Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

38.475 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 14:37
Ich finde die Massnahme der EU schon in Ordnung. Irgendwie muss der Unmut über die Besatzungspolitik in der Westbank ja schon zum Ausdruck gebracht werden. Ein gutes Zeichen in Richtung der Palästinenser um ihnen zu zeigen das sie nicht alleine sind wenn sie sich denn irgendwann einmal ernsthaft für einen Friedensschluss mit Israel interessieren.


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 16:02
@JoschiX
Es ist das Ergebnis einer langen Reihe von Unverständnis der Situation, die radikalen Palästinenser immer wieder provozieren. Um der Propaganda willen werden die eigenen Kinder in Kampfzonen geschickt in der Hoffnung ein blutüberströmtes Kind als Opfer der Israelis zu zeigen.

Auf der anderen Seite sehen wir die einzige Armee, die vorher ankündigt, welche Ziele angegriffen werden, um den Schaden an zivilen Opfern so klein wie möglich zu halten. Da brechen Piloten ihren Auftrag ab, weil sie Zivilpersonen im Ziel gesehen haben. Während der heißen Kampfhandlungen werden Medikamente und Lebensmittel ins Kriegsgebiet geliefert, damit die Zivilbevölkerung versorgt wird.

Wenn wir hier in Europa bequem vor dem Fernseher sitzen, dann leiden wir mit den Opfern und sind geneigt den Bildern zu glauben. Wir sehen nur das Leid der zensierten Nachrichten, die nicht die bestialischen Taten der Hamas Terroristen zeigen. Das bleibt hängen und die Bevölkerung will den vermeintlichen Verursacher bestrafen.

Wenn man wirklich interessiert ist, dem empfehle ich die kürzlich in Deutschland gehaltenen Rede von Yair Lapid.

Youtube: שר האוצר יאיר לפיד בטקס ברציף 17 בגרמניה - הנאום המלא
שר האוצר יאיר לפיד בטקס ברציף 17 בגרמניה - הנאום המלא



melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 16:40
@bliebig
Zitat von bliebigbliebig schrieb: sondern justisch belegt wird weshalb die Westbank die jüdische Heimstätte der Juden ist.
Was der Mann da erzählt ist nur eine Täuschung. Ich habe gedachte das er jetzt aus Objektiven Recht ein Subjektives Recht für die Juden herleiten würde und so begründen würde warum die Westbank und generell Palästina den Juden zusteht. Aber nein, er bezieht sich auf Verträge und Beschlüsse, die damals gemacht wurden um den Juden den Weg zu einer eigener Heimstätte (hier wird nicht von einem Staat gesprochen) zu ebnen und es ihnen so juristisch eben leicht zu machen sich dort zu siedeln. Also Beschlüsse und Verträge gemacht zum Vorteil der Juden. Haha, erkennst was hier falsch ist? Ich helfe dir mal, diese Beschlüsse sind ausschließlich zum Vorteil der Juden gemacht worden. Zu einer Zeit wo schon Menschen auf diesen Gebieten lebten, man hat auf die Interessen der dort seit tausenden Jahren lebenden Menschen in den ganzen Beschlüssen so ziemlich gar nicht beachtet.
Es gibt eben kein Naturrecht, das besagt das dieses Land dort unten ausschließlich den Juden gehört.

Hier etwas zur Erinnerung:
Wikipedia: Nahostkonflikt
Von 1960 bis etwa 1989 strebte die PLO gemäß interner und offizieller Dokumente einen Palästinenserstaat an, der die Gebiete Jordanien, Israel, das Westjordanland und den Gazastreifen einschließen sollte. Die PLO gab die Forderung nach einem Staat auf dem Gebiet Israels 1993 im Oslo-Abkommen auf und erkannte das Existenzrecht Israels 1998 offiziell an. Sie strebt heute einen Staat auf dem Gebiet des gesamten Westjordanlandes und in Gaza mit Ostjerusalem als Hauptstadt an.
Ich weiß nicht wie es aktuell aussieht, aber wenn man bedenkt das die PLO Israel anerkannt hat, aber Israel selbst hat kein Palästina anerkannt, obwohl sie den Teilungsplan akzeptierten, tun so doch unrecht, wenn sie (also Israel) sich einerseits auf keine feste Grenzen festsetzt aber andererseits fordern sie immer noch die Anerkennung Israels ... Ja was soll man den an Israel heute anerkennen und falls man dies tut, wo sind den die Grenzen und wird Israel ein Palästina als Nachbar akzeptieren und anerkennen?


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 16:44
@bliebig

Kannst du die rede kurz zusammenfassen?


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 16:49
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:Ich finde die Massnahme der EU schon in Ordnung. Irgendwie muss der Unmut über die Besatzungspolitik in der Westbank ja schon zum Ausdruck gebracht werden. Ein gutes Zeichen in Richtung der Palästinenser um ihnen zu zeigen das sie nicht alleine sind wenn sie sich denn irgendwann einmal ernsthaft für einen Friedensschluss mit Israel interessieren.
Ja, der uralte Beschützerinstinkt! Die Palästinenser sind aber nicht allein, im Gegenteil: da gibt es zig Millionen Araber und genau das ist doch die Wurzel allen Übels von Anfang an, auch für die Palästinenser selbst. Westliche Beschützer werden nur gebraucht, um Israel abschußreif zu machen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 16:49
@bliebig edit: und @drehrumbum
Du scheinst meinen letzten Absatz nicht so ganz verstanden zu haben.
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:wenn sie sich denn irgendwann einmal ernsthaft für einen Friedensschluss mit Israel interessieren.



melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 16:59
Zitat von HelionHelion schrieb:Ich weiß nicht wie es aktuell aussieht,
Die Zeit ist aber nun 20 Jahre weiter gelaufen. Meiner Meinung nach sieht es aktuell so aus, daß Israel gar kein Interesse an Erklärungen von Seiten der Palästinenser haben kann. Wozu auch? Es wäre ein wertloses Papier, das man nach der Etablierung eines eigenen Staates auch wieder wegwerfen kann.
Was hat Rußland eigentlich nicht alles erklärt und unterschrieben? Schnee von gestern ...


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 17:54
@Helion
Zitat von HelionHelion schrieb:Zu einer Zeit wo schon Menschen auf diesen Gebieten lebten, man hat auf die Interessen der dort seit tausenden Jahren lebenden Menschen in den ganzen Beschlüssen so ziemlich gar nicht beachtet.
Es gibt eben kein Naturrecht, das besagt das dieses Land dort unten ausschließlich den Juden gehört.
Ich gebe dir völlig Recht. Du darfst aber auch nicht vergessen, dass ununterbrochen Juden auf dem Stück Land gelebt haben. 80.000 sollen es gewesen sein bevor überhaupt Herzl mit seiner zionistischen Idee Geld für den Landkauf einsammelte. Als dann die Engländer die Masseneinwanderung der Juden stoppte waren bereits 400000 Juden in dem englischen Protektorat auf Ihrem rechtmäßig erworbenen Land. Auch die haben Rechte, nicht nur die arabische Bevölkerung.

Dann noch etwas ganz wichtiges wie ich meine: Das Land, dass die Juden damals von den Arabern gekauft haben war meist völlig wertloses Land, Sumpf, Malaria, nicht nutzbar. Die Pioniere haben das Land fruchtbar gemacht, Bewässerungstechniken entwickelt, Werte geschaffen. Die Juden haben das Land verantwortungsvoll genutzt, die Araber haben außer ein paar Ziegen auf dem unwirtlichen Land nix aber auch garnix auf die Beine gestellt.

Klar, jetzt wo die Sümpfe zu fruchtbaren Weiden und Obstplantagen geworden sind will man wieder Anspruch erheben. Eigentum verpflichtet, sagt man.

4x haben die Araber in kriegerischen Auseinandersetzungen versucht die Juden ins Meer zu treiben, jedesmal mit Landverlust. Mal ganz ehrlich, würdest du auf die Idee kommen Polen zu überfallen, um das verlorene Ostpreussen und Schlesien wieder zu bekommen? Bestimmt nicht, es sei denn du bist so ein ewig Gestriger, was ich aber nicht denke.

Also, warum in aller Welt unterstützen die Leute die Araber bei der fixen Idee dass sie Land zurück bekommen sollen, was sie verkauft haben, in multiplen kriegerischen Auseinandersetzungen immer wieder verloren haben nur um es verwahrlosen zu lassen? Ist mir ein Rätsel...


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 18:03
@JoschiX
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:wenn sie sich denn irgendwann einmal ernsthaft für einen Friedensschluss mit Israel interessieren.
Ich kann dir nicht vorwerfen, dass du ein Opfer der manipulierten Medien bist. Wenn ich mir die Mainstream Kommentare aus den USA anschaue, dann ist das Verhältnis umgekehrt zu Europa bezüglich der Meinung über Israel.

So wie der Mensch ist was er ißt, so denkt er was er liest.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 18:38
@sheepleslayer
Zitat von sheepleslayersheepleslayer schrieb:Kannst du die rede kurz zusammenfassen?
Schwer, weil man jeden Satz so in Stein meißeln könnte.

Er erklärt anhand seiner Familie, die aus Deutschland in die Konzentrationslager deportiert wurden entmenschlicht wurden. Das die Juden nicht glauben konnten, dass sie ermodert werden. Sie konnten nicht glauben, dass das Böse sie nicht als Menschen sehen, sondern als Ungeziefer, auf dass man einfach so drauf tritt. Kein Wunder, dass die in den Lagern ankommenden Juden mit tätowierten Nummer versehen wurden. Denn eine Nummer lässt sich einfacher töten als Herr Schwarz oder Frau Weiß. Das sich Juden nach dieser Erfahrung nie wieder von Bahnsteigen in Viehwagons abtransportieren lassen.

Dann zieht er den Vergleich zur HAMAS, die Juden töten wollen egal ob Kinder, Frauen und normale Bürger. Jude reicht, weil in deren Augen Juden keine Menschen sind.

Dann zeigt er Verständnis weshalb Europäer die HAMAS anders sehen. Weil sie einfach nicht glauben können, dass HAMAS das Böse ist. So wie damals die ganz normalen Deutschen, die nicht glauben konnten das die Nazis den organisierten Massenmord instrumentalisiert haben.

Das sein Herz blute wenn Kinder von der Hamas für Propagandazwecke tödlicher Gefahr ausgesetzt werden und dabei ihr leben lassen. Die Israelis sehen das Kind, die HAMAS nur die schlechte Nachricht, die den Israelis schade.

Israel wird niemals zulassen das Juden ungestraft getötet werden, so wie die Amerikaner Osama Bin Laden gejagt haben bis er seine gerechte Strafe bekam.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 18:53
@bliebig

Danke!


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 19:28
Ein Nichtjude hat überhaupt keine Ahnung von der jüdischen Bevölkerung und Glaubensgemeinschaft.

Es gibt in der jüdischen Gemeinschaft mit Sicherheit Spaltungen, die uns nicht bekannt sind.

Israel ist noch nicht so alt als jüdischer Staat. Welcher Glaubensgemeinschaft wurde je ein eigener Staat erlaubt? Ich kenne keine, außer den Vatikan.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.09.2014 um 20:39
@drehrumbum
Zitat von drehrumbumdrehrumbum schrieb:Wozu auch? Es wäre ein wertloses Papier, das man nach der Etablierung eines eigenen Staates auch wieder wegwerfen kann.
Was hat Rußland eigentlich nicht alles erklärt und unterschrieben? Schnee von gestern ...
Warum dann Bemühungen für ein Frieden? Ohne gegenseitiges Vertrauen kann es nie wirklichen Frieden geben.

Im Gegensatz zu den Juden wurden den Palästinensern keines der Versprechungen die man ihnen damals machte umgesetzt. Oh, ist ja Schnee von Gestern. Ist der Holocaust für dich ebenfalls Schnee von Gestern? Den das war es was letztendlich zu einer jüdischen Heimstätte führte und später ein Staat wurde.
Klar haben die Araber damals vieles falsch gemacht und sind heute nicht besser, aber deshalb jetzt den Worten der Palästinensern kein Glauben zu schenken kann nur eines heißen, eine Diaspora der Palästinensern oder ein langsamer Völkermord oder ein Leben unter Apartheid. Welche Lösung kam dir den in den Sinn bei der "Palästinenser Frage"?
Oder hast du eine andere "Endlösung" für die Palästinenser?




PS: Ein paar Dinge sind bewusst Sarkastisch geschrieben.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

03.09.2014 um 00:55
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Welcher Glaubensgemeinschaft wurde je ein eigener Staat erlaubt? Ich kenne keine, außer den Vatikan.
Sind dann schon ein paar mehr.

Wikipedia: State religion


melden

Israel - wohin führt der Weg?

03.09.2014 um 06:27
@Tyon
Danke, dass Staaten eine Staatsreligion ausrufen, das ist ja bekannt. Doch dass so viele verschiedene "Gruppen" staatlich installiert sind, das war mir nicht bekannt. U. a. die finnisch-orthodoxe Kirche.
XI Von den geistlichen Herrschaften

... denn wenn man sie entweder durch Tüchtigkeit oder durch Glück erlangt, so behauptet man sie in der Folge ohne das eine wie das andre.

Beruhen sie (die geistigen Herrschaften) doch auf alten religiösen Einrichtungen, welche mächtig genug und so beschaffen sind, dass ihre Häupter in ihrer Stellung erhalten, mögen sie sich aufführen und leben wir sie wollen.

Nur sie haben Staaten und verteidigen sie nicht. Ihre Staaten werden ihnen auch unverteidigt nicht entrissen, und ihre Untertanen bekümmert es nicht, dass sie nicht regiert werden, denn sie haben weder die Absicht noch die Möglichkeit sich ihnen zu entziehen.
" Papst Leo X hat ein mächtiges Papsttum vorgefunden, und wie seine Vorgänger es mit den Waffen großgemacht haben, so steht zu hoffen, dass es ihm (dem Papsttum) durch seine Milde und durch die Fülle seiner Tugenden noch mehr Glanz und Ansehen verleihen wird"

so endet der Absatz von Niccolo Machiavelli in "Der Fürst". (ca. 1510 n. Chr./zur Zeit der Borgias im Vatikan)

So hoffen wir noch heute ...


melden

Israel - wohin führt der Weg?

03.09.2014 um 09:09
@Phantomeloi
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Ein Nichtjude hat überhaupt keine Ahnung von der jüdischen Bevölkerung und Glaubensgemeinschaft.
Wie kommst du auf diese Feststellung? Ist das Judentum eine Geheimreligion? Deiner Behauptung folgend hätte man als Nichtchrist auch überhaupt keine Ahnung von der Glaubensgemeinschaft.
Das ist blanker Unsinn!!! Gerade das Judentum verfügt über einen reichen Schatz an Dokumentation, man kann sogar Judaistik an vielen Universitäten studieren.
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Es gibt in der jüdischen Gemeinschaft mit Sicherheit Spaltungen, die uns nicht bekannt sind.
Da ist alles bekannt und sogar gut dokumentiert. Eine kurze Googleabfrage brachte die folgenden Strömungen zutage:

Orthodoxes Judentum mit seinen Unterströmungen
Modern Orthodox
Ultraorthodoxes Judentum
Neoorthodoxes Judentum
Chassidismus
Rekonstruktionismus
Kleinere religiöse Strömungen:
Jüdische Mystik (siehe Kabbala)
Jewish Renewal, oder Neo-Chassidismus


laizistische Strömungen:

Säkulares Judentum
Humanistisches Judentum
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Israel ist noch nicht so alt als jüdischer Staat. Welcher Glaubensgemeinschaft wurde je ein eigener Staat erlaubt? Ich kenne keine, außer den Vatikan.
Israel ist zwar in der Mehrheit jüdisch, aber keine Theokratie. Der Anteil der jüdischen Bevölkerung beträgt rund 3/4. Es herrscht Religionsfreiheit. Neben den Atheisten (15-37%) gibt es knapp 17% Muslime, Christen Bahai, Drusen, Samaritaner, es gibt buddhistische Tempel, so ziemlich alles vertreten.

Genauso wie in Deutschland das Christentum mehrheitlich vertreten ist, koexistieren die anderen Religionsgemeinschaften.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

03.09.2014 um 09:26
@bliebig
Danke für die Informationen.

Nein, ich denke nicht, dass das Judentum "geheim" ist.
Dennoch bin ich mir sicher, dass die wenigsten sich mit dem jüdischen Glauben wirklich befasst haben, weil der eigene Glaube vielen bereits genug Zeit abverlangt und i. d. R. "genügt".


melden

Israel - wohin führt der Weg?

03.09.2014 um 10:24
„Die Zeit ist reif für ein Abkommen“
Fandy beobachtet eine Abkoppelung der arabischen Länder und eine Ablehnung der Hamas in der arabischen Welt und vor allem in Ägypten. Dieses wiederum führe im aktuellen Konflikt dazu, dass Israel gegen die Hamas , Türkei, Iran und Katar stehe. Damit sei es ein Religionskrieg, der zwischen Juden, Schiiten und Sunniten stattfinde.

Da der einzige arabische Staat, der die Hamas noch unterstütze, Katar sei und dieses wiederum vom Rest der Golfstaaten isoliert sei, stellt Fandy fest: „Das, was früher der arabisch-israelische Konflikt war, gibt es heute nicht mehr.“

Weiter schreibt der Autor: „Israel strebt ein umfassendes Abkommen mit den Arabern an, die Zeit dafür ist reif. Arabische Staaten befinden sich aktuell in der schlimmsten politischen Situation seit langem. Angesichts der aktuellen politischen Umwälzungen sind sie nun bereit, ein Abkommen mit Israel zu unterzeichnen.“

Quelle: http://www.aawsat.net/2014/08/article55335312 (Archiv-Version vom 13.08.2014)


melden

Israel - wohin führt der Weg?

03.09.2014 um 16:06
@bliebig
Zitat von bliebigbliebig schrieb:Dann noch etwas ganz wichtiges wie ich meine: Das Land, dass die Juden damals von den Arabern gekauft haben war meist völlig wertloses Land,
wieviel Prozent (ca.) der akt. von Israel eingenommen Landfläche wurden denn gekauft?
Und was beinhaltete der Kaufvertrag? War es auch wirklich ein legaler Kaufvertrag?

weil wenn das nur ein ganz geringer Prozentanteil wäre - z.B. keine 5% - , dann wäre es ja üble Propganda bzw. du wärst drauf reingefallen.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

03.09.2014 um 16:25
@mainstream0815
Zitat von mainstream0815mainstream0815 schrieb:wieviel Prozent (ca.) der akt. von Israel eingenommen Landfläche wurden denn gekauft?
Und was beinhaltete der Kaufvertrag? War es auch wirklich ein legaler Kaufvertrag?

weil wenn das nur ein ganz geringer Prozentanteil wäre - z.B. keine 5% - , dann wäre es ja üble Propganda bzw. du wärst drauf reingefallen.
"Als die Juden 1948 ihren Staat gründeten, gehörten ihnen 9,38 Prozent des Landes. Heute sind es 84,6 Prozent. Das meiste kauften sie den Arabern ab, den kleineren Teil konfiszierten sie und stellten ihn unter Treuhand-Verwaltung."

Quelle: Der Spiegel 48/1967


1x zitiertmelden