der sequenz ab min. 18

https://www.youtube.com/watch?v=g0dAECPxUrk
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Nur ein aggressiver Professor oder herrscht ein solcher Verfolgungswahn in Israel bei vielen in der Politik?
bei den entscheidern bzw. intellektuellen dürfte mMn weder aggression noch verfolgungswahn das motiv - bei solchen lancierungen - der "samson option"sein, die drohung ist ein taktisches instrument um die "freunde" auch gefügig zu halten, hat schon einen "hauch" von erpressung und wird evtl. auch so eingesetzt


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 22:24
@waage
Zitat von waagewaage schrieb:anfänglich (in den 60iger jahren) waren sowohl die usa als auch die sowjetunion keinesfalls "schweigend". die usa unter jfk wollten dies zwingend verhindern, dass israel ihr a-waffen programm durchzieht. jfk war u.a. soweit sämtliche zahlungen an israel einzustellen, (unter lbj kehrte sich das ganze aber um und die usa unterstützten dann sogar aktiv), die sowjets wollten sogar militärisch die anlagen zerstören
Warum gab es diese Wende?
Es gibt ja sogar Zweifel ob so ein kleines Land wie Israel die Atomwaffen selbst produziert hat. Wie stellt Israel seine Atomwaffen her?
Wird das Plutonium von dem einzigen Kernkraftwerk Israel in Dimona produziert (ein einziger Reaktor produziert glaube ich nur langsam genug spaltbares Material und es würde viele Jahre dauern wenn man damit hunderte Atomwaffen bauen möchte) oder wo sind die Anreicherungsanlagen Israels?
Oder sind die Atomwaffen nicht so sehr made in Israel.


1x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 22:55
@Lightstorm
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Warum gab es diese Wende?
tod jfk´s, lindon b. johnson war diesbezüglich anders eingestellt, die sowjets wollten ja dies im zuge des yom-kippur krieges milit. lösen, schlug aber fehl durch die zerstörung der ägypt. landebahnen und dann war für die sowjets quasi die luft raus
Wird das Plutonium von dem einzigen Kernkraftwerk Israel in Dimona produziert
Wie stellt Israel seine Atomwaffen her?
der damalige von den usa gesponserte reaktor - im rahmen des atoms for peace projects - (israel hatte sich damals dazu verpflichtet atomenergie ausschließlich friedlich zu nutzen, quasi so ne art nvv vertrag) war nicht für die milit. zwecke geeignet. dann sprang frankreich hierfür in die bresche und hob israel - mittels geeignetem "forschungsreaktor" auf das atomwaffen pferd (auch ggf. die deutschen mit techn. beistand und material --> stichwort "nukl. entsalzungsanlage", die unterlagen sind aber immer noch unter verschluss).

dann als frankreich diesbezüglich nicht mehr mitzog wurde ja die lücke mittlerweile über die usa (lbj) gefüllt.

sehr gute doku hierzu:

Youtube: ZDF History - Israels Atombombe.flv
ZDF History - Israels Atombombe.flv
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:wo sind die Anreicherungsanlagen Israels?
konzentriert alles in dimona schätze ich mal, tippe schon, dass sie anreicherungstechn. autark sind
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Oder sind die Atomwaffen nicht so sehr made in Israel.
alles wird sicherlich nicht - zumindest nicht in den anfängen - von israel selfmade gewesen sein.
wobei ich nicht mal ausschließen will, dass auch kompl./fertige bomben u.u. mal "beigestellt" wurden.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 23:07
Wie zum Teufel verschwinden einfach mal kiloweise Uran? Kann mir das jemand erklären?


Wikipedia: Israelische Atomwaffen
Frankreich stellte 1962 die Lieferung von Uran an Israel ein. Im Jahr 1968 wurden in Antwerpen 200 Tonnen Yellowcake (uranhaltiges Verbindungsgemisch) mutmaßlich vom Mossad gekauft.[6] Eigner des beladenen Schiffs, der Scheersberg A, war Dan Ert, ein Angehöriger des Mossad. Zuvor war das aus Zaire stammende Uran vom deutschen Unternehmen Asmara Chemie GmbH in Hettenhain nahe Wiesbaden von der belgischen Société Générale des Minerais gekauft worden.[7] Der Vorfall wurde erst 1977 öffentlich.[7] Bei der Apollo-Affäre um in den Vereinigten Staaten in den 1960er Jahren verschwundenes Uran werden israelische Verbindungen vermutet.[8] Nach Darstellung der Journalistin Gaby Weber lieferte Argentinien Uran, Großbritannien verkaufte an Israel über Norwegen zwischen 1959 und 1962 20 Tonnen schweres Wasser.[9] Auch von Frankreich und den Vereinigten Staaten wurde schweres Wasser geliefert.[10]
Wikipedia: Apollo-Affäre
Die US-Atomenergiekommission stellte 1965 fest, dass 91 Kilogramm angereicherten Urans aus der Anlage verschwunden waren. Nach dem Erwerb der Anlage durch Babcock & Wilcox wurden weitere Verluste festgestellt. Das U.S. Department of Energy beziffert den Verlust auf 269 Kilogramm (590 lb) Uran im Zeitraum bis 1968 und weiteren 76 kg (170 lb) danach, zusammen 345 kg Uran-235.[2] Die Besuche eines israelischen Agenten im Unternehmen weisen darauf hin, dass das Uran von israelischen Geheimdiensten aus den USA gebracht wurde.[3][4][1]



1x zitiertmelden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

25.12.2012 um 23:33
@vincentwillem
Zitat von vincentvincent schrieb:Wie zum Teufel verschwinden einfach mal kiloweise Uran? Kann mir das jemand erklären?
ach hinter den kulissen (und selbst vorbei an staatsoberhäuptern) passiert so einiges und ist auch einiges möglich, de gaulle wußte auch erst 2 jahre nach seinem amtsantritt, was da in etwa hinter den kulissen abläuft bzgl. der franz. unterstützung des isr. atomwaffenprogramms

oder war da nicht mal was mit franz-josef-strauß, der panzer angeblich verschrotten lies und dann wurden sie anderweitig verschärbelt ?!

ps: ich glaube in deinen beiden bsp. - bzgl. uran -handelte es sich aber nicht um hochangereichertes/bereits "fertiges" atomwaffenfähiges material

im rahmen des atomis for peace projektes wäre die uranlieferung an israel eigentlich sogar legal möglich gewesen?!


melden