Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

38.501 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

03.07.2021 um 13:24
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es erstmals nach der Waffenruhe wieder zu Luftangriffen Israels. Ziel des Angriffs war eine Waffenfabrik der Hamas. Zuvor wurden erneut Brandballons nach Israel geschickt.


Arye Sharuz Shalicar, Presseoffizier bei den Israel Defense Forces spricht im Interview über "Iron Dome" und der damit verbundenen, effizienteren Möglichkeit Israel zu verteidigen und so auf Bodentruppen zu verzichten. Über den Machtkampf der Palästinenser und der Instrumentalisierung des Konfliktes sowie der Einschätzung, dass Hamas & Co einige Zeit benötigen dürften, um eine Wiederbewaffnung zu erwirken...

Ein interessanter Einblick.
Viele Regierungen betonten Israels Recht auf Selbstverteidigung. Gleichzeitig gab es auch viel internationale Kritik.
Im Vergleich zu den vergangenen Kriegen gab es diese Kritik kaum aus der arabischen Welt. Es gab keine einseitige Verurteilung Israels. Wenn es Kritik gab, dann galt sie beiden Seiten. Anders als in der Vergangenheit schreit die arabische Welt nicht mehr: »Israel ist schuld«. Viele erkennen, dass der jüdische Staat ein positiver Akteur ist, der ihnen in vieler Hinsicht hilft. Denn die Hamas und der Islamische Jihad sind auch eine Gefahr für arabische Regierungen. So wie die Mullahs im Iran eine Gefahr für die gesamte Region darstellen. Daraus spricht also keine Liebe zu Israel, es hat mit Interessen zu tun.
Quelle: https://jungle.world/artikel/2021/22/der-konflikt-war-ein-interner-palaestinensischer-machtkampf


Hier erzählen vier junge Menschen die aus Gaza flüchteten ihre persönlichen Erlebnisse und Geschichten. So kann lässt sich eventuell besser die Lebenswelt nachvollziehen...
Am schlimmsten ist, wie viele Frauen jedes Jahr ermordet werden, weil sie angeblich die Ehre der Familie verletzt haben. Die Strafe für einen Mord im Namen der Ehre ist sehr mild, oft weniger als zwei Jahre Gefängnis. Frauen können einfach ermordet werden, es stört niemanden. Im Jahr 2014 wurde die Tochter unseres Nachbarn ermordet, weil sie angeblich eine Beziehung zu einem fremden Mann hatte. Nach ihrem Tod wurde festgestellt, dass sie noch Jungfrau war. Normalerweise ist der Mör­der der Bruder oder der Vater, und wenn nicht sie, dann der Ehemann oder Onkel und so weiter. Voriges Jahr hat ein Vater seine Tochter umgebracht. Sie war gerade einmal zehn Jahre alt. Es gibt ei­ne palästinensische feministische Bewegung, die sich für Frauen einsetzt, die den Hijab ablegen oder das Land verlassen. Aber wenn ein unschuldiges Mädchen ermordet wird, sind alle still. Es braucht viel Mut, sich dagegen einzusetzen.
Quelle: https://jungle.world/artikel/2021/23/stimmen-aus-gaza


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

03.07.2021 um 13:56
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Über den Machtkampf der Palästinenser und der Instrumentalisierung des Konfliktes sowie der Einschätzung, dass Hamas & Co einige Zeit benötigen dürften, um eine Wiederbewaffnung zu erwirken...
Manchmal ist es besser, das Ganze sich aus der Ferne anzusehen. Mit dem damaligen Abzug aus Gaza hat man sich einen großen Gefallen getan. Die Hamas wird man mit Bomben nicht vertreiben können. Von daher eine sehr gute Einschätzung der Lage, das auch die Araber von dem Säbelrasseln dort genervt sind.

Fraglich bleibt der Einfluss der Politik auf die Strategie der Armee. Das Spektrum in der aktuellen Regierung ist ja sehr weit gefächert.
https://www.tagesschau.de/ausland/asien/israel-neue-regierung-wahl-101.html


melden

Israel - wohin führt der Weg?

30.12.2021 um 16:55
Ein aktuelles Thema - Golanhöhen:

Mehr als 50 Jahre nach der Eroberung im Sechs-Tage Krieg möchte Isreal die Golanhöhen besiedeln. Seit dem Krieg gab es dort nur vereinzelte jüdische Siedlungen und die dort siedelnden Drusen.
In der Stadt Katzrin wolle man zwei neue Viertel bauen. Außerdem sollten auf den Golanhöhen zwei neue Siedlungen gebaut werden, Assif und Matar. Mit diesem Ziel wolle man rund eine Milliarde Schekel (rund 280 Millionen Euro) investieren. Die Golanhöhen sollten Israels technologisches Zentrum für erneuerbare Energien werden, so Bennett.
Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/israel-golanhoehen-101.html

Das mit den erneuerbaren dürfte spannend werden. Sonne ist ja klar, Wind dürfte an den Hängen zum See auch eine Rolle spielen. Vielleicht auch Wasserkraft? Die Quellflüsse des Jordan liegen in dem Gebiet.

Eine Reaktion aus Syrien gibt es auch:
Syrien hat Israels Pläne zum Ausbau von Siedlungen auf den Golanhöhen kritisiert. Israel wolle mit diesem gefährlichen und beispiellosen Akt seine Okkupation des Gebietes zementieren, teilte das Außenministerium in Damaskus mit. Syrien fühle sich seinen Landsleuten verpflichtet, die in dem Gebiet leben und unerschütterlich Widerstand gegen Besetzung und Annexion leisteten.
Quelle: https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-12/israel-syrien-golanhoehen-siedlungen-kritik

Das klingt eher belustigend und eher eine Drohung gegenüber den jetzt dort lebenden Menschen. Mir sind zumindest aus diesem Gebiet keine Aufstände bekannt. Von den drei besetzten Gebieten ist es doch gerade dort am ruhigsten gewesen.


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

30.12.2021 um 20:21
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Syrien fühle sich seinen Landsleuten verpflichtet, die in dem Gebiet leben und unerschütterlich Widerstand gegen Besetzung und Annexion leisteten.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Das klingt eher belustigend und eher eine Drohung gegenüber den jetzt dort lebenden Menschen.
In der Tat doch eher schwer vorstellbar, dass da irgendjemand Widerstand leistet, um am Ende Teil eines Landes zu werden, aus dem die Leute doch am liebsten abhauen. Selbst die Ureinwohner des Golan dürften heutzutage ganz froh darüber sein, dass ihre Heimat einst von Israel okkupiert wurde. So bleibt ihnen der Seelenverkäufer nach Lesbos und das Flüchtlingslager erspart.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

31.12.2021 um 07:18
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Syrien fühle sich seinen Landsleuten verpflichtet,
Selten so gelacht...

Davon abgesehen, hätte Syrien 1967 die Füße still gehalten, hätten sie jetzt noch die Golanhöhen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

31.12.2021 um 07:25
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Mir sind zumindest aus diesem Gebiet keine Aufstände bekannt.
Der IS war wohl mal ziemlich nah an der Grenze zu Israel. Es gibt Videos und Bilder, wo man den Grenzübergang mit israelischer Flagge sehen konnte. Natürlich wären die IS-Kämpfer sofort geschreddert worden, wenn die auch nur dran gedacht hätten, die Grenze anzugreifen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

24.01.2022 um 17:02
Ein interessanter Einblick in das Notruf- und Rettungssystems Israels und die Arbeit des Magen David Adom.

Arte schreibt über den Inhalt:
Das Notruf-System in Israel ist einzigartig. Nirgendwo sonst gibt es so viele freiwillige Helferinnen und Helfer. Bei Magen David Adom, dem Roten Schild Davids, arbeiten sie Hand in Hand mit ausgebildeten Rettungssanitäterinnen und –sanitätern wie Ayrin Kabha. Die gläubige Muslimin leitet ein Team von jüdischen Freiwilligen. Die Spaltung des Landes – hier ist sie überwunden.

Ayrin ist eine gläubige Muslima und israelische Araberin. Sie trägt den Hijab sowie den jüdischen Davidstern. Yael Bengio ist eine gläubige, jüdische Rettungskraft, die ehrenamtlich mit Ayrin zusammenarbeitet. Arye Cohen ist ein ehrenamtlicher, jüdischer Sanitäter und Fahrer, das dritte wichtige Mitglied dieses Teams.

In einem Land, in dem die Beziehungen zwischen den jüdischen und den arabischen Landsleuten angespannt sind, zeigen Teams wie Ayrin, Arye und Yael, dass ein friedliches Zusammenleben möglich ist.

So divers wie das Team sind auch die Patientinnen und Patienten, zu denen sie gerufen werden. Ein Brand in einem Altersheim, ein gläubiger Jude mit Verdacht auf Herzinfarkt, eine ältere Dame, die aus Frankreich nach Israel eingewandert ist und wenig Hebräisch spricht – ihnen allen begegnet das Team voller Respekt und versucht, auf ihren jeweiligen kulturellen Hintergrund Rücksicht zu nehmen.

Dabei werden sie unterstützt vom wohl modernsten Rettungssystem der Welt. Wenn ein Notfall in ihrer Nähe gemeldet wird, erfahren die über 25.000 bezahlten und fast 30.000 freiwilligen Helferinnen und Helfer über eine App davon. So kann oft nach wenigen Minuten Hilfe bei den Patientinnen oder Patienten sein – eine Zeitersparnis, die Leben retten kann.

Der Film begleitet das Rettungsteam bei seinen Einsätzen – und auch in ihrer Freizeit, in der sich es zu ungewöhnlichen Begegnungen zwischen Juden und Jüdinnen und Arabern und Araberinnen kommt.
Youtube: Notruf Tel Aviv | ARTE Re:
Notruf Tel Aviv | ARTE Re:
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



melden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 04:20
Laut UN-Bericht haben Israelische Soldaten offenbar gezielt die Journalistin Akleh erschossen.

Ravina Shamdasani, eine Sprecherin des UN-Hochkommissars für Menschenrechte, sagte in einer Erklärung, es sei
zutiefst beunruhigend, dass die israelischen Behörden in den sechs Wochen seit der Ermordung von Abu Akleh, die internationale Empörung auslöste, keine strafrechtliche Untersuchung durchgeführt haben.

https://truthout.org/articles/un-human-rights-office-confirms-israeli-forces-killed-shireen-abu-akleh/


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 12:06
Zunächst wäre es einfacher, wenn du entsprechende Textstellen hervorheben würdest, die deine These stützen.
Israel hat ja selbst ein Gewehr aus den eigenen Reihen ermittelt, aus welchem der Schuss möglicherweise abgefeuert wurde. Zur nötigen Klarheit benötigt man aber nun mal die Kugel, die von palästinensischer Seite nicht ausgehändigt wird.
So bleibt es erstmal nur ein Verdacht, welcher entsprechend ausgeschlachtet wird...
Israel has called for a joint investigation with the Palestinians. But the Palestinians, who have the bullet taken from her body, have refused, saying they don’t trust Israel. They say they are conducting their own investigation and that they are ready to cooperate with any country except for Israel.
In the second scenario, it said she might have been hit by an Israeli soldier who shot through a “designated firing hole” in a military vehicle at a Palestinian gunman who was shooting at the vehicle. It said it could not determine the source of fire without analyzing the bullet.
https://www.timesofisrael.com/idf-we-identified-gun-possibly-used-in-reporters-killing-need-bullet-to-verify/


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 12:33
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:die deine These stützen.
Wie meinen?
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Laut UN-Bericht haben Israelische Soldaten offenbar gezielt die Journalistin Akleh erschossen.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Zur nötigen Klarheit benötigt man aber nun mal die Kugel
Dem Beschuldigten das Corpus Delicti aushändigen ist keine gute Idee.


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 12:40
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Dem Beschuldigten das Corpus Delicti aushändigen ist keine gute Idee.
Hmm. Der Staat Israel hat also keine unabhängige Justiz, die so ein Verbrechen ahnden kann?
Dafür unterschlägt man Beweismittel und behindert also Ermittlungen, was auch eine Straftat darstellt.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 12:43
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Wie meinen?
Egal, nicht wichtig.
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Dem Beschuldigten das Corpus Delicti aushändigen ist keine gute Idee.
Aber den Verdacht, dass es sich um eine gezielte Erschießung handeln würde, ist eine gute Idee?


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 12:49
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Aber den Verdacht, dass es sich um eine gezielte Erschießung handeln würde, ist eine gute Idee?
Deshalb will die PA vermutlich auch gar nicht das der Schuldige gefunden wird.
Nachdem bekannt wurde das es sich um ein Geschoss Kaliber 5,56 handelt denke ich schon das es sich um einen israelischen Schützen handelt.
Aber es ist sehr viel Medienwirksamer wenn man den bösen Staat Israel als ganzes anprangern kann.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 12:53
Earlier Thursday, Haaretz reported that Military Police will not open an investigation into Abu Akleh’s killing, as prosecutors do not believe there is suspicion of criminality. The IDF is still investigating Abu Akleh’s death, but not through legal channels.
Quelle: https://www.timesofisrael.com/idf-we-identified-gun-possibly-used-in-reporters-killing-need-bullet-to-verify/

Dies scheint keine sehr Vetrauensbildende Massnahme gewesen zu sein und angemessen wäre die vermeintliche Tatwaffe Unabhängigen Untersuchern zu geben.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Aber den Verdacht, dass es sich um eine gezielte Erschießung handeln würde, ist eine gute Idee?
Nun, es gab diese Erschossene Journalistin und mindestens einen verletzten Kollegen.
Alle klar und deutlich gekennzeichnet und die Frau bekam einen Kopfschuss ab.

Der Verdacht steht nun mal laut dem UN-Bericht im Raum.


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 14:49
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Dies scheint keine sehr Vetrauensbildende Massnahme gewesen zu sein und angemessen wäre die vermeintliche Tatwaffe Unabhängigen Untersuchern zu geben.
Wurde denn die Kugel unabhängigen Untersuchern ausgehändigt? Strebt die palästinensische Seite eine neutrale Ermittlung überhaupt an, so wie Israel? Wie kann CNN den Verdacht einer vorsätzlichen Tötung als seriöse Quelle stützen?

Indem sich CNN v.a. auf nicht objektive Augenzeugen und Videos verlässt, um sie als Fakten zu handeln und zu der These zu kommen, sie wurde gezielt ermordet, frägt man nicht, warum die Palästinenser die Kugel nicht für eine unabhängige Untersuchung rausrücken, was abenteuerlich ist, da nur auf diesem Wege die Geschichte zuverlässig gelöst werden könnte. Zudem gab es schon wieviel ähnliche Fälle, in welchen "zufällig" Zivilisten die Schusslinie kreuzten? Warum sollte die IDF auf gekennzeichnete Presse schießen?
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:Nachdem bekannt wurde das es sich um ein Geschoss Kaliber 5,56 handelt denke ich schon das es sich um einen israelischen Schützen handelt.
In videos of the dawn army raid on Jenin camp earlier in the morning, Israeli soldiers and Palestinian militants can be seen battling each other with M16 assault rifles and variants, according to Chris Cobb-Smith, an explosive weapons expert. That means both sides would have been shooting 5.56-millimeter bullets. To trace the bullet that killed Abu Akleh to the barrel of a specific gun would likely require a joint Israeli-Palestinian probe, since the Palestinians have the bullet that killed Abu Akleh, while CNN's investigation suggests the Israelis have the gun. None is immediately forthcoming. While Israel weighs whether to launch a criminal investigation, the Palestinian Authority has ruled out collaborating with the Israelis on any investigation.
A senior Israeli security official flatly denied to CNN on May 18 that Israeli troops killed Abu Akleh intentionally. The official spoke under the condition of anonymity to discuss details about an investigation that remains formally open.
"In no way would the IDF ever target a civilian, especially a member of the press," the official told CNN.
"An IDF soldier would never fire an M16 on automatic. They shoot bullet by bullet," the official said, in contrast with ​Israel's assertion that Palestinian militants were firing "recklessly and indiscriminately" while its soldiers conducted the raid in Jenin.
In a statement emailed to CNN, the IDF said it was conducting an investigation into the killing of Abu Akleh. It "calls on the Palestinian Authority to cooperate with a joint forensic examination with American representatives to conclusively determine the source of the tragic death."
And added, "assertions regarding the source of the fire that killed Ms. Abu Akleh must be carefully made and backed by hard evidence. This is what the IDF is striving to achieve."
https://edition.cnn.com/2022/05/24/middleeast/shireen-abu-akleh-jenin-killing-investigation-cmd-intl/index.html


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 14:58
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Strebt die palästinensische Seite eine neutrale Ermittlung überhaupt an, so wie Israel?
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Earlier Thursday, Haaretz reported that Military Police will not open an investigation into Abu Akleh’s killing, as prosecutors do not believe there is suspicion of criminality. The IDF is still investigating Abu Akleh’s death, but not through legal channels.

Quelle: https://www.timesofisrael.com/idf-we-identified-gun-possibly-used-in-reporters-killing-need-bullet-to-verify/

Dies scheint keine sehr Vetrauensbildende Massnahme gewesen zu sein und angemessen wäre die vermeintliche Tatwaffe Unabhängigen Untersuchern zu geben.
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:so wie Israel?
Mag sein Du hast den Link nicht gelesen oder es gibt ein Problem mit der Sprache, daher Uebersetzt(google):
„Wir vom UN-Menschenrechtsbüro haben unsere unabhängige Überwachung des Vorfalls abgeschlossen“, sagte Shamdasani. „Alle Informationen, die wir gesammelt haben – einschließlich offizieller Informationen des israelischen Militärs und des palästinensischen Generalstaatsanwalts – stimmen mit der Feststellung überein, dass die Schüsse, mit denen Abu Akleh getötet und ihr Kollege Ali Sammoudi verletzt wurde, von den israelischen Sicherheitskräften stammten und nicht von wahllosen Waffenschüssen stammten Palästinenser, wie ursprünglich von den israelischen Behörden behauptet.“
Quelle:

https://truthout.org/articles/un-human-rights-office-confirms-israeli-forces-killed-shireen-abu-akleh/


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

28.06.2022 um 22:58
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Strebt die palästinensische Seite eine neutrale Ermittlung überhaupt an, so wie Israel?
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Earlier Thursday, Haaretz reported that Military Police will not open an investigation into Abu Akleh’s killing, as prosecutors do not believe there is suspicion of criminality. The IDF is still investigating Abu Akleh’s death, but not through legal channels.
Das ist eine komische Antwort auf diese Frage. Oder ich habe zuviel gearbeitet. Kann ja auch sein... :)
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Dies scheint keine sehr Vetrauensbildende Massnahme gewesen zu sein und angemessen wäre die vermeintliche Tatwaffe Unabhängigen Untersuchern zu geben.
Aber ich hatte doch aus der CNN-Love Story bereits zitiert:
In a statement emailed to CNN, the IDF said it was conducting an investigation into the killing of Abu Akleh. It "calls on the Palestinian Authority to cooperate with a joint forensic examination with American representatives to conclusively determine the source of the tragic death."

And added, "assertions regarding the source of the fire that killed Ms. Abu Akleh must be carefully made and backed by hard evidence. This is what the IDF is striving to achieve."
https://edition.cnn.com/2022/05/24/middleeast/shireen-abu-akleh-jenin-killing-investigation-cmd-intl/index.html

Sie war auch amerikanische Staatsbürgerin, also wenn bei dieser Untersuchung auch amerikanische Vertreter anwesend sind, geht das nicht, weil die ebenfalls nicht neutral sind? Wen würde denn die PA als neutral akzeptieren? :)

Ich habe es so verstanden, dass ein Zusammenhang besteht zwischen dem Einleiten einer strafrechtlichen Untersuchung, da diese Projektil und Gewehr voraussetzt...
Die israelischen Behörden haben die endgültigen Ergebnisse ihrer Untersuchung noch nicht bekannt gegeben. Vor einer Woche erklärten sie, sie hätten ihr Team um einen hochrangigen Mitarbeiter erweitert und forderten die palästinensischen Behörden erneut auf, Israel die Kugel auszuhändigen, die die Journalistin getötet hat. Nur mit ihr könne mit Sicherheit gesagt werden, aus welchem Gewehr die Kugel stammte.
Die Untersuchungen durch die Medien und die UNO erhöhen den Druck auf Israel, Ergebnisse zu liefern. Auch beim in drei Wochen anstehenden Israel-Besuch von US-Präsident Joe Biden dürfte der Fall Abu Akleh erneut zur Sprache kommen.


Nach einem Vorstoß von Mitgliedern des Repräsentantenhauses, in dem diese eine FBI-Untersuchung gefordert hatten, hielten in der vergangenen Woche 24 Se­na­to­r:in­nen Biden dazu an, dass sich die USA der Vorgänge annehme.
https://taz.de/Getoetete-Journalistin-im-Westjordanland/!5863666/

Hmm, bin mal gespannt, was da noch kommt.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.07.2022 um 22:19
@MokaEfti und alle anderen

Ich habe nun einige, ich nenne es "Metainformationen" zu diesem Problem gelesen und komme zum Schluss das eine neutrale Untersuchung, die auch dieser Bezeichnung gerecht wird, nicht möglich scheint.

Daher und auch um eventuellen Anfeindungen und ähnlichem zu entgehen ziehe ich mich aus der Diskussion zurueck und ersuche auch dies zu akzeptieren und meine Meinung zu dem vermeintlichen Tathergang auch als solche zu sehen.

Wenn ich Jemanden zu nahe Getreten bin, Gefühle verletzt haben sollte oder anderweitiges so kann ich nur um Entschuldigung ersuchen.


1x zitiertmelden